Denon AVR 3312 vs. Yamaha RX-A1020 vs. Onkyo TX-NR818

+A -A
Autor
Beitrag
Scratty1909
Stammgast
#1 erstellt: 14. Aug 2012, 21:59
Liebe HiFi Gemeinde,

ich hatte vor 2 Wochen einen Unfall und habe nun damit zugebracht mich über die verschiedensten AVR zu informieren. Sie alle haben Stärken und Schwächen und ich bin ein wenig auch mit der Vielfalt überfordert.

Ich möchte einen Receiver kaufen der mich entspannt ein Jahrzent begleiten wird und bin bereit dafür auch vernünftig Geld auszugeben. Ich habe 4 Canton Chrono 507 DC mit Center 505.2 und SUB 80 von Canton.


Derzeitiger Receiver: Onkyo TX-NR608
Nutzung: 2/3 Musik, Sprache, TV Stereo und 1/3 Kinoerlebnis, SAT, BlueRay, P3.
Ziel: Primär gute Stereo Ergebnisse, da ich der Meinung bin, dass hier der eigentliche Fokus ist. Mein Fernseher ist immer stumm und wird mittels HDMI digital in den Receiver geschleust. Sofern die Tonquelle digital ist kann diese genutzt werden. Das Gerät muss in der Videosektion keine Wunder vollbringen, sollte aber fehlerfrei arbeiten. Wenn der AVR einfacher im Aufbau ist und diese Funktionen aber beherrscht habe ich mehr Freude daran, als an unausgereifter Technik. Der Onkyo 818 verspricht hier ja viel Technik... 4k upscalling ect denke ich ist derzeit am Markt noch kein ernstes Thema und ich kann bisher auch ohne dem 3D Hype leben (auch wenn das mein Fernseher kann...)


Ich überlege zwischen Denon AVR 3312, Yamaha RX-1020 und dem Onkyo TX-NR818.

Die Einmesssysteme sind unterschiedlicher Qualität: Onkyo verwendet die Größte Version von Audissey und Denon die Zweitgrößte. Wo ich YPAO einordnen kann bin ich mir nicht sicher aber wird eine Mischung aus beiden sein.

Der neue Receiver soll eine gewisse Übermacht gegenüber der eingesetzten Lautsprecher sein und mehr Leistungsreserven haben. Außerdem möchte ich ein hochwertigeres Einmesssystem haben und die Lautsprecher sollen anspruchsvoll stimuliert sein. Der 608er ist bestimmt kein unpassender Receiver aber ich habe den Eindruck, dass ein wenig mehr Power nicht schaden kann, auch wenn sie nicht dauerhaft von Nöten ist. Das Design spielt eine Rolle und die Anschlüße an der Vorderseite für Laptop, ect.

Wenn mir jemand professionell sagen kann wie er einen Denon im Vergleich zu Yamaha oder Onkyo beschreiben würde, freue ich mich. Das Klangbild soll ganzheitlich sein. Die Lautsprecher sollen harmonisch zusammenspielen, der Subwoofer das Klangbild abrunden, allerdings soll nicht übertrieben werden. Interessant ist vielleicht auch der Gedanke, ob eine der Marken mit meinen Canton LS vorlieb nehmen würde. Gehört wird alles an Musik bund gemischt ohne einen speziellen Fokus auf besonders elektronische oder eben klassische Musik. Ich würde mich vielleicht bei einem Beispiel an Musicals ect orientieren.

Ich hoffe auf ein paar hilfreiche Antworten und Lob an die Admins und Mods für die tolle Betreuung, da ich die Arbeit einer solchen Community aus eigener Erfahrung kenne und zu schätzen weiß.
Darauf ich an.

Bye bye Martin
Herbi100
Inventar
#2 erstellt: 14. Aug 2012, 22:52
Wenn Du den AVR zu 2/3 für Musik nutzen willst und primär Wert auf gute Stereo Ergebnisse legst, werden alle von Dir genannten AVRs gleich "schlecht" für Deine Ansprüche sein und Du wirst nur minimale Unterschiede in der Klangfarbe der einzelnen AVRs bemerken, hat aber eigentlich nichts mit Klang zu tun, sondern mit der einzelnen Herstellerphilosophi.
Denon meist etwas wärmer, Onkyo etwas klarer, Yamaha weis ich nicht.

Den "Klang" im Stereobetrieb, sprich Deine Boxen richtig ausreizen, Details herausarbeiten, eben Musik so wiedergeben, wie es die Urquelle hergibt, das schafft nur ein reiner Stereoverstärker oder evtl. bei Deinem jetzigen AVR eine Endstufe für den Stereobetrieb mit einbinden.

Die von Dir erwünschten Ergebnisse
("Das Klangbild soll ganzheitlich sein. Die Lautsprecher sollen harmonisch zusammenspielen, der Subwoofer das Klangbild abrunden, allerdings soll nicht übertrieben werden. ")
müssen gerade bei Stereo, schon die Boxen erledigen, wobei natürlich die Aufstellung und Raumakustik bei Stereo eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt (oft bewirkt ein leichtes eindrehen, mehr als ein goßer AVR) und in wie weit der Subwoofer mit eingreift und das eigentliche Stereoergebniss "verfälscht", hat ja nichts mit dem AVR zu tun, sondern das mußt Du ja ganz allein nach Deinem Geschmack einstellen, dem einen gefällt mehr Bass, ein anderer will die Musik "rein und unverfälscht" hören, das hat aber nichts mit einem guten oder schlechten AVR zu tun, sondern wie Du es einstellst und das kann man eigentlich bei allen AVRs.
Scratty1909
Stammgast
#3 erstellt: 15. Aug 2012, 13:30

Denon meist etwas wärmer, Onkyo etwas klarer, Yamaha weis ich nicht.

Das ist für mich ein guter Ansatz. Ich habe mich übrigens oben verschrieben und meine eigentlich schon den Denon AVR 3313 was vermutlich an deiner Aussage aber nichts ändert.

evtl. bei Deinem jetzigen AVR eine Endstufe für den Stereobetrieb mit einbinden.

Darüber habe ich kurzweilig auch nachgedacht, allerdings ist mir eine all-in-Lösung lieber, da ich mein Wohnzimmer aufgeräumt haben möchte. Passt einfach nicht zu den edlen Möbeln sonst...

müssen gerade bei Stereo, schon die Boxen erledigen, wobei natürlich die Aufstellung und Raumakustik bei Stereo eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt

Das ist mir natürlich bewusst, der SUB ist eher eine Reserve für Surround, Kino ect. und da ich nächstes Jahr umziehen werde bzw. der Hausbau ansteht, muss ich mich ohnehin neu orientieren an die neuen räumlichen Gegebenheiten.

Hat vielleicht noch jemand persönliche Eindrücke, die er beim Kauf empfunden hat und sich deshalb für eine jeweilige Marke wie Denon, Onkyo oder Yamaha entschieden hat. Dass ein AVR ein Allrounder bleiben wird ist mir klar, allerdings denke ich, dass eine der Marken vielleicht ihre Stärken im Stereobetrieb ausspielt, aber vielleicht liege ich auch total falsch... Onkyo hat für mich mehr den Touch des Multimedia Allrounders. Meine Musik wird übrigens großteils über Chinch a la Apple Airplay gespielt.

LG
jd17
Inventar
#4 erstellt: 15. Aug 2012, 13:55
die modelle, die momentan sehr viel fürs geld bieten sind Onkyo TX-NR818 und Pioneer VSX-2021 im restverkauf.
verstärkerklang gibt es für mich nicht, deswegen sage ich dazu auch nichts.

einen deutlichen unterschied im klang können aber die einmesssysteme machen, weswegen ich den Onkyo immer dem Denon vorziehen würde, da der Denon kein XT32 hat. zudem ist der Onkyo noch deutlich günstiger zu haben. eigentlich ein no-brainer.
Scratty1909
Stammgast
#5 erstellt: 15. Aug 2012, 14:16

jd17 schrieb:
die modelle, die momentan sehr viel fürs geld bieten sind Onkyo TX-NR818 und Pioneer VSX-2021 im restverkauf.

einen deutlichen unterschied im klang können aber die einmesssysteme machen, weswegen ich den Onkyo immer dem Denon vorziehen würde, da der Denon kein XT32 hat.

Hier hätte dann Pioneer das nachsehen, da Audissey ja effizienter arbeiten soll? Bei Yamaha und Denon gehe ich davon aus, dass die Preise die nächsten Wochen bzw. halt im Herbst auch wieder nachgeben werden. Die Vorgänger liegen alle im Preissegment von ca. 900-1000 EUR. Ich denke so kauf ich dann preiswert und nicht am obersten Limit.

Ist der Unterschied zwischen XT und XT32 so erheblich für dich/euch ? Ich denke, dass XT32 seine Stärken erst ausspielen kann oder wird, wenn man 7.1 oder mehr betreibt.

LG
jd17
Inventar
#6 erstellt: 15. Aug 2012, 14:20

Scratty1909 schrieb:
Hier hätte dann Pioneer das nachsehen, da Audissey ja effizienter arbeiten soll?

es gibt keinen gemessenen vergleich zwischen Advanced MCACC von Pioneer und Audyssey MultEQ XT32.
man kann also so einfach nicht sagen, das eine system ist besser als das andere.


Ist der Unterschied zwischen XT und XT32 so erheblich für dich/euch ? Ich denke, dass XT32 seine Stärken erst ausspielen kann oder wird, wenn man 7.1 oder mehr betreibt.

die anzahl der lautsprecher spielt dabei überhaupt keine rolle.
ist der unterschied erheblich? wenn man den zahlen auf der Audyssey homepage glaubt ja.

allerdings würde ich mir eher die frage stellen - warum für mehr geld XT kaufen, wenn man für weniger XT32 haben kann?
wenn es für dich unbedingt Denon sein muss nimm den 4311. der wird doch momentan "günstig" abverkauft.
UdoG
Inventar
#7 erstellt: 15. Aug 2012, 14:59
Wäre nicht Marantz eine Alternative? Diese sollen doch auch sehr gut in Stereo klingen. Da nun neue Modelle rausgekommen sind, sollte es die "alten" auch günstiger geben.
Scratty1909
Stammgast
#8 erstellt: 15. Aug 2012, 16:37
Böse Zungen behaupten ja, dass bei Marantz die Technik aus dem Hause Denon kommen und einige Receiver sehr baugleich sein. Theoretisch eine Option aber ob ich mich mit dem außergewöhnlichen Design anfreunden kann weiß ich nicht. Ich denke ich werde das mal überschlafen müssen. Wenn jemand noch seine Meinung abgeben möchte ist er gerne willkommen.

Gibt es hier keinen Magnaten der vielleicht Yamaha ein wenig zu Denon oder Onkyo gegenüber stellen kann oder möchte ?

LG :-)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Aug 2012, 16:56
Selbst wenn es jemanden im HF gibt, der Dir aus welchen Gründen auch immer zu einem bestimmten AVR´s rät, nutzt es Dir herzlich wenig.

Erstens hört er mit ganz anderen Ohren und bewertet daher auch die Performance der Kombi ganz anders.
Zweitens hat er mit Sicherheit ganz andere Hörgewohnheiten bzgl. Lautstärke, Musikgeschmack usw.
Drittens, die Art der Zuspielung und deren Qualität bestimmt den Klang ebenfalls nicht unerheblich.
Viertens, die von Ihm gemachten Erfahrungen sind nicht in der gleichen Umgebung zu Stande gekommen.
Fünftens, er bewertet den Bedienkomfort und die jeweilige Ausstattung des AVR´s völlig anders als Du.
Sechstens, er hat einen anderen Geschmack als Du und der AVR ist danach oder sogar falsch eingestellt.
Siebtens, genau dieser Umstand macht klanglich viel mehr aus als die Unterschiede der einzelnen AVR´s.

Fazit, all diese Punkte sollten Dir zeigen, das es Dir relativ wenig bringt, wenn ein User sagt, nimm den AVR!

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo TX-NR818 vs. Yamaha RX-A820
bluejam am 15.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.05.2013  –  12 Beiträge
Denon AVR 3313 oder Onkyo TX-NR818
rawa2 am 30.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.04.2013  –  8 Beiträge
AVR: Onkyo TX-NR818 vs. Denon AVR-2313
audipower19 am 18.04.2013  –  Letzte Antwort am 18.04.2013  –  12 Beiträge
denon 3312 vs 2113
ciminod am 06.05.2012  –  Letzte Antwort am 09.05.2012  –  19 Beiträge
Denon vs. Pioneer vs. Yamaha vs. Onkyo
morgoth_bauglir am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  4 Beiträge
Denon avr 3312 oder 3313 oder Onkyo tx nr818
mucki.l am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  37 Beiträge
Onkyo vs. Denon vs. Yamaha
HAEUPTLING am 06.06.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  13 Beiträge
AVR 11.2 - Onkyo vs. Denon vs. Pioneer
SvenB7777 am 21.11.2016  –  Letzte Antwort am 11.06.2017  –  3 Beiträge
Denon AVR-3313, Onkyo TX-NR818 oder Yamaha RX-A830?
Bobby_GTI am 18.06.2013  –  Letzte Antwort am 18.06.2013  –  2 Beiträge
kaufberatung avr onkyo vs. pioneer vs. yamaha
jonny23 am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder902.060 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedFlo1893
  • Gesamtzahl an Themen1.504.051
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.608.780

Hersteller in diesem Thread Widget schließen