5.1 Set + AVR für ca. 600 Euro?

+A -A
Autor
Beitrag
Saubaer86
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jul 2013, 00:57
Moin Zusammen,

vorweg, ne Anlage für Musik habe ich bereits in meinem Zimmer. Die nun gesuchte Variante dient nur für TV und Filme:
Ich hab mir vor 2 Wochen nen LG 55 LA 6608 zugelegt.
Dieser steht nun samt PS3, Wii, 3D-Blu-Ray-Player und dem HD-Reciever von KDG im Wohnzimmer meiner WG. Da wir, dank des Fernsehers, nun öfter mal Filme (vor allem auch in 3D) gucken, fehlt nun noch irgendwie "guter" bzw. Surround Sound.
Da ich als einziger in der Wohnung schon vernünftig verdiene, bleibt die Anschaffung nun auch wieder an mir hängen und da ich gerade erst 1100 Euro für den Fernseher gezahlt habe, soll die Sound-Anlage nun nicht mehr soo viel kosten. Mein Budget liegt also bei 600 Euro.(Sollte die Zusammenstellung nun 30 Euro mehr kosten, dafür aber "angemessen" besser sein, auch in Ordnung.)
Dachte ich mir erstmal, ab zu Saturn, die sind mir beim Fernseher schon super entgegen gekommen und haben mich gut beraten. Naja, von Hifi hatten die da anscheinend nicht soo viel Ahnung.
Erstmal wurden die Kabellosen vorgestellt, "Kosten zwar mehr, aber ich bräuchte keine Kabel dazu kaufen" Guter Spruch, oder? War also nix. Dann wurde Bose erwähnt, aber wegen des Budgetlimits gleich wieder verworfen :P. Naja, nach 2 totalen Schrottsets kamen wir dann zum Yamaha YHT 498 (HTR-4065+NS-P40).
Das hat der Verkäufer dann sogar vorführen können. Klang erstmal ganz gut, aber in so einem Risenmarkt, mit zich anderen laufen Geräten und plärrenden Kindern, ist das ja sowieso so eine Sache.
Gut gefallen daran, haben mir die Anschlussmöglichkeiten des Recievers. 4 HDMI-Eingänge (samt 3D-ready und ARC) sollten es schon sein (HD-Reciever, Blu-Ray-Player, PS3 und ab und zu n Notebook). USB ist ja sowieso quasie Standard geworden. Airplay von tragbaren Geräten finde ich auch nicht schlecht, muss aber nicht sein. Die Iphone-Steuerung brauche ich net und Zusatzfunktionen wie Internetradio oder dergleichen kann mein TV und die PS3 zu genüge, abgesehen vom Notebook.
Naja, die Boxen (Yahmaha NS-P40) sehen ja ganz schick aus und wurden auch hoch angepriesen, aber taugen die auch was? Probehören im Saturn funktioniert einfach nicht richtig und was ich hier so lese, sind das eher die Brüh, äh Brüllwürfel, oder?
Ich meine, der Preis mit 399 € für AVR und Boxenset samt Subwoofer ist ja verlockend, aber bekommt man da nicht was besseres?
Hab im Einführunsthread die Heco Victa Reihe mit 2x300 (front) 2x200 (back) und dem 100 (center) gesehen. Dazu dann den entsprechenden AVR und Sub(insgesamt ca 600 €) aber ist da Unterschied so groß, dass sich die 200 Euro mehr lohnen? Weiteres aufrüsten später will ich eh nicht und ne Musikanalage hab ich wie gesagt schon. Wenn ich mal ausziehe (in ein paar Jahren) kommt eh was neues und für viel mehr hab ich momentan auch keine Platz und die falsche Nachbarn.

Kurzm zum Raum: die zu bespielende Fläche ich 3,70x5 Meter wobei die Möbel wie auf dem Bild zu sehen ist, aufgestellt sind (habe nur die Relevanten eingefügt. Der Kühlschrank in der Ecke spielt ja keine Rolle).
Wohnzimmer

Würde mich freuen, wenn ein paar leute mit mehr Erfahrung was dazu sagen könnten, danke!
Vielleicht bin ich ja auch auf dem total falschen Dampfer ...

Gruß Simon


[Beitrag von Saubaer86 am 19. Jul 2013, 01:08 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Jul 2013, 08:53
Moin

Bei dem Budget darf man keine Wunder erwarten, ob sich die 200€ für ein Victa Set lohnen, kannst nur Du beurteilen.

Einem Kollegen der ebenfalls ein Budget von rund 600€ zur Verfügung hatte, habe ich folgendes empfohlen:

Denon AVR 1713 (290€)
Klipsch Quintet III Memphis (165€)
Eltax Shine SW 10 (150€)

Eigentlich wird mit dem Klipsch Quintet III der KSW 10 angeboten, aber ein Downfire ist in einer Mietswohnung mit
Nachbarn darunter immer etwas kritisch, daher sollte es ein Frontfire sein, der auch optisch zu den Klipsch passt.
Es ist erstaunlich was dieses günstige Set auch durch das Audyssey XT des Denon für eine Performance abliefert,
mein Kollege ist rund um zufrieden, vor allem weil er für das knappe Budget doch etwas besseres als die üblichen
Komplett Sets bekommen hat.

Saludos
Glenn
86bibo
Inventar
#3 erstellt: 19. Jul 2013, 11:59
600€ sind in der Tat nicht sehr viel. Hört sich nicht wenig an, aber wenn man bedenkt, dass die meisten AVRs so ab 200€ losgehen und dann auch noch der Subwoofer mit locker 150€ zu buche schlägt, dann bleiben für die Lautsprecher noch 250€ und dass geteilt durch 5 ist nicht viel um irgendwas qualitatives zu bekommen.

Wie wichtig ist dir alles aus einer Hand? Ich würde bei AVRs mal nach Geräten bei Ebay schauen. Ein einfacher Einstiegsreceiver mit HDMI bekommst du sicherlich schon für 100-150€. 3D und hochauflösende Tonformate sind da eher sekundär, da die bei dem Equipment nicht viel bringen, bzw. im Notfall die PS3 dann für 3D auch direkt mit dem TV verbinden kann.

Wie wichtig ist euch ein Subwoofer? Wenn ihr darauf verzichten könnt (oder evtl. später kaufen), dann würde ich die restlichen 500€ in gute Regallautsprecher investieren. Da kommt man schon fast in die Regionen einer Dali Zensor 1. Wenn es ein Subwoofer sein soll/muss, dann würde ich auch hier gebraucht bei Ebay nach einen brauchbaren Canton suchen. Die sind recht günstig und für Film ausreichend. Für 400-500€ für die LS findet man also schon etwas. Entweder hier mal beim Händler schauen oder auf andere Tips warten. Glenns Kombination kenne ich leider nicht (den AVR schon aber die LS nicht). Grundsätzlich bin ich aber der Meinung, das mindestens 2/3 des Geldes in die LS fließen sollten und der Sub da nur bedingt zu gehört. Doppelt so viel für den AVR wie für die LS auszugeben macht jedenfalls absolut keinen Sinn.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Jul 2013, 12:03

86bibo (Beitrag #3) schrieb:

Grundsätzlich bin ich aber der Meinung, das mindestens 2/3 des Geldes in die LS fließen sollten und der Sub da nur bedingt zu gehört. Doppelt so viel für den AVR wie für die LS auszugeben macht jedenfalls absolut keinen Sinn.


Das mag zwar sein, aber bei dem Budget des TE bringt das herzlich wenig und ein ordentliches Einmess System macht durchaus Sinn
und da der Denon ein absoluter Einsteiger AVR ist und man da nicht mehr sonderlich viel sparen kann, ist deine 2/3 Regel zwar schön,
bringt in dem Fall aber herzlich wenig und gebrauchte Geräte sind auch nicht jedermanns Sache.

Saludos
Glenn
DJSword
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 19. Jul 2013, 12:11
Würde folgende Kombination empfehlen. Wie sie bei mir ähnlich steht:

Jamo 660 5.0 Set gibt es immer wieder mal für um 400€

Jamo 660 beispiel

Dazu nen 5.1 Receiver im 200€ Bereich die nehmen sich alle nicht viel...

wenn gewünscht bzw eigentlich nicht nötig dann z.B nochmal diesen SUB dazu:

Mivoc Hype 10 gerade bei Ebay für 99€ zu bekommen...

Set ohne Sub je nach dem ob auch gebraucht oder B-Ware in Frage kommt für das Geld machbar und besser als jedes Brüll Würfel Set
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Jul 2013, 12:25
Mit welchen Alternativen hast Du denn das Jamo verglichen?


DJSword (Beitrag #5) schrieb:

Dazu nen 5.1 Receiver im 200€ Bereich die nehmen sich alle nicht viel...


Das kann man nicht so stehen lassen, insbesondere bei den Einmess Systemen gibt es teilweise große Unterschiede.
Wer meint darauf verzichten zu können oder damit nichts anzufangen weis, für den mag das eventuell gelten, aber dann
sollte man das nicht als allgemein gültig hinstellen!


DJSword (Beitrag #5) schrieb:

Set ohne Sub je nach dem ob auch gebraucht oder B-Ware in Frage kommt für das Geld machbar und besser als jedes Brüll Würfel Set


Da ich das unausgewogene Jamo Set kenne und weis wie empfindlich die S606 auf den Raum und eine falsche Aufstellung reagieren kann
und den Vergleich zu einem ordentlich "Brüllwürfel Set" wie z.B. die oben genannte Kombi habe, kann ich auch diese Aussage nicht in vollem
Umfang teilen, vor allem wenn Film vor Musik geht. Im übrigen sind der Center und die Rears des Jamo S 606 System selbst nur Brüllwürfel!

Wer sich mit der Materie mal etwas ausgiebiger und näher befasst hat, wird vielleicht ähnliche Ansichten vertreten!

Saludos
Glenn
86bibo
Inventar
#7 erstellt: 19. Jul 2013, 12:34
[quote="GlennFresh (Beitrag #6)"]
Das mag zwar sein, aber bei dem Budget des TE bringt das herzlich wenig und ein ordentliches Einmess System macht durchaus Sinn[/quote]

Ich finde ein Einmessystem auch wichtig, aber das des Denon ist auch nicht besonders gut (aber besser wie nichts).


[quote="GlennFresh (Beitrag #6)"]und da der Denon ein absoluter Einsteiger AVR ist und man da nicht mehr sonderlich viel sparen kann, ist deine 2/3 Regel zwar schön,
bringt in dem Fall aber herzlich wenig und gebrauchte Geräte sind auch nicht jedermanns Sache.
[/quote]

Das weiß ich natürlich, deswegen der Tip mit einem Gebrauchtgerät, falls das in Frage kommt.

Natürlich dreht sich das Rad insbesondere bei AVRs sehr schnell, aber im Zuge von 3D und HD-Ton haben vor 3-4 Jahren sehr viele ihre AVRs getauscht und die "alten" sind kaum noch was wert. Wenn er also die PS3 per HDMI an den TV anschließt und nur poer Toshlink an den AVR, dann reicht so ein alter locker aus und ist sowohl von der Einmessung als auch vom Klang mindestens ebenbürtig für weniger Geld. Technisch altern AVRs nur bedingt, sodass man da eigentlich auch gut gebraucht kaufen kann. Die Frage ist nur, ob der TE das will.


[Beitrag von 86bibo am 19. Jul 2013, 12:36 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Jul 2013, 12:46

86bibo (Beitrag #7) schrieb:

Ich finde ein Einmessystem auch wichtig, aber das des Denon ist auch nicht besonders gut (aber besser wie nichts).


XT ist zwar kein XT32, aber richtig angewendet mit einem Sat-Sub System kann es zu guten Ergebnissen führen,
allerdings sollte man immer zu aller erst für einen gute Basis sorgen, zaubern kann selbst der beste DSP nicht!


86bibo (Beitrag #7) schrieb:

Natürlich dreht sich das Rad insbesondere bei AVRs sehr schnell...


Leider nicht immer zum guten....


86bibo (Beitrag #7) schrieb:

und ist sowohl von der Einmessung als auch vom Klang mindestens ebenbürtig für weniger Geld.


Schon mal das aktuelle XT mit dem einfachen MultiEQ oder 2EQ (baut Onkyo heute noch in die Einsteiger Geräte ein) verglichen?


86bibo (Beitrag #7) schrieb:

Technisch altern AVRs nur bedingt, sodass man da eigentlich auch gut gebraucht kaufen kann. Die Frage ist nur, ob der TE das will.


Da dort sehr viel Elektronik verbaut ist, wäre ich bei solchen Aussagen etwas vorsichtig und welche Features der TE haben will bzw. braucht,
kann sowieso nur er entscheiden. Ich will deine Vorschläge auch nicht schlecht machen, sondern nur mal eine andere Sichtweise aufzeigen.

Saludos
Glenn
Saubaer86
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Jul 2013, 14:57
Moin,

also erstmal danke für die Ratschläge.
Das das Komplettpaket nicht so das Wahre ist, hatte ich mir ja schon gedacht, gut dass ich das nicht gleich mitgenommen habe ...
Und dass ich für 600 Euro keine Wunder erwarten kann, ist mir auch klar. Tue ich auch nicht. Aber ein bisschen mehr als das, was aus den kleinen Böxchen des Fernsehers kommt, darf es schon sein.

Nun sind bei mir allerdings ein paar neue Fragen entstanden.
Zur zeit gucke ich, wenn 3D-Inhalte geguckt werden, eher 3D-Filme und Dokus (SBS) vom Notebook aus. Dafür braucht der Reciever dann nicht extra die 3D-ready funktion, oder?
Wir haben zwar auch einen 3D-Blu-Ray Player aber nur eine 3D-Blu-Ray, die sind ja auch einfach zu teuer ...
Wenn das so ist, brauche ich nicht zwangsweise 3D-ready beim AVR, oder? Die paar Male kann man dann umstöpseln.
ARC finde ich aber schon gut, weil so weitere Kabel eingespart werden.
Haben das ältere Modelle auch? Oder ist die Ersparniss für ein älteres Modell so hoch, das man getrost noch ein zwei Toslink Kabel dazu holen kann?
Und wie sieht es mit DTS-HD und so weiter aus?
DTS kann meine alte Anlage ja aschon.
Brauche ich sowas, wenn ich sowie nicht unbedingt die ganz neuen Blu-Rays und so weiter habe?
Die öfter verwendetene Formate haben ja eher Dolby Surround oder halt ab und zu normales DTS.
DTS-HD ist mir bis jetzt nur bei der einen Blu-Ray unter gekommen.
Kann eine Anlage hier dann etwas in Surround wiedergeben oder ist sowie auch eine normale DTS-Spur dabei?
(Ihr merkt schon, ich habe den vollen Durchblick :P)

Hm, müsste ich dann gucken. Das Komplettset ist auf jeden Fall erst mal verworfen.
Was gäbe es denn zum Denon AVR 1713 als (ältere) Alternative, also wenn ich den ganzen neuen Schnickschnack eh nicht brauche?

Zu den Boxen, die genannten Jamo kosten zurzeit min 429, wobei es dann nicht mehr genung für eine AVR wäre, geschweige denn noch n Sub.
Ich frage mich auch, ob ich überhaupt große Standlautsprecher benötige, wenn es wirklich nur für FIlm verwendet wird?!

Die Klipsch Quintet III Memphis, sind das nicht auch wieder die bösen "Brüllwürfel"? Oder täusche ich mich da?
Hier im Forum werden dann ja auch die Klipsch HD 500 empfohlen.
Würden die mit dem Denon 1713 zusammen Sinn machen bzw. ist das dann nicht quasi das gleiche wie die YHT-498?

Ich steig nicht mehr durch ...


[Beitrag von Saubaer86 am 19. Jul 2013, 15:08 bearbeitet]
86bibo
Inventar
#10 erstellt: 19. Jul 2013, 16:26
Bei Gebrauchtgeräten würde ich in der Zeit vor den HD-Decodern schauen, sprich:
- Yamaha: 463 ,563, 663, 763 (neuer geht natürlich auch z.b. die *65 oder *67 Reihe)
- Onkyo: 604, 704, 804 (ich denke die *03 Reihe hatte auch schon HDMI)
Du musst nur schauen, ob dir jeweils die HDMI-Eingänge reichen, da damals viele AVRs nur 2-4 Eingänge hatten.
Es gibt auch passende Denons, Marantz, etc., aber da weiß ich nicht mehr die Modellnummern, bei Denon dürfte es wahrscheinlich 2305, 2306, 2307 bzw. 2705,2706,2707 (weiß nicht mehr genau seit wann es da HDMI gibt).

HD-Tonformate wie DTS-HD oder DD-HD kannst du vergessen. Den Unterschied kannst du hören, wenn du an dein Budget noch eine Null anhängst. Für dein Budget ist "normales" DD bzw. DTS ausreichen. Laut BD-Standard muss das auch auf Blu-Ray vorhanden sein. Im Zweilfelsfall rechnet der Player aus dem HD-Format den Core-Stream heraus, und den kann jeder AVR der letzten 10 Jahre.

Mal angesehen davon, dass ich nicht wissen möchte, wie die 3D Filme auf deinen Laptop gekommen sind, kommt es darauf an, wie er das Bild überträgt. Side-by-Side oder Top-Bottom ist z.b. mit so gut wie allen AVRs die HDMI haben möglich (das verwenden auch die TV-Sender). Für Frame Packaging (das nutzen 3D-Blu-rays) braucht man einen HDMI Anschluss der das unterstützt, aber du kannst z.b. den Blu-ray Player auch einfach per HDMI an den TV und per Toshlink an den AVR anschließen und brauchst nicht umstecken. Das hat bild und klangtechnisch keine Auswirkungen du hast nur ein Toshlink Kabel mehr. Das gleiche gilt für ARC. Davon würde ich in deinem Fall den Kauf nicht abhängig machen, da man Toshlink-Kabel bei Conrad, Reichelt, etc. schon für 3 Euro bekommt.

Zum Thema Lautsprechergröße: Ob du Stand-LS brauchst weiß ich nicht, aber je kleiner du wirst, desto stärker gehst du in den Bereich Brüllwürfel. D.h. für guten Klang ist es unabdingbar, dass der LS auch ein gewissen Volumen und der Treiber eine gewisse Größe hat. Was Bose etc. anbietet, hat meiner Ansicht nach auch nichts mit Subwoofern zu tun, denn die 13cm Chasisdurchmesser nehmen renomierte LS-Hersteller als Tieftöner ihrer kleinsten Regallautsprechern. Für bestimmte Frequenzen braucht man eine bestimmte Chasisgröße. Wenn die nicht da ist, hat man irgendwo einen Einbruch in dem Frequenzgang den man auch hören kann. Zudem verringert sich mit der LS-Größe auch die Maximallautstärke. Ideal für deine Anwendung wäre aus meiner Sicht ein System aus Center und 4 Kompaktlautsprechern. Leider fällt mir auf Anhieb keines ein, welches zwischen 350 und 500€ kostet. Evtl. gibt es aber das eine oder andere Auslaufmodell, bzw. einen guten Paketpreis.
elchupacabre
Inventar
#11 erstellt: 19. Jul 2013, 16:30
Ich würde auf jeden Fall, wie hier schon geschrieben gebrauchte Ware kaufen.

Maximal 3.1 - Kompakte + Center und wenns sein muss ein Sub, oder mit dem noch waren, wenn du ein perfektes Stereodreieck haben wirst, dann eben 2.1
86bibo
Inventar
#12 erstellt: 19. Jul 2013, 17:34

elchupacabre (Beitrag #11) schrieb:

Maximal 3.1 - Kompakte + Center und wenns sein muss ein Sub, oder mit dem noch waren, wenn du ein perfektes Stereodreieck haben wirst, dann eben 2.1


Grundsätzlich würde ich zustimmen, aber der TE will Surround (2.1 ist kein Surround) und insgesamt nicht mehr wie 600€ investieren. Musik (Stereo) ist auch nicht wirklich wichtig, da er dazu laut eigener Aussage schon ein eigene Anlage hat.
DJSword
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 19. Jul 2013, 17:37
So wie schon gesagt das Jamo mal wieder für unter 400€ zu bekommen.
Dazu den Mivoc für 99€ gerade, plus nen gebrauchten Receiver und man ist erstmal glücklich.
Dann man aufstellen und schauen ob gefällt sonst zurück...

Jamo im Angebot

Dann den Code : 7PROZENT benutzen beim bezahlen....


[Beitrag von DJSword am 19. Jul 2013, 17:38 bearbeitet]
Saubaer86
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 19. Jul 2013, 18:04
Ok,

die Jamo für knapp 400 Euro sind also eine gute Anschaffung.
Platz dafür habe ich wohl ...
Werden die es wohl werden.

Nun muss ich mich nur noch nach einem passenden Reciever umgucken.
Wenn ich das HD-Audio-Decoding eh nicht benötige, kann ich da ja auch ein älteres Modell nehmen.
Muss ich morgen mal in Ruhe schauen was ich dann nehme, es sei denn es hat jemand ein passendes Angebot.
Muss auch nicht umbedingt neu sein ...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Jul 2013, 18:50
Das nenne ich mal eine große Hilfe, warum soll der TE einen alten AVR für 150€ nehmen, nur um sich ein Paar überdimensionierte
Lsp. hinzustellen die Frequenzen unter 50Hz nicht mehr vernünftig wiedergeben können und auch noch als Beigabe die von Euch so
gescholtenen Brüllwürfel als Center und Rear mitbringt, die nicht wirklich mit den Standlsp. harmonieren, für Film eigentlich ein no go.
Nur weil die Jamo günstig verschleudert werden, das hat seinen Grund, weil keiner hat was zu verschenken, ist das der best by.

Aber bitte, des Menschens Wille ist sein Himmelreich und wenn es nur darum geht irgendwie den TV Ton zu verbessern, dann schafft
man das mit dem Jamo S606 natürlich, ob man aber auf diesem Wege das beste für sein Budget herausholt, ist hier die große Frage.
Noch immer liefert der Lsp. den Ton, aber der Raum, die Aufstellung usw. bestimmt letztendlich die Klangqualität und ohne ein vernünftiges
Einmess System dürfte es schwer werden ein ordentliches Ergebnis zu erzielen.

Ich wünsche dennoch viel Spaß....

Saludos
Glenn
DJSword
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 19. Jul 2013, 19:49
Empfehle daher am meisten den Sub erstmal weg zu lassen... und für ca. 250 nen Receiver zu holen...

Die Jamo sind echt nicht schlecht für das Geld aber sie müssen vernünftig stehen, was nach der Zeichnung wohl möglich sein sollte.

Und ja es gibt auch ander gute Speaker die hier sehr wohl in Frage kommen. Ich kann wie gesagt auf Grund meiner Erfahrung mit den Jamo sie empfehlen. Besser geht immer...
Saubaer86
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 20. Jul 2013, 01:47
Es gibt ein kleines Update:

bin heute hier in meiner kleinen Stadt auf ein, ich denke doch zumindest, gutes Angebot für etwas Gebrauchtes gestoßen:

Zum Verkauf steht ein Set, welches ca 1,5 Jahre im Gebrauch war:

4 mal Wharfedale 9.1, der dazu passende Center 9.1 cs, als Subwoofer der Canton As 105 Sc und als AVR gibts den Harman/Kardon Receiver AVR 142.
Das ganze kann ich für unter 400 Euro haben. Passende Kabel für die LS und nen 5 Meter Kabel für den Sub sind auch noch mit dabei.
Kann ich da was mit falsch machen?
Dann wäre nämlich die ganze weitere Fragerei hier überflüssig, wofür ich mich aber auf jeden Fall bedanken möchte.
Vielleicht reicht ja nur noch ein Tipp.

Nun nochmal zur Aufstellung der Boxen.
Optimal wäre doch neben dem Fernseher rechts und links, den Center direkt über den TV und die Rears nach Hinten an die Wand.
Höhe der Frontspeaker sollte doch ca. der Sitzhöhe entsprechend oder?
Die Rears dürfen ein wenig höher, oder?
Sub ist doch "relativ" egal, oder?
Wenn gewünscht, kann ich auch noch Fotos machen, um es optimal aufzustellen.
Scheint ja wirklich wichtig zu sein.


[Beitrag von Saubaer86 am 20. Jul 2013, 01:58 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Jul 2013, 07:39
Moin


Saubaer86 (Beitrag #17) schrieb:

Kann ich da was mit falsch machen?


Wenn Dir der Klang gefällt, ist das ein gutes Angebot, außer der HK AVR wäre mir ein Dorn im Auge,
aber den kann man ja irgendwann tauschen!


Saubaer86 (Beitrag #17) schrieb:

Nun nochmal zur Aufstellung der Boxen.
Optimal wäre doch neben dem Fernseher rechts und links, den Center direkt über den TV und die Rears nach Hinten an die Wand.


So in etwa, wobei der Center sich meistens unter dem TV wohler fühlt!


Saubaer86 (Beitrag #17) schrieb:

Höhe der Frontspeaker sollte doch ca. der Sitzhöhe entsprechend oder?


Die Hochtöner auf Ohrhöhe!


Saubaer86 (Beitrag #17) schrieb:

Die Rears dürfen ein wenig höher, oder?


Das kommt darauf an, wie Du sie stellen bzw. hängen kannst und wie es Dir gefällt!

http://www.teufel.de...&delivery_country=48


Saubaer86 (Beitrag #17) schrieb:

Sub ist doch "relativ" egal, oder?


Das meinen viele, ist aber nicht so, allerdings keiner kann Dir sagen wo er am besten steht, das musst Du ausprobieren:

http://www.hifi-regler.de/subwoofer/subwoofer-faq.php
http://www.hifi-regler.de/subwoofer/subwoofer-faq-2.php

Die Links sollten Dir auf jeden Fall bei der korrekten Integration des Lsp. Systems helfen.

Saludos
Glenn
Saubaer86
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 20. Jul 2013, 12:41
Was spricht denn gegen den angebotenen AVR?
Könnte die LS und den Sub auch einzelm für 250 haben.
Würde dazu dann der hier erwähnte Denon passen?
Würde dann ja auch perfekt ins Budget passen...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Jul 2013, 12:58

Saubaer86 (Beitrag #19) schrieb:

Was spricht denn gegen den angebotenen AVR?


Die Gründe habe ich schon mehrfach erwähnt, dann kommt noch erschwerend hinzu,
das HK heute nicht mehr zu den qualitativ hochwertigsten Hersteller gehört!


Saubaer86 (Beitrag #19) schrieb:

Könnte die LS und den Sub auch einzelm für 250 haben.


Meiner Meinung nach ein prima Preis für das komplette 5.1 System, wenn es optisch
und technisch einwandfrei ist, aber das musst Du für dich beurteilen.


Saubaer86 (Beitrag #19) schrieb:

Würde dazu dann der hier erwähnte Denon passen?
Würde dann ja auch perfekt ins Budget passen...


Natürlich, warum nicht, den gibt es für ca. 290€ im Internet, somit bleibst Du knapp unter 600€!

http://www.idealo.de...-avr-1713-denon.html

Saludos
Glenn
Saubaer86
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 20. Jul 2013, 14:10
Ok, habe gerade auch nochmal ein bisschen nachgeforscht.
Der überträgt ja nicht mal Sound über HDMI.
Nein danke, dann gebe ich lieber ein bisschen mehr aus, liege ich immer noch locker im Budget und hab was vernünftiges.
Und der Denon hat auch die passende Anzahl an HDMI Anschlüssen und nicht einen zu wenig
Werde mir heute Nachmittag die Anlage bei dem jetzigen Besitzer anschauen und vor allem anhören.
Aber den Bewertungen im Netz und auch hier im Forum nach, kann ich für das Geld bei den Geräten ja echt nicht viel falsch machen.
Und die kleinen Kratzer an der Seite des Subwoofer kann ich durchaus vernachlässigen.

Dann bedanke ich mich nochmal für die freundliche Unterstüzung hier. (vor Allem bei Glenn)
Hat mir echt einiges an Entscheidungen und vor allem in Sachen Aufstellung erleichtert!

Danke und Gruß
Simon
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 Lautsprecher ca 600 Euro
angeleater am 04.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.03.2014  –  11 Beiträge
AVR + 5.1 für 500 - 600 ?
ice-trey am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  5 Beiträge
5.1 System+AVR für ca. 600?
VV am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 31.10.2014  –  27 Beiträge
AVR bis 600 Euro
Scholl3ss am 18.06.2013  –  Letzte Antwort am 20.06.2013  –  16 Beiträge
5.1 System / Lautsprecher + AVR / 600 Euro
elmo! am 22.03.2013  –  Letzte Antwort am 25.03.2013  –  25 Beiträge
Suche 5.1 + AVR (ca. 600?)
mtts am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 04.09.2014  –  3 Beiträge
Neuling sucht 5.1 Set für ca.600 Euro
Snape# am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2014  –  29 Beiträge
5.1 Set für Denon AVR 2309
Frankenpower76 am 02.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.05.2009  –  7 Beiträge
Betses Brüllwürfel 5.1 Set für ca.600? ?
S.Heß am 18.06.2010  –  Letzte Antwort am 23.06.2010  –  18 Beiträge
Neuer Sub für mein B&W-Set (ca. 600 Euro)
icebeer87 am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder901.966 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedGeorgschneider_
  • Gesamtzahl an Themen1.503.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.605.458