Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kaufberatung 5.1 Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Moessi774
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Feb 2015, 09:14
Hey liebe Forummitglieder,

Ich bin seit kurzen auf der Suche nach einer neuen 5.1 Surround Anlage. Mein Budget beträgt max. 500€ und das sollte auch eingehalten werden da ich Schüler bin und mir schon die 500€ sehr schwerfallen. Der Hauptgrund ist ich einen Hdmi Sound Adapter für meinen Chromecast wollte um diesen auch ohne Tv betreiben zu können. Dann hatte ich auch Probleme mit den Fernseherinputs die mir langsam ausgehen (HDMI sowie Component). Allein ein Sound Splitter und ein Switch würden an die 80€ kosten und so wäre eine Anlage mit A/V Receiver die sauberere Lösung. Ich bin nicht gerade sehr audiophil. Meine noch aktuelle Anlage ist ein Logitech Z906 was meine Ansprüche bis auf den fehlenden A/V Receiver vollkommen erfüllt. Allein hier müsste man merken dass ich den Unterschied zu einer "besseren" Anlage warscheinlich kaum merken werde bis auf die Funktionalität. Also kann ich mich auf Internetreviews leider kaum verlassen da ich nicht weiß ob es eine Person wie ich, oder ein sehr "tonempfindlicher" Mensch geschrieben hat und möchte deswegen euch hier fragen.

Anwendungszweck ist Musik und Filme auf leiser-mittlerer Lautstärke aufgedreht wird max. ein paar Mal der Subwoofer zum angeben

Was der A/V mindestens können/haben sollte:

5.1 100W pro Kanal
4 HDMI 2.0 in
ARC und HDMI-CEC
4k Pass-Through + 4k Upscaler
1 opt. Eingang
2 Component in
evtl. 1 Composite in
UKW Radio
Bluetooth
DLNA (wobei sich das mit meinem Chromecast auch erledigt)
evtl. LAN/WLAN (grundsätzlich egal) für Internetradio
Firmware Updatemöglichkeit (falls sinnvoll)
alle gängigen Dolby/Thx Formate

Boxen:

min. 75W pro Stk. und der Subwoofer min. 100W-150W
Ich weiß halt nicht ob Watt sehr viel aussagen aber ich möchte halt keine schwächere Leistung als die meines Z906.

Erst hatte ich vor mir die Komplettanlage Pioneer HTP-073 zu kaufen doch mir wurde dann davon abgeraten eine Komplettanlage zu kaufen. Dann suchte ich nach einem A/V mit den obigen Funktionen (aber ohne HDMI 2.0/4k weil teuer) und fand den Pioneer VSX-824 der sogar 4k/60 unterstützte und alle obigen Funktionen hatte. Und als Boxen wurden mir die Teufel Consono 25 Mk3 empfohlen.

Dieses Setup kostet trotz meines ersten Rahmens von 300€, 500€ wäre aber mit 4k auch zukunftssicher weil ich warscheinlich in den nächsten 3 Jahren upgraden werde und dann nicht einen neuen A/V Receiver kaufen muss.

Der A/V scheint perfekt (für 250€ die Funktionen eines +400€ Geräts) doch hat eher durchschnittliche Reviews und evtl. gibt es auch bessere Boxen.
Passt diese Config? Habe ich was vergessen bzw. nicht bedacht oder gibt es etwas besseres zum holen?
Ich hoffe ihr könnt mir helfen und freue mich auf eure Antworten. Sorry für den langen Text aber ich möchte mit dieser Anlage eben lange glücklich sein

Euer Moessi774
danyo77
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2015, 09:32
1. Lass Dir keine Märchen von der "Zukunftsfähigkeit" erzählen. 4K Upscaling brauchst Du nicht, macht der 4K-TV dann. Durchschleifen können das die meisten Einstiegsreciever. Problem liegt momentan an HDCP 2.2. Solche Chips sind noch nicht verbaut.
2. 100Watt pro Kanal sind ne schöne Angabe, aber eigentlich für Dich erstmal Wurst. Bei Zimmerlautstärke kommen an Deinen Lautsprechern noch einstellige Wattzahlen vom AVR.
3. Den Rest bietet jeder Einstiegsreceiver.

Da 4K in seiner Umsetzung allerdings noch ein Stück dauert (bis BluRay-Player und -Dsics auf dem Markt sind und man sich diese leisten kann und will, bis das Zeug überhaupt erstmal im TV ausgestrahlt wird,...das dauert noch Jahre...), würde ich mir in diese Richtung noch recht wenig Gedanken machen. Netflix und Prime kannst Du, wie gesagt, mit nahezu allen Einstiegsreceivern durchschleifen.

Du hast vergessen, nach nem guten Einmesssystem zu fragen http://www.hifi-foru...4324&back=&sort=&z=1 hier kannst Du Dich einlesen.

Ich würde den Denon X1100 mit Audyssey MultiEQ XT empfehlen. 7.2, WLAN, Bluetooth, ARC, DLNA und auch alles andere was Du brauchst. THX ist übrigens kein Tonformat, sondern eine gekaufte Lizenz, wenn bestimmte Kriterien erfüllt werden. Dolby Digital und dts sind beispielsweise Tonformate.

Komplettanlage: nein. Das ist richtig. Teufel Consono: auch nein. Das sind immer noch Brüllwürfel.

Ich würde mit Deinem Budget eher in diese Richtung gehen (AVR von oben plus):

- http://www.idealo.de...1_-sc-m39-denon.html
- http://www.idealo.de...16_-d-055-onkyo.html
- http://csmusiksystem...wharfedale%20diamond

dazu den Subwoofer:

http://www.amazon.de...R-M-S/dp/B00F0JPUFQ/
Moessi774
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Feb 2015, 12:09
Erstmal danke für die schnelle Antwort und die Vorschläge.
1. Ja ok mit upscaling hast du recht. Aber 4k/60 durchschleifen wäre schon schön.
Was ist den HDCP 2.2 und was kann das? Hört sich stark nach einer Codierung an.
2. Ja ok das sehe ich auch ein das ist eher Situationsabhängig.
3. Jaja unter 250€ habe ich alle diese Funktionen in einem noch nicht gesehen.

4k Peripherie kommt mir als Schüler eh nicht ins Haus. Hab trotz Ps3 keine BluRay daheim. Wenn hochauflösende Filme dann besorg ich mir das schon
Und wenn 4k Tv kommt kostets eh erstmal ein Schweinegeld.

Einmesssystem? Hab sowas noch nie gebraucht. Was kann/ist das?


Und irgendwie hätte ich schon gern 5.1. 2.1 ist zuwenig finde ich. Den Avr schau ich dann noch an


[Beitrag von Moessi774 am 27. Feb 2015, 12:11 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#4 erstellt: 27. Feb 2015, 12:22
Ich hab kein 2.1 vorgeschlagen. Von den vorgeschlagenen Modellen kann man durchaus mehrere kaufen Wenn man einen davon hinlegt, dann hat man auch einen Center, wenn man einen braucht und im Stereodreieck nicht im Sweetspot sitzt.

Das Einmesssystem passt den Klang Deiner Lautsprecher perfekt auf Deinen Hörplatz an. Raummoden werden ausgebügelt, Verzögerungen durch asymmetrische Aufstellungen angepasst etc. Audyssey XT kann das schon sehr gut. Denon und Marantz nutzen das. Pioneer nutzt MCAA und Yamaha nutzt YPAO. Das System, das Onkyo derzeit verbaut ist Mist. Bogen drum machen. Im obigen Link steht mehr über die Einmessysteme.

Hier steht noch was zu Raumakustik und Raummoden: http://www.poisonnuke.de/?action=Raumakustik#03

HDCP ist kein Codec (das wäre HEVC) - sondern ein Kopierschutz: http://www.hifi-regl...df94582a9d5dda50e1fe bzw. http://www.hifi-regler.de/hdmi/hdmi-2-0.php

Weitere Grundlagen, Ansätze und brauchbare Marken/Serien hatte ich hier mal genannt: http://www.hifi-foru...ead=67972&postID=2#2

Hier gut die Punkte "zu 1" und "zu 2" lesen!


[Beitrag von danyo77 am 27. Feb 2015, 12:23 bearbeitet]
Moessi774
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Feb 2015, 14:52
Achso ok Aber die Boxen haben Zeit.
Vor den Boxen möchte ich erstmal einen neuen A/V aussuchen.
Die Frage ist wie ich das Budget verteilen soll. Die 500€ tun mir im Herzen weh dann sollen sie auch gut angelegt sein. Ich hätte gesagt 250-300€ A/V, 200-250€ für die Boxen+Subwoofer.
Ja wegen Stereo Dreieck. Derzeit sitze ich im Zentrum aber bald wechsel ich das Zimmer und da sitze ich etwas weiter links für Spielen und Filme. Beim Musik hören bin ich sowieso irgendwo anders (vlt. auch im Nebenraum) und nie im Zentrum.
Ok also Einmesssystem ist dabei und einfach einen Bogen um Onkyo machen (sind eh zu teuer :P)
Und was heisst das wenn ich kein HDCP 2.2 habe sondern nur 2.0?


[Beitrag von Moessi774 am 27. Feb 2015, 14:55 bearbeitet]
svetovit
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Feb 2015, 15:06
Ich würde an deiner Stelle die 500€ anlegen und noch bisschen warten. Bei dem angegebenem Budget (~300 für AVR und der Rest für Lautsprecher) ist die Verteilung falsch. Damit möcht ich sagen, dass du Lautsprecher für längere Zeit hast ( ca 20 Jahre) und AVR des öfteren wechseln wirst, falls du sinnvolle technische Erweiterungen zu Hause integrieren möchtest.

Mit 500€ würde ich persönlich nicht mehr anvisieren als ein 2.0 System (Kompatlautsprecher auf Ständern im Stereodreieck) incl. nem AVR (Denon X1100w ist dabei sehr gut für den Einstieg), da du dich hinterher grün und blau ärgern wirst, wenn du Geld in ein minderwertiges 5.1 System verbrätst

Mfg
Ben
Moessi774
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Feb 2015, 16:03
Auch dir Danke für die Antwort
Ja ich muss vorher eh einen Käufer für das Z906 finden und wollter auf die A/V Receiver des Jahres 2015 warten. Klingt also gut Auch mit dem Wechselzyklus hast du recht. Aber auch wenn sich 500€ im HiFi Bereich als wenig anhört ist es für mich (16) ein Vermögen aber vlt. lässt sich ja noch ein 100er lockermachen aber 5.1 sollte dann halt schon sein für das Geld.
JULOR
Inventar
#8 erstellt: 27. Feb 2015, 20:23

Moessi774 (Beitrag #7) schrieb:
Aber auch wenn sich 500€ im HiFi Bereich als wenig anhört ist es für mich (16) ein Vermögen aber vlt. lässt sich ja noch ein 100er lockermachen aber 5.1 sollte dann halt schon sein für das Geld.

500€ für HiFi ist ok für eine einfache aber gute Stereoanlage. Für Heimkino brauchst du 5 (!) Lautsprecher statt 2, einen aktiven Sub (mit eingebautem Verstärker), einen AVR mit 5 oder oft 7 Endstufen, Decoder, DA-Wandlern, DSP also Elektronik für Ton und Bild. Wenn das funktionieren soll, kostet das Geld.
Moessi774
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Feb 2015, 20:42
Naja wie schon im Startbeitrag erwähnt habe ich im Moment eine Logitech Z906. Die würdet ihr hier ja auch als Brüllwürfel bezeichnen aber schlecht ist die Anlage nicht und die Qualität ist auch super. Mein eigentliches Ziel ist es von der Anlage wegzukommen da sie keinen AV besitzt aber ich gerne einen solchen haben würde um mir die Audioabkopplung für meinen Chromecast bzw. Anschlussknappheit am TV zu erleichtern und die Geräte ein wenig zu bündeln.
Wenn mir eine fixe 5.1 (damals 261,90€) mit allem passt dann muss sich ja egtl. auch eine 5.1 für 500€ ausgehen oder?
Mir würde ein AV mit den oben genannten Features + ein 5.1 Lautsprecher Set der gehobeneren Klasse egtl. reichen.
So eine richtige HiFi Anlage kann ich mir dann kaufen wenn ich ein fixes Einkommen habe.
Oder wieviel müsste ich eurer Meinung nach investieren um ein "gescheides" 5.1 System zu bauen?


[Beitrag von Moessi774 am 27. Feb 2015, 20:45 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#10 erstellt: 27. Feb 2015, 21:28
Gebrauchter AVR Denon X1000=200€
Lautsprecher: Wharfedale Moviestar DX1 =400€
Wharfedale Moviestar DX1
Moessi774
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Feb 2015, 11:47
Ok erstmal danke für die Empfehlungen.
Mit dem Kauf der Anlage bzw. des AVs warte ich sowieso noch auf das 2015er Line Up an AVs weil viel wurde ja noch nicht released dieses Jahr.
Eine Frage. Warum empfehlt ihr mir hier egtl. den Denon X1000 bzw. X1100 der egtl. 70€ mehr kostet als der Pioneer Vsx 824? Spricht etwas gegen den bzw. die Firma Pioneer?
danyo77
Inventar
#12 erstellt: 28. Feb 2015, 12:06
Moessi774
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Feb 2015, 12:31
Ah danke für den Link. Das erklärt einiges
Der Denon X1100 wäre perfekt aber der hat irgendwie HDMI 2.0 in aber nur 1.4 out. Oder war da was auf Geizhals falsch?
Im Vergleich zum Vsx 824 kostet er halt 80€ mehr und hat gleich viele Features bzw. nur ein paar Hdmi 2.0 weniger. Aber wenn ihr meint die Quali ist besser dann ok. Die einzige 4k Source in meinem Haus wird eh immer nur ein Pc oder eine zukünftige Konsole sein dann reichen die 2 Hdmi 2.0. Für HDCP 2.2 besteht bei mir kein Bedarf weil BluRay kommt mir eh nicht ins Haus. Viel zu teure Discs Und ansonsten hat HDCP eh keinen Sinn oder?
Und dann mal sehen was das der X1100 Nachfolger so bietet und dann den Neuen kaufen oder dann "alten" billig abstauben
Stimmen die Aussagen oder ist was falsch?
Und danke für die rege Anteilnahme.
danyo77
Inventar
#14 erstellt: 28. Feb 2015, 12:49
Der Denon hat wirklich nur einen 1.4-Out. Aber HDMI 1.4 zu 2.0 ist ja grundsätzlich nur eine Verbesserung der Bandbreite, um 4K auch in 50/60Hz darstellen zu können. Sollte damit nur ein Problem darstellen, wenn Du nen 4K-Output in mehr als 24 frames darstellen willst. 4k-Filme von Prime und Netflix sind daher kein Problem. 4K-Home-Videos mit höherer Bildrate, 4K-BluRays oder 4K-PC-Spiele in 50/60Hz schon.
Moessi774
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Feb 2015, 13:20
Jaja das ist mir ja auch klar. Ich verstehe nur den Sinn von 2.0 in aber nur 1.4 out nicht. Aber dass kein 4k/60 out möglich ist stört mich trotzdem ein wenig. Weil ich möchte den Fernseher auch als 4k Monitor verwenden (wenn ich halt einen neuen kaufe) und HDR Filme rücken ja auch immer mehr in den Vordergrund da wir jetzt zumindest bei Fernsehern lange bei 4k stehen werden weil es einfach zuviel wird. FullHd Material ist ja schon schön genug
Ist schon was zu einer Revision des X1100ers bekannt?
Sollte er Hdmi 2.0 Out bekommen bin ich überzeugt

Und was genau kann der Denon dann besser als der Pioneer? Wo investiere ich da die 80€ hin? Dem verlinkten Thread entnehme ich nur ein besseres Einmesssystem


[Beitrag von Moessi774 am 28. Feb 2015, 13:51 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#16 erstellt: 28. Feb 2015, 14:20
Was ja schon mal 80 Euro wert sein kann, wenn die Lautsprecher besser an Deinen Raum angepasst werden und es dann am Hörplatz besser klingt, weils nicht dröhnt
Moessi774
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Feb 2015, 15:02
Ja ok da hast du recht
Ich würde halt noch auf die Revision (warscheinlich x1200w) warten. Weil ein oder zwei Hdmi 2.0 out und mindestens ein in wäre schon wünschenswert für den Pc. Ansonsten wäre Pc direkt an Tv auch eine Möglichkeit aber ich möchte nicht direkt am Anfang schon pfuschen
Wie gesagt ausser Pc besitze ich eh keine anderen 4k Geräte als einen Pc und evtl. dann irgendwann mal eine Konsole.

Aber wenn wir von einem Preis von 350€ ausgehen. Reichen 150€ überhaupt für ein 5.1 Boxenset, weil da zweifel sogar ich?

Da wär es auch eine Möglichkeit auf das bessere Einmesssystem zu verzichten, mit dem "schlechteren" auszumessen und dann Feintuning zu machen, oder?
Weil das muss man ja nur einmal (bei mir halt 2 mal weil ich bald Zimmer wechsle) machen.


[Beitrag von Moessi774 am 28. Feb 2015, 15:06 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#18 erstellt: 28. Feb 2015, 15:36
Nein. Für 150,- bekommst Du keine guten sechs(!) Lautsprecher. Fang Stereo an. Lohnt sich wirklich...ich schreib später noch was dazu...
JULOR
Inventar
#19 erstellt: 28. Feb 2015, 16:34
Ich schrieb ja oben schon was dazu
Aber jetzt soll ja sogar noch HDMI 2.0, HDCP und ein gutes Einmesssystem mit rein. Alles für 500€. Die verlinkten Wharfedale Moviestar sind echt das günstigste oberhalb von Brüllwürfeln. Sonst kannst du deine Logitechtröten gleich behalten. Da nützt auch ein neuer AVR nichts.

ein 5.1 Lautsprecher Set der gehobeneren Klasse

Das ist nun echt übertrieben.


[Beitrag von JULOR am 28. Feb 2015, 17:47 bearbeitet]
Moessi774
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Feb 2015, 17:40
1. Hdmi 2.0 steht ja schon im Eröffnungsbetrag.
2. Wenn du meine Beiträge ließt sage ich mehrmals dass ich kein Hdcp brauche. (Sofern man es halt nur fia BluRays braucht.)
3. Du hast gesagt ich sollte den Denon vor den Pioneer stellen wegen dem Einmesssystem. Mir wärs egal weil ich hab jetzt auch keins und es passt auch also kann es nur besser werden.
4. "Gehobener" heißt für euch hier was anderes als für mich. Für mich sind die Logitechs schon "gehobener" also heißt das einfach dass ich Lautsprecher suche die einfach nicht schlechter sind als die jetzigen auch wenn sie "Brüllwürfel" genannt werden.
z.B:
Ich höre grade eine .mp3 Datei die ich von Youtube heruntergeladen habe und es hört sich für mich toll an. Ich bin ziemlich anspruchslos wenn es nicht schlechter als meine jetzigen Boxen wird.

Ich möchte nur einen AVR um mein Setup um ein paar Features zu erweitern und aufrüstbar zu machen was das Logitech leider nicht kann weil der Subwoofer auch der "AVR" ist.
Und ja Boxen halten 20 Jahre und vlt. bin ich in 5 Jahren unzufrieden mit meinen max. 200-250€ Boxen. Dann kauf ich halt neue "teure, gute" Boxen und habe 250€ ausgegeben und war 5 Jahre (Irgendeine Jahranzahl, vlt. passierts auch nie :D) zufrieden. Macht 50€ pro Jahr die dann halt flöten gehn (-Verkaufspreis).
Nur als Schüler hab ich die Kohle nicht und es ist ja nicht so dass ich jetz HighEnd möchte sondern nur nicht schlechter als jetzt.

Das soll jetzt aber nicht beleidigend sein sondern nur klarstellend. Ist leider nur Schrift da kann man das leider oft nicht so klar sehen
Und ich sehe auch dass ihr euch Mühe mit mir gebt aber wenn die Anlage mir dann reicht (gehe aufjedenfall probehören) dann bin ich zufrieden und wenn mir die Quali in ferner Zukunft nicht mehr passt (warum auch immer das passieren sollte das Gehör wird ja nicht gerade besser :P) dann verkauf ich sie halt und hol mir eine teure Hifi Anlage die ich mir dann leisten kann

@danyo77
Ja ich werd mir das durch den Kopf gehen lassen aber ich tendiere eher zu "billigen" max. 200-250€ Boxen


[Beitrag von Moessi774 am 28. Feb 2015, 18:11 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#21 erstellt: 28. Feb 2015, 18:16
Ich verstehe, dass du nur einen AVR wegen der Konnektivität brauchst und kein Geld für LS hast. Wenn du dir ein 150-200€ Canton (oder sonst eins)-5.1-Set kaufst, wirst du nur keine klangliche Verbesserung haben.Wenn es für dich ok ist, trotzdem das Geld dafür zu investieren, sei es so, ich wollte es nur gesagt haben. Und die meisten hier empfehlen daher, zwei Kompakt-LS zu kaufen und später nach und nach (Weihnachten, Geburtstag, Jobkasse, Taschengeld usw.) weitere LS dazu zu kaufen. Dann muss man auch in zwei Jahren nichts austauschen oder billig wieder verkaufen. Und hat dann was richtig Feines.

Alternativ gibt es Ebay/Kleinanzeigen, Dort gibt es für schmales Geld Lautsprecher oder auch 5.1 Sets, das dann nicht so wehtut. Zahlst 100€ und hast 2-3 Jahre Ruhe. Ist ja auch ok.
Moessi774
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Feb 2015, 18:38
Ok danke jetzt hab auch ich sturer Beutel es verstanden 😂

Ja dann eben AVR+2LS+Sub (Der Sub sollte sich halt noch ausgehen.) Ist beim zweiten Mal nachdenken aufeinmal doch einleuchtend Sorry dass das so lange gebraucht hat

Mein Ziel ist es die Anlage eher durch Wochenendsarbeiten, Praktika only als durch Taschengeld usw. zu finanzieren also mache ich mir einfach einen kleinen "Hifi Fond" wo ich die kosten der Anlage negativ reinmache. Und wenn das ausgebügelt ist 2 Rears und danach noch den Center kaufe.

Dann zurück zum Hauptproblem:

Lieber den VSX 824 oder auf den Nachfolger des X1100 warten (falls der dann Hdmi 2.0 out haben sollte)?
Ich weiß ich reite so auf 4k herum aber dann habe ich auch keinen Grund mehr den AVR innnerhalb von 5 Jahren auszutauschen.
Oder haben diese AVRs vielleicht irgendeine Funktion nicht die ich in naher Zukunft vermissen könnte?


[Beitrag von Moessi774 am 28. Feb 2015, 18:54 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#23 erstellt: 28. Feb 2015, 22:34
Ich habe den X3000 (der ja noch ein Jahr älter ist als der X1100) und ich werde in den kommenden 5 jahren nichts vermissen. Das weiß ich jetzt schon...und ich hab nen 4K-TV...

Du machst mit dem Pio genauso wenig verkehrt wie mit dem Denon. Reine Geschmackssache.

Zu den Lautsprechern:

Sagen wir mal, Du entscheidest Dich z.B. für 2x Dali Zensor 1 oder Wharfedale Diamond 10.1 und dazu einen reduzierten Sub von nem durchaus vertrauenswürdigen holländischen Shop: http://www.ebay.de/i...&hash=item339e836a19

Dann hast Du mit etwa 300,- ein überragendes 2.1-System als Einstieg und holst Dir dann nach und nach weitere Lautsprecher der Serie dazu. Den Center (bei Dali den Vokal, bei Wharfedale z.B. den CS oder CM) und für vorne dann Standboxen (Dali Zensor 5 oder 7 bzw. Diamond 10.5, 10.6 oder 10.7) oder größere Regal-LS (Zensor 3 oder Wharfedale 10.2) und stellst dann die bisherigen als Rears nach hinten. So würde ich das machen...

Wie gut Stereo mit solchen Lautsprechern funktioniert, hat hier schon ein User erleben dürfen: http://www.hifi-foru...d=67268&postID=28#28 - einfach mal bissl querlesen...hier fängts eigentlich mit den Zensor an: http://www.hifi-foru...d=67268&postID=16#16


[Beitrag von danyo77 am 28. Feb 2015, 22:36 bearbeitet]
Moessi774
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 01. Mrz 2015, 10:40
Ok dann werde ich wohl den Pio nehmen. Kostet weniger, kann mehr. Wegen dieses Problems des Einmesssystems beim Pio was den Sub betrifft. Das kann man doch sicher manuell nachstellen. Nur die Bedienbarkeit wird kritisiert. Was damit genau gemeint ist weiß ich leider nicht so richtig.

Der Sub sieht vielversprechend aus aber ich habe wohl vergessen zu erwähnen dass ich Österreicher bin und der Sub geht nur nach Deutschland.

Und bei den LS. Was sind die unterschiede zwischen den 2 Vorgeschlagenen?

Die Aufstellungsweise hört sich auch gut an werde ich wenn ich die für mich entsprechenden LS gefunden habe auch so machen.

Bevor ich einkaufe gehe ich aufjedenfall eine "echte" 5.1 probehören. Und auch die (noch) 2.1 eines Kumpels von mir der sich auch eine etwas teurere 5.1 bauen will.
Weil noch weiß ich nicht so recht um wieviel besser und ob ich überhaupt höre ob sie besser klingt als meine jetzigen. Falls nein kaufe ich mit den angestrebten 300€ gleich 5.1 und sollte es mich beeindrucken investiere ich die ersten 300€ nur in 2.1.
danyo77
Inventar
#25 erstellt: 01. Mrz 2015, 13:29
Jo, nimm den Pio, der is schon auch ein guter. Hatte ja auch lange einen.

Als Sb gehen Anfangs auch der Mivoc Hype 10 G2 (140,-) oder der JBL ES 250P (250,-), falls Du hauptsächlich Filme guckst. Für Musik sind die nicht so geeignet. Da wärst Du dann eher bei geschlossenen oder verschließbaren Subs. Da wirds dann aber insgesamt schon bissl teurer. Empfehlenswert wären hier Subs von XTZ oder SVS (SB-1000 oder SB-12), die dann aber schon mal 500,- kosten. Guter Tipp ist auch der Jamo 660 für unter 400,-. Für Film sind die teureren SVS PB-1000 oder XTZ 99W12.16 auf jeden Fall ne Empfehlung. Klipsch kann man hier auch gut nehmen (R-112 SW). Aber das sind dann Dinger, die Du Dir auch später zulegen kannst...oder Du suchst mal gebraucht, z.B. hier im Forum...

Unterschied der vorgeschlagenen Lautsprecher ist z.B. die Klangfarbe. Während die Dalis relativ neutral abgestimmt sind, sind die Wharfedales etwas wärmer abgestimmt. Das empfinden manche als "verhangen" oder "dumpf" (Details bei den Höhen fehlen), andere (wie ich) empfinden es allerdings nicht so nervig wie so manche höhenbetonte Lautsprecher (z.B. ELAC oder Canton) und genau richtig, gerade, wenn der Raum relativ kahl ausgestattet ist.

Hier hat ein User gerade die neuen Wharfedale Diamond 220 getestet, da sind noch mehr dieser Eindrücke geschildert: http://www.hifi-foru...617&postID=6538#6538

Was Dir da liegt, musst Du herausfinden. Wie gesagt: Focal und Dali sehe ich als relativ neutral abgestimmt, Canton und ELAC sind eher höhenbetont, die britischen Lautsprechermarken meist etwas wärmer abgestimmt (Wharfedale, Monitor Audio, Q Acoustics,...), KEF und Heco sind recht stark bassbetont. Solltest Dir von allem mal bissl was anhören...

Such Dir mal nen Laden: http://www.i-fidelit...a5/merchants/DE.html und mach nen Termin da...

und dann hör (mit Deiner mitgebrachten Musik) mal in diese Serien rein, wenn möglich:
- Dali Zensor
- KEF Q
- Klipsch RB
- Quadral Argentum
- Q Acoustics 2010i/2020i
- Wharfedale Diamonds (10/220)
- Monitor Audio Bronze
- Canton Chrono
- Focal Aria

Da hast Du dann schon mal alle möglichen Klangfarben drin und kannst Deinen Geschmack ausmachen.
JULOR
Inventar
#26 erstellt: 01. Mrz 2015, 14:14
Möglicherweise sind zum Einstieg auch die Forums-Klassiker-Lautsprecher von Denon oder Onkyo zu empfehlen, falls alles andere zu teuer wird:
Denon SC-M39
Denon SC-F109
Onkyo D-055

Als Center gibt es dann einen einzelnen LS, evtl über Ebay oder eben den übrigen dort verkaufen. Passende Stand-LS gibt es dafür nicht. Aber bei Subwoofereinsatz auch nicht nötig. danyos Vorschläge sind alle gut und richtig. Nur falls es zu teuer wird, könnten diese hier passen. Fünf davon mit einem Mivoc Sub sind schon viel besser als ein Brüllwürfelset und nicht viel teurer. Aber hör' dich ruhig bei deinen Kumpels um und entscheide dann. Denke aber daran, dass die meisten "Brüllwürfel"-Besitzer genau wie du noch nie "echte" Lautsprecher gehört haben. Ich bin mir sicher, dass du einen Unterschied hörst. Was er dir Wert ist, kannst natürlich nur du entscheiden.


[Beitrag von JULOR am 01. Mrz 2015, 14:15 bearbeitet]
Moessi774
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Mrz 2015, 14:46
@danyo77
Gut dann werde ich mir als AVR den Pio anschaffen.
Den Sub bzw. die Anlage hat bei mir einen bunt gemischten Anwendungsbereich (Spielen, Radio, Musik und manchmal auch einen Film mit 5.1 Tonspur) also sollte alles ausgewogen sein.

Wegen der Klangfarbe naja ich bin im HiFi Bereich ein totaler Anfänger also weiß ich obwohl du es erklärt hast nicht genau wie unterschiedlich sich das dann anhören wird.

Die Review les ich mir dann gleich in Anschluss durch.

Und auch danke für die vielen Markenvorschläge werde einfach alle verfügbaren in meinem Preisbereich durchgehen.
Aber sind die Angestellten bzw. Inhaber eines solchen Geschäfts nicht irgendwie genervt wenn ich einen Termin ausmache und dann vlt. nichtmal bei denen einkaufe? Lokale Läden sind ja immer sauteuer (siehe Elektronik :P)
Und hat ein HiFi Laden überhaupt soviele Low-Mid Range Produkte im Sortiment?

@JULOR

Ja dann sehe ich mir deine auch mit an. Nur hören müsst ich sie halt mal. Die Ls will ich eh gebraucht anschaffen und wenn ich keinen/kaum unterschiede zwischen danyos und deinen vorgeschlagenen Ls feststellen kann nehme ich sowieso die billigeren bzw. den Klang/Preis Kompromiss. Center ist meiner Meinung nach eh das "unwichtigste" also kommt der zuletzt und wenn die Ls billig kommen kann auch ein teurerer Sub rein.
Und mein Kumpel hat auch ca. +500€ in die derweil 2.1 Anlage investiert also hoffe ich er hat keine Brüllwürfel gekauft

Und wegen Wert. Wie gesagt hab ich noch nie echte Ls gehört also werde ich mir im Laden den Unterschied anhören und sollte es mich überzeugen (bin ja mit meinen Brüllwürfeln bis auf den fehlenden AVR 100% zufrieden und wüsste nicht was denen fehlt) gebe ich eben die Kohle aus und sonst eben etwas ein wenig billigeres.

Wieviel wirds dann im Endeffekt egtl. kosten? Ich tendiere ja dazu die LS oder zumindest den Sub gebraucht zu kaufen.
AVR 250€
Sub 175€ (der Klipsch sah schon ganz nice aus :))
2 Front 120-130€
2 Rear (warscheinlich gleich wie Front)
1 Center 60€

Richtig?

Und sorry dass ich euch so lange aufhalte nur ist halt für mich eine riesen Investition und soll sich noch Jahre lohnen
JULOR
Inventar
#28 erstellt: 01. Mrz 2015, 15:33
Ok. Ich dachte, du hast noch einen Kumpel mit einer 5.1-Anlage.
Zum Center: Dieser ist der wichtigste Lautsprecher bei einer 5.1-Anlage. 70% des Filmtons laufen über ihn. Alle Dialoge und das Geschehen im Bild werden darüber wiedergegeben. Man kann ihn weglassen und den Ton über die Front-LS wiedergeben. Wenn man einen Center benutzt, sollte man daran aber nicht sparen. Dieser sollte zu den Fronts passen, also aus einer Serie sein. Bei den Dali Zensor ist das der Zensor Vokal, Wharfedale Diamond 10.CC oder 10.CS. Die Center sind meist fast genauso teuer wie die beiden Front-LS zusammen (wenn man hier kleine Kompakte aus der Serie rechnet). Ansonsten stimmt deine Rechnung. Bei dir solltest du daher mit 100€ (z.B. Wharfedale Diamond 10.CC) rechnen. Der Zensor Vokal kostet wie ein Paar Zensor 1 278€. Oder du nimmst einen dritten Front-LS, wenn du ihn einzeln bekommst. Dann passt es wieder.


[Beitrag von JULOR am 01. Mrz 2015, 15:40 bearbeitet]
Moessi774
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Mrz 2015, 15:59
Ah ok also sieht es dann so aus.
2.1 -> 3.1 -> 5.1
Macht dann sowieso keinen Unterschied. Nur wenn ich so die Zensor ansehe dann geht sich das mit meiner Kalkulation irgendwie nicht ganz aus. Also fallen die leider schon weg.
Ich war auch auf i-Fidelity und wollte mir einen Testladen suchen. Aber der näheste ist in Graz (150km von mir) und das ist leider zu weit. Und jetzt weiß ich nicht wie ich testen soll.
danyo77
Inventar
#30 erstellt: 01. Mrz 2015, 21:48

Moessi774 (Beitrag #27) schrieb:
Lokale Läden sind ja immer sauteuer (siehe Elektronik :P)


Das ist für Lautsprecher nicht richtig. Gute Händler geben gern mal 10-20%...
Moessi774
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 02. Mrz 2015, 09:20
Ok danke
Wusste ich nicht. Aber im Vergleich zu gebraucht ist es sicher teurer. Wie reagieren die denn darauf wenn man im Endeffekt dann nichts kauft?
Ich fahre bis zum Juli eh nach Graz und Wien da finde ich dann schon was. Dauert aber noch etwas länger.
JULOR
Inventar
#32 erstellt: 02. Mrz 2015, 09:30
Du musst nichts kaufen, wenn dir dort nichts gefällt. Man kann ja auch verschiedene Läden anfahren und verschiedene LS hören. Das ist Geschäftsrisiko. Es ist aber unfair, sich schön beraten zu lassen, verschiedene LS vorführen zu lassen, um dann billig im Inet zu kaufen. Beratung kostet eben auch etwas. Preislich sollte man sich entgegenkommen können.
danyo77
Inventar
#33 erstellt: 02. Mrz 2015, 09:52
Sehe ich auch so. Wenn Du jetzt schon weißt, dass Du gebrauchte willst, dann würde ich auf jeden Fall nicht die Zeit anderer Leute beanspruchen, sondern nur anhören, was frei rumsteht und im Geschäft zumindenst so ehrlich zu sein, dass man wahrscheinlich Gebrauchte sucht. Oft haben die dann ja auch sehr preisgünstige B-Ware oder Rückläufer...und wie gesagt: bei neuen bekommt man normalerweise gut Rabatt. Ich habe damals für 2x Wharfedale Diamond 10.7 + Diamond Center CM + 2x Diamond 10.1 genau 980,- gezahlt. Rechne Dir das mal mit den Einzelpreisen aus dem Netz aus...Alleine zwei 10.7 kosten da bei idealo im günstigsten Fall 796,-
Moessi774
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 02. Mrz 2015, 10:19
Deswegen frage ich ja. Dann werde ich die Verkäufer nicht unnötig nerven. Möchte ich ja auch nicht wenn das wer mit mir macht. In den Läden in Wien werde ich mich trotzdem mal umschauen. Nur wie soll ich dann probehören?
Gute gebrauchte müssten für mich eh die beste Wahl sein. An Lautsprechern wird bei nicht exzessiven Gebrauch warschnlich so so schnell auf nichts kaputt oder?
JULOR
Inventar
#35 erstellt: 02. Mrz 2015, 10:30
Neuware aus dem Netz könnte man ja auch zurückschicken. Bei Gebrauchten liegt das Risiko allein bei dir. Gebrauchtkauf ist halt immer schwierig, wenn man keinen Schimmer hat, was man will oder worauf es ankommt. Daher kaufe ich keine gebrauchten Autos von Privatleuten, obwohl man da bestimmt viel Geld sparen könnte (wieder so ein Autovergeich).

Kaputt geht an den LS in 20 Jahren nichts wenn man sie nicht übersteuert oder vom Sockel wirft.

Schau mal was du findest und was dir zusagt und frage vor dem Kauf mal hier nach - am besten mit Link. Kauft dir schon keiner weg. Mögichst keine "Plastik-Brüllwürfel", sondern Kompakte. Bei den bekannten Marken kannst du immer irgendwie landen.
Bei MM/Saturn oder anderen großen E-Markt probehören wäre für mich weniger verwerflich


[Beitrag von JULOR am 02. Mrz 2015, 10:33 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#36 erstellt: 02. Mrz 2015, 11:43

Moessi774 (Beitrag #5) schrieb:
....Die 500€ tun mir im Herzen weh dann sollen sie auch gut angelegt sein. Ich hätte gesagt 250-300€ A/V, 200-250€ für die Boxen+Subwoofer.....


Nun ja, gerade deswegen würde ich auf keinen Fall 5.1 nehmen, sondern mit 2.0 anfangen und nach und nach aufrüsten.

Denn:

die 250,- f 5.1 sind komplett rausgeworfenes Geld, weil du dafür nur Schrott bekommst.
Du hast es so dicke, dass du dein Geld für Schrott rauswerfen kannst? Bitte, bitte ..
Fuchs#14
Inventar
#37 erstellt: 02. Mrz 2015, 11:51

JULOR (Beitrag #35) schrieb:
Kaputt geht an den LS in 20 Jahren nichts wenn man sie nicht übersteuert oder vom Sockel wirft.


Das kann ich so nicht gelten lassen. Die Sicken (Schaumstoffverbindung zwischen Membrane und Chassis) sind doch einem gewissen Alterungsprozess unterlegen. Und bei 15+ Jahren ist da sicherlich ein kritischer Blick erforderlich.
Moessi774
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 02. Mrz 2015, 13:49
Ok danke euch für die Anregungen. Mein Kumpel mit der 2.1 hat mir empfohlen auch ein paar zu bestellen und dann zurückzusenden. Werde ich dann auch so machen

Nur bei der Anzahl an Lautsprechern hoffe ich doch dass ich nichts übersehe. Könntet ihr nochmal ein paar Beispiele nennen bitte (Nicht die Marke sondern ein paar Ls konkret). Die höre ich mir dann an.
Die Ls kauf ich dann auch neu und nicht gebraucht. Aber den Sub gebraucht zu kaufen scheint mir nicht so falsch.

Naja 15 Jahre reichen auch

Und ich habe jetzt auch einen Käufer für meine Z906 gefunden. Wenns gut läuft bekomme ich sie um 240€ weg
danyo77
Inventar
#39 erstellt: 02. Mrz 2015, 13:57
Konkret:
- Wharfedale Diamond 10.1 oder 10.2
- Dali Zensor 1 oder 3
- Q Acoustics 2010i oder 2020i
- Monitor Audio Bronze BZ2
- Klipsch RB 61 II
- KEF Q 100
- Canton Chrono 502.2

Die von JULOR genannten Denon und Onkyo (nur paarweise erhältlich).
Moessi774
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 02. Mrz 2015, 14:24
Ok danke :). Dann werde ich die probehören und dann ein Fazit ziehen. Falls ich bei meinem Kumpel (Hat übrigens 2 Stk. Nubert NuBox 313) keinen Unterschied höre dann kauf ich halt etwas billigeres.
danyo77
Inventar
#41 erstellt: 02. Mrz 2015, 15:05
Nuberts sind sehr lineare Lautsprecher. Spiel da Musik mit schlechter Quali ab und es kommt schlechte Quali raus. Das ist das Gegenteil der BOSE-Badewanne (Mitten abgesenkt, Höhen und Bass verstärkt). Zum Logitech, dass auch eher in die Badewannen-Ecke fällt, dürften die Nuberts eine deutliche Umstellung sein. Was nicht heissen muss, dass die Dir dann liegen...Nuberts sind halt schon sehr "roh".

Bei den von mir genannten sind Dali die "gefällligsten", weil in meinen Ohren die am wenigsten gesoundeten Lautsprecher der Liste. Die Cantons sind relativ höhenbetont, die Briten von Monitor Audio, Wharfedale und Q-Acoustics sind wärmer abgestimmt, KEF geht sogar noch mehr ins basslastige. Klipsch sind sehr dynamisch, allerdings ist das Horn (Hochtöner) nicht jedermanns Sache, da es meiner Meinung nach teilweise schon aufdringlich werden kann.

Solche Unterschiede kann man mit etwas Erfahrung ausmachen. Wenn man darauf achtet, merkt man schon, ob man eher höhenbetonte, klarere oder eher bassbetonte, weichere Lautsprecher bevorzugt.
tss
Inventar
#42 erstellt: 02. Mrz 2015, 15:39
danyo, wie unterscheiden sich die "rohen" nuberts und die am wenigsten gesoundeten dalis klanglich?
danyo77
Inventar
#43 erstellt: 02. Mrz 2015, 15:54
Die Dalis sind nur in der Liste, die ich geschrieben hatte, die am wenigsten gesoundeten, zumindestens nach meinen Ohren. Insgesamt sind sie Zensor natürlich weniger linear als die Nubox. Im Verhältnis fand ich eine Aufstellung mit der Nubox (513/413/313) einen Ticken dynamischer und im Tiefton kräftiger als eine mit den Zensoren (7/Vokal/1). Dafür fand ich die Dalis bei den Höhen detaillierter, mir gefiel die "Bühne" besser. Im Grunde genommen vernachlässige ich hierbei allerdings die jeweiligen Räume, war nämlich bei zwei verschiedenen Freunden. Der mit den Zensoren hat nen Raum, der etwa 7x3m groß ist und relativ kahl, außer einem großen Teppich, einer Couch und einem Tisch, während der zweite Raum mit den Nuberts eher geschätzte 6x5m groß ist und relativ viel Einrichtung (Schränke, Kommoden, Couch, Sessel,...) beherbergt. Zumindest sind beide Aufstellungen relativ optimal zum Hörplatz ausgerichtet. Beide Aufstellungen habe ich mir (auch) in 5.0 ohne Sub angehört.


[Beitrag von danyo77 am 02. Mrz 2015, 15:55 bearbeitet]
nightmar
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 02. Mrz 2015, 16:55
Ohne jetzt alles gelesen zu haben (könnt mich ruhig steinigen )

Wäre eventuell sowas ja was für dich:

http://www.idealo.de...htp-204-pioneer.html

Ein Kumpel hat sich das letztens geholt und der Sound ist schon ganz geil, allerdings hat er es gekauft als es im Angebot war.
http://hukd.mydealz....-heimkino-set-476676
danyo77
Inventar
#45 erstellt: 02. Mrz 2015, 17:23
Das wäre dann so Consono-Klasse, wo wir den TE davon abbringen wollten...
Moessi774
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 02. Mrz 2015, 18:02
Ok dann ist linear schon mal raus. Weil ich habe manchmal eben statt guter Filme, Musik auch Streams zu sehen und da variiert die Qualität bekanntlich sehr. Badewannen Lautsprecher hört sich perfekt dafür an. Und von der Klangfarbe werde ich mich auch an die alten Logitech halten also neutral. Nur weiß ich wieder nicht was in diese Klasse hineinfällt

@nightmar
Danke für den Vorschlag Aber von genau soetwas wollen mich Danyo und Julor wegbekommen. Auch wenn ich das nicht so toll finde bezüglich Geld aber Lautsprecher hat man ja sehr lange weil da wird ja nix alt.

Und ich werde jetzt im Haus den Raum wechseln da meine Vorstellung derweil nicht durchsetzbar ist. Es müsste sich nämlich mein Pc Tisch hinter der Couch befinden damit ich auch am Pc guten Sound habe. Geht derweil leider nicht.


[Beitrag von Moessi774 am 02. Mrz 2015, 18:03 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#47 erstellt: 02. Mrz 2015, 18:04

Moessi774 (Beitrag #46) schrieb:
Und von der Klangfarbe werde ich mich auch an die alten Logitech halten also neutral.


Es ist zwar ne Weile her, dass ich mal Logitech gehört habe. Aber neutral ist nicht das richtige Wort dafür Ich denke, dass Du in die wärmere Richtung gehen solltest. Versuch jedenfalls mal die Liste von oben durchzuhören. Alles, was geht...
Moessi774
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 02. Mrz 2015, 18:15
Dachte mir fast das so eine Antwort kommt :DD
Naja für mich sollten die neuen Boxen gleich wie die Logitechs sein nur dann eben besser Ich werde mich bemühen wenn ich in Wien bin alles abzuklappern aber das geht erst ab Juni.
tss
Inventar
#49 erstellt: 03. Mrz 2015, 09:54
bist du handwerklich begabt? dann könntest du es auch mit selbstbau versuchen.
JULOR
Inventar
#50 erstellt: 03. Mrz 2015, 10:10
Ich höre die Logitech Z120 jeden Tag bei der Arbeit. Für das Geld sind sie echt gut, aber natürlich kein Hifi. Als Low-budget-PC-Lautpsrecher aber richtig klasse.
Die sind z.B. nicht neutral, sondern eher mittenbetont, was die Sprachverständlichkeit erhöht, dabei nicht scheppert, zischt oder dröhnt. Also genau richtig, wenn man mal Multimediadateien o.ä. abspielt. Die größeren 5.1 Logitechs vn meinem Cousin haben eher die Heimkino-Zisch-Bumm-Badewanne. Für die Zielgruppe genau richtig. Die von Logitech wissen schon, was sie tun ...
danyo77
Inventar
#51 erstellt: 03. Mrz 2015, 10:14

tss (Beitrag #49) schrieb:
bist du handwerklich begabt? dann könntest du es auch mit selbstbau versuchen.


Muss man dafür wirklich handwerklich begabt sein? Bzw. in welchem Maße? Mich hielt bisher eher ein Zeitproblem davon ab...wenn ich mal ein Haus baue und nicht mehr so viel Sport treibe, weil die Knochen im A*sch sind, könnte das ein nettes Hobby für die Heimwerkstatt werden...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 Receiver und Lautsprecher für max 500? aber ohne HDMI
ignis-draco am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  4 Beiträge
5.1 Anlage bis 500? Kaufberatung!
DerApfel am 12.07.2010  –  Letzte Antwort am 12.07.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung Surround Anlage 5.1
mueller24 am 29.04.2009  –  Letzte Antwort am 01.05.2009  –  7 Beiträge
5.1 Anlage 500?
bu.lletq am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  4 Beiträge
Auf der Suche nach einer 5.1 Sound-Anlage
-Beni- am 15.09.2015  –  Letzte Antwort am 16.09.2015  –  3 Beiträge
AVR + 5.1 für 500 - 600 ?
ice-trey am 21.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  5 Beiträge
5.1 Anlage für 500?
noever am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  11 Beiträge
Kaufberatung für 5.1 Heimkino Anlage
lambama am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  9 Beiträge
5.1 Sound für 500 ?
Kaschperkopp am 03.06.2010  –  Letzte Antwort am 03.06.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung [5.1 Anlage bis 500?]
Mariio_O am 15.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  36 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedblackplasticjunkie
  • Gesamtzahl an Themen1.386.428
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.482