Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Günstiges Heimkinosystem für kleinen Raum

+A -A
Autor
Beitrag
*florinator*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jul 2016, 23:59
Hallo!

Ich würde mir gerne ein günstiges Heimkinosystem anschaffen. Ich habe mich in den letzten Tagen mehr oder weniger intensiv mit der Materie auseinandergesetzt und auf jedenfall einige "Ah"-Momente gehabt, alles klar ist mir aber immer noch nicht. Um mir einiges an Zeit und Nerven zu ersparen bitte ich euch um die ein oder andere hilfreiche Information, Erfahrung oder Meinung.

Zur Situation: Der Raum für das System ist etwa 11, 12m² "groß". Bis jetzt war ein 5.1 Komplettsystem von LG der unteren Preisklasse mit Standlautsprechern in Betrieb. Um den Raum effizienter nutzen zu können hätte ich jetzt aber gerne Satelliten (obwohl ich mir die angepinnte "Hilfe für Einsteiger" durchgelesen habe ).
Preislich reicht wohl die Information, dass ich Student bin .
Bluetooth und ein automatisches Einmesssystem hätte ich gerne (es ist in meinem Raum nicht möglich, die Lautsprecher exakt symmetrisch zu platzieren, ich hoffe, dass das dadurch ausgeglichen wird). Die Möglichkeit auf Dolby Atmos upzugraden wäre Receiverseitig auch ganz nett, unbedingt sein muss es aber nicht. Zum Anschließen hab ich zumindest XBox, Blu-Ray-Player und Set-Top-Box, d.h. 4 HDMI-In's wären ideal, zur Not hätte ich auch einen HDMI-Splitter. WLAN brauch ich nicht unbedingt.

Hier die Komponenten, die ich momentan in der Auswahl habe; ich bin aber offen für Alternativvorschläge:

Komplettsysteme:

Onkyo HT-S3705
https://geizhals.at/...c=pl&hloc=uk&hloc=eu

Onkyo HT-S5105
https://www.willhabe...-heimkino-164548094/

Pioneer HTP-072
https://www.amazon.d...erung/dp/B00DO02QCI/

Pioneer HTP-105
https://www.willhabe...-heimkino-168604764/
https://www.amazon.d...tooth/dp/B015RLDRCY/

Pioneer BCS-222
https://geizhals.at/...c=pl&hloc=uk&hloc=eu

Sony STR-DH550 (gibt's mit und ohne Lautsprecher)
https://www.amazon.de/dp/B010SGE4RA/

Yamaha YHT-199
https://www.willhabe...mkino-5-1-165258682/


AV-Receiver:

Da ist die Auswahl so groß, spezielle Modelle hab ich da noch nicht rausgesucht.


Lautsprecher:

Auna (kommen mir sehr billig vor, haben aber gute Bewertungen)
https://www.amazon.d...recher/dp/B002FUV8TA

Canton Movie 125 MX
https://www.amazon.d...ystem/dp/B00400DDIM/
https://www.willhabe...recherset-156611954/

HarmanKardon HKTS 9
https://www.willhabe...9-schwarz-132344226/

Infinity Primus HCS
https://www.willhabe...nd-system-168364562/
https://www.willhabe...echer-set-167523973/
https://www.willhabe...nd-system-165563536/

JBL Home Cinema 610
https://www.amazon.d...endes/dp/B00E87J4LM/

Pioneer S-HS100
https://www.amazon.de/dp/B003OQ4I1O


Bei den AV-Receivern und den Lautsprechern bin ich noch nicht das Angebot durch, wie gesagt, für Alternativen bin ich offen.

Auf jeden Fall vielen Dank im Voraus für die Hilfe!
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 31. Jul 2016, 06:27

*florinator* (Beitrag #1) schrieb:
......Auna (kommen mir sehr billig vor, haben aber gute Bewertungen)
https://www.amazon.d...recher/dp/B002FUV8TA....


du solltest auch ein bisschen mehr querlesen, nur nach Bewertungen v Amazon gehen, ist ziemlich kurzsichtig...

Ich halte v allen deinen Vorschlägen nichts. (LS-mäßig)

Speziell wenn man wenig ausgeben kann, ist zunächst Beschränkung auf gutes stereo mMn deutlich empfehlenswerter.

Also AVR wie geplant kaufen und gebrauchte stereo-Boxen iRd zur Verfügung stehenden Budgets. Bei der Auswahl der Boxen sollte man grundsätzlich Aufrüstbarkeit auf 5.1 berücksichtigen. Also keine Apogee nehmen...
bodowo
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Jul 2016, 09:35
Man kann auch mit kleinem Budget was besseres bekommen. Eventuell gebraucht.
Was könntest/möchtest du denn ausgeben ?
Merzener
Inventar
#6 erstellt: 31. Jul 2016, 09:52
Ich würde je nach Budget auch erstmal mit 2.0 / 2.1 / 3.1 anfangen.

Denon M40 Lautsprecher für 100€ das Paar plus einen AVR (evtl. gebraucht!).
Girgl75
Stammgast
#7 erstellt: 31. Jul 2016, 12:43
Servus,
*florinator* (Beitrag #1) schrieb:
...es ist in meinem Raum nicht möglich, die Lautsprecher exakt symmetrisch zu platzieren...
mach doch mal Bilder vom Raum und/oder eine Skizze mit Maßangaben.

Gruß Girgl
*florinator*
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 31. Jul 2016, 13:18

Girgl75 (Beitrag #7) schrieb:
Servus,
*florinator* (Beitrag #1) schrieb:
...es ist in meinem Raum nicht möglich, die Lautsprecher exakt symmetrisch zu platzieren...
mach doch mal Bilder vom Raum und/oder eine Skizze mit Maßangaben.

Gruß Girgl


Ich versuch's dir mal zu beschreiben, das geht schneller, wenn du dich nicht auskennst mach ich dir gern eine Skizze: Mein Fernseher ist in eine Art Wohnwand integriert, die rechts im Eck abschließt, d. h. die rechte vordere Box kann ich nur an der Wand, die zum Fernseher im rechten Winkel steht, anbringen. Gegenüber von diesem Punkt befindet sich aber die Tür, hier (links) kann ich den Lautsprecher nur an der Wand anbringen, die hinter dem Fernseher verläuft; folglich ist die linke Box weiter hinten.


[Beitrag von *florinator* am 31. Jul 2016, 13:19 bearbeitet]
*florinator*
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 31. Jul 2016, 13:39

bodowo (Beitrag #5) schrieb:
Man kann auch mit kleinem Budget was besseres bekommen. Eventuell gebraucht.
Was könntest/möchtest du denn ausgeben ?


300 für den Receiver und 200 für die Boxen wären für mich in Ordnung, Jeder Euro drunter wäre natürlich super Ich möchte mir vor allem einen besseren Receiver zulegen, den ich noch gut verwenden kann, wenn das ganze in Zukunft in einen größeren Raum übersiedeln sollte. Gebraucht wäre mir etwas von willhaben am liebsten (ich bin Österreicher), von ebay und vor allem shpock bin ich kein großer Fan.
sealpin
Inventar
#10 erstellt: 31. Jul 2016, 13:43
hier im Biete Bereich bietet jemand ein Paar Saxx Lautsprecher an...dir würde ich mal checken.
Klick mich

Als Receiver würde ich auch auf einen gebrauchten gehen...evtl. einen Denon x1100 oder so...

ciao
sealpin
*florinator*
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 31. Jul 2016, 13:45

Apalone (Beitrag #2) schrieb:

du solltest auch ein bisschen mehr querlesen, nur nach Bewertungen v Amazon gehen, ist ziemlich kurzsichtig...


Nur nach Amazon-Bewertungen geh ich ganz und gar nicht, es wäre aber blöd, sie kategorisch zu ignorieren. Die Auna hab ich eh nur unter äußerster Skepsis angeführt.


Apalone (Beitrag #2) schrieb:


Ich halte v allen deinen Vorschlägen nichts. (LS-mäßig)


Was meinst du mit "LS"?


[Beitrag von *florinator* am 31. Jul 2016, 13:56 bearbeitet]
*florinator*
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Jul 2016, 13:53

sealpin (Beitrag #10) schrieb:
hier im Biete Bereich bietet jemand ein Paar Saxx Lautsprecher an...dir würde ich mal checken.
Klick mich

Als Receiver würde ich auch auf einen gebrauchten gehen...evtl. einen Denon x1100 oder so...

ciao
sealpin


Danke, aber ich bin aus Österreich - lieber wäre mir etwas aus der Umgebung.
RheaM
Inventar
#13 erstellt: 31. Jul 2016, 13:56

*florinator* (Beitrag #9) schrieb:

bodowo (Beitrag #5) schrieb:
Man kann auch mit kleinem Budget was besseres bekommen. Eventuell gebraucht.
Was könntest/möchtest du denn ausgeben ?


300 für den Receiver und 200 für die Boxen wären für mich in Ordnung, Jeder Euro drunter wäre natürlich super Ich möchte mir vor allem einen besseren Receiver zulegen, den ich noch gut verwenden kann, wenn das ganze in Zukunft in einen größeren Raum übersiedeln sollte. Gebraucht wäre mir etwas von willhaben am liebsten (ich bin Österreicher), von ebay und vor allem shpock bin ich kein großer Fan.


bei Berlet in D gibts grad den X1200 für 300,- der hat schon Atmos, wenn das zu teuer, demnächst wird mein X 1100 frei
sealpin
Inventar
#14 erstellt: 31. Jul 2016, 13:59

*florinator* (Beitrag #12) schrieb:

sealpin (Beitrag #10) schrieb:
hier im Biete Bereich bietet jemand ein Paar Saxx Lautsprecher an...dir würde ich mal checken.
Klick mich

Als Receiver würde ich auch auf einen gebrauchten gehen...evtl. einen Denon x1100 oder so...

ciao
sealpin


Danke, aber ich bin aus Österreich - lieber wäre mir etwas aus der Umgebung.


Versand sollte doch kein Problem sein...und 250,- für das Paar finde ich durchaus angemessen...
(...nein, ich kenne den Verkäufer nicht und bekomme keine Provision...ist nur ein gut gemeinter Tipp...)
*florinator*
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 31. Jul 2016, 14:01
Gibt's irgendwas, was für den Receiverkauf besonders ausschlaggebend ist? Marke ist klar, möglichst niedrige Impendanz hab ich gelesen, Anschlüsse...

Was haltet ihr von diesen?:

Onkyo NR-545B
https://www.amazon.de/dp/B00X5WKYWO

Onky TX-SR444B
https://www.amazon.de/dp/B00Z6WBO6Q

Onkyo TX-NR636
https://www.willhabe...4k-450042-165198030/

Pioneer VSX-930
https://www.willhabe...estposten-162987805/

Pioneer VSX-1130-K
https://www.cyberport.at/?DEEP=B703-1AS&APID=294&STOREID=7
bodowo
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 31. Jul 2016, 17:32
Dieser ist auch ein guter Einsteiger Yamaha RX-V381 du könntest dir mal diese LS anhören CANTON GLE 420 vielleicht gefällt dir ja der Klang. Eventuell noch einen Subwoofer Mivoc 1100 A
harvey#
Stammgast
#18 erstellt: 31. Jul 2016, 17:45
Der Pio 1130 für 349€ ist jedenfalls als absolutes Schnäppchen anzusehen.
*florinator*
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 31. Jul 2016, 22:13

harvey# (Beitrag #18) schrieb:
Der Pio 1130 für 349€ ist jedenfalls als absolutes Schnäppchen anzusehen.


Aber ist der auch brauchbar?
*florinator*
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 31. Jul 2016, 22:22

bodowo (Beitrag #17) schrieb:
Dieser ist auch ein guter Einsteiger Yamaha RX-V381 du könntest dir mal diese LS anhören CANTON GLE 420 vielleicht gefällt dir ja der Klang. Eventuell noch einen Subwoofer Mivoc 1100 A


Ah, LS steht also für Lautsprecher

Der Pioneer 1130 und der Yamaha 381 haben eine Impedanz von 6 Ohm, ist das nicht relativ hoch? Lautsprecher mit 2 oder 4 Ohm kann ich ja dann nicht anschließen, oder? Ist die Impedanz bei Lautsprechern ein Qualitätsmerkmal?


[Beitrag von *florinator* am 31. Jul 2016, 22:26 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#21 erstellt: 01. Aug 2016, 11:51
Verstärker "haben" keine Impedanz, das haben Lautsprecher.
Impedanz ist kein Qualitätsmerkmal, sondern eine technische Eigenschaft.

Verstärker sind für den Betrieb mit Lautsprechern mit bestimmten Impedanzen ausgelegt.
Aus Sicherheitsgründen, und damit keine zu hohe Wärmeentwicklung am Verstärker bei Hoch/Vollast entsteht, geben Hersteller gerne diese 6 Ohm, oder bei Betrieb von 2 Paar Lautsprechern gleichzeitig 8 Ohm an.

Praktisch kann der Verstärker sicher auch ein 4 Ohm Lautsprecherpaar treiben (wobei man wissen muss, das die Impedanz frequenzabhängig ist, will sagen, die ist nicht konstant sondern schwankt).

2 Ohm Lautsprecher sind mir aktuell im Consumerbereioch nicht bekannt.

Es gibt hier im Forum einen älteren Thread, in dem das Thema schon mal aufgegriffen wurde:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-5.html

ciao
sealpin
*florinator*
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Aug 2016, 12:20

sealpin (Beitrag #21) schrieb:
Verstärker "haben" keine Impedanz, das haben Lautsprecher.
Impedanz ist kein Qualitätsmerkmal, sondern eine technische Eigenschaft.

Verstärker sind für den Betrieb mit Lautsprechern mit bestimmten Impedanzen ausgelegt.
Aus Sicherheitsgründen, und damit keine zu hohe Wärmeentwicklung am Verstärker bei Hoch/Vollast entsteht, geben Hersteller gerne diese 6 Ohm, oder bei Betrieb von 2 Paar Lautsprechern gleichzeitig 8 Ohm an.

Praktisch kann der Verstärker sicher auch ein 4 Ohm Lautsprecherpaar treiben (wobei man wissen muss, das die Impedanz frequenzabhängig ist, will sagen, die ist nicht konstant sondern schwankt).

2 Ohm Lautsprecher sind mir aktuell im Consumerbereioch nicht bekannt.

Es gibt hier im Forum einen älteren Thread, in dem das Thema schon mal aufgegriffen wurde:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-5.html

ciao
sealpin


Dass Verstärker keine Impedanz haben ist mir schon klar, so weit ich mitbekommen habe ist das allerdings gebräuchlich das so zu formulieren, auch wenn es nicht korrekt ist. Einzelne "Weintrauben" sind ja eigentlich auch keine Trauben.

Es hätte auch sein können, dass qualitativ höherwertige Lautsprecher bevorzugt eine höhere/niedrigere Impedanz aufweisen als Billigprodukte, also ist dem nicht so?

Den Thread kenn ich schon, allerdings bleibt für mich offen, was für eine Impedanz jetzt am gescheitesten ist (Verstärkerseitig). Haben die meisten Lautsprecher die selbe Impedanz? Ist das Markenabhängig? Gibt's da einen Trend für die Zukunft?

Laut dem Thread ist es auch besser, wenn Lautsprecher mit einer höheren Impedanz als der Verstärker angeschlossen werden, als welche mit einer niedrigeren, was ja auch vollkommen logisch ist; meinst du mit "2 Paar Lautsprecher gleichzeitig" zwei im selben Anschluss?


[Beitrag von *florinator* am 01. Aug 2016, 12:21 bearbeitet]
Girgl75
Stammgast
#23 erstellt: 01. Aug 2016, 12:56
Servus,
*florinator* (Beitrag #8) schrieb:

Girgl75 (Beitrag #7) schrieb:
Servus,
*florinator* (Beitrag #1) schrieb:
...es ist in meinem Raum nicht möglich, die Lautsprecher exakt symmetrisch zu platzieren...
mach doch mal Bilder vom Raum und/oder eine Skizze mit Maßangaben.


Ich versuch's dir mal zu beschreiben, das geht schneller, wenn du dich nicht auskennst mach ich dir gern eine Skizze: Mein Fernseher ist in eine Art Wohnwand integriert, die rechts im Eck abschließt, d. h. die rechte vordere Box kann ich nur an der Wand, die zum Fernseher im rechten Winkel steht, anbringen. Gegenüber von diesem Punkt befindet sich aber die Tür, hier (links) kann ich den Lautsprecher nur an der Wand anbringen, die hinter dem Fernseher verläuft; folglich ist die linke Box weiter hinten.
ich kann mir vorstellen wie es aussieht, ein Bild wäre aber trotzdem gut!

Gruß Girgl
sealpin
Inventar
#24 erstellt: 01. Aug 2016, 14:13

*florinator* (Beitrag #22) schrieb:
...

Dass Verstärker keine Impedanz haben ist mir schon klar, so weit ich mitbekommen habe ist das allerdings gebräuchlich das so zu formulieren...


Gebräuchlich ist die Angabe der Impedanz als Eingenschaft am Lautsprecher und die Nennung der erlaubten/gewünschten Impedanz der Lautsprecher aus Verstärkersicht.
Beispiel für einen Amp mit 2 LS Anschlüssen A und B:
A / B: 4-8 Ohm
A + B: 8 Ohm
(wobei das "/" für "oder" steht)



*florinator* (Beitrag #22) schrieb:
...
Es hätte auch sein können, dass qualitativ höherwertige Lautsprecher bevorzugt eine höhere/niedrigere Impedanz aufweisen als Billigprodukte, also ist dem nicht so?
...


ist m.W.n. nicht so.



*florinator* (Beitrag #22) schrieb:
...
Den Thread kenn ich schon, allerdings bleibt für mich offen, was für eine Impedanz jetzt am gescheitesten ist (Verstärkerseitig). Haben die meisten Lautsprecher die selbe Impedanz? Ist das Markenabhängig? Gibt's da einen Trend für die Zukunft?
...


Genau genommen hat jeder Lautsprechertyp eine andere Impedanz, weil die ist ja Abhängig von den eingesetzten Chassis. Man gruppiert die halt in Bereiche

4 Ohm
6 Ohm
8 Ohm

wobei dies die Angabe der minimalen Impedanz sein sollte (3,7 Ohm gelten noch als erlaubte 4 Ohm...)

Also daher eher bauartbedingt als Markenabhängig.

Einen Trend kann ich nicht erkennen, wobei ich meine, 4 Ohm sind am meisten verbreitet...könnte mich aber auch irren.




*florinator* (Beitrag #22) schrieb:
...
Laut dem Thread ist es auch besser, wenn Lautsprecher mit einer höheren Impedanz als der Verstärker angeschlossen werden, als welche mit einer niedrigeren, was ja auch vollkommen logisch ist; meinst du mit "2 Paar Lautsprecher gleichzeitig" zwei im selben Anschluss?...


viele (Stereo) Verstärker führen die Lautsprecheranschlüsse intern (über Schalter) zusammen, so dass die Endstufe bei Anschluß von 2 Paar (je 2 LS an Ausgang A und zwei an Ausgang B) die Lautsprecher parallel sieht. Bei 4 Ohm Lautsprecher muss die Endstufe dann schon 2 Ohm Impedanz "abkönnen"...das sind dann nicht mehr so viele Amps, die das problemlos können.
Daher meist auch die Angabe von geforderten 8 Ohme je LS bei Nutzung von 2 Paar Lautsprechern gleichzeitig (also A + B Betrieb).

Einige Verstärker bieten auch einen Umschalter für den Betrieb bestimmter LS Impedanzen. Dies schaltet intern die Versorgungsspannung der Endstufe um, so dass der Verstärker bei Betrieb mit niedrigen Impedanzen weniger thermisch belastet wird.

Beispiel Yamaha:
LS Anschlußfeld Yamaha

ciao
sealpin
harvey#
Stammgast
#25 erstellt: 01. Aug 2016, 14:49
Gute Erklärung @sealpin. Aber bei den AVRs trifft das ja nicht zu, da jedes LS-Paar an einem eigenen Verstärker hängt (wenn da nicht jemand auf dumme Ideen kommt ).
Ich habe nur 4O LS, und bei mir hat auch bei hoher Lautstärke noch kein Verstärker die Grätsche gemacht; allerdings schonmal die Tieftöner meiner Canton Quinto 530 . Ach ja, ich habe Pio 922 und 2022.


[Beitrag von harvey# am 01. Aug 2016, 14:49 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#26 erstellt: 01. Aug 2016, 14:55
sealpin
Inventar
#27 erstellt: 01. Aug 2016, 15:39

harvey# (Beitrag #25) schrieb:
...Aber bei den AVRs trifft das ja nicht zu, da jedes LS-Paar an einem eigenen Verstärker hängt (wenn da nicht jemand auf dumme Ideen kommt ).


Korrekt, Je Ausgang eine eigene Endstufe, und an einen Ausgang zwei LS parallel zu schalten sollten man tatsächlich nicht.

Allerdings erwarten die Endstufen üblicher AVR auch Lautsprecher mind. 4 oder mehr Ohm.

ciao
sealpin
*florinator*
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 01. Aug 2016, 16:28

Girgl75 (Beitrag #23) schrieb:
ich kann mir vorstellen wie es aussieht, ein Bild wäre aber trotzdem gut!


Raum
*florinator*
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 01. Aug 2016, 16:32
Danke für die ausführliche Erklärung @sealpin!
*florinator*
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Aug 2016, 16:37

Donsiox (Beitrag #26) schrieb:

https://saxx-audio.de/?product=cr5-0


Der Link führt bei mir ins Leere, was für ein Modell sollte der zeigen?
*florinator*
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Aug 2016, 16:42

Donsiox (Beitrag #26) schrieb:
Mein Tipp:
https://www.amazon.d...e=UTF8&condition=all


Ich beschäftige mich gerade mit dem Nachfolgermodell X1200W: https://www.amazon.d...erbar/dp/B010EB3RZY/

Was hältst du von dem?
sealpin
Inventar
#32 erstellt: 01. Aug 2016, 16:57
ist der Nachfolger vom 1100er ... mttlerweile gibt es schon den 1300er...check mal die Denon Webseite für die genauen Unterschiede.

Ich würde sagen, sowohl der 1100er als auch der 1200er sind ausreichend.

ciao
sealpin
*florinator*
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Aug 2016, 17:48
Ich hab noch drei andere Receiver mit änlichem Preis und ähnlichem Funktionsumfang wie der X1200W gefunden:

Onkyo TX-NR545
https://geizhals.at/...c=pl&hloc=uk&hloc=eu
https://geizhals.at/...c=pl&hloc=uk&hloc=eu

Onkyo TX-SR444
https://geizhals.at/...c=pl&hloc=uk&hloc=eu
https://geizhals.at/...c=pl&hloc=uk&hloc=eu

Pioneer VSX-930/1130
https://geizhals.at/...c=pl&hloc=uk&hloc=eu
https://geizhals.at/...c=pl&hloc=uk&hloc=eu
https://geizhals.at/pioneer-vsx-1130-schwarz-a1267391.html

Die beiden Okyos unterscheiden sich durch:
SR444: 7.1; Audio D/A Wandler: Burr-Brown 192 kHz/24-Bit; 4 HDMI-In;

NR545: 7.2; Audio D/A Wandler: AK4458 384 kHz/32-Bit; Optimum Gain Volume Circuitry; Hybrid-Standby; WLAN; 6 HDMI-In; USB-Wiedergabe von Audio; per App bedienbar;

Gibt's irgendeinen von dem ihr mir abraten könnt oder zu dem ihr andere hilfreiche Informationen habt?


[Beitrag von *florinator* am 01. Aug 2016, 17:48 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#34 erstellt: 01. Aug 2016, 18:05
Bei mir funktioniert der Link. Gemeint ist das
SAXX curvedSOUND CR 5.0
Set.

Gruß
Jan


Und nun der moderative Teil:
Bitte unterlasse das Erstellen von mehreren Beiträgen direkt nacheinander. Dafür gibt es die "bearbeiten"-Funktion im Editor.
Danke.
harvey#
Stammgast
#35 erstellt: 01. Aug 2016, 18:08
Den 1130 hattest du weiter oben schonmal. Jetzt ist das Schnäppchenangebot weg. Für über 500€ würde ich den nicht nehmen. Imo ist der Unterschied zum 930 nur die Alufront.
AVRs der gleichen Preisklasse tun sich alle nix gross; die Marken haben unterschiedliche Einmesssysteme, da findet eben jeder (wie bei LS), das eine oder andere besser. Wer gerne am EQ spielt, ist mit Pio gut bedient; wer alles vollautomatisch mag, nimmt Denon/Marantz. Oder eben dazwischen Onkyo. Yamaha, Sony. Über Geschmack lässt sich nicht streiten. .
*florinator*
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 02. Aug 2016, 00:28
Vielen Dank für die große Hilfe bis jetzt!

Ich möchte das Pferd jetzt einmal von hinten aufzäumen (bzw. eigentlich von vorne) und mich den Lautsprechern widmen. Im Forum scheinen ja die Onkyo D-055 und die Denon SC-M39/40 sehr beliebt zu sein. Zu beiden gibt es meines Wissens nach keinen Center, den ich aber bräuchte, weil sich ein Fünfter über/unter meinem Fernseher nicht ausgeht. Außerdem würde ich die Lautsprecher auch gerne in ein paar Jahren, wenn ich vielleicht in eine größere Wohnung gezogen bin, weiter verwenden; optimal wären also Allrounder, die sich in vielen Räumen relativ gut anhören (ich weiß, dass Raumakustik, Aufstellung und subjektives Empfinden am ausschlaggebendsten sind, in der Situation sind allerdings vor allem die ersten zwei Faktoren schwer miteinzubeziehen). Eine Ohrgasmus-Anlage brauche ich nicht und vor allem könnte ich sie mir nicht leisten
Grundsätzlich hätte ich auch kein Problem damit die Lautsprecher selbst zusammenzubauen, ich hab mir bereits lautsprechershop.de angeschaut; das Angebot ist da allerdings so riesig, dass ich vorübergehend aufgegeben habe.

Auf willhaben hab ich ein paar Magnat Monitor Supreme entdeckt, habt ihr dazu Meinungen?
MS 102
https://www.willhabe...en-1-paar-168142024/
MS 100
https://www.willhabe...rz-1-paar-164747840/
MS Sub 201
https://www.willhabe...e-schwarz-165200628/
Center 250
https://www.willhabe...enter-250-168589382/

Außerdem hab ich noch:
Infinity Primus HCS
https://www.willhabe...nd-system-168364562/
https://www.willhabe...echer-set-167523973/
https://www.willhabe...nd-system-165563536/

Am liebsten wäre mir natürlich ein mehrteiliges Set, das sich dann preislich auch lohnt. Die Teufel Consono Sets o.ä. sind ja hier auch verpönt (trotz der ausgezeichneten Kundenbewertungen auf Amazon), oder?

Als kleine Nebenfrage wüsste ich noch gerne, was ihr von den zwei Atmos-Lautsprechern haltet:
Onkyo SKH-410
https://www.amazon.de/gp/product/B00O8LANJA/
Magnat Interior IC82
https://www.amazon.de/gp/product/B00180PNG2/
kampfmeersau
Stammgast
#37 erstellt: 02. Aug 2016, 01:56
https://www.hifisoun...o-Set-Hochglanz.html

und dazu

https://www.cyberpor...rz-B703-1CA_948.html

Noch ein paar Kabel dazu, und man ist bei 1k Kaufpreis.

Mehr als 5 Speaker, mehr Leistung und Atmos etc. macht für DEN Preis keinen Sinn. Dann gebraucht, oder 3k aufwärts investieren.


[Beitrag von kampfmeersau am 02. Aug 2016, 01:59 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#38 erstellt: 02. Aug 2016, 08:52
Warum denkt eigentlich jeder, dass ein dedizierter Center sofort alle Aufstellungsprobleme löst
Ein hingelegter Denon-Lautsprecher der SC-Reihe hat mehr(!) drauf als so ein Monitor Supreme Center.
*florinator*
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 02. Aug 2016, 12:49

kampfmeersau (Beitrag #37) schrieb:
https://www.hifisoun...o-Set-Hochglanz.html


Was haben die für Vorteile gegenüber den, von mir genannten, Denon und Onkyo Paaren? Im Forum heißt es ja immer "Klang geht ber Volumen", sehr groß kommen mir die nicht vor (die Breite ist zwar mit 96cm angegeben, ich vermute aber, dass das Komma um eins nach links gehört).
*florinator*
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 02. Aug 2016, 12:59

Donsiox (Beitrag #38) schrieb:

Ein hingelegter Denon-Lautsprecher der SC-Reihe hat mehr(!) drauf als so ein Monitor Supreme Center.


Hört sich der Denon dann nicht komisch an? Der ist ja liegend nicht symmetrisch aufgebaut.

Der Grund, wie ich auf die Monitor Supreme gekommen bin, ist dieser Thread: http://www.hifi-forum.de/viewthread-35-55768.html
Die scheinen ziemlich begeistert von denen zu sein.


[Beitrag von *florinator* am 02. Aug 2016, 13:08 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#41 erstellt: 02. Aug 2016, 13:13
Nein, das funktioniert ganz gut. Immerhin besser als die Supreme
Such zu denen mal weitere Berichte hier im Forum, die sind nicht unbedingt durchgehend positiv.

Nochmal der (letzte) Hinweis: bitte unterlasse doppelposts und nutze die bearbeiten-Funktion.
*florinator*
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 02. Aug 2016, 13:36

Donsiox (Beitrag #41) schrieb:
Nochmal der (letzte) Hinweis: bitte unterlasse doppelposts und nutze die bearbeiten-Funktion.


Ich hab den Hinweis schon mitbekommen Nachdem sich aber beide Posts auf unterschiedliche Beiträge beziehen hab ich mir gedacht, dass das so übersichtlicher ist. Ab jetzt mach ich's aber gern anders


Noch ein kurzes Update:
Folgende sind mir noch ins Auge gesprungen und haben z.T. gute Bewertungen im Forum, zu manchen hab ich aber fast gar nichts gefunden.
AEG LB 4720
http://www.redcoon.de/B636212-AEG-LB-4720_Regal-Lautsprecher
Yamaha NS-333
http://www.redcoon.d...k_Regal-Lautsprecher
Onkyo SKS-HT978
http://www.mediamark...cherset-1396451.html
PRO-JECT Speaker Box 5
http://www.mediamark...chglanz-1127004.html
PRO-JECT Speaker Box 4
http://www.mediamark...chglanz-1160845.html


Ich werde morgen einmal zum heiß geliebten Mediamarkt schauen, vielleicht haben die ja die ein oder andere Box. Wirklich Schade ist, dass es die Denon SC-M39 offenbar nirgends zum anhören gibt.


[Beitrag von *florinator* am 02. Aug 2016, 15:53 bearbeitet]
John-Rico
Stammgast
#43 erstellt: 02. Aug 2016, 18:59
Also wenn der MM auch nach DE versendet, würde ich unbedingt die Speaker Box(en) bestellen; die sind wirklich klasse v.a. für den Preis.

Dann zum Vergleich gerne was anderes.
Donsiox
Moderator
#44 erstellt: 02. Aug 2016, 19:06

Wirklich Schade ist, dass es die Denon SC-M39 offenbar nirgends zum anhören gibt.

Die (oder die SC-M40) findest du in jedem Media oder Saturn bei den Kompaktanlagen.
*florinator*
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 03. Aug 2016, 23:32

Donsiox (Beitrag #44) schrieb:
Die (oder die SC-M40) findest du in jedem Media oder Saturn bei den Kompaktanlagen.


Aja, genau, danke für den Hinweis! Ich hab online nur nach den separaten Lautsprechern gesucht

Ich war also heute bei mehreren Großelektronikern, angehört hab ich mir die Pro-ject 5, JBL Studio 220, SC-M40, SC-F109 und die Denon n-9irgendwas. Testlied war was jazziges von einer CD vom Verkäufer, das einen ziemlich großen Frequenzbereich abgedeckt hat. Am Besten haben mir die JBL gefallen, am Anfang (tief) waren sie ein bisschen gewöhnungsbedürftig - warm, sanft und irgendwie flach - ab einer bestimmten Stelle ist mir dann aber sogar das Herz kurz stehengeblieben, je höher es geworden ist, desto intensiver waren sie. Die Pro-ject (die übrigens im Markt interessanterweise einzeln gleich viel kosten, wie online das Paar) haben für mich sehr voll und klar geklungen, die JBL waren allerdings ein bisschen "besonderer". Bei den SC-M40 war ich zuerst überrascht, wie klein die sind (ich hab sie mir eine Spur größer vorgestellt), klanglich waren sie gut, an die JBL sind sie jedoch nicht herangekommen. Die Denon N-9irgendwas waren für mich die Schwächsten. Ich werde auf jeden Fall noch einmal mit einer eigenen CD hinschauen, beim Saturn in der SCS ist gerade die Anlage kaputt, da waren auch ein paar interessante.

Für mich bleiben jetzt noch ein paar Fragen, hoffentlich könnt ihr mir bei der Einen oder Anderen helfen:

Inwiefern unterscheiden sich die Pro-ject Speaker Boxen 4 und 5? Kann man sagen dass die 5er "besser" sind?

Ich möchte die Lautsprecher auf der Wand aufhängen, laut Tywin sind die 220er für "suboptimale Positionierungsmöglichkeiten" gedacht, wie schaut das bei den Anderen aus bzw. gibt's diesbezüglich ähnliche wie die 220?

Gibt's von den JBL 220 günstigere Vorgängermodelle, die man als Rears verwenden könnte?

Grundsätzlich gibt es zu dem Thema ja schon mehr als genug Threads hier: Ich würde das nächste Mal, wie oben erwähnt, gerne mit einer eigenen CD probehören. Musik höre ich nicht viel, weswegen ich auch keine Lieblings-CD oder so habe. Wenn ich höre, dann habe ich auch kein bevorzugtes Genre, außer Schlager höre ich ziemlich alles. Viel öfter schaue ich Filme/Fernsehen oder spiele XBox. Ich hätte gern eine CD, mit der ich in kürzerer Zeit Lautsprecher für mich grob bewerten kann, also mit Soundabschnitten verschiedener Charakteristika. Habt ihr da eine Idee? Im Forum hab ich dazu nichts gefunden. Außerdem wüsste ich gern eure Meinung, ob gute Lautsprecher bei schlechten Aufnahmen gut oder authentisch klingen sollten.


[Beitrag von *florinator* am 03. Aug 2016, 23:37 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#46 erstellt: 03. Aug 2016, 23:39
Schau doch mal nach Filmmusik, z.B. von Hans Zimmer oder John Williams.

Gruß
Jan
kampfmeersau
Stammgast
#47 erstellt: 04. Aug 2016, 16:02

*florinator* (Beitrag #39) schrieb:

kampfmeersau (Beitrag #37) schrieb:
https://www.hifisoun...o-Set-Hochglanz.html


Was haben die für Vorteile gegenüber den, von mir genannten, Denon und Onkyo Paaren? Im Forum heißt es ja immer "Klang geht ber Volumen", sehr groß kommen mir die nicht vor (die Breite ist zwar mit 96cm angegeben, ich vermute aber, dass das Komma um eins nach links gehört).


Die Vorteile liegen darin, dass Tannoy ein wirklicher Lautsprecherhersteller ist und sich klanglich mehr Mühe gibt, selbst bei dieser ihrer Billigserie. Bei Denon, Onkyo und Co liegen die Schwerpunkte im Verstärkerbau, Lautsprecher bieten sie nur zur Komplettierung ihres Portfolios an.

Sicher, das Tannoy sieht auch aus wie eins der vielen 08/15-Minisysteme, klingt aber nach deutlich mehr. Wunder darf man bei 500 Euro für 5 Speaker aber nicht erwarten, das ist eben das absolute Minimum was man für ne hochwertige Surroundanlage ausgeben kann. Für das Budget und kleine Räume aber fast unschlagbar im Vergleich zu anderen Fertig-Plastessystemen.
*florinator*
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 05. Aug 2016, 22:08
Ich hab mich jetzt dazu entschlossen, mir ein paar Lautsprecher zu bestellen und zu Hause zu testen.

Nach checken diverser Angebote bin ich auf diese Liste gekommen:

Canton GLE 420/420.2 (Gibt's da einen Unterschied?)
Denon SC-F109
Heco Victa 201/301
Heco Victa Prime 202/302
Jamo S 622
JBL Arena 120/130
JBL ES20
JBL Studio 220
Klipsch R-14M/15M
Magnat Vector 203
Onkyo D-055
Pro-Ject Speaker Box 4/5
Quadral Argentum 320
Quadral Quintas 101 II
Yamaha NS-333

Wie man sieht sind das noch zu viele Gibt es welche, die ich aufgrund der räumlichen Gegebenheiten (z.B. Wandmontage) oder aus anderen Gründen eliminieren kann?


[Beitrag von *florinator* am 05. Aug 2016, 22:11 bearbeitet]
RheaM
Inventar
#49 erstellt: 05. Aug 2016, 22:13
Streich die Heco Victas. Alle.
*florinator*
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 06. Aug 2016, 13:45

RheaM (Beitrag #49) schrieb:
Streich die Heco Victas. Alle.


Sind die So schlecht?
RheaM
Inventar
#51 erstellt: 06. Aug 2016, 14:12
Ich fand sie so schlecht, ja.
*florinator*
Ist häufiger hier
#52 erstellt: 08. Aug 2016, 15:10
Hat vielleicht noch jemand Informationen, die mir helfen könnten?
kampfmeersau
Stammgast
#53 erstellt: 10. Aug 2016, 22:20
Hör dir alles selbst an!
Der Thread geht hier schon ins Tausendstel mit zig zu testenden Boxen, da kann man nur noch das raten!
*florinator*
Ist häufiger hier
#54 erstellt: 11. Aug 2016, 16:31

kampfmeersau (Beitrag #53) schrieb:
Hör dir alles selbst an!
Der Thread geht hier schon ins Tausendstel mit zig zu testenden Boxen, da kann man nur noch das raten!


Ich hab nicht die Möglichkeit, mir alle Boxen selbst anzuhören. Wenn ich die hätte, würde ich auch nicht hier um Hilfe bitten. Es geht um, für mich, viel Geld, weshalb ich auch das für mich Beste finden möchte. Einige von euch hier im Forum haben ja viel Erfahrung mit HiFi-Anlagen, demzufolge bin und wäre ich noch immer dankbar für jede Meinung zu den aufgelisteten Lautsprechern.


[Beitrag von *florinator* am 11. Aug 2016, 16:33 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Heimkinosystem für kleinen Raum
Dario- am 27.03.2015  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  15 Beiträge
Günstiges Heimkinosystem
joern87 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  21 Beiträge
Brauche >günstiges< heimkinosystem
xlerator am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2005  –  5 Beiträge
Suche günstiges 2.1 Heimkinosystem
Nico193 am 25.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  4 Beiträge
Zukunftsfähiges & relativ günstiges Heimkinosystem
heimkino15 am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  9 Beiträge
Günstiges Heimkinosystem brauche Hilfe .
Alex824 am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  3 Beiträge
möglichst günstiges Heimkinosystem
knopper21 am 10.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.08.2007  –  6 Beiträge
Suche günstiges Heimkinosystem
Broach am 24.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  11 Beiträge
Kaufempfehlung für ein günstiges Heimkinosystem
Frank1981DU am 10.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  6 Beiträge
Sony Heimkinosystem für kleinen Raum gesucht
neXGamJehuty am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.09.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.000 ( Heute: 49 )
  • Neuestes Mitglied/Mietzekotze/
  • Gesamtzahl an Themen1.417.980
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.997.775