Kaufberatung: Jamo s628 vs. Wharfedale Crystal 4 mit Denon AVR x1400h

+A -A
Autor
Beitrag
Eddy44
Neuling
#1 erstellt: 29. Nov 2017, 14:45
Hi Leute,

nach der Anmietung der neuen Wohnung habe ich nun beim Black-Friday gut zugeschlagen... Nach dem Kauf eines 65-Zoll LG Fernsehers sowie den AV-Reciever (Denon AVR x1400h) bin ich nun auf der Suche nach einem Surround-System der Größe 5.0. Der Grund ist der, meine Nachbarn sind ziemlich alt x-) und außerdem dreh ich nicht voll auf, wenn ich auf Sky Filme schaue... deshalb sollten SL's reichen (ein Sub ist daher nicht gewollt). Da ich bisher kein Vergleich der Surround-Systeme aus dem Betreff im Forum hier gefunden habe, hab ich mal ein neuen Beitrag eröffnet. Die genannten Systeme liegen im Rahmen meines Budgets (ca 600€).
Bevor ich es vergesse, mein Wohnzimmer Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist ca. 23m2 ca. 5.6 x 4,2. Im Wohnzimmer befindet sich ausschließlich ein Couch Set 3-2-1, wobei der Sessel an die Fensterseite kommt, die 3er Couch kommt an die weiße Wand (siehe Bild) und die 2er Couch gegenüber vom Fenster an die Wand. Dazu kommt noch ein Couch-Tisch und ein Lowboard gegenüber der 3er Couch. Die Surround-Lautsprecher möchte ich an die Wand montieren (s. Bild nebem Heizkörper-Leitung und gegenüber)

Ich hoffe jemanden hier zu finden, der sich mit beiden Systemen auskennt bzw. mir etwas Vergleichbares im Rahmen des genannten Budgets vorschlagen kann.

Vorab ein Dankeschön an alle die sich an dem Beitrag beteiligen.

PS: Falls weitere Infos gewünscht sind, werde ich sie gerne nachtippen :).

Viele Grüße
Eddy44


[Beitrag von Eddy44 am 29. Nov 2017, 15:29 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#2 erstellt: 29. Nov 2017, 16:02
Wenn die Couch direkt an die Wand soll, dann kannst Du keine Rears stellen. Denn Rears sind Lautsprecher, die mit gewissen Abstand hinter dem Hörer stehen, siehe Dolby-Vorgaben. Selbst Bipole brauchten Wandabstand: http://www.poisonnuke.de/?action=Grundlagen#04 Dann lieber bei 3.0/3.1 bleiben.

Womit wir beim nächsten Thema wären: Ein Subwoofer trägt zu einem ausgewogenen Klangbild bei - da gehts ja erst einmal um Bassmanagement ( http://www.connect.d...nagement-372523.html )! Und wenn man kein prolliger Assi ist, dann hat das auch sehr wenig mit Nachbarn zu tun. Auf den Pegel kommt es an. Und da können Mitten und Oberbass eines Stand-LS mindestend genauso nervig sein, gerade, weil wir Menschen auf Stimmfrequenzen evolutionsbedingt stärker reagieren.

Und da der Ton ja auch irgendwie zu Deinem 65-Zoll-TV passen soll, würde ich mich nicht auf dei 600,- einschießen, sondern lieber langfristig planen nach und nach kaufen.

Ein guter Ansatz war hier: http://www.hifi-foru...m_id=35&thread=68685 - mit genannten Denons, Q-Acoustics 3020, Klipsch R-15M, JBL Studio 220, Dali Zensor 1 oder wie sie alle heißen, kann man da schon was ordentliches Hinstellen. Die genannten Stand-LS-Sets sind in meinen Augen ein schlechterer Ansatz, weil schlechter zu stellen und nicht so harmonisch wie Kompakte mit Sub. Zudem entlastest Du mit nem Sub die Endstufen des AVR deutlich.

Zu Aufstellung etc würde ich hier viel reinlesen: https://av-wiki.de/was_ist_wichtig


[Beitrag von danyo77 am 29. Nov 2017, 16:05 bearbeitet]
Eddy44
Neuling
#3 erstellt: 29. Nov 2017, 22:51
Hi Danyo,

zu erst vielen Dank für die Rückmeldung und dankeschön für die Info zum anderen Beitrag... Die Überlegung aus Regallautsprechern und Dipol-Lautsprechern ein 5.1 zusammenzubasteln hatte ich nicht im Visier bzw. fehlte mir das Wissen über diese Möglichkeit. Im Rahmen meiner Recherche bin ich auf die LS R-15M von Klipsch aufmerksam geworden, alternativ fand ich die Bewertungen zum Dali Zensor pico nicht schlecht oder halt die Denon M40 aus dem Beitrag.. Diese Regallautsprecher würde ich als Ersatz für die Standlautsprecher neben den Fernseher an die Wand montieren. Laut av-wiki ist kein Center zwingend notwendig, da die MT's den HT übertönnen. Ergibt es einen Sinn, einen drittem Regallautsprecher quer unter den Fernseher zu montieren, der als Center dienen soll? (optimal wäre ja genau hinter dem Fernseher in Höhe wo die anderen LS montiert sind). Für die Dipol-LS dachte ich an die RS 42II auch von Klipsch. Diese würden dann einmal neben dem Fenster an die Wand und gegenüber montiert werden. Als sub stehen 3 Marken zur Auswahl Klipsch R-10SW, Quadral Cube 7 oder Jamo 210.

Ist die Auswahl und die in Ordnung und ist eine Mischung aus unterschiedlichen Marken empfehlenswert?
danyo77
Inventar
#4 erstellt: 30. Nov 2017, 14:06
Hi nochmal,

die Satelliten, also alles außer dem Sub, sollte man von einer Serie kaufen. Im Optimalfall sogar den gleichen Lautsprecher. Da in nem Wohnzimmer aber nicht immer der Optimalfall herrscht und man Kompromisse in der Aufstellung etc eingehen muss, sind Dinge wie Di- oder Bipole da, um dann immer noch ein funktionierendes Klangbild zu schaffen.

So gesehen ist eine Aufstellung aus zwei R-15M und z.B. R42II hinten durchaus machbar.

Ein Center ist dann nicht notwendig, wenn man mittig zum TV sitzt und die Front nicht sehr weit auseinandersteht. Die Stereoskopie im Sweetspot fällt allerdings auseinander, wenn man etwas seitlich sitzt - dann ordnet man den ortbaren Schallanteil natürlich eher dem näheren Lautsprecher zu. Es ist aber kein Problem, entweder den jeweilig dedizierten Center aus der Serie oder eben einfach nochmals den gleichen Regal-LS (z.B. bei den Denons) als Center zu stellen. Das Querstellen ist in der Regel kein Problem, man sollte allerdings ausprobieren, ob es sich besser anhört, wenn der Hochtöner dann links oder rechts anliegt. Der dedizierte Center einer Serie ist übrigens meist in einer so genannten D'Appolito-Bauweise (Hochtöner zwischen zwei TMT) aufgebaut. D'Appolito bündelt hochkant gestellt stark vertikal und hat damit den Vorteil, dass der Schall nicht an Decke und Boden reflektiert. Das Problem dabei: Legt man den Lautsprecher quer, also wie bei einem Center, dann bündelt er stattdessen horizontal, was für die Sitznachbarn auf der Couch ärgerlich wird, weil die Verständlichkeit seitlich von der Mitte stark abnimmt. Damit ist ein weiterer Regal-LS aus der Serie in der Regel auch keine schlechtere Wahl als Center, selbst, wenn man ihn querlegt. Zudem ist er in der Regel günstiger.

Hinter dem TV montiert wäre alles andere als optimal, weil Höhen und Mitten ja ortbaren Direktschall darstellen und das Ganze dann wäre, als wenn jemand durch nen dicken Vorhang zu Dir spräche Also ruhig leicht über oder unter den TV und mit nem leichten Winkel nach oben bzw unten zum Hörplatz anwinkeln.

Den Qube von Quadral würde ich außen vor lassen. Beim Sub ist der Raum wichtig, siehe: https://av-wiki.de/subwoofer#entscheidungskriterien - also ruhig an Leistung und Membranfläche orientieren, damit der Sub sich schon mal nicht so schewr tut, die Luft im Raum zu bewegen... bei fast 25qm kann man sogar schon über den R-12SW nachdenken. Baugleich wäre der Jamo J12.

Wenn Du Dich für die Picos oder Zensor 1 entscheiden solltest (bitte zumindest einmal Klipsch gegen Dali anhören...), dann darauf achten, dass die Zensor nicht zum Hörplatz eingewinkelt werden, wenn man linear hören will. Zum Hörplatz eingewinkelt spielen sie höhenbetont, steht auch in der jeweiligen BDA.
Eddy44
Neuling
#5 erstellt: 30. Nov 2017, 16:35
Super, da die Klipsch preislich ganz gut passen und die passenden dipol/bipol lautsprecher haben wird meine Entscheidung auf diese fallen. Bei der Sub bin ich noch nicht ganz schlüssig.... da die R-15M auf einer Seite abgerundet sind muss ich mal schauen wie dieser als Center verwendet werden kann evtl. Ohne Abdeckung. Ich habe die R-14S entdeckt ( eine Art dipol/bipol) könnte man evtl diese als Center verwenden, um den direkten Schall auf einer Seite (R-15M) zu vermeiden? Oder ist die Überlegung schwachsinnig
danyo77
Inventar
#6 erstellt: 30. Nov 2017, 16:42
Einen diffusen Lautsprecher nimmt man nicht als Center. Das ist quasi der wichtigste Lautsprecher im Heimkino, da laufen die Dialoge drüber. Mit diffusem Lautsprecher wird da nur noch genuschelt Das ist der dedizierte für die 15er: https://www.idealo.d..._-r-25c-klipsch.html Beim R-15M ist nur die Abdeckung etwas höher, ja. Klipsch nutzt man eh ohne, damit man die hübsche Kupfermembran sieht

Edit: Du machst Dir zu viel Gedanken beim R-15M: Klar, die Klipsch bündeln im Hochton stärker. Aber die drei bis vier cm weiter rechts oder links merkst Du im Gesamtbild nicht, wenn Du ihn querlegst. Probiers einfach aus...Wenn Du gar nicht klar kommst: Zurückschicken und den 250er Center bestellen. Vielleicht brauchst Du auch gar keinen Center. Kannst Du ja auch mal ausprobieren...


[Beitrag von danyo77 am 30. Nov 2017, 16:45 bearbeitet]
Eddy44
Neuling
#7 erstellt: 02. Dez 2017, 03:32
Vielleicht hast du Recht mit dem Gedanken mache :-), werde morgen die Lautsprecher vergleichen... wo würdest du die dipol/bipol Lautsprecher anbringen? über den Heizkörper an die wand oder ûber den Schalter neben dem Fenster (s. Bild) der Fernseher hängt dann quasi gegenüber dem Heizkörper an der Wand. Damit verknüpft noch die Frage: Die Klipsch R-14S sund das auch dipol/bipol Lautsprecher?
Mal eine ganz andere Frage auch... die Soundbar von Samsung HW-K950 würde diese mit den richtigen 5.1 (bsp meine konstelation) mithalen? Wohl kaum oder? da die Rears wieder direkt am Hörer wären?

Beste Grüße


[Beitrag von Eddy44 am 02. Dez 2017, 13:45 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#8 erstellt: 02. Dez 2017, 17:28
Ich kenne nahezu keine Soundbar, geschweige denn eine von einem Hersteller, der nicht aus dem Hifi-Bereich kommt, die mit vernünftigen, wie den Klipsch R-15M, und dazu vernünftig aufgestellten Lautsprechern mithalten kann.

Dipole möglichst seitlich anbringen, Bipole hinter dem Hörplatz http://www.poisonnuke.de/index.php?action=Grundlagen#04 - andere Möglichkeiten stehen ansonsten immer in den jeweiligen BDAs. Die 14S haben nur einen TMT, sind also keine echten Bipole, haben aber zumindest zwei seitlich angebrachte, phasengleiche HT mit „WDST“ von Klipsch, strahlen also auch diffus in 180 Grad ab.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Jamo S626 vs Jamo S628
blueice87 am 17.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  4 Beiträge
Jamo S606 vs. Wharfedale Crystal 3 Surround
bricktopdgp am 19.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.12.2012  –  23 Beiträge
Wharfedale Crystal vs. Teufel
mikewazowski am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  6 Beiträge
Canton GLE vs Jamo S628
nw-instructor am 11.02.2015  –  Letzte Antwort am 25.02.2015  –  22 Beiträge
Welche AVR für Jamo S628 HCS 3
KaraKasirga am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 20.12.2014  –  5 Beiträge
kaufberatung: WHARFEDALE CRYSTAL 3 oder Jamo s 626 hcs3
Zocker22 am 06.03.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2015  –  3 Beiträge
Sony STR-DH590 vs. Denon X1400H
fireball1 am 23.11.2018  –  Letzte Antwort am 02.12.2018  –  9 Beiträge
Suche AVR für Jamo S628 (max. ~ 300?)
Sturmflut92 am 04.08.2015  –  Letzte Antwort am 05.08.2015  –  5 Beiträge
Teufel Theater 100mk3 vs Wharfedale Crystal 3
werder06 am 05.11.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  76 Beiträge
Erfahrung mit Wharfedale Crystal² ?
tenkai am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.722 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedsiggorr
  • Gesamtzahl an Themen1.445.393
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.504.987