Ideen für 5.1 Surround Sound - inkl. Grundriss

+A -A
Autor
Beitrag
Knepse
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Dez 2018, 20:59
Hallo Zusammen,

nachdem mich die tolle Community in meinem alten Thread von der Idee einer Soundbar abgebracht hat, benötige ich Ratschläge wie ich mein Blue-Ray Erlebnis nun mit einem schönen klaren 5.1 Surround Sound aufpeppen kann.

Vorab:
Ich möchte mich schonmal ganz herzlich für eure Mühe und eure Zeit bedanken!!

Zu meinem Hintergrund:
Ich bin/war absoluter Laie. Wusste bevor ich mich etwas eingelesen habe nicht einmal, was ein AV-Receiver ist, bzw. was er macht und das es sowas überhaupt gibt.
Und so sieht/sah es auch mit Lautsprechern aus.
Kurz gesagt: Ich habe mich noch nie zuvor damit beschäftigt und hatte bislang auch absolut kein Interesse daran.

Zu meinem jetzigen Stand:
Ich habe in etlichen Quellen nachgelesen wie Lautsprecher funktionieren, was ein AV-Receiver eigentlich ist, was es mit Frequenzen auf sich hat usw.
Allerdings eröffneten sich dabei für mich wieder ganz neue Türen: Dolby-Atmos, Dolby-HD, irgendwelche Codecs, Hz (+-dB), Wattzahl, Impendanz, ...
Ich musste leider feststellen, dass der Großteil der Artikel für mich nur mit Mühe oder garnicht zu verstehen sind, da viele Artikel voraussetzen, dass man mindestens schonmal etwas davon gehört hat. Das habe ich aber leider nicht.

Was ich möchte:
Ich möchte ein halbwegs vernünftiges, auf meine Räumlichkeiten abgestimmtes, kläres 5.1 Surround-System haben, mit dem zu 90 % Filme gucke und zu 10 % Musik.
Ich habe folgende Ansprüche:

  1. Es soll nach und nach erweiterbar sein. (Da ich derzeit keine 1500€ locker habe, möchte ich erstmal mit wenigen Komponenten (AVR und 1 Paar Regallautsprecher) einen Einstieg haben, auf dem ich nach und nach aufbauen kann).

  2. Es sollen keine riesigen Trümmerboxen im Wohnzimmer stehen.

  3. Es soll die gängisten Audio Formate abspielen können (soweit ich weiß ist das dts-HD? oder gibt es da noch etwas anderes? Dolby Atmos vielleicht? Ggf. kann mich hier ja jemand mal über die Audio-Formate aufklären :))

  4. Es soll ein Einmessmikrofon mit sich bringen. Soweit ich das beurteilen kann, ist das einmessen ziemlich wichtig. Und da ich mit meinem Wissensstand Lichtjahre davon entfernt bin sowas manuel durchzuführen ist eine automatische Einmessung wohl am sinnvollsten.

  5. Es soll Bluethooth und W-Lan haben. (Ich möchte in ferner Zukunft eine Box in das Badezimmer stellen, worüber ich beim Baden o.ä. meine Hörbücher hören kann)

  6. Es soll mindestens 1 Kanal (neben dem 5.1 Surround-Sound) haben, den ich unabhängig ansteuern kann. s. Punkt 5

  7. Erweiterbar auf 7.1 wäre nicht schlecht. (Brauche ich das für Dolby Atmos? --> Lautsprecher unter der Decke?)


Mein Budget ist für den Start wie folgt geplant:
250-300€ AV-Receiver
200-250€ für 1 Paar Regallautsprecher
(es können ruhig gebrauchte Boxen / Receiver sein. Es sei denn es gibt Gründe, warum etwas Gebrauchtes nicht sinnvoll ist)

Wenn ich wieder etwas Geld locker habe, werde ich mir im Anschluss einen Subwoofer, einen Center und 2 Surround-Lautsprecher kaufen.

Grundriss meines Wohnzimmers:
Grundrisses_Wohnzimmer

Meine Fragen:
Da ich gerne etwas mehr Hintergrundwissen aufbauen möchte, stelle ich einfach mal ein Paar Fragen. Vielleicht hat ja jemand Lust und Zeit die ein oder andere zu beantworten.


  1. Werden bei den hinteren Boxen auch normale Regallautsprecher verwendet? Also könnte ich die gleichen wie die vorderen verwenden?
  2. Wenn a=nein, wie unterscheiden sich diese und was sind die Gründe für die Unterschiede?
  3. Ich habe gelesen, dass für reines Musik hören andere Lautsprecher in Frage kommen als beim Film, Stichwort Frequenzbereich. Z.B. höre ich eine Flöte erst bei xx Hz. Wie ist das bei Filmen? In welchen Frequenzen bewegen wir uns hier?
  4. Welche Audio-Formate gibt es und was können die?


Bitte bedenkt, dass ich kein Akkustikingenieur bin und dies auch nicht werden will

Falls ich etwas vergessen haben sollte (Informationen die ihr benötigt), oder ihr Anmerkungen habt, freue ich mich, wenn ihr sie mir mitteilt.

LG
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 03. Dez 2018, 21:30
Schau doch mal hier : https://av-wiki.de/
JULOR
Inventar
#3 erstellt: 04. Dez 2018, 10:03
a) ja, das ist sogar ideal.
b) entfällt dann.
c) das ist zum Glück Unsinn.
d) siehe hier: http://av-wiki.de/tonformate

Wenn ich mir deine Skizze anschaue, liegt dein Problem ganz woanders, nämlich in deiner Aufstellung. Schau dazu auch mal hier: http://av-wiki.de/aufstellung
Knepse
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 04. Dez 2018, 19:28

JULOR (Beitrag #3) schrieb:
a) ja, das ist sogar ideal.
b) entfällt dann.
c) das ist zum Glück Unsinn.
d) siehe hier: http://av-wiki.de/tonformate

Wenn ich mir deine Skizze anschaue, liegt dein Problem ganz woanders, nämlich in deiner Aufstellung. Schau dazu auch mal hier: http://av-wiki.de/aufstellung


Vielen Dank. Ich habe mir etwas durchgelesen und laut dem Artikel ist meine Platzierung des Sofas / TV´s tatsächlich nicht besonders glücklich.
Allerdings kam mir der Gedanke an eine Anlage nachdem ich zusammen mit meiner besseren Hälfte alles aufgestellt habe. Und die wird mir einen Vogel zeigen, wenn ich ihr sage, dass ich alles umstellen möchte.
Also heißt es das beste aus dem machen, was vorliegt.
Dazu habe ich allerdings noch eine Frage:
Wenn Lautsprecher so nicht nah an einer Wand stehen/hängen sollten (so wie es in dem Artikel beschrieben wird), wieso sind dann die meisten Lautsprecher für die Wandmontage gedacht?

Sind für meine Platzverhältnisse dann Dipol-Lautsprecher besser geeignet?

Vielen Dank für deinen Kommentar und den hilfreichen link
Brodka
Inventar
#5 erstellt: 04. Dez 2018, 19:33
es gibt auch Hersteller die Lautsprecher für Situationen wie die deine anbieten z.b. die Dali Alteco C1 ab ca 3.20 min


[Beitrag von Brodka am 04. Dez 2018, 19:34 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#6 erstellt: 04. Dez 2018, 19:46
Wer sagt denn das LS nicht an der Wand hängen dürfen? Du sollst dich nur nicht 50cm davor setzen.
Knepse
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Dez 2018, 20:34

Fuchs#14 (Beitrag #6) schrieb:
Wer sagt denn das LS nicht an der Wand hängen dürfen? Du sollst dich nur nicht 50cm davor setzen.


Bis jetzt hat es noch niemand erwähnt, aber der von dir verlinkte Artikel besagt:
"Der von Einsteigern am meisten unterschätzte Einfluss auf den Klang ist der Abstand, den ein Lautsprecher zu ihn umgebenden Wänden und Möbeln hat. Die Mehrheit der Lautsprecher klingt am besten, wenn er zu allen Richtungen hin einen Abstand von mindestens 70 cm hat."

und

"Fast alle Lautsprecher benötigen relativ viel Freiraum um sich herum; eine Aufstellung nah an Wänden und Möbeln sorgt fast immer für unsauberen Bass."

Zugegeben wird später gesagt:
"Wenn es gar nicht anders geht, sollte man auf nicht zu bassstarke Lautsprecher achten. Kompaktlautsprecher sind hier meist besser geeignet als Standlautsprecher. Das gilt insbesondere, wenn sowieso ein Subwoofer verwendet werden soll."

Das hieße dann wohl, dass ich besser mit Kompaktlautsprechern als mit Standlautsprechern beraten wäre.
Fuchs#14
Inventar
#8 erstellt: 04. Dez 2018, 20:36
Wenn sie wandnah stehen: Ja

Und es gibt natürlich auch Lautsprecher die extra für die Wandmontage gedacht sind.
Knepse
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 04. Dez 2018, 21:07
Ich habe gerade ein Angebot gesehen, welches relativ Preiswert ist.

1 x Onkyo TX SR 606 7.1 AV-Receiver - gebraucht, einwandfreier Zustand. Inkl. Einmessgerät für Lautsprecher.

1 x Elac 111.2 Subwoofer Aktiv, gebraucht
Einwandfreier Zustand.

5 x Elac 301 Satelliten - Lautsprecher inkl. 5 x Wandhalterung

Inkl. Lautsprecherkabel in ausreichender Länge

Alles zusammen für 299 €

Wird mit Sicherheit nicht das optimalste sein und meinen Wunsch nach Bluetooth und WiFi nicht abdecken, aber ist es ein gutes Angebot?
Ggf. verkauft er auch nur die Boxen und ich besorge mir einen anderen AVR?

Oder ist das ganze Angebot nichts?

Ich freue mich über euren Rat
JULOR
Inventar
#10 erstellt: 05. Dez 2018, 09:30
Immer langsam mit den jungen Pferden. Erstmal richtig planen und nicht das erstbeste Angebot kaufen. Du verzichtest auf Dir wichtige Eigenschaften und bekommst unterste Einstiegsware mit billigen Lautsprechern und ohne vernünftiges Einmesssystem.
Deine erste Idee, mit Stereo anzufangen, finde ich besser. AVR um 350€ können was du willst, LS solltest du verschiedene im Vergleich probehören. Wie hoch ist denn dein Budget?
Knepse
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 06. Dez 2018, 20:34

JULOR (Beitrag #10) schrieb:
Immer langsam mit den jungen Pferden. Erstmal richtig planen und nicht das erstbeste Angebot kaufen. Du verzichtest auf Dir wichtige Eigenschaften und bekommst unterste Einstiegsware mit billigen Lautsprechern und ohne vernünftiges Einmesssystem.
Deine erste Idee, mit Stereo anzufangen, finde ich besser. AVR um 350€ können was du willst, LS solltest du verschiedene im Vergleich probehören. Wie hoch ist denn dein Budget?


Hallo Julor, vielen Dank für deine Antwort.
Mein Budget beschränkt sich auf vorläufig 200 € für die ersten zwei Front-Lautsprecher und 250-300€ für den AVR. (auch gerne gebrauchte Ware)

Mein Problem ist dezeit, dass ich an der Fülle der Informationen immer mehr verunsichert werde.
In allen Quellen lese ich, dass die Platzierung der Boxen, die Wahl der Möbel usw. der einflussreichste Faktor beim Sound ist. Die Wahl meines Hörplatzes ist, wie hier schon jemand angemerkt hat, bescheiden.
Allerdings kann und will ich diesen Umstand nicht ändern.
In so gut wie jedem Artikel ist beschrieben wie die Aufstellung der LS am besten ist. Aber es werden keine Alternativen aufgezeigt, an denen ich mich orientieren kann. (und die in meinem Budget liegen).
"Die Boxen sollen wenn möglich weit von der Wand entfernt stehen" - ok kapiert.
Aber was mache ich, wenn die Möglichkeit nicht besteht? --> ein User hat hier Dali Alteco C-1 empfohlen. Diese kosten allerdings 300 Euro --> ok, AVR Budget runter schrauben, LS Budget hoch. Da taucht für mich das nächste Problem auf: "Immer Probehören". Es gibt bei mir in erreichbarer Nähe kein Geschäft, wo man die Dinger probehören kann. (und Probehören stellt generell ein Problem dar, da meine Aufstellung ja eine vollständig andere ist und in den Geschäften in denen ich probehören wollte, gibt es garkeine Boxen in meinem Preisbereich)

Also habe ich für mich folgendes Problem herausgestellt:
- direkt Links von mir (beim Blue Ray gucken) ist direkt die Wand (abstand ca- 40-50 cm)
- direkt hinter mir ist eine Wand (abstand ca. 40 cm)
- rechts von mir ist ein großer offener Raum
- beim TV verhält es sich gleich: Links Wand, rechts großer freier Raum

Und da ich kein Akkustikingenieur bin mit einem fundierten Wissen, wie man die Raumgegebenheiten ausbügeln kann, noch unsummen an Geld zur Verfügung habe, bin ich in Sachen SurroundSound schon etwas frustriert.

Mal sehen, ob noch jemand einen preiswerten Ausweg aus meinem Dilemma im Kopf hat. Sonst werde ich mir einfach irgendwelche Frontspeaker für 200 € und einen AVR kaufen und fertig.

Aber danke nochmal für deinen Rat

Viele Grüße
JULOR
Inventar
#12 erstellt: 07. Dez 2018, 09:34
Man kann die LS auch dichter an die Rückand stellen, das geht oft auch. Problematisch ist dann die linke Ecke, weil dort auch die Seitenwand reflektiert. Bei deinem Einstiegssystem kann man allerdings auch mal die Kirche im Dorf lassen. 1m vor der Rückwand schaftt kaum jemand ohne dediziertes Hörzimmer, da dann die LS meistens mitten im Raum stehen.
Bei gebrauchten AVRs kannst du nach Denon X1200 oder X1300 schauen, oder nach Yamaha RX-V479, 579.
Die Alteco würde ich nicht nehmen, die sind ja nach unten geneigt. Dassind eher Höhenlautsprecher für Atmos. Dann lieber On-Wall-Lautsprecher, die aber auch nicht umsonst sind: https://www.amazon.d...-Watt/dp/B0048334OY/ oder https://www.nubert.de/nubox-ws-103/p1592/?category=211

Kompaktlautsprecher: z.B. Denon SC-M40, Saxx CurvedSound, Argon Alto 4. Zu letzteren beiden gibt es passende Center, es gibt sie auch als 5.0 oder 5.1 Set komplett oder einzeln. bei den Denon müsstest du liegend eine weitere SC-M40 nehmen.
Allerdings wird bei den Saxx und den Alto ein Sub mit fällig, also mindestens 130€ für den Mivoc Hype 10 G2.
Gebrauchte LS für 200€ gibt es einige - da würde ich auch auf ein Stereopaar gehen. Allerdings kenne ich mich da wenig aus, was jetzt für dich ein gutes Angebot wäre. Such mal nach in deiner Gegend und poste hier deine Ideen. Von Brüllwürfeln würde ich eher absehen.
Knepse
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: Gestern, 20:21

JULOR (Beitrag #12) schrieb:

Bei gebrauchten AVRs kannst du nach Denon X1200 oder X1300 schauen

Ich habe den Denon AVRX1200 für 180 € gesehen. Den würde ich mir zulegen, wenn er nicht schon weg ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 Surround Beratung für Neuanschaffung mit Grundriss
Butch_Coolidge am 04.06.2018  –  Letzte Antwort am 07.06.2018  –  8 Beiträge
Suche Surround für komplizierten Grundriss
Stivo82 am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  7 Beiträge
Surround-Klang für beengte Platzverhältnisse (incl. Grundriss)
Memph am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  19 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Heimkinoanlage, Budget 1500?, inkl. Grundriss & pics
showtime am 30.05.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  17 Beiträge
5.1 Surround-Sound / 15qm / max. 1200?
TheGreatPretender am 09.06.2018  –  Letzte Antwort am 17.06.2018  –  10 Beiträge
Surround Anlage mit schwierigem Grundriss, Budget 5000?
saschki1 am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  48 Beiträge
Kaufberatung 5.1 System für 30m² mit Grundriss
Masterfreak86 am 30.05.2012  –  Letzte Antwort am 30.05.2012  –  3 Beiträge
Welcher 5.1 Surround-Sound
DJ-Senser am 05.09.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  93 Beiträge
surround sound 5.1 oder 7.1
kakashi am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  3 Beiträge
Receiver + 5.1 System gesucht (GRUNDRISS IM BEITRAG)
gotnoname am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  176 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder854.908 ( Heute: 92 )
  • Neuestes Mitgliedkriegler
  • Gesamtzahl an Themen1.425.615
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.134.423

Hersteller in diesem Thread Widget schließen