Nuvero 70 im Stereobetrieb vs B&W 705 s2 Erfahrungsbericht und die Suche nach besserem

+A -A
Autor
Beitrag
-teufleer-
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Sep 2020, 17:41
Guten Tag Forum,

Ich möchte meine Erfahrung mit euch teilen und brauche im Anschluss Rat.

Nachdem meine Nubert 284 mit atm an meinem NAD 375 BEE an ihre grenzen gestoßen sind ( zu weites auslenken der basstreiber und dadruch ein störendes Geräusch) und ich es sowieso für an Zeit fand, habe ich begonnen mich nach neuen Lautsprechern umzusehen. Nach dem ich bei Nubert vor Ort von den Nuvero Standlautsprechern recht enteucht war, was aber wohl auch dem Hörraum dort zu schulden ist, begann ich mich bei Kompaktlautsprechern umzusehen.
Aber erstmal zu den Nuvero 170 und 140. Beide klangen im vergleich zu meinen 284 viel feiner aufgelöst und hatten eine realistischere Stimmwiedergabe. Doch wurde ich ich nicht richtig warm mit diesen, denn sie hörten sich im raum nicht wirklich gut an. Etwas unterdrückt, zu wenig bass und keine gute Bühnenabbildung.
Im vergleich zu der 170 war die Nuline 334 viel besser. Zwar weniger feinauflösend aber dafür eine gute Bühne und sehr guten bass. Sie haben sich in dem Raum auch viel wärmer angehört.
Alles obwohl ich versucht habe den Lautstärke unterschied auszugleichen.
Nun fand ich es etwas schade von meinen Nuline 284 auf die 334 umzusteigen, da obwohl diese besser klingen dennoch den selben Hoch und Mitteltöner besitzen.
Ich wollte eine größere Verbesserung.

Dehalb hab ich mich viel informiert, in Foren gelesen und mir 2x die nuvero 70 zum testen nach Hause bestellt. Bassfundament sollen 2 SVS sb-2000 liefern.
Abgegrenzt werden so die Nuveros bei 80hz.
Ich habe direkt gehört das dieses system sehr viel mehr potential hat als die nuline 284. Die Ls waren viel feinauflösender, und die hi-hat sowie Crashbecken klangen wirklich realistisch. Generell waren die höhen überragend, die Bühne sehr weit und einzelne Instrumente besser ortbar. Nur die Stimme klangen im Vergleich etwas unterdrückt aber dennoch besser und instrumente ein bischen passiv. Die Snare klang unrealistisch. Ansonsten sehr neutral
Die SVS behalte ich auf jeden Fall. Der Regler steht nichtmal auf der Hälfte und der bass ist schon mächtiger als der von den 284er. Der bass ist knackig

Weil ich mich nicht auf eine Firma festlegen wollte, habe ich nach einiger Recherche noch die B&W 705 s2 bestellt.
Da ich mit dem NAD 375 BEE sekundenschnell umschalten kann vielen mir viele Dinge auf.
Zum einen, dass die B&w wärmer klingen. Die snare klingt viel härter und realistischer. Der Wirkungrad ist viel besser. Die Bühne ist kleiner und die Instrumente lassenn sich nicht so gut ausmachen(dennoch gut). Die stimmen sind realistischer, aber alles nicht so fein aufgelöst UND die hi-hat und die Becken klingen nicht so realistisch. Sie haben nicht dieses schöne glaubwürdige Nachklingen/feinaufgelöste zwitschern wie bei den nuvero 70

da ich die b&w nur noch 12 Tage testen kann frage ich jetzt besser mal um Rat.
Ich möchte für mich, nach dieser Investition den bestmöglichen Lautsper finden. Da beide ihre Vor- und Nachteile haben, wisst ihr vielleicht einen der die Vorteile von beiden vereint.
Wichtig wäre mir dass er etwas wärmer klingt (also ähnlich wie die b&ws), die snare kickt und realistisch klingt aber auch so feinauflösend spielt wie die nuveros mit dem wirklich verdammt guten hi-hat und crash becken sound. Die Ortbarkeit der Instrumente Bühne nicht zu vergessen.
Ich habe gelesen, dass die b&w 805 d3 eine sehr hohe auflösung hat. Die liegt allerdings über meinem Budget und gebraucht ist sie kaum zu bekommen.
Die 805 d2 wären eine alternative, gibt es aber nur noch gebraucht. Und da ich hier keine Testzeit bei mir Zuhause habe und ich sie nicht zurück schicken kann ist es etwas riskant.


Ich hoffe ihr könnt mir helfen,
falls nicht, hoffe ich, dass ich jemandem mit meinen gemachten Erfahrungen weiter helfen konnte.
Ich bitte die Rechtschreibfehler zu verzeihen. Vielen Dank
StaticX
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2020, 20:19
Hallo Teufleer
Ich befürchte so richtig weiter helfen kann dir hier keiner. Vielleicht einen Glückstreffer landen, ja!
Die wichtigsten Angaben, heisst deinen Hörraum zu beschreiben, hast du komplett aussen vor gelassen. Und das ist nun mal der wichtigste Punkt. Ich weiss von was ich hier rede, denn ich bin denselben Weg gegangen. Hifi-Tests aus Zeitschriften verschlungen um mir dann Hifi-Material zuzulegen die in den Tests am besten abgeschnitten haben. Sogar oft über meinem Budget. Und so schreitet die Suche unentwegt über die Jahre weiter, ohne das grundlegende Problem der Raumakustik anzugehen.
Wenn du einen kleinen Raum hast, macht es keinen Sinn grosse und überdimensionierte Lautsprecher reinzustellen. Zumal du zusammen mit deinen Subs noch mehr Probleme kreierst als du löst. 2 Subs zu linearisieren, so dass sie an deinem Hörplatz optimal klingen ist schon schwer, 2 zusätzliche Tieftöner von deinen Lautsprechern dazu gesellt werden unkontrollierbar ohne technische Hilfsmittel.
Wenn die Nubert 170 in deinem Raum schlechter „untenrum“ und weniger warm klingen als eine 334, liegt das nicht am Lautsprecher. Dein Raum kriegt es nur nicht hin die 170 in Szene zu setzen.
Aufstellung, Raum, Zeitverzögerungen im Bass, akustische Massnahmen am Raum sind der Weg zum Erfolg. Wenn du das hinkriegst, kannst du mit 2 nicht zu teuren Regallautsprechern auf Stands und optimal eingestellten SVS SB-2000 (z.B. über ein MiniDSP linearisiert) alles bis dato gehörte in den Schatten stellen
-teufleer-
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Sep 2020, 20:56
Zimmer Zimmer hinten Zimmer  skizze

Vielen Dank für deine Antwort. Auf den bildern ist das zimmer zu sehen. Haupt hörposition wäre in mitte des Zimmers wo sich der Sessel befindet. Wenn es vom klang besser ist wahlweise auch die Couch. Das system wird in surround integriert per wahlschalter, aber das ist erstmal unwichtig.
Auf dem bild sind die nuberts und der tv weg gedreht, das ist im normalfall nicht so. Beides ist richtung Sessel gedreht.
Die 2 subwoofer stehen momentan hinter den nuberts,( hinter dem tv schrank) angewinkelt zu seite richtung couch
Die lautsprecher könnte ich noch weit nach vorne holen und auch weiter von der Seitenwand entfernen (soweit das ich den tv noch sehe).
Momentan stehen die nuvero 70 vor den nuline 284, und die b&w stehen im inneren der nuveros (also a b. b a) wobei beide schon recht frei stehen

Der teufel subwoofer ist weg.

Die Decke besteht aus Styropor.


Ich habe beide lautsprecher ( also b&w und nubero 70) getestet in dem ich den Vorverstärker ausgang in den sub geschickt habe. Dort wird das signal bei 80hz begrenzt und an den Verstärker gegeben.
Den sub habe ich dann auf minimum gedreht damit dieser den test nicht beeinträchtigt.
Also, so meine Meinung, hat der wirkliche tiefton nicht bei meinem euch beschriebenen Klangempfinden beigetragen
Und trotzdem habe ich starke unterschiede in wärme, bühne, mittel und hochton festgestellt
StaticX
Inventar
#4 erstellt: 17. Sep 2020, 21:49
Sehr schwierig, da komplett verwinkelter Raum. Symmetrie im Raum spielt eine wichtige Rolle!
Ich nehme an, dass du Fernseher + LS so gestellt hast, um abwechselnd im Bett oder auf der Couch fernsehtechnisch rumzulümmeln 🥳
Studentenbude?
Nachdem was ich da sehe, würde ich 2 nuVero 50 mit Wandhalterung holen. Die kannst du dann in die verschiedenen Richtungen drehen. Dann einen miniDSP anschaffen inklusive kalibrierten Mikrofon für deine beiden Subs und deine 2 Hauptpositionen in 2 Settings auf deine 2 verschiedenen Positionen einpegeln. Anleitungen gibt es im Netz. Dann könntest du den Bass jeweils an deiner jeweiligen Hörposition über Setting 1 oder 2 optimieren. Trennfrequenz zu den Mains bei 80-90 Hz.
-teufleer-
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Sep 2020, 22:06
Ja quasie studenbude
Das mit dem Fernseher drehen hab ich früher öfter gemacht. Heute kaum noch.
Die lautsprecher kommen auf Ständer mit oder ohne Rollen und sind fast überall im Raum aufstellbar.
Was könnte ich im raum verbessern?

Das mit dem dsp war auch schon mein gedanke für später. Antimode oder ähnliches. Nur finde ich, dass der bass der vom sub kommt momentan nicht mein hauptproblem ist.
Vielmehr dass sich beide lautsprecher im Hochton, Mittelton, Bühne
Ortbarkeit und Klarheit.

Ich möchte nun mal das beste beider Lautsprecher in einem. Klarheit, berdammt gute höhen(hi hat, crash becken) aber auch ne realistische snare sowie bühne. Ich weiß nicht ob das so sehr mit meinem Raum herzustellen ist, mit nur einem der beiden Lautsprecher. Ich suche Lautsprecher der von beiden das beste verbindent.
Weil machbar ist der ton in meinem zimmer anscheinend ja. Nur kann kein paar das beste von beidem vereinen.
StaticX
Inventar
#6 erstellt: 17. Sep 2020, 22:31
Schon mal an einen top Kopfhörer gedacht? Dann wäre dein Raumproblem auch gelöst
-teufleer-
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Sep 2020, 14:27
Naja Kopfhörer wären nicht optimal. Ich wohne noch im keller und kann die Lautstärke komplett ausschöpfen. Lautsprecher sind also auch besser bei partys und für mein heimkino.

Sonst irgendwelche ideen? Vlt auch von anderen parteien?
StaticX
Inventar
#8 erstellt: 18. Sep 2020, 16:03
Sind meine nicht gut genug? 😡😝
Kann dich verstehen. Willst das Rundumsorglospaket ohne diesen ganzen Aufwand 👍🏻
Und ja, den könnte es geben. Also die anderen Parteien: Helft dem Mann/Frau 🌈
gen_elec
Inventar
#9 erstellt: 10. Okt 2020, 09:25
Hi,

Also das wichtigste bei der 705 ist diese NICHT auf den Hörplatz einzuwickeln. Staging, Räumlichkeit und vor allem tonale Balance ändern sich schlagartig zum besseren.

Bezüglich deines Wohnraums wären zwei Dinge, die eine mögliche Besserung bringen könnten: breite Baffle Wall & Wave Guide/Horn. Beide helfen etwas bei unsymmetrischen Räumen.

Ich würde mit dem einwickeln spielen, wenn die B&Ws noch da sind und schauen ob das die gewünschte Besserung bringt.

Happy Trying! :-)
-teufleer-
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Okt 2020, 16:56
Vielen dank für die Antworten.

Tatsächlich habe ich mich mal informiert und mich StaticXs Ratschlag angenommen. Habe jetzt mal das minidsp shd zuhause. Zuvor hatte ich den NaD t 777 v3 für 2000€ probiert. Der hatte zwar im vergleich zu meinem anderen avr sehr guten sound und auch auch stereo war annähernd so gut wie bei meinem nad 375 bee. Aber nur annähernd. Ein Stück besser war der stereo verstärker dann doch. Die wahl viel auf den t 777 denn auch wenn der verstärker an sich nicht das bringen würde was ich mir erhoffte konnte ich diesen dennoch als vorverstärker mit Dirac für den Stereo amp verwenden. Doch gleich das nächste Problem. Beide Subwooferausgänge geben das gleiche signal aus, was das einmessen mit dirac sehr schlecht macht. Diese Tatsache, die Tatsache, dass es ohne dirac im direktvergleich besser klingt (ja vlt habe ich mich an meine raummoden gewöhnt. Eber es war kaum noch bass vorhanden und alles war ziehmlich flach), und die schlechte Bedienung haben mich dazu gebracht ihn wieder zurück zu senden.

MiniDSP hat bis jetzt das problem, dass es das Signal kopiert und an die (wenn man will) 4 augänge gegeben wird. Beim einmessen mit dirac werden so auch nur 2 lautsprecher angezeigt. Die subs gebem dan die tiefen und die standlautsprecher die höheren töne wieder. Soweit mein Verständnis. Ich bin noch nicht dazu hekommen alles genau auszuprobieren. Aber ob das sinnvoll ist dass die Subwoofer im Dirac nicht angezeigt und extra angesteuert werden wird sich zeigen.

Die lautsprecher sind wieder weg. Bin billig an 702 s2er gekommen und probiere diese demnächst aus.
Werde auch mich an einen raumakkustik experten wenden. Und werde auch gen eelecs rat unter sie lupe nhemen
Zweck0r
Moderator
#11 erstellt: 17. Okt 2020, 17:29
Bei schlechter Raumakustik würde ich stärker bündelnde Lautsprecher testen, z.B. KEF LS50 Meta, Buchardt S400, oder Studiomonitore mit Waveguides.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Center Lautsprecher B&W
Nicnac_ am 20.06.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  5 Beiträge
B&W Panorama
Chag13 am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2020  –  33 Beiträge
Mediä Mörkt Tiefpreisgarantie - Erfahrungsbericht
2_of_7 am 07.10.2003  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  99 Beiträge
Aufstellung b&w ds7
Vangeli am 16.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  3 Beiträge
Surround InWall Einbaulautsprecher B&W
fole687 am 26.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.01.2016  –  3 Beiträge
B&W 703 Aussteller.
KlaWo am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht Inwall / Fakewall
Techniken am 09.02.2016  –  Letzte Antwort am 16.02.2016  –  3 Beiträge
B&W VM set
mfeiler am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  10 Beiträge
5.1 zu 5.1.4 (.2) - B&W CM Series
Sniperlein88 am 24.12.2018  –  Letzte Antwort am 26.12.2018  –  15 Beiträge
Wertschätzung - B&W DM220
maxus1 am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.769 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedDer_eMpTy
  • Gesamtzahl an Themen1.532.351
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.156.420

Hersteller in diesem Thread Widget schließen