Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

kein DD / DTS mit Audigy2 ZS via SPDIF an Onkyo TX-SR601E (trotz DD / DTS Quelle)

+A -A
Autor
Beitrag
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2007, 14:57
Hallo!
Wie das Topic bereits vermuten lässt habe ich Probleme mit dem SPDIF Ausgang meiner Audigy2 ZS. Analog via Multichannelverbinung (3 mal 3,5mm Klinke zu 2x Cinch) funktioniert 1a, nur Digital hapert es gewaltig.

Mir ist bewusst, das es sich bei dem 3,5mm Klinke SPDIF Out der Audigy um einen 3 fach SPDIF Ausgang handelt, welcher dafür gedacht ist Digitale Soundsysteme von Cretive mittels 3 Ring 3,5mm Klinke zu Digital DIN Kabel zu Verbinden.
Aber wie ich u.a. hier (und auch anderswo) gelesen habe soll es ja auch möglich sein mittels 3,5mm Mono (oder notfalls auch Stereo) Klinke zu Cinch Adapterkabel PCM Stereo oder vorkomprimierten DD / DTS Ton zu übertragen.
Also habe ich probehalber mit einem 3,5mm Stereo zu 2x Cinch Kabel die Audigy und den Onkyo miteinander verbunden.

Bei der Wiedergabe einer MP3 zweigt der Onkyo "PCM Stereo" an, und ich kann nur zwischen Stereo und Direct wählen. Nicht wie sonst noch zwischen Neo:6, Dolby Pro Logic II etc.. Was mich halt auch etwas verwundert, denn wenn ich einen Musiksender schaue welcher PCM Stereo sendet ich trotzdem noch zwischen NEO:6 und konsorten wechseln kann. Der DVB-C Receiver ist im übrigem Optisch angeschlossen.

Bei der Wiedergabe einer DVD oder eines DivX Filmes mit DD oder DTS Ton funktioniert gar nix.
Das DVD-ROM ist nur mit dem IDE Kabel und nicht SPDIF mit der Audigy verbunden, was aber egal sein sollte, da bei Analog Multichannel ja alles super funktioniert.
Im Audio HQ oder besser gesagt bei mir Audiokonsole (YouP-PAX Treiber 3.63 mit Audigy2 zu Audigy4 Softmod) habe ich bereits den Internen Decoder deaktiviert und auf SPDIF Passthrough geschalten. Auch im Player (PowerDVD und VLC-Player) habe ich bereits auf SPDIF gestellt. NIX.

Er macht nur folgendes (Zitat von mir aus einem anderem Thread):

Versucht habe ich es mit einer DVD und einem auf der Festplatte liegendem .AVI File welches über eine AC3 5.1 Tonspur verfügt. Der Onkyo schaltet zwar auf NEO:6 um sobald ich SPDIF im VLC-Player auswähle, aber es kommt kein Ton raus.
So mal ja NEO:6 auch falsch ist, da das ja ein Zeichen dafür ist, das gar kein komprimiertes DD 5.1 Signal, sondern ein DD 2.0 oder PCM Stereo Signal anliegt.
Wenn ich z.B. im VLC-Player von SPDIF auf 5.1 zurückstelle schaltet der Onkyo auf PCM Stereo um. Es kommt dann zwar links und rechts Ton, aber es fehlen die Stimmen. Senke ich nun noch die Abtastfrequenz von 96 auf 48kHz schaltet der Onkyo zu NEO:6 und es kommt immernoch der selbe ton wie bei 96kHz. einzinster unterschied ist das ich mit 48kHZ zwischen NEO:6, PL2, Stereo etc wählen kann. Sonst ist alles genau so schlecht.

Bin wirklich etwas Ratlos. Normalerweise sollte das doch mit komprimiertem DD 5.1 Ton ein DVD reibungslos funktionieren.

Das einzige was Digital geht ist eine Simple MP3. Da meldet der Onkyo PCM Stereo und los geht es. Komischer weise kann ich da allerdings kein NEO:6, PL2 oder anderes DSP Profil auswählen. Es geht nur Direct und Stereo. Dies wundert mich etwas, denn wenn mein via TOSLINK angeschlossener DVB-C Receiver z.B. bei einem Musiksender nur ein Zweikanal Signal raus schickt, dann steht da zwar auch PCM, aber ich kann zwischen NEO, Stereo usw. wählen.


Geht das denn nun doch nicht mit dem 3,5mm SPDIF?

Für Hilfe wäre ich echt dankbar. Werde noch verrückt mit dem Ding.
Hivemind
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2007, 17:03

welcher dafür gedacht ist Digitale Soundsysteme von Cretive

Da darf nix anderes dran oder wie


Also habe ich probehalber mit einem 3,5mm Stereo zu 2x Cinch Kabel die Audigy und den Onkyo miteinander verbunden.


Öhm 2xCinch Hast du dann einen SPDIF Ausgang an der Soundkarte mit 2x Koaxial In am Onkyo verbunden oder hast du (was ich mal von der Logik her ausschließe das jetzt am Aux in oder soetwas) Oo?
Normal dürfte das so nicht funktionieren, ist nur eine direkt Verbindung sprich Klinke -> Cinch bzw. mit Adapter an einer Stelle, aber keinen R/L Kanal Splitter - das ist so nicht möglich... die Musik wird dann anscheinend analog übertragen oder wie


[Beitrag von Hivemind am 08. Dez 2007, 17:06 bearbeitet]
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Dez 2007, 17:23
Hallo!
So ungefähr. Dieser Digital DIN Anschluss dient wohl dazu ein unkomprimiertes PCM Signal zu den Digital Creative Soundsystem zu übertragen. Auf jedem der drei SPDIF Kanäle (welche durch dieses 3 Ring 3,5mm Klinke zu Digital DIN Kabel realisiert werden) liegt ein PCM Signal. Das mach 3 mal 2 Kanäle und ermöglicht zu unkomprimiertes DD / DTS Audio zu dem Creative System zu übertrage. Es kann somit auch der Ton von EAX Spielen etc. Digital übertragen werden. Nicht wie sonst "nur" über den Analogen Multichannelausgang.

Den SPDIF Ausgang der Audigy2 ZS kann man aber auch als Single SPDIF Out verwenden, mit welchem es dann möglich ist PCM Stereo oder vorkomprimiertes DD / DTS einer DVD zu einem AVR zu übertragen. Und dies funktioniert leider nicht.

Ich habe wie beschrieben an der Audigy2 ZS ein normales 3,5mm Stereo Klinke zu 2 fach Cinch angeschlossen. Einer der beiden Cinchstecker steckt im COAX-IN meines Onkyo AVRs.
Normalerweise sollte man ein 3,5mm MONO Klinke zu Cinch verwenden, aber ich habe hier gelesen das es auch mit dem von mir verwendetem Stereo Kabel gehen soll. Nur tut es das leider nicht.

Das raubt einem echt den letzen Nerv.

€dit:
Im Grunde das selbe Problem wie hier.


[Beitrag von DaKill3r185 am 08. Dez 2007, 17:25 bearbeitet]
hIdd3N
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Dez 2007, 17:47
Also so ganz verstanden was du willst habe ich leider nicht.

Ich glaube aber verstanden zu haben das du das hier brauchst:

reichelt.de
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Dez 2007, 17:56
Ok, ich mach es nochmal kurz.
Ich möchte mit Audigy PCM Stereo und DD / DTS übertragen.Und dies soll über den 3,5mm SPDIF Ausgang gehen. Nur geht das bei mir leider nicht, obwohl ich den Internen Decoder der Audigy abgeschalten und auf "durchschleifen" SPDIF Passthrough gestellt habe.

Das von Dir gezeigte Kabel würde mir nur etwas bringen wenn ich einen 6.1 oder 7.1 Multichanneleingang am Onkyo hätte. Und selbst wenn wäre es dann auch nur Analog und nicht Digital.

Schaut Euch doch bitte mal fix den Thread an. Er drückt sich wahrscheinlich etwas besser aus als ich im Moment.
hIdd3N
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Dez 2007, 18:00

DaKill3r185 schrieb:

Das von Dir gezeigte Kabel würde mir nur etwas bringen wenn ich einen 6.1 oder 7.1 Multichanneleingang am Onkyo hätte. Und selbst wenn wäre es dann auch nur Analog und nicht Digital.


Erm, also vielleicht ist ist es dir nicht aufgefallen. Der Creative Adapter hat auch einen Vierpoligen Klinkenstecker (Wie der von reichelt) Warum? Weil das Spdif Signal auf dem 4. Pol liegt also (Stereo+1) Bei dem Kabel das ich dir gezeigt haben wäre das Spdif signal dann auf dem 3. (Gelben) Cinchstecker. In deinen Onkyo Stecken, fertig.
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Dez 2007, 18:27
Ich weis das der Creative Adapter einen 4 pol (3 Ring) 3,5mm Klinke Stecker hat ---> 3 mal SPDIF.
Nun steht hier in der FAQ aber geschrieben das man auch ein Mono bzw. Stereoklinke Stecker verwenden kann.

Meine derzeitige Verbindung funktioniert ja auch. Aber halt nur mit einer MP3 wo der Rceiver dann sagt "PCM Stereo".
Komprimiertes DD / DTS einer DVD will er einfach nicht.
hIdd3N
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Dez 2007, 19:08

DaKill3r185 schrieb:
Ich weis das der Creative Adapter einen 4 pol (3 Ring) 3,5mm Klinke Stecker hat ---> 3 mal SPDIF.
Nun steht hier in der FAQ aber geschrieben das man auch ein Mono bzw. Stereoklinke Stecker verwenden kann.

Meine derzeitige Verbindung funktioniert ja auch. Aber halt nur mit einer MP3 wo der Rceiver dann sagt "PCM Stereo".
Komprimiertes DD / DTS einer DVD will er einfach nicht. :(


Dann ist es wohl ein Software Problem (Creative )

Wenn du einen Digitalen Output hinkriegst müsste über den selbigen auch DTS/DD klappen
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Dez 2007, 19:19
Ja, das sehe ich auch so.
Denn in der netten FAQ hier steht ja eindeutig:


Joe_Brösel schrieb:
Wenn die Soundkarte über einen digitalen 3,5mm Klinke Ausgang verfügt, kann man dies mit einem Kabel von 3,5mm

Klinke auf Mono-Cinch anschließen. Oder ein Kabel von 3,5mm Klinke auf 2x Cinch (wobei dann nur ein Cinch-Kabel am Koax-In am Receiver angeschlossen wird)


... und das hab ich gemacht.

Ich werde es noch jetzt noch ein mal probieren. Vielleicht war ich letzte Nacht etwas neben mir. Im Zweifelsfall werde ich die YouP-PAX Treiber mal deinstallieren und die Standard Creative drauf machen. Obwohl ich wirklich nicht glaube das es daran liegt.

€dit:
Habe es noch ein mal probiert. Wiedergabe einer MP3 klappt super. Der Onkyo sagt PCM 96kHz Signal liegt an und spielt Stereo. Jedoch kann ich hier nicht wie bei meinem über TOSLINK angeschlossenen DVB-C Receiver zwischen NEO:6 etc. wechseln. Nur PCM Stereo oder PCM Direct ist möglich.

Mittels DD / DTS Signal ist es wieder das selbe wie vorher.
-Interner Deocder aus
-SPDIF Passthough an
-SPDIF in der Abspielsoftware ausgewählt
-Onkyo schaltet auf NEO:6 und nicht wie es sein sollte auf DD oder DTS und bringt dabei keinen Ton raus.


[Beitrag von DaKill3r185 am 08. Dez 2007, 19:32 bearbeitet]
happy001
Inventar
#10 erstellt: 09. Dez 2007, 01:21
Willkommen im Club!

Hatte auch mal diese Probleme mit der Soundkarte. Kannst mal hier nachlesen.

Meine Lösung zum Schluss war einfach: Schmeiß die Karte raus und nehm die Onboard-Lösung! Jetzt funktioniert alles

Achja, hatte die Creative Treiber!
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Dez 2007, 16:41
Hallo!
Nee, das kann ja nun auch nicht die Lösung sein.
Werde bestimmt nicht auf die Audigy verzichten. Ich brauch das EAX etc. für Games. So mal ich am PC ein 5.1 System von Creative habe, welche mehr oder weinger die Audigy voraussetzen. z.B. ist Musik hören am PC mit der Onboard Lösung grauenvoll, da u.a. bei Stereoquellen nicht alle Kanäle angesprochen werden.

Jetzt habe ich gestern den KX Treiber installiert und immerhin kam bei 48kHz Ton raus doch klang das nicht so super. Passthough Einstellung hatte auch keine Auswirkung. Im VLC / PowerDVD auf SPDIF gestellt und schon ging nix mehr. Also wieder auf 6 Kanal gestellt. Im Display des Onkyo wurde PCM DTS NEO:Cinema bzw. 48kHz angezeigt. Was ja eigentlich falsch ist, denn es sollte einfach (wie beim DVB-C Receiver) nur "Dolby D" bzw. "3/2.1" da stehen. NEO bedeutet ja das da Stereo aufgearbeitet wird.

Mit dem Originalem Treiber ging es ähnlich wie mit den KX Treibern.

Habe dann wieder den YouP-PAX drauf gemacht. Und siehe da, jetzt funktioniert er schon mal so wie der KX. Jedoch kam auch nur (schlechter, verwaschener) Ton mit folgenden einstellungen.:

-auf 48kHz gestellt, denn bei 96kHz kommt komischerweise nur PCM Stereo am Onkyo an.

-Interner Decoder aus oder an bzw. SPDIF Passthough an oder aus brachte keinen Unterschied

-Im VLC / PowerDVD auf SPDIF gestellt: kein TON, auf 5.1 gestellt: der besagte schlechte und nicht wirkliche 5.1 TON

Blick da wirklich nicht mehr ganz durch.
happy001
Inventar
#12 erstellt: 09. Dez 2007, 17:26
Wenn dir EAX wichtig ist geht auch eine Soundkarte die Dolby Live unterstützt.

Das sich die Onboard Lösung gegen eine Audigy schlechter anhört ist schon klar, nur wenn der AVR ins Spiel kommt und du über SPDIF vom PC zum AVR gehst dekodiert der AVR und dann klingt es gut.
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Dez 2007, 17:32
Das Ding ist nur das ich den AVR NUR zum Film sehen nutze.Ok,gelegentlich auch mal zum Musik hören nebenbei. Der Onkyo steht am TV und nicht am PC.
Wenn ich am PC sitze dann ist das Creative 5.1 Satsystem an.

Und Dolby Live ist kein EAX. Es geht mir hier um Spiele etc.
Ich möchte definitiv keine neue Karte.
Hivemind
Inventar
#14 erstellt: 09. Dez 2007, 21:03
Wie happy schon sagt klingt Onboard über SPDIF genauso gut wie jede andere Soundkarte (solange 44khz Ausgabe gewährleistet). Anmerkung: es gibt Verstärker mit Boxen die schlechter klingen als ein Creative System


bei Stereoquellen nicht alle Kanäle angesprochen werden.

da biste selber Schuld da alle Mehrkanalkarten auch (Stereo) Musik auf allen ihren Kanälen ausgeben können (Stichwort DSP)

Dolby Digital Live gewährleistet, dass auch EAX per SPDIF übertragen wird, da wäre zB die Creative DTS 610 eine Lösung falls du nicht zu einer anderen Soundkarte wechseln willst.
sn0opy
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Dez 2007, 21:50
naja, das dolby-digital-live-zeugs ist relativ witzlos, da EAX nur bis zur version 2 unterstützt wird und da die qualität des dolby-encoders nicht grad berauschend ist.
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Dez 2007, 22:03
Ich habe bereits den OnBoard SPDIF parallel zur Audigy Probiert. Fazit: Es ging nix. So mal das keine Lösung des Problemes ist sondern wieder ein mal nur der Weg des geringsten Widerstandes in dem das Problem nicht gelöst sondern nur umgangen wird. Und auf sowas kann ich verzichten!


Hivemind schrieb:
Anmerkung: es gibt Verstärker mit Boxen die schlechter klingen als ein Creative System

Was soll dieser Kommentar?!
Ist es denn so verkehrt am PC ein 5.1 System von Creative zu verwenden?
Wollte legendlich nicht mehr nur mit dem Multichannel AnalogOut sondern auch mit dem SPDIF der Audigy zum Onkyo gehen. Ist das denn so schwer zu verstehen?
Und ich weis das es geht, da das u.a. schon einige Leute hier gemacht haben! Nur aus irgend einem Grund will bei mir nur 96kHz PCM Stereo funktionieren. Alles andere spinnt noch etwas.


Hivemind schrieb:
da biste selber Schuld da alle Mehrkanalkarten auch (Stereo) Musik auf allen ihren Kanälen ausgeben können (Stichwort DSP)

Hä?! Lies mal bitte richtig! Da ging es um OnBoard Sound. Mir ist klar das meine Audigy Stereo Quellen upmixen kann. Diese Funktion (CMSS / CMSS 2) verwende ich seid dem ich die Karte habe.
Onboard Sound in Verbindung mit einem analogem 5.1 Set (T5400) und DSP? Wie soll das gehen außer via Software oder einer Decoderstation alá Teufel Decoderstation 3 oder der Creative DTS-610!


Hivemind schrieb:
Dolby Digital Live gewährleistet, dass auch EAX per SPDIF übertragen wird, da wäre zB die Creative DTS 610 eine Lösung falls du nicht zu einer anderen Soundkarte wechseln willst.

Du scheinst nicht den ganzen Thread gelesen zu haben, sonst hättest Du mitbekommen das mir EAX über SPDIF sowas von egal ist, da ich EAX nur am PC (über drei 3,5mm Klinke angeschlossenes 5.1 Creative Set) zum Zocken und Musikhören am PC brauche.
Ich möchte nur ein 5.1 DD / DTS Singnal von DVD (oder DivX / XviD Film) via Passthough durch die Audigy zum Onkyo schleifen und nicht wie bisher via Multichannel (drei 3,5mm Klinke zu 2x Cinch Kabel).
Hivemind
Inventar
#17 erstellt: 10. Dez 2007, 02:26

Wie soll das gehen außer via Software

Mit DSP war Software gemeint, einfach den bei Foobar integrierten verwenden - was das Problem daran und worin soll sich das großartig negativ vom Audigy Upmix unterscheiden?


sonst hättest Du mitbekommen das mir EAX über SPDIF sowas von egal ist

Doch schon gelesen, sollte nur nen Hint darauf sein, dass du das Creative wegwerfen sollst :>


nur 96kHz PCM Stereo

was ja nicht gerade das beste Ergebnis ist

Fazit: Es ging nix

wenn weder Onboard noch Audigy SPDIF Output funktionieren scheint es ja ein Konfigurationsproblem im Player zu sein


Weg des geringsten Widerstandes

Verstehe nicht was daran das Prob ist, weiß zwar nicht welchen Onboard Chip du hast aber entgegen der Audigy (weiß nicht inwiefern sich das mit den Alternativtreibern umgehen läßt) funktioniert damit normalerweise bitperfekte (kein Resample) Ausgabe 1a und wäre damit sogar die bessere Wahl... was ja außerdem deine Anforderung:

ch möchte nur ein 5.1 DD / DTS Singnal von DVD (oder DivX / XviD Film) via Passthough durch die Audigy zum Onkyo schleifen und nicht wie bisher via Multichannel (drei 3,5mm Klinke zu 2x Cinch Kabel).

1:1 umsetzt
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Dez 2007, 02:39
Es tut sich was!
Habe noch ein mal in der Audiokonsole auf SPDIF Passthough und im VLC Player auf SPDIF gestellt. Diesmal habe ich allerdings das weiße Cinchkabel am COAX-IN des Onkyo angeschlossen.
PCM Stereo bei 96kHz funktioniert wie vorher bestens.
Allerdings erkennt er nun auch ob ein DD oder DTS Stream anliegt. Das macht er bei dem rotem Cinchstecker nicht.
Nur leider kommt nur "gestotter" aus den Lautsprechern.
Eine Änderung der Samplingrate von 96 auf 48kHZ brauchte leider auch nicht den gewünschten erfolg.

Könnte es vielleicht doch sein das 3,5mm Stereo Klinken ungeeignet sind, obwohl hier geschrieben wird das es funktionieren soll?!
Vom Kabel her gibt es ja nur noch zwei Möglichkeiten.

Möglichkeit a wäre das Mono Klinke->Cinch Kabel was wohl die meisten verwenden oder

Möglichkeit b das von hIdd3N gezeigte 3 Ringkabel.

Hat sonst noch wer von Euch eine Idee?
Hivemind
Inventar
#19 erstellt: 10. Dez 2007, 02:49
wieder ein unbelehrbar, wie Snoopy schon schreibt
so why try harder
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Dez 2007, 03:50

Hivemind schrieb:
Mit DSP war Software gemeint, einfach den bei Foobar integrierten verwenden - was das Problem daran und worin

soll sich das großartig negativ vom Audigy Upmix unterscheiden?

Na ganz einfach. Die Audigy macht das wie ein AVR auch in Hardware. Warum soll ich meine CPU damit belasten wenn das die Karte

aus dem FF kann?


Hivemind schrieb:
Doch schon gelesen, sollte nur nen Hint darauf sein, dass du das Creative wegwerfen sollst :>

Ich weis das Creative nicht alles richtig macht. Vorallem was die Treiberproblematik mit x64 und Vista Systemen betrifft. Nur

bin ich davon atm noch nicht betroffen. Verwende ja immernoch XP SP2 + YouP-PAX Treiber.


Hivemind schrieb:
was ja nicht gerade das beste Ergebnis ist

Warum das? Der Onkyo kann doch eh "nur" DTS 96/24. Somal die Samplingrates bei MP3s oder DVDs eh nur bei 44 bzw 48kHz liegen.

Was soll das eigentlich mit den "24bit Advanced HD - 192kHz / 108db SNR" Logo auf dem Karton. Hab noch nichts bezüglich einer

192er Samplingrate in der Software gesehen.


Hivemind schrieb:
wenn weder Onboard noch Audigy SPDIF Output funktionieren scheint es ja ein Konfigurationsproblem im Player

zu sein

Ja, es ist möglich bzw. sogar wahrscheinlich um ein Softwareproblem handelt. Denn wie Du siehst mache ich Fortschritte. --> Der

AVR erkennt nun zumindest das es sich um ein DD bzw. DTS Signal handelt. Nur leider kommt nix anständiges aus den Boxen.


Hivemind schrieb:
Verstehe nicht was daran das Prob ist, weiß zwar nicht welchen Onboard Chip du hast aber entgegen der Audigy

(weiß nicht inwiefern sich das mit den Alternativtreibern umgehen läßt) funktioniert damit normalerweise bitperfekte (kein

Resample) Ausgabe 1a und wäre damit sogar die bessere Wahl... was ja außerdem deine Anforderung 1:1 umsetzt

Du hast schon recht, das würde meine Anforderungen 1:! umsetzen. Nur merkwürdigerweise bekam ich aus dem SPDIF Out des ALC850

vorletzte Nacht keinen Mux raus. Lief allerdings parallel zur Audigy, und ich hab mich auch nicht wirklich damit befasst, da

ich beim Audigy only betrieb bleiben wollte.

Ich verwende wie bereits mehrfach geschrieben die YouP-Pax Treiber 3.63.03d mit Audigy2 ZS -> Audigy4 Softmod, sowie die

Audigy4 Pro Software. Es is bei mir möglich die Samplingrate des SPDIF auf 44, 48 oder 96kHz zu stellen.
96kHz Stereo funktioniert und der AVR erkennt den PCM Stream als auch 96er. Es wird also nix auf 48kHz resampelt.


Hivemind schrieb:
wieder ein unbelehrbar, wie Snoopy schon schreibt: "so why try harder"

Sorry, mein Englisch ist nicht gerade das beste.
Nur würde ich es begrüßen anstatt solcher Kommentare zu schreiben mir lieber versuchen etwas weiter zu Helfen, denn wie Du

siehst geht es gaaanz langsam Vorwärts. ^^

€dit: Ok, hab es noch einmal mit Power DVD Probiert... es geht. DD / DTS alles da.
In der Audiokonsole steht im übrigem "Einstellungen für Abtastrate am Digitalausgang PCM" (44,48 und 96kHz). Bedeutet

das jetzt das PCM Stereo mit 96kHz übertragen wird un vorkomprimiertes DD / DTS mit den 48kHz? Denn mit welcher Frequenz der DD

/ DTS Stream am AVR ankommt zeigt er mir leider nicht an. Steht halt nur "Dolby D" oder "D 3/2.1" bzw. "DTS" oder "DTS 3/2.1"

da. Im PCM betrieb steht "Stereo PCM" und 96kHz da.

€dit: Mit dem VLC Funktioniert es allerdings immer noch nicht. Dort habe ich immer noch diesen bescheidenen Ton.

Ein XviD Film mit AC3 TSP funktioniert leider nicht im PowerDVD. Im VLC gibt es die selben Geräusche wie mit der DVD von

vorher. Naja, ich werde schon was finden.

€dit:
Achja, die Lösung war bzw. ist nun die Folgende:
[-YouP-PAX Treiber neu installiert]
-Interner Decoder aus und SPDIF Passthough an
-in der Playersoftware auf SPDIF
-den linken Kanal des Stereo Klinke-Cinch Kabels an den COAX-IN des AVR

Werde das ganze trotzdem demnächst mit einem Mono Klinke-Cinch Adapter betreiben.

Warum soll man laut dieser Seite ein 75Ohm Kabel

verwenden? Habe atm ein normales (wahrschienlich 50Ohm) Audiokabel drann. Kommt sonst zu viel Strom in den COAX-IN des AVR?

Naja, werde mir ein 75Ohm Kabel besorgen.


[Beitrag von DaKill3r185 am 10. Dez 2007, 04:30 bearbeitet]
sn0opy
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 10. Dez 2007, 12:31

Na ganz einfach. Die Audigy macht das wie ein AVR auch in Hardware. Warum soll ich meine CPU damit belasten wenn das die Karte aus dem FF kann?

ignorance is bliss...


Warum das? Der Onkyo kann doch eh "nur" DTS 96/24. Somal die Samplingrates bei MP3s oder DVDs eh nur bei 44 bzw 48kHz liegen. Was soll das eigentlich mit den "24bit Advanced HD - 192kHz / 108db SNR" Logo auf dem Karton. Hab noch nichts bezüglich einer 192er Samplingrate in der Software gesehen.

die beste idee ist es, die gleiche abtastrate und auflösung wie das quellmaterial zu fahren. die 24-bit-geschichten sind verglichen mit dem SNR makulatur - ich hab mich in mehreren threads dazu geäußert.

der wellenwiderstand des koaxialkabels spielt praktisch keine rolle bei den niedrigen frequenzen.

vlc hat einen bug beim spdif-passthrough, näheres darüber kannst du dir aus anderen threads zusammensuchen.

die dts-/dvd-streams von DVDs sind für gewöhnlich in einem 48khz-stream verpackt.
Wookie
Stammgast
#22 erstellt: 10. Dez 2007, 13:22

DaKill3r185 schrieb:
Es tut sich was!
Habe noch ein mal in der Audiokonsole auf SPDIF Passthough und im VLC Player auf SPDIF gestellt. Diesmal habe ich allerdings das weiße Cinchkabel am COAX-IN des Onkyo angeschlossen.
PCM Stereo bei 96kHz funktioniert wie vorher bestens.
Allerdings erkennt er nun auch ob ein DD oder DTS Stream anliegt. Das macht er bei dem rotem Cinchstecker nicht.
Nur leider kommt nur "gestotter" aus den Lautsprechern.
Eine Änderung der Samplingrate von 96 auf 48kHZ brauchte leider auch nicht den gewünschten erfolg.

Das funktioniert bei mir auch nicht besser - scheint wirklich am VLC zu liegen, da ich das mit anderen Soundkarten auch nicht auf die Reihe bekommen habe (SPDIF-Ausgabe mit anderen Tools funktioniert aber).

Die Audigy kann übrigens gar keine 44.1kHz - ich hatte das auch mal mit den YouPax-Treibern probiert, und da kam am Receiver bei allen Einstellungen 48kHz an (außer bei 96kHz, das ging dann wieder). Und diese Limiterung auf 48kHz ist totaler Müll, weil fast das gesamte Musikmaterial (MP3s, CDs) erst von 44.1 auf 48kHz gewandelt werden müssen.

Merkst du eigentlich einen Unterschied zwischen EAX 4 und EAX 2? Zumal die EAX 4-Effekte auch nur von ein paar Spielen unterstützt werden...
readon
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 10. Dez 2007, 13:42
Beim VLC mit Spdif hab ich auch so ein ruckelnden Ton
Bei Stereoklinke ises ganz wichtig den weissen Chinchstecker zu nehmen. Da bei diesem das Signal auf der Spitze des Klinkensteckers abgenommen wird.
Verwende auch ein 75 Ohm Kabel. Ich denke das liegt an der digitalen Signalführung. Ich weiss nur das dieses Kabel auch bei Antenne und Videosignalen verwendet werden, da diese Signale Hochfrequent sind und 75 Ohm die Einstreuung von Störfrequenzen verhindert.
AC3 Filter habe ich bissher noch nicht ausprobiert, bzw. hab kein solches Material.

Hab momentan selber ein kleines Problem in der Richtung was mich Stört und zwar:
Bei der Digitalen ausgabe vom PC ist alles Wunderbar von Ton und Subwooferlautstärke her. Allerdings sobald ich Analog über die 3 Klinken Kabel ausgebe, ist der Subwoofer viel zu Leise, als ob er vom Reciever gebremst wird. Den Subwooferausgang über die Creative Software habe ich auch schon voll Aufgedreht aber dies bringt leider nichts.
Analog will ich wegen EAX zum Spielen verwenden
Wookie
Stammgast
#24 erstellt: 10. Dez 2007, 13:47

readon schrieb:
Allerdings sobald ich Analog über die 3 Klinken Kabel ausgebe, ist der Subwoofer viel zu Leise, als ob er vom Reciever gebremst wird. Den Subwooferausgang über die Creative Software habe ich auch schon voll Aufgedreht aber dies bringt leider nichts.
Analog will ich wegen EAX zum Spielen verwenden
Das hab ich mir mittlerweile abgewöhnt. Das Creative-Control-Panel lässt es irgendwie nicht zu, dass die Bässe im 6-Kanal-Modus über Lautsprecher und Subwoofer ausgegeben werden - wenn man jetzt aber ein paar vernünftige Hifi-Boxen dran hat, klingen die plötzlich wie ein paar Brüllwürfel, weil die Audigy die Bässe wegschneidet.
Deswegen nutze ich nur noch den Stereo-Modus per PCM und lass den Receiver die Töne zwischen Sub und Lautsprechern verteilen - auch bei Spielen.

Und anscheinend rechnen die Creative-Karten intern generell mit mindestens 48kHz (laut hier) - ich hab nämlich auch das Problem, dass ich Dolby-Digital- und dts-Streams die in ein 44.1kHz-Signal gekapselt sind, nicht über SPDIF ausgeben kann. Da kommt nur Klangmüll raus.


[Beitrag von Wookie am 10. Dez 2007, 13:49 bearbeitet]
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Dez 2007, 14:02

sn0opy schrieb:
ignorance is bliss

Warum ist Unwissenheit Glück? Die ganzen CMSS und EAX Effekte macht die Audigy doch in Hardware.


Sn0opy schrieb:
die beste Idee ist es, die gleiche Abtastrate und Auflösung wie das Quellmaterial zu fahren

Entsteht denn durch das Upsampeln der Abtastrate von 44,1 auf 48kHz bzw 96kHz so ein Quallitätsverlust?
Was meinst Du mit Auflösung?


SnoOopy schrieb:
der wellenwiderstand des koaxialkabels spielt praktisch keine rolle bei den niedrigen frequenzen.

Also sind die 75Ohm Kabel unr Geldschneiderei bzw. für ein Videosignal gedacht?


SnoOopy schrieb:
die dts-/dvd-streams von DVDs sind für gewöhnlich in einem 48khz-stream verpackt

Also habe ich zumindest beim DVD schauen keinen Quallitästverlust.


Wookie schrieb:

Das funktioniert bei mir auch nicht besser - scheint wirklich am VLC zu liegen

Ok, dachte auch gestern sowas noch hier gelesen zu haben.
Was verwendest Du denn für einen Player (zum AVI schauen)?


Wookie schrieb:
Die Audigy kann übrigens gar keine 44.1kHz - ich hatte das auch mal mit den YouPax-Treibern probiert, und da kam am Receiver bei allen Einstellungen 48kHz an (außer bei 96kHz, das ging dann wieder).

Stimmt, nur merkwürdig das man es mit den YouP-PAx auswählen kann. Wäre ja auch zu schön gewesen.


Wooklie schrieb:
Merkst du eigentlich einen Unterschied zwischen EAX 4 und EAX 2? Zumal die EAX 4-Effekte auch nur von ein paar Spielen unterstützt werden

Mir geht es hier nicht ums "merken" sondern ums haben. So mal die Spiele die dann EAX4 können kein EAX2 beherrschen. Da ich viele aktuelle Spiele zocke ist es schon von Vorteil so eine Karte zu haben.


Wenn ich eine MP3 höre und 96kHz einstelle, dann kommen die am AVR auch an. Nur kann ich jetzt nur zwischen PCM Stereo oder PCM Direct wählen. Bei Einer Abtastrate von 48kHz ist es mir auf einmal wieder möglich am AVR auch zwischen NEO, PL2 etc zu wählen. Woran liegt das?
sn0opy
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 10. Dez 2007, 14:10

Beim VLC mit Spdif hab ich auch so ein ruckelnden Ton
[...]Ich denke das liegt an der digitalen Signalführung

nein, das ist ein software-bug von vlc.


Nur kann ich jetzt nur zwischen PCM Stereo oder PCM Direct wählen. Bei Einer Abtastrate von 48kHz ist es mir auf einmal wieder möglich am AVR auch zwischen NEO, PL2 etc zu wählen. Woran liegt das?

der DSP im receiver schafft nur maximal 48 kHz.
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Dez 2007, 14:16

readon schrieb:
Hab momentan selber ein kleines Problem in der Richtung was mich Stört und zwar:
Bei der Digitalen ausgabe vom PC ist alles Wunderbar von Ton und Subwooferlautstärke her. Allerdings sobald ich Analog über die 3 Klinken Kabel ausgebe, ist der Subwoofer viel zu Leise, als ob er vom Reciever gebremst wird. Den Subwooferausgang über die Creative Software habe ich auch schon voll Aufgedreht aber dies bringt leider nichts.
Analog will ich wegen EAX zum Spielen verwenden


Klappt denn die Zuweisung mit einzelnen Boxen mit der THX Konsole? Bei mir waren F L/R, B L/R sowie C / LFR vertauscht. Musste also bei allen drei Kabeln nur die Cichstecker vertauscht Anschließen, und schon war wieder alles im Lot.


Wookie schrieb:
Das hab ich mir mittlerweile abgewöhnt. Das Creative-Control-Panel lässt es irgendwie nicht zu, dass die Bässe im 6-Kanal-Modus über Lautsprecher und Subwoofer ausgegeben werden - wenn man jetzt aber ein paar vernünftige Hifi-Boxen dran hat, klingen die plötzlich wie ein paar Brüllwürfel, weil die Audigy die Bässe wegschneidet.

Hmm ist mir noch nicht aufgefallen, was aber gewiss daran liegt, das ich nur ein Quintas 500 (5.0) System habe und der AVR die Bässe auf die Front umleitet.
Hast Du schon mal in den Lautsprechereinstellungen geschaut? Dort gibt es bei Bassmanagement die Bassumleitung.


Wookie schrieb:
ich hab nämlich auch das Problem, dass ich Dolby-Digital- und dts-Streams die in ein 44.1kHz-Signal gekapselt sind, nicht über SPDIF ausgeben kann. Da kommt nur Klangmüll raus.

DVDs mit 44,1kHz? Warum funktioniert das nicht. Dachte die Audigy rechnet alles auf 48kHz hoch.
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Dez 2007, 14:19
[quote="sn0opy"][quote="readon"]Beim VLC mit Spdif hab ich auch so ein ruckelnden Ton
Ich denke das liegt an der digitalen Signalführung[/quote]

nein, das ist ein software-bug von vlc.[/quote]

Du hast da zwei Sachen in einen Topf.
Er schreibt das er auch Probleme mit VLC hat (wie wohl jeder hier).
Das andere hat mit dem Thema VLC nix zu tun. Da geht es schon um 75Ohm Kabel.

[quote="sn0opy"]der DSP im receiver schafft nur maximal 48 kHz.[/quote]
Ist das normal? Also bringen mir die 24/96 nur was bei PCM Stereo Sound? Filme auf 48kHz und Musik auf 48kHz mit DSP und 96kHz ohne.


[Beitrag von DaKill3r185 am 10. Dez 2007, 14:22 bearbeitet]
Wookie
Stammgast
#29 erstellt: 10. Dez 2007, 14:26

DaKill3r185 schrieb:
Entsteht denn durch das Upsampeln der Abtastrate von 44,1 auf 48kHz bzw 96kHz so ein Quallitätsverlust?
Was meinst Du mit Auflösung?
In gewisser Weise schon, da es ja keine Geradzahlige Umrechnung ist. Das schlimme ist ja auch, dass jede billige Soundkarte 44.1kHz kann, und die Audigy 2 nicht.


DaKill3r185 schrieb:

Wookie schrieb:

Das funktioniert bei mir auch nicht besser - scheint wirklich am VLC zu liegen

Ok, dachte auch gestern sowas noch hier gelesen zu haben.
Was verwendest Du denn für einen Player (zum AVI schauen)?
Ich verwende für meine DVDs meist PowerDVD oder das Windows Media Center.


DaKill3r185 schrieb:

Wooklie schrieb:
Merkst du eigentlich einen Unterschied zwischen EAX 4 und EAX 2? Zumal die EAX 4-Effekte auch nur von ein paar Spielen unterstützt werden

Mir geht es hier nicht ums "merken" sondern ums haben. So mal die Spiele die dann EAX4 können kein EAX2 beherrschen. Da ich viele aktuelle Spiele zocke ist es schon von Vorteil so eine Karte zu haben.
Also ich hab das mal ausprobiert (z.B. mit Colin McRae 04), und da ist mir kaum ein Vorteil aufgefallen im Vergleich zur nVidia Soundstorm. Meine Audigy 2 wird sicher auch bald durch eine Club 3D Theatron DTS abgelöst - die kann nämlich den Spielesound auch in Mehrkanal digital per SPDIF (als dts- oder Dolby-Digital-Stream) übertragen. Das finde ich persönlich wesentlich wichtiger, als die Unterstützung der Creative-Protokolle (Standard möchte ich es mal nicht nennen, da Creative das nicht für andere lizensiert - also alle anderen aussperrt, jedenfalls bis Win XP )
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 10. Dez 2007, 14:37

Wookie schrieb:
In gewisser Weise schon, da es ja keine Geradzahlige Umrechnung ist. Das schlimme ist ja auch, dass jede billige Soundkarte 44.1kHz kann, und die Audigy 2 nicht.

Ok, das ist dann natürlich nicht so toll. Aber ehrlich gesagt stört es mich auch nicht sonderlich. Da wenn ich am PC nebenbei etwas Musik höre läuft das eh über das 5.1 Set was hier am PC steht und nicht über den AVR. Den AVR verwende ich nur zum DVD schauen bzw. Muisk höre ich über den AVR nur wenn wenn ich nicht am PC sitze und meine Musik hören möchte (also nocht so oft. ;-) ).


Wookie schrieb:
Ich verwende für meine DVDs meist PowerDVD oder das Windows Media Center.

Und für DivX / XviD Filme mit DD / DTS?


Wookie schrieb:
Meine Audigy 2 wird sicher auch bald durch eine Club 3D Theatron DTS abgelöst - die kann nämlich den Spielesound auch in Mehrkanal digital per SPDIF (als dts- oder Dolby-Digital-Stream) übertragen. Das finde ich persönlich wesentlich wichtiger, als die Unterstützung der Creative-Protokolle (Standard möchte ich es mal nicht nennen, da Creative das nicht für andere lizensiert - also alle anderen aussperrt, jedenfalls bis Win XP


Und das ist für mich schon wieder unwichtig, da ich beim Zocken ja am PC sitze und da erfolgt die Tonausgabe über das Analog angeschlossene 5.1 System. Spielesound auf dem AVR ist mir also unwichtig.

Ja, bei Vista läuft das ja dann alles "schön" über OpenAL bzw. blöde "Softwarebeschleunigung".
sn0opy
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 10. Dez 2007, 14:42
[quote]Du hast da zwei Sachen in einen Topf.
Er schreibt das er auch Probleme mit VLC hat (wie wohl jeder hier).
Das andere hat mit dem Thema VLC nix zu tun. Da geht es schon um 75Ohm Kabel. [/quote]
uhm.. ich hab's so verstanden, daß er seine vlc-probleme auf fehlanpassung zurückführt.. nevermind.

[quote]Ist das normal? [/quote]
joa.. der dsp meines yamahas macht auch schlapp bei allen frequenzen über 48kHz.

[quote]Also bringen mir die 24/96 nur was bei PCM Stereo Sound? Filme auf 48kHz und Musik auf 48kHz mit DSP und 96kHz ohne.[/quote]
24/96 bringt dir praktisch überhaupt nichts und ist eher ein marketing-gag als wirkliche technische innovation. für wirkliche klangliche verbesserungen mußt du an anderer front kämpfen.


[Beitrag von sn0opy am 10. Dez 2007, 14:43 bearbeitet]
hIdd3N
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 10. Dez 2007, 14:45
Warum soll man laut dieser Seite ein 75Ohm Kabel

verwenden?


Ein 75 Ohm Koax Kabel ist nunmal im SPDIF Standard so vorgesehen. Braucht man das unbedingt? Nein. Wenns ohne geht isses auch ok! Du wirst sowieso ein Problem kriegen den Signalweg in 75 Ohm hinzukriegen wegen dem Klinke -> Cinch Adapter die gibt es "im normalen Handel" garnicht in 75 Ohm.

PS.: Freut mich das du's doch noch hingekriegt hast. - Hartnäckigkeit kann sich halt auch mal auszahlen
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 10. Dez 2007, 14:45
Alles klar.
Ich bedanke mich hiermit recht Herzlich bei Euch für die Unterstützung und die geleistete Aufklärungsarbeit.

€dit:

hIdd3N schrieb:
Ein 75 Ohm Koax Kabel ist nunmal im SPDIF Standard so vorgesehen. Braucht man das unbedingt? Nein. Wenns ohne geht isses auch ok! Du wirst sowieso ein Problem kriegen den Signalweg in 75 Ohm hinzukriegen wegen dem Klinke -> Cinch Adapter die gibt es "im normalen Handel" garnicht in 75 Ohm.

Recht hast Du, der Adapter wäre bzw. ist dann wirklich die Schwachstelle. Aber naja, ich habe mir trotzdem mal einen Mono Klinke-Cinch Adapter und ein 5m 75Ohm Kabel geordert (insgesammt 18€ mit Versand). Du weißt schon, wegen dem Gewissen und Voodoo und so.


hIdd3N schrieb:
PS.: Freut mich das du's doch noch hingekriegt hast. - Hartnäckigkeit kann sich halt auch mal auszahlen

Ja, scheint wohl manchmal so zu sein. ^^
Vor allem wenn man bedenkt das es dann Hauptsächlich daran lag das ich das rote und nicht das weiße Cinch im COAX-In hatte. ;-)

Mein Dank geht noch einmal an alle beteiligten!

€dit: Achja, DivX / XviD Filme mit DD / DTS spiele ich jetzt wieder mit dem MediaPlayer Classic (mod) ab.
Im AC3 Filter habe ich für Analoge 5.1 Ausgabe "3/2.1 - PCM 24bit" und für Digitale SPDIF Ausgabe "3/2.1 - PCM Float - SPDIF" jeweils ein Profil angelegt. Funktioniert alles bestens.


[Beitrag von DaKill3r185 am 10. Dez 2007, 15:18 bearbeitet]
Wookie
Stammgast
#34 erstellt: 10. Dez 2007, 16:12

DaKill3r185 schrieb:

Wookie schrieb:
ich hab nämlich auch das Problem, dass ich Dolby-Digital- und dts-Streams die in ein 44.1kHz-Signal gekapselt sind, nicht über SPDIF ausgeben kann. Da kommt nur Klangmüll raus.

DVDs mit 44,1kHz? Warum funktioniert das nicht. Dachte die Audigy rechnet alles auf 48kHz hoch.
Das ist etwas anders gelagert: Auf DVDs sind solche SPDIF-Stream meistens mit 48kHz gespeichert. Allerdings ist es auch zulässig solche Streams in 44.1kHz zu speichern, dann kann man nämlich eine Audio-CD so modifizieren, dass am SPDIF-Ausgang des CD-Players ein Mehrkanalstream rauskommt. Schon hat man eine dts-CD. Und genaus sowas kann man mit der Audigy 2 nicht abspielen (ging aber mit anderen Soundkarten).
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Dez 2007, 16:22
Wobei sowas dann eher die Ausnahme darstellt.
Für den Notfall hat man ja noch den Multichannel Out.

€dit: Müßte die Audigy nicht den 44,1kHz Stream auf 48kHz hoch rechnen? Oder geht das nur mit PCM Streams?


[Beitrag von DaKill3r185 am 10. Dez 2007, 16:25 bearbeitet]
Wookie
Stammgast
#36 erstellt: 10. Dez 2007, 16:29

DaKill3r185 schrieb:
Wobei sowas dann eher die Ausnahme darstellt.
Für den Notfall hat man ja noch den Multichannel Out.

€dit: Müßte die Audigy nicht den 44,1kHz Stream auf 48kHz hoch rechnen? Oder geht das nur mit PCM Streams?
Ich leg doch keine 3 Strippen von der Soundkarte zum Receiver - zumal die Buchsen es nicht zulassen, dass man hochwertige Kabel benutzt, weil die zu eng zusammenstehen.

Der Stream ist ja nur äußerlich PCM als Transportmedium, intern aber in dts codiert. Wenn die Audigy damit nun rumrechnet, dann decodiert sie den dts-Stream nicht (weil sie den ja hinterher auch nicht wieder codieren kann -> deswegen Theatron-Soundkarte), sondern verändert nur die Abtastrate des äußeren PCM-Streams und zerstört damit den Inhalt.
sn0opy
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 10. Dez 2007, 16:54
upsampling geht nur mit pcm-streams.
der encoder von soundkarten, die in echtzeit kodieren, frißt viel rechenzeit weg (=> leistungseinbuße) und ist qualitativ schlecht.
Wookie
Stammgast
#38 erstellt: 10. Dez 2007, 17:30

sn0opy schrieb:
upsampling geht nur mit pcm-streams.
der encoder von soundkarten, die in echtzeit kodieren, frißt viel rechenzeit weg (=> leistungseinbuße) und ist qualitativ schlecht.
Also das mit der Rechenzeit sollte auf modernen Rechnern kaum noch was ausmachen, dank Multicore-Prozessoren.
Allerdings wüsste ich mal gerne, wieso du der Meinung bist, dass die dts-Encoder schlecht sind... ich hab nämlich bis jetzt zu dieser Soundkarte noch keine derartigen Kommentare gelesen.
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 11. Dez 2007, 01:31

Wookie schrieb:
Ich leg doch keine 3 Strippen von der Soundkarte zum Receiver - zumal die Buchsen es nicht zulassen, dass man hochwertige Kabel benutzt, weil die zu eng zusammenstehen.

Also ich mach sowas.
Habe danke meines 5.1 Headset (Speedlink Medusa ...) so eine Durchschleifbox (an der Schließt man Soundkarte,Headset(s) und das 5.1 Analogsystem an). Dort passten dann zum Glück die Dicken Klinkestecker nebeneinander.

Kannst doch ein Y-Kabel oder ein "hochwetiges" Klinkeverlängerungskabel mit schmalen Steckern nehmen.
Oder Du machst andere hochwertige Stecker an das vorhandene Kabel.

Ich warte noch auf meine drei 3,5mm Klinke Y-Kabel. Da sind die Stecker dann passend (wahrscheinlich) und ich kann an das Y-Kabel den AVR und mein 5.1 PC-System anschließen. Diese Y-Kabel sind zwar qualitativ nicht so gut wie meine drei Klinkne-Cinchkabel aber das wird bei 10 oder 15cm schon nicht soo viel aus machen. Und wenigstens sind die Stecker und Buchsen vergoldet.

Also geht das Upsampling wie bereits richtig vermutet und von Euch bestätig nur mit richtigen Stereo PCM Streams.


[Beitrag von DaKill3r185 am 11. Dez 2007, 01:34 bearbeitet]
sn0opy
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 11. Dez 2007, 10:41

Wookie schrieb:
Also das mit der Rechenzeit sollte auf modernen Rechnern kaum noch was ausmachen, dank Multicore-Prozessoren.

jein.. wenn der encoder als treiber programmiert ist, kann er locker während des rechnens die andere cpu mitblockieren - sowas überhaupt in den treiber einzubauen ist gar nicht vorgesehen gewesen.


Allerdings wüsste ich mal gerne, wieso du der Meinung bist, dass die dts-Encoder schlecht sind... ich hab nämlich bis jetzt zu dieser Soundkarte noch keine derartigen Kommentare gelesen.

naja, ein encoder, der qualitativ besser wäre, aber gleich mal 50% der rechenleistung von nem billigen athlon wegmampft, ließe sich wesentlich schlechter verkaufen. außerdem ist das dingen komplett in software geschrieben, d.h. es gibt keine hardwarebeschleunigung und somit keinen grund, warum der encoder bei gleicher qualität wesentlich effizienter läuft als beispielsweise der kram, der dvd-authoring-software beiliegt.
Wookie
Stammgast
#41 erstellt: 11. Dez 2007, 17:12

sn0opy schrieb:
naja, ein encoder, der qualitativ besser wäre, aber gleich mal 50% der rechenleistung von nem billigen athlon wegmampft, ließe sich wesentlich schlechter verkaufen. außerdem ist das dingen komplett in software geschrieben, d.h. es gibt keine hardwarebeschleunigung und somit keinen grund, warum der encoder bei gleicher qualität wesentlich effizienter läuft als beispielsweise der kram, der dvd-authoring-software beiliegt.
Leider gibt es keine verlässlichen Angaben, ob das Encoding in Software oder in Hardware passiert.
Bei C-Media steht, dass der Chip der Theatron DD den DD-Strom codieren kann (also in Hardware).
Über den Chip der Theatron Aggripa (mit dts) gibt es dort leider keine Infos. Auf der Homepage von Club 3D steht dazu wieder:
Real-Time Dolby Digital & DTS Encoding - Software RTCE (Real-Time Content Encoder)technology licensed by Dolby® Laboratory and DTS Interactive,it can supply the best digital 5.1 (AC-3) or DTS bit stream audio quality utilizing S/PDIF Link.

Ist also insgesamt alles etwas schwammig - also wieder Stoff für einen schönen Hörtest

Hardware-Encoder gibt es ja für DD definitiv. In der nForce MCP von nVidia war ja auch einer drin und meine TV-Karte hat auch einen.


[Beitrag von Wookie am 11. Dez 2007, 17:14 bearbeitet]
sn0opy
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 11. Dez 2007, 17:50

Bei C-Media steht, dass der Chip der Theatron DD den DD-Strom codieren kann (also in Hardware).

das stimmt definitiv nicht - wäre das nämlich der fall, dann könnte man das auch unter linux benutzen, und die linux-treiber haben diese funktionalität nicht.
wenn man sich dts-karten wie die theatron und normale cmedia-karten seit an seit anschaut, dann bemerkt man nur ein eeprom, das die dts-variante mehr hat - danach entscheidet aller wahrscheinlichkeit nach der treiber, ob der encoder freigeschaltet wird oder nicht.


Hardware-Encoder gibt es ja für DD definitiv. In der nForce MCP von nVidia war ja auch einer drin

der nvidia-kram war nen beschleuniger, kein voller encoder afaik.
welche tv-karte hast du denn?
Wookie
Stammgast
#43 erstellt: 11. Dez 2007, 18:05

sn0opy schrieb:

Hardware-Encoder gibt es ja für DD definitiv. In der nForce MCP von nVidia war ja auch einer drin

der nvidia-kram war nen beschleuniger, kein voller encoder afaik.
welche tv-karte hast du denn?
Also der Encoder der MCP kam ja eigentlich davon, dass die MCP so in der Form auch in der ersten Xbox verbaut war - also geh ich mal davon aus, dass da soviel wie möglich in Hardware verbaut ist.

Ich hab eine Hauppauge PVR 150 MCE - die hat einen MPEG2-Encoder (der auch DD 2.0 kann) der als diskretes Bauteil ausgeführt ist.
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 12. Dez 2007, 04:02
@ Sn0opy, readon und alle andernen mit dem VLC SPDIF Problem.

Das Problem mit der Fehlerhaften Ausgabe beim VLC Player wurde hier von Running bereits im April ´07 gelöst. Bzw. beschreibt er wie man das Problem umgeht / behebt.


Running schrieb:
Heute ist eine neue VLC Version erschienen.

Mit dieser Version, gibt es keine AC3 Störungen mehr, wenn man bei: Einstellungen -> Audio -> Ausgabemodule = "Win32 waveOut extension - Ausgabe" einstellt!
S/PDIF aktivieren, nicht vergessen.

Lässt man das auf Standard eingestellt, bleiben die Störungen.

Gruss Running

Habe es selber mit dem VLC 0.8.6c Probiert und es funktioniert tatsächlich einwandfrei.

Also viel spaß mit dem SPDIF tauglichem VLC.


[Beitrag von DaKill3r185 am 12. Dez 2007, 04:05 bearbeitet]
Hivemind
Inventar
#45 erstellt: 12. Dez 2007, 04:09
VLC bleibt trotzdem Notfallwahl
Na wenigstens ist einer glücklich.....


[Beitrag von Hivemind am 12. Dez 2007, 04:09 bearbeitet]
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 12. Dez 2007, 04:59
Warum Notfallwahl?
Ich finde den nicht schlecht. Ok, der Media Player Classic (mod) braucht noch etwas weniger RAM, aber ansonsten nicht verkehrt.

Ich werde mich wohl mal mit dem ZoomPlayer befassen. Da soll es wohl richtig gute Bildverbessernde Massnahmen für geben. Aber leider ist der Player schon mit der Standardkonfig sehr Systemlastig. Vorallem die DVD wiedergabe gefiel mit gar nicht. Extreme Verzögerung und Bildfehler beim Suchlauf. Naja... mal schauen ob ich es hin bekomme.
sn0opy
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 12. Dez 2007, 09:59

Habe es selber mit dem VLC 0.8.6c Probiert und es funktioniert tatsächlich einwandfrei.

ich hab das mit einer älteren version getestet und ab und an gibt es trotzdem noch kleinere aussetzer - statt ein paarmal jede sekunde nun ca. einmal in der minute.
deswegen fahre ich mit der kombination ffdshow-alpha / mplayerc und bin rundum zufrieden damit.
Hivemind
Inventar
#48 erstellt: 12. Dez 2007, 11:52

Warum Notfallwahl?

weil der net besonders klingt und auch weit davon entfernt ist visuell die besten Ergebnisse zu liefern
DaKill3r185
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 12. Dez 2007, 12:55
Und was empfehlt Ihr?
Ok, Sn0opy nimmt den MPlayer Classic MOD mit ffdShow. Wie hast Du das konfiguriert?

Und Du Hivemind?! Was verwendest Du?
Hivemind
Inventar
#50 erstellt: 12. Dez 2007, 13:03
Dasselbe
Ansonsten halt Zoom Player
Dead_Eye
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 14. Dez 2007, 23:37
@ DaKill3r185: Kannst du bitte nochmal zusammenfassen, mit welcher konfiguration (Hardware, Software, kabel,Treiber) du nun den DTS / DD Stream an den Reciver bekommst?

Habe nämlich selbiges Problem...

Benutze aber an der ZS einen opt.digitalen Ausgang.

Habe ich wie hier http://www.twam.info/spdif.html
beschrieben mit dem Asus adapter realisiert.

Funkt. bis PCM bestens aber halt nicht DTS.

Vielen Dank

MFG











http://www.twam.info/spdif.html
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Viste 64bit / Audigy2 ZS / SPDIF
Toobie am 18.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.04.2009  –  4 Beiträge
Kein DD,DTS mit Logitech Z5500
Bullet_in_your_Head am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 29.04.2005  –  3 Beiträge
DD + Dts
Tranci am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  4 Beiträge
kein DD/DTS bei OnBoard Sound
Packy am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  6 Beiträge
7.1 Soundkarte mit dd/dts fähigem spdif input gesucht!
nutsymtom am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  3 Beiträge
DTS/DD softwaremässig decodierbar?
LordTyrano am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.02.2010  –  25 Beiträge
DD- und DTS-Formate
cpt_koerg am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  6 Beiträge
kein dts udio ueber spdif - dts funktioniert bei Film
chefffe am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  10 Beiträge
DTS/DD Sound vom Laptop (Aureon MK2) an Receiver (Onkyo 504) nicht 5.1
ePsYLoN am 23.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  31 Beiträge
Kein Dolby Digital und dts über SPDIF auf 5.1-System
Martin123*** am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Pioneer
  • Genius

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 118 )
  • Neuestes MitgliedInyourears
  • Gesamtzahl an Themen1.346.024
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.631