Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Anschluß von PC und Hifi-Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 14. Jan 2004, 15:31
Da ja immer wieder gern gefragt wird, wie am besten die Anlage am PC anschließt, wird hier versucht, das zu erklären.


Zuerst sollte man erwähnen, dass es 2 Arten gibt, die Soundkarte an der Anlage anzuschließen. Beide haben natürlich ihre Vor- und Nachteile.

Die erste Möglichkeit ist, die Soundkarte digital anzuschließen.
Vorteile:
- Besserer Klang, als bei analog
- Nur ein Kabel
Nachteile:
- EAX kann nicht encodiert werden, es sei denn, die Soundkarte beherrscht Dolby Digital Live: http://www.dolby.de/consumer/technology/dolby_live.html
- Bei Musik, Spielen und beim Einstellen der Boxen hat man nur Stereo

Die zweite Möglichkeit ist, die Soundkarte analog anzuschließen. Hierbei kommt es auf die Soundkarte an, wie viele Kanäle man nutzen kann. (Bsp.: Die Audigy2 ist eine 6.1 Karte und kann somit 7-Kanäle analog ausgeben; Die Audigy2-ZS ist eine 7.1 Karte und kann 8-Kanäle analog ausgeben. Dazu aber später mehr...)
Vorteile:
- Mehrkanal bei Musik und Spielen
- Decodierung von EAX möglich
Nachteile:
- Statt einem mehrere Kabel
- Schlechterer Klang, als bei digital

-----------------------------------------

Analoge Verbindung:
Bei dieser Verbindung decodiert die Karte selber. Das heißt, man hat eine analoge Ausgabe bei DVD's und bekommt, wenn man es dementsprechend anschließt und in der Software einstellt Mehrkanal bei Musik und Spielen.
Man benötigt dafür am Receiver einen 6-Kanal-Eingang (5.1) oder einen 8-Kanal-Eingang (Für 6.1 oder 7.1).
An der Soundkarte befinden sich, je nach Soundkarte, mehrere Ausgänge in Form von 3,5mm Klinke (Miniklinke).
Von diesem geht man mit einem Kabel von 3,5mm Klinke auf 2x Cinch zur Anlage. Ein Kabel überträgt dabei je 2 Kanäle (wobei es Ausnahmen gibt, wie z.B. die Audigy2-Reihe).
Bei einer 5.1 Soundkarte, die 3 Ausgänge hat, bedeutet das, dass eine Kabel den Front Kanal Rechts und Links überträgt. Das 2te die Rear-Kanäle für Links und Rechts überträgt und das dritte die Kanäle für Center und Subwoofer.

Ist alles angeschlossen, wählt man in der Software oder in Windows an, dass 5.1 Lautsprecher angeschlossen sind.

Somit kann man bei Spielen, die es unterstützen, auch die 5.1-Kanalübertragung nutzen.

Schließt man die Soundkarte nur analog an, möchte aber DVD's schauen und über die Anlage, so muss man dem Software-DVD-Player (Wie z.B. PowerDVD oder WinDVD) unter den Einstellungen für Audio einstellen, das 6 Lautsprecher (5.1), 7 Lautsprecher (6.1) oder 8 Lautsprecher (7.1) angeschlossen sind.
Die Lautsprecher müssen von der Software der Soundkarte eingepegelt werden, damit sie alle gleich laut spielen. Der Receiver verstärkt das Signal nur und gibt es an die Lautsprecher weiter. Auch hier gilt, dass dies bei jeder Soundkarte anders funktioniert.
Hat man an der Anlage KEINEN 6-Kanal, bzw. 8-Kanal-Eingang, so bleibt einem die Übertragung eines analogen Stereosignals. Dieses wird z.B. am CD-In o.ä. angeschlossen, was man halt noch frei hat. Die Verbindung wäre auch hier von 3,5mm Klinke (Soundkarte) auf 2x Cinch (Receiver). Das Signal kann nun durch ein Surroundmodi vom Receiver aufpoliert werden. Welchen Surroundmodi man dafür benutz, ist jedem selbst überlassen. Es gibt z.B. Dolby ProLogic,

Dolby ProLogicII, Dolby Pro LogicIIx, ProLogic 7, DTS Neo:6... um ein paar zu nennen.

-----------------------------------------

Digitale Verbindung:
Die digitale Verbindung kann über folgende Anschlüsse realisiert werden (nicht jede Soundkarte verfügt über diese Anschlüsse).
- Über den Optischen Digitalausgang (Toslink). Hierbei wird ein Lichtleiterkabel beim Receiver an dem Optischen Digitaleingang angeschlossen.
- Über den Koaxialen Digitalausgang (Koax). Hierbei wird das Koaxialkabel (sieht aus, wie ein Monocinchkabel) an dem

digitalen Koax-Eingang am Receiver angeschlossen (Hier kann man auch ein normales Cinchkabel nehmen).
- Wenn die Soundkarte über einen digitalen 3,5mm Klinke Ausgang verfügt, kann man dies mit einem Kabel von 3,5mm

Klinke auf Mono-Cinch anschließen. Oder ein Kabel von 3,5mm Klinke auf 2x Cinch (wobei dann nur ein Cinch-Kabel am Koax-In am Receiver angeschlossen wird). Wenn der Receiver keinen passenden digitalen Eingang hat, oder dieser besetzt ist, gibt es Konverter von Optisch auf Koax (und andersherum). So ein Konverter bekommt man z.B. bei Conrad, für ca. 20EUR.

Bei Spielen und Musik hat man nun allerdings nur Stereo, da das digitale Kabel nicht für eine solch große Datenmenge vorgesehen ist. Brösel: daran kann es nicht liegen, eher an was anderem.

Es kann Stereo übertragen oder ein komprimiertes Signal (wie Dolby Digital und DTS).
Bei einigen Soundkarten muss man in der Software den digitalen Ausgang aktivieren.

Möchte man nun den Sound von DVD's digital übertragen, muss man im Software-DVD-Player in den Einstellungen unter Audio auf S/PDIF umstellen, damit der Player das Signal richtig weiterleitet. Zudem ist es bei einigen Soundkarten notwendig, dass man einstellt, ob die Soundkarte das Signal decodieren soll

(Dann würde das Signal nur analog übertragen werden), oder ob sie es zu einem externen Decoder (Receiver) weiterleitet (Das nennt sich auch "Pass-Trough").
Die Soundkarte bekommt so das digitale Signal und schaltet dementsprechend um auf z.B. Dolby Digital.

-----------------------------------------

Analoge und digitale Verbindung:
Möchte man bei Spielen und Musik auf den Raumklang nicht verzichten, bei DVD's aber den Ton digital ausgeben, damit der Receiver decodiert, hat man auch die Möglichkeit, beides anzuschließen. Man braucht dafür aber getrennte analoge und digitale Ausgänge.
Die Karte hat einen 3,5mm Klinke, der für analog, sowie auch digitale Ausgabe verwendet wird:
Hier muss man an den entsprechenden Ausgang einen Adapter (besser ein Adapterkabel, da die Ausgänge dicht aneinander liegen und man Platzprobleme bekommen könnte, da ein Adapter breiter ist, als ein Adapterkabel) anschließen, von 3,5
Klinke auf 2x 3,5 Klinke. Somit kann man dann die digitale und analoge Ausgabe nutzen.
Der Receiver hat getrennte Ausgänge:
Hier kann man dann jeweils getrennt anschließen.

Bei einigen kann eine "Brummschleife" entstehen, wenn man die Soundkarte analog anschließt und über ein digitales Koax-Kabel. Hier muss man entweder auf ein optisches Kabel zurückgreifen, wenn man kann, oder man muss eine der beiden Verbindungen trennen, wenn sie nicht benutzt wird.

Bei einigen Soundkarten muss man auch immer umschalten, da sie entweder analog ausgeben können oder über S/PDIF. Ist aber nur bei einigen Soundkarten der Fall.
------------------------------------------------------------



NACHTRAG:

Creative SoundBlaster Audigy2 und Creative Audigy2-Platinum:

Audigy2:
Die Digitale Ausgabe kann über den digitalen 3,5mm Klinke-Ausgang hinten an der Karte erfolgen.

Audigy2-Platinum:
Die Digitale Ausgabe kann über den digitalen 3,5mm Klinke-Ausgang hinten an der Karte, über den Koax-Ausgang am

Zusatzmodul oder über den Optischen Ausgang am Zusatzmodul erfolgen.

Beide:
- Beide Karten können gleichzeitig analog und digital angeschlossen werden. Dabei ist aber auf sog. Brummschleifen zu achten (siehe oben, vorletzter Absatz).

- Soll bei DVD's der Ton über Digital übertragen werden, muss man der Karte sagen, dass das Signal weitergeleitet werden soll.
Systemsteuerung > AudioHQ > Gerätesteuerung > Decoder
Hier muss nun der unterste Punkt "SPDIF Passtrough (Dolby Digital / DTS Digital Out) (Hinweis: Externer Decoder erforderlich)" angewählt werden. Zudem muss im Software-DVD-Player in den Einstellungen von Audio angewählt sein, dass die Karte digital Ausgibt (Digitale Ausgabe oder S/PDIF z.B.).
Die Karte sendet die Digitalen Signale nun zum Receiver, welcher dann encodiert. Bei gleicher Einstellung wird bei

Spiele auch Mehrkanal übertragen. Das hat mit dieser Einstellung nichts zu tun.

- Soll die Karte analog angeschlossen werden, geht dies über die 3 Analogen Ausgänge hinten an der Karte. Der eine überträgt den FR+FL, ein anderer den RR+RL und er dritte den Center+Sub. Diese können mit passendem Adapter (siehe oben) in den 6-Kanal-Eingang oder 8-Kanal-Eingang des Receivers angeschlossen werden.


Creative Soundblaster Audigy2-ZS (Und Platinum, Platinum Pro)

Die Einstellungen der ZS sind genau die gleichen, wie die der "normalen" 2er Version.

Digitale Ausgabe:
Audigy2-ZS:
Die digitale Ausgabe kann über den digitalen 3,5mm Klinke-Ausgang hinten der der Karte erfolgen.

Audigy2-ZS Platinum/Platinum Pro:
Die Digitale Ausgabe kann über den digitalen 3,5mm Klinke-Ausgang hinten der der Karte erfolgen.
Zudem kann man aber auch am Internen/Externen (Platinum/Platinum Pro) I/O-Modul den Koaxialen Digitalen oder den Optischen Digitalen Ausgang benutzen.

Analoge Ausgabe:
Will man nun ein 7.1-System analog anschließen, benötigt man folgendes:
1 Kabel von 3,5mm Klinke auf 2x Cinch (Kabel 1) und 2 Kabel von 3,mm Klinke (4-Polig) auf 3x Cinch (Kabel 2).
Line-out-1-Buchse: Front Left (FL), Front Right (FR)
Line-Out-2-Buchse: Rear Left (RL), Rear Right (RR) und Surround Back Ricght (SBR)
Line-Out-3-Buchse: Center (CEN), Subwoofer (SUB) und Surround Back Left (SBL)

Bei Line-Out-Buchse 2+3 kommt das "Kabel 2" zum Einsatz, bei der Line-Out-Buchse 1 kommt das "Kabel 1" zum Einsatz

Will man ein 6.1-System analog anschließen, benötigt man an der Line-Out-Buchse 1 und 2 das "Kabel 1" und nur an der Line-Out-Buchse 3 das "Kabel 2". Der 7te Kanal wird dann in der 3. Line-Out Buchse mitübertragen.



WICHTIG
Besitzt man ein 6.1 oder 7.1 Receiver, wird man sich natürlich wundern, wie man nun den 7ten Kanal rausbekommt, um 6.1 zu nutzen. Hier hat Creative sich etwas einfallen lassen. Man benötigt ein Kabel, was von 3,5mm Klinke (4 Polig) auf 3x Cinch geht. Der Ausgang für Center+Sub gibt mit einem normalen 3-Poligen Miniklinkekabel nur 2-Kanäle aus, für Center+Sub. Schließt man nun das das Kabel an, was einen 4 Poligen Miniklinkestecker besitzt, überträgt die Karte über dies Center+Sub+Back Center. So bekommt man dann den 7ten Kanal. Der 4. Pol ist übrigens für die Erdung.
Dieses Kabel kann man bei Creative bestellen, für 10EUR inkl. Versand. Es ist allerdings eine Kreditkarte von nöten (Das Kabel wird auch mit dem 7700-Boxensystem ausgeliefert). Eine andere Möglichkeit ist, sich das Kabel woanders zu suchen (Bei Hifi-Regler gibt es eines von HAMA, allerdings für ca. 14,50EUR + Porto und Versand. Oder man kauft sich den 4-Poligen 3,5mm Klinkestecker z.B. HIER und lötet sich das Kabel entsprechend zusammen.

Dieser Beitrag stammt von Memphis aus diesem Beitrag.

Die üblichen Farben der Soundkarten-Anschlüsse bei einfachen Soundkarten:
Mikrofon-Eingang rosa oder rot
Line Out/Kopfhörer/Lautsprecher hellgrün
Line-In: blau


[Beitrag von Master_J am 15. Dez 2005, 14:12 bearbeitet]
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Jan 2004, 15:34
Hi,
erstmal danke Memphis für diesen Text. Ein paar Tippfehler habe ich rausgemacht, und ein paar Bildchen könnte man noch einhängen. Außerdem müßte man noch kurz darauf eingehen, was man beachten muß, wenn man im PC auch eine TV-Tunerkarte hat, dann hat man evtl. über diese Tunerkarte auch eine Brummschleife, wenn man Pech hat.


[Beitrag von Joe_Brösel am 14. Jan 2004, 15:48 bearbeitet]
Janosch_2
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Jan 2004, 17:18
Kann man dort dann nicht sogenanten Mantelstromfilter zwichen Kabel Eingang und Ausgang setzten
MFG:
der_krasse_krasser
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 14. Jan 2004, 18:07
Hi.

Ich wollte nur gerade anmerken (da ich die Frage eben in einem anderen Thread beantwortet hab), dass man mit dem NVIDIA Soundstorm Chipsatz auch bei Spielen 5.1 Sound über den digitalen Ausgang haben kann. Vielleicht sollte man das noch dazuschreiben. Dann sind nämlich sämtliche Nachteile weg.

Kaufen, kaufen, das Feature soll sich ja bitteschön durchsetzen.
Memphis
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2004, 19:51

Hi.

Ich wollte nur gerade anmerken (da ich die Frage eben in einem anderen Thread beantwortet hab), dass man mit dem NVIDIA Soundstorm Chipsatz auch bei Spielen 5.1 Sound über den digitalen Ausgang haben kann. Vielleicht sollte man das noch dazuschreiben. Dann sind nämlich sämtliche Nachteile weg.

Kaufen, kaufen, das Feature soll sich ja bitteschön durchsetzen. :D


Klar, dass wollte ich auch aufnehmen, hab es aber vergessen. Das kommt noch dazu. Ich wollte zuerst die Soundkarten abhandeln. Bei dem NVIDIA-Chipsatz handelt es sich ja um eine OnBoard-"Soundkarte".

Aber danke, für den Hinweis.
DAGEGEN
Stammgast
#6 erstellt: 18. Jan 2004, 16:28
also können die soundkarten über einen digitalausgang gar keinen surround an den receiver ausgeben?? so wie es z.b. ein dvd-player kann! verste ich das falsch oder geht das echt nicht?
NightWing
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Jan 2004, 15:11
die soundkarten können codiertes material von zum beispiel dvd's über den digitalausgang ausgeben. der receiver arbeitet dann an dem signal weiter und decodiert es.

bei 3d-sound geschichte, die direkt im PC entstehen (EAX, DS3D usw), sollten die analogen Ausgänge genutzt werden. in diesem fall decodiert der PC bzw. die soundkarte das signal.
ist auch logisch, dass dann analog verwendet wird, sonst müsste man denke ich erst die daten aller kanäle erneut umcodieren damit sie digital übertragen werden können. das größte problem dabei wird wohl sein, dass es so umcodiert werden muss, dass der receiver es entsprechend und gut klingend wieder decodieren kann (DD 5.1? DTS?). bitte korrigiert mich, falls ich in der vermutung falsch liege

ich selbst benutze die oben beschriebene möglichkeit der verkabelung meiner audigy2 platinum zusammen mit dem pioneer vsx-921-s. muss nur nochmal schaun, wie das mit dem surround-back ist. ich verwende den receiver zur zeit nur als 5.1 system, da ich ihn noch nicht so lang besitze.


[Beitrag von NightWing am 19. Jan 2004, 18:24 bearbeitet]
der_krasse_krasser
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 19. Jan 2004, 18:23

ist auch logisch, dass dann alalog verwendet wird, sonst müsste man denke ich erst die daten aller kanäle erneut umcodieren damit sie digital übertragen werden können. das größte problem dabei wird wohl sein, dass es so umcodiert werden muss, dass der receiver es entsprechend und gut klingend wieder decodieren kann.

Man kann wohl davon ausgehen, daß die Daten der Soundkarte zu dem Zeitpunkt digital und in der korrekten Auflösung vorliegen. Eigentlich sollte das Encoden in DD dann kein grosses Problem mehr sein und keinen Qualitätsverlust mit sich bringen. Da überlass ich die D/A-Wandlung lieber meinem dicken Receiver, der versteht wenigstens was davon.

Hab zumindest noch kaum eine Soundkarte gehört, bei der man nicht ständig irgendwelche Störgeräusche von anlaufenden CD-ROMs oder irgendwelchen PC-Bauteilen im Hintergrund hat.
Frosty04
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Jan 2004, 18:25
Hi,

Hab nochmal ne kurze Frage, weis nicht ob ich das alles richtig verstanden habe.
Wenn man seinen PC eigentlich nur für Mp3 und DVD Wiedergabe benutzt, ist die Sache mit dem Digitalkabel auf jeden Fall die empfehlenswertere, oder? 5.1 für DVDs funktioniert ja, und die meisten Mp3s sind ja eh nur Stereo, oder meint ihr, dass Mp3s sich mit Unterstützung der Rearspeaker besser anhören?

Danke für eure Antworten
twam
Neuling
#10 erstellt: 27. Jan 2004, 12:47


WICHTIG
Besitzt man ein 6.1 oder 7.1 Receiver, wird man sich natürlich wundern, wie man nun den 7ten Kanal rausbekommt, um 6.1 zu nutzen. Hier hat Creative sich etwas einfallen lassen. Man benötigt ein Kabel, was von 3,5mm Klinke (4 Polig) auf 3x Cinch geht. Der Ausgang für Center+Sub gibt mit einem normalen 3-Poligen Miniklinkekabel nur 2-Kanäle aus, für Center+Sub. Schließt man nun das das Kabel an, was einen 4 Poligen Miniklinkestecker besitzt, überträgt die Karte über dies Center+Sub+Back Center. So bekommt man dann den 7ten Kanal. Der 4. Pol ist übrigens für die Erdung.
Dieses Kabel kann man bei Creative bestellen, für 10EUR inkl. Versand. Es ist allerdings eine Kreditkarte von nöten (Das Kabel wird auch mit dem 7700-Boxensystem ausgeliefert). Eine andere Möglichkeit ist, sich das Kabel woanders zu suchen (Bei Hifi-Regler gibt es eines von HAMA, allerdings für ca. 14,50EUR + Porto und Versand. Oder man kauft sich den 4-Poligen 3,5mm Klinkestecker z.B. HIER und lötet sich das Kabel entsprechend zusammen.


Hallo,

sicher das es das Kabel (noch) bei Creative gibt? Ich kann es im Onlineshop da nirgends finden. Ich bin auf Creative.Com -> Online-Shop -> Europe gegangen.

Grüße
SATire
Stammgast
#11 erstellt: 28. Apr 2004, 18:01


Wenn man seinen PC eigentlich nur für Mp3 und DVD Wiedergabe benutzt, ist die Sache mit dem Digitalkabel auf jeden Fall die empfehlenswertere, oder?

Manche DVD-Player/Brenner haben einen digitalen Ausgang (z.B. der Liteon LDW811). Damit kannst Du ober einen billigen opto-Koppler (z.B. Asus-Slot-Teil) gegen die Brummschleife an den Receiver gehen. Aber mp3 versteht der Receiver vielleicht nicht...

Auch bei Filmen kannst Du den digitalen Tonausgang der besseren TV-Karten zum Receiver leiten. Klappt auch mit den auf DVD gebrannten Aufzeichnungen.

Auf jeden Fall halte ich den digitalen Weg aus den PC für den besseren: Keine Brummschleife und der ganze Elektro-Smog bleibt im PC und kommt nicht fehlinterpretiert aus den Boxen.

SATire
mac241
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Mai 2004, 16:16
Hallo.

Wenn man einen digitalen 3,5 cm Klinkenausgang hat, braucht man dann einen Adapter mit Mono-Klinke oder Stereo-Klinke? Die Cinch-Seite ist klar, kann nur Mono sein.

Gruß

mac
frotteetiger
Neuling
#13 erstellt: 07. Mai 2004, 18:15
Kann mir jemand sagen, ob ich meinen AV-Receiver gegen evtl. Spannungsschwankungen aus dem PC schützen muss?
Bei meinem alten Verstärker war die Endstufe kaputt und der Händler war der Meinung, dass unter derartige Schwankungen der Grund dafür sein könnten.
Oder müssen die einzelnen Bausteine lediglich vernünftig geerdet werden?

Wäre toll, wenn sich jemand melden würde!

Beste Grüße aus Frankfurt
zucker
Moderator
#14 erstellt: 14. Mai 2004, 16:52
Hallo Mac 241,

kann es sein, das Du einen 3,5 mm Klinkenausgang analog meinst? Digital wird doch über LWL und/oder Koax ausgegeben.

Einen 3,5 mm Klinkenanschluß wird man wohl mit einer Stereoklinke abnehmen. Für die Weitergabe auf Cinch gibt es solche Verteileradapter. Vorn ist die Stereo - 3,5mm - Klinke und hinten kommen 2 Cinchbuchsen heraus. Du solltest mal im MM oder diversen Geschäften ausschau halten.

Hallo frotteetiger,

Soweit mir bekannt ist, gibt die Tonkarte des PC nur die erforderliche Spannung des Signales ind gebrauchter Höhe ab. Dadurch kann keine nachgesetzte Endstufe zerstört werden. Über die Verbindung >NF< zwischen PC und Anlage dürften deshalb keine Defekte auftreten.

viele Grüße - Henry
mac241
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Mai 2004, 18:09
Hi Henry.

Hat sich schon geklärt. Es wird laut Soundkarten-Handbuch tatsächlich eine Mono-Klinke eingesetzt. Habe einen Adapter Mono-Klinke auf 1x Cinch gekauft und alles funzt bestens.

Gruß

mac
keiner
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Jun 2004, 11:27
hallo leute,

erstmal danke für die ausführliche erklärung zu dem thema!

ich hab allerdings noch eine frage:
wenn ich dvd-audios abspiele, dann haben die ja im stereo-modus 192khz (bitte korrigiert mich wenn ich mich irre).
wenn ich nun das signal analog an den receiver weiterleite (digital geht ja nicht, weil creative den digitalausgang für dvd-audio freundlicherweise deaktiviert) und mein receiver keine 192khz kann (sondern nur 96), was passiert dann?
bzw wäre es dann nicht besser eine 6-kanal endstufe zu kaufen, statt eines receivers? oder muss die endstufe dann auch 192khz haben (sorry aber die zusammenhänge verstehe ich noch nicht ganz)

danke und gruß
Kurt_M
Stammgast
#17 erstellt: 16. Jun 2004, 00:32
Joe, Du bist klasse !!!!
Danke deiner Anleitung habe ichs geschafft.
DVDs Digital aus dem PC über den AV Receiver in Dolby Digital hören. Tolle Sache !

Der Digitalausgang der Augity2ZS funktioniert gut mit dem Denon.

In US Foren habe ich aber gelesen, dass die Augity2 eine ziemlich hohe Spannung am Digitalausgang abgibt, was schon bei einigen Yamaha Receivern den Coaxeingang abgefackelt hat. Da muss man evt aufpassen.

Danke
Kurt


[Beitrag von Kurt_M am 16. Jun 2004, 00:36 bearbeitet]
Xenion
Stammgast
#18 erstellt: 21. Jun 2004, 17:30

Hi,
erstmal danke Memphis für diesen Text. Ein paar Tippfehler habe ich rausgemacht, und ein paar Bildchen könnte man noch einhängen. Außerdem müßte man noch kurz darauf eingehen, was man beachten muß, wenn man im PC auch eine TV-Tunerkarte hat, dann hat man evtl. über diese Tunerkarte auch eine Brummschleife, wenn man Pech hat.



genau das problem habe ich wenn ich über analog rausgehe

kannst du mir da weiterhelfen ?
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Jun 2004, 20:52
Hi Xenion,
dann müßte man einen Mantelstromfilter beim Antenneneingang der TV-Tunerkarte ausprobieren.
Xenion
Stammgast
#20 erstellt: 27. Jun 2004, 12:42
hi joe,
also ich hab jetzt schon einiges abgesucht im internet aber nichts für digitalsat mit diseqc hotbird/astra gefunden

myheadisfixed
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 29. Jun 2004, 16:55
hy!

hätte da auch mal ne frage:
habe meine soundkarte (creative soundblaster live 5.1) über die digital I/O Karte an meinen Yamaha Receiver RX-V540 angeschlossen (per coaxial-kabel).

wenn ich nun per powerdvd eine dvd abspiele (habe auch bei audio-menü auf s/pdif umgeschaltet) und am receiver auf dts schalten will, dann springt die anzeige automatisch auf Neo 6: Cinema um... ist das korrekt so?
und außerdem sollten ja bei digitalen eingangssignalen auf dem display des receivers auch folgende symbole für die boxen erscheinen: L-C-R-RL-RR-LFR -> so stehts zumindest in der anleitung. bei mir erscheinen aber nur die symbole L-R für die beiden vorderen boxen... der klang bei den dvds hört sich aber eh fantastisch an und es werden auch alle 5 boxen angesprochen!!!

vielleicht gehört das eh so, wenn nicht, bitte ich um tipps!!

danke
Shinski
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 29. Jun 2004, 17:31
wenns doch wunderbar funzt is doch egal was aufem display steht.
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 29. Jun 2004, 18:36
Hi myheadisfixed,
ich würde sagen, da läuft was schief. dts-Neo6 wandelt Stereo-Quellen um in Pseudo-Raumklang, aber 5.1, so wie du es willst, ist es nicht.
Hast du schon mal im 1. Beitrag dieses Themas durchgelesen, was du alles machen mußt. Ich habe leider keine 5.1-Karte im PC in Betrieb, drum kann ich dir nicht richtig helfen.
myheadisfixed
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 29. Jun 2004, 19:22
hy!!

danke erst einmal!! hab schon das problem gefunden!

man muss bei den einstellungen der soundkarte die ac-3dekodierung ausschalten! dann gehts!!

danke
myheadisfixed
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 02. Jul 2004, 17:49
hy!

also dieses problem ist jetzt gelöst. nur habe ich jetzt ein anderes problem:

beim abspielen der dvds (also bei digitalsignalen) habe ich laufend störende tonaussetzer. habe in einigen anderen threads gelesen, dass das an der soundkarte liegen kann.

kann man da was tun um dieses problem zu beheben? vielleicht umstieg auf eine karte mit optischen digiausgang (wenn ja welche, bin für tipps offen) oder hilft vielleicht auch ein coax-optisch-wandler, den man dazwischen schaltet oder auch vielleicht ein mantelstromfilter???

wäre für zahlreiche anregungen sehr dankbar!!

lg
chris


trekkie2003
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 29. Aug 2004, 19:02
Hi Forum,
habe mit großem Interesse diesen Thread hier gelesen, da ich ein städniges Rauschen (KEIN BRUMMEN) habe. Wenn ich das Volume am Verstärker hochdrehe wird das Rauschen auch "lauter". Habe meinen CD-Standalone-Player analog an dne Receiver bzw. Verstärker angeschlossen. Wenn ich das Volume maximal aufdrehe hört man auch ein Rauschen aber nur ganz leise. und so ist es wenn ich meinen PC über Klinke an 2x Chinch (5m Kabel) anschließe. Habe den Standard onBoard Chipsatz. Der hat sogar nen SPDIF (also Digital) aber dummerweise hat mein Verstärker kein Digital in, sondern nur die Standard analog eingänge...
Würde in meinem Fall so ein Entstörfilter helfen, wenn ich ihn zwischen PC und Verstärker zwischenschalte???


Vielen Dank für eure Antworten
Greetz
trekkie2003
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 02. Sep 2004, 09:51
Hi,
beim Rauschen hilft in der Regel kein Enstörfilter.
Ein Rauschen gibt es immer, man kann es nicht vermeiden, auch bei den teuersten Geräten. Die meisten CD-Aufnahmen (vor allem ältere Aufnahmen) haben mehr Rauschen auf der Aufnahme als wie vom CD-Spieler kommt.

Ich lese öfters, daß z.B. billige bzw. On-Board-Soundkarten ein höheres Rauschen und schlechtere Qualität haben als manche andere, aber ich glaube, das kann man nicht verallgemeinern. Deshalb mußt du einfach ausprobieren, ob du mit dem analogen Anschluß zufrieden bist. Ich arbeite bei mir daheim auch nur mit der serienmäßigen On-Board-Soundkarte mit analogem Ausgang (Compaq). Manchmal läuft alles vom Accuphase CD-Player erst mal über den PC und dann erst zurück in den Verstärker, wenn ich versehentlich diesen Weg nicht abschalte, und ein Unterschied zum direkten Weg vom CD-Player in den Verstärker ist kaum zu hören.
luevelt
Stammgast
#28 erstellt: 03. Sep 2004, 23:13
seit neuem gibt es ja nun auch die "Airport-Express" wo die Verbindung über WLAN und dann an der Airport-Express-Station über den "Mini-Optischen" Ausgang digital an den digitalen Eingang des Verstärkers/Receivers angeschlossen werden kann.

Gibts zur Klangqualität in Verbindung mit iTunes für Windows denn schon Erfahrungen?

Cu
Sven
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Sep 2004, 09:25
Hi,
ich selbst habe noch keine Erfahrungen damit, aber vielleicht meldet sich ja noch ein User.
Apple selbst schreibt in http://www.apple.com/de/airportexpress/ auch nichts über die Klangqualität. Im Internet habe ich auch keine Testberichte gefunden.
Technisch gesehen muß man am PC ein WLAN haben, und die Apple-Hardware stellt dann das Empfangsgerät dar,
an das man die Stereo-Anlage anschließen kann.

Allgemein zu WLAN: Bei mir daheim schaffe ich es per WLAN von meinem PC aus nicht in das Zimmer im Stockwerk direkt drunter zu kommen, während ein weiter entferntes Zimmer problemlos zu erreichen ist.
toolate
Neuling
#30 erstellt: 04. Sep 2004, 13:16
Hallo,

bin neu hier und hab noch nicht wirklich ne Ahnung von dem ganzen Zeugs. Hab´s mir durchgelesen, bin aber nicht wirklich schlau daraus geworden.
Also: Ich hab nen Pioneer VSX-407 Receiver mit Dolby Surround. Jetzt möchte ich mir nen Laptop und nen Fernseher kaufen und alles über diesen Receiver laufen lassen. Was für Vorraussetzungen müssen der Laptop und der Fernseher haben?

Kann mir da bitte jemand helfen

Danke und Gruß
luevelt
Stammgast
#31 erstellt: 04. Sep 2004, 19:41
@Joe Brösel:
Das mit dem Wlan sehe ich nicht mehr als großes Problem. Bevor ich ´nen DSL-Wlan-Router als Access-Point benutzt habe, habe ich zwischen Notebook und PC eine Ad-Hoc Verbindung über Wlan benutzt. Kostet heute ja auch fast nichts mehr. Die Reichweite, da gebe ich Dir allerdings recht, ist von extrem vielen Umgebungsfaktoren abhängig sodaß eine stabile Verbindung schon ein bisserl "ausprobieren" erfordert. (Durch die Decke ist ohnehin problematischer , besonders wenn Stahlbeton, als in der Horizontalen)

Mir gings aber tatsächlich im Schwerpunkt um die Klangqualität von Airport_Express wozu Apple sich ja hartnäckig ausschweigt. Wobei bei der Funkübertragung unter Normalbedingung eigentlich nichts verloren gehen dürfte.

Lediglich die Umsetzung in der Airport auf optisch-Digital und die Connection zum Amp sehe ich als Schwachstelle.
Da hätten mich eben mal erste Erfahrungen interessiert.

CU
Sven
Michi1506
Neuling
#32 erstellt: 05. Sep 2004, 09:53
Ich habe mir letze Woche ne Audigy Platinium eX geleistet.
Habe die SK mit meinem Sony DD Receiver angeschlossen.
Einmal über das optische Kabel und dann noch Analog(Multi Channel in) .
Jetz folgendes Problem bei Analog:
Die Lautsprecher werden bei den Lautsprechereinstellungen zuerst richtig erkannt ("vorne links" etc.)
Dann wenn ich sie Kalibrieren will werden immer die völlig flaschen Boxen angesteuert (sub= vl)
und bei Spielen ist das genauso...
Ist extrem doof weil der Sound bei spielen bescheiden ist
logisch wenn der Woofer denkt er wäre ne Box und anderstrum.
Habe wie oben im Forum beschrieben an Settings gebastelt und Kabel vertauscht.. jedoch ohne Erfolg.
Hat jemand Rat?
Danke im Vorraus


[Beitrag von Michi1506 am 05. Sep 2004, 10:07 bearbeitet]
bigjannis
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 05. Sep 2004, 23:14
Halli, hallo.
Interessanter threat, kämpf mich auch gerade mit meinem SPDIF-Ausgang der Soundblaster Live rum...
Kennt jemand ne Möglichkeit, wie man den Stereo-Sound vom computer digital und mit 5 Kanälen ausgibt, das sozusagen ein DD simuliert wird...
VincentVega84
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 12. Sep 2004, 18:49
Also aus dem Stereo-Signal des PCs ein digitales zu machen ist meines Wissens nach unmöglich.
ABER, was du wahrscheinlich meinst:
Wie ich hier schon irgendwo gelesen habe macht ein Dolby Pro Logic2-fähiger Receiver einen Upmix aus dem Stereo-Signal und verteilt den Sound so auf alle Surroundboxen...
BrainRunner
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 16. Sep 2004, 17:24
Also grundlegend ist das richtig was hier beschrieben wurde, nur nicht ganz komplett.

Ich hab hier einen Post verfasst ohne den Thread hier gesehen zu haben.
Entscheidend ist bei der digitalen Übertragung der Signaltyp.
Also AC3, DTS, PCM-Stereo!
Das ist glaub ich der grosse Knackpunkt und Haken für viele, warum es so leicht missverstanden wird.
AC3/DTS: Beliebig viele Kanäle über eine Leitung. (Braucht Decoder im Receiver)
PCM-Stereo: Zwei Kanäle (eben Stereo ;)) über eine Leitung.

Bei weiteren Fragen/Unklarheiten einfach fragen.


Grüsse
NiThoJu
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Sep 2004, 17:59
mhh versteh ich das richtig, dass es auch kabel gibt, die 3 stecker an dem einen ende haben, die dann in die line out buchsen der creative audigy 2 kommen und an dem anderen ende 2 stecker haben, die dann in den receiver kommen?
ich habe bisher ein kabel, dass nur einen stecker hat, dass dann in die line out buchse 1 kommt und am anderen ende 2 stecker hat, die dann in den receiver kommen. leider melden sich dann auch nur die frontlautsprecher beim lautsprecher test
würde gerne alle lautsprecher hören, daher wärs toll wenns so ein kabel gibt.
Ralfii
Inventar
#37 erstellt: 21. Sep 2004, 12:30
Hallo

Ich schaff es leider auch nicht, bei in PowerDVD abgespielten DVDs einen 5.1 DD sound zu meinem receiver zu bekommen....

Stereo funktioniert.

Sollte der receiver nicht automatisch auf DD umschalten (Pio 814) ?

muss ic in powerDVD auc noch einstellngen vornehmen, damit es klappt ?

in der soundkarte selber kann ich folgendes einstellen:

PCM to SPDIF out

AC3 to SPDIF out

Gibt es bei PowerDVD uch noch ene einstellung?


Danke °
BrainRunner
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 23. Sep 2004, 15:57
Ja, sogar in PowerDVD muss man selbst noch unter Audio den Decoder einstellen, bzw deaktivieren. Ich selber benutze nur WinDVD, darum weiss ich es nicht sicher, aber irgendwo muss die Option aktiviert sein, dass der Player den AC3-Stream nur durchschieben muss, NICHT dekodieren.

Gruss
clehner
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 29. Sep 2004, 08:49

Joe_Brösel schrieb:

Nachteile:
- ...
- Schlechterer Klang, als bei digital



Da könnte man sich lange darüber streiten, mittlerweile sage ich: Im Gegenteil! Mit Hilfe von Reclock und D/A-Wandlung im (HT)PC kann man den PAL-Speedup reparieren, d.h. mit korrekter (!) um 4% gesenkter Tonhöhe ausgeben!

Gruß
Christoph
Kingpin-
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 14. Okt 2004, 09:52
Hi, hab mir den Onkyo tx sr 602 gekauft. Wie verbinde ich die analogen Ausgänge der Creative Audigy II sl an den receiver an ? - is n 7.1 System

über die DVD Cinchanschlüsse ? sind nur 6 !?"


http://www.onkyo.net...X-SR602E(S)_Rear.jpg

wär toll wenn mir da einer helfen könnte! sorry für das große pic!


[Beitrag von Kingpin- am 14. Okt 2004, 09:53 bearbeitet]
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 14. Okt 2004, 10:31
Hi,
da der Onkyo nur ein 5.1-Gerät ist, müßte man in der Sounkarte auch einfach nur 5.1 einstellen und die zwei überflüssigen Kanäle nicht anschließen.

Das große Bild finde ich gut, da kann man wenigstens was erkennen.
Kingpin-
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 14. Okt 2004, 10:56
hi, wow - danke für die schnelle antwort... bin begeistert. is aber zu 100 % n 7.1 System... hab das Gerät selbst noch nicht, is aba bestellt.

Wie´s aussieht kann ich für EAX usw.. nur 5 Lautsprecher und Subwoofer nutzen.. is das richtig ? da bei DVD die Anschlüsse für Surround back Speakers fehlen.

Hat mir auch jemand ne empfehlung für Boxen, bin nicht der Satellitenfan, 4 Surroundboxen für max 400 € bräucht ich noch.
Sind die Canton LE 110 dafür gut geeignet ? sind 2-Wege Lautsprecher geschlossen 45/80 Watt 85 dB
Übertragungsbereich 45-30000 Hz Übertragungsfrequenz 3200 Hz.


[Beitrag von Kingpin- am 14. Okt 2004, 10:57 bearbeitet]
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 14. Okt 2004, 12:42
Hi,
ich habe gemeint, vom Eingang her ein 5.1-Gerät.

Deine Lautsprecher-Anfrage müßtest du mal woanders posten, hier wirds keiner lesen.
Kingpin-
Schaut ab und zu mal vorbei
#44 erstellt: 14. Okt 2004, 13:10
hier ma n bild , vielleicht hilft das manchen weiter beim anschließen der Creative Soundkarten an die Musikanlage..
@ Joe, kannst auch gern weiter oben einfügen


[Beitrag von Kingpin- am 14. Okt 2004, 16:47 bearbeitet]
Kingpin-
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 18. Okt 2004, 19:21
mmh, ich brauch um die creative audigy2 zs an die anlage digital anzuschließen wirklich nur n adapter von 3,5 klinke mono auf 1 x oder 2 x cinch um diese dann auf coax in der anlage anzuschließen ? - ich darf net mit nem stereostecker in die audigy rein ?

n media markt fuzzy hat mir gesagt, dass sie das auch versucht hätten und nix rauskam.

Was nun adapter für 2 Euro kaufen, oder Soundkarte mit ner 140 Euro teureren Platinum tauschen, die coax und optische ein / ausgänge hat ?

Scheiss Creative, die Terratec hat nen 2. Slotadapter mit digital optischen und digital coax Anschlüssen.
Die Creative hat nur nen extra Midianschluss auf dem 2. Slotadapter.

Was soll ich mache ???? Wo find ich so n adapter ?


[Beitrag von Kingpin- am 18. Okt 2004, 21:37 bearbeitet]
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 19. Okt 2004, 08:03
Hi,

mmh, ich brauch um die creative audigy2 zs an die anlage digital anzuschließen wirklich nur n adapter von 3,5 klinke mono auf 1 x oder 2 x cinch um diese dann auf coax in der anlage anzuschließen ? - ich darf net mit nem stereostecker in die audigy rein ?


Ja, das müßte genügen - für die elektrische Verbindung. Damit dann Ton rauskommt muß man noch in der Soundkarten-Software einstellen, daß das Signal auch richtig dort angelegt wird.
Ra-kot
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 25. Okt 2004, 15:34
Also ich habe soweit alles verstanden hoffe ich.
Nur mit der analogen Verbindung ist mir nicht klar, ob es nun 3,5klinke stereo-2xcinch ODER 3,5klinke mono-2xcinch sein soll.

Also soll ich diesen stereo klinke auf 2x cinch benutzen?http://www.dcscable....8_58&products_id=177
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 25. Okt 2004, 17:13
Hi,
ich habe in der Audigy-Beschreibung (von deren Homepage) nachgelesen, bin aber auch nicht schlau draus geworden, was für ein Kabel du genau brauchst.
Normalerweise würde man einen 3,5mm Mono-auf 1 Cinch-Stecker nehmen.

Link
deadball
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 12. Nov 2004, 14:25

Kurt_M schrieb:


In US Foren habe ich aber gelesen, dass die Augity2 eine ziemlich hohe Spannung am Digitalausgang abgibt, was schon bei einigen Yamaha Receivern den Coaxeingang abgefackelt hat. Da muss man evt aufpassen.

Danke
Kurt


Weisst du noch mehr darüber ? denn ich stehe davor mir ne audigy2zs zu kaufen, und hab nen yamaha receiver..
garf
Neuling
#50 erstellt: 15. Nov 2004, 20:09
hallo ih profis ^^,

zuerst möchte ich erwähnen, dass ich mich so gut wie gar nicht mit dem auskenne was hier besprochen wird.
nun zu meiner frage ....
ich habe einen DENON AVR-1802 Verstärker und möchte diesen mit meinem pc verbinden. Das problem liegt in der mit 15m doch relativ großen distanz zwischen beiden. ich hab es schonmal mit einem kopfhörer verlängerungskabel probiert, jedoch kam es da zu einem rauschen. mein Pc hat einen S/PDIF anschluss, jedoch weiss ich nicht ob ich den benutzen kann/soll. es wäre nett wenn ihr mir bei meinem (wahrscheinlich doch sehr blöden) problem helfen könntet.
Master_J
Inventar
#51 erstellt: 15. Nov 2004, 20:13
Ja, den S/P-DIF kannst und sollst Du benutzen.

Allerdings nicht den optischen, sondern den koaxial-elektrischen.

15 Meter sind vollkommen unproblematisch für ein RG 59 Antennenkabel.

Gruss
Jochen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Der PC als Hifi-Gerät
Was ist ein XLR-Anschluß?
Kombination von Stereo- und Surround-Anlage
Car-Hifi-Komponenten zuhause betreiben?!
Kapazität von Batterien
Interessante Zeitschriftenartikel zu Hifi-Themen
Übersicht über alle Beiträge und Glossar
Facharbeiten zum Thema "HiFi, Lautsprecher, Elektronik etc."
Zusammenhang von Verstärker-Leistung und Lautsprecher-Belastbarkeit
Kapazität und Wellenlänge von CD/DVD/Blue-Ray-Disk

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Yamaha
  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Technics
  • JVC
  • Heco
  • Philips
  • Akai

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder794.703 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedkillcut
  • Gesamtzahl an Themen1.321.415
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.257.069