Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

wieviel watt braucht der mensch?

+A -A
Autor
Beitrag
Snake
Stammgast
#1 erstellt: 31. Dez 2003, 00:16
hi
ich habe einen denon 1603 und frage mich jetzt was ich da jetzt für boxen dranhängen soll brauch ich wirklich 5x100w
ich stelle mir da eine kleine 2 wege regalbox vor so in größe des concept m und ein aktiv sub
das ganze sollte um 300 euro zu realisieren sein geht da überhaupt was?
vielleicht erst mal stereo+center und nacher aufrüsten was wüstet ihr da
hab auch kein problem mit selbstbau

ich habe 10m2 zu beschallen leider steht meine couch in einer niesche so das ich weder zur rückwand noch zur seite platz habe
ich möchte das ganze zu 99% für heimkino nützen

bitte um hilfe
snake


[Beitrag von Snake am 31. Dez 2003, 00:19 bearbeitet]
vagabund69
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 31. Dez 2003, 00:20
Hallo,

du wirst mit einem Receiver nie, nie, nie die klanglichen Qualtitäten schaffen wie mit einem durchschnittlichen Streeoamp, ich spreche aus Erfahrung, also möchtest du Musik hören kauf dir einene Stereeoamp, zum Film schaun einen Receiver!!

Mein letzter Mehrkanalverstärker Yamaha dsp-ax1, eigentlich ein Traum aber nicht zum Musikhören!!

mfg
Olli70
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Dez 2003, 10:44
Ich denke, hier soll es sicher in erster Linie um Surround gehen, also mach dir keine Sorgen wegen der Verstärkerleistung, die meisten Lautsprecher werden eh durch zu geringe Verstärkerleistung zerstört, also kannst Du sicher erst mal ein paar kleine Toaster für den Denon verwenden..

Wäre es nicht wenigstens möglich die Couch ein wenig von der Rückwand der Nische abzurücken, um dann zwei kleine LS an die Wand zu hängen???
SCSI-Chris
Stammgast
#4 erstellt: 31. Dez 2003, 13:12
mein receiver leistet 5x90w, ich hab 2 stereo lautsprecher dran hängen.
und ich hab NIE das gefühl, dass das ding zu wenig leistung hat!
ich muss aber meinem vorredner zustimmen, wenn du musik hören willst, sind reine 2kanal stereo amps viel besser geeignet.
Snake
Stammgast
#5 erstellt: 31. Dez 2003, 13:46
hi
erst mal danke und sorry für das missverständnis
ich möchte die anlage hauptsächlich für dvds und ps2 nutzen und nur ab und zu cds hören aber das wirklich selten. ich meinte nur das es vieleicht besser wäre erst mal stereo ls und evtl. einen center oder sub zu kaufen und später den rest (hab noch 2 philips boxen von einem freund und die könnte ich als rear verwenden)

nein, die couch muss bleiben wo sie ist da sie im wandverbau integriert ist aber die rücklehnen sind relativ dick so um die 30-40 cm und auf der rechten seite steht ein regal (macht das klanglich irgendwelche probleme) die ls sollten aber nicht zu tief sein

ps.: wie kann man ls durch zu geringe verstärkerleistung zerstören

gruß snake
Malcolm
Inventar
#6 erstellt: 31. Dez 2003, 14:28
Natürlich ist es sinnvoller der Reihe nach gute Komponenten zu kaufen als einen Haufen SCH*** auf einmal....
Für Filme und zum Zocken mit beschränktem Budget empfehle ich immmer gerne die Nuboxen (www.nubert.de).
Die haben einen guten Klang, vernünftigen Wirkungsgrad und sind schon recht unkaputtbar.
turntable_87
Stammgast
#7 erstellt: 31. Dez 2003, 14:30
1800 Watt !!!
das_n
Inventar
#8 erstellt: 31. Dez 2003, 14:34

1800 Watt !!!


warum?
turntable_87
Stammgast
#9 erstellt: 31. Dez 2003, 14:38
warum nicht ?
das_n
Inventar
#10 erstellt: 31. Dez 2003, 14:45
wenn, dann würd ich gleich das ganze potenzial einer steckdose nutzen: 230V*16A=3680VA also ca 3680W !!!

lassts krachen.......




aber für den normalgebrauch reichen meiner meinung nach auch so 70W aus wenn man ls mit nem guten wirkungsgrad hat..........
turntable_87
Stammgast
#11 erstellt: 31. Dez 2003, 14:47
Ja,nee is klar !!!
Snake
Stammgast
#12 erstellt: 01. Jan 2004, 23:03
hi
ich hab mir jetzt mal die nuboxen angesehen und-tut mir leid-aber die sind mir einfach zu teuer da kostet das kleinste set doch noch um die 750EUR und als schüler hab ich einfach nicht so viel geld und ausserdem hat die kleinste box(nubox 310)ja schon 100w und soviel brauch ich glaub ich doch nicht

also sollte jemand eine günstigere kombi kennen bitte posten

snake
stadtbusjack
Inventar
#13 erstellt: 01. Jan 2004, 23:25
@Snake: Nur damit keine Missverständnisse auftreten: Lautsprecher haben keine Leistung, sondern nur eine Belastbarkeit. Dieser Wert gibt (zumindest theoretisch) an, wieviel vom Verstärker abgegebene Leistung die Lautsprecher vertragen. Die Leistung wird einzig und allein vom Verstärker bestimmt. Allerdings ist diese Belastungsangabe ziemlich sinnlos, denn die Belastbarkeit des Lautsprechers ist stark von der Frequenz abhängig (ein Hochtöner verträgt natürlich viel weniger als ein Tieftöner) und davon, ob der Verstärker das Signal sauber liefert. Fängt ein Verstärker beispielsweise schon bei 10W an zu clippen, dann kann ein 100W-Lautsprecher auch schon bei 10W zerstört werden. Ganz davon abgesehen: Achte mal nicht so sehr auf die Wattangaben, die sind meistens ziemlicher Blödsinn. Einige Grüde dafür:

1.) Verstärker sind in den seltensten Fällen in der Lage die vom Hersteller angegebene Leistung überhaupt zu liefern, da oft (v.a. bei neueren Geräten, insbesondere Surroundrecievern) die Netzteile vollkommen unterdimensioniert sind. Yamaha gibt z.B. auf der Website Leistungen an, die oberhalb der angegeben Aufnahmeleistung liegen. Was das physikalisch bedeuten würde ist ja klar, da war doch mal was mit dem Energieerhaltungssatz...

2.) Leistungen in der Größenordnung, wie sie angegeben sind, sind für Nicht-PA-Anwendungen absolut überdimensioniert. Wenn du die Möglichkeit hast, miss einmal die im Betrieb abgegebene Leistung des Verstärkers, ich glaube kaum, dass sie (bei einigermaßen Wirkungsgrad-starken Lautsprechern) über 10W ansteigen wird, ohne dass die die Trommelfelle platzen.

3.) Die benötigte Leistung ist sehr stark vom Wirkungsgrad des Lautsprechers abhängig. Dieser Wirkungsgrad wird als Kennschalldruck mit der Einheit dB/1W/1m angegeben. Diese Angabe besagt, wie laut der Lautsprecher in 1m Entfernung bei einem 1W starken Signal zu hören ist. Eine Lautstärkeerhöhung vom 3dB entspicht in etwa einer Lautstärkeverdoppelung. Ein 87dB/1W/1m-Laustprecher braucht also vier mal soviel Leistung um eine bestimmte Lautstärke zu erreichen, als ein Lautsprecher mit einem Kennschalldruck vom 93dB/1W/1m.
DrNice
Inventar
#14 erstellt: 01. Jan 2004, 23:27
Der Leistungsfrage wegen: Meine Box 525 (siehe Profil) "hat" 35 Watt sinus, klingt aber selbst bei hohen Pegeln super, die beiden 16er Bässe schieben ordentlich.
Der Aspekt der Leistungsaufnahme bei Lautsprechern und -Abgabe bei Verstärkern wird maßlos überbewertet; auf den Wirkungsgrad kommt es an.
Niemand käme z.B. auf die Idee, über den Benzinverbrauch eines Motors dessen Leistung einzuschätzen. Einige Aggregate verbrauchen viel Treibstoff und haben eine geringe Leistung, andere Motoren arbeiten effizienter und benötigen für die gleiche Leistung wesentlich weniger Sprit. so verhält es sich auch bei Lautsprechern: LS mit einem hohen Wirkungsgrad benötigen weniger Strom für hohe Lautstärken, d.h. ein 60 Watt-LS mit hohem Wirkungsgrad kann unter Umständen ebenso "laut", wie ein 120 Watt-LS.
Außerdem sollte man die erreichbaren Pegel nicht zu sehr in den Vordergrund rücken; gerade bei Hifi sollte die Wiedergabequalität eine übergeordnete Rolle spielen. wer auf Brachialpegel aus ist, sollte sich im PA-Bereich umsehen, was i.Ü. keinesfalls abwertend gemeint ist
DrNice
Inventar
#15 erstellt: 01. Jan 2004, 23:31
@ Jack
Sowas nenn' ich Timing
stadtbusjack
Inventar
#16 erstellt: 01. Jan 2004, 23:40
@Doc: Jep, zwei Minuten sind nicht schlecht

Das Beispiel mit dem Verbrauch muss ich mir übrigens merken, es ist nicht das erste, und wahrscheinliche auch nicht das letzte Mal, dass ich das erkläre
DrNice
Inventar
#17 erstellt: 01. Jan 2004, 23:45
<offtopic>
Die Idee mit diesem Vergleich ist mir übrigens neulich an der Tankstelle gekommen, als ich mich über die knapp 10 Liter aufgeregt hab, die mein 90 PS - Golf braucht
</offtopic>
Snake
Stammgast
#18 erstellt: 02. Jan 2004, 13:04
hi
danke für die tollen erklärungen jetzt bin ich scchon ein ganzes stück klüger geworden

ich will euch ja nicht auf die nerven gehen aber mein ursprüngliches problem hab ich noch: welche ls kaufen, die nubert sind mir doch zu teuer

gruß snake
das_n
Inventar
#19 erstellt: 02. Jan 2004, 13:10
canton le 102 oder was kleines von magnat vector/vintage
Snake
Stammgast
#20 erstellt: 02. Jan 2004, 15:08
hi
also ich hab mich jetzt mal etwas umgesehen und mir folgendes zusammengestellt

2x canton le 101 85EUR rear
2x canton le 102 100EUR front

center und sub weis ich nicht-empfehlungen?

snake
stadtbusjack
Inventar
#21 erstellt: 02. Jan 2004, 15:40
Moin,

als Center kommt (wegen der Homogenität) nur einer aus der LE-Serie in Frage. Beim Sub kommt es auf dein Budget an
!ceBear
Stammgast
#22 erstellt: 02. Jan 2004, 16:20
Wenn du dann schonmal bei Canton bist, würde ich auf nen as 40 oder besser noch nen as 50 zurückgreifen.
Snake
Stammgast
#23 erstellt: 02. Jan 2004, 16:38
hi
dass der center aus der le serie sein soll ist mir schon klar aber da gibt es ja nur den le105cm und der ist doch etwas zu groß für die anderen boxen

was mein budget angeht, das ist eigentlich schon mehr als nur überschritten deshalb hab ich mir auch schon überlegt ob man nicht gleich 5x die 101 verwenden kann, aber da hab ich doch bedenken andererseits ist sie laut datenblatt nicht viel schwächer als die 102.

was meint ihr?

snake
stadtbusjack
Inventar
#24 erstellt: 02. Jan 2004, 19:09
Moin,

nochmal, es gibt keine schwachen und keine starken Lautsprecher, es gibt nur mehr oder weniger belastbare. Und auch das kannst du nicht aus dem Datenblatt erkennen. Es spricht nichts dagegen, 5 mal die LE 101 zu nehmen, natürlich in Kombination mit einem ordentlichen Subwoofer. Die Frage ist nur, ob Canton die LE 101 auch einzeln oder nur im Paar liefert.
Snake
Stammgast
#25 erstellt: 02. Jan 2004, 19:18
hi
gut kapiert sie sind kaum weniger stark belastbar
soweit ich das bisher weis sind sie einzeln erhältlich und zwar um ca 80EUR das stück und da ich schon genug platzprobleme habe sind sie mir erst recht willkommen. aber denkst du dass sie klanglich an die le 102 rankommen?

was den sub angeht ich hab da gerade etwas rumgestöbert und den canton as30 gefunden wisst ihr über den was
scheint aber ein auslaufmodell zu sein da ich ihn bei canton nicht mehr finde wäre um 200EUR zu haben laut amazon aber alles was ich bis jetz rausgefunden habe ist das er 100w hat

snake
stadtbusjack
Inventar
#26 erstellt: 02. Jan 2004, 19:33
Ich kann leider nicht dazu sagen, ob die LE 101 an die 102 ran kommt, da ich nach der LE 107 aufgehört habe, mich mit der LE-Serie zu beschäftigen

Ein Bekannter von mir hat den AS 30, ich finde, er ist brauchbar, vor allem natürlich für den Preis!
Snake
Stammgast
#27 erstellt: 02. Jan 2004, 19:38
warum, haben die dir nicht gefallen?

was weist du denn über den as 30, ist der geschirmt?


snake
stadtbusjack
Inventar
#28 erstellt: 02. Jan 2004, 19:44
Ich mag den Klang einfach, er war mir irgendwie viel zu hell, aber das ist schwer zu beschreiben. Das sollte dich aber natürlich nicht davon abhalten, sie zu kaufen, wenn dir der Klang gefällt.

Ich denke schon, dass er geschrimt ist, kann es aber nicht sicher sagen.
das_n
Inventar
#29 erstellt: 02. Jan 2004, 20:29

hi
dass der center aus der le serie sein soll ist mir schon klar aber da gibt es ja nur den le105cm und der ist doch etwas zu groß für die anderen boxen



es gibt doch noch den LE 205 CM, ist kleiner als der 105er (13er statt 17er bässe, sollte auch reichen)
darth_vader
Stammgast
#30 erstellt: 03. Jan 2004, 01:29
Schade hab es erst jetzt gesehen....

@t87 .. 1800Watt so wenig???(' ')


[Beitrag von darth_vader am 03. Jan 2004, 01:29 bearbeitet]
Snake
Stammgast
#31 erstellt: 03. Jan 2004, 19:26
hi
@das_n
denkst du dass der center aus der 200er reihe mit den ls aus der 100er reihe harmoniert?

@stadtbusjack
weist du ob der sub auch ein abdeckgitter hat so wie zb der as 25? ohne sehe er nämlich zu brutal aus für mein zimmer


bei mir ist es leider recht schwierig irgendetwas probezuhören solte also irgendjemand in wien ein gutes hifi geschäft kennen oder einen händler der diese boxen auch wieder problemlos zurücknimmt dann--->bitte posten

beim mediamarkt ist es nämlich unmöglich irgendetwas probezuhören (ist nicht angeschlossen,...)

snake
stadtbusjack
Inventar
#32 erstellt: 03. Jan 2004, 19:38
@Snake: Ja, er hat ein Abdeckgitter.
das_n
Inventar
#33 erstellt: 03. Jan 2004, 21:10
ja, die beiden serein harmonieren miteinander. die 200er serie ist halt eben etwas kleiner ausgelegt. es wäre zb nicht im sinne der homogenität, eine le 109 mit nem le 205 cm zu kombinieren.

aber es spricht natürlich nichts gegen ihn und die 101/102 oder 103......
die hochtöner sind die gleichen, die bässe auch (natürlich in den entsprechenden größen...)
Snake
Stammgast
#34 erstellt: 04. Jan 2004, 00:59
hi
ich hab nur gerade gesehen dass es die 100 nicht komplett in silber und die 200 nicht komplett in schwarz gibt und das meiner mutter(=geldgeber) beizubringen dürfte schwer werden und auserdem ist er auch um einiges teurer als eine 101/102

also was haltet ihr davon:
5x le 101 5x80=400EUR
1x as 30 200EUR
-------------------
600EUR

kann man das so gebrauchen oder brauch ich für vorne größere boxen hinten dürfen sie jedenfalls nicht größer werden (platz)

eigentlich war das allerhöchste dass ich mir bis jetzt überlegt habe ein concept m aber wenn ihr meint ich täte damit besser dann werde ich mal anfangen zu sparen

snake
vagabund69
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 04. Jan 2004, 19:05
HAllo,

Lautstärke wird nicht in Watt sonder Phon bzw.db gemessen, die Wattangabe sagt euch wieviel eure Lautsprecher an Leistung aufnehmen können!

Vertärker sind dazu gebaut um Musik wiederzugeben und das machen Sie auch, über Leistung braucht man sich im Transistorbereich i.d.R keine Gedanken machen, schon gar nicht wenn die Hersteller Onkyo, Denon, Yamaha, Pioneer, Kenwood etc. heißen!

mfg
stadtbusjack
Inventar
#36 erstellt: 04. Jan 2004, 22:45
@Snake: Wie ich oben bereits sagte:


Es spricht nichts dagegen, 5 mal die LE 101 zu nehmen, natürlich in Kombination mit einem ordentlichen Subwoofer. Die Frage ist nur, ob Canton die LE 101 auch einzeln oder nur im Paar liefert.


Snake
Stammgast
#37 erstellt: 05. Jan 2004, 15:46
hi
ich wollte heute die ls probehören aber kein gescäft dass ich kenne hat diese lautsprecher beim mediamarkt hatten sie zwar die le 102 aber die konnte ich mir nicht anören weil nicht angeschlossen und verkäufer zu faul

sollte also irgendjemand ein geschäft in wien kennen das diese ls führt--->>bitte posten
stadtbusjack
Inventar
#38 erstellt: 05. Jan 2004, 16:32
In Wien gibts doch einige sehr gute Fachgeschäfte, da wirst du doch wohl auch die LEs finden....

Ach ja, wenn du schon im Fachgeschäft bist, hör dir doch auch mal noch was anderes an, eine kleine Wharefedale oder JBL zum Beispiel
Snake
Stammgast
#39 erstellt: 05. Jan 2004, 19:27
hi
bis jetzt hab ich noch nicht einmal ein fachgeschäft gefunden aber wenn ich mal dort bin hör ich mir auf jeden fall auch andere ls an.
aber in den geschäften haben die entweder nichts oder (und das ist häufiger) die verkäufer sind inkompetent und faul

snake
turntable_87
Stammgast
#40 erstellt: 05. Jan 2004, 19:59



@t87 .. 1800Watt so wenig???(' ')


Was hast du denn zu bieten ?
Snake
Stammgast
#41 erstellt: 05. Jan 2004, 23:33
hi
@darth vader& t87
habt ihr heizdräte als ls kabel oder wohin gehen bei euch die 1800watt
wer braucht das eigentlich?


snake
stadtbusjack
Inventar
#42 erstellt: 06. Jan 2004, 00:54
@t87: Ich hab laut Yamaha Angabe insgesamt 475W(also 5x95W DIN), also in Wirklichkeit wahrscheinlich so um die 150W, und es reicht vollkommen
turntable_87
Stammgast
#43 erstellt: 06. Jan 2004, 13:21
Ich habe auch nur 440 Watt !
Aber die Boxen haben zusammen 1800 Watt max.
aber dat hat ja damit nichts zu tun !
darth_vader
Stammgast
#44 erstellt: 06. Jan 2004, 22:26
@t87 Rechne selber im Heimkino 3 x Marantz 510, 1 x Onkyo 5590 und 1 x Uher UMA2000 an 4 Ohm. gibt sowas bei ca. 4KW Sinus
Der Schrank wo die drin stehen ist jedenfalls unschleppbar geworden.... Ups ach irgend so'n aktiv Sub steht auch noch rum.

@snake Warum denn das? Ich will das Filme nicht nur Suggestion vermitteln sondern annähernd reales Erleben... Ich will das z.B. wenn ein Helikopter startet auch im Raum der Druck fühlbar ist, den die Rotorblätter verursachen.


[Beitrag von darth_vader am 06. Jan 2004, 22:28 bearbeitet]
Snake
Stammgast
#45 erstellt: 07. Jan 2004, 14:39
hi
ich habe jetzt nicht überprüft ob deine angaben richtig sind aber mal angenommen deine anlage hat die von dir angegebene leistung dann stünden wir warscheinlich mal bei so 6-8kw musikleistung abresehen dass die meisten netzteile das gar nicht schaffen und dier bei der leistungsaufnahme die stromversorgung zusammenbricht würde deine bude wohl komplett zerstört werden alleine durch die vibrationen die diese anlage verursacht (vorrausgesetzt die ls spielen mit)

was sagen denn die e-werke dazu hast du schon eine private starkstromleitung?


snake


[Beitrag von Snake am 07. Jan 2004, 14:40 bearbeitet]
darth_vader
Stammgast
#46 erstellt: 07. Jan 2004, 17:38
@snake Das mit der Starkstromleitung trifft die Sache. Ich habe aus einer Drehstromleitung 3 x 220Volt gemacht und somit dort 3 x 3520 Watt zur Verfügung!
Und das die Netzteile der Marantz510 die Leistung schaffen, da kannst du sicher sein!!!!! Die Teile wiegen jeweils so um die 25KG und haben eine maximal Leistungsaufnahme als reine Endverstärker von 1240Watt. Musikleistung habe ich keine Ahnung, da Marantz dazu gar keine Angabe macht. Aber PMPO kann ich ausrechnen.......... 600000Watt in Worten Sechshunderttausend.

Zu den Lautsprechern: Mein Frontspeaker gehören zu den Lautsprechern mit dem schlechtesten Wirkungsgrad überhaupt. Dafür haben sie einen faszinierenden 360 Grad Klang mit einer fast holografischen Räumlichkeit.

Zusammenbrechen tut da auch nichts, die Wände sind aus Beton und das Regal wo die Sachen drin stehen ist sehr sehr schwer. Wie gesagt mit den Geräten drin kannst du es nur noch mit einem Gabelstapler transportieren. Lediglich den DVD musste ich auf Spikes mit Gummiabsorbern stellen, weil der manchmal zu arg geschüttelt wurde. Ich muss in dem Regal noch ein wenig aufräumen. Aber irgendwann in den nächsten drei Monaten stell ich mal ein Bild von der Sache in mein Profil.

Der Sinn des Ganzen: Das habe ich auch schon mehrfach gesagt. Ich will das Filme nicht nur eine Suggestion vermitteln, sondern sehr nahe an das Reale kommen. Sprich ein Panzer der in einem Film neben dir herfährt, muss auch tatsächlich neben dir herfahren. Da bin ich fast dran!!!
das_n
Inventar
#47 erstellt: 07. Jan 2004, 17:47
@ darth_vader:
schon seit einigen jahren beträgt die netzspannung in der brd 230V, du hast also 3*230*16=ca 11,04KW zur verfügung.

ich hoffe das kann man doch so rechnen, ich meine mir macht bei der rechnung die eine gemeinsame masse-leitung sorge, die muss ja für 3 phasen herhalten. gleichen sich die denn durch ihre 120°-verschiebung aus?
Snake
Stammgast
#48 erstellt: 07. Jan 2004, 18:34
hi
und wie siets mit der stromrechnung aus, wenn du voll aufdrehst dann kommt ehtes kino ja bald billiger und was sagen die nachbarn oder sind die schon neben den flughafen gezogen und freuen sich dort über die angehme stille

snake
Snake
Stammgast
#49 erstellt: 07. Jan 2004, 18:46
moment hat drehstrom nicht 3x120v
das_n
Inventar
#50 erstellt: 07. Jan 2004, 19:08
nee, auf keinen fall. wir haben im keller auch nen normalen tv an einer phase der starkstromleitung hängen......es müssen 230 sein, meistens wird auch am hausanschluss erst aus einer starkstrom 3 normale gemacht.
Snake
Stammgast
#51 erstellt: 07. Jan 2004, 19:13
sorry, aber hab mir gedacht da war doch mal was mit 120v aber hab mich wohl geirrt
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wieviel WATT sollen's sein ?
Cinemateq am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  10 Beiträge
Wieviel Watt für gescheiten Druck ?
Bullz am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  4 Beiträge
Wieviel Watt sind richtig?
maestro1085 am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 13.12.2009  –  4 Beiträge
Wieviel Liter?
lowbas am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  6 Beiträge
WIEVIEL BASS?
boochratz am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  11 Beiträge
Wieviel Geld für wieviel Sound?
dani_3987 am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  7 Beiträge
Wieviel Watt müssen Boxen an einem 130W-Receiver haben?
Philipp139 am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.10.2008  –  18 Beiträge
Onkyo 607 - Wieviel Ohm?
djdiver am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  8 Beiträge
Ab wieviel Geld "Bühnendarstellung"?
Dr._Weißnich am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  25 Beiträge
wieviel ohm. messen?
digismo am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 20.04.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2003
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedohliwa
  • Gesamtzahl an Themen1.386.394
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.023

Hersteller in diesem Thread Widget schließen