Warum Teufel Consono 35 MK2 NICHT?

+A -A
Autor
Beitrag
mavraph
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jan 2015, 13:56
Hallo Leute!

Seit langem bin ich wieder mal hier im Forum. Aber als Otto Normalverbraucher braucht man ja nur alle paar Jahre was Neues...

Ich bin nun am Überlegen, mein altes Boxenset (Magnat Vector 6 + Center und Satelliten) abzubauen und auf was Kompakteres umzusteigen. Meine Frau freut sich schon, das diese riesen Standboxen verschwinden. Ich habe seit einem Jahr einen Pioneer VSX923 und finde das die Boxen und der Receiver nicht zusammen passen. Ich muss dazu auch sagen, daß ich den musikspielenden Computer (VSX923) immer noch nicht ganz beherrsche und Manches nicht so läuft wie ich mir das gewünscht habe. So kriege ich trotz voluminöser Boxen keinen satten Bass zusammen, zumindest nicht im Stereobereich. Die beiden Vorgängergeräte brachten bassmäßig durchaus die Wände zum Zittern (übertrieben gesagt).

Und wenn man so im Internet sucht und sich informiert, stößt man unweigerlich auf das Consono 35 Set. Wenn man dann auf Amazon die Kundenbewertungen liest glaubt man es gäbe nichts Besseres im Bereich bis 500 Euro. Fast ausschließlich 5Sterne Bewertungen. Kein anderes Boxenset ist auch nur annähernd gleich gut bewertet. Dann googelt man nach Tests und Produktvorstellungen und liest nur das Beste über das Set. Bis auf Audio Video Bild, die es nur im Mittelfeld hatten - aber Tests aus dem Hause Bild sind sowieso ein eigenes Thema.
Und dann gibts da noch dieses Forum, wo man kaum etwas Positives über Teufels Consono Sets liest. Komischerweise nur hier wird es dermaßen verrissen. Sind hier nur Profis, die kleinste Nuancen in der Wiedergabe heraushören? Nuancen, die Otto Normalverbraucher nicht mal mitbekommt? Ich denke da beispielsweise an einen BluRay Player Test, wo es zwar klare Sieger und Verlierer gab, die Redaktion aber anmerkte, das die Unterschiede nur Messtechnisch erkennbar sind.
Das macht mich jetzt gänzlich unsicher über meine Entscheidung. All die Testberichte können ja nicht gekauft sein. All die Amazon Kunden können ja nicht ahnungslose Hirnis sein.
Also warum NICHT das Consono 35 MK2 oder 3 kaufen. Gibts nichts, aus Eurer Sicht, das dafür spricht? Gleichpreisige Alternativen?
Bitte um Hilfe. Will meine 400 Eier ncht zum Fenster rauswerfen.
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 15. Jan 2015, 14:07
Hast du die Consono selber gehört?

Von Standboxen auf Brüllwürfel? Na wenn du da selber keinen Unterschied hörst dann weiss ich auch nicht....
mavraph
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jan 2015, 16:11
Die Frage lautet ja nicht: Standboxen oder Satellitenset. Das ist längst (aus Platzgründen) entschieden. Das Satelliten einer voluminösen Box nachstehen ist vom Prinzip her logisch. Wenngleich mein altes Magnat Set obwohl damals rund 800 Euro teuer, mich längst nicht mehr überzeugt.

Die Frage ist: Welches Satellitenset soll es sein. Wenn nämlich selbst Bose Sets schlecht bewertert werden (im Vergleich zu anderen Satellitensets) kennt sich der Laie nicht mehr aus. Und der Laie kennt sich nicht aus wenn es zu einem Produkt keine mittelmäßige Meinung gibt. Beim Teufelset gibts die, die es in den Himmel loben und die die es verteufeln. Bei den Negativen gibts kein: Es gefällt mir deswegen nicht, weil dies und das. Sondern nur: Ist schlecht, gibt besseres. Das sind keine Aussagen mit denen man etwas anfangen kann.

Das ist wie bei einem Auto. Das Modell Soundso ist schlecht, gibt besseres hilft nicht. Wenns heist ich mag den soundso nicht, weil (Beispielsweise) im Grenzbereich neigt er zum übersteuern. Dann ist mir das wurscht, weil in den Grenzbereich komme ich nicht. Das Modell kann trotzdem (für mich) passen.

Nur beim Consono, wie gesagt, nennt Keiner einen objektiven Grund, warum er es nicht gut findet.

Und nein. Das Consono habe ich noch nicht gehört. Gibts ja leider so nicht im Handel.
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 15. Jan 2015, 16:18
Du hast deine Frage ja schon selber beantwortet

Das Satelliten einer voluminösen Box nachstehen ist vom Prinzip her logisch


Satelliten (egal von welchem Hersteller) haben nun mal ein ausgeprägtes Mittentonloch, das geht physikalisch eben nicht anders bei so kleinen Tröten. Auch Teufel oder Bose können da nicht die Gesetze aushebeln.

Wenn (wie bei dir) die Entscheidung pro Satelliten gefallen ist dann gibt es eigentlich nur die Wahl zwischen Pest oder Cholera


Bestell sie und bilde dir selber ein Urteil, hast ja 8 Wochen Zeit bei Teufel


[Beitrag von Fuchs#14 am 15. Jan 2015, 16:30 bearbeitet]
nrwskat1
Stammgast
#5 erstellt: 15. Jan 2015, 16:27
Wahrscheinlich werden diese preiswerten Sets hauptsächlich von Neueinsteigern erworben. Und die sind natürlich im Vergleich zum vorherigen TV Sound hellauf begeistert. Vor allem wenn die Nutzer vorher noch keinen Sub hatten und nun auf einmal die Luft vibriert.

Das ist ja auch häufig Tenor der Kundenbewertungen. *Boh ein Bass der dich umhaut* und solche Aussagen.

Selber versuche ich schon lange diese hochgelobte Eigenschaft der Plaste Systeme bei mir zu elemenieren.
Ich will kein Gedröhne um die Ohren haben. Kann mich aber auch noch an meine Einstiegszeiten in X.1 erinnern.

Damals Teufel Concept E Magnum. Auch damals fand ich erst total Supergut. Heute nervt es nur noch.
mavraph
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jan 2015, 18:11
Bässe, das sich die Wände biegen, brauche ich auch nicht. Aber ein gutes Mindestmaß sollte schon sein - auch oder gerade beim Stereobetrieb. "Hotel California" (Liveaufnahme) von den Eagles hat nunmal einen angenehmen und knackigen Bass. Den will ich auch hören.

Das habe ich derzeit mit meinen Magnat Vector 6 und dem Pioneer VSX923 NICHT!
Es sei denn ich würde für die Stereowiedergabe zusätzlich einen Woofer kaufen. Weil wie gesagt. Im Surroundmodus habe ich auch ohne Woofer Bässe genug.

Zusätzlich stören die riesen Boxen inzwischen ziemlich - in Singlehaushalten ist die Größe von Lautsprechern egal.

Erst habe ich überlegt nur meine Vector 6 gegen Regalboxen auszutauschen. Wenn das Ergebnis aber dann wieder so bassschwach ist muss erst noch ein Woofer her. Aber dann kann ich gleich auf ein kompaktes System umsteigen (kostenmäßig). Weil kleinere und günstige Woofer werden meist sehr schlecht bewertet.
nrwskat1
Stammgast
#7 erstellt: 15. Jan 2015, 18:25
Nö kein Singel Haushalt und 120 cm hohe Standlautsprecher. Das für meine Ohren nervige Dröhnen empfinde ich bei allen Sat/Sub Systemen. Da der Sub eben auch 150 Hertz Signale wiedergibt, wofür so ein Teil nicht konstruiert wurde.
Andario
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jan 2015, 18:42
Was ich als Satellitensystem empfehlen kann ist das KEF KHT 3005. Der Subwoover ist was besonderes und die Satelliten klingen sehr gut. Für Musik kann man diese auch gebrauchen. Gebraucht bekommt man das System für 450€ manchmal. Habe selbst auch den VSX 923 und kann nur sagen das passt! Wenn man den gruseligen EQ ausstellt!!!
std67
Inventar
#9 erstellt: 15. Jan 2015, 18:54
Hi

ei vielen dieser günstigen Einstiegs-Standlautsprecher kommt halt unter 60Hz nicht mehr viel. Deswegen ist ein Subwoofer unerläßlich. Nur sind die die für Musik taugen auch nicht für 200 oder 300€ zu haben. Mindestens ein jamo Sub 660 ist da fällig

Thema Singlehaushalt oder nicht: wenn meine Frau mir meine Hobbys verbieten wollte wär sie nicht meine Frau. So einfach ist das. wenn ich schon immer lese :meine Frau will keine (großen) Lauttsprecher¨
¨meine Frau will nicht das ich Motorad fahre¨............................
Kompromisse sind ganz einfach. Ich hab meine Anlage und darf die stellen wie ich will. mmanchmal mit etwas Überredungskust. Dafür darf sie den Rest der Wohnung dekorieren wie sie will.
Andario
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Jan 2015, 19:00
Jo da muss ich zustimmen, und wenn es ganz gut läuft, dann bekommt man von der Frau nen Beamer geschenckt Das war der schönste Tag meines lebens, als sie mir sagte sie will mir meinen Traum erfüllen mit einem Heimkino.
Und jetzt macht sie sogar noch Motorrad lappen besser gehts nicht!
Aber zurück zum Thema so große Lautsprecher müssen halt trotzdem passen und persöhnlich finde ich das KEF System mehr als Dekorativ!
mavraph
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Jan 2015, 11:56
Hmm. Bisher war für mich leider noch keine passende Info dabei. Zu Euren Antworten.
Das Hobby "Musikhören" spielt sich bei mir sowieso im Kopfhörer oder im Auto statt. Da kann ich Musik in der Lautstärke spielen, die mit passt. Wer kann zu Hause schon richtig aufdrehen? Sicher nicht der der kleine Kinder hat, die auch mal schlafen sollen. Es sei denn man schafft sich einen Isolierten Raum.

Meine Boxen stammen noch aus meiner Singlezeit. Das musste sich Alles der Anlage unterordnen. irgendwann hat man dann Familie, Kinder, Hunde, etc. und hat einen ganz anderen Platzbedarf. Vor 10 Jahren beim ersten Einrichten hat sich die Einrichtung auch noch den Boxen untergeordnet, was halt gestaltungsmäßig verbesserungwürdig ist. Jetzt bei der Renovierung soll sich die Anlage der neuen Möblierung unterordnen und eingliedern. Nicht mehr dominieren. Und ein Satellitenset kriegt man wohl überall ansprechend integriert.

Meine Vector 6 waren übrigens keine Einstiegsstandboxen. Magnat war damals noch kein Billiganbieter. Die Vector 6 alleine kosteten damals 800 Euro, nicht das ganze Set. Mein damaliger ProLogic Receiver brachte, wenn ich es wollte, auch ohne Woofer die Wände zum wackeln. Die Nachfolgenden Digitalreceiver waren da schon viel verhaltener und der Pioneer VSX923 zwingt dich fast schon zu einem Woofer. Daher für mich auch die Zweifel, das die Basswiedergabe mit Regallautsprechern, die sich sicher auch integrieren lassen, besser würde.

Das KEF KHT3500 Set wär sicher gut. Hab ein bischen gegoogelt. Wennst es um 450 Euro kriegst, dürfte es ziemlich fertig sein, da relativ neue Sets um 900 angeboten werden. Also keine Alternative.

Also nochmals. Warum nicht das Consono 35MK2 (oder jetzt 3)? Es konnte mir noch keiner eine Antwort liefern, außer das Satellitensets generell nichts taugen. Wenn Euch Teufel nicht überzeugen kann, dann warum? Wo ist die Alternative im Satellitensetbereich? Manchmal liest man in Threads. Consono taugt nichts, nimm doch das XY - das ist günstiger und besser. Dann google ich das angesprochenen XY Set nach und stelle fest das es tatsächlich ein paar Eier günstiger, aber weitaus schlechter bewertet ist. Warum taugt das Consono, trotz vieler "ausgezeichneter" und "sehr guter" Bewertungen von Fachzeitschriften nichts. Oder kann es sein, daß es einfach nur "in" ist gegen Teufel zu reden und eigentlich passen Preis Leitung eh?
Fuchs#14
Inventar
#12 erstellt: 16. Jan 2015, 12:04
Warum bestellst du es nicht einfach und hörst es dir bei dir zuhause und mit deinem AVR an?

Bei nichtgefallen geht es eben wieder zurück, gefällt es dir hast du was du willst -> Brüllwürfel
std67
Inventar
#13 erstellt: 16. Jan 2015, 13:35
Ein weit verbreiteter Irrtum. Gute Lautsprecher haben nicht (nur) mit Lautstärke zu tun. Gute Lautsprecher können auch bei niedrigen Pegeln gut. Brüllwürfel dagegen dreht man meint Erfahrung nach eher auf um die klanglichen Schwächen zu kompensieren. Das klingt ja gar nicht, da kommt kein Bass, Dreh mal auf.
Deine Dròhnung kannst du dir gerne Auto holen. Ist allerdings während der Fahrt und bewohnten Gebieten auch verboten. Wenn du dich also gerne Nachts irgendwo auf die grüne Wiese stellst....
Mit guten Klang haben die Anlagen im Auto ja i.d.R. auch nichts zu tun
JULOR
Inventar
#14 erstellt: 16. Jan 2015, 14:28

mavraph (Beitrag #1) schrieb:
Ich habe seit einem Jahr einen Pioneer VSX923 und finde das die Boxen und der Receiver nicht zusammen passen.

So etwas gibt es eigentlich nicht.


Die Nachfolgenden Digitalreceiver waren da schon viel verhaltener und der Pioneer VSX923 zwingt dich fast schon zu einem Woofer.

Auch das kann ich mir schwer vorstellen.


Ich muss dazu auch sagen, daß ich den musikspielenden Computer (VSX923) immer noch nicht ganz beherrsche

Da liegt eher der Hase im Pfeffer.

Dass deine Boxen bei Surround Bass haben und bei Stereo nicht, ist eigentlich nicht einzusehen. Hast du da unterschiedliche Einstellungen? Evtl. Boxen auf Small aber keinen Sub, andere Einmessung, oder Direct-Modus? Natürlich haben Filme auch einen LFE-Effektkanal, der Rummsen soll, was bei Musik einfach nicht gewollt ist. Ich bin mir aber sicher, dass dein neuer AVR nicht schlechter in der Musikwiedergabe ist, als dein alter. Auch wird er nicht schlechter zu den Boxen passen.


Es konnte mir noch keiner eine Antwort liefern, außer das Satellitensets generell nichts taugen. Wenn Euch Teufel nicht überzeugen kann, dann warum? Wo ist die Alternative im Satellitensetbereich?

Es gibt keine. So wie Fuchs#14 schon sagte, haben sie ein Frequenzloch gerade im wichtigen Mittenbereich, wo die Stimmen sind, Wärme und Volumen aufgebaut wird. Der Klang ist blechern, dünn oder spitz und untenherum wabert ein billiger Subwoofer, der Volumen vortäuscht, aber oft unpräzisen Bass liefert und nicht tiefer kommt als deine Standboxen. Dazu muss er noch ortbare Frequenzen wiedergeben, so dass die Männerstimmen plötzlich aus der Ecke kommen oder von hinten. Es liegt nicht an Teufel, die sind meiner Meinung nach nicht schlechter als andere Satelliten, aber auch nicht besser. Kleine Kompaktboxen und ein Sub sind eine echte Alternative. Die klingen auch leise besser, wie std67 anmerkte.

Aber letztlich, wenn du es nicht glaubst: probier es aus. Hast ja kein Risiko, nur etwas Arbeit. Wenn es dir gefällt, ist alles gut.
mavraph
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Jan 2015, 14:34
Klar kann ich das Teufelset bestellen und probehören. Wird mir auch nichts Anderes übrig bleiben, wenn es Niemanden gibt, der eine fundierte (weil vielleicht selbst probegehört) Meinung dazu hat. Wollte halt vorab auf Nummer sicher gehen.
Und ja klar. Beim Zimmerlautstärkehören müssen die Boxen einen guten Klang produzieren. Laut kann bald wer. Auf Amazon gibts sogar ein 5.1 Set mit Standboxen umd 500 Watt Leistung um 79,99. Ist dann so wie Autofahren in einem Trabant. Man fährt, aber wie?

Mit serienmäßigen Lautsprechern, und zumeist auch Radios, kannst Musikhören im Auto vergessen, das ist schon klar. Und Kopfhörer um 20 Euro tuns ebenfalls nicht. Da muss man investieren. Wennst jeden Tag eine Stunde zur Arbeit fährst, hast genug Zeit zum Musikhören und das zahlt sich dann halt auch aus. Und auch da. Laut kann Jeder. Und aus dem Alter wo die gesamte Nachbarschaft mithören kann und die Kennzeichentafeln scheppern, bin ich lange draussen.

Mal ne andere Frage. Ihr habt teure, aber alte, Standboxen zu Hause, die im Zusammenspiel mit Eurem Receiver kaum Bässe produzieren. Auch steht die Entscheidung an, das Platz gespart werden soll. Was würdet Ihr an meiner Stelle tun?
Woofer dazu und passt?

Regalboxen, aber welche? Center und Surroundboxen bleiben die Alten. Notwendigerweise wieder einen Woofer dazu, aber welchen?

Alles Erneuern, aber welches System. Und im Moment habt Ihr 500 Euro zur Verfügung.
Fuchs#14
Inventar
#16 erstellt: 16. Jan 2015, 14:54

mavraph (Beitrag #15) schrieb:
Center und Surroundboxen bleiben die Alten.

Da ist ja schon der nächste Murks, Center (welcher überhaupt?) und Front sollen nicht gemischt werden.

Also entweder passende Regal LS zum Center, oder Center und Regal LS komplett tauschen und aus einer Serie nehmen.
JULOR
Inventar
#17 erstellt: 16. Jan 2015, 14:58
Fundierte Antworten hast du bekommen. Wenn sie dir nicht gefallen, tut es mir leid. Es findet sich bestimmt noch jemand, der anderer Meinung ist und sagt: "kauf das Consono, das ist der Hammer".

Auf die Problematik mit den evtl. falschen AVR-Einstellungen bist du noch nicht eingegangen. Ich glaube nämlich nicht, dass dieser an sich oder die Kombination mit den Boxen das Problem darstellt. Aber auch davon bist du nicht abzubringen.

Gute günstige Kompakte sind Canton GLE 420, Wharfedale Diamond 10.1, evtl. noch Wharfedale Chrystal, Denon SC-M39, Onkyo D-055. Wenn der Center bleiben soll, natürlich auch Magnat Vector 203.
std67
Inventar
#18 erstellt: 16. Jan 2015, 15:13
Hi

wenns im Bass nicht passt erstmal nen Subwoofer dazu. richtig.
Wenn dann noch Platz ¨gespart¨ werden soll. Schöne Kompakte und nen Sub. Vielleicht Wandlautsprecher, wie z.B. die XTZ 95.22. Die spielen wenigstens bis 60Hz runter, also so tief wie manch günstige Standbox ala Canton GLE o.Ä


Die Teufel habe ich zwar nicht gehört, aber einige ander Brüllwürfel. und die Physik kann weder Teufel, noch BOSE noch sonst ein Hersteller austricksen.
Bei so 8cm TMT fehlt es einfach im Grund- und teilweise sogar im Mittelton.
Teufel setzt immerhin zwei davon ein, also sollten sie da etwas besser sein
Der Subwoofer hat gerade mal ne untere Grenzfrequenz von 38Hz, das schaffen sogar meine Stand-LS. Hatte jahrelang einen Woofer mit 30Hz, und selbst da stellte sich mit der Zeit Unzufriedenheit ein, da mußte einer mit 20Hz her
Im Filmbetrieb fängt der Spaß eigentlich erst unter 30Hz an, WENN der Sub gut eingemessen ist

Am ende gibt es das ganze Set zu einem Preis zu dem es sonst gerade mal einen empfehlenswerten Subwoofer, wie den Jamo Sub 660 gibt, Darüber ist man mit den SVS- und XTZ-Woofern schnell bei 500€
Die Teufelsubs haben generell nicht vie Tiefgang, selbst die THX-Woofer fallen unter 30Hz ab, und gelten als unpräzise und für Musik nicht geeignet
T1, T2 und ConceptS schon selber gehört. Und selbst ein Forenkollege mit nem T10 hat sich jetzt nen XTZ 1x12 hingestellt
Der XTZ bringt weniger als 1/4 des Volumens des T10-Sub mit
Cougar_R1
Inventar
#19 erstellt: 16. Jan 2015, 16:10
Zum Thema Pioneer VSX 923. Das ist in meinen Augen ein spitzen AVR! Ich glaube eher, dass bei Deinen Einstellungen wirklich was nicht stimmt, wenn Du sagst, vorher hattest Bass und jetzt nicht mehr. Leistung hat der Pioneer genug!
Der AVR macht den kleinsten Teil des Klangs aus, zumindest wenn man die ganzen elektronischen Spielereien aus macht. Da wirst Du zwischen einem 250 und einem 2000 € AVR kaum einen Unterschied hören.
Wenn Du weniger Wert auf Musik und mehr auf Film legst, ist das Teufel Set genauso ungeeignet. Wie schon oben geschrieben ist die untere Grenzfrequenz 38 Hz und das bei einem Subwoofer... Das ist ehrlich gesagt ein Witz!
Den genau da wo der Teufel schon lange aussteigt, fängt der Spaß erst an.
Und knackig ist bei dem Teufel gewummere sowieso nichts.
mavraph
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Jan 2015, 17:41
Gut. Überzeugt. Da werd ich mich nal auf die Suche nach Regallautsprechern machen und mir die Vorgeschlagenen mal genauer ansehen. Front und Center sollten aufeinander abgestimmt sein. Kann ich davon ausgehen, das sich Magnat Center und Magnat Frontlautsprecher "vertragen", oder sollte ich mehr beachten?

Wie siehts aber mit denn Surroundlautsprechern aus? Wurscht was? Irgendetwas gesondert zu beachten.

Hab mir halt im Moment gedacht ordentliche Regallautsprecher (wahrscheinlich Magnat) zu kaufen und meinen Magnat Center und Surroundboxen vorerst zu behalten. Weil unter Umständen wird ja ein Subwoofer auch fällig. Ebenfalls Magnat?
Fuchs#14
Inventar
#21 erstellt: 18. Jan 2015, 20:54
Magnat nicht die Supreme, ab Vector ist Magnat gut, den Center aus der selben Serie zb auch Vector, die Surround optimalerweise auch aus der selben Serie, aber nicht ganz so wichtig. Sub würde ich zb den JBL ES 250 empfehlen.

Edit: Hier ist wieder einer der auf die tollen Tests von Teufel hereingefallen ist ;-)


[Beitrag von Fuchs#14 am 19. Jan 2015, 10:44 bearbeitet]
mavraph
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 20. Jan 2015, 17:43
Ich hab mich jetzt nochmals wegen meinem VSX923 schlau gemacht und ein paar interessante Einträge im Net gefunden. Das nämlich einige VSX Käufer Probleme mit dem Einmesssystem MCACC hatten und ihre Einstellungen lieber manuell durchführen. Mich hat damals, beim Einmessen, schon gewundert, das der Receiver nach 2 Minuten fertig war. Auf Youtube gibts ein Video das in Echtzeit den Vorgang dokumentiert. Da dauerts für eine 9.1 Anlage 11 Minuten. Da sollte es bei meiner 5.0 Anlage zumindet 5 Minuten dauern.

Vielleicht ist da Gravierendes schief gegangen. Eine schnelle Überprüfung hat komisches Zutage gebracht. Erstens das der Receiver fast keine manuelle Änderung seiner MCACC Einstellungen zulässt. Muss also anscheinend zurück auf Werkseinstellung. Zweitens behauptet MCACC strikt, daß ich einen Woofer verwende. Sprich Frontlautsprecher sind Large und Woofer ja.

Das bedeutet wohl, daß die tiefen Frequenzen an einen Woofer gesandt werden, der gar nicht vorhanden ist.

Eine Änderung auf Woofer nein lässt das Gerät zwar kurzzeitig zu, dann werden allerdings automatisch auch die Frontlautsprecher zu "middle". Nach dem Ausschalten und neu Einschalten ist diese Änderung aber wieder weg.
Cougar_R1
Inventar
#23 erstellt: 20. Jan 2015, 17:56
Front grundsätzlich manuell auf Smal stellen. Wurde bei mir auch immer auf Large erkannt. Außerdem immer am Anfang die volle Einmessung vornehmen. Hier im Forum gib es glaube ne Anleitung wie man das am Besten macht.
Das nimmt aber dann ein paar Stunden in Anspruch
std67
Inventar
#24 erstellt: 20. Jan 2015, 17:58
er hat ja keinen Sub, also dürfte sich die Front gar nicht auf small einstellen lassen
Cougar_R1
Inventar
#25 erstellt: 20. Jan 2015, 18:26
Ach so, ja das habe ich übersehen. Dann macht das natürlich wenig Sinn mit Small. sorry
Tommy150189
Stammgast
#26 erstellt: 20. Jan 2015, 22:19
Kann das quadral chromium 2008 set empfehlen.
Wollte auch auf gar keinen fall standlautsprecher. Die Satelliten des sets kommen für die kleine bauweise relativ weit runter. Der sub jedoch könnte meiner meinung nach aber noch um einiges tiefer gehen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel Consono 25 oder 35
max894 am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  8 Beiträge
Teufel Consono 35 + Nubox 511 geht das?
numek84 am 19.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  6 Beiträge
Fragen zur "Bedienung" Teufel Consono 35 MK
19roomer68 am 03.01.2018  –  Letzte Antwort am 04.01.2018  –  3 Beiträge
Teufel Consono 35 und HK AVR 255
Fischi73 am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 28.10.2010  –  3 Beiträge
Teufel Consono oder was anderes ?
Der_Gerd am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  2 Beiträge
Erfahrung mit Teufel Consono 35 Mk3 ?
blank61 am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2014  –  13 Beiträge
Aufstellung 7.1 Teufel Consono 35 Mk3
blotz79 am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  7 Beiträge
Teufel Consono 35 Mk3 "5.1-Set"
dietlund am 26.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  3 Beiträge
Optimale Ausrichtung Teufel Consono 35 5.1 und HK AVR 255
Fischi73 am 04.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  10 Beiträge
Teufel Consono 35 MK 3 in Wand einlassen
flyinghey am 20.01.2019  –  Letzte Antwort am 20.01.2019  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.772 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedfrdln
  • Gesamtzahl an Themen1.467.346
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.903.564