Wirkungsgrad Vergleich Klipsch Nubert

+A -A
Autor
Beitrag
xcd
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jun 2005, 14:46
Hallo

Ich mache mir seit einigen Wochen Gedanken über einen möglichen Wechsel
meiner Lautsprecher.
Momentan besitze ich ein Set aus Nubert Lautsprechern:
Front 2 * nuWave 125
Center 1 * nuWave CS-45
Rear und Backcenter 3 * nuWave DS-55
Sub nuLine AW-1000

Da ich mir mehr Wirkungsgrad wünsche bin ich auf Klipsch Reference Serie
gestossen die wohl eine andere Klangcharakteristik haben werden, da Horn Hochtöner.
Auch wenn ich ohne weitere Endstufen die Lautsprecher mit meinem Yamaha DSP-AZ1
ausreichend befeuern könnte wäre das gut.
Ich habe schon angefangen mit den Wattangaben Vergleiche zu ziehen,
bin aber schon im Ansatz auf eine Hürde gestossen.

Bei der nuWave 125 zb wird folgendes angegeben:
Wirkungsgrad 86,5 dB (1 Watt / 1 m)
Nennbelastbarkeit: 380 Watt (nach DIN EN 60268-5, 300 Std.-Test)
Musikbelastbarkeit: 550 Watt
Impedanz: 4 Ohm

Bei Klipsch RF-7:
Sensitivity 102 db @ 2.83 volts/1 meter
Power Handling 250 watts (1000 watts peak)
Impedanz: 8 Ohm

Wie kann ich diese beiden Angaben zum Wirkungsgrad miteinander vergleichen?
Ausserdem würe mich interessieren wieviel qm Raumgrösse man mit 5 st. von den Klipsch RF-7
ausreichend beschallen könnte, also 2 * front, 2 * rear, 1 * center.

Momentan ist mein Hörbereich nur 24qm in einem L-förmigen Zimmer (4m Breit, 6m Lang, 2,40m Raumhöhe).

mfg
xcd
meinkino
Inventar
#2 erstellt: 09. Jun 2005, 14:51
Wieso wünschst du dir mehr Wirkungsgrad? Klipsch ist klanglich wieder ganz was anderes als nubert. Für die Raumgrösse kannst du sicherlich Klipsch nehmen. Bei Klipsch brauchst du deutlich! weniger Verstärkerleistung als bei nubert für die gleiche Lautstärke.
DJ-Duke1985
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jun 2005, 15:05
Is dochne einfache Sache, bei beiden sagt der Wirkungsgrad den Schalldruck bei einem Watt Eingangsleistung in einem Meter Entfernung aus. Die 2.83 Volt beim Klipsch entsprechen bei 8 Ohm Impedanz auch eben disem einen Watt.

Das RF-7 besitzt, wenn die Angaben so stimmen 15,5 db mehr Wirkungsgrad, deine Nubert bräuchten für den selben Schalldruck schon 35 Watt.

Im Endeffekt kommt deine Nubert box auf einen theoretischen Maximalpegel von 112,3db(bei 380 Watt), die Klipsch Box hingegen auf 126 db(bei 250 Watt) und ist damit erheblich (4mal so laut, jedoch fürs menschliche gehör nur bissl mehr als das doppelte) lauter als die Nubert, bei weniger Leistung.
Deine Nubert müsste man mit 9000 Watt befeuern, damit sie auf den selben Pegel kommt (was natürlich total sinnlos wäre, 9KW!!!).
Wenns dir also im Pegel geht sind die Klipsch erheblich lauter als deine Nubert, wie sie klingen weiß ich nicht, habe weder Nubert noch Klipsch jemals gehört :-)

PS: Pro Leistungsverdopplung steigt die Lautstärke um 3db,
(also von 1W auf 2W auf 4W auf 8W usw. immer +3db) darum ist es auch viel wichtiger, wenns einem auf Lautstärke ankommt, zu schauen wie hoch der Wirkungsgrad ist, und nicht wieviel Watt die Boxen haben, denke aber das ist soweit auch bekannt :-). Pro Entfernungsverdopplung nimmt die Lautstärke übrigens um 6db ab (1m z.b. 90db, 2m 84db, 4m 78db usw...) im freien Feld, Raumeinflüsse usw. nicht mitgerechnet.


[Beitrag von DJ-Duke1985 am 09. Jun 2005, 15:10 bearbeitet]
xcd
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Jun 2005, 15:11
Bevor ich diesen Schritt wirklich machen würde
müsste ich natürlich eine Möglichkeit finden zumindest ein Paar der RF-7 probezuhören, keine Frage.
Ausserdem müsste ich mir eine Schalldurchlässige Leinwand kontruieren oder kaufen.
Mein geplanter Anbau zwecks Vergrösserung meines Wohnzimmers ist auch noch sehr ungewiss.
Nur möchte ich mir dann nicht schon wieder neue Lautsprecher kaufen müssen falls es klappen sollte.
Ich mag den Klang der Nuberts schon, die gelten ja als neutral abgestimmt. Ich könnte mir für Heimkino allerdings schon etwas anderes vorstellen.
DJ-Duke1985
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jun 2005, 15:13
Wenn die Angaben der Klipsch so stimmen, könnte man problemlos 100-200qm damit beschallen.
meinkino
Inventar
#6 erstellt: 09. Jun 2005, 15:21

xcd schrieb:

Ich mag den Klang der Nuberts schon, die gelten ja als neutral abgestimmt.


Magst du sie oder müsst du sie mögen, weil neutral abgestimmt? Sollten sie dir wirklich gefallen, dann solltest du eher bei anderen Firmen als bei Klipsch schauen.
xcd
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Jun 2005, 15:35
@ DJ-Duke1985
Danke für die Erklärung.
Ich habe vorher schon mit den db Werten auf die Art rumgerechnet, bin dann aber erst vor kurzem auf die etwas unterschiedliche Art der Wirkungsgradangabe gestossen.
Aber dann war ich ja schon auf dem richtigen Weg.

@ meinkino
ich mag den Klang der Nuberts wenn konzentriert
(oder natürlich auch nebenbei) Musik höre.
Für Filme ist es sag ich mal OK,
ich kann mir aber auch was anderes vorstellen wenn es mal richtig krachen soll.
meinkino
Inventar
#8 erstellt: 09. Jun 2005, 16:16
Was hast du denn bisher für Alternativen gehört?
xcd
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Jun 2005, 16:41
Habe bis Juni 2004 ein Satelliten/Subwoofer Set von Sony besessen (Pascal Serie),
noch in meiner alten Wohnung (15qm Hörraum, extrem vollgestellt mit Regalen, Schränken usw.)

Bei einem Freund vor einem Jahr einen Onkyo 600 an seine alten Lautsprecher angeschlossen, Front ACR, Rear JBL Regallautsprecher, genaue Bezeichnungen weiss ich nicht.
Da er noch kein Optisches Kabel hatte bin ich mit meinem zu Ihm hin mit ein paar Filmen zum Test.
Ich habe es bei Ihm als sehr beeindruckend in Erinnerung.
Film Soldat James Ryan zum Test genommen, enorme Pegel und Dynamik. Musste mich schon ziemlich anstrengen um nicht meine Kinnlade runterklappen zu lassen.

Bei einem anderen Freund auch nur irgendein wilder Mix von verschiedenen Herstellern.

Also keine wirklich guten Vergleichsmöglichkeiten bisher.


[Beitrag von xcd am 09. Jun 2005, 16:42 bearbeitet]
meinkino
Inventar
#10 erstellt: 09. Jun 2005, 17:26
Dann solltest du dir einfach mal ein klangliches Bild machen und durch die Läden (nicht Media &Co.) tingeln.
Yoshi
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jun 2005, 19:05
5 RF7 bei 24m²?!
Sorry, aber das ist meiner Meinung nach völlig überdimensioniert! Manchmal ist weniger mehr.
BeastyBoy
Inventar
#12 erstellt: 09. Jun 2005, 19:21
wenn man es druckvoll mag ...
larry55
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Jun 2005, 11:54
@ xcd

Hör dir doch die RF 7 Klipsch einfach mal in Ruhe an , www.klipsch-direct.de haben , zu mindest als ich da war , fast alles da .

5 x die RF 7 ist echt schon riesig , muss aber nicht sein , geht reichlich günstiger .
dave4004
Stammgast
#14 erstellt: 10. Jun 2005, 15:33
Auch ich bin der Meinung, dass fünf RF-7 bei 24qm absolut übertrieben sind.
Ich habe auf 30qm zwei RF-35 und ich kann Pegel fahren, dass mir in der Küche schon zwei Gläser vom Regal gefallen sind...

Wenn du James-Ryan in original Kriegslautstärke sehen bzw. hören willst, dann kauf dir zwei RF-5 und als Surrounds die RB-75 sowie den RC-7. Das reicht. Das gesparte Geld kannst du mir überweisen.

Oder du gehst auf einen Truppenübungsplatz und stellst die auf der Schießbahn neben die Panzer - ist auch geil und schön laut!
hanshifi
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Jun 2005, 08:48
DJ Dave

das ist doch wirklich mal ein fairer, deutlicher Tip!

(Schade nur dass er nach dem Truppenübungsplatz 5 Eckhörner braucht um auf die gehörten Pegel zu kommen. Am besten er lässt dann den Panzer auf sein Wohnzimmer schiessen, damit er dann eine weitere Ecke einbauen kann. Die benötigt er dann für das 5. Eckhorn.)

Gruss
Hans
dave4004
Stammgast
#16 erstellt: 12. Jun 2005, 10:27

Am besten er lässt dann den Panzer auf sein Wohnzimmer schiessen, damit er dann eine weitere Ecke einbauen kann. Die benötigt er dann für das 5. Eckhorn.


Sehr geil!
Esche
Inventar
#17 erstellt: 12. Jun 2005, 10:36
morgen dave,

deine klipsch fans machen mir groooße sorgen

so ein schwachsinn, auf 24 qm diese ls zu stellen. erinnert mich ein bisschen an die opel und golf gemeine die durch den straßenverkehr schäppern.

der yammi hat doch eigentlich auch genug leistung für die nuberts ?

aber man muß nicht alles verstehen.

grüße
dave4004
Stammgast
#18 erstellt: 12. Jun 2005, 11:08
Morgen Esche,

so drastisch wollte ich es nicht ausdrücken...

Wäre auf jeden Fall die reinste Geldverschwendung, so wie "mein" ASW850.

Grüße
Esche
Inventar
#19 erstellt: 12. Jun 2005, 11:12

DJ-Dave schrieb:
Morgen Esche,

so drastisch wollte ich es nicht ausdrücken...

Wäre auf jeden Fall die reinste Geldverschwendung, so wie "mein" ASW850.

Grüße


nein, der woofer wäre da noch deutlich vernünftiger, da regelbar. aber nutzen würde man halt nur 30 %.

gruß
xcd
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Aug 2005, 02:54
nach etwas längerer Zeit mal ein sachliches Posting.

Mittlerweile sind in meinem Wohnzimmer seit einigen Tagen die 5 RF-7 aufgestellt.
Wenn man die ganzen Postings über die Klipsch so liest könnte man ja fast meinen dass sind eher Mordwerkzeuge als Lautsprecher.
Ich will jetzt nur mal auf den Wirkungsgrad eingehen.
Von Anfang an hatte ich nicht den Eindruck dass es bei gleicher Verstärkerleistung viel lauter ist.
Heute bin ich auf eine Idee gekommen.
Mein Yamaha DSP-AZ1 bietet die Möglickeit den Pegel vom Center, Surrounds und Backcenter anzupassen.
Also den Nubert CS-4 Center (86 db Wirkungsgrad angegeben)
mit der RF-7 ausgetauscht und das Testrauschen von Verstärker laufen lassen.
Der Nubert Center ist wie zu erwarten (etwas) leiser.
Um auf meinem Empfinden nach gleichen Lautstärkepegel zwischen linker Klipsch RF-7, Nubert Center und rechter RF-7 zu kommen musste ich den Center mit viel gutem Willen nur auf 6 db anheben (laut Anzeige vom Verstärker).
Klar, die Klipsch haben eine angegebene Impedance von 8 Ohm, die Nuberts 4 Ohm. Aber kann das der Grund sein?
Also bei gleichem Equipment nur höchtens 6 db Lautstärke mehr? Mir kommt dass wenig vor. Ich habe diesen Vergleich übrigens am Verstärker der einen Impedance Wahlschalter hat zwei mal durchgeführt, einmal auf Stellung 4 Ohm, einmal auf 8 Ohm, kein Unterschied.

mfg
xcd
Sp1rit
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Aug 2005, 22:28
Hallo xcd,

hm würde dir gerne helfen :(, aber besitze monentan nur die nuber möchte ebenfalls umstellen...
Komisch das sich hier kein Klipsch Besitzer melded. Sind doch bestimmt ein Paar hier im Forum.


Gruß

Sp1rit
Crazy-Horse
Inventar
#22 erstellt: 09. Aug 2005, 23:49
Das wird an der geringeren Impedanz liegen, denn durch halben Widerstand hast du bei gleicher Einstellung am Amp die doppelte Leistung anliegen.
Testest du aber den Maximalpegel wirst du mit den Klipsch weit mehr erreichen als mit den Nubis.

Rechnest du als für die Leistungsverdopplung bei den Nubis noch mal 6dB dazu hast du die 12dB Unterschied im Wirkungsgrad.
dave4004
Stammgast
#23 erstellt: 10. Aug 2005, 08:48
Hi Sp1rit,

manchmal hilft es in das Profil des Anderen reinzuschauen.

Gruß

David
Bassig
Stammgast
#24 erstellt: 12. Aug 2005, 16:11

xcd schrieb:
Bevor ich diesen Schritt wirklich machen würde
müsste ich natürlich eine Möglichkeit finden zumindest ein Paar der RF-7 probezuhören, keine Frage.

Mach das, Du wirst begeisttert sein.


Ich mag den Klang der Nuberts schon, die gelten ja als neutral abgestimmt. Ich könnte mir für Heimkino allerdings schon etwas anderes vorstellen.

Also ich habe auch Nubert (4x DS-50, CS-150/40, AW1000) gehört, bevor ich mir Klipsch angehört habe. Nubert fand ich bei allem was ich bis dahin gehört hatte schon sehr gut, aber mir fehlte insbesondere bei Action-Filmen die letzte Vehemenz in der Attacke (trotz Mörderbass) und bei Musik wollte sich der Mitschnipps- und Mittwippeffekt nicht so recht einstellen.
Bei Klipsch war das dann ganz anders ...

Nubert sind fantastische Allround Boxen. Klipsch hat deutlich mehr Attacke, nicht nur bei Film, sondern auch Musik aller Richtungen. Allerdings ist deren Direktheit nicht jedermanns Sache.

5x RF-7 ist natürlich ein Überhammer (hätte ich auch gern, aber nur mit nem RSW-15 dazu ;-)))), aber bei 24qm ist das schon ziemlich gewaltig, möchte ich mal sagen. RF-5 tut es da auch oder gar 5 x RB-75 + RSW-12 oder so.
Gullideckelhasser
Stammgast
#25 erstellt: 17. Aug 2005, 13:31
... also .. "nur" 6dB is schon mal ein ganzer Haufen Holz... Dabei mußt Du allerdings wie schon erwähnt berücksichtigen, daß bei Boxen mit einer Impedanz von 4Ohm bei gleichem Spannungspegel (Lautstärkeeinstellung) das DOPPELTE an Strom fließt, als wenn Du Boxen mit 8 Ohm betreibst... sprich Du fährst hier mal ganz locker zwar bei gleicher Einstellung am Verstärker mit halber Leistung und bist TROTZDEM noch auf einer Differenz von 6dB !!!

5x RF7 auf 24qm ... UUUUUUUFFFFFFF... wenn ich mir vorstell, was meine zwei RF7 auf 15qm anrichten können, wenn ich Gas geb .. ach Du meine Fresse... Kann jetzt den Verstärker vom Klangbild nicht einschätzen, aber wenn´s ein "normaler" AVR ist, der vielleicht auch das berühmte "neutral/grelle" Klangbild eines Yamahas produziert (kann ich nicht mitreden, hab keinen aktuellen Yamaha gehört), könnt´s mit den Hörnern schon ziemlich extrem werden, was die Höhen angeht... Mein Tipp... Probier´s einfach mal im Stereo-bereich leihweise mit ner separaten Endstufe aus - da sollte nochmal eine ziemliche Dimension dazukommen (wenn der Yammi als Vorstufe taugt) - war bei mir mit nem 3805er noch mal ne DEUTLICHE Steigerung (zwei kleine Vincent-Blöckchen SP997). PROBIEREN - und wennst Dir hinterher "nur" ein paar Gebrauchte Endstufen per ebay schießt.. Da holst nochmal einiges raus...

... mein Gott... 5 RF7s... ich glaub, ich geh mal kurz in den Keller und erschieß mich...

EDIT... zur Grundfrage der Beschallung/Raumgröße.. Meine persönliche Meinung - mit 5x RF7 und adäquater Elektronik (Vorverstärker/-decoder und 5 separaten Endstufen mit a bisserl Schmackes) --> wieviel qm hatte gleich nochmal ein Fußballfeld ?!?

PS-Edit ... Vergiss erstmal den Spruch mit den externen Endstufen... Hab mir grad mal den Verstärker angekuckt - der sollte rein leistungsmäßig eigentlich dicke reichen, wenn nix groß geschönt wurde und er gut von unten kommt..


[Beitrag von Gullideckelhasser am 17. Aug 2005, 13:45 bearbeitet]
Bassig
Stammgast
#26 erstellt: 17. Aug 2005, 18:21

Gullideckelhasser schrieb:
war bei mir mit nem 3805er noch mal ne DEUTLICHE Steigerung (zwei kleine Vincent-Blöckchen SP997).

Für meinen Geschmack ist Vincent und Klipsch eine nicht ganz unproblematische Kombi. Habe mir das auch mal mit den kleinen Monoblöckchen angehört. Also mir war das zu spitz, wohlgemerkt mit einem Marantz AVR als Vorstufe.

Grundsätzlich gehe ich mit Dir aber konform, daß externe Endstufen auf jeden Fall eine Steigerung bringen können.
300volt
Stammgast
#27 erstellt: 17. Aug 2005, 19:04
So wie mir der klipsch-direct.de werner erzählt hat , stehen da schon die 5 stück Klipsch RF7 und es soll tierisch abgehn . soll wohl noch mit Bässen getestet werden , Ultra thx 2x oder nen rw12 .

Vincent geht gut mit Klipsch meiner Meinung nach , ich habs beim werner schon oft gehört und damit rumgespielt

Diese 5x Lösung find ich hypergeil , ich hab 2 rf7 , mal sehen ob noch was geht , hab allerdings rückwärts n Platz oder Stellproblem


grüße an alle 7bener besitzer
xcd
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Aug 2005, 22:04
Tja, die RF-7 stehen ja schon einige Zeit bei mir
und mir gefällt es von Tag zu Tag besser.
Ich habe keine meiner CDs gefunden wo mir der Klang nicht gefällt. Die Höhen und Bässe stehen meiner Meinung nach schon im richtigen Verhältnis zueinander. Dem Yamaha DSP AZ1 wurde im Area-DVD Test damals nicht mehr diese leichte Höhenlastigkeit bescheinigt. Wie es also mit einem älteren kleineren Yamaha an den Klipsch aussieht kann ich leider nicht sagen.
Ich bereue die Entscheidung in keinster Weise,
ich empfinde die Zusammenstellung auch nicht als Überdimensioniert.
Wer zwingt mich zu laut aufzudrehen?
Und wenn ich es mal knallen lassen will dann finde ich es auch nicht so toll
ein System leicht im Grenzbereich zu betreiben.
Wenn es etwas später mit der vergrösserung meines Wohnzimmers klappen sollte will ich auch da noch genug
Reserven haben.
Eine Sorge war der Center.
Von einer Schalldurchlässigen Leinwand bin ich abgekommen,
es wird anscheinend selten praktiziert und ich habe keinen Bericht gefunden wo man mit so einer Lösung uneingeschränkt zufrieden ist. Die RF-7 wird im liegen knapp unterhalb der Leinwand betrieben. Der Hochtöner nicht genau in der Mitte
sondern leicht nach links versetzt so dass der erste Tiefmitteltöner nicht so weit nach rechts ragt.
Der Hochtöner wird noch um 90° gedreht und der ganze Lautsprecher noch etwas angewinkelt um genau auf Ohrhöhe zu strahlen. Aber es geht so schon erstaunlich gut.
Mein Vergleich Klipsch RF-7 gegen mein altes Nubert nuWave 125 -
Höhen: ganz leicht bei Klipsch etwas mehr.
Mitten: bei Nubert mehr
Bässe: bei Klipsch deutlich mehr.

Warum mehr Mitten bei Nubert?
Ich habe mir mal einen Song von Kiss angehört
(I Pledge Allegiance To The State Of Rock & Roll)
den ich mit den nuWaves schon öfter gehört hatte
und daher auch recht gut in Erinnerung.
Gene Simmons spielt da wie so oft seine recht eigenwilligen Bassmelodien,
nur die sind bei den Klipsch doch ziemlich untergegangen.
Ist nur eine Vermutung, bin keiner mit langer Hörerfahrung verschiedener Lautsprecher.

Jetzt fehlt noch ein (oder zwei) passender Sub.

@Bassig
So wie du die Klipsch beschreibt triffst du es ganz gut meine ich.
Aber warum Rf-5 nehmen wenn die RF-7 die die Preisaktion ungefähr genausoviel kostete.
Oder ein RC-7 Center, kostete durch die Preisaktion etwas mehr als eine RF-7.
Genug Platz ist natürlich eine Vorraussetzung.


mfg
xcd
Bassig
Stammgast
#29 erstellt: 18. Aug 2005, 14:40

xcd schrieb:
@Bassig
Aber warum Rf-5 nehmen wenn die RF-7 die die Preisaktion ungefähr genausoviel kostete.

Na klar, das würde ich auch so machen :-)

Oder ein RC-7 Center, kostete durch die Preisaktion etwas mehr als eine RF-7.

Hm, also das würde ich durch Vergleichshören entscheiden.

Genug Platz ist natürlich eine Vorraussetzung.

Ist klar. So sehr ich es auch wollte, bei mir sieht es mit mehreren RF-7/RF-5 platzmäßig nicht so dolle aus. Ich denke RF-35 wäre das äußerste.






Zudem würde sich das Gewicht für den nächsten Umzug als hinderlich erweisen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wirkungsgrad bei Lautsprechern - Klipsch führend?
keepcoding am 03.08.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2013  –  12 Beiträge
KEF, Klipsch oder Nubert
soundkick am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  7 Beiträge
KEF, Klipsch oder Nubert
vdata am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2008  –  14 Beiträge
Kombination Klipsch / Nubert NuBox
Panzero am 30.07.2014  –  Letzte Antwort am 01.08.2014  –  7 Beiträge
Nubert NuWave35 oder Klipsch RB35
Niko-RT am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  4 Beiträge
Hörtest Monitor Audio - Nubert - Klipsch
alpenpoint am 23.03.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  124 Beiträge
Vergleich Klipsch Reference vs. XTZ Cinema
Niiggii am 11.09.2016  –  Letzte Antwort am 08.09.2017  –  27 Beiträge
? Vergleich: Nubert, KEF R, KEF Q
RichardE60 am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  23 Beiträge
Wirkungsgrad Magnat Vector 77
superdenon am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  2 Beiträge
Nubert Nuline100set oder Klipsch RF 62 Set?
thx222 am 01.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.01.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliedpat6dus
  • Gesamtzahl an Themen1.380.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.285.956

Hersteller in diesem Thread Widget schließen