Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Klipsch THX Ultra 2 Set - Erfahrungsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
Valantas
Stammgast
#1 erstellt: 07. Aug 2006, 18:50
Hallo,

nach einem halben Jahr Erfahrung mit dem Klipsch THX Ultra 2 Set und einigen / etlichen Vergleichen hier ein kleiner Bericht. Alles natürlich mein subjektiver Eindruck.

1. Einordnung der Einzelkomponenten:
Die Subs Klipsch KW-120 (passiv) und der dazugehörige Klasse D Verstärker ermöglichen eine recht flexible Aufstellung, bedingt durch die frontseitige Bassreflexkonstruktion.
Die Leistungsfähigkeit der Subs ist gewaltig ohne dabei an Detailierungsfähigkeit zu verlieren.
Die Subs sollten unbedingt auf Spikes und nicht nur das. Schwere Steinplatten gehören ebenfalls darunter, wenn man nicht das Umfeld in Vibration setzen möchte. Wenn man das beachtet geht im Bassbereich die Post ab .
Die Subs sind denen des Jamo D7 deutlich überlegen. Der Uncle Doc des T10 hat Vor- und Nachteile gegenüber den zwei Klipsch. Pegeltechnisch ist der Sub des T10 überlegen - würde diesen jedoch nur in Räumen >50qm zum Einsatz bringen.
Die Klipsch Subs kommen dafür tiefer.

Die Front LS KL-650 sind meiner Meinung nach das Beste an dem Klipsch THX Ultra 2 Sets. Sie sind recht kompakt (ca. 43x38x32cm)und sich nicht bei 80 Hz abgeriegelt wie THX Ultra 2 Satelliten anderer Hersteller. Die KL-650 gehen bis auf 48Hz runter. Dies wird durch zwei 16cm Chassis und einer frontseitigen Bassreflexkonstruktion ermöglicht. Der einzige Nachteil ist das Horn - was die Aufstellungsflexibilität angeht. Die Front LS sollten auf den Hörplatz ausgerichtet sein, um ihr volles Potential zu entfalten. Normalerweise neigen Hornlautsprecher zu Verfärbungen - diese haben damit jedoch damit kein Problem. Der Klang ist fantastisch, sowohl bei Film als auch bei Musik.
Natürlich kommen die nicht an einen B&W 802D oder an JBL S-5800 heran... aber man muss ja auch die Preisklasse der einzelnen LS betrachten.
Einige möchten mich sicher gleich steinigen, aber ich behaupte die Kl-650 sind gute Stereolautsprecher. Nichts für audiophile aber für Normalsterbliche. Diejenigen die für eine einzelne Box nicht mehr als 1200,- Euro ausgeben wollen, sind mit diesen LSern durchaus gut beraten. Die Stereoqualität liegt nach meiner Einschätzung ungefähr auf dem Niveau eines B&W 703 LS - konnte beide schon hören (jedoch unter leicht abweichenden Bedingungen).

Die KL-525 LS sind zwar von der Konstruktion an den KL-650 angelehnt kommen aber nicht an diese heran. Sowohl vom Pegel als auch vom Detailierungsgrad. Als Surround Back aber ganz gut geeignet. Ich muss aber gestehen, dass ich meine KL-525 verkauft habe und durch KL-650 ersetzt habe.
Diese also auch als Surround Backs einsetze. Das natürlich nicht ohne Grund. Dadurch hat sich die Räumlichkeit und Homogenität deutlich verbessert. Als Front LS oder Center sollten die KL-525 nicht zum Einsatz kommen. Den Unterschied hört man mehr als deutlich heraus.

Die KS-525 Surroundlautsprecher sind für deren Abmessungen einfach nur gut. Sie sind klein und kompakt. Im Hochtonbereich ab 10KHz neigen diese aber zu Verfärbungen.
Der Vorteil dieser LS ist die Konstruktion. Sie sind für Musik und auch für Film gut geeignet. Anders als viele der Dipole der anderen Hersteller.
Ich würde diese aber nur in kleinen Räumen bis 30qm einsetzen. Was auch in den meisten Fällen ausreicht. Wer dennoch optimieren möchte oder viel Musik im Mehrkanal Sound hört, sollte nur KL-650 einsetzen oder auf die Klipsch RS-62 zurückgreifen. Diese haben mit Verfärbungen deutlich weniger Probleme, als die KS-525. Diese haben zwar kein THX Zertifikat - aber was heisst das schon . Diese sind sehr nah an den Kl-650 - 5x KL-650 und zwei RS-62 sind für mich die Top Konfiguration eines Klipsch Surround Sets. Leider sind die RS-62 aber auch grösser als die KS-525.

Gruss
a'ndY
Inventar
#2 erstellt: 08. Aug 2006, 11:38
Hi!

Sehr netter Erfahrungsbericht, eine Frage / Anmerkung habe ich aber:

Wie soll das gehen, dass die Klipsch Subs tiefer spielen, da ja beide Subs (Uncle Doc und die Klipsch) THX Ultra 2 zertifiziert sind, MÜSSEN beide ihren 3dB Punkt bei 25 Hz haben... und der Teufel hat seinen -6 dB Punkt bei 20 Hz, also auch noch sehr ordentlich.

Daher frage ich mich, wie du zu der Aussage kommst. Hast du beide bei dir zu Hause ausprobiert? Beide stundenlang herumgerückt um die optimalste Position zu finden? Falls ja kann ich mir das nicht erklären

Und wenn die Fronts nur bis 80 Hz spielen ist das imho für Heimkino besser als wenn sie tief runter spielen... aber das ist wie gesagt nur meine Meinung

Nochmal: Sehr sehr feiner Bericht, danke!


Ach ja, sehr geiler Avatar übrigens, hast du das dazugehörige Spiel (Wiggles) auch gespielt?


[Beitrag von a'ndY am 08. Aug 2006, 11:40 bearbeitet]
Valantas
Stammgast
#3 erstellt: 08. Aug 2006, 15:46
Hallo Bonehunter,

nee beide Subs konnte ich nicht gleichzeitig gegenüber stellen. Den t10 Sub habe ich bei Teufel im Testraum hören dürfen. Die Klipsch Subs als ich das Set kaufte bzw. später bei mir zu Hause. Es war ein Subjektiver Eindruck meinerseits. Wobei die KW-120 die 20Hz bei 3dB erreichen.
Sie auch dazu das Datenblatt der Hestellerseiten.

Die THX specs sind Mindestanforderungen. Subs oder auch Satelliten können durchaus leistungsfähiger sein.

Bei Film stimme ich Dir voll und ganz zu, bei Musik bin ich aber froh, das die Satelliten nicht abgeriegelt sind .

Der Avatar ist reiner Zufall .

Erfahrungsbericht Nachtrag:
Crazy Horse hat mir mal in einem anderen Thread geraten die Spikes ohne Untersetzer direkt auf den Stein zu stellen. Der Ratschlag hat sehr geholfen - Crazy falls Du das hier liest Danke nochmal... war tatsächlich noch um einiges besser. Einen Körner brauchte ich nicht.
Allerdings müssen die Platten dafür dann auch dick genug sein > 3cm - sonst können sie brechen.

Gruss
Valantas


[Beitrag von Valantas am 08. Aug 2006, 15:52 bearbeitet]
bulla
Inventar
#4 erstellt: 08. Aug 2006, 22:14

MÜSSEN beide ihren 3dB Punkt bei 25 Hz haben...


-3dB@20hz (untere Grenzfrequenz)

Habe gestern oder so erst ein Testbericht dazu gelesen. Der Sub schafft 20hz auch nur mit -6dB.

IM Raum kommen die beide aber locker auf -3dB@20hz.
a'ndY
Inventar
#5 erstellt: 09. Aug 2006, 07:46

bulla schrieb:

MÜSSEN beide ihren 3dB Punkt bei 25 Hz haben...


-3dB@20hz (untere Grenzfrequenz)

Habe gestern oder so erst ein Testbericht dazu gelesen. Der Sub schafft 20hz auch nur mit -6dB.


Dass dachte ich früher auch, aber es ist falsch... hab vor einem Jahr mit einem bekannten Hersteller von THX Ultra 2 Systemen gemailt, und der sehr freundliche ChefEngineer hat mir gesagt, dass die THX Ultra 2 Vorgabe -3dB@25 Hz ist! Und er sagte auch (sinngemäß übersetzt): "Unser Subwoofer XXXX wird nie tiefer als 25 Hz bei -3dB spielen, sonst verlieren wir die THX Lizenz"... Mich wundert aber, dass echt alle Magazine usw. meinen, -3dB@20 Hz
Bassig
Stammgast
#6 erstellt: 09. Aug 2006, 13:38

Valantas schrieb:
nach einem halben Jahr Erfahrung mit dem Klipsch THX Ultra 2 Set und einigen / etlichen Vergleichen hier ein kleiner Bericht. Alles natürlich mein subjektiver Eindruck. :)

Hallo,

vielen Dank für den Bericht. Ich spiele auch ein wenig mit dem Gedanken, auf dieses Set umzustellen. Allerdings würde ich vorn 3 525er nehmen. Die anderen wären mir zu groß.
Valantas
Stammgast
#7 erstellt: 09. Aug 2006, 20:06
Hallo,

@ Bassig: Tu Dir einen Gefallen und vergleiche vorher!!!

Wirklich klasse ist der geringe Platzbedarf... solltest Du zwei Subs nehmen wollen, dann hast Du gleich zwei Ständer für die Front LS inklusive. Ich habe Gummifüsse dazwischen.

Hier mal ein Bild:
http://img58.imageshack.us/my.php?image=test2pd.jpg

Im Alltag habe ich aber den Stoff drüber... sieht dann nicht so technisch aus (Freundin) .

Die KL-525 sind für Stereo viel schlechter geeignet. Auch sonst kommen die KL-525 wirklich nicht an die KL-650 heran. Die sehen sich zwar auf den Fotos verdammt ähnlich - aber die größeren Komponenten und die Bassreflexkonstruktion stellen einen nicht zu unterschätzenden Vorteil dar.
Es sind ja auch wirklich nur ein paar Zentimeter mehr.
Ich sage hier nicht das die KL-525 schlecht sind!!!! Die KL-650 sind nur besser.

Gruss
Matthias


[Beitrag von Valantas am 09. Aug 2006, 20:17 bearbeitet]
tiji
Stammgast
#8 erstellt: 10. Aug 2006, 07:09
Hallo Valantas,

Da ich auch mit dem Set liebäugele, würde es mich interessieren mit welchen Elektronik Du es betreibst.

Tzalü

tiji
Valantas
Stammgast
#9 erstellt: 10. Aug 2006, 07:21
Hallo,

anfangs verwendete ich den kleinen/günstigen Kenwood 9080D.
Da die Hornlautsprecher einen guten Wirkungsgrad haben, kann man auch einen nicht so leistungsstarken Receiver verwenden.
Jedoch war der nix für Musik.
Ein Denon 3806 und Harmann Kardon 635 hatte ich auch getestet, die waren schon besser Letztendlich bin ich aber beim Marantz 9300 gelandet.

Den absoluten Überflieger Onkyo 5000 konnte ich leider nur testen aber mir nicht leisten - schnueff. Vielleicht später....

Gruss
tiji
Stammgast
#10 erstellt: 10. Aug 2006, 07:29
Danke für die Antwort (das ging aber schnell ).

Ich wollte das Set vorübergehend mit meinen Onkyo TX-DS 595 betreiben . Für später dachte ich an Rotel (RSP-1068 + RMB-1077). Das wird aber dann noch ausgiebig getestet.

tzalü

tiji


[Beitrag von tiji am 10. Aug 2006, 07:56 bearbeitet]
Valantas
Stammgast
#11 erstellt: 10. Aug 2006, 09:59
Hallo,

für das Klipsch THX Ultra 2 Set braucht man nicht unbedingt eine sehr leistungsfähige Vor-/Endstufenkombo. Die Hörner sind extrem gute Futterverwärter. Ein guter bis sehr guter Receiver mit 7x 150W an 8Ohm reicht dicke.

Gruss
tiji
Stammgast
#12 erstellt: 11. Aug 2006, 11:42
Hallo,

Ich hätte da noch eine Frage.

Du vergleichst die KL650 mit B&W 703. Ist dieser Vergleich mit oder ohne dem Sub zu verstehen?

Man hat mir mal gesagt die B&W 703 wären meinen 801 Matrix S2 überlegen. Wenn jetzt die KL650 und die 703 auf einem Niveau spielen würden, könnte ich mir eventuell überlegen meine Matrixe zu verkaufen.

Wenn ich das Klipsch Set erst bis hab, werd ich natürlich zuerst ausprobieren wie gross die Unterschiede sind, es ist aber immer interessant schon im Voraus einige Meinungen zu höhren.

tzalü

tiji
Valantas
Stammgast
#13 erstellt: 11. Aug 2006, 14:13
Hallo,

@ tiji: Ich meinte damit die Qualität der Wiedergabe.
Ohne Subs sind die Kl-650 den B&W 703 im Tieftonbereich unterlegen.
Die Merkmale/Eigenschaften des Mittel und Hochtonbereiches fand ich natürlich nicht identisch, beide haben ihre Stärken und Schwächen. Aber ein Vergleich vermittelte den Eindruck, das beide in einer Qualitätsklasse spielen.
Mein Eindruck...

Sobald ein Sub mit ins Spiel kommt ist die Schwäche des Tieftonbereiches der KL-650, die nur bis 48Hz bei -3db runter spielen natürlich wieder ausgeglichen.

Der absolue Vorteil der KL-650 ist der geringe Platzbedarf im verhältnis zum Klang. Da sind die KL-650 für mich erste Wahl. Eine einheitliche Front- oder auch SurroundBackaufstellung ist damit kein Problem und es wird so ein sehr homogenes Klangbild erreicht.
Dazu kommt noch das es eine frontseitige Bassreflexkonstruktion ist, daher kann man mit den LS dicht an eine Rückwand oder auf einen Schrank stellen - ohne das es negative Effekte gibt. Meine Front ist 5m breit, daher muss ich den linken und rechten LS aufgrund der Richtwirkung der Hornkonstruktion etwas eindrehen. Da sie aber auf den breiteren Subs stehen ist es kein Problem.

Gruss


[Beitrag von Valantas am 11. Aug 2006, 16:52 bearbeitet]
Bassig
Stammgast
#14 erstellt: 11. Aug 2006, 16:47

Valantas schrieb:
@ Bassig: Tu Dir einen Gefallen und vergleiche vorher!!!

@valantas: Sowieso!

Wirklich klasse ist der geringe Platzbedarf... solltest Du zwei Subs nehmen wollen, dann hast Du gleich zwei Ständer für die Front LS inklusive. Ich habe Gummifüsse dazwischen.

Danke für das Bild. Ich wollte auch zwei Subs nehmen, obwohl es in meinem kleinen Zimmer eigentlich Wahnsinn ist. Hier mal ein Bild aus meiner Sitzposition auf die Anlage. Hörabstand ungefähr 3m.



Inzwischen habe ich etwas umgeräumt. Die Fächer über den Front L/R sind jetzt in der Mitte über dem Center.
Beim Umstieg auf das THX Set kämen die Borde links und rechts auf die Höhe des Bords vom Center, der DVD-P eins tiefer, der AVR unter den FS, die Musik-DVDs in ein extra Regal, der VCR und die X-Box eins höher zum DVD-P, das Bord wo jetzt VCR und X-Bos stehen würde rausfliegen und da käme der 2. Sub hin.

Die KL-525 sind für Stereo viel schlechter geeignet. Auch sonst kommen die KL-525 wirklich nicht an die KL-650 heran.

Dann muß ich das mal eruieren Allerdings ersetze ich keine Stereoanlage ...
xcd
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Aug 2006, 02:23

Valantas schrieb:
solltest Du zwei Subs nehmen wollen, dann hast Du gleich zwei Ständer für die Front LS inklusive. Ich habe Gummifüsse dazwischen.


Dann würde man sich aber mit der Position der Subs festlegen.
Dh wenn man die Subs wegen der optimalen Bassverteilung anders als die Fronts plazieren will muss man man sich doch wieder mit Wandhalterungen oder ähnliches beschäftigen.

mfg
xcd
Valantas
Stammgast
#16 erstellt: 12. Aug 2006, 09:52
Hallo,

@xcd: Da hast Du natürlich recht.
Werden die Bässe nicht innerhalb der Front, unterhalb der LS platziert, verliert man diesen Platzvorteil.

Bei einigen ist das jedoch die optimale Bassposition, wie z.B. bei mir. Der Hörplatz wird dadurch optimal angeregt. Es wird halt nur noch ein gute Basskalibrierung benötigt.

Wenn die Bässe gut entkoppelt sind, ist das auch kein Problem diese unter die Fronts zu stellen. Die Standardfüsse sollte man eigentlich sofort abschrauben und durch Viablue-Spikes ersetzen. Darunter dann noch schwere Platten und los geht´s .

Wie hast Du eigentlich die Entfernung überbrückt. Die Subkabel sind doch nur jeweils 6m lang? Gibt es da noch längere oder waren die nicht von Klipsch?

Man kann die Satelliten aber auch in einen Schrank mit integrieren. Das diese aufgrund der frontseitig wirkenden Bassreflexkonstruktion sogar für einen Wandeinbau geeignet sind, daher stellt eine solche Platzierung kein Problem dar. Der Schrank sollte nur tiefer als 31cm sein. Das habe ich auch mit meinen beiden KL-650 als SurroundBack so gemacht.

@ All:
Eine Frage habe ich aber noch dazu.... angenommen man stellt die Bässe entgegengesetzt, kann es da nicht bei falscher Phaseneinstellung oder unterschiedlicher Entfernung nicht vorkommen, das sich die Basswelle überlagert oder noch viel schlimmer, teilweise auslöscht?


Ein Bekannter von mir hat sich vor ein paar Tagen die Klipsch RS-62 als Surrounds gekauft. Die durfte ich auch bei mir testen. Die sind zwar wie bereits oben erwähnt größer als die KS-525 THX passen aber wesentlich besser zu den KL-650 aufgrund der Dimensionierung. Zusätzlich dazu haben sie keinen Freqeunzeinbruch über 10KHZ wie die KS-525. Ich werde wohl auch meine KS-525 THX verkaufen und auf die RS-62 umstellen.

Ich werde also definitiv keine 7xKL-650 einsetzen, da zum einen mich die neue Klipsch Surroundkonstruktion überzeugt hat und zum anderen auch Filme schaue und ich dort nicht nur Direktschall favorisiere. Es werden dann 5xKL-650 und 2xRS-62 sein. Die KS-525 kommen mir nicht mehr ins Haus .

Gruss


[Beitrag von Valantas am 12. Aug 2006, 10:02 bearbeitet]
dr-dezibel
Stammgast
#17 erstellt: 12. Aug 2006, 11:18
Bassig,
deine Anlage passt doch!
Kümmer dich doch erst mal um ein gescheites Bild.
Sorry, aber THX-Soundanlage und 58er Funzel, das passt doch überhaupt nicht zusammen!
dr-dezibel
Stammgast
#18 erstellt: 13. Aug 2006, 09:14
Hier mal ein ausführlicher Testbericht des Klipsch THX Ultra 2 vom amerikanische Online-Magazin audioholics.com:

http://www.audioholi...chUltra2Systemp1.php
Valantas
Stammgast
#19 erstellt: 13. Aug 2006, 11:22
Hallo,

das Set wurde auch einmal in der Audiovision getestet. Dort wurde jedoch keine einheitliche Front verwendet. Als Center wurde dort der kleine KL-525 verwendet.

Das Set schnitt ebenfalls seh gut ab und erhielt das Highlight Prädikat der Audiovision.

Gruss
dr-dezibel
Stammgast
#20 erstellt: 13. Aug 2006, 13:22

Valantas schrieb:
Hallo,

das Set wurde auch einmal in der Audiovision getestet. Dort wurde jedoch keine einheitliche Front verwendet. Als Center wurde dort der kleine KL-525 verwendet.

Das Set schnitt ebenfalls seh gut ab und erhielt das Highlight Prädikat der Audiovision.

Gruss



Wenn man keine 3 identischen Fronts verwendet, wird doch eine der Hauptanforderungen von THX (Timbre-Matching) nicht erfüllt!
Dann brauchts doch überhaupt kein THX und man kann den liegenden Center, der komischerweise nirgends richtig klingt, verwenden.
Valantas
Stammgast
#21 erstellt: 13. Aug 2006, 13:54
Hallo,

@ Dr. Dezibel:
Stimmt!
Keine Ahnung warum die den kleinen KL-525 als Center genommen haben. Na jedenfalls sind die KL-525 von der Konstruktionsweise den KL-650 ähnlich. Einen liegenden Center oder sowas haben sie ja nicht genommen.

Ich persönlich halte von THX nix! Es sind ja lediglich nur Spezifikationen / Anforderungen, die an solche Systeme gestellt werden. Wobei die Anforderung THX Ultra 2 an die Frequenzgänge gar nicht so horent ist, beim Schalldruck sieht es schon wieder anders aus.

Ich meine viele die sich für ein THX Set entschieden haben, fällten ihre Entscheidung nicht wegen des THX Logos .

Meine Entscheidung war eher auf die Kombination der Leistung und des Platzbedarfs begründet.

Meine LS habe ich auch nicht auf 80Hz Trennfrequenz eingestellt, sondern auf 60Hz. Das machen die KL-650 problemlos mit, da sie nicht wie andere THX zertifizierte LS bei 80Hz abgeriegelt sind. Die gehen bis auf 48Hz runter.

Das sollte man aber nicht mit den KL-525 oder KS-525 machen.

Gruss


[Beitrag von Valantas am 13. Aug 2006, 13:55 bearbeitet]
seecrt
Stammgast
#22 erstellt: 24. Sep 2006, 12:54

Valantas schrieb:
Meine LS habe ich auch nicht auf 80Hz Trennfrequenz eingestellt, sondern auf 60Hz. Das machen die KL-650 problemlos mit, da sie nicht wie andere THX zertifizierte LS bei 80Hz abgeriegelt sind. Die gehen bis auf 48Hz runter.

Hi,
bist Du Dir da so sicher dass sie so tief runter gehen. Ich meine hast Du das schonmal gemessen.

Ich würde auch gerne bei 60 Hz trennen, jetzt machte mich z.B. jemand in einem anderen Thread drauf aufmerksam das bei RF-35 von Klipsch mit 37Hz angeben worden ist und Messungen der Zeitschrift Audio allerdings nur mit 58Hz bescheinigt worden ist.

http://www.hifi-foru...ad=4227&postID=10#10

Hast Du Deine RS-62 dann auch auf Large stehen und trennst Sie bei 60Hz?

Im übrigen denke ich gerade an einen Kauf der RS-62, sind die gut?
Meinst Du die würden als seitliche Surroundboxen in mein Set (siehe Profil) einfügen?


[Beitrag von seecrt am 24. Sep 2006, 20:48 bearbeitet]
Valantas
Stammgast
#23 erstellt: 24. Sep 2006, 23:28
Hallo,

die 40 Hz Trennfrequenz der KL-650 sind Herstellerangaben. Die Test von Heimkino und Audiovision bestätigen das indirekt mit Aussagen wie excellente Tiefbassqualitäten.
Ich selbst habe bei meinem Harman 7300 die Möglichkeit unterschiedliche Trennfrequenzen den einzelnen LS zuzuweisen. Die 5x KL-650 habe als Trennfrequenz 60Hz die RS-62 haben bei mir 80Hz als Trennfrequenz.
So gefällt mir der Sound am besten und fahre damit gut.

Die RS-62 habe ich auch nicht wegen möglichen niedrigeren Trennfrequenz im Vergleich zu den KS-525, sondern wegen den besseren Qualitäten im Hochtonbereich am 10KHz. Sie sind als Small eingestellt.

In wieweit die Angaben von Klipsch korrekt sind und wie sich das bei anderen Produkten von Klipsch verhält kann ich Dir natürlich sagen.

Gruss
Valantas


[Beitrag von Valantas am 24. Sep 2006, 23:30 bearbeitet]
seecrt
Stammgast
#24 erstellt: 25. Sep 2006, 00:15

Valantas schrieb:

Die RS-62 habe ich auch nicht wegen möglichen niedrigeren Trennfrequenz im Vergleich zu den KS-525, sondern wegen den besseren Qualitäten im Hochtonbereich am 10KHz. Sie sind als Small eingestellt.

Warum hast Du die RS-62 auf Small eingestellt?
a'ndY
Inventar
#25 erstellt: 26. Sep 2006, 09:57

Valantas schrieb:
Hallo,

Ich persönlich halte von THX nix! Es sind ja lediglich nur Spezifikationen / Anforderungen, die an solche Systeme gestellt werden. Wobei die Anforderung THX Ultra 2 an die Frequenzgänge gar nicht so horent ist, beim Schalldruck sieht es schon wieder anders aus.


Soll das heißen du kennst die THX Spezifikationen??? Post sie doch bitte mal Oder zumindest ein paar kleine Tips?
Valantas
Stammgast
#26 erstellt: 26. Sep 2006, 11:30
Hallo,

ich verweise auf einen Artikel der Audiovision.
Ausgabe 4/2006 Seite 36.

Indirekt - aus rechtlichen Gründen von mir wiedergegeben.

Anforderungen an die LS, die die strenge THX Ultra 2 Spezifikation erfüllen sollen:

An die Front LS: Streng limitierter Abstrahlwinkel und Frequenzgang.
(Genaueres nicht angegeben / Meine Klipsch KL-650 haben einen Frequenzgang von 40Hz bis 20KHz bei +-3dB und von 60Hz bis 20KHz bei +-2,5dB - gemessen Zeitschrift Heimkino Klipsch THX Ultra 2 Test. Da sie THX Ultra 2 zertifiziert sind liegen die Anforderungen an den Frequenzgang wahrscheinlich darunter.

An die Surround LS: Dipol ähnliche Konstruktion ist Pflicht mit mindestens 80Hz unterer Frequenzgang.

Subwoofer Anforderungen:
20hz untere Grenzfrequenz, bei 2% Verzerrungen, Linaearität 1db.

An alle LS: Dauerbelastung 105db (Front und Center), Surrounds 102db. Raumgrössen über 30 Quadratmeter ca. 3000Kubikfuß.

Alle anderen THX Spezifikationen wie THX Select und das ältere THX Ultra, sowie THX Multimedia sind dort ebenfalls aufgeführt.

Hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen....

Gruss
Valantas


[Beitrag von Valantas am 26. Sep 2006, 11:34 bearbeitet]
seecrt
Stammgast
#27 erstellt: 26. Sep 2006, 11:31
@Bonehunter22
Gehe mal auf die Homepage von Teufel, da findest Du vieles in Sachen THX erklärt.

Oder google mal rum.
seecrt
Stammgast
#28 erstellt: 26. Sep 2006, 11:35

seecrt schrieb:

Valantas schrieb:

Die RS-62 habe ich auch nicht wegen möglichen niedrigeren Trennfrequenz im Vergleich zu den KS-525, sondern wegen den besseren Qualitäten im Hochtonbereich am 10KHz. Sie sind als Small eingestellt.

Warum hast Du die RS-62 auf Small eingestellt?

Könntest Du bitte auf meine Frage nochmal eingehen? Würde mich echt interessieren!


[Beitrag von seecrt am 26. Sep 2006, 11:36 bearbeitet]
Valantas
Stammgast
#29 erstellt: 26. Sep 2006, 11:42
Hallo,

@seecrt: Sorry hatte ich vergessen zu beantworten.
Naja, ich habe es einfach ausprobiert. Der Klang dieser LS an meinem Harman 7300 klang in meinen Ohren einfach besser.
Die Einstellung Large würde ich nur für LS anwenden die mehr als 20 Kilo wiegen. Also für Front LS oder Standlautsprecher. Allerdings bassiert das bei mir auf keinem gelesenen Wissen, sondern auf ausprobieren und Testhören.

Hoffe ich konnte Dir ein bischen weiterhelfen.

Gruss
Valantas
seecrt
Stammgast
#30 erstellt: 26. Sep 2006, 11:46
THX
JoeS
Stammgast
#31 erstellt: 26. Sep 2006, 12:11

Valantas schrieb:

Die Einstellung Large würde ich nur für LS anwenden die mehr als 20 Kilo wiegen.


Nur, damit sich aus dieser Aussage niemand falsches Wissen für sich ableitet (siehe deine Sig ): Ob ein Lautsprecher auf Small oder Large stehen sollte, bestimmt weder das Volumen noch das Gewicht des Lautsprechers. Es geht einzig und allein darum, mit welchem Pegel der Lautsprecher imstande ist tiefe Töne wiederzugeben. Dass solche Lautpsrecher meistens tatsächlich gross und schwer sind, ist nur eine eventuelle Konsequenz.

Letzen Endes entscheidet dann natürlich noch das subjektive Ohr: der eine mag die gleichen LS eher auf Small hören, der andere eher auf Large. Hörgeschmack eben.
seecrt
Stammgast
#32 erstellt: 26. Sep 2006, 13:07

JoeS schrieb:
Letzen Endes entscheidet dann natürlich noch das subjektive Ohr: der eine mag die gleichen LS eher auf Small hören, der andere eher auf Large. Hörgeschmack eben.

@JoeS
THX auch an nochmal an Deine Aussage!
Das Valantas sich nach seinem Testhören für die Einstellung Large entschieden, geht natürlich total in Ordnung, dass wird er am besten selber wissen.

Ich habe das Vorgängermodel der RS-62, nämlich die RS-35 die einen Frequenzgang, laut Spezifikation, von 81Hz-20kHz +-3dB hat.

Ich habe mir die Einstellungen Large und Small angehört und habe mich für Large entschieden.
Dabei muß man allerdings sehen, dass ich zwei bescheidene
Subwoofer habe (lt.Spezifkation runter bis 30Hz, meines Erachtens aber nicht mehr 40 Hz).

Kompaktboxen von Klipsch ab der RB-61 können selbstverständlich in Large gehört werden. Ich gehe auch davon aus, dass die RS-62 50Hz-23kHz+-3dB, genauso in Large gehört werden kann. Auch wenn ihr wahrer Frequenzgang vielleicht bei 60Hz liegt, reicht diese Einstellung für eine Subwoofer-Trennung bei 80Hz einfach aus. Bei den THX-Subwoofern von Valantas bin ich mir aber nicht sicher, ob die Einstellung auf Small der RS-62 vielleicht doch besser klingen kann. Wünschenswert wäre natürlich auch mehr Tiefgang aus den Surroundkanälen.
Valantas
Stammgast
#33 erstellt: 26. Sep 2006, 15:07
Hallo,

also nochmal zusammengefasst:
Die Surrounds sind bei mir auf Small eingestellt, die am Receiver eingestellte Trennfrequenz liegt bei 80Hz - bei den Surrounds.
Die 5x Kl-650 sind auf 60Hz Trennfrequenz eingestellt, den Rest erledigen die Subs. Bei schwächeren Subs würde ich vielleicht die Large Einstellung bevorzugen, aber die Klipsch Subs sind die Hölle .

Ich habe schon viel in einem anderen Forum gelesen, dass die Leute vermuten die Subs wären nicht leistungsfähig... ich lach micht tot.
Diese Leute lesen nämlich nur "passive Subs", vergessen dabei aber den eigens dafür entwickelten Verstärker von Klipsch.
Damit lässt sich alles so wie bei einem aktiven Sub regeln. Nur halt nicht auf der Rückseite vom Sub sondern am Sub-Verstärker selbst der im Rack steht - das ist viel komfortabler.
Der Nachteil ist dabei, das beide Subs symmetrisch in gleichen Verhältnissen stehen sollten, da sie identisch vom Verstärker angesteuert werden. Bei mir stehen beide in der Front unter dem linken und rechten Lautsprecher, also kein Problem.

Ein Grund warum ich mich für das Set entschieden habe, ist diese Sub-Architektur von Klipsch. Die Subs KW-120 gehen mit Sicherheit so schnell nicht hinüber. Die gesamte Subelektronik ist im externer Steuergerät, dem KA-1000.
Bei mir sind bei den Subs in der Vergangenheit immer die Steuerelektronik kaputt gegangen, nie die Membranen oder Kabel im inneren.
Falls das irgendwann bei mir passieren sollte, so schicke ich den externen Verstärker einfach zur Reperatur ein. Der wiegt nur ca. 11Kg.
Da habe ich ich nicht einen so grossen Aufwand als ob ich einen ganzen ausgewachsenen Sub reparieren lassen müsste.

Den Marantz 9300 habe ich übrigens nicht mehr am Set. Gerade habe ich den Harmann 7300 am Start. Ein Monster...

Gruss
Valantas


[Beitrag von Valantas am 26. Sep 2006, 15:11 bearbeitet]
a'ndY
Inventar
#34 erstellt: 28. Sep 2006, 13:24
Hi!

Vielen dank an alle die probiert haben mir zu helfen, ich dachte aber eher da ist ein "Insider", der Fakten kennt... Vermutungen habe ich selbst auch eine Menge

1.) Die Audiovision hab ich eh, dazu nur eins: Die Frequenzgangmessung von THX läuft möglicherweise etwas anders ab, d.h. die Daten werden kaum stimmen. Außerdem: Auch Receiver die nur 6 Ohm Boxen erlauben erhalten das THX Siegel, obwohl THX Boxen 4 ohmig sind (lt. Audiovision). Soll heißen, dass vermutlich auch LS die die THX Spezifikationen nicht ganz erfüllen das Siegel bekommen. Ich schätze aber mal, dass die Linearität in einem +- 3 bis 5 dB Fenster liegen muss...

2.) 20hz untere Grenzfrequenz, bei 2% Verzerrungen, Linaearität 1db schafft KEIN Subwoofer der Welt (zumindest keiner der verkauft wird)... das steht auch auf der Teufel HP (die sonst sehr gut ist), aber das ist absoluter Blödsinn. Nebenbei, die untere Grenzfrequenz ist zu 100% 25 Hz @ -3 dB, hat mir, wie erwähnt, der Chefingeneur eines großen THX Boxenherstellers versichert.

3.) Das mit der Boxenbelastung ist auch publik, trotzdem danke.


Hmmm, eigentlich nicht verwunderlich dass es fast keine Fakten gibt, die exakten Spezifikationen erhalten ja NUR Boxenhersteller, und dort kriegts meistens auch nur der Chefentwickler in die Hände

Sorry wenn das von mir jetzt undankbar klingt, ihr habt euch ja bemüht, tut mir Leid... aber ich dachte eben, da ist ein Insider.
seecrt
Stammgast
#35 erstellt: 28. Sep 2006, 13:35
@Bonehunter22
Wir wäre es denn wenn Du für diese Thema einen Thread eröffnest!

Ist doch bestimmt für viele Leute interessant.

Wenn Du es machst dann poste doch bitte mal einen Link!
a'ndY
Inventar
#36 erstellt: 28. Sep 2006, 18:02
Hab ich schon drüber nachgedacht, aber es wäre ein reines Ratespiel, die paar Sachen die publik sind kennt vermutlich eh jeder der sich dafür interessiert.

Aber okay, probieren wirs

http://www.hifi-foru...um_id=36&thread=4236


[Beitrag von a'ndY am 28. Sep 2006, 18:35 bearbeitet]
Valantas
Stammgast
#37 erstellt: 01. Okt 2006, 10:53
Hallo,

@seecrt:

Ich muss etwas berichtigen.
Ich habe nach langen probieren die LS auf Large gestellt.
Ich hatte früher einen viel schlechteren Receiver, da war Small mein Favorit.
Jetzt beim Harmann 7300 ist das anders. Die KL-650 und die RS-62 sind nun auf Large eingestellt.
In der Einstellung Large lässt sich bei mir eine viel bessere Räumlichkeit erreichen. In der Einstellung Small war es bei -25dB im Raum richtig laut. Mehr hat einfach keinen Spass gemacht. Der Sound war eher an den LS.

Bei Large ist der Klang irgendwie nicht mehr so an den Boxen gefesselt sondern ist eher im Raum. Auch lautere Pegel machen jetzt deutlich mehr Spass. Bei -25dB ist da noch lange nicht Schluss. Habe mich gestern bei -18dB erwischt.
Da kann es schon einmal vorkommen die Freundin mit dem Nuddelholz im Wohnzimmer stehen zu sehn...

Ich hatte auch eine Frage von Dir überlesen gehabt. Ich glaube für Dein LS-Setup wären die RS-62 zu dominant.
Sie sind recht gross und auch sehr Leistungsstark.
Sie sind eher Spielpartner für die RF-7.
Für Deine RF-25 würde ich eher zu den RS-52 raten.
Es sei den Du hast einen sehr grossen Raum.

@ all:
Zum Schalldruck der Klipsch Bässe:
Der maximale Schalldruck des Bass liegt beim Klipsch Kw-120 bei 113dBSPL (PinkNoise 40-80Hz) pro Stück.
Zusammen ca. 130dB im Doppelbetrieb.

Gruss
Valantas


[Beitrag von Valantas am 01. Okt 2006, 12:04 bearbeitet]
bulla
Inventar
#38 erstellt: 01. Okt 2006, 20:10

Der maximale Schalldruck des Bass liegt beim Klipsch Kw-120 bei 113dBSPL (PinkNoise 40-80Hz) pro Stück.
Zusammen ca. 130dB im Doppelbetrieb.

Wie kommst du denn bitte auf 130dB?
113+6 sind für mich 119...
Valantas
Stammgast
#39 erstellt: 01. Okt 2006, 20:55
Hallo,

gut das Du fragst - bin mir nicht so sicher...
Also in der Audiovision sind 113dBSPL (PinkNoise 40-80Hz) gemessen worden.
Auf der Homepage von Klipsch steht 130dB @30Hz, 122dB @20Hz und 112dB @15Hz.
Ich hatte vermutet das sich die Messung Klipsch auf zwei bezieht.

Was sagst Du?

Gruss
Valantas
bulla
Inventar
#40 erstellt: 01. Okt 2006, 21:00
Schau auch mal, WO diese Werte gemessen werden: In der Ecke. Für vergleichbare Leistungen, also Freifeldpegel, kannst du somit nochmal 9dB abziehen.

Und auf zwei bezieht sich das zudem -> nochmal 6dB abziehen. Auf einmal sind die Zahlen nicht mehr wirklich beeindruckend
Valantas
Stammgast
#41 erstellt: 01. Okt 2006, 21:04
Hallo,

also wird die Messung von audiovision von 113dB korrekt (Freifeldpegel)sein und die von Klipsch 130dB unter optimalen Bedingungen... oder?

Gruss
Valantas
bulla
Inventar
#42 erstellt: 01. Okt 2006, 21:13
Davon gehe ich stark aus.

113dB zwischen 40 und 80 hz sind realistisch für einen 12"er.
Klipsch schreibt ja auf deren HP selbst, dass nur mit einem zweiten Sub die THX-Anforderungen erfüllt werden können, daher MUSS man davon ausgehen, dass zwischen den 130dB @30hz, die Klipsch angibt, obwohl nur 105dB seitens THX gefordert sind, und der Aussage, dass sie diese Norm nur mit einem zweiten Sub einhalten können, doch eine gewisse Diskrepanz liegt.
Valantas
Stammgast
#43 erstellt: 01. Okt 2006, 23:36
Hallo,

die 105dB beziehen sich auf die Satelliten.
Die Subs müssen bei der THX Ultra 2 Norm mehr schaffen soweit ich weiss.

Audiovision hat 113dB für einen Klipsch KW-120 gemessen.
Es sind zwar nur 12" jedoch hängen 7kg Magneten daran. Der Verstärker hat 1000W Nennleistung.
Trotzdem reicht das für Ultra 2 nicht, es müssen dann zwei sein. Verstehe ich nicht ganz, aber ok.
Bei mir läuft der Verstärker KA-1000 nur auf ca. 40% mehr ist einfach zuviel. Bei Musik drehe ich sogar auf ca. 25-30% der Leistung.

Der Teufel SW11000 des Theater 8 schafft einzeln 120dB und dieser hat die Ultra 2 Norm. Demzufolge muss die geforderte Bassdruckstärke von Ultra 2 dazwischen liegen.

Was meinst Du?

Mich würde mal interessieren was der Teufel SW12000 an Bassdruck bringt.

Gruss
Valantas


[Beitrag von Valantas am 01. Okt 2006, 23:55 bearbeitet]
bulla
Inventar
#44 erstellt: 02. Okt 2006, 01:01
Ob da jetzt 1kg oder 100kg dranhängen: Es gilt immer noch die Regel: Membranfläche*Hub.

105dB werden über den gesamtem Frequenzbereich gefordert bei niedrigen Verzerrungen. 120dB schafft der 11000 bei welcher Frequenz? Im Raum gemessen? Im Freifeld? Man muss halt wirklich genauestens nachfragen...

Zitat über den Onkel:
Den unverzerrten Maximalschalldruck gibt Teufel mit 102 dB bei 20 Hertz, 110 dB bei 30 Hertz, und 117 dB zwischen 60 und 100 Hertz an.

Fragt sich nur, was verzerrt möglich wär. Allzu langhubig sehen mir die Teufel jedoch nicht aus...

Gegenüber deinen Klipsch wird der grosse Teufel höchstens 1-2dB an MaxSPL höher liegen. Positiv ist jedoch, dass er geschlossen ist, was der Qualität zuträglicher ist. Einen Wechsel müsstest du dir sehr gut überlegen, da man nie in dem Bereich hört.
Valantas
Stammgast
#45 erstellt: 02. Okt 2006, 09:31
Hallo,

nee von dem hin und her bin ich geheilt was die LS angeht.
Die Klipsch Subs sind für mich erste Wahl.

Gruss
Valantas
a'ndY
Inventar
#46 erstellt: 02. Okt 2006, 10:53
[quote="bulla"]
Fragt sich nur, was verzerrt möglich wär. Allzu langhubig sehen mir die Teufel jedoch nicht aus...
quote]

11mm max. Hub
seecrt
Stammgast
#47 erstellt: 02. Okt 2006, 14:16

Valantas schrieb:
@seecrt:

Ich muss etwas berichtigen.
Ich habe nach langen probieren die LS auf Large gestellt.
Ich hatte früher einen viel schlechteren Receiver, da war Small mein Favorit.
Jetzt beim Harmann 7300 ist das anders. Die KL-650 und die RS-62 sind nun auf Large eingestellt.
In der Einstellung Large lässt sich bei mir eine viel bessere Räumlichkeit erreichen. In der Einstellung Small war es bei -25dB im Raum richtig laut. Mehr hat einfach keinen Spass gemacht. Der Sound war eher an den LS.

Bei Large ist der Klang irgendwie nicht mehr so an den Boxen gefesselt sondern ist eher im Raum. Auch lautere Pegel machen jetzt deutlich mehr Spass. Bei -25dB ist da noch lange nicht Schluss. Habe mich gestern bei -18dB erwischt.
Da kann es schon einmal vorkommen die Freundin mit dem Nuddelholz im Wohnzimmer stehen zu sehn... :D

Sehr schön,
jetzt macht Deine Kino-Anlage gleich nochmal mehr Spaß. Freut mich für Dich!


Valantas schrieb:
Ich hatte auch eine Frage von Dir überlesen gehabt. Ich glaube für Dein LS-Setup wären die RS-62 zu dominant.
Sie sind recht gross und auch sehr Leistungsstark.
Sie sind eher Spielpartner für die RF-7.
Für Deine RF-25 würde ich eher zu den RS-52 raten.
Es sei den Du hast einen sehr grossen Raum.

Ich denke natürlich auch ein bißchen an die Zukunft. Da ich diese Surrounds dann eigentlich nicht mehr ausstauschen möchte. Die Surrounds müßten ja sowieso mit allen LS zusammen eingemeßen und eingepegelt werden.

Die RS-62 hätten laut Klipsch-Angaben den gleichen Pegel von 97dB, wie meine Front. Mmh, was meinst Du?
bulla
Inventar
#48 erstellt: 02. Okt 2006, 14:26

11mm max. Hub


Wenn das stimmt, sind die Angaben murks:

SD(cm^2): 800
Xmax(mm): 5.5
Bei welcher Frequenz starten(>=1hz): 1
Bei welcher Frequenz aufhören(hz): 100
1hz: 44.23308801106365
2hz: 56.2742878376229
3hz: 63.31793819985015
4hz: 68.31548766418214
5hz: 72.19188818450439
6hz: 75.3591380264094
7hz: 78.03700961163392
8hz: 80.3566874907414
9hz: 82.40278838863665
10hz: 84.23308801106366
11hz: 85.88879541739266
12hz: 87.40033785296865
13hz: 88.79082210333712
14hz: 90.07820943819317
15hz: 91.2767383732909
16hz: 92.39788731730064
17hz: 93.45104486619461
18hz: 94.4439882151959
19hz: 95.38323204917681
20hz: 96.2742878376229
21hz: 97.12185980042042
22hz: 97.92999524395191
23hz: 98.70220145176737
24hz: 99.4415376795279
25hz: 100.15068835794516
26hz: 100.83202192989637
27hz: 101.48763857742313
28hz: 102.11940926475242
29hz: 102.7290079270219
30hz: 103.31793819985015
31hz: 103.88755576443457
32hz: 104.4390871438599
33hz: 104.97364560617913
34hz: 105.49224469275386
35hz: 105.99580978507468
36hz: 106.48518804175515
37hz: 106.96115697374346
38hz: 107.42443187573606
39hz: 107.87567229212362
40hz: 108.31548766418214
41hz: 108.74444227985308
42hz: 109.16305962697967
43hz: 109.57182623424711
44hz: 109.97119507051116
45hz: 110.3615885620774
46hz: 110.74340127832662
47hz: 111.11700232849233
48hz: 111.48273750608715
49hz: 111.8409312122042
50hz: 112.1918881845044
51hz: 112.53589505498111
52hz: 112.87322175645562
53hz: 113.2041227950952
54hz: 113.52883840398238
55hz: 113.84759559083341
56hz: 114.16060909131167
57hz: 114.4680822379633
58hz: 114.77020775358113
59hz: 115.0671684767494
60hz: 115.3591380264094
61hz: 115.64628141149433
62hz: 115.92875559099382
63hz: 116.20670998920693
64hz: 116.48028697041914
65hz: 116.74962227677787
66hz: 117.01484543273838
67hz: 117.27608011909672
68hz: 117.53344451931311
69hz: 117.78705164055387
70hz: 118.03700961163392
71hz: 118.28342195982665
72hz: 118.52638786831437
73hz: 118.7660024158819
74hz: 119.00235680030269
75hz: 119.23553854673165
76hz: 119.46563170229531
77hz: 119.69271701796293
78hz: 119.91687211868287
79hz: 120.13817166268132
80hz: 120.3566874907414
81hz: 120.57248876620963
82hz: 120.78564210641233
83hz: 120.9962117061066
84hz: 121.20425945353892
85hz: 121.40984503963536
86hz: 121.61302606080636
87hz: 121.81385811580839
88hz: 122.01239489707038
89hz: 122.20868827686017
90hz: 122.40278838863665
91hz: 122.5947437039074
92hz: 122.78460110488587
93hz: 122.97240595322106
94hz: 123.15820215505158
95hz: 123.34203222261756
96hz: 123.5239373326464
97hz: 123.70395738171345
98hz: 123.88213103876345
99hz: 124.05849579496564
100hz: 124.23308801106366

Dies sind die maximalen Pegel, die ein Chassis in einem geschl. Gehäuse erreichen kann (im Prinzip Fläche*Hub).
Wie man sieht, sind bei 30hz ca. 103dB möglich. Plus 6 ergibt 109dB. Das ist das absolute Maximum, was herauskommen kann. Ob damit besagte 110dB wirklich ohne Verzerrungen erreicht werden können, zweifel ich an.
a'ndY
Inventar
#49 erstellt: 02. Okt 2006, 14:42
Wie kommst du auf die 800 cm² Fläche...??? Ich vermute mal, du hast mit nur einem statt zwei Chassis gerechnet, oder?

Der M12000SW hat 2x 15"
der M11000SW hat 2x 12"

Wobei der Hub (die 11 mm) für den M12000SW gelten, vielleicht hat der 11000SW noch etwas mehr...
bulla
Inventar
#50 erstellt: 02. Okt 2006, 14:47
Na weil 800cm2 die ungefähre Grösse für einen 15"er ist. Habe ja selbst einen hier mit 755cm2. Ist also eine gute Schätzung, ein paar cm2 mehr oder weniger resultieren vielleicht in einem db mehr oder weniger..

Und ja, ich hab nur mit einem Chassis gerechnet: Deshalb habe ich auch 6dB hinzugefügt (idealerweise, wenn zwei Amps benutzt werden und jeder dieselbe Wattzahl ausspuckt; eigentlich dürften es nur 3dB sein wegen Membranverdopplung, was die Angaben noch unrealistischer macht)
Valantas
Stammgast
#51 erstellt: 02. Okt 2006, 15:05
Hallo,

@ seecrt:
Die RS-62 sind die größten Surrounds von Klipsch. Es kommt darauf an, auf welche Front du später aufrüsten willst.

Es ist ja nicht nur der Schalldruck, sondern halt auch der Klang an sich. Dieser wird von dem Volumen der LS und den einzelnen Komponenten/Treibern bestimmt.
Das Einpegeln schafft man mit jedem Verstärker/Receiver problemlos.
Aber klingen die LS auch ähnlich?
Vergleiche da eher die Komponenten der Lautsprecher miteinander. So würde ich es machen. Bei mir hat es so sehr gut geklappt.
Die KL-650 haben 16,5cm Tieftöner. Die RS-62 auch.
Die Höchtöner sind bei beiden auch auch ähnlich. So bin ich darauf gekommen einmal die Konfiguration auszuprobieren und hatte Glück.
Ganz besonders gut merkt man es wie die LS mit einander harmonieren, wenn man Stereo-Musik einlegt und auf alle LS umlegt. Damit meine ich keine DSP-Programme oder sowas. Einfach unverfälscht den Ton auf alle LS.
Daher habe ich ja auch die kleineren Surround Back KL-525 gegen die grossen KL-650 getauscht. Wenn ich nur Musik hören würde, dann würde ich auch die RS-62 durch die KL-650 ersetzen. Jedoch bei Filmen empfinde ich Direktstrahler von den Seiten als eher suboptimal.

Gruss
Valantas
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch RF7 Set VS. THX Ultra 2
zomtek am 04.04.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2006  –  7 Beiträge
Teufel Theater 8 / System 9 oder Klipsch THX Ultra 2
Oniro am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  61 Beiträge
Klipsch THX Ultra 2, wo probehören?
Bad-Boy am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  9 Beiträge
Klipsch THX ultra 2 welcher Verstärker
werlechr am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.04.2014  –  4 Beiträge
Klipsch Ultra 2 KL 650 "getrennt" erwerben?
Wolf352 am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  2 Beiträge
Teufel Sytem 9 THX Ultra 2
Onka am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 11.10.2007  –  8 Beiträge
Teufel Theater 8 THX Ultra 2 oder Heco Celan Set
Dimbel am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  2 Beiträge
Teufel Theater 9 THX Ultra 2
THX_2006 am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht Canton Chrono Set
FOX-MDM am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  12 Beiträge
Magnat Cinema Ultra - THX Ultra 2
plotteron am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 20.06.2017  –  143 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedMackci
  • Gesamtzahl an Themen1.380.124
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.288.301

Hersteller in diesem Thread Widget schließen