Bose Acoustimass 5 Serie II - Trennfrequenz ?

+A -A
Autor
Beitrag
tone4me
Stammgast
#1 erstellt: 17. Mai 2007, 14:15
Hoi,

Nun hab mal aus langeweile einen Bose Acoustimass 5 Serie II Passiven Bass gekauft.

Grund des Kaufes ; möchte gerne den Rear Berreich Klanglich etwas "voller" gestalten bzw. im Bass Berreich, man merkt doch schon, das was im Rear Effekt Berreich fehlt, vorallem bei Mehrkanal Musik. Normale Sateliten Boxen krächtzen immer vor sich her, und Standboxen kann ich nicht aufstellen (Platzgründen). Ich denke mal das die Kombination des Acoustimas Bass und der Energy Sateliten das leblose klangbild ein wenig aufpeppen wird.
Könnte man dann ja die Effekt Konfiguration auf "LArge" umstellen

Einer wird jetzt sagen: das geht doch sowieso per Bass umlenkung auf den vorderen LFE Kanal, aber das reicht mir nicht.

Aber die frage:

Weis einer zufällig ab wann die HP-Trennung erfolgt ? Und wieviel Ohm an den Sat Ausgängen vorliegen ?

Danke schomals


[Beitrag von tone4me am 17. Mai 2007, 14:23 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2007, 14:25
Keine Ahnung.
Vielleicht 200 Hz.

Aber wie kommst Du auf die Idee, den Rears einen externen Tiefmitteltöner zur Seite zu stellen?

Und wie stellst Du Dir das vor, den Pegel von "Subwoofer" und Satelliten relativ zueinander einzustellen?

Gruss
Jochen
lumi1
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Mai 2007, 14:45
Hallo!

Der Brüllwürfel von Bose wird irgendwo zwischen 150-250 hertz trennen; wie Master_J schon sagte.

Wieviel Ohm an den Sat-Ausgängen liegen, kann ich nur schätzen bei BOSE, wird um die 4Ohm sein, +/- .
Master_J führte schon das Problem mit der Pegelanpassung zwischen dem BOSE-Pseudo-Sub und den auserkorenen Rear´s an.

Wenn Du viel Glück hast, wird der Sub nicht zu dominant sein, sprich im Vordergrund.
Der zerreist Dir dann das klangbild hinten; tut er aber bei zufällig perfekter Abstimmung mit den Rears auch.
Die BOSE Dinger trennen einfach zu hoch, wegen der schrottigen original dazugehörenden Sat´s.

Stellst Du ihn bestimmungsgemäß auf den Boden, werden die Surroundanteile in bestimmten Frequenzlagen nahe des trennpunkts fehlen.
Die quäken dann irgendwo hinter Dir vom Boden aus´m Sub.
Oder Du hängst Dir den Sub in die mitte zwischen die Rear´s, dann hast Du deutlichere Mittenordnung durch das Ding, was dem Surround noch mehr schadet.
Der Sub bekommt ja quasi ein mischsignal des Stereos für hinten, was er zu deutlich hörbar wiedergibt.

Mit Bose kannst du eigentlich wirklich nichts anfangen, außer ein original-Set nehmen.
Und den "SUB" wirklich hinter die Couch.
Das ist zwar meilenweit entfernt von gutem HiFi oder Surround, aber manche stehen halt auf BOSE-Sound.
Geschmack.
In Deinem Fall würde ich empfehlen, kauf Dir ein paar gescheite Rear´s, die wenigstens halbwegs bis 50 Hertz gehen.
Kann ruhig auch Abfall im Schalldruck unterhalb 80Hz haben, aber der Genuß ist weitaus besser, als mit dem Würfel.
Solche LS gibt´s schon relativ klein, kannst Du auch an Wand hängen.
MfG.
Master_J
Inventar
#4 erstellt: 17. Mai 2007, 15:30
Jupp, wenn der Platz da ist, natürlich gleich was grösseres hinstellen.
Ist hier aber nicht der Fall - Wie bei mir.

Ich habe daher hinten gleich 2 aktive Subwoofer.
Die trennen dann "nebenbei" die Rear-Satelliten bei 80 Hz ab und es klingt eigentlich nicht schlecht.

Gruss
Jochen
tone4me
Stammgast
#5 erstellt: 17. Mai 2007, 16:21
Hi na das ging ja schnell


Master_J schrieb:
Keine Ahnung.
Vielleicht 200 Hz.

Aber wie kommst Du auf die Idee, den Rears einen externen Tiefmitteltöner zur Seite zu stellen?


naja, die Energy Encore Satelitten die ich habe, gehen ja leider nur bis 120Hz, und "untenrum" muss dann halt nachgeholfen werden. Fraglich wirds noch mit den Ohm Angaben bzw. was an den Bose Satelitten ausgängen anliegt.
Meine Energys haben etwa gemessen 6,04Ohm.

Hab mir mal gedacht, das mit einen Billigen Passiven Subwoofer z.b. den Bose Acoustimass 5 Bass Anzutesten, wenns nicht hin haut, dann geht er halt eben wieder weg nach ebay, oder ich pack mir den an meinen PC.


Master_J schrieb:
Und wie stellst Du Dir das vor, den Pegel von "Subwoofer" und Satelliten relativ zueinander einzustellen?


Nun gut da muss ich dann mal halt was probiern, evl. vieleicht mit einen variablen Poti und das dann dazwischen klemmen, hoffentlich bekommt man es im gewissen maße angeglichen Sub & Sats. Ich weis.. Schwierige sache das



lumi1 schrieb:
Hallo!

Der Brüllwürfel von Bose wird irgendwo zwischen 150-250 hertz trennen; wie Master_J schon sagte.

Wieviel Ohm an den Sat-Ausgängen liegen, kann ich nur schätzen bei BOSE, wird um die 4Ohm sein, +/- .
Master_J führte schon das Problem mit der Pegelanpassung zwischen dem BOSE-Pseudo-Sub und den auserkorenen Rear´s an.

Wenn Du viel Glück hast, wird der Sub nicht zu dominant sein, sprich im Vordergrund.
Der zerreist Dir dann das klangbild hinten; tut er aber bei zufällig perfekter Abstimmung mit den Rears auch.
Die BOSE Dinger trennen einfach zu hoch, wegen der schrottigen original dazugehörenden Sat´s.


Stimm ich dir voll und ganz zu :Dimages/smilies/insane.gif
Die kleinen Cubes sind ehh was für den "arxxx" deswegen nehm ich ja meine Encore Satelitten (2 Wege) Sats.


lumi1 schrieb:
Stellst Du ihn bestimmungsgemäß auf den Boden, werden die Surroundanteile in bestimmten Frequenzlagen nahe des trennpunkts fehlen.
Die quäken dann irgendwo hinter Dir vom Boden aus´m Sub.
Oder Du hängst Dir den Sub in die mitte zwischen die Rear´s, dann hast Du deutlichere Mittenordnung durch das Ding, was dem Surround noch mehr schadet.
Der Sub bekommt ja quasi ein mischsignal des Stereos für hinten, was er zu deutlich hörbar wiedergibt.

Mit Bose kannst du eigentlich wirklich nichts anfangen, außer ein original-Set nehmen.
Und den "SUB" wirklich hinter die Couch.
Das ist zwar meilenweit entfernt von gutem HiFi oder Surround, aber manche stehen halt auf BOSE-Sound.
Geschmack.
In Deinem Fall würde ich empfehlen, kauf Dir ein paar gescheite Rear´s, die wenigstens halbwegs bis 50 Hertz gehen.
Kann ruhig auch Abfall im Schalldruck unterhalb 80Hz haben, aber der Genuß ist weitaus besser, als mit dem Würfel.
Solche LS gibt´s schon relativ klein, kannst Du auch an Wand hängen.
MfG.


Wie gesagt ist ja nur ein Probe Test, den Sub platziere ich auf ein kleines Regal Brettchen an die Wand hinter der Couch, das etwa 20cm zum Boden Abstand hat.
Die Energys möchte ich nicht, oder nur ungern abgeben, 1. haben diese eine sehr flexible integrierte Kugel Gelenk Halterung 2. hab ich insgesammt 4 Stück von denen.
Sicherlich richtig, und das liegt klar auf der Hand, wenn man eine Sat kombi anschliesst, das gewisse Frequenzberreiche/Spektren verschluckt werden. Anderfalls müssen dann eben je seite 1 Aktiv Subwoofer ran und dann eben richtig einpegeln und abtrennen, oder man nimm direkt gute Stand LSPs die einigermassen mit den Front LSPs zusammen passen z.b. selber hersteller und Modelreihe. In meinen fall würden sich da die ELAC Elegant 305 oder die BS203 ganz gut anbieten. Aber naja später vieleicht oder wer weis demnächst..

Wenn jetzt im Juni der Onkyo TX-SR875 kommt, werden diese dann mit Angeschlossen für den Back Surround.

Aber wie gesagt ich werde das mal austesten mit den Bose Accoustimatsch

Ansonsten giebts noch irgendwelche Tips ?

MFG Olli


[Beitrag von tone4me am 17. Mai 2007, 16:47 bearbeitet]
highfly
Stammgast
#6 erstellt: 18. Mai 2007, 06:48

tone4me schrieb:
Weis einer zufällig ab wann die HP-Trennung erfolgt ?


Aus meiner Bose-Fan-Zeit habe ich noch einen Acoustimass-Katalog von ca. 1993. Damals waren sie noch nicht ganz so extrem sparsam mit den technischen Daten:
Das Modul fällt ab 180 Hz mit 36 dB/Okt. Flankensteilheit ab (wobei diese Steilheit wohl nur dank 7. Order-Bandpass-Gehäuse erreicht wird, denn mit normalen passiven Bauteilen wäre das extrem teuer...)

ABER: Das scheint nur die halbe Wahrheit zu sein, denn ich glaube nicht, dass die Sats bei 180 Hz angekoppelt werden, sondern erst später, z.B. bei ca. 280 Hz. Somit vermute ich also zwei Trennfrequenzen: Ein Tiefpass bei 180 Hz und ein Hochpass bei ca. 280 Hz. Alles dazwischen geht flöten.
(PS: Ich hatte selbst ein Acoustimass 5/II...)

Meine Vermutung basiert auf folgendem
1. Meine Ohren: Es existiert ein deutlich wahrnehmbares Loch zwischen Sub und Sats.
2. Eine Frequenzgang-Messung eines Acoustimass 15-Systems (übrigens nicht der vielzitierte Intellexual-Link, sondern ein Test aus der HEIMKINO mit sehr genauem Diagramm) bestätigt meine Hörerfahrung exakt:
Das Modul klinkt sich bei ca. 180 Hz aus, die Sats beginnen erst bei gut 300 Hz!

Also wenn du nicht zuviel für das Acoustimtasch-Teil bezahlt hast, kannst du es ja in Ruhe ausprobieren. Ansonsten: Verticke das Teil so schnell wie möglich wieder!

Gruss
highfly
lotron
Stammgast
#7 erstellt: 18. Mai 2007, 11:34
Hallo
ich bekam vor einigen Jahren eine defekte Bose Ac 5 geschenkt.(die Sicken der "Woofer" hatte es zerbröselt).Bei der Gelegenheit habe ich einen Plan der Weiche gezeichnet und alle Werte der Bauteile gemessen.
Vor den Bässen sind nur 2St VDR als Überlastschutz.Die Bauart der Box (ventilierter Bandpass)soll eine Weiche ersetzen.
Vor den Satelitten sind 66uF als Hochpass geschaltet.
Es folgt ein Sperrkreis aus 3 parallel geschalteten Bauteilen (5,1 Ohm Widerstand,0,29mH Spule,15uF Kondensator)
Zuletzt sitzt eine kleine Lampe als Lebensversicherung vor den Sats.
Die 66uF ergeben eine Trennfrequenz von ca 590 Hz an 4 Ohm
und ca 295 an 8Ohm bei 6dB Steilheit.(fällt langsam ab)
Der Sperrkreis senkt den Mittelton ab damit die Sats ausgeglichener spielen.
Ich denke nicht dass deine Sats ohne Anpassung der Weiche
brauchbar mit dem Bose spielen.
Wirkungsgrad der Sats? = durch Spannungsteiler anpassen.
Sperrkreis?= Anpassen oder auf Weiche überbrücken
Trennfrequenz der Sats?= Kondensator ändern,Hochpass auf 12dB aufumbauen.
Oder z.b. auf einer Lochrasterplatine den Hochpass für die Sats aufbauen und sie nicht über den Bose laufen lassen.
Ohne diverse Bauteile zum rumprobieren und der Möglichkeit zur Frequenzgangmessung ist das nicht so einfach zu machen.

Gruss
Tom


[Beitrag von lotron am 18. Mai 2007, 16:38 bearbeitet]
highfly
Stammgast
#8 erstellt: 20. Mai 2007, 06:51
Achso... Das erklärt wieder mal einiges:
Ich habe im Prospekt eine transparente Acryl-Version des Bassmoduls gesehen, wo auch die "Weiche" etwas sichtbar war. Nur habe ich da nichts gesehen, das auf einen vernünftigen Tiefpass hinweist (offenbar waren es nur die Bauteile des Sperrkreises und die Hochpass-Kondis).
Das Grösste Weichenbauteil ist also das Gehäuse

Gruss
highfly
tone4me
Stammgast
#9 erstellt: 06. Jun 2007, 18:36
ich bins nochmal.

Hab den AM5 jetzt an meinen Yamaha Angeschlossen mit den Energy Sateliten.

Nach intensiven hörtests, haben sich folgende ergebnisse herraus gestellt:

Anfangs musste über 4db mehr im Effekt Kanal Berreich zugewiesen werden, und die Rear Konfiguration habe ich auf "Large" umgestellt.
Mit den Energy Satelitten das passt schon erstaunlich gut, jedoch ist die Höhenwiedergabe etwas zurückhaltender geworden als ohne den AM5 Bass

Was sich aber dramatisch verbessert hat, das das Klangbild deutlich mehr an Volumen und Druck zugenommen hat (Tiefton Technisch).

Dies konnte man hervorragend beim Blockbuster - Der Flug des Phoenix (neue Version) feststellen, da dieser genauso wie Master und Commander sehr effekt geladen ist, und die Abmischung wirklich aller erste sahne ist verdammt gut nachvollziehen.
Im Film Kapitel wo das Flugzeug im Sandsturm Gewitter herrumfliegt und von vorn nach hinten weg fegt und es aus allen Kanälen Feuert, mach das jetzt noch mehr spass. Im insgesammten ist das Klangbild fast ohne Volumenloch, was man immer bei zu unterdimensionierten Rear Boxen (Dipol, Regal LSP) deutlich herraus hört.

Aber ich werde trotzdem den Bose wieder verkaufen, und meine ELAC CL202 und den CM 80/4 sowie auch die Energys, da ich mir neue ELACs gekauft hab mit JET III Hochtöner, und grösseren Regal Boxen für den hinteren Berreich. Trotzdem werde ich demnächst einen Sub im Hinteren Effekt Berreich mit einbinden weil mir dies sehr gut gefallen hat. Mal sehen vieleicht nehm ich den ELAC Sub 211.2 ESP oder den 203 ESP.


[Beitrag von tone4me am 06. Jun 2007, 18:44 bearbeitet]
Gitarrenhighender
Stammgast
#10 erstellt: 28. Jun 2007, 14:17

tone4me schrieb:
ich bins nochmal.

Aber ich werde trotzdem den Bose wieder verkaufen, und meine ELAC CL202 und den CM 80/4 sowie auch die Energys, da ich mir neue ELACs gekauft hab mit JET III Hochtöner, und grösseren Regal Boxen für den hinteren Berreich. Trotzdem werde ich demnächst einen Sub im Hinteren Effekt Berreich mit einbinden weil mir dies sehr gut gefallen hat. Mal sehen vieleicht nehm ich den ELAC Sub 211.2 ESP oder den 203 ESP.


ah so, deshalb bist du nicht flüssig. ein neuer amp und dann sogar neue lautsprecher. du willst also die energys verkaufen, weil du sie wegen den elacs nicht mehr brauchst.

Hast du für hinten jetzt die 203er? wie sind die so bassmässig? welche hast du für front gekauft? war da auch ein subwofer dabei? das muss ja klasse sounden. bin echt neugierig!

cheers!
tone4me
Stammgast
#11 erstellt: 28. Jun 2007, 18:19
@ Gitarrenhighender

dich trifft man auch überall

Die Elac CL202 hab ich behalten (Front)und den Center auch, die 208.2 mit den 200.2CC haben mir nich so sonderlich gefallen,waren zurück haltender im Mitten Berreich, hab Sie den Händler wieder zurück gegeben, waren ehh als Leihgabe zum Probiern.

Hab mir die 203er geholt für den Rear Berreich, und einen 211.2ESP mit eingeschliffen, klingt weit aus voller im hinteren Effekt Berreich, vorallem bei mehrkanal Musik. Im moment hab ich noch den Onkyo 939 dran der aber auch wieder verkauft is, da er mir zuviel Rauscht. Daher war wieder meine Entscheidung auf ein gutes Vor/Endstufen kombi zurück greifen, tatsache ist das sich so eine kombi weit aus Souveräner anhört als der heutigen Receiver Import "Spielzeuge", da ich wirklich mit Referenz Abhör Pegeln fahre, sind solche Vor/Endkombis was besseres.

Bass Mässig sind die 203 jedenfalls besser als meine kleinen Energys Aber mit einem eingeschliffenen Aktiv Sub geht die Sache noch mehr ab, deutlich wird dies bei dem Film der Flug des Phoenix, Sequenz das Flugzeug im Sandsturm. Das ist soo

Tschööö Gitarrenhighender
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BOSE Acoustimass 5 Serie II als 5.1 ?
Sub73r0 am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.11.2021  –  49 Beiträge
Bose Acoustimass 5 - Unterschied der Serie?
Mork0075 am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2017  –  8 Beiträge
Bose Acoustimass 10 Series II ???
zimmerlein am 26.07.2004  –  Letzte Antwort am 30.07.2004  –  13 Beiträge
bose acoustimass 5
liebeswolf am 05.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  9 Beiträge
Bose Acoustimass
skywook am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  32 Beiträge
BOSE ACOUSTIMASS 5 & Surround Erweiterung
Yonkers am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  4 Beiträge
Bose Acoustimass 5 fürs Heimkino?
coommander am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  26 Beiträge
Bose Acoustimass 5 Series 2
Chris5990 am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  4 Beiträge
Bose Acoustimass 5 auf Surround erweitern ?
jensotten am 03.11.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  2 Beiträge
Bose Acoustimass 5 Series II und Denon AVR 3500H
Andreas_Ehlers am 27.11.2018  –  Letzte Antwort am 28.11.2018  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.447 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedhophop
  • Gesamtzahl an Themen1.513.061
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.783.345

Hersteller in diesem Thread Widget schließen