Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|

Aufbau einer "audiophilen" Jazz-Sammlung

+A -A
Autor
Beitrag
arnaoutchot
Moderator
#1 erstellt: 01. Feb 2009, 00:53
Mit Blick auf die vielen Threads, die hier immer wieder zum Thema "audiophile" Aufnahmen im Jazz gestartet werden, habe ich mich mal vor meine Plattenregale gesetzt und mir überlegt, was ich herausziehen würde, wenn jemand nach Empfehlungen für derartiges fragt. Einen vergleichbaren Thread habe ich vor ein paar Monaten auch im Klassik-Bereich gestartet.

Einige Vorbemerkungen, um Missverständnisse zu vermeiden:

- Das folgende sind komplett subjektive Empfehlungen, die weder Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Objektivität erheben.
- Das Wort "audiophil" habe ich deswegen in Anführungszeichen gesetzt, weil es keine allgemeingültige Definition dafür gibt. Gemeint sind einfach Aufnahmen, die mit Sorgfalt und Anspruch auf höchste Wiedergabequalität gemacht wurden oder einfach gut und lebendig klingen (insbes. bei Live-Aufnahmen). Es geht hier nicht um Testplatten für eine Anlage, sondern es soll die Musik - wenngleich in bestmöglicher Klangqualität - im Vordergrund stehen.
- Ich bin musikalisch s e h r breit interessiert, deswegen werden sich stilistisch Werke von der Frühzeit des Jazz über Mainstream und World Jazz bis zum schrillen Free Jazz finden.
- Nachdem die Platten im Regal (im wesentlichen) nach Interpreten geordnet sind, werde ich die Empfehlungen auch nach dem Alphabet sortiert abgeben. Aus naheliegenden Gründen schlage ich vor, uns betreffend Ergänzungen auch entlang des Alphabets entlangzuhangeln.
- Ich verzweige zu jeder Platte zu einem Online-Händer, wo es Details gibt und auch Hörbeispiele. Falls die Links nicht mehr aktiv sind, bemühe ich mich, genügend Informationen im Text zu geben, die eine problemlose Suche über eine Suchmaschine ermöglichen.

Um Euch zu zeigen, wie das aussieht, fangen wir mal mit Buchstaben "A" an.

Rabih Abou-Khalil ist gleich einer, der nicht für klassischen Jazz steht, sondern von seiner Konzeption her im Bereich World Jazz anzusiedeln ist . Ich habe ziemlich viele Platten von ihm, aber die frühe knochentrockene "Nafas" auf ECM (1988)
http://www.jpc.de/jpcng/jazz/detail/-/hnum/5588196
oder die als DVD-Video in hervorragendem dts-Mehrkanal vorliegende und nahezu schon orchestral zu nennende "The Cactus of Knowledge" (2001)
http://www.jpc.de/jp...?rk=jazz&rsk=hitlist
sind sicherlich klangliche Höhepunkte im arabisch-jazzigen World-Jazz-Segment.

Nicht nur einer der Top 100-Klassiker des Jazz, sondern in der hochauflösenden DVD-Audio-Variante auch noch ein klanglicher Hochgenuss ist "Something Else" von Julian Cannonball Adderley aus dem Jahr 1958. Sozusagen die Schwesterplatte zur weltberühmten "Kind of Blue" von Miles Davis.
http://www.jpc.de/jp...?rk=jazz&rsk=hitlist

Sein Bruder Nat Adderley hat mit "Work Song" in 1960 ebenfalls einen Klassiker vorgelegt, der auf SACD sein Alter nicht verrät. Klassischer Hard Bop !!
http://www.jpc.de/jp...?rk=jazz&rsk=hitlist

Eric Alexander ist ein von mir geschätzter junger Tenorsaxophonist, der insbes. auf japanischen Labels wie Venus Music klanglich exquisite Platten vorlegt. Seine Reihe "Gentle Ballads" ist inzwischen (2008) bei Vol. 3 angekommen. Es handelt sich um nicht revolutionäre, aber tiefgehende Analysen des Standard-Balladenmaterials im Sinne eines Coleman Hawkins oder Sonny Rollins.
http://www.jpc.de/jp...?rk=jazz&rsk=hitlist

In einer ähnlichen Liga wie die Adderley-Brüder spielt "The Boss" Gene Ammons mit seiner "Boss Tenor", die es hübsch hergerichtet als XRCD gibt.
http://www.jpc.de/jp...?rk=jazz&rsk=hitlist

Über allem "Boxenkiller"-Getöse wird oft übersehen, daß insbesondere die frühen Jeton-Platten von Charlie Antolini hervorragendes Jazz-Schlagzeug bieten. Die berüchtigte "Knock Out" (1979) ist besonders interessant in der sog. Double Version, auf der das Original-Analogband der digital remasterten Version gegenübergestellt wird. Das Analogband finde ich - trotz Rauschen - wesentlich natürlicher und besser.
http://www.jpc.de/jp...?rk=jazz&rsk=hitlist

Eine der ältesten empfohlenen Aufnahmen in diesem Thread wird vermutlich Louis Armstrong & Ella Fitzgerald's "Ella and Louis" als Mono-SACD auf Verve bleiben. Es steht zwar Stereo drauf, aber die Aufnahmen aus 1956 sind noch mono. Ungeachtet dessen (oder gerade deswegen ?) ist die Wiedergabequalität der beiden Stimmen ungeheuerlich gut. Bei Armstrong hört man jede Stimmritze knarzen !!! Leider scheint die SACD inzwischen vergriffen zu sein, die normale Verve Master Edition ist jedoch eine gute Alternative.
http://www.amazon.de...id=1233437340&sr=8-9
Leider sind die guten Aufnahmen von Armstrong alle in mono und - falls vor 1950 - nur als Schellacküberspielungen erhältlich.

Abschliessend noch eine klassische Gruppe des freien Jazz, das Art Ensemble of Chicago. Insbesondere das Live-Album von 1980 "Urban Bushmen" auf ECM hat eine ungeheuerlich präsente Live-Atmosphäre. Wenn nach der stillen Meditation auf CD2 das Bass-Saxophon von Joseph Jarman einsetzt, jagt es mir immer wieder Schauer das Rückgrat hinunter.

Das soll mal als Auswahl stehen, ich hätte noch einiges mehr, was man auch noch hätte zitieren können.

Ich freue mich auf Kommentare, Ergänzungen, Meinungen. Bitte konzentriert Euch dabei aber zunächst auf den Buchstaben "A" des Interpreten. Nach angemessener Zeit (im Klassik-Schwesterthread haben sich so 1 - 2 Wochen als angemessener Zeitraum eingependelt) gehen wir dann im Alphabet weiter.

Viele Grüße Michael

===

Nachträglich eingefügt: KOMPLETTES ALPHABETISCHES INHALTSVERZEICHNIS der in diesem Thread erwähnten Aufnahmen.

A
Susanne Abbuehl: April, ECM 2001
John Abercrombie w/ Dave Holland & Jack de Johnette: Gateway, ECM 1975
John Abercrombie & Ralph Towner: Sargasso Sea, ECM 1976
Rabih Abou-Khalil: Nafas, ECM 1988
Rabih-Abou-Khalil: The Cactus of Knowledge, Enja DVD-Video dts 2001
Julian Cannonball Adderley: Something Else, Classic Records DVD-Audio Stereo oder Analogue Prod. SACD 1958/2002 bzw. 2010
Cannonball Adderley Quintet: Live in San Francisco, Riverside 1959 K2 Rem.
Julian Cannonball Adderley: Ballads, Blue Note 1958-67/2002
Nat Adderley: Work Song, Prestige SACD 1960
Nat Adderley & J.J. Johnson: Chain Reaction (Live in Yokohama), Pablo 1977
Alboran Trio: Meltemi, ACT 2006
Eric Alexander: Gentle Ballads Vol. 1 – 3, Venus Music Japan 2006-2008
Monty Alexander Trio: Live at Montreux, MPS 1976
Monty Alexander: Caribbean Circle, Chesky 1992
Myriam Alter: Where is There, Enja 2007
Barry Altschul Quartet/Quintet: That's Nice, Soul Note 1985
Gene Ammons: Boss Tenor, Prestige JVC XRCD, 1960/2007
Arild Andersen: Green in Blue - Early Quartets, ECM 3CD 1975-78/2010
Charlie Antolini: Super Knock Out – Double Version, Jeton 1979/2009
Peter Apfelbaum Hieroglyphics Ensemble: Signs of Life, Antilles 1991
Louis Armstrong & Ella Fitzgerald "Ella and Louis", Verve SACD Mono 1956/2001
Louis Armstrong & Duke Ellington: The Great Reunion (Complete Sessions), Classic Records DVD 24/96 1961/2004
Art Ensemble of Chicago: Urban Bushmen, ECM 1980
Audiophile Reference Sampler III (First Impression Music), div. Aufnahmen aus dem Three Blind Mice Katalog

B
Chet Baker mit Wolfgang Lackerschmid: Ballads for Two, inak 1979
Chet Baker: Peace, Enja 1982
Chet Baker: Diane, SteepleChase 1985
Baecastuff: Out of This World, Naxos Jazz 2000
Nik Bärtsch’s Ronin: Rea, Tonus 2005
Nik Bärtsch’s Ronin: Stoa, ECM 2005
Rebekka Bakken: The art of how to fall, EmArcy 2003
Rebekka Bakken w/ Julia Hülsmann Trio: Scattering Poems, ACT 2002
Patricia Barber: Modern Cool, Premonition Blu Ray Audio 1989/2012
Patricia Barber: Café Blue, MFSL 1994
Patricia Barber: Verse, MFSL SACD 2002
Chris Barber: Who's Blues, Jeton 1984
Three Baritone Saxophone Band: Plays Mulligan, Dreyfus 1998
Count Basie Orchestra: 88 Basie Street, Pablo XRCD 1984
Stefano di Battista: Round about Roma, Blue Note 2002
Roberto Bellatalla & Giovanni Meier: Bow's Wind, CamJazz 2006
George Benson Quartet: It's Uptown, Columbia 1966
George Benson: The Other Side of Abbey Road, CTI 1969
George Benson: Weekend in L.A., Warner 1978
George Benson & Count Basie Orchestra: Big Boss Band, Warner 1989
George Benson: Songs and Stories, Monster Music DVD dts 24/96 2009
Karl Berger & Friends: Stillpoint, Enja 1990
Berlin Contemporary Jazz Orchestra: In Japan, DIW 1996
Bern, Brody & Rodach: Triophilia, Jazzwerkstatt 2009
Warren Bernhardt: So Real, dmp SACD 2001
Bill Berry & His Ellington All-Stars: For Duke, Real Time Rec. Direct-to-Disc 1978
The Big 18: Live Echoes of the Swinging Bands - Complete Recordings, RCA LIving Stereo/Fresh Sound 2CD 1958/2009
Ketil Bjørnstad: Rainbow Sessions, EmArcy 3CD 2006
Cindy Blackman: In the Now, High Note 2006
Michael Blake: Kingdom of Champa, Intuition 1996
Art Blakey & Jazz Messengers: A Night at Birdland, Blue Note 2CD mono 1954
Art Blakey & Jazz Messengers: Keystone 3, Concord SACD 1983
Carla Bley: Live, ECM WATT 1982
Carla Bley: The Very Big Carla Bley Band, ECM WATT 1990
Carla Bley Octet: 4 x 4, ECM WATT 1999
Carla Bley: The Lost Chords, ECM WATT 2004
Carla Bley Big Band: Appearing Nightly, ECM WATT 2006
Carla Bley and the Lost Chords find Paolo Fresu, ECM WATT 2007
Paul Bley: Paul plays Carla, SteepleChase 1991
Paul Bley: Hommage to Carla, Owl 1992
Paul Bley/Jimmy Giuffre/Steve Swallow: The Life of a Trio (Saturday & Sunday), Owl 1989
Hamiet Bluiett's Baritone Nation: Libation for the Baritone Nation, Justin Time 1998
Arthur Blythe: Retroflection – Live at the Village Vanguard, Enja 1993
Arthur Blythe: Night Song, Clarity Recordings 1997
Arthur Blythe: Spirits in the Field, Savant 1999
Stefano Bollani: Piano Solo, ECM 2006
Stefano Bollani: Stone in the Water, ECM 2009
Céline Bonacina Trio w/ Nguyen Le: Way of Life, ACT 2010
Salvatore Bonafede: Dream and Dreams, CAM Jazz 2006
Lester Bowie: The Great Pretender, ECM 1981
Lester Bowie: The Fifth Power, Black Saint 1978
Anouar Brahem: Thimar, ECM 1997
Anouar Brahem: Le Pas du Chat Noir, ECM 2002
Anouar Brahem: The Astounding Eyes of Rita, ECM 2009
Anthony Braxton: What's New in the Tradition ?, SteepleChase 2CD 1974
Anthony Braxton & Max Roach: One in Two - Two in One, hatOLOGY 1979
Anthony Braxton: Six Compositions (Quartet) 1981, Antilles 1981
Anthony Braxton: Seven Compositions (Trio) 1989, hatOLOGY 1989
Anthony Braxton: Charlie Parker Project 1993, hatOLOGY 2CD 1993
Anthony Braxton: 23 Standards (Quartet) 2003, Leo 4CD 2003
Anthony Braxton: 9 Compositions (Iridium) 2006, Firehouse 9CDs & DVD 2006
Michael Brecker: Michael Brekker, Impulse 1987
Michael Brecker: Tales from the Hudson, Impulse 1996
Michael Brecker: Pilgrimage, Heads Up SACD 2006
Randy & Michael Brecker: Some Skunk Funk, Telarc SACD 2003
Peter Brötzmann Octet: Machine Gun, FMP 1968
Tina Brooks: True Blue, Blue Note/AudioWave XRCD 1960/2009
Clifford Brown: The EmArcy Master Takes, Universal 4CD 1965-56/2010
Ray Brown / Monty Alexander / Johnny Griffin / Martin Drew: Summerwind, Jeton 1980
Ray Brown / Laurindo Almeida: Moonlight Serenade, Jeton 1981
Ray Brown: Soular Energy, HiResMusic DVD-Audio 24/192 Stereo 1984
Ray Brown: SuperBass 1 & 2, Telarc 1997 & 2001 (Teil 2 SACD)
Dave Brubeck: Time Out, Columbia SACD 1959
Dave Brubeck: Brubeck & Rushing, Columbia 1960
Ray Bryant: Plays ..., Toshiba 1959
Kenny Burell: Midnight Blue, Blue Note / Analogue Prod. SACD 1963/2009
Gary Burton and Makoto Ozone: Live in Montreux, DVD 2002
Charlie Byrd: At Village Vanguard, Riverside 1960
Charlie Byrd: Direct to Disc, Crystal Clear Direktschnitt-LP 1977
Charlie Byrd Trio w/ Ken Peplowski: The Bossa Nova Years, Concord SACD MCh 1991
Donald Byrd: At The Half Note Café, Blue Note 2CD 1960

C
Cab Calloway: The Cab Calloway Show, Jazz Zounds 1989
Larry Carlton: Friends, Warner 1983
Bill Carrothers: Keep Your Sunny Side Up, Pirouet
James Carter: Conversin' with the Elders, Atlantic 1996
James Carter: Chasin' the Gypsy, Atlantic 2000
James Carter: Gardenias for Lady Day, Sony SACD 2003
James Carter Organ Trio: Live at the Blue Note, Half Note 2004
Ron Carter: The Bass and I, Somethin’ Else Japan, 1997
Peter Cater Big Band: Upswing, Vocalion SACD MCh 2008
André Ceccarelli: Golden Land, CamJazz 2007
Ray Charles: Genius Loves Company, Monster Music Super Disc, DVD-Video dts, 2004
Don Cherry: Complete Communion, Blue Note 1966
Don Cherry: Art Deco, A&M 1989
Don Cherry & Ed Blackwell: El Corazon, ECM 1982
Don Cherry, Collin Wallcott, Nana Vasconcelos: Codona (Trilogy), ECM 1978-82/2008
Leonid Chizhik: In Concert, Melodiya/MFSL 70er Jahre
Roger Cicero & After Hours: There I Go, Jazzsick 2004
Roger Cicero & Julia Hülsmann Trio: Good Morning Midnight, ACT 2005
John Clark: Il Suono, CMP 1992
Kenny Clarke, Andrew Cyrille, Famoudou Don Moye und Milford Graves: Pieces of Time, Soul Note 1983
Mike Clark & Paul Jackson: The Funk Stops Here, Enja 1994
Sonny Clark Trio: same, Blue Note Japan 1957
Sonny Clark: Sonny's Crib; Blue Note 1957
Sonny Clark: Cool Struttin', Blue Note 1958
Nels Cline: Angelica, Enja (nur LP ? )
Nels Cline: New Monastery, Cryptogram 2006
Nat King Cole Trio: After Midnight, Capitol SACD mono 1956/2011
Nat King Cole: St. Louis Blues, Capitol SACD 3Ch 1958/2011
Nat King Cole: Where Did Everyone Go ?, Capitol SACD 3Ch 1963/2010
Nat King Cole: The Nat King Cole Story, Capitol SACD 3Ch 1961-63/2011
Ornette Coleman: The Shape of Jazz to Come, Atlantic 1959
Ornette Coleman Trio: Live at the Golden Circle, Blue Note 1965
Scott Colley: This Place, SteepleChase 1997
Scott Colley: The Magic Line, Arabesque 2000
Alice Coltrane; Ptah, The El Daoud, Impulse 1970
John Coltrane: Settin' the Pace, Prestige/JVC XRCD 1958
John Coltrane: The Stardust Sessions, Prestige 1958
John Coltrane: Blue Train, Blue Note/Classic Records High Definition Audio Disc 192kHz/24bit DVD-Audio, 1959/2003
John Coltrane: Blue Train, Blue Note/Analogue Productions SACD Stereo, 1959/2009
John Coltrane & Milt Jackson: Bags & Trane, Atlantic 1959
John Coltrane: Coltrane plays the Blues, Atlantic 1960
John Coltrane: Olé, Atlantic 1961
John Coltrane: The Complete Live at the Village Vanguard, Impulse 4CD, 1961
John Coltrane: A Love Supreme, Impulse SACD Stereo 1964
John Coltrane: Interstellar Space, Impulse 1967
Marc Copland: And, hat Art 2003
Marc Copland w/ John Abercrombie & Kenny Wheeler: Brand New, Challenge 2005
Marc Copland: The New York Trio Recordings Vol. 1 - 3, Pirouet 3CDs 2006-08
Chick Corea: Three Quartets, 1981
Connie Crothers: Music is a Place, New Artists Records
The Crusaders: 1, Blue Thumb 1971
The Crusaders: Scratch, MCA 1974
The Crusaders: Ongaku-Kai (Live in Japan), GRP 1982

D
Lars Danielsson: Libera Me, ACT SACD 2004
Lars Danielsson & Leszek Mozdzer: Pasodoble, ACT 2007
Miles Davis: Bag's Groove, JVC XRCD 1954
Miles Davis: Kind of Blue, Columbia SACD MCh 1959
Miles Davis: Sketches of Spain, Columbia SACD Stereo 1959
Miles Davis: In a Silent Way, Columbia SACD MCh 1969
Miles Davis: Bitches Brew, Columbia Japan SACD Stereo 1970
Miles Davis: Complete Columbia Recordings, Box Sets No. 1 - 8, 44 CDs, 1955-70
Miles Davis: Tutu, Warner DVD-Audio 1986
Miles Davis: Complete Columbia Album Collection, Columbia 70CD & DVD 2009
Santi Debriano: Circle Chant, High Note 1999
Santi Debriano: Artistic License, Savant 2001
Deep Schrott: One, Poise 2010
Bob Degen / Harvie Swartz: Chartreuse, Enja 24 bit Remaster 1977/2007
Jack deJohnette New Directions: In Europe, ECM 1979
Jack deJohnette Special Edition: same, ECM 1979
Eumir Deodato: Prelude, CTI 1972
Paul Desmond / Gerry Mulligan Quartet: Blues in Time, MFSL mono 1957/1993
Paul Desmond & Gerry Mulligan: Two of a Mind, Verve 1961
Paul Desmond feat. Jim Hall: Easy Living, Verve 1965
Walt Dickerson Quartet: Impressions of a Patch of Blue, Verve Elite Edition 1965
DMP Big Band: salutes Duke Ellington, dmp dts 5.1 1997
DMP Big Band: Glenn Miller Project, dmp dts 5.1 1997
Eric Dolphy: Out to Lunch, Blue Note RVG 1964
Eric Dolphy: Live in Europe, Vol. 1 - 3, Prestige New Jazz 1961
Arne Domnérus: Jazz at the Pawnshop, proprius CD 1976
Lou Donaldson: Lush Life, Blue Note 1967
Kenny Dorham: Whistle Stop, Blue Note/Analogue Productions SACD 1961/2009
Kenny Dorham: Quiet Kenny, Concord New Jazz 1959
Double Trio: Green Dolphy Suite, Enja 1994
Dowland Project: same, ECM 1999
Kenny Drew Trio: same, Riverside 1956
Kenny Drew Quintet: This is New, Riverside 1957
Kenny Drew: Undercurrent, Blue Note/Classic Rec. DVD 24/96 1960
Kenny Drew: Dark Beauty, SteepleChase 1974

E
Silke Eberhard: Potsa Lotsa - The Complete Works of Eric Dolphy, Jazzwerkstatt 2CD 2010
Marty Ehrlich: Can You Hear a Motion, Enja 1993
Duke Ellington: Uptown, Columbia 1953
Duke Ellington: Ellington Indigos, Columbia 1957
Duke Ellington: Black, Brown and Beuge, Columbia 1958
Duke Ellington and Johnny Hodges: Play the Blues Back to Back, Verve 1959
Duke Ellington: with John Coltrane, Impulse 1962
Duke Ellington: Money Jungle, United Artists/Blue Note 1962
Duke Ellington: Duke's Big Four, Pablo JVC XRCD 1973
Duke Ellington: Hommage "The Duets" (Mulgrew Miller/Nils Henning Orsted-Pedersen, Bang & Olufsen 1999
Peter Erskine: You Never Know, ECM 1992
Peter Erskine: Juni, ECM 1997
Lars Erstrand Trio: The "Complete" Songs, opus 3 SACD MCh 2001
Bill Evans: Portrait in Jazz, Riverside JVC XRCD 1959
Bill Evans: Explorations, Riverside 1961
Bill Evans Trio: The Complete Village Vanguard Recordings 1961, Riverside Japan 20bit K2 Remaster 1961
Bill Evans: Moonbeams, Riverside JVC XRCD 1962
Bill Evans: The Interplay Sessions, Riverside 1962
Bill Evans Trio: Live at Shelly's Manne-Hole, Riverside 1963
Bill Evans Trio: Turn Out the Stars - Live at the Village Vanguard 1980, Warner 6CD 1980/1996
Bill Evans (saxophone): Let the Juice Loose - Live at the Blue Note in Tokyo, Jazz City Japan 1989
Gil Evans: Out of the Cool, Impulse / Analogue Prod. SACD 1960/2010
Gil Evans: plays the Music of Jimi Hendrix, RCA 1974
Gil Evans & Steve Lacy: Paris Blues, Owl 1987
Robin Eubanks: Different Perspectives, JMT 1988
Robin Eubanks/Steve Turre: Dedication, JMT 1989

F
Antonio Farao: Borderlines, Sketch 2000
Eileen Farrill: sings Harold Arlen, Reference Recordings 1995
Manfredo Fest: Just Jobim, dmp SACD Stereo 1998
Ella Fitzgerald: The Best of the Verve Songbooks, Verve Ende 50er/Anfang 60er Jahre
Ella Fitzgerald: First Lady of Song, Verve 3CD 1949-80/1993
Ella Fitzgerald: Ella/Things Ain't What They Used to Be, Warner Reprise 1969 & 1971
Ella Fitzgerald/Joe Pass: Take Love Easy, Pablo/JVC XRCD 1973
Tommy Flanagan: Thelonica, Enja 1983
Flim & the BB's: Tricycle, dmp SACD Stereo 1990
Michael Formanek: Low Profile, Enja 1994
Michael Formanek: Am I Bothering You ?, Screw Gun 1998
Chico Freeman: The Emissary, Clarity Records 1996
Paolo Fresu Quintet: Incantamento, Blue Note 2006
Fresu/Galliano/Lundgren: Mare Nostrum, ACT 2007
David Friedman: Air Sculptures, Traumton 1994
Don Friedman: From A to Z - Piano Works, ACT 2006
Don Friedman Salzau Trio: Live at Jazz Baltica 2004
Jürgen Friedrich Quartett feat. Kenny Wheeler: Summerflood, CTI 1998
Trio Friedrich, Hebert, Moreno: Surfacing, Naxos Jazz 1999
Jürgen Friedrich: Pollock, Pirouet 2009
Kiyoto Fujiwara: Concerto d'Aranjuez, BMG Sony Japan 1999
Hiroshi Fukumara Quintet: Morning Flight, Three Blind Mice Japan 1973
Curtis Fuller: The Opener, Blue Note 1957
Curtis Fuller: Keep it Simple, Savant 2003
Fun Horns: Natural Music, Amiga LP 1989
Fun Horns: Surprise, Jazzpoint 1990

G
Richard Galliano: Laurita, Dreyfus Jazz 1995
Richard Galliano: Love Day - the L.A. Sessions, Milan 2008
Jan Garbarek: Afric Pepperbird, ECM 1970
Jan Garbarek: Belonging, ECM 1974
Judy Garland: At Carnegie Hall, DCC 1961
Renaud Garcia-Fons: Oriental Bass, Enja 1998
Renaud Garcia-Fons: Arcoluz, Enja CD/DVD 2006
Kenny Garrett: Standard of Language, Warner 2003
Kenny Garrett: Beyond the Wall, Nonesuch 2006
German Jazz Masters: Old Friends, ACT 2000
Stan Getz/Dizzy Gillespie: Diz and Getz, Verve Master Edition mono 1953-54
Stan Getz: with Cal Tjader, JVC XRCD 1958
Stan Getz/Charlie Byrd: Jazz Samba, Verve Master Edition 1962
Stan Getz: Getz/Gilberto, Verve SACD 1963
Stan Getz: Live at Montmartre, Vol. 1, SteepleChase 1977
Stan Getz & Chet Baker: Quintessence - Live 1983, Vol. 1 & 2, Concord 1996
Stan Getz: Bossas and Ballads - The Lost Sessions, Verve 1989
Stan Getz & Kenny Barron: People Time, Gitanes 2CD 1991
Dizzy Gillespie/The Quintet: Jazz at Massey Hall, Debut/OJC SACD mono 1953
Dizzy Gillespie: On the French Riviera, Philips Originals 1962
Egberto Gismonti: Orfeo Novo, MPS 1970
Egberto Gismonti: Solo, ECM 1979
Egberto Gismonti: Sanfona, ECM 1980
Gismonti/Haden/Garbarek: Magico, ECM 1979
Gismonti/Haden/Garbarek: Folk Songs, ECM 1980
Gismonti/Haden: In Montreal, ECM 1989
Michel Godard/Franck Tortiller/Patrice Héral: Impertinances, CamJazz 2007
Gordon Goodwin's Big Phat Band: The Phat Pack, Immergent CD&DVD MCh 2006
Gordon Goodwin's Big Phat Band: Act Your Age, Immergent CD&DVD MCh 2008
Meike Goosmann: Portraits, NRW 2009
Dexter Gordon: Daddy plays the Horn, Bethlehem 1955
Dexter Gordon: Dexter Calling, Blue Note/Analogue Prod. SACD 1961
Dexter Gordon: Go, Blue Note 1962
Dexter Gordon: Ballads, Blue Note, ed. 1991
Dexter Gordon: Biting the Apple, SteepleChase 1976
Sebastian Gramss Underkarl: Goldberg, La Lune DVD-Audio MCh 2008
Great Jazz Trio: Chapter II, East Wind Japan 1980
Great Jazz Trio: Birdland, New York, July 6th, Eighty-Eights Jazz SACD Japan 2007
Grant Green: Street of Dreams, Blue Note 1964
Grant Green: Idle Moments, Blue Note RVG 1965
Grant Green: Retrospective, Blue Note 4CDs 1961-66
GRP All Star Big Band: same, GRB 1994
GRP All Star Big Band: All Blues, GRP 1995
Johnny Griffin: A Blowin' Session, Blue Note RVG 1957
Johnny Griffin: Little Giant, JVC XRCD 1959
Johnny Griffin: Live at Jazzbühne, East-Berlin 1984, Amiga LP 1984
Steve Grossman: Time to Smile, Dreyfus Jazz 1995
Steve Grossman: with Michel Petrucciani, Dreyfus Jazz 2002
George Gruntz: Ringing the Luminator - Piano Works II, ACT 2004
Tord Gustavsen Trio: Being There, ECM 2007
Barry Guy: Fizzles, Maya 1991
Barry Guy: Portraits, Intakt 2007

H
Charlie Haden/Hampton Hawes: As Long As There‘s Music, Artist House/Verve 1976
Charlie Haden/Christian Escoude: Gitane, All Life/Dreyfus 1979
Charlie Haden: Ballad of the Fallen, ECM 1982
Charlie Haden/Denny Zeitlin: Time Remembers One Time Once, ECM 1982
Charlie Haden: Private Collection, naim 1987-88
Charlie Haden/Egberto Gismonti: In Montreal, ECM 1989
Charlie Haden: Always Say Goodbye, Gitanes 1993
Charlie Haden/Hank Jones: Steal Away, Verve 1994
Charlie Haden/Kenny Barron: Night and the City, Verve 1996
Charlie Haden/Chris Anderson: None But the Lonely Heart, naim 1997
Charlie Haden/Pat Metheny: Beyond the Missouri Sky, Verve 1997
Charlie Haden: Not in Our Name, Geffen 2005
Charlie Haden/Antonio Forcione: Heartplay, naim 2006
Bob Hall: No. 29, Jeton 1982
Jim Hall/Bill Evans: Undercurrent, EMI Liberty 1962
Jim Hall: It‘s Nice to Be with You - Live in Berlin, MPS 1969
Jim Hall: Concierto, CTI/Sony 1975
Jim Hall Trio feat. Tom Harrell: These Rooms, Denon 1988
Jim Hall & Basses, Telarc 2001
Jim Hall/Enrico Pieranunzi: Duologues, CamJazz 2004
Juanita Hall w/Claude Hopkins All Stars: Sings the Blues, DCC 1957
Lionel Hampton: Mack the Knife, Foa Rec. SACD 1988
Herbie Hancock: Takin‘ Off, Blue Note 1962
Herbie Hancock: Empyrean Isles, Blue Note 1964
Herbie Hancock: Maiden Voyage, Blue Note/Analogue Prod. SACD 1965/2010
Herbie Hancock: Speak Like a Child, Blue Note 1968
Herbie Hancock: Head Hunters, Columbia SACD 1973
Herbie Hancock Quartet; same, Columbia Japan 1981
Herbie Hancock/Wayne Shorter: 1 + 1, Universal 1997
Billy Harper: Soul of an Angel, Metropolitan 2000
Billy Harper: In the Far East, Vol. 1 - 3, SteepleChase 1994-95
Roy Hargrove: With the Tenors of Our Time, Verve 1994
Roy Hargrove: Nothing Serious, Verve 2006
Roy Hargrove Big Band: Emergence, EmArcy 2009
Joe Harriott Quintet: Free Form, Redial 1961
Gene Harris/Scott Hamilton Quintet: At Last, Concord SACD 1990
Coleman Hawkins: The Genius of Coleman Hawkins, Verve Master Edition 1957
Coleman Hawkins: Today and Now, Impulse 1962
Coleman Hawkins: Desafinado, Impulse 1962
Coleman Hawkins: Good Old Broadway, JVC XRCD 1962
Coleman Hawkins/Clark Terry: Back in Bean‘s Bag, Sony MasterSound Japan 1962
Jimmy Heath: Really Big!, Riverside 1960
Jimmy Heath: Little Man, Big Band, Universal 1992
Ben Helt: Magnetism, Acousence
Fletcher Henderson All-Stars: Cool Fever, Urania/Fresh Sound 1957/2011
Joe Henderson: Page One, Blue Note 1963
Joe Henderson: Mode for Joe, Blue Note 1966
Joe Henderson: The Blue Note Years - 1963-69, 4CDs
Joe Henderson: At the Lighthouse, Milestone 1970
Joe Henderson: Elements, Milestone 1973
Joe Henderson: Lush Life, Verve SACD 1991
Joe Henderson: So Near, So Far - Musings for Miles, Verve 1993
Peter Herbolzheimer: Colors of a Band, Mons 1998
Peter Herbolzheimer: Live in Concert, Mons 2002
Fred Hersch Trio: plays Coleman, Coltrane, Davis, ... , Chesky 1997
Eddie Higgins: Tenderly - The Best of, Venus Music Japan SACD 2003
Andrew Hill: Black Fire, Blue Note 1963
Andrew Hill: Point of Departure, Blue Note 1964
Andrew Hill: Judgment, Blue Note 1964
Andrew Hill: Passing Ships, Blue Note 1969
Robert Hohner Percussion Ensemble: Far More Drums, dmp SACD 2000
Billie Holiday: The Complete Verve Studio Master Takes, Verve 1952-59
Billie Holiday: Lady in Satin, Columbia SACD 1959
Dave Holland/Barre Phillips: Music from Two Basses, ECM 1971
Dave Holland Quartet: Conference of the Birds, ECM 1972
Dave Holland: Emerald Tears, ECM 1977
Dave Holland: Life Cycle, ECM 1982
Dave Holland Quintet: Jumpin‘ In, ECM 1983
Dave Holland: One‘s All, veraBra 1993
Dave Holland Big Band: What Goes Around, ECM 2002
Dave Holland Quintet: Extended Play - Live at Birdland, ECM 2003
Dave Holland Big Band: Overtime, Dare2 2005
Yuri Honing: Seven, Challenge SACD 2001
Yuri Honing: Memory Lane, Turtle Rec. SACD 2001
Yuri Honing Trio: Star Tracks, Jazz in Motion 2002
Ayako Hosokawa: To Mr. Wonderful, Three Blind Mice Japan 1977
Freddie Hubbard: Open Sesame, Blue Note/AudioWave XRCD 1960/2011
Freddie Hubbard: Hub Cab, Blue Note 1961
Freddie Hubbard: Ready for Freddie, Blue Note 1961
Freddie Hubbard: Hub-Tones, Blue Note 1962
Freddie Hubbard: Without a Song - Live in Europe 1969, Blue Note 1969
Freddie Hubbard: Outpost, Enja Japan 1981
Freddie Hubbard: Keystone Bop, Concord 1981
Freddie Hubbard: Sweet Return, Atlantic 1983
Dick Hyman: plays Fats Waller, Reference Records Direct-to-CD 1993
Dick Hyman: From the Age of Swing, Reference Records HDCD 1994
Dick Hyman: Swing is Here, Reference Records HDCD 1996
Bobby Hutcherson: The Kicker, Blue Note 1963
Bobby Hutcherson: Happenings, Blue Note 1966

I
Abdullah Ibrahim: Duke's Memories, Black & Blue 1981/2002
Hideo Ichikawa Trio: Tomorrow, Three Blind Mice XRCD 1976
Yoshio Ikeda w/ Aki Takase: Esprit, Union Jazz Japan 1981
Masaru Imada w/ George Mraz: Alone Together, Three Blind Mice XRCD 1977
Masaru Imada Trio w/ Toya Shigeku: same, SACD ?
Intermission (William Parker): The Song of Low Songs, BVHAAST 2002
Itchy Fingers: Live, Enja 1989

J
Jacintha: Lush Life, Groove Note SACD Stereo 2001
Jacintha: Here's to Ben, Groove Note SACD Stereo oder XRCD 2003
Jacintha: Jacintha is her Name, Groove Note SACD MultChannel 2003
Jacintha: The Girl from Bossa Nova, Groove Note XRCD 2004
Milt Jackson: Invitation, MFSL SACD 1962
Keith Jarrett: Bremen - Lausanne, ECM 3LP 1973
Keith Jarrett: Concerts Bregenz - München, ECM 3LP 1981
Keith Jarrett: Paris Concert, ECM 1988
Keith Jarrett: Vienna, ECM 1991
Keith Jarrett: La Scala, ECM 1995
Keith Jarrett: The Melody at Night with You, ECM 1998
Keith Jarrett: Tokyo Solo, ECM DVD-Video dts 2002
Keith Jarrett: Carnegie Hall Concert, ECM 2005
Jan Garbarek/Keith Jarrett/Palle Danielsson/Jon Christensen: Belonging, ECM 1974
Kenny Wheeler/Keith Jarrett/Dave Holland/Jack de Johnette: Gnu High, ECM 1975
Gary Peacock/Keith Jarrett/Jack de Johnette: Tales of Another, ECM 1977
Keith Jarrett/Gary Peacock/ Jack de Johnette: Setting Standards - New York Sessions, ECM 3CD 1983
Keith Jarrett/Gary Peacock/ Jack de Johnette: Standards Live, ECM 1985
Keith Jarrett/Gary Peacock/ Jack de Johnette: The Complete Blue Note Recordings, ECM 6CD-Box 1994
Keith Jarrett/Gary Peacock/ Jack de Johnette: Standards I/II Tokyo 1985 & 86, ECM DVD-VideoKeith Jarrett/Gary Peacock/ Jack de Johnette: Live in Japan 1993/96
Jazz Jamaica: Massive, Dune 2001
J.J. Johnson: The Great Kai & J.J., Impulse 1961
J.J. Johnson: Standards - Live at the Village Vanguard, 1991
Bobby Jones: Hill Country Suite, Enja 1974
Duke Jordan: Flight to Jordan, Blue Note 1960 (inzwischen auch als SACD von APO)
Sheila Jordan: Portrait of Sheila, Blue Note 1962
Randy Johnston: Somewhere in the Night, High Note 1996
Anders Jormin: Xieyi, ECM 2001

K
Manu Katché: Neighborhood, ECM 2005
Wynton Kelly: Kelly Blue, Riverside 1959, SACD oder XRCD
Masabumi Kikuchi: Susto, Columbia 1981
Nancy King & Glen Moore: Impending Bloom, Justice 1991
Roland Kirk: We Free Kings, Mercury 1961
Roland Kirk: Domino, Mercury 1962
Roland Kirk: Rip, Rig & Panic/Don't You Cry, Beautiful Edith, Verve 1965/67
Roland Kirk: Inflated Tear, Atlantic 1968
Roland Kirk: Prepare Thyself to Deal with a Miracle, Atlantic 1973
Gunther Klatt & the Elephantrombones: Live in Leverkusen, enja 1987
Earl Klugh: Finger Paintings, Blue Note/MFSL LP 1976
Soriba Kouyaté: Live in Montreux, ACT 2000
Peter Kowald: Duos Europe - America - Japan, FMP 1991
Diana Krall: Love Scenes, dts DVD-Audio 1998
Jonathan Kreisberg: nine stories wide, CrissCross 2009
Volker Kriegel (w/ Dave Pike Set): Noisy Silence - Gentle Noise, MPS 1968
Volker Kriegel: Spectrum, MPS 1971
Volker Kriegel: Inside - Missing Link, MPS 1972
Rolf Kühn & Tri-O feat. Matthias Schriefl: Close Up, Jazzwerkstatt 2009
Steve Kuhn w/ La Faro & La Roca: 1960, Japan 1960
Steve Kuhn: Pavane for a Dead Princess, Venus Jazz Japan 2006
Steve Kuhn: Mostly Coltrane, ECM 2009

L
Steve Lacy: Reflections - Lacy plays Monk, Prestige 1958
Steve Lacy w/ Mal Waldron: The Super Quartet Live at Sweet
Basil, Evidence 1987
The L.A. 4: Pavan pour une Infante defunte, East Wind Direct to Disc LP 1977
The L.A. 4: Just Friends, Concord Jazz Direct to Disc LP oder DVD-Audio 24/96 Stereo 1978
Pete LaRoca: Basra, Blue Note 1965
Bill Laswell/Peter Brötzmann: Low Life, Celluloid 1986
Yusef Lateef: Before Dawn, Verve 1957
Yusef Lateef: Eastern Sounds, Prestige 1961
Yusef Lateef: Live at Pep's, Vol. 2, Impulse 1964
Nguyen Le: Tales from Vietnam, ACT 1995
Nguyen Le: Bakida, ACT 1999
Jeanne Lee/Mal Waldron: same, EmArcy 1994
John Lewis: The Wonderful World of Jazz, Atlantic 1960
Dave Liebman: Drum Ode, ECM 1974
Abbey Lincoln: Wholly Earth, Verve 1998
John Lindberg: Luminosity, Music & Arts 1996
Charles Lloyd: Fish Out Of Water, ECM 1989
Charles Lloyd: Hyperion with Higgins, ECM 1999
Charles Lloyd: The Water is Wide, ECM 2000
Charles Lloyd: Mirror, ECM 2010
Chuck Loeb: Memory Lane, dmp Circle Surround 1996
Jacques Loussier: The Very Best of Play Bach, Philips 1980
Joe Lovano: From the Soul, Blue Note 1991
Joe Lovano: 52nd Street Themes, Blue Note 2000
Joe Lovano and Hank Jones: Live at Dizzy's Club Coca-Cola, Blue Note 2007
Andy Lumpp: Piano Solo, Nabel 1982

M
Mahavishnu Orchestra: Inner Mounting Flame, Columbia/MFSL 1971/1991
Kevin Mahogany: Pride and Joy, Telarc SACD MCh 2002
Albert Mangelsdorff Quartet: Live at DUG, Tokyo, 1971, Three Blind Mice 1971
Albert Mangelsdorff: The Wide Point, MPS 1975
Albert Mangelsdorff: Trilogue, MPS 1977
Albert Mangelsdorff: A Jazz Tune I Hope, MPS 1978
Chuck Mangione: The Feeling is Back, Chesky DVD-V 24/96
Shelly Manne & His Friends: Modern Jazz Performances of Songs from My Fair Lady, Contemporary/DCC 1956/1993
Charlie Mariano: Helen 12 Trees, Promising Japan 1976
Charlie Mariano: Deep in a Dream, Enja 2003
Charlie Mariano: Silver Blue, Enja 2006
Branford Marsalis: Crazy People Music, Columbia 1990
Branford Marsalis: I Heard You Twice the First Time, Columbia 1992
Branford Marsalis: Buckshot LeFonque, Columbia 1993
Branford Marsalis: Creation, Columbia 2000
Wynton Marsalis: Hot House Flowers, Columbia SACD 1984
Wynton Marsalis: Majesty of the Blues, Columbia 1988
Wynton Marsalis: Blue Interlude, Columbia 1991
Wynton Marsalis: The Midnight Blues, Columbia 1997
Wynton Marsalis: Live at the Village Vanguard, Columbia 7CDs 1990-94/1999
Wynton Marsalis: Mr. Jelly Lord, Columbia 1999
Wynton Marsalis: From Plantation to Penitentiary, Blue Note 2007
Warne Marsh Quartet: Ne Plus Ultra, hat hut 1969
Harvey Mason: Marchin' in the Street, Arista 1975
David Matthews & The Manhattan Jazz Orchestra: Back to Bach, Milestone 2001
Bennie Maupin: The Jewel in the Lotus, ECM 1974
Lincoln Mayorga: Missing Linc, Sheffield Lab Direct to Disc LP 1972
Bill Mays/Ray Drummond: One to One, dmp 1989
Bill Mays/Ray/Drummond: One to One 2, dmp 1990
Christian McBride: Gettin' to it, Verve 1994
John McLaughlin Trio: Live at the Royal Festival Hall, JMT 1990
Jackie McLean: Capuchin Swing, Blue Note/Analogue Prod. SACD 1960/2009
Jackie McLean: Bluesnik, Blue Note / AudioWave XRCD 1961/2011
Jackie McLean: Vertigo, Blue Note 1963
Jackie McLean: The Meeting feat. Dexter Gordon, SteepleChase 1974
Jackie McLean & Cosmic Brotherhood: New York Calling, SteepleChase 1974
Vince Mendoza: Blauklang, ACT 2007
Mike Metheny: Day in Night out, MCA Impulse 1986
Pat Metheny: Watercolors, ECM 1977
Pat Metheny Group: same, ECM 1978
Pat Metheny: New Chautauqua, ECM 1979
Pat Metheny: 80/81 - Complete Edition, ECM 2CD 1981
Pat Metheny Group: Travels, ECM 2CD 1982
Pat Metheny: Imaginary Day, Nonesuch DVD-Audio 1997
Pat Metheny & Anna Maria Jopek: Upojenie, Nonesuch 2008
Pat Metheny: Day Trip, Nonesuch 2008
Pat Metheny: One Quiet Night, Nonsuch 2009
Charles Mingus: Tijuana Moods, RCA/Classic Records 1957
Charles Mingus: Ah Um, Columbia SACD 1959
Charles Mingus: Blues & Roots, Columbia 1959
Charles Mingus: Oh Yeah!, Columbia 1961
Charles Mingus: The Black Saint and the Sinner Lady, Impulse/Analogue Prod. SACD 1963/2010
Charles Mingus: Mingus Mingus Mingus, Impulse 1963
Charles Mingus: Mingus plays Piano, Impulse/MFSL 1963
Mingus Dynasty: Blues and Politics, Dreyfus 1999
Bob Mintzer Big Band: Departure, dmp 1993
Bob Mintzer Big Band: Trane, dmp 1995 Circle Surround
Bob Mintzer Big Band: Homage to Count Basie, dmp SACD MCh 2000
Joni Mitchell: Both Sides Now, Warner DVD-Audio 2000
Hank Mobley: Workout, Blue Note / Analogue Prod. SACD 1962/2010
Hank Mobley: No Room for Squares, Blue Note / Analogue Prod. SACD 1964/2010
Meredith Monk: Turtle Dreams, ECM 1983
Thelonious Monk: Genius of Modern Music, Vol. 1&2, Blue Note 1947-1952
Thelonious Monk Quartet: Live in Tokyo, Columbia Mastersound 2CD 1963
Thelonious Monk Quartet: Live at the "It" Club, Columbia 2CD 1964
Thelonious Monk: Straight No Chaser, Columbia SACD 1967/2003
Wes Montgomery: Full House - Live at Tsubo, JVC XRCD 1962
Glen Moore: Dragonetti's Dream, VeraBra 1995
Airto Moreira: Three-Way Mirror, Reference Recordings 1985
Lee Morgan: Leeway, Blue Note/Analogue Prod. SACD 1960/2009
Lee Morgan: The Sidewinder, Blue Note/Analogue Prod. SACD 1964/2011
Paul Motian Trio: Le Voyage, ECM 1979
Gerry Mulligan meets Scott Hamilton: Soft Lights & Sweet Music, MFSL 1986
David Murray Octet: Home, Black Saint 1981
David Murray Quartet: I Want to Talk About You, Black Saint 1986
David Murray Quartet: Tenors, DIW Japan 1988
David Murray Quartet: Special Quartet, DIW Japan 1990
David Murray & Aki Takase: Blue Monk, Enja 1991
David Murray: Dark Star - The Music of Grateful Dead, Astor Place 1996
David Murray: Speaking in Tongues, Justin Time1997
David Murray Octet: Plays Trane, Justin Time 1999
David Murray: Like a Kiss That Never Ends, Justin Time 2001
David Murray: Now's Another Time, Justin Time 2003
David Murray: Gwo-Tet, Justin Time 2003
David Murray: Sacred Ground, Justin Time 2007
Wolfgang Muthspiel: Real Book Stories, Quinton 2001
Wolfgang Muthspiel & Concert Jazz Orchestra: Continetal Call, Quinton 2002
Wolfgang Muthspiel: Air, Love & Vitamins, Quinton 2004
Wolfgang Muthspiel: Friendly Travellers, Material 2006


N
Simon Nabatov: Tough Customer, Enja 1992
Zbigniew Namyslowski: Winobranie, Polskie Nagrania 1973
Oliver Nelson: Screamin' the Blues, New Jazz 1960
Oliver Nelson: Straight Ahead, New Jazz 1961
Oliver Nelson: Blues and the Abstract Truth, Impulse/Analogue Prod. SACD 1961/2010
David "Fathead" Newman: Fire! - Live at the Village Vanguard 1988, Atlantic 1989
Herbie Nichols: Complete Blue Note Recordings, Blue Note 3CD 1955-56/90's
Mike Nock: Ondas, ECM 1981
Walter Norris: Drifting, Enja 24 bit Remaster 1978
Nuclear Whales Saxophone Orchestra: Fathom This, Whaleco Music 1999


O
Claus Ogerman: Gate of Dreams, Warner 1977
Old & New Dreams: Playing, ECM 1980
Ron Olsen: This is Ron Olsen, S2 Rec. 2002
Oregon with Elvin Jones: Together, Vanguard 1976
Oregon: same, ECM 1983
Maarten Ornstein: Jungle Boldie, Turtle SACD MCh 2010
Anthony Ortega Trio: Scattered Clouds, hatOLOGY 2000
Anthony Ortega: Afternoon in Paris, hatOLOGY 2002
Yoshio Otomo Quartet: Moon Ray, Three Blind Mice XRCD Japan 1977
Tony Overwater: Up Close, Turtle Rec. 1999


P
Ed Palermo Big Band: Plays the Music of Frank Zappa, Astor Place 1997
Charlie Parker: The Complete Verve Master Takes, Verve 3CDs 1949-1955/2003
Evan Parker/Barry Guy/Paul Lytton: At the Vortex, Emanem 1996
Evan Parker/Paul Bley/Barre Phillips: St. Gerold, ECM 2001
Leo Parker: Rollin' with leo, Blue Note/Toshiba Japan 1961
Maceo Parker: Maceo, Minor 1994
Jaco Pastorius: same, Columbia 1976
Joe Pass w/ Nils Henning Örsted-Pedersen: Chops, Pablo/OJC 1978
Joe Pass: Unforgettable, Pablo 1992
John Patitucci: One More Angel, Concord 1997
John Patitucci: Communion, Concord 2001
John Patitucci Trio: Remembrance, Concord 2009
Big John Patton: Blue John, Blue Note 1963
Nicholas Payton: From This Moment, Verve 1994
Nicholas Payton: Gumbo Nouveau, Verve 1996
Oscar Peterson Trio: Night Train, Verve 1963
Oscar Peterson Trio: We Get Requests, Verve/FIM K2 HD Rem. 1964/2009
Oscar Peterson & Count Basie: Satch & Josh, Pablo/JVC XRCD Japan 1974
Oscar Peterson: Digital at Montreux, Pablo 1979
Oscar Peterson Trio: Live at the Blue Note, Telarc 4CDs 1990
Michel Petrucciani w/ Graffiti String Quartet: Marvellous, Dreyfus Jazz 1994
Barre Phillips: Mountainscapes, ECM 1976
Barre Phillips: Three Day Moon, ECM 1978
Barre Phillips: Call Me When You Get There, ECM LP 1984
Barre Phillips: Aquarian Moon, ECM 1992
Barre Phillips: After You Gone, Victo 2006
Enrico Pieranunzi: Improvised Forms for Trio, Challenge SACD 2000
Enrico Pieranunzi: Live in Paris, Challenge 2001
Herb Pilhofer Quartet: Full Circle, dmp SACD MCh 2001
Courtney Pine: Within the Realms of our Dreams, Antilles 1990
Courtney Pine: Closer to Home, Island 1992
Courtney Pine: Transition in Tradition, Destin-E 2009
Jean-Luc Ponty: King Kong, Blue Note 1970
Odean Pope Saxophone Choir: The Saxophone Shop, Soul Note 1985
Odean Pope Trio: Out for a Walk, Moers Music 1990
Odean Pope: Locked & Loaded - Live at the Blue Note, Half Note 2006
Pork Pie: Transitory, MPS 1974
Michel Portal: Musiques de cinema, Label Bleu 1994
Michel Portal: Arrivederci le chouartse, hatOLOGY 2002
Chris Potter Quartet: Lift - Live at the Village Vanguard, Emarcy 2004
Baden Powell: Tristeza on Guitar, MPS 1966
Bud Powell: Best of the Verve Years, Verve 1949-1955/1994
Bobby Previte: The 23 Constellations of Joan Miro, Tzadik 2001
Bobby Previte & Bump: Counterclockwise, Palmetto 2003
Bobby Previte & Charlie Hunter (Groundtruther): Longitude, Thirsty Ear 2005
Don Pullen & Sam Rivers: Capricorn Rising, Black Saint 1976
Don Pullen: New Beginnings, Blue Note 1988
Wolfgang Puschnig: Chants, Quinton dts-CD 2001
Wolfgang Puschnig: Grey, Quinton dts-CD 2005

Q
Ike Quebec: It Might As Well Be Spring, Blue Note 1961
Ike Quebec: Blue & Sentimental, Blue Note/Analogue Prod. SACD 1962/2009
Alvin Queen & Bill Saxton: Ashanti, Divox Jazz 1981

R
Radio String Quartet: Celebrating the Mahavishnu Orchestra, ACT 2007
Enrico Rava Quartet: same, ECM 1978
Freddie Redd: Shades of Redd, Blue Note Conoisseur 1960
Dewey Redman: The Ear of the Behearer, Impulse 1973
Dewey Redman: Choices, Enja 1992
Dewey Redman: In London, Palmetto 1996
Joshua Redman: Moodswing, Nonesuch 1996
Joshua Redman: Passage of Time, Warner 2001
Return to Forever: Romantic Warrior, Sony Blue-spec Japan 1976/2009
Hans Reichel: Shanghai'd on Tor Road, FMP 1992
Hans Reichel: The Death of the Rare Bird of Ymir/Bonobo Beach, FMP 1979&1981
Vitold Rek/John Tchicai: Satisfaction - Art of the Duo, Enja 1991
Repercussion Unit: In Need Again, CMP 1987
Marc Ribot Y Los Cubanos Postizos: same, Atlantic 1998
Michael Riessler: Tentations d'Abélard, wergo 1994
Herlin Riley: Cream of the Crescent, Criss Cross 2005
Lee Ritenour: Captain Fingers, Sony Blue-spec CD Japan 1977/2009
Lee Ritenour: Gentle Thoughts, JVC Direct to Disc LP 1978
Lee Ritenour: Concierto d'Aranjuez, Alfa Japan LP 1978
Sam Rivers: Contours, Blue Note 1965
Sam Rivers: Dimensions & Extensions, Blue Note 1967
Sam Rivers Trio: Live, Impulse 1973
Sam Rivers: Crystals, Impulse 1974
Sam Rivers & RivBea All-Star Orchestra: Inspiration, RCA Victor 1999
Max Roach: Deeds not Words, Riverside 1958
Max Roach: Percussion Bitter Sweet, Impulse 1961
Marcus Roberts: Alone with Three Giants, RCA 1990
Andrew Robson Trio: Sunman, Rufus 2001
Red Rodney Quintet: No Turn on Red, Denon 1986
Thom Rotella: Platinum Melodies, dmp Circle Surround 1996
Sonny Rollins: Saxophone Colossus, APO SACD mono 1956
Sonny Rollins: Way Out West, FIM SACD MCh 1957
Sonny Rollins Trio: A Night at the Village Vanguard (Complete), Blue Note 2CD 1957
Sonny Rollins: on Impulse, Impulse 1965
Sonny Rollins: East Broadway Rundown, Impulse 1966
Sonny Rollins: Solo Saxophone Concert, Milestone K2 Remaster Japan 1985
Sonny Rollins: Rollins +3, Milestone 1995
Aldo Romano/Louis Sclavis/Henri Texier: Le Querrec - Carnet des Routes, Label Bleu 1995
ROOTS (Sam Rivers, Arthur Blythe, Chico Freeman, Nathan Davis): Salutes the Saxophone, In & Out 1990
ROVA Saxophone Quartet: Saxophone Diplomacy, hat ART 1983
Gösta Rundqvist Trio: Treecircle, opus 3 HDCD 1998
Patrice Rushen: Shout it Out, Prestige 1977
Jimmy Rushing: Little Jimmy Rushing & The Big Brass / Rushing Lullabies, Columbia 1959
Jimmy Rushing: Everyday I Have the Blues, Impulse 1967
George Russell Sextet: Ezz-thetics, Riverside Keepnews Collection 1961
George Russell: The Outer View, Riverside 1962
George Russell's New York Band: Live in an American Time Spiral, Soul Note 1983
Terje Rypdal: same, ECM 1971
Terje Rypdal: Whenever I Seem To Be Far Away, ECM 1974
Terje Rypdal/Miroslav Vitous/Jack DeJohnette: same, ECM 1979
Terje Rypdal: Descendre, ECM 1980

S
Helmut "Joe" Sachse: Riff, Jazzwerkstatt 2006
Helmut "Joe" Sachse & Pinguin Moschner: If 69 was 96 - Play the Music of Jimi Hendrix, Aho 1994
Dino Saluzzi: Kultrum, ECM 1982
Dino Saluzzi: Once Upon a Time ... Far Away in the South , ECM 1985
Dino Saluzzi: Responsorium, ECM 2001
Joe Sample: Sample This, Warner 1997
Pharoah Sanders: The Impulse Story, Impulse 1999
Pharoah Sanders: Africa, Timeless 1987
Santana: Caravanserai, Columbia/MFSL SACD 1972
Heinz Sauer & Bob Degen: Ellingtonia Revisited, L&R Direct to Disc 1980
Saxemble: same, Warner 1996
Alexander von Schlippenbach & Berlin Contemporary Jazz Orchestra: The Morlocks and other Pieces, FMP 1993
Alexander von Schlippenbach: Monk's Casino, Intakt 3CD 2004
Matthias Schubert Quartet: Blue & Grey Suite, Enja 1994
Louis Sclavis Sextet: Ellington on the Air, IDA 1992
Louis Sclavis: Chine/Chamber Music, Label Bleu 1987&1989/2003
John Scofield Trio Beyond: Saudades, ECM 2004
Tony Scott: Music for Zen Meditation, Verve 1964
Trygve Seim: Sangam, ECM 2004
Linda Sharrock: Confessions, Quinton 2004
The Sheffield Jazz Experience, Sheffield Lab Gold CD 1996
Archie Shepp: Four for Trane, Impulse 1964
Archie Shepp: Fire Music, Impulse 1965
Archie Shepp & Mal Waldron: Left Alone Revisited, Enja 2002
Andy Sheppard: In Co-Motion, Antilles 1991
Andy Sheppard: Movements in Colors, ECM 2009
Matthew Shipp Horn Quartet: Strata, hatOLOGY 1998
Matthew Shipp vs. Anti-Pop-Consortium: same, Thirsty Ear 2003
Alan Shorter: Orgasm, Verve 1968
Wayne Shorter: Etcetera, Blue Note 1965
Wayne Shorter: The All-Seeing Eye, Blue Note 1965
Wayne Shorter: The Soothsayer, Blue Note 1965
Wayne Shorter: Super Nova, Blue Note 1969
Wayne Shorter: The Classic Blue Note Recordings, Blue Note 2CD 1964-1989/2002
Wayne Shorter: Footprints - The Life and Music of Wayne Shorter, Warner 2CD 1960-2001/2004
Silent Jazz Ensemble: same, Biber 1989
Horace Silver: Retrospective, Blue Note 4CD 1952-78/1999
Ted Sirota's Rebel Souls: Rebel Roots, naim 1996
Ted Sirota's Rebel Souls: Seize the Time, naim 2008
Solveig Slettahjell: Pixiedust, ACT 2006
Jimmy Smith: Midnight Special, Blue Note 1960
Günter "Baby" Sommer: Hörmusik, Amiga LP 1979
Tomasz Stanko: Balladyna, ECM 1975
Tomasz Stanko: From the Green Hill, ECM 1999
Tomasz Stanko: Suspended Night, ECM 2004
Clive Stevens: Atmospheres, Capitol LP 1974
Bob Stewart: First Line, JMT 1987
Sonny Stitt: Moonlight in Vermont, Denon 1977
John Stubblefield: Bushman Song, Enja 1986
John Stubblefield: Morning Song, Enja 1993
Fredi Studer: Seven Songs, VeraBra 1991
Jürgen Sturm's Ballstars: Tango subversivo, Nabel 2002
Sun Ra and his Arkestra: Jazz in Silhouette, Evidence 1958
Sun Ra and the Omniverse Jet Set Arkestra: The Complete Detroit Jazz Center Residency 1980-81, 28 CDs
John Surman: The Trio, Dawn/BGO 2CD 1970
John Surman: Westering Home, Island LP 1975
John Surman: Upon Reflection, ECM 1978
Isao Suzuki: Blow Up, Three Blind Mice XRCD 1973
Isao Suzuki: Blue City, Three Blind Mice SACD 1974
Isao Suzuki: Orpheus, Three Blind Mice XRCD 1976
Siri's Svale Band: Blackbird, Sonor 1990
Siri's Svale Band: Necessarily So, Sonor 2007
The Swedish Jazz Kings: A Tribute to Young Louis, opus 3 2001
Synopsis (Gumpert, Bauer, Petrowsky, Sommer): same, Amiga LP 1974

T
Aki Takase/David Murray: Blue Monk, Enja 1991
Aki Takase/Rudi Mahall: Duet for Eric Dolphy, Enja 1997
Aki Takase: Plays Fats Waller, Enja 2003
Talking Horns: Fisch im Wasser, Diavolo 1996
Grady Tate: Feeling Life, Skye 1969
Art Tatum: The Complete Pablo Group Masterpieces, 1953-1956, mono, Pablo 6CDs
Art Tatum: The Complete Pablo Solo Masterpieces, 1952-56, mono, Pablo 7CDs
Art Tatum: Piano Starts Here - Live at the Shrine - Zenph Re-Performance, Sony SACD Stereo 1933-49/2008
Cecil Taylor: Jazz Advance, Blue Note 1956
Cecil Taylor: Unit Structures, Blue Note 1966
Cecil Taylor: Conquistador, Blue Note 1966
Cecil Taylor: Air Above Mountains, Enja 1976
Cecil Taylor: Dark to Themselves, Enja 1976
Cecil Taylor: One Too Many Salty Swift and not Goodbye, hatOLOGY 1978
John Taylor w/ Marc Johnson & Joey Baron: Rosslyn, ECM 2002
Clark Terry: Color Changes, Candid 1960
Henry Threadgill: Easiliy Slip into Another World, RCA Novus 1988
The Famous Sound of Three Blind Mice, Vol. 1 - 3, Three Blind Mice Japan, ed. 1990's
Steve Tibbets: Exploded View, ECM 1986
The Tiptons: Surrounded by Horns, Stockfisch Direct Cut SACD MCh 2004
Cal Tjader: Huracan, Crystal Clear Direct to Disc LP 1978
David Torn: Well Laid Plans, ECM 1984
David Torn: Prezens, ECM 2007
Ralph Towner/Glen Moore: Trios/Solos, ECM 1973
Ralph Towner: Solstice, ECM 1974
Ralph Towner/Gary Burton: Matchbook, ECM 1974
Ralph Towner: Solstice - Sounds and Shadows, ECM 1975
Ralph Towner/Gary Burton: Slide Show, ECM 1985
Ralph Towner: Anthem, ECM 2001
Trimopen: Freiheit den Rhythmusknechten, HBM Private Pressing LP
Tri Percussion: Direct Drums Digital, MB Quart 1987
Gianluigi Trovesi Nonet: Round About a Midsummer's Dream, Enja 1993
Eric Truffaz: Bending New Corners, Blue Note 1999
Gust William Tsilis, Wood Music, Enja 1993
Stanley Turrentine: Ballads, Blue Note ed. 1993
29th Street Saxophone Quartet: Underground, Antilles 1991
McCoy Tyner: New York Reunion, Chesky SACD 1991
McCoy Tyner: 44th Street Suite, Red Baron 1991
McCoy Tyner: Soliloquy, Blue Note 1991
McCoy Tyner: Infinity, Impulse 1995
McCoy Tyner: Jazz Roots, Telarc DSD 2000

U
James "Blood" Ulmer: Are You Glad to be in America ?, DIW Japan, 1980
James "Blood" Ulmer Blues Experience: Live at the Bayerischer Ho, In & Out 24bit 1994
James "Blood" Ulmer: Memphis Blood - The Sun Sessions, Label M 2001
United Jazz & Rock Ensemble: Live im Schützenhaus, mood 1977 (Reissue inak 2010)
United Jazz & Rock Ensemble: Live in Berlin, mood 1981 (Reissue inak 2010)
United Jazz & Rock Ensemble: Live Opus Sechs, mood 1984 (Reissue inak 2010)
United Jazz & Rock Ensemble: "X", mood 1999 (Reissue inak 2010)

V
Ken Vandermark/Joe McPhee/Ken Kessler: A Meeting in Chicago, Okkadisk 1996
Ken Vandermark DKV Trio: Trigonometry, Okkadisk 2CD 2002
Ken Vandermark Five: Free Jazz Classics Vol. 1 & 2, Atavistic 2CD 2002
Ken Vandermark: Four Corners, clean feed 2005
Ken Vandermark Five: Alchemia - The Complete Cracow Recordings, Not Two 12CDs 2004
Ken Vandermark Five: Free Jazz Classics Vol. 3 & 4, Atavistic 2CD 2006
Ken Vandermark Tentet: Resonance, Not Two 10CDs 2007
Ken Vandermark: Collected Fiction - Improvised Bass & Reed Duos, Okkadisk 2CD 2008
Nana Vasconcelos: Saudades, ECM 1980
Nana Vasconcelos/Egberto Gismonti: Duas Vozes, ECM 1984
Nana Vasconcelos: Africadeus - N. Angelo - Novelli, Saravah
Sarah Vaughan feat. Clifford Brown: same, Verve SACD Mono 1954
Vienna Art Orchestra: From No Time to Ragtime, hat ART 1982
Vienna Art Orchetsra: The Minimalism of Erik Satie, hat ART 1983
Vienna Art Orchestra: The Original Charts of Ellington and Mingus, Verve 1994
Vienna Art Orchestra: Powerful Ways - Nine Immortal Non-Evergreens for Eric Dolphy, Amadeo-Verve 1995
Miroslav Vitous Group: Remembering Weather Report, ECM 2009
Miroslav Vitous: Emergence (Bass Solo), ECM 1985
Eric Vloeimans: Gatecrashin‘, Challenge 2006
Eric Vloeimans Gatecrash: Hyper (Live), Challenge 2007

W
Sunao Wada Quartet: Coco's Blues, Three Blind Mice XRCD 1972
Collin Walcott: Cloud Dance, ECM 1976
Collin Walcott: Grazing Dreams, ECM 1977
Mal Waldron: The Quest, New Jazz 1961
Mal Waldron: Free at Last, ECM 1969
Mal Waldron w/ Steve Lacy: One-Upmanship, Enja 1977
Mal Waldron & Roberto Ottaviano: Black Spirits are Here Again, DIW Japan 1999
Bennie Wallace: Plays Monk, Enja 1981
Bennie Wallace: The Art of the Saxophone, Denon Gold CD 1988
Bennie Wallace: The Old Songs, Audioquest XRCD 983
Bennie Wallace Quartet: same, Audioquest 1998
Bennie Wallace: Someone to Watch Over Me, Enja 1998
Bennie Wallace: Moodsville, Groove Note SACD 2001
Bennie Wallace: The Nearness of You, Enja SACD 2003
Bennie Wallace: Disorder at the Border - The Music of Coleman Hawkins, Enja 2004
Fats Waller: Great Original Performances 1927-34, BBC Jazz Classics in Digital Stereo 1986
Dick Hyman plays Fats Waller, Reference Recordings Direct-to-CD 1989
Cedar Walton: plays Cedar Walton, Prestige 1967-69
David S. Ware: The Flight of I, DIW Japan 1992
David S. Ware: Godspelized, DIW Japan 1996
David S. Ware: Surrendered, Columbia 1999
David S. Ware: Live in the World, Thirsty Ear 3CD 1998&2003
David S. Ware: Shakti, AUM Fidelity 2007
Dinah Washington: Dinah Washington sings Bessie Smith, Verve Master Edition 1958
Dinah Washington: What a Diff'rence a Day Makes, Verve SACD 1959
Grover Washington jr.: Live at the Bijou, Motown 1977
Grover Washington jr.: Winelight, Warner DVD-Audio 1980
Grover Washington jr.: Then and Now, CBS 1988
Marcin Wasilewski Trio: January, ECM 2008
Sadao Watanabe: Morning Island, JVC XRCD 1979
Benny Waters: Live at the Pwnshop, opus 3 SACD 1976
Eric Watson / Christof Lauer Quartet: Road Movies, ACT 2003
Eric Watson: Jaded Angels, ACT 2006
Trevor Watts Moire Music Drum Orchestra: A Wider Embrace, ECM 1994
Weather Report: same, Columbia 1970
Weather Report: I Sing the Body Electric, Columbia 1972
Weather Report: Live in Tokyo, Columbia Sony Mastersound Japan 2CD 1972
Weather Report: Sweetnighter, Columbia 1973
Weather Report: Mysterious Traveller, Columbia SACD MCh 1974
Weather Report: Tale Spinnin', Columbia 1975
Weather Report: Black Market, Columbia Japan SACD 1976
Eberhard Weber: Yellow Fields, ECM 1975
Eberhard Weber: Silent Feet, ECM 1978
Eberhard Weber: Later That Evening, ECM 1982
Eberhard Weber: Pendulum, ECM 1993
Ben Webster: Music for Loving - Ben Webster with Strings, Verve mono 1954
Ben Webster: The Soul of Ben Webster, Verve 1958
Ben Webster: My Romance, Top Music International Ultra Disc 32/192 Master SACD 1965/2008
Harald Weiss: Trommelgeflüster, ECM 1982
Mike Westbrook: Westbrook - Rossini, hatOLOGY 1986
Randy Weston: Nuit Africaine, Enja 1975
Randy Weston - Vishnu Wood Duo: Perspective, Denon 1977
Randy Weston: Marrakech - In the Cool of the Evening, Gitanes Verve 1992
Randy Weston & African Rhythms Quartet: Spirit - The Power of Music, Sunnyside 1999
Rodney Whitaker: Hidden Kingdom, DIW Japan 1997
Lenny White - Larry Coryell - Victor Bailey: Electric, Chesky 2005
Dr. Michael White: New Year's Eve at the Village Vanguard, Antilles 1992
Kenny Wheeler: Gnu High, ECM 1975
Kenny Wheeler: Deer Wan, ECM 1977
Kenny Wheeler: Angel Song, ECM 1996
James Williams: Meets the Saxophone Masters, DIW Japan 1992
Tony Williams: Life Time, Blue Note 1964
Tony Williams: The Joy of Flying, Columbia 1978
Matt Wilson Quartet: Humidity, Palmetto 2003
Nancy Wilson: Today, Tomorrow, Forever, Capitol 1964
Nancy Wilson: Nancy Now, CBS 1988
Kai Winding & J.J.Johnson: The Great Kai & J.J., Impulse Japan 20bit K2 1961/1995
Phil Woods & The Little Big Band: Real Life, Chesky 1990
Phil Woods Quintet: Ballads and Blues, Venus Records Japan 2009
Workshop de Lyon: Musique Basalte, Arfi Move LP 1981
Workshop de Lyon: Cote Rue, Arfi Move 1998
World Saxophone Quartet: Rhythm'n'Blues, Elektra 1988
World Saxophone Quartet: Metamorphosis, Elektra 1990
World Saxophone Quartet: Requiem for Julius, Justin Time 1999
Lizz Wright: Dreaming Wide Awake, Verve 2005

Y
Eri Yamamoto Trio: Redwoods, AUM Fidelity 2009
Tsuyoshi Yamamoto Trio: Midnight Sugar, Three Blind Mice/FIM SACD 1973
Tsuyoshi Yamamoto Trio: Misty, Three Blind Mice/FIM SACD 1974
Tsuyoshi Yamamoto Trio: Autumn in Seattle, FIM SACD 2001
Tsuyoshi Yamamoto Trio: What a Wonderful Trio, FIM DXD 24/352 Master 2008
Yoshiyuki Yamanaka Quintet: Peggy's Blue Skylight, Three Blind Mice 1988
Yosuke Yamashita: Ways of Time, Verve 1994
Larry Young: Unity, Blue Note 1965
Larry Young: Heaven on Earth, Blue Note 1968
Lester Young: The Complete Lester Young Studio Recordings on Verve, Verve 8CDs 1946-59/1999

Z
Joe Zawinul & WDR Big Band: Brown Street, WDR 2CD 2006
Denny Zeitlin: Live at the Trident, Columbia Sony Japan 1965
Denny Zeitlin / Charlie Haden: Time Remembers One Time Once, ECM 1983
Zentralquartett (Bauer, Sommer, Gumpert, Petrowsky): Plié, Intakt 1994
Attila Zoller/Lee Konitz/Albert Mangelsdorff: ZoKoMa, MPS 1968
Attila Zoller: Common Cause, Enja 24bit rem. 1979
John Zorn/George Lewis/Bill Frisell: News for Lulu, hatOLOGY 1987
John Zorn/George Lewis/Bil Frisell: More News for Lulu, hatOLOGY 1989
John Zorn: Naked City, Elektra 1989
John Zorn Naked City: Torture Garden, Toy Factory Japan 1990
John Zorn Naked City: Grand Guignol, Avant 1991
John Zorn Naked City: Absinthe, Avant 1993
John Zorn Naked City: Radio, Avant 1993
John Zorn Naked City: Heretic, Avant 1994
John Zorn: New Traditions in East-Asian Bar Bands, Tzadik 1997
John Zorn Masada: Live in Sevilla, Tzadik 2CD 2000
John Zorn Electric Masada: At the Mountains of Madness, Tzadik 2CD 2005


[Beitrag von arnaoutchot am 04. Jan 2014, 19:04 bearbeitet]
McMusic
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2009, 00:57
Meine Ergänzung liegt gerade im Player. IMHO eine absolut audiophil aufgenommene, darüber hinaus musikalisch wunderbare Scheibe:

Patricia Barber - Café Blue (1994)

arnaoutchot
Moderator
#3 erstellt: 01. Feb 2009, 01:01
Schreibt man Frau Barber mit "A" ? Das ist genau das, was ich vermeiden will, dass jetzt wild durcheinandergewürfelte Empfehlungen kommen. Wenn der Thread - insbesonders retrospektiv nach gewisser Zeit - Sinn machen soll, wäre es wünschenswert, im Alphabet zu bleiben. Lass uns Frau Barber besprechen, wenn wir bei "B" sind. Nichts für ungut ...

Michael
McMusic
Inventar
#4 erstellt: 01. Feb 2009, 01:05

arnaoutchot schrieb:
Lass uns Frau Barber besprechen, wenn wir bei "B" sind. Nichts für ungut ...


So ein Blödsinn.

Dann mach Deinen Thread doch alleine...

Ich bin raus.
arnaoutchot
Moderator
#5 erstellt: 01. Feb 2009, 01:08
Hast Du überhaupt gelesen, was ich in meinem Start-Posting geschrieben habe ? Glaub ich eher nicht ...

Michael
Ueli
Inventar
#6 erstellt: 01. Feb 2009, 14:43
@ Micheal

Der Aufbau einer audiophilen Klassik-Sammlung macht in meinen Augen Sinn, weil man Werke betrachtet und dabei zwischen (vielen) verschiedenen Einspielungen (Aufnahmen) wählen kann.

Bei Jazz ist das anders. Hier steht die Interpretation (Improvisatiom) im Vorderung, sie ist etwas Singuläres.
Selbst wenn man eine Einspielung (Improvisation) eines Künstlers als klanglich katrastophal empfindet, hat man doch keine Alternative.

Gleichwohl ist eine Liste audiophiler Jazzscheiben sicher sehr hilfreich, zumal es ja auf SACD und DVD-A bzw. BluRay wenig Jazz gibt.

Die Frage ist nur, ob man statt nach dem Buchstaben besser nach Kategorien ordnet, z.B. Sänger/innen, Saxophon, Klaviertrio, BigBand, Kammerjazz, Weltmusik usw.

Ueli
arnaoutchot
Moderator
#7 erstellt: 01. Feb 2009, 17:18

Ueli schrieb:
Selbst wenn man eine Einspielung (Improvisation) eines Künstlers als klanglich katrastophal empfindet, hat man doch keine Alternative.


Das ist sicherlich richtig, aber dessenungeachtet ist es zumindest für mich interessant zu erfahren, ob es besonders gute Aufnahmen gibt (die ich nicht kenne oder wo man sie vielleicht gar nicht erwartet).


Die Frage ist nur, ob man statt nach dem Buchstaben besser nach Kategorien ordnet, z.B. Sänger/innen, Saxophon, Klaviertrio, BigBand, Kammerjazz, Weltmusik usw.


Das ist natürlich auch möglich, aber wichtig ist mir eine gewisse Struktur, sonst verschwindet der Thread - wie so viele andere - nach 10 Beiträgen im Nirvana. Ich habe rd. 1.500 Jazz-Tonträger, und die sind nun mal weitestgehend nach dem Alphabet geordnet. Die o.g. Kategorien kann ich viel schlechter abbilden als das Alphabet, außerdem sind sie ohnehin schwer zu fassen.

Sagt mir Eure Meinung.

Grüße Michael
Ueli
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2009, 20:12
@ Michael

1500 Jazz-Scheiben sind natürlich enorm, da bleibt ja tatsächlich nur die alphabetische Vorgehensweise.

Vielleicht könnte man aber wenigstens bei den genannten Scheiben die wichtigste Besetzung nennen. Selbst bei jpc oder amazon steht oft nichts dazu.

Ueli
Dualplattenspieler
Inventar
#9 erstellt: 02. Feb 2009, 16:22

Dann mach Deinen Thread doch alleine...


Unweigerlich stellt man sich ob dieses Einlassens die Frage :"Wie kann man über 4000 Beiträge mit diesem Niveau erreichen wenn es bereits beim Alphabet eng wird..."

@arnaoutchot:Schöne Idee, zumal Du nicht vergessen hast, den Begriff "audiophil" sehr frei zu gestalten aber ich fürchte, das wird wieder nur so eine

"ein' hab' ich noch" Liste, den Beweis lieferte gerade livehaftig jener mit den >4000 Beiträgen und seinem mainstream Vorschlag. Vielleicht kann man es auf etwas seltenere Exemplare beschränken und nicht unbedingt die, die jetzt gerade ganz vorne im Regal stehen??

Ich will mich nicht ganz entziehen und mir fällt zum Bruder Nat diese ein

Es gibt auch Volume 1 vom 20. April '77 (also ingesmt 3 CD'S aus Yokohama April 1977)


Aber ACHTUNG: davon gibt es mittlerweile einige billige Kopien in Deutschland, die klanglich sehr abfallen! Meine sind US Importe die sehr komplex und gut klingen. Auch die Live Atmo, die mich normalerweise stört, ist hier sehr verhalten und dezent eingespielt worden.
Nat's Sohn Kevin spielt die Trommeln und somit ist es ein typisches 70'er Jahre crossoverjazzding: sehr funky
und das GUTE: wegen J.J.Johnson kann man es jetzt gleich auch unter J einordnen, aber das gibt wohl wieder Streit wegen des ABC's

Bruder Julian "Cannonball" liefert mit dieser BlueNote Sammle-Arbeit

den Beweis, dass nicht nur SACD gut klingt : "es geht auch billig"

Jetzt fiele mir noch was zu Abercrombie ein aber das soll mal jemand anderes machen
arnaoutchot
Moderator
#10 erstellt: 02. Feb 2009, 17:22
@ dualplattenspieler

Danke, Du hast den Sinn des Threads verstanden. Ich bin McMusic ja gar nicht böse, vielleicht habe ich auch etwas scharf reagiert, und sein Einwurf mit Patricia Barber ist ja grundsätzlich richtig. Aber wenn so ein Thread längerfristig Sinn machen soll, dann ist eine gewisse Struktur nötig. Das Alphabet ist vielleicht eine etwas bürokratische Ordnung, aber man sieht dann auch schön die Vielfalt des Jazz (als wenn man strikt nach Big Band, Trio, Vokal etc. sortiert).

Bezüglich der Empfehlungen will ich eigentlich außer der möglichst alphabetischen Sortierung keine Einschränkungen machen, es können auch gerne bekanntere Aufnahmen sein, aber schön wäre es, wenn man kurz erwähnt, warum sie dem "audiophilen" Charakter dieses Threads entsprechen. Seltene und ausgefallene Stücke sollten sich dann automatisch einstellen.

Freue mich auf weitere Tipps.

Grüße Michael
arnaoutchot
Moderator
#11 erstellt: 08. Feb 2009, 21:37
Schieben wir den Thread mal ein wenig in den Buchstaben "B" hinein, der sicherlich mehr Tipps bringen wird.

Gerne komme ich auf McMusic's Empfehlung von Patricia Barber zurück, auch wenn ich die Platte nicht kenne, so ist mir die Dame als "audiophiler Haushaltstipp" ein Begriff.


Meine Ergänzung liegt gerade im Player. IMHO eine absolut audiophil aufgenommene, darüber hinaus musikalisch wunderbare Scheibe:

Patricia Barber - Café Blue (1994)



Ich empfehle auch noch einen Barber, und zwar Chris Barber. Vielen vermutlich nur mit dem gräßlichen "Ice Cream - you scream" und angestaubtem Dixie bekannt, hat er für Jeton 1984 eine bluesige Session aufgenommen, die ich klanglich und auch inhaltlich immer noch erstklassig finde: "Who's Blues" (Anspieltipps: "The Weight" von The Band oder King Oliver's wunderbarer Schlepp-Blues "Snag it").


Das Count-Basie-Orchester hat sicherlich seine besten Aufnahmen in der Schellack- bzw. Mono-Ära gemacht. Wer aber noch eine Idee von diesem Powerhouse des Swing unter der Führung des damals schon gesundheitlich angeschlagenen Meisters bekommen und auf guten Klang nicht verzichten will, sollte sich nach dieser schön remasterten XRCD "88 Basie Street" (aufgenommen 1984) umschauen.


Beispielhaftes audiophiles Piano Trio der Bill-Evans-Schule bietet Warren Bernhardt mit seinen dmp-Platten. Beispielhaft sei "So Real" genannt, es gibt noch mehr, einiges davon als SACD.


Abschliessend für heute (noch nicht für den Buchstaben "B" natürlich ) noch etwas aus dem freieren Jazz: Das Berlin Contemporary Jazz Orchestra in Japan 1996 auf DIW, geleitet von Alexander von Schlippenbach und Aki Takase und mit Free-Größen wie Evan Parker, Rudi Mahall, Gerd Dudek und Paul Lovens. Normalerweise sind Aufnahmen großorchestraler Free-Jazz-Formationen nicht gerade für audiophile Klangqualität berühmt, hier haben sich die japanischen Ingenieure aber große Mühe gegeben und ein perfektes Abbild dieser vielschichtigen Musik geschaffen.


Höre gerne mehr von Euch.

Grüße Michael
mandonly
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 08. Feb 2009, 22:07
Hallo zusammen,

bin gerade auf den Thread gestossen und habe mal bei mir gestöbert. bin dabei auf einen Nachtrag für A gestossen:

Susanne Abbuehl - "April"
http://www.amazon.de...id=1234119902&sr=8-2

Eine wie ich finde hervorragende Aufnahme und eine gute Scheibe um Abends mit oder ohne einem guten Glas Rotwein dahinzuschmelzen ;-)Achso zur genaueren Charakteristik - ich würde es ja fast in Richtung Experimental bis Kammerjazz einordnen - bin da aber beileibe kein Fachmann!

Viele Grüße

Oli
mandonly
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Feb 2009, 22:19
... und mein Vorschlag für B ...

Stefano di Battista - Round about Roma
http://www.amazon.de...id=1234120462&sr=1-2

Eine Scheibe die einfach Spass macht - Bartauglicher Mitternachtsjazz - Saxophon, Piano und das Symphonic Orchester "Les Archets de Paris". Schöne umschmeichelnde Scheibe - die beiden ersten Titel können bei amazon angespielt werden.

Viel Spass beim reinhören

Oli
arnaoutchot
Moderator
#14 erstellt: 08. Feb 2009, 22:29
Danke für Deine Tipps, klingen beide sehr interessant. ECM, das Label von Susanne Abbuehl, ist ja ohnehin für seine hohe Qualität bekannt, wir werden da sicherlich im Verlauf noch auf die eine oder andere stossen.

Grüße Michael
Phuxen
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Feb 2009, 23:27
Zum Buchstaben A hätte ich noch Roy Ayers nachzureichen:



Ich habe einen unheimlichen Hang zu den "Groove-Altmeistern".
Und da gehört er zweifellos dazu.


Zum Buchstaben B:

In die gleiche Richtung gehen die Blue Break Beat Kompilationen von Blue Note. (Falls Kompilationen in diesem Thread unerwünscht sind, bitte ich um dahingehende Information )



Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut (bzw. wie echt) manche Aufnahmen aus den sechzigern klingen, auch wenn leider nicht alle Stücke gleich gut aufgenommen worden sind. Trotzdem würde ich persönlich das Gesamtwerk als audiophil bezeichnen. Möglicherweise ist aber auch Liebhaberei Vater des Gedankens .


Edit: Zu ungeschickt um beide Bilder richtig einzubinden.


[Beitrag von Phuxen am 09. Feb 2009, 23:29 bearbeitet]
HolgerFfm
Stammgast
#16 erstellt: 10. Feb 2009, 13:02
@arnaoutchot

Nachtrag zu A:

Das erste Album des Alboran Trio:



Eigentlich kann man beide Alben des Trios um den Pianisten Paolo Paliaga bedenkenlos empfehlen für die Freunde eines etwas offeneren musikalischen Konzepts und Sounds. Und, wie immer bei act, sind beide Alben sehr sauber aufgenommen und klingen einfach nur gut :-).


Eine Frage in die Runde für die Experten: gibt es wirklich keine gute und gut klingende Aufnahme von John Abercrombie? Kann ich mir fast gar nicht vorstellen...


Zu B komme ich vielleicht später nochmals, wenn wir bei H angelangt sind ;-) und ich das Album mit Julia Hülsmann & Rebekka Bakken ("Scattering Poems") nicht hoch genug werde loben können.

Herzliche Grüße aus Frankfurt am Main
Holger
arnaoutchot
Moderator
#17 erstellt: 10. Feb 2009, 16:56

Falls Kompilationen in diesem Thread unerwünscht sind, bitte ich um dahingehende Information


@ Phuxen, nein, das ist schon ok, wenn sie im Sinne dieses Threads sind.


Gibt es wirklich keine gute und gut klingende Aufnahme von John Abercrombie


doch sicherlich, fast alles auf ECM von ihm klingt sicherlich nicht schlecht, z.B. "Gateway" mit Dave Holland und Jack deJohnette



oder das schöne Duo "Sargasso Sea" mit Ralph Towner



Beide sind in der Touchstones-Reihe nun auch preisgünstig als Papersleeves wiedererschienen (allerdings sind die Platten ggüb. den Originalveröffnetlichungen nicht remastert).

Ich muss leider gestehen, daß der elektrische Output von Herrn Abercrombie (meist im Quartett) meinen Gaumen nicht sehr reizt.

Es gibt sogar eine Mehrkanal-SACD auf Chesky mit Badi Assad, Larry Coryell und Abercrombie, die sicherlich klanglich gut ist, die ich aber nicht kenne. Könnte aber ein Tippchen sein.




Zu B komme ich vielleicht später nochmals, wenn wir bei H angelangt sind ;-) und ich das Album mit Julia Hülsmann & Rebekka Bakken ("Scattering Poems") nicht hoch genug werde loben können.


Das kannst Du gerne auch schon hier tun unter der Nennung von Frau Bakken.

Grüße Michael

Edit: "Three Guitars" hinzugefügt.


[Beitrag von arnaoutchot am 10. Feb 2009, 17:20 bearbeitet]
Ueli
Inventar
#18 erstellt: 10. Feb 2009, 22:19
Die genannte SACD von Chesky (Abercrombie-Coryell-Assad) war klanglich (im Surroundmodus) so scheußlich, dass ich sie gleich aussortiert habe.

Die entsprechende DVD von Inakustik ist da klanglich deutlich besser.

Überhaupt empfinde ich die Chesky-Produktion eher als Audiophop denn als Audiophil. Das gilt besonders für den Surround-Mix, aber auch für Stereo (zu viel Hall in der Kirche, weit entferntes Klangbild).

Ebenfalls unzureichend sind meines Erachtens die Surroundabmischungen der DMP-SACD´s.

Diese selbst ernannten audiophilen Label haben die Kurve zu Surround einfach nicht geschafft.

Auch ECM hat für mich seinen Status als audiophiles Label verloren, weil es keine Aufnahmen nach dem derzeitigen Stand der Technik (SACD´s, Audio-Only BluRays usw.) herausbringt.

Anderseits ist gerade das, was hochauflösend (und in Surround) veröffentlicht wird, kaum mehr als Jazz zu bezeichnen, sondern weichgespülter Mainstream.

Deshalb ist für mich das Thema "Audiophiler Jazz" derzeit eher ein Trauerspiel.

Ueli
arnaoutchot
Moderator
#19 erstellt: 10. Feb 2009, 23:38
Hallo Ueli,

zum einen pflichte ich Dir bei, musikalisch sind viele der High-End-Audiophil-Label wie Chesky oder dmp schon ziemlich seicht. Widersprechen muss ich aber bei ECM. Nur weil sie nicht BluRay Audio onlys rausbringen (wer bitte ausser einem winzigen norwegischen Label tut das aktuell ?) würde ich dem Label, das seit 1969 doch wirklich konstant hohe Klangqualität in Zweikanal bietet, die "Audiophilie" nicht absprechen.

Umso wichtiger scheint mir ein Thread wie dieser, in dem man sich über gute Aufnahmen (natürlich wohl weitestgehend in Zweikanal) austauschen kann. Und vielleicht auch Warnungen aussprechen kann, wie diejenige von Dir über die Coryell-Abercrombie-Assad SACD.

Grüße Michael
Ueli
Inventar
#20 erstellt: 11. Feb 2009, 00:05
@ Michael

Bei ECM geht es , wie ich geschrieben habe, neben BluRay natürlich auch um SACD. 2003 hat ECM welche angekündigt, dann aber doch einen Rückzieher gemacht. Schade!

Vergleicht man zum Beispiel bei Keith Jarretts Tokio-Konzert die normale CD mit der später veröffentlichten DVD im 5.1 DTS 96/24 Tonformat, erkennt man, wieviel mehr Atmospäre Surround gerade bei Livemitschnitten bringt.

Leider hat ECM von dieser Ausnahme abgesehen alle anderen Livemitschnitte (namentlich von Keith Jarrett) nur in Stereo veröffentlicht. Das empfinde ich als unzeitgemäß.

Ueli
arnaoutchot
Moderator
#21 erstellt: 11. Feb 2009, 01:10
Ueli, ich will den Thread jetzt nicht zu weit vom eigentlichen Thema wegbringen, zumal wir die Diskussion Stereo vs. Mehrkanal ja in vielen anderen Threads hier schon bis zum Erbrechen durchdekliniert haben. Ich gebe Dir recht, dass das hervorragende Basismaterial von ECM sicherlich einige rekordverdächtige SACDs hervorgebracht hätte, aber die Haltung des Labels scheint ja eindeutig zu sein, auch die neuen Papersleeve-Editionen wurden klangmäßig nicht behandelt. Grundsätzlich bleibe ich aber dabei, daß ich froh wäre, wenn viele andere vergleichbare Jazzlabel so eine konstant hohe Klangqualität bieten würden wie die Zweikanal-Aufnahmen von ECM.

Übrigens: Ich bitte Dich um Schadensersatz !!! Dein vorhergehendes Posting hat dazu geführt, daß ich mir die Tokyo 2002 DVD gerade bestellen musste, da ich nicht wusste, dass es da eine Mehrkanal-Spur gibt. Dann habe ich der Vollständigkeit halber gleich die anderen beiden DVDs des Trios (ja ich weiss, nur in Stereo) mitbestellt.

Grüße Michael
mandonly
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Feb 2009, 11:16

Ueli schrieb:

Auch ECM hat für mich seinen Status als audiophiles Label verloren, weil es keine Aufnahmen nach dem derzeitigen Stand der Technik (SACD´s, Audio-Only BluRays usw.) herausbringt.
Ueli


Alos ich bin ganz froh drum, dass es noch hochwertige Labels wie ECM gibt acuh wenn diese "lediglich" hervorragende Stereospuren präsentieren.
Ich habe ganz klassisch zwei Frontlautsprecher - Surround ist aufgrund der räumlichen Gegebenheiten aus meiner Sicht bei mir nicht machbar. ;-)

SACD würde mich durchaus mal reizen - habe aber noch nie einen Vergleich zweier Aufnahmen gemacht - überlege aber derzeit einen SACD Spieler zuzulegen, dann werde ich das nachholen!!! ;-)

Viele Grüße

oli
arnaoutchot
Moderator
#23 erstellt: 11. Feb 2009, 11:22
Bitte zurück zum Thema, Diskussionen um CD vs. SACD und Stereo vs. Mehrkanal gibt es anderen Orts hier im Forum zur Genüge. Danke

Michael
Ueli
Inventar
#24 erstellt: 11. Feb 2009, 23:37
Hallo Micheal

Viel Spass mit dem Keith Jarrett Konzert aus Tokio!

Beim Titel "Audiophile Jazzscheiben" läßt sich das Thema CD versus SACD bzw. Stereo versus Surround leider nicht ganz vermeiden. Ich will hier gar nicht Vor- und Nachteile aufzählen, das ist an anderer Stelle schon zur Genüge erfolgt.

Aber wenn es um audiophile Labels geht, darf doch nach Anspruch und Wirklichkeit gefragt werden.

Ein Beispiel:

Das (audiophile) Jazz-Label A.C.T. hat bei Ihrer SACD-Erstveröffentlichung "Lars Danislsson - Librea Me" im Covertext stehen: "What a difference a sound makes!" "To hear the Music in 5.1 Surround Sound gives it a whole new dimension. Let´s listen together into the future".

Wenige Titel später hat A.C.T. die SACD-Veröffentlichungen eingestellt.

Gemessen an Ihren eigenen, oben formulierten Ansprüchen hat sich A.C.T. damit das Prädikat "Audiophil" selbst aberkannt.

Ueli
HolgerFfm
Stammgast
#25 erstellt: 12. Feb 2009, 12:24
@Ueli

Ich darf Dich daran erinnern, dass DU derjenige bist, der behauptet, dass 1. ACT audiophil sei und 2., dass ausschließlich neuere Diskformate audiophile Alben ermöglichten. Was Du bringst, ist, wenn ich das so geradeheraus sagen darf, platte Rhetorik :|, und ich möchte gern darauf verzichten, derartige Beiträge hier lesen zu müssen.

Ich kenne da ein Forum, wo Mitglieder einem Label wie ECM das Etikett "audiophil" nun erst wieder geben würden, wo ECM auch neue LPs herausbringt :D.

Hier geht es doch um Musik und guten Klang, und nicht um irgendwelche industriegenerierten Formate um ihrer selbst willen.

Herzliche Grüße aus Frankfurt am Main
Holger


[Beitrag von HolgerFfm am 12. Feb 2009, 12:25 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#26 erstellt: 12. Feb 2009, 12:37

Hier geht es doch um Musik und guten Klang


Ja, das ist genau der Punkt. Hier geht es um gute Aufnahmen im Jazz. Ob diese auf Vinyl, CD, SACD oder DVD vorliegen, ist zweitrangig. Auch ich bin ein großer Anhänger von Mehrkanal, kann aber auch nachvollziehen, daß manche Aufnahmen z.B. durchaus auf Vinyl ihren Reiz haben (z.B. - ohne Vorgreifen zu wollen - die Direktschnitte von L.A. 4, wir kommen später noch darauf).

Um konkret auf Deinen Einwand einzugehen, Ueli: Die Lars Danielsson SACD hab ich auch. Ein sicherlich wertvoller Tipp im Rahmen dieses Threads. Dass ACT nun keine weiteren SACDs herausbringt ist sicherlich bedauerlich, aber sollte - wenn erwünscht -, in einem anderen Thread diskutiert werden (z.B. mit dem Titel: "Audiophile Label - Anspruch und Wirklichkeit.").

Ich komme in den nächsten Tagen noch mit ein paar weiteren Platten aus dem Bereich "B".

Grüße Michael
Ueli
Inventar
#27 erstellt: 12. Feb 2009, 19:32
@ HolgerFfm

Stimmt, hier im Thread habe ich A.C.T. als erster ins Spiel gebracht. In meinem Jazz-Bekanntenkreis gilt es allerdings als audiophiles Label.


@ arnoutchot

Du hast Recht, das Thema "Audiophiles Label - Anspruch und Wirklichkeit" sollte wenn überhaupt in einen eigenen Titel behandelt werden.


Um bei B zu bleiben.
Charly Byrds "At Village Vanguard" auf Riverside, aufgenommen 1960, ist eine der besten Livemitschnitte auf CD, die ich kenne.

Noch älter, von 1959, ist der Dave Brubeck Klassiker "Time Out". Auf der Sony-SACD im Orginal-Dreikanal-Mix klingt er zeitlos gut.

Gary Burton and Makoto Ozone DVD "Live in Montreux" 2002 ist mir auch eine Empfehlung wert. Unter den Dutzenden von Duo-Einspielungen von Vibraphon&Klavier in meiner Sammlung sticht diese deutlich heraus.

Michael Brecker hat zahlreiche Einspielungen gemacht. "Pilgrimage" auf der Heads Up SACD ist m.E. die klanglich beste.


Ueli


[Beitrag von Ueli am 12. Feb 2009, 20:51 bearbeitet]
arnaoutchot
Moderator
#28 erstellt: 12. Feb 2009, 22:19

Ueli schrieb:
Um bei B zu bleiben.
Charly Byrds "At Village Vanguard" auf Riverside, aufgenommen 1960, ist eine der besten Livemitschnitte auf CD, die ich kenne.

Noch älter, von 1959, ist der Dave Brubeck Klassiker "Time Out". Auf der Sony-SACD im Orginal-Dreikanal-Mix klingt er zeitlos gut.

Gary Burton and Makoto Ozone DVD "Live in Montreux" 2002 ist mir auch eine Empfehlung wert. Unter den Dutzenden von Duo-Einspielungen von Vibraphon&Klavier in meiner Sammlung sticht diese deutlich heraus.

Michael Brecker hat zahlreiche Einspielungen gemacht. "Pilgrimage" auf der Heads Up SACD ist m.E. die klanglich beste.

Ueli


Volle Zustimmung zu Deinen Empfehlungen, die hatte ich auch auf meiner Liste, insbes. Byrd, Brubeck und Brecker.

Von Charlie Byrd möchte ich noch diesen Direktschnitt empfehlen, der auch auf CD noch gut klingt: "Direct to Disc". Enthält mit "Old Hymn" eines der am besten klingenden und durchdachtesten Schlagzeug-Soli, das ich kenne.


Das Stichwort "Vibraphon" erinnerte mich an diese Platte von Chet Baker mit Wolfgang Lackerschmid auf inak "Ballads for Two". Kammermusikalischer Jazz für Trompete und Vibes, glasklar aufgenommen und definitiver Test für die Klirrfestigkeit der Lautsprecher.


Zu der bekannten "Time Out" von Dave Brubeck noch die Empfehlung einer etwas weniger bekannten, aber umso amüsanteren Platte: "Brubeck & Rushing". Was musikalisch eigentlich wie Feuer und Wasser scheint, geht gut zusammen und klingt so breit wie Jimmy Rushing ...


Für heute abschliessend noch eine der schönsten "Nachtmusiken" des Jazz, Kenny Burell's "Midnight Blue" auf Blue Note. Das Rudy-van-Gelder-Remaster ist klanglich perfekt.


Das nächste Mal müssen wir unbedingt noch Ray Brown behandeln, von dem gibt es eine Masse an klanglich sehr guten Aufnahmen.

Grüße Michael
Ueli
Inventar
#29 erstellt: 13. Feb 2009, 00:02
Nicht zu vergessen Paul Bley.
Von dem gibt es einige meiner Erinnerung nach sehr gut klingende Trioaufnahmen auf SteepleChase; beispielweise "Paul plays Clara".

Ueli
arnaoutchot
Moderator
#30 erstellt: 13. Feb 2009, 00:36

"Paul plays Clara"


Die gute heisst Carla und ist seine Ex-Frau Carla Bley. Von ihr gäbe es auch die eine oder andere. Wir sind auch mit B noch nicht fertig ...

Grüße Michael
bepeess
Stammgast
#31 erstellt: 13. Feb 2009, 16:25
Sind wir noch bei Buchstabe 'B' ?

Dann solten die Beiden nicht fehlen:

Donald Byrd
"At The Half Note Cafe", aufgenommen 1960. Die Doppel-CD von BlueNote lässt eigentlich klanglich keine Wünsche offen.




.. und einer der größten B's

Art Blakey
Mit seinen Messengers hat er unzählige Aufnahmen gemacht. Mein Favorit sind aber seine Quintet-Aufnahmen,
verewigt auf "A Night At Birdland" u.a. mit Clifford Brown,Lou Donaldson, Horace Silver
und natürlich dem legendären Intro von Pee Wee Marquette.



Gruß
Bernd
arnaoutchot
Moderator
#32 erstellt: 13. Feb 2009, 16:40
Bernd, mit diesen beiden Empfehlungen nimmst Du mir - wie schon vorher Ueli - das Wort aus dem Mund. Gerade die "Night in Birdland" von 1954 ist trotz Monoaufnahme so atmosphärisch und knackig, daß man eigentlich nichts vermisst.

Grüße Michael
Ueli
Inventar
#33 erstellt: 13. Feb 2009, 16:53
Stimmt! Nachmal habe ich das Gefühl, dass Jazzaufnahmen aus den späten 50er und 60er Jahren besser klingen als nachfolgende Produktionen aus den Siebzigern.

Das Kenny Burrell´s "Midnight Blue" von 1963 auch nach heutigen Maßstäben audiophil ist, liegt allerdings daran, dass hier kein Klavier mitspielt. Denn Klavier konnte Rudy van Gelder noch nie gut aufnehmen, damals nicht - und auch später nicht.

Ueli
HolgerFfm
Stammgast
#34 erstellt: 13. Feb 2009, 18:36
Hier noch ein Nachtrag zu A. Ich möchte eine Lanze brechen für die meisten Alben von Myriam Alter. Musikalisch und klanglich hervorheben möchte ich ihr jüngstes Werk, "Where is there":




Zu B möchte ich noch die Aufnahmen zweier Pianisten und (wie oben angekündigt) einer Sängerin hervorheben.

Von Ketil Bjørnstad könnte man sicher seine ECM-Alben nennen, aber unter musikalischen wie auch Sound-Gesichtspunkten finde ich vor allem die "Rainbow Sessions" und die klanglichen Unterschiede der drei Alben bemerkenswert. Und wegen der Musik anzuhören lohnen sie sich allemal:




Das italienische Label CAM Jazz fristet hierzulande ein Nischendasein. Dabei bietet es fast durchweg sehr saubere Aufnahmen von hochkarätigen bekannten, aber auch unbekannteren, jüngeren Künstlern. Hier erscheinen nicht nur zahlreiche Aufnahmen von John Taylor, Enrico Pienranunzi, André Ceccarelli, Antonio Faraò u.v.a.m., sondern auch vom zweiten Pianisten heute, Salvatore Bonafede. Meine Empfehlung gilt ebenfalls einem Solo-Album, "Dream and Dreams":




Die Sängerin Rebekka Bakken ist eigentlich ehrlich gesagt nicht so ganz mein Fall. Aber es gibt zwei Ausnahmen, "The art of how to fall" und, vor allem, "Scattering Poems", ein Album, das sie mit dem großartigen Trio der wunderbaren Pianistin Julia Hülsmann (von ihr stammen die Vertonungen der Gedichte von E.E. Cummings) aufgenommen hat:




Herzliche Grüße aus Frankfurt am Main
Holger


[Beitrag von HolgerFfm am 13. Feb 2009, 18:38 bearbeitet]
Wilke
Inventar
#35 erstellt: 13. Feb 2009, 18:58
Wie sieht es mit Don Byas aus. Gibt es von dem audiophile Aufnahmen?
arnaoutchot
Moderator
#36 erstellt: 16. Feb 2009, 00:44
Tja, bei Don Byas bin ich zugegebenermassen blank, kann jemand hierzu was sagen ?

Ich wollte noch Ray Brown ergänzen, von dem es eine Vielzahl an guten Aufnahmen gibt, was an seiner Tätigkeit für Jeton, Telarc und ein paar andere kleine auf die Klangqualität achtende Label liegt.

Habe mal vier rausgegriffen, die jeder audiophilen Sammlung gut zu Gesicht stehen:

Die recht bekannte "Moonlight Serenade" mit Laurindo Almeida auf Jeton. Das Titelstück, eine ungeheuer stimmige Kombination von Beethovens Mondscheinsonate mit Monks Round Midnight, das einen fantastisch trockenen gestrichenen Tiefbass enthält, ist der perfekte Test für das Bassfundament einer Anlage.


Mainstream, aber nicht nur relaxt swingend, sondern auch noch mit einer Prise Humor, bietet das Quartett mit Monty Alexander, Johnny Griffin und Martin Drew auf "Summerwind", ebenfalls auf Jeton. Es gibt auch noch einen Teil 2 mit Ergänzungen und Alternative Tracks.


Ein wahres Festmahl für den Freund des Akustikbasses sind die zwei "SuperBass"-Volumes auf Telarc, von denen Vol. 2 auch auf SACD vorliegt. Es sind Live-Aufnahmen, die relativ naturgetreu aufgenommen sind, dadurch ist die Unterscheidung der drei Akustikbässe eher stilistisch denn akustisch möglich.


Abschliessend gibt es noch die berühmte "Soular Energy" von 1984 als hochauflösende 2-Kanal DVD-Audio in 192 kHz auf HiResMusic. Klingt göttlich, leider gibt es von diesem Label viel zu wenig Veröffentlichungen.


Viele Grüße Michael


[Beitrag von arnaoutchot am 16. Feb 2009, 00:51 bearbeitet]
HolgerFfm
Stammgast
#37 erstellt: 16. Feb 2009, 11:49
@arnaoutchot


Die recht bekannte "Moonlight Serenade" mit Laurindo Almeida auf Jeton. Das Titelstück, eine ungeheuer stimmige Kombination von Beethovens Mondscheinsonate mit Monks Round Midnight, das einen fantastisch trockenen gestrichenen Tiefbass enthält, ist der perfekte Test für das Bassfundament einer Anlage.


Nur zur Ergänzung: das dient in vollem Umfang auch für die LP-Version dieses Albums. An manchen Stellen ist das Album auch ein guter Test für das Hören - spielt er nur outside, oder intoniert er schlecht :L...?

Herzliche Grüße aus Frankfurt am Main
Holger
arnaoutchot
Moderator
#38 erstellt: 16. Feb 2009, 12:46

HolgerFfm schrieb:
das dient in vollem Umfang auch für die LP-Version dieses Albums


Obacht: Meines Wissens gibt es zwei LP-Versionen: Den Original-Direktschnitt aus den 70ern (inzwischen saubere Exemplare wahrscheinlich nurmehr schwer und teuer zu bekommen) und die (ebenfalls limitierte) Neuauflage von Anfang dieses Jahrzehnts, die vom digitalen Master "rückgepresst" wurde. Ob es die letztere Version ggüb. der CD wirklich bringt sei mal dahingestellt (habe sie nicht gehört, kenne aber den alten Direktschnitt ganz gut).

Edit: Die Intonation ist Handarbeit, das darf ruhig ein wenig danebenliegen ...

Grüße Michael


[Beitrag von arnaoutchot am 16. Feb 2009, 13:03 bearbeitet]
Dualplattenspieler
Inventar
#39 erstellt: 16. Feb 2009, 13:21
CHET BAKER
@arnaoutchot
Chet und Lacky
Jazz aus Schwaben
Gleiche Kategorie empfinde ich für dieses Werk
zumal es mit Paul Bley auch gleich ein weiteres B beinhaltet, da gibt es aber wohl Unterschiede im remastering, also aufgepasst.

zu Strollin' habe ich ein ambivalentes Verhältnis:
während bei "Leaving" sein und mein Herz überläuft vor Schmerz und Melancholie, gerät er auf "Love for sale" so tief in die 80'er Kiste, daß es mich würgt. Zudem ist sein zahnloses Genuschel bei "But not for me" Name=Programm, hingegen ist PEACE ein echtes masterpiece von Enya(die eigentlich stets gute Arbeit leisten)

Die Tokyo Scheiben sind musikalisch ein MUSS, meine CD's sind aber eher mediocre. Hat jemand einen Qualitätstip diesbezüglich. Und dann ist da noch

Darf ich eine Bitte äußern: wenn ihr mehrere Interpreten unter einem Buchstaben zu nennen habt, tut dies doch in getrennten Beiträgen, dann wird dieser nette fred doch wohl etwas übersichtlicher, evtl. auch 'ne Überschrift mit Künstlernamen? Was denkt die Gemeinde?
Dualplattenspieler
Inventar
#40 erstellt: 16. Feb 2009, 13:39
Carla BLEY
wurde ja bereits erwähnt als Schwester des grossen Paul.
Bemerkenswerter als Ihre Tastenkunst finde ich ihre Bandleader Qualitäten:
The Lost Chordsund letztere mit Paolo Fresu auf dem guten WATT Label erschienen, sind tolle 4 piece, bzw. 5-piece Band Werke

Wer es BIG mag
und auch auf WATT

Im Regal in der Abteilung "die check- i - net" steht (und bleibt dort) :"Escalator over the hill"(daher auch kein Foto an dieser Stelle Ein wirkliches Stück Avantgarde (sagt man) mich nervt die nur und ich habe sie schon sooft angefangen und wieder abgebrochen: eine echte "Zeit-Klau-Maschine" Gibt es jemanden der die gut findet?
Die brachte damals jemand mit in die Schule als wir uns mit Deep Purple und dem London Philharmonic befassten! Grausam prägendes Erlebnis
arnaoutchot
Moderator
#41 erstellt: 16. Feb 2009, 14:06

Darf ich eine Bitte äußern: wenn ihr mehrere Interpreten unter einem Buchstaben zu nennen habt, tut dies doch in getrennten Beiträgen, dann wird dieser nette fred doch wohl etwas übersichtlicher, evtl. auch 'ne Überschrift mit Künstlernamen? Was denkt die Gemeinde?


Volle Zustimmung , wenn nicht in getrennten Beiträgen, dann bitte sauber und klar überschreiben (habe das bisher in meinen Beiträgen immer versucht).

Übrigens mal an dieser Stelle ein DANK an alle Mitwirkenden und Leser. In diesem Thread ist definitiv mehr los als im Schwesterthread zur Klassik, der mir mehr wie eine Lesung meinerseits vorkommt.

@ dualplattenspieler: Danke für Carla Bley, die Tipps hatte ich auch noch auf meiner "Vorsortierliste". Meines Wissens ist Carla allerdings die Ex von Paul Bley, nicht die Schwester. "Escalator" war sicherlich damals wichtig und bedeutend und es sind ja jede Menge wichtige Leute dabei, aber sie steht bei mir auch nur eher aus Vollständigkeitsgründen. Hat sich zeitlich etwas überlebt.

Erwähnen wollte ich auch noch die "Live" aus den 80ern mit der megafetten Posaune von Gary Valente in "The Lord is Listening to Ya, Hallelujah" (der Rest fällt allerdings etwas ab).


Die letzte von Dir gezeigte "Big Band Appearing Nightly" ist relativ neu, schliesst diese inhaltlich an die "Very Big Band" an ?

Hab jetzt eigentlich nur noch Arthur Blythe auf meiner Liste, zu dem komme ich dieser Tage noch.

Grüße Michael
Dualplattenspieler
Inventar
#42 erstellt: 17. Feb 2009, 10:57
@michael
hab' ich tatsächlich Schwester geschrieben??`Fatal error
Natürlich hast Du recht, kein Inzest!

"Appearing Nightly" schliesst an das Thema "Very Big Band" an, ist imho noch reifer, musikalisch ansprechender, weniger freaky, ein echter "Reinkriecher" für 'ne ganz knappe Stunde.(da hätt' sie gern noch zwanzig Minuaten weitermchen können) Ich habe alles von Carla, auch die "Big Band Theory" und "going to Church" , hätte ich auch hier listen können, denn sie sind alle saugut, musikalisch wie technisch . Vermutlich würde ich nächste Woche genau die hier aufführen, ist 'ne Moodsache. Anspieltip aus "Going to church": "One Way", Andy Sheppard, sax, Lew Soloff tp und der von Dir bereits erwähnte Gary Valente sind FAB!!

Ach Mist: ich hab' "4x4" vergessen

ich kann mich nicht entscheiden(muß ich ja auch nicht )


[Beitrag von Dualplattenspieler am 17. Feb 2009, 11:01 bearbeitet]
Dualplattenspieler
Inventar
#43 erstellt: 17. Feb 2009, 19:59
michael
Hab jetzt eigentlich nur noch Arthur Blythe

ich bin gespannt was Du da bringen wirst! Wäre aufgrund meiner Sammlung nicht hier erschienen. Die Aufnahmequalität beim SAVANT Label(JazzDepot New York) ist toll, aber sonst..

Ich versteh' und sekundiere aber Deinen Entschluss, das B abzuschliessen bevor hier jemand mit B(rönner) auftaucht


aber BRECKER, (Michael) muß noch sein:

ich finde "Pilgrimage" sehr gut (und ich habe nicht die SACD, weil ich sie nicht viel besser fand als die CD) und "Now you see it Now you don't" ist auch gut (mit Ausnahme der Synthis )
aber diese gehört hier einfach hinein, schon wegen des line-ups mit DeJohnette, Holland und Metheny

Midnight voyage ist einer meiner Lieblingstitel

Gut ist auch Brecker, Hancock und Hargrove Live at Massey Hall aber da nervt das Publikumsgetue, deshalb hier nur eine Randerwähnung, keine wirkliche Empfehlung

apropos JazzDepot : dort ist auch

BLACKMAN, (Cindy)

u.a. mit diesem hier erschienen

mit Ravi Coltrane t s; Jacky Terrasson p; Ron Carter b

so nun ist gut
arnaoutchot
Moderator
#44 erstellt: 17. Feb 2009, 20:44
Nun gut, lieber Zweifachplattenspieler (und alle anderen), hier isses:

Arthur Blythe hat eine klanglich und auch spielerisch recht nette Live-Platte 1993 im Village Vanguard gemacht, die Enja rausgebracht hat namens "Retroflection". Ich mag den Sound dieser kleinen Jazz-Kellerlokale, wo man förmlich hört, wie eng die Musiker auf der Bühne aufeinanderstehen (wir kommen da bei einem berühmten Musiker mit "C" vermutlich auch nochmals drauf ... ).



Leider ist die Platte scheinbar aktuell vergriffen, da muss man ggf. etwas danach suchen.

Die andere ist - wie schon richtig vermutet - 1999 auf Savant erschienen: "Spirits in the Field", ebenfalls live in einem kleinen Club in Amsterdam. Schon die Besetzung ist vielversprechend: Blythe (as), Bob Stewart (tu), Cecil Brooks (dr). Punkt. Knochentrocken und messerscharf. Unbedingt ein Tipp.



Leider ist viel vom restlichen Output von Blythe ein typisches Opfer der "Über"-Produktion. Die "Basic Blythe" (Columbia 1988) mit Streichoktett hat sich mir nie erschlossen, die "Hipmotism" (Enja 1991) ist ein Wirrwarr an Musikstilen. Auch bei den Leaders war er m.E. unterrepräsentiert. Am besten wirkt er für mich auf den o.g. Trio- und Quartettscheiben.

Zu Michael Brecker würde ich gerne noch die gleichnamige Studio auf Impulse von 1987 anfügen, mit Metheny, Haden, de Johnette und Kirkland. Ein Powerquintett in glasklarem Sound und vermutlich den Live-Platten teilweise obskurer Herkunft sicherlich vorzuziehen.



Den Buchstaben "B" muss ich jetzt doch von meiner Seite mit einem Mann beenden, der mir einfach nicht fehlen darf. Habe lange überlegt, welche ich nehmen soll, viele klingen ganz gut, aber richtig audiophil ist wohl keine. Dewegen das absolute Extrem, eine Aufnahme so grob wie Sandpapier, aber alles andere würde nicht zu diesem terroristischen musikalischen Anschlag passen und daher klanglich wenigstens "stimmig": Peter Brötzmann Octet: Machine Gun" von 1968. Meines Erachtens an schierer Gewalt noch nicht übertroffen.



So, jetzt könnt Ihr noch mit Brönner kommen. Huch, ich hab drei DVDs von Chris Botti ...

Sagt Bescheid, wenn wir zu "C" weitergehen sollen.

Grüße Michael
mandonly
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 19. Feb 2009, 00:57

Ueli schrieb:
@ HolgerFfm

Noch älter, von 1959, ist der Dave Brubeck Klassiker "Time Out". Auf der Sony-SACD im Orginal-Dreikanal-Mix klingt er zeitlos gut.

Ueli


die Scheibe würde mich interessieren. Wo kann ich denn entsprechende Aufnahmen herbekommen? Bei amazon sehe ich nur aktuelle Pressungen - ich kann nicht einschätzen ob die klanglich das gleiche Niveau bieten.

Danke für Tips im voraus!

Oli
arnaoutchot
Moderator
#46 erstellt: 19. Feb 2009, 20:30
Hallo Oli,

hier zB:

http://store.acousticsounds.com/browse_detail.cfm?Title_ID=9405

Aber aufpassen, ist eine Single Layer SACD. Leider sind die Versandkosten bei Acoustic Sounds happig, aber schau mal in amazon, da könnte es sie auch geben.

Grüße Michael
Dualplattenspieler
Inventar
#47 erstellt: 20. Feb 2009, 10:34
Jetzt sitze ich hier und scharre mit den Hufen, wann endlich

C (O L T R A N E)

aufgerufen wird stattdessen lese ich hier shopping tipps
Schliesslich habe ich den ganzen gestrigen Abend mit Trane verbracht, ohne aber wirklich etwas zu finden, was aufnahmetechnisch auch als audiophil durchginge.Musikalisch ohne jeden Zweifel. aber sonst....
Selbst RVG's aus 2007 sind nicht wirklich dat jelbe vons Ei

Jetzt mach' schon, erlöse uns, C eeeeee!
HolgerFfm
Stammgast
#48 erstellt: 20. Feb 2009, 14:02
@Dualplattenspieler

Vorher kommen aber auf jeden Fall noch Uri Caine, Joey Calderazzo, Cab Calloway, Terri Lyne Carrington, Benny Carter, Regina Carter, Ron Carter, André Ceccarelli, Dennis Chambers, Paul Chambers, Ray Charles, Philip Catherine, Sonny Clark, Nels Cline, Rosemary Clooney, Jimmy Cobb, Natalie Cole, Nat King Cole, George Coleman, Ornette Coleman ... und danach Marc Copland, Chick Corea, Jamie Cullum ... und garantiert habe ich noch viele Erwähnenswerte vergessen. Das wird eine richtige Aufgabe hier :-o.

Ich habe eine LP-Version von "Giant Steps", die für meinen bescheidenen Saxophonisten-Geschmack wirklich gut klingt :D.

Auch ich bin gespannt, wie's weitergeht!

Herzliche Grüße aus Frankfurt am Main
Holger
Dualplattenspieler
Inventar
#49 erstellt: 20. Feb 2009, 18:17
@Holger

Zugegeben: ich konnte es nicht abwarten , dennoch:
"Einen hab' ich noch.." sollte wohl Deine Überschrift lauten. Nach allem was man von Dir hier liest bist Du ein Experte, daher antworte ich auch mit allem Respekt vor Deinem (alphabetischen ) Wissen.
Normalerweise soll man solch einen Versuch der Kompilation nicht durch polemische Zwichenrufe zerhacken, aber die Liste mit Uri Caine anzufangen,na,ich weiß nicht. Wenn hier jeder auftauchen soll, der 'mal auf einer Jazzplatte mitmachte, wird das in der Tat eine langwierige Angelegenheit.Ich hab' ihn nur zufällig auf einer Scheibe mit Paolo Fresu ("Things") wo er die Tastatur schön unaufdringlich beabeitet, so dass der von mir sehr geschätzte Herr Fresu "milesmässig" glänzen kann. Klingt auch noch technisch gut und ist auf BlueNote erschienen, würd' ich hier trotzdem nicht aufstellen

Calderazzos Fahrstuhlmusik in einer audiophilen Sammlung unterbringen zu wollen, ist wohl auch eher der alphabetischen Zwangshandlung geschuldet

Cab Calloway unter Jazz UND audiophil. Ich wäre überrascht!Mag vielleicht an einem Tresen in New Orleans gut kommen...

Bei Frau Carrington könnte Dein Einwand auch bei mir Zuspruch finden, muss ich aber erst 'mal wieder reinhören.Ist ja zum Glück nicht so viel

Benny Carter : na gut, steht in jedem Lexikon, ich hab' nur "Further Definitions", würd ich nur hier aufstellen, wäre C ein wenig besetzter Buchstabe.Guter Bandleader trotzdem

Regina Carter: Warum das denn? Da fällt mir nicht einmal Polemik ein

Ron Carter : musikalisch wird niemand widersprechen können, obwohl die Anzahl an Scheiben die unter seinem Namen veröffentlicht wurden, doch sehr begrenzt ist. Welche sind davon audiophil?.Aber wo der überall mitgemischt hat

Cecarrelli: guter Drummer aber seine eigenen Werke Bekannter Drummer Witz:"Wie lautet der letzte Satz, den ein Schlagzeuger sagt, bevor er aus der Band geschmissen wird? „Wir könnten ja mal eins von meinen Stücken proben!“"
Antolini's Knock Out erschien auch nicht unter A

Dennis Chambers : muss es denn jetzt auch noch Fusion sein? Wo hören wir auf? Sun Ra Vergewaltiger!

Paul Chambers : siehe Ron Carter der wird bestimmt drin vorkommen, so oder so, hat ja schliesslich mit A bis Z gespielt

Ray Charley : unter Jazz? Hm

Philippe Catherine: audiophil, ich bin gespannt

Sonny Clark : Treffer! Obwohl Ueli sich hier schon über RVG's mangelndes Können bei Pianisten ausdrückte, würde ich die drei RVG's neueren Datums (06 oder 07) von "Leapin'n Loapin", "Cool Struttin'" und "Sonny Clark Trio" aufstellen
(auch weil man viele alte Bekannte trifft)

Nels Cline : da bin ich 'mal auf andere Stimmen gespannt, bei mir steht Giant Pin im "fass mich nicht an Teil" des Regals soweit ich mich erinnere war aber die Klangquali ganz gut(nützt mir aber nichts, wenn ich sie nicht verstehe)

Rosemary Clooney : Nur wenn Barbara Schöneberger unter S auftaucht

Jimmy Cobb : ok einverstanden "Cobb's Corner" als SACD

zu Vater und Tochter Cole kann ich nichts sagen, hör' ich nur beim five-o'clock im Plaza

tja und ab jetzt schulde ich dir Abbitte
die Coleman's, Copland bis Corea kann es kaum erwarten bis die erlaubt sind

aber Jamie "ich komm' in die Charts" Cullum? Da freut man sich darüber, dass Brönner nicht aufgestellt wurde und dann der Over my dead body z
beide zusammen mit Roger (nicht Eugen) Cicero im "Trio Flussabwärts mit Viagra nach Niag(a)ra"
aber immer schön audioviel


Ich grüsse Frankfurt (Best Worscht in Town) mit "mer mache widder e Fassenacht" und bin froh daß bei Davis das A direkt hinter dem D steht
arnaoutchot
Moderator
#50 erstellt: 20. Feb 2009, 23:02
Na gut, dann will ich mal bei "C" mit aufsteigen. Um Dualplattenspieler's Nerven nicht zu sehr zu strapazieren , ziehe ich mal John Coltrane vor (obgleich ich generell natürlich eine einigermassen alphabetische Ordnung bevorzuge, aber ich gebe zu, dass das kaum einzuhalten ist).

Kurz für die nicht ganz so Eingeweihten wie ihr, lieber Holger und Dualer: Coltrane ist einer der Grossmeister des Jazz. Irgendwo habe ich mal gelesen, daß viele, die seine Musik tiefer berührte, sein Gesamtwerk als eine Einheit empfinden, quasi als eine Geschichte, die er einmal begann zu erzählen und die erst durch seinen frühen Tod beendet wurde. Die wesentlichen Aufnahmen Coltranes umfassen nur 10 Jahre, und zwar die Jahre 1957-1967, aber trotzdem ist darin mehr Substanz als bei anderen, deren Karriere ein Vielfaches an Jahren umfasste. Ich kann behaupten, daß ich mit rd. 50 Coltrane-Platten die wesentlichen Aufnahmen haben dürfte.

Wie von Dual bereits erwähnt, ist der Zeitraum der o.g. Aufnahmen nicht prädestiniert für herausragende Klangqualität. Aber es gibt trotzdem ein paar, die meines Erachtens herausstechen.

Fangen wir mit einer der vielen Prestige-Sessions an aus dem Jahr 1958: "Settin' the Pace". Auf XRCD verwandeln sich die meist ordentlichen Prestige-Mastertapes in einen eindrucksvoll warm-analogen Klang. Teuer, aber lohnenswert.


Ebenfalls eine klangliche Verbesserung erfuhr die einzige Aufnahme Coltranes für Blue Note: "Blue Train" (1959). Herausragend ist die High Definition Audio Disc (192 kHz/24 bit DVD-Audio) von Classic Records. Was man hört, ist das Mastertape. Mehr ist nicht rauszuholen, es kommt jetzt auch eine neu remasterte SACD auf Analogue Productions, die möglicherweise in einer ähnlichen Liga spielt (kenne ich aber noch nicht).


Wir haben an anderer Stelle im Forum schon über die Qualität der Atlantic-Recordings debattiert. Auch wenn angeblich die Original-Mastertapes irgendwann bei einem Brand in den 70er Jahren zerstört wurden, finde ich persönlich die folgenden Platten räumlich und lebhaft auf CD überspielt: "Bags & Trane" (1959), "Coltrane plays the Blues" (1960) oder "Olé" (1961). Gerade bei der Bags & Trane läuft mir jedesmal ein Schauer den Rücken hinunter, wenn Coltranes Sax auf "Stairway to the Stars" raumfüllend einsetzt.




Des weiteren sei noch die von mir gerade wegen ihres engen und intensiven Klangbildes geschätzte "Live at the Village Vanguard" (1961) genannt. Die Komplettausgabe ist eine Sternstunde des Live-Jazz.


Den späten Coltrane haben wir dann mit der asketischen "Interstellar Space" von 1967. Nur noch er und der Perkussionist Rashied Ali. Eine Grenzerfahrung, klanglich trocken eingefangen.


Alle der genannten Platten (vielleicht mit Ausnahme der letzten) eignen sich übrigens auch ganz gut als Einstieg in die Welt Coltranes.

Dual, Holger, was sagst Ihr ?

Grüße Michael
Dualplattenspieler
Inventar
#51 erstellt: 21. Feb 2009, 18:51
Michael sei Dank, meine Nerven flattern nicht mehr
Perfekte Reihenfolge, hätt' ich genauso gemacht. Olé ist mein Favorit und gern hätte ich noch eine audiophile Version von Stardust drangehängt, hab' aber keine

Jetzt können die anderen C's kommen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Aufbau einer Blues-Sammlung in möglichst guter Klangqualität
arnaoutchot am 27.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.09.2018  –  699 Beiträge
Zugang zu Jazz
J.O. am 09.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.06.2004  –  8 Beiträge
Avantgarde-Jazz, Empfehlungen???
ThinWhiteRope am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  21 Beiträge
The Worlds Greatest Jazz Collection
Curd am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2015  –  26 Beiträge
Vibraphon-Jazz - womit anfangen?
cannonball_add am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  18 Beiträge
Händeringend Jazz-Stück gesucht! - "JAZZ!"
Liedjäger am 16.02.2012  –  Letzte Antwort am 25.02.2012  –  3 Beiträge
swingender Jazz??? :-)
subtek am 02.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2004  –  13 Beiträge
Jazz Schallplatte gesucht
LayerCakes am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  6 Beiträge
Jazz-Einstieg
Stephan am 03.11.2002  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  45 Beiträge
Jazz - Tipps
leboef am 23.08.2003  –  Letzte Antwort am 13.10.2003  –  36 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.561 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedSerienLover
  • Gesamtzahl an Themen1.443.441
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.468.611