mysteriöses Auftreten bei Regen

+A -A
Autor
Beitrag
Flocki
Inventar
#1 erstellt: 10. Jul 2007, 14:48
Hi,

ich hab folgendes Problem:

Wenn es regnet läuft meine Anlage wunderbar, keine Klagen!

Sobald es wieder wärmer wird und es eine Weile nicht regnet, schleicht sich erst allmählich ein leises LiMa-Pfeifen ein.

Nach ein paar Fahrten verstärkt sich der Effekt und aus dem Pfeifen wird ein durchgehender, ungesund klingender dumpfer Ton.

Sobald es wieder regnet, sind diese Symptome wieder weg und die Anlage funktioniert einwandfrei.

Ich weiß, das klingt ziemlich bescheuert, aber es ist tatsächlich so! Hätte da jemand 'ne Vermutung, woran das liegen könnte, bzw wie man dem Entgegenwirken kann?!

Und nein, ich werde nicht jeden morgen mein Auto mit'm Gartenschlauch nassspritzen.

Danke schonmal,
Gruß Toni
Rübelzahl
Inventar
#2 erstellt: 10. Jul 2007, 18:46
Hallo, mal versucht mit einem Entstörkondensator wie den Helix CAP 33 glaube ich heiß der zu arbeiten?

Was ich mir vorstellen könnte, ist dass eventuell bei Regen die Masseverbindungen wie auch immer guten Kontakt haben, z.B. an der Karosserie oetc. sobald es trocken wird, entsteht ein Übergangswiderstand.
Wird die Endstufe "massetechnisch" direkt von der Batterie oder von der Karosserie versorgt?

Wenn von der Karosse selber, dann schau doch mal, ob das Massekabel der Batterie im Motorraum sowie der Lichtmaschine korrisionsfrei ist (kein Rost etc.)

Mfg jörg
NochWenigerAhnung
Gesperrt
#3 erstellt: 11. Jul 2007, 17:46
Wasser ist ein verdammt schlechter Leiter....Kann Ich mir nur schwer vorstellen...
MfG
Rübelzahl
Inventar
#4 erstellt: 11. Jul 2007, 18:25

NochWenigerAhnung schrieb:
Wasser ist ein verdammt schlechter Leiter....Kann Ich mir nur schwer vorstellen...
MfG


Äh, auf welcher Schule warst du denn???
Wasser leitet Strom und Frequenzen schlecht????
Aha, ja dann.......

Google mal über die Leitfähigkeit von Wasser und bedenke dann erneut deine Aussage.

Als TIP-- Er schreibt, bei Regen läuft die Anlage sehr gut!!!

Mfg jörg
NochWenigerAhnung
Gesperrt
#5 erstellt: 11. Jul 2007, 18:31
Leitfähigkeit verschiedener "Materialien"

Kupfer: 58 · 106 S/m
Leitungswasser: ~ 0,05 S/m
reines Wasser leitet (laut meinem Physikdozenten) sogar fast gar nicht

MfG

PS: Bin übrgiens zur Zeit auf ner Uni^^
MfG

Das mit dem Googlen war ne gute Idee....da findet man schöne Grafiken http://www.cumschmidt.de/bilder/s_eig_leitf_el08.gif

MfG


[Beitrag von NochWenigerAhnung am 11. Jul 2007, 18:33 bearbeitet]
Rübelzahl
Inventar
#6 erstellt: 11. Jul 2007, 18:37

NochWenigerAhnung schrieb:
Leitfähigkeit verschiedener "Materialien"

Kupfer: 58 · 106 S/m
Leitungswasser: ~ 0,05 S/m
reines Wasser leitet (laut meinem Physikdozenten) sogar fast gar nicht

MfG

PS: Bin übrgiens zur Zeit auf ner Uni^^
MfG


Es ist Regenwasser, also mit Salzen etc. verbunden. Sag mal deinen Prof. der soll sich mal nach einem anderen Job umsehen
Deswegen sollte man ja auch immer in einer Wasserpfütze stehen wenn man mit Strom arbeitet, weil es nicht leitet. Wasser ist ja auch ein so guter Isolator

Jetzt weiß man auch warum Deutschland sich Fachkräfte aus anderen Ländern holen muß

Und nun zu deinem Reinstwasser http://de.wikipedia.org/wiki/Reinstwasser
Regenwasser ist K E I N Reinstwasser!!!!!!!

sorry nichts für Ungut, aber das war ein Schuß ins Knie mit der Aussage. Dein reinstwasser mag wohl zutreffen was die Leitfähigkeit angeht, aber alles andere nicht.

Mfg jörg


[Beitrag von Rübelzahl am 11. Jul 2007, 18:39 bearbeitet]
NochWenigerAhnung
Gesperrt
#7 erstellt: 11. Jul 2007, 18:42
Nix Reinstwasser, sondern Leitungwasser!
Und zwischen Leitungswasser und Kupfer ist bezüglich der Leitfähigkeit Faktor 9(wenn Ich mich nicht verzählt habe!)
Das Problem ist, dass die meisten Leute schon am Lesen scheitern!
Mit welcher Spannung arbeitest Du am Wasser?

Ganz dickes Eigentor, aber ein gaaaaaanz dickes!

Und was meinst Du mit Frequenzen? Frequenzen von was?
Meinst Du die Frequenz, mit der Deine Freundin blutet?


[Beitrag von NochWenigerAhnung am 11. Jul 2007, 18:52 bearbeitet]
heimleiter
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Jul 2007, 19:02
1. regnet es kein leitungswasser

2. füllt das wasser vielleicht zwischenräume, wo der massekontakt an der karosserie ist und stellt somit einen besseren Kontakt her

3. oh mein gott
NochWenigerAhnung
Gesperrt
#9 erstellt: 11. Jul 2007, 19:06
Und um wieviel ist die Leitfähigkeit von Regenwasser höher als die von Leitungswasser? Ich will Zahlen sehen:)
Selbst wenn der Massekontakt über das Wasser hergestellt wird wäre das ein verdammt schlechter Kontakt.
Zu 3.:Ich habe mich dem Niveau angepasst.

MfG


Edit: Selbst wenn es Meerwasser regnen würde, wäre die Leitfähigkeit noch um Faktor 10^6 schlechter als die von einer Kuperverbindung! (Wobei der Querschnitt nicht berücksichtigt wird)

MfG


[Beitrag von NochWenigerAhnung am 11. Jul 2007, 19:09 bearbeitet]
Rübelzahl
Inventar
#10 erstellt: 11. Jul 2007, 19:09

NochWenigerAhnung schrieb:
Und um wieviel ist die Leitfähigkeit von Regenwasser höher als die von Leitungswasser? Ich will Zahlen sehen:)
Selbst wenn der Massekontakt über das Wasser hergestellt wird wäre das ein verdammt schlechter Kontakt.
Zu 3.:Ich habe mich dem Niveau angepasst.

MfG


Edit: Selbst wenn es Meerwasser regnen würde, wäre die Leitfähigkeit noch um Faktor 10^6 schlechter als die von einener Kuperverindung! (Wobei der Querschnitt nicht berücksichtigt wird)

MfG


Pass auf, du hast deine Meinung ich habe meine Meinung und andere haben ihre Meinung. Was Flocki daraus macht ist sein Ding. Es gibt Theoretiker und Praktiker. du bist ein reiner Therotiker. Und wie du weißt ist Theorie und Praxis Grund verschieden. Also in der Theorie sieht alles immer anders aus, als in der Praxis. Das kommt daher, wenn man K E I N E Berufserfahrung hat sondern nur Theorie lernt und nie was praxisbezogenes macht.
Nimm es nicht persönlich, aber sowas regt mich tierisch auf.

Mfg jörg
Mfg jörg


[Beitrag von Rübelzahl am 11. Jul 2007, 19:14 bearbeitet]
NochWenigerAhnung
Gesperrt
#11 erstellt: 11. Jul 2007, 19:16
Kannst Du eventuell rausfinden, ob sich irgendwo Wasser ansammelt, wenn es regnet?

MfG

Edit: Langsam platzt mir aber der Kragen. Woher willst Du wissen, dass Ich nie was praxisbezogenes gemacht, bzw gearbeitet habe? Du bist ja ein ganz komisches Kerlchen. Bloß weil du keinen Plan von der Physik zu haben scheinst, ist diese gleich völlig realitätsfremd.


[Beitrag von NochWenigerAhnung am 11. Jul 2007, 19:20 bearbeitet]
Rübelzahl
Inventar
#12 erstellt: 11. Jul 2007, 19:37

NochWenigerAhnung schrieb:
Kannst Du eventuell rausfinden, ob sich irgendwo Wasser ansammelt, wenn es regnet?

MfG

Edit: Langsam platzt mir aber der Kragen. Woher willst Du wissen, dass Ich nie was praxisbezogenes gemacht, bzw gearbeitet habe? Du bist ja ein ganz komisches Kerlchen. Bloß weil du keinen Plan von der Physik zu haben scheinst, ist diese gleich völlig realitätsfremd.


naja wer keine Ahnung von Physik hat ist hier noch in der Schwebe. Fakt ist, es bringt ihm nichts wenn wir uns hier um Sachen streiten. Also lass es gut sein. wir beide sind verschieden, was auch nicht verkehrt sein kann.
Wir sollten versuchen ihm zu helfen. Danach können wir uns noch genug austauschen, wer hier keinen Plan von der Materie hat, Einverstanden?

Mfg jörg
Flipper86
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jul 2007, 19:45
Bei meinem Vater im Büro hat das Telefon bei trockenem Wetter gesponnen, und bei einem Freund von ihm im Büro haben diverse Elektrogeräte bei niedriger Luftfeuchtigkeit gesponnen.

Was hatte geholfen? Ein Luftbefeuchter O_o!

Bei dem Telefon hat allerdings ein Telekomtechniker eine kalte Lötstelle repariert (im Verteilerkastern oder so).

Also am besten mal alle Kontaktstellen prüfen...
Harrycane
Inventar
#14 erstellt: 11. Jul 2007, 21:08
Welche Kontaktstellen soll er denn prüfen? Den der Masseleitung im KR oder alle Lötstellen in seiner Endstufe, Radio, Weiche...?

@Flocki: versuchs doch erstmal mit einem anderen Massepunkt (aber im Moment regnet es ja sowieso die ganze Zeit...)
Flipper86
Stammgast
#15 erstellt: 11. Jul 2007, 22:27
Wenigstens einer, der sich dann über den Regen freuen kann
Flocki
Inventar
#16 erstellt: 11. Jul 2007, 23:47

Flipper86 schrieb:
Wenigstens einer, der sich dann über den Regen freuen kann :D


richtig!


Pass auf, du hast deine Meinung ich habe meine Meinung und andere haben ihre Meinung. Was Flocki daraus macht ist sein Ding.

mir als BWL'er gehts nur darum, dass die Anlage vernünftig läuft



Wir sollten versuchen ihm zu helfen

danke


Also am besten mal alle Kontaktstellen prüfen...

werd ich machen


versuchs doch erstmal mit einem anderen Massepunkt

ich hab im Kofferraum die Reserveradschraube als Massepunkt, ein anderer kommt eigtlich aufgrund der Konstruktion nicht in Frage. :-/
Aber ich prüfs mal.

Danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mysteriöses Radioproblem
Zeto16 am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 29.06.2005  –  3 Beiträge
mysteriöses spannungsproblem
Ozmaker am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2005  –  13 Beiträge
Emfangsstörungen bei laufendem Motor
Freddy2287 am 03.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  5 Beiträge
Cinch verteiler?!
Karnage am 27.04.2005  –  Letzte Antwort am 28.04.2005  –  10 Beiträge
Limapfeifen bei 2 Verstärkern! bei einen nicht?
Jay_Jay_1988 am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.08.2011  –  7 Beiträge
Störgeräusche bei VW!!
KevinGt am 06.03.2003  –  Letzte Antwort am 12.03.2003  –  5 Beiträge
?? Rauschen bei eingeschaltetem Motor ??
ritschi75 am 10.07.2003  –  Letzte Antwort am 24.12.2003  –  14 Beiträge
Batterie-Probs bei Kurzstrecken?
thxbln am 02.08.2003  –  Letzte Antwort am 03.08.2003  –  4 Beiträge
Störgeräusche bei MP3 Wiedergabe
JanMan am 17.08.2003  –  Letzte Antwort am 18.08.2003  –  8 Beiträge
was heißt bei frequenzweichen...
blackeye1990 am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 09.05.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedBennyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.383.117
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.283