Warum so niedrige Impedanzen im Car-Hifi?

+A -A
Autor
Beitrag
Amperlite
Inventar
#1 erstellt: 07. Jul 2008, 03:32
Hallo!

Immer wieder stolpert man über die Empfehlungen, selbst Subwoofer mit 2 Ohm Impedanz so zu verschalten, dass eine Nennimpedanz von 1 Ohm entsteht.

Dies wird mit der "maximalen Leistungsabgabe" begründet.

Nun will mir nicht in den Kopf, warum man ausschließlich im Car-Hifi-Sektor derart niedrige Impedanzen verwendet. Ich sehe nur Nachteile (Spannungsfall an den Endstufentreibern, Leitungswiderstände, ...)

Kann mir jemand den Grund dafür erklären? Sind höhere Spannungen in diesem Einsatzgebiet nicht erlaubt?
Onkel_Alex
Inventar
#2 erstellt: 07. Jul 2008, 05:58
ich denke, das liegt daran, dass autoradios schon immer ihre intern endstufe mit der bordspannung betreiben, das heisst du musst mit 12V auskommen. wenn du da jetzt nen 8-öhmer anschliesst, kommt nicht viel raus...
und ganz früher war die bordspannung doch auch nur 6V... oder liege ich da falsch?

ansonsten gilt wirklich... kleine impedanz, mehr leistung.
...wer "schön" hören will fährt eh auf 4 ohm...
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 07. Jul 2008, 12:37

Onkel_Alex schrieb:
ich denke, das liegt daran, dass autoradios schon immer ihre intern endstufe mit der bordspannung betreiben, das heisst du musst mit 12V auskommen. wenn du da jetzt nen 8-öhmer anschliesst, kommt nicht viel raus... ;)

Ich bezeichne 4 Ohm noch als "normale" Impedanz. Mich interessiert der Bereich unter 3 Ohm.
Da die Endstufen die Bordspannung sowieso herauftransformieren wäre eine höhere Leistungsabgabe doch genauso über eine höhere Spannung möglich (ist ja nach I=U/R äquivalent).


[Beitrag von Amperlite am 07. Jul 2008, 19:54 bearbeitet]
Onkel_Alex
Inventar
#4 erstellt: 07. Jul 2008, 12:50
ich muss gestehen, ich weiss es nicht...

ich kann nur vermuten, dass es
a.) kostengründe hat (z.B. spannungsfestere elkos)
b.) probleme mit EMV gäbe (weil grössere Spitze-Spitze Spannungen)

ich glaube das grösste was ich mal da hatte, war ein amp mit +/- 60V sekundärspannung...
mr.booom
Inventar
#5 erstellt: 07. Jul 2008, 19:44
Ja, normalerweise würde das mit höheren Spannungen auch gehen, aber da schlagen neben den "Folgekosten" für Bauteile gleich einige Normen und jede Menge VDE-Vorschriften zu (u.a. auch erweiterte EMV).

U.a. VDE ist auch der Grund warum man nur selten Endstufen findet die wesentlich mehr als die 60V Wechsel rausgeben, das entspricht einer effektiven Gleichspannung von ca. 42V, genau die Grenze die die VDE als "im Betrieb berührungssicher" ansieht .... Kleinspannungen, dranlangen ohne das was passiert Alles andere würde nen ziemlichen Aufwand beim CarHifi-Aufbau bedeuten ... und wahrscheinlich auch ne Art "Meister" verlangen da womöglich Abnahmen nötig sind.
Aber nicht jedes Herstellerland hält sich an sowas wie "Normen"
Orbitalsun
Inventar
#6 erstellt: 08. Jul 2008, 00:53
Das höre Spannungen möglich sind, ist aber bewiesen, mein Phase Modul-System transfomiert ja auch die Spannung auf 36V für die Endstufen, d.h geringerer Strom, gleiche Leistung.
EIgentlich müsste sich doch nur ein Hersteller in dieser Richtung etwas trauen, aber das ist in der heutigen Zeit wahrscheinlich nicht möglich????
RulerSqueezer
Inventar
#7 erstellt: 08. Jul 2008, 01:09
Es gibt durchaus Endstufen, welche wirklich Viel Spannung am Ausgang raushauen.

Meine hab'ich z.B. mit ueber 135V am Ausgang gemessen.
Daher sollte es doch schon moeglich sein, die Endstufen darauf zu trimmen an hoeheren Impedanzen zu arbeiten...

Grueße
Carhifi-point-hattingen
Stammgast
#8 erstellt: 08. Jul 2008, 01:13
Hi,

also das thema nervt mich auch- ich finde so lange niemand die brennstoffzelle im auto einfluss erhallten lässt werden wir wohl nie mehr wie 12v haben.
man munkelt ja das die bordspannung auf 42v irgendwann mal kommen soll. dann hätten wir auch mehr leistung für den carhifi sektor.
aber bis dahin wird wohl die 12v technik auf impendanz gehen müssen um leistung zu erzielen. eigentlich schade

gruss
Hardy
Orbitalsun
Inventar
#9 erstellt: 08. Jul 2008, 01:15
Ne ich hab gehört, dass manche große Karossen schon mit mehr Spannung arbeiten, bin mir aber etz net sicher welches Auto des war
Böötman
Inventar
#10 erstellt: 08. Jul 2008, 01:23
Je höher die Spannung im Amp desto besser müssen die Einzelbauteile gegeneinander Isoliert werden (Platz + Kosten) da ja ein CH Amp unter erheblich erschwerten bedingungen werkelt, bestes beispiel ist zB Schwitzwasser, Homehifigeräten ist das fremd.

Soviel zum thema Amps und ihre "geringe" Ausgangsspannung...

mfg
RulerSqueezer
Inventar
#11 erstellt: 08. Jul 2008, 01:32

Böötman schrieb:
Je höher die Spannung im Amp desto besser müssen die Einzelbauteile gegeneinander Isoliert werden (Platz + Kosten) da ja ein CH Amp unter erheblich erschwerten bedingungen werkelt, bestes beispiel ist zB Schwitzwasser, Homehifigeräten ist das fremd.

Soviel zum thema Amps und ihre "geringe" Ausgangsspannung...

mfg


Du bist also die Bockwurst ausm Epicenter

Lustiges Video, btw.

Grueße
Böötman
Inventar
#12 erstellt: 08. Jul 2008, 01:34
Überrascht??? (hier war mein Stammnick schon vergeben deshalb musste ich ausweichen und was dümmeres ist mir nicht eingefallen)

mfg


[Beitrag von Böötman am 08. Jul 2008, 01:35 bearbeitet]
RulerSqueezer
Inventar
#13 erstellt: 08. Jul 2008, 01:35
Naja, ich hatte deine Signatur irgendwo im Hinterkopf und nun hats geklingelt ^^

Grueße
Carhifi-point-hattingen
Stammgast
#14 erstellt: 08. Jul 2008, 01:44
und wenn wir doch irgend einmal die magnat classic 360 vollausgestattet und überquillent mit 220v verbauen dürfen?

gruss
Hardy
Böötman
Inventar
#15 erstellt: 08. Jul 2008, 01:48
Ihhhh, du hast das Schmuddelwort gesagt...

...Brechreiz...

Dieses M**** dingensen da taugt nichtmal als Bremsklotz für´s Auto.....

...Bärx...

...mit Zunge über Asphalt schab...
Carhifi-point-hattingen
Stammgast
#16 erstellt: 08. Jul 2008, 02:08
und wenn ich meine unschuld im klo auswasche

gruss
Hardy
Amperlite
Inventar
#17 erstellt: 08. Jul 2008, 11:37

Carhifi-point-hattingen schrieb:
Hi,

also das thema nervt mich auch- ich finde so lange niemand die brennstoffzelle im auto einfluss erhallten lässt werden wir wohl nie mehr wie 12v haben.
man munkelt ja das die bordspannung auf 42v irgendwann mal kommen soll. dann hätten wir auch mehr leistung für den carhifi sektor.
aber bis dahin wird wohl die 12v technik auf impendanz gehen müssen um leistung zu erzielen. eigentlich schade

Nein, das ist eher nebensächlich. Die Bordspannung hat sowieso nichts mehr mit dem Ausgang zu tun. Ob ich nun von 12V auf 40 oder gleich auf 80 Volt hochtransformiere, macht keinen Unterschied.

Scheinbar liegt der Grund wirklich v.a. in der Berührungssicherheit (nicht > 50V AC) und dem steigenden Platzbedarf für spannungsfestere Elkos.
rutty_revenga
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Jul 2008, 14:34
sieh die sache mal von der anderen seite....


warum ist ein meter so lang wie er ist?

weil es irgendwer mal festgelegt hat....

und so ähnlich ist es im auto auch!

Die ersten endstufen waren 4 ohm stabil und alle lautsprecher die es gab waren 4/6/8 ohm treiber.....

irgendwer hat dann mal die sicherungen überbrückt und hat 2 4ohm Treiber parallel geschaltet und war damit der king da er viel mehr leistung hatte....und so rollte es dann los, es hat sich einfach eingebürgert.

Wobei es noch unterschiede zwischen den Staaten und uns gibt, da man drüben eher hochohmig fährt und man hier in europa stufen baut die sogar ein halbes ohm stabil sind.


hat auch was mit dem platz zu tun......

bau mal in ein standart deutsches fahrzeug (Golf, Corsa etc.) mehr als 2 stufen ein....wo soll dann noch der woofer hin?


hier geht man halt mit der impendanz nach unten um mehr leistung aus seiner stufe zu holen und auf der anderen seite des teichs wo ein standart KFZ Subburban, caprice, ranchero oder blazer heisst baue ich halt noch 4 stufen rein, habe ja genug platz....

Ich denke es ist zwecklos nach dem Sinn zu fragen, es hat sich einfach so ergeben...

genau wie die fahrzeugspannung...sind 12 Volt sinnvoll??

ich kann doch einfach 24 volt nehmen brauche ich nur noch die halben kabelquerschnitte.....halber strom.....ist doch toll oder? warum dann nicht gleich 30 oder 42 volt??

warum kommen 230 volt aus der steckdose?

das sieht man übrigens wie die Geschichte mit den Metern in anderen ländern anders als wir...

wie meter? ich messe in fuß....welche Schuhgröße denn??

Warum hat ein tag 24 stunden und nicht 100?? wäre doch einfacher zu rechnen oder?? und 100 sekunden sind eine minute und 100 minuten eine stunde... am jahr kann man halt nichts ändern, es sei denn wir ändern das blöde schlingern der Erdachse.....


Irgendwer hat da mal mit angefangen und es zu ändern, auch wenn es Sinnvoll wäre, würde Kosten produzieren die sich keiner vorstellen kann....
DB
Inventar
#19 erstellt: 13. Jul 2008, 14:39

Amperlite schrieb:

Scheinbar liegt der Grund wirklich v.a. in der Berührungssicherheit (nicht > 50V AC) und dem steigenden Platzbedarf für spannungsfestere Elkos.


Sehe ich auch so. Ab einer bestimmten Spannungsebene kosten Elkos und Halbleiter eine ganze Ecke mehr. Und es soll doch vor allem billig sein, nicht wahr?

MfG

DB
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Niedrige Spannung.
Pedda2407 am 08.08.2007  –  Letzte Antwort am 08.08.2007  –  11 Beiträge
Car Hifi taugliche Starterbat
Darkside am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  4 Beiträge
Starthilfe Car-Hifi: wie anfangen?
gunse66 am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  4 Beiträge
Car Hifi Geräte im Haus nutzen !?
b0hoo am 03.07.2003  –  Letzte Antwort am 03.07.2003  –  6 Beiträge
Frage zu Car-Hifi Batterien
Simius am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 19.08.2006  –  31 Beiträge
"Totalausfall" meiner Car-Hifi-Elektronik
athlontakter am 27.05.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  50 Beiträge
Mal wieder Impedanzen
Fox am 16.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  5 Beiträge
car hifi kondensator
djcalvo am 25.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  4 Beiträge
Wie funktioniert ein car-hifi verstärker?
Jagger192 am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  22 Beiträge
anschluss car hifi???
stoa am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedvoyager01
  • Gesamtzahl an Themen1.376.551
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.864