Steg K2.02 schaltet ab

+A -A
Autor
Beitrag
etern1ty
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Aug 2008, 19:13
Nochmal Nabend (der Abend der Probleme bei mir hier),
habe noch n Problem

Und zwar habe ich grade meine schöne neue Steg angeschlossen, Radio an "klack" Pause "klack" Pause "klack". Stufe zeigt an Kurzschluss. Alles nochmal gecheckt, nichts. Ein Lautsprecherkabel neu abisoliert und wieder angemacht. Läuft.
Gain ganz runtergedreht, Lautstärke langsam erhöht. Ab Lautstärke 10 machts keinen Ton mehr. Auf 9 runter, Frontsystem singt wieder fleißig mit (alle LS funktionieren).
Gain testweise erhöht, jetzt ab 5 aus, bei 4 wieder an. In leisen Passagen bleibt sie länger an auf 5 als in lauten, da geht garnix.
Fehlermeldung? Fehlanzeige. Nur die grüne Lampe leuchtet brav.

Erste Überlegung: zu wenig Strom, wäre zwar wunderlich mit Zusatzbat aber ok. Motor aus: 12,1V Motor an: 14,2V

Stufe schaltet immer bei derselben Lautstärke ab.

Warum zur Hölle? ^^
FayM^
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 03. Sep 2008, 14:43
was hast du den an der steg angeschlossen ?
Audi80b420E
Stammgast
#3 erstellt: 03. Sep 2008, 15:12
merkwürdig hab dass auch ab und zu allerdings nur bei sehr hohen pegeln durch evtl. strommangel trotz zusatzbatt
etern1ty
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Sep 2008, 01:16
Angeschlossen ist ein AudioSystem Dust Compo. Der Pegel entspricht in etwa dem Motorgeräusch bei geschlossenem Fenster. Also sehr leise. Strommangel würd ich irgendwie ausschließen, an den selben Kabeln hing vorher eine F2-300 die dort ein Helon FS angetrieben hat ohne Probleme. Und da gings teils schon seeehr ordentlich zur Sache
Kaufi333
Stammgast
#5 erstellt: 04. Sep 2008, 06:37
Guten Morgen

Schraub die Steg mal unten bei der kleinen Platte auf!
Und schau ob der Knopf neben dem Steckmodul gedrückt ist.
Wenn ja mach ihn raus und probier obs dann funzt.
Siehe Beschreibung seite 41 ganz unten!
Kaufi333
Stammgast
#6 erstellt: 30. Sep 2008, 08:18
Und was für ein Fehler war es???

RulerSqueezer
Inventar
#7 erstellt: 30. Sep 2008, 22:39
Find ich immer klasse, dass nichtsmehr von den Threadstartern gesagt wird, sobald das Problem aus der Welt ist.



Grueße
Kaufi333
Stammgast
#8 erstellt: 30. Sep 2008, 22:46
Find ich auch!
Nehme mal an das ich Recht hatte

surround????
Gesperrt
#9 erstellt: 30. Sep 2008, 22:50
Oder er eine kurze drin hatte, bzw MAssekontakt vom LS Kabel!
Typische Sympthome dafür!
keepercool
Stammgast
#10 erstellt: 01. Okt 2008, 01:36
Hallo,

ich finds auch schade, das die Leute zwar immer ihre Probleme posten, aber in 90% der Fälle vergessen die Urasche oder Lösung zu posten.

In solchen Fällen bleibt dem nächsten dann nix anderes übrig, als das mehr oder weniger gleiche Problem nochmal zu posten...

P.S. So ein ähnliches Problem hatte ich auch mal, bei mir lags an den LS-Kabeln. Nachdem ich neue Kabel mit größerem Querschnitt verlegt hatte gings tadellos. Obs jetzt am Querschnitt gelegen hat oder an nem Kabelbruch oder Kontakt mit der Karosserie kann ich nicht sagen...

gruß
keeper
etern1ty
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Okt 2008, 17:15
So ich buddel den Thread nochmal aus!
Das ich nicht mehr geantwortet habe, liegt daran, dass die Endstufe wegen defektem Vorverstärker über einen Monat auf der Reise nach Italien und zurück war und ich zwischenzeitlich auch noch in den USA. Sorry!

Vorige Woche bekam ich sie wieder und siehe da: fast der gleiche Rotz! Unterschied: Stufe schaltete garnicht mehr an.

Habe zwischenzeitlich jetzt kompletten Kabel an meine Sub-Endstufe (eine F2-500) geklemmt und diese halt umgestellt auf Frontantrieb. Ergebnis: mir sind fast die Ohren weggeflogen, weil der Gain wohl zu doll auf war. Das geregelt und alles lief tadellos. Wenig später war auch hier alles tot!

So Fehlersuche Part 2: vom (sehr hilfsbereiten) Händler eine ganz neue Steg auf Leihbasis zur Fehlersuche bekommen. Diese angeschlossen, kam auch nichts. Lautsprecherkabel abgeklemmt - sie kam aus dem Protect und lies sich klaglos aufdrehen.

Linke Seite - läuft super.
Rechte Seite - Stufe ab Lautstärke 10 tot.
Widerstände durchgemessen - links ca 7.9, rechts 7.2 Ohm. Widerstand an Frequenzweichen und Stufe jeweils gleich. HTs liegen beide bei je 1.3 Ohm. Nur der rechte TMT ist also irgendwie faul.
Diesen habe ich gestern nur losgeschraubt, an den Terminals rumgezupft und geguckt ob was komisch ausschaut - nix. Aus Jux mal Stufe angemacht - läuft
OK also TMT wieder festgeschraubt in der Tür - läuft immer noch.
F2-500 wieder umgestöpselt auf Sub und nach 2 Monaten endlich wieder komplett Musik im Auto. Ich hüpf voller Freude ins Auto, eine Runde testen fahren (und aufwärmen, 5° sind ARSCHkalt^^).
Also los, ein wenig einpegeln das ganze und mal testen was so passiert. Ich fahr also rum, Sub spielt nach Nachdämmen des Gehäuses endlich so wie ich mir das vorgestellt habe - das Frontsystem lässt meine Hosenbeine flattern -
Schlagloch mitgenommen - aus Lautstärke 25 wurde 0. Stufe springt danach an aber ab LS 25 wieder in den Protect. Diese ist bei mir jedoch schon "ich-schrei-im-Auto-und-hör-nix"-Lautstärke. Weitergefahren, er schaltet ab LS 23 ab. 1km weiter bei 20. Eine Ampel später bei 14 (normal bis leise Musik). Ich nach hinten - Stufe auf Protect.

Kabel sind alle bombenfest und weisen keine äußeren Beschädigungen auf.
Jetzt will ich nicht mehr zum Auto und es wieder anmachen
monotoni
Stammgast
#12 erstellt: 28. Okt 2008, 19:16

Widerstände durchgemessen - links ca 7.9, rechts 7.2 Ohm. Widerstand an Frequenzweichen und Stufe jeweils gleich. HTs liegen beide bei je 1.3 Ohm. Nur der rechte TMT ist also irgendwie faul. So Fehlersuche Part 2: vom (sehr hilfsbereiten) Händler eine ganz neue Steg auf Leihbasis zur Fehlersuche bekommen. Diese angeschlossen, kam auch nichts. Lautsprecherkabel abgeklemmt - sie kam aus dem Protect und lies sich klaglos aufdrehen.


Hallo, ich bin mir sicher daß der Amp nichts hat. Du hast mit deiner Messsung nur dein System (Gleichstromwiderstand) durchgemessen. Messe mal deine Lautsprecherleitungen auf Karosseriemasse (am Verstärker abmachen und gegen Karossie messen). Irgendwo hast du einen kleinen "kurzen" drin. Die Steg merkt dies sofort ob am Eingang (Cinch) oder Ausgang (Lautsprecherkabel / Lautsprecher) was nicht stimmt.
etern1ty
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Okt 2008, 00:00
OK werd ich morgen abend nach der Uni nochmal durchmessen - linke Seite funktioniert ja ohne Klagen, sollte also recht kurzes Messen werden. Wobei ich mich immer noch frage wo das sein könnte. Kabel ist im Original-Kabelkanal verlegt und weist keine Beschädigungen auf. Und an eben diesen Kabeln lief mein Helon165 1 Jahr lang ohne Probleme.
Ist vielleicht der eine Dust-TMT im Arsch?
VENOMEN
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Dez 2012, 15:38
*ThreadAusBuddel*

Also ich hab nun an meinem neuen System (Kompletter Neubau) das Selbe Problem -.-

Am Strom kann es definitiv nicht liegen, Spannung bleibt bis in den Millivolt Bereich stabil und ist boombenfest angeschlossen
Lautsprecher sind alle korrekt angeschlossen, nirgendwo "kurze" zu vermuten
Nach diesem "Kremote"-Schalter hab ich noch nicht geschaut, kann das wirklich daran liegen?

Amp läuft auf "Full" am Frontsystem (passiv) @ 4 Ohm (LPF kommt vom Radio ab 80Hz)

Ich scheine ja nicht der Einzige zu sein der dieses Problem beobachtet hat. Bei mir ist es jedoch erst ab einem Level der kurz vor "Ich noch ein bisschen, dann machts Aua in den Ohren" naja bei manchen Songs wohl auch schon weiter davor.

Es scheint mir wohl am Tieftonbereich zu liegen nicht am Hochton, ein Lied ohne Bass kann ich weiter aufdrehen.
_juergen_
Inventar
#15 erstellt: 16. Dez 2012, 22:31

VENOMEN schrieb:
nirgendwo "kurze" zu vermuten

Wie wärs mit messen? Messgerät hattest Du ja schon in der Hand...

Es scheint mir wohl am Tieftonbereich zu liegen nicht am Hochton, ein Lied ohne Bass kann ich weiter aufdrehen.

Ist auch ganz einfach zu erklären. Im unteren Frequenzbereichbereich fliessen die grössten Ströme.
Wenn die Stromversorgung nicht stabil ist und diese einbricht oder ein Kurzschluss zu hohe Ströme fliessen lässt, dann passiert das meist bei erhöhter Basswiedergabe.


[Beitrag von _juergen_ am 18. Dez 2012, 01:29 bearbeitet]
VENOMEN
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Dez 2012, 00:46
Also am Strom liegts definitiv nicht, ich hab wahrscheinlich mehr als 2000A die man kurzzeitig ziehen könnte (2 Hawker + Startbatterie)

Ich hab heute mal ne ganze Portion rumprobiert und getestet, da fiel mir auf, dass einer der TMTs seine sozusagen korrekten 4 Ohm an der Frequenzweiche hat. Der andere hat wesentlich mehr (ich glaub es waren sogar über 15 Ohm, habs mir nicht gemerkt, war zu erschrocken über den Wert ^^)

Ich hab dann mal einen abgeklemmt, dann wiederum den Anderen. Verblüffend war, das dass Phänomen zuerst bei beiden Konstellationen auftrat, ich hab dann mal zum Spass Beide weg gemacht, die HTs alleine orgeln bis zum "Erbrechen"...

Dann hab ich den TMT mit zu hohem Widerstand wieder dran gemacht und nochmal aufgedreht, und siehe da, da spielt sie auch plötzlich höhere Lautstärken als zuvor (Kein PT mehr), den Anderen wieder dazu gemacht, aufgedreht, wieder Protect...

Hin und her probiert bis mir auffiel, wenn ich die Fahrertür vor lauter "Wut" ein wenig fester zugeschlagen hab, ging sie auch kurz ins Protect... Da wurde ich "hellhörig" konnte bisher leider nur noch nicht weiter machen. Einen Wackler kann ich ausschließen, hab alles angelötet, ich schätze ich hab entweder ein Kabel beim Einbau aus Versehen eingeklemmt, oder eines mir einer Schraube vom TMT erwischt oder tangiert (Wobei die nicht mal in der Nähe waren)

Morgen nochmal die Fahrertür zerlegen und nachsehen... (Riesen Spass,,, )
_juergen_
Inventar
#17 erstellt: 18. Dez 2012, 01:45

VENOMEN schrieb:
Also am Strom liegts definitiv nicht, ich hab wahrscheinlich mehr als 2000A die man kurzzeitig ziehen könnte (2 Hawker + Startbatterie)

Woher hätte ich das wissen sollen?
Wenn Du immer erst mit der Info rausrückst, nachdem irgendwelche Vorschläge kamen, dann macht das keinen Spass zu helfen.
Das sind alles Informationen, die Du in Deinem ersten Post liefern musst.
Jetzt ist es nämlich auf einmal doch ein (mögliocher) Kurzschluss.
VENOMEN
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 19. Dez 2012, 23:32
Also heute hab ich mir den ganzen Nachmittag Zeit zur Fehlersuche genommen...
Alles durch getestet, jede Konstellation bis ich irgendwann sicher sagen konnte, das sie wegen dem linken Woofer abschaltet.

Also ab mit der Verkleidung, Woofer rausgenommen, angeschaut, nix... Beide verlöteten Kontakte wunderbar, Kabel nicht von den Schrauben tangiert o.ä.

Mit dem Woofer "aus der Tür hängend" nochmal aufgedreht, alles Paletti, kein Protect

Woofer wieder rein geschraubt, aufgedreht, kein Protect...

Türverkleidung wieder ran gemacht, aufgedreht... Protect

Türverkleidung abgemacht, aufgedreht, kein Protect

Türverkleidung nochmal wieder dran gemacht, aufgedreht, kein Protect

Ich hab keinen blassen Schimmer was es gewesen ist, nur nun gehts... Die Verkleidung kommt nicht man annähernd an irgendwelche Kabel ran, auch nicht die Stifte oder die 2 Schrauben mit der sie gehalten wird, ich hab keinen Dunst...

Auf jeden Fall geht nun alles, das ist die Hauptsache und ich bin happy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Steg K2.02 macht Probleme
moehsv am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  9 Beiträge
Helix A2 competition oder Steg K2.02
frechor am 27.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  6 Beiträge
Probleme mit Steg Amp!
Biggeron am 27.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  10 Beiträge
Lüfter für Steg ??
BMWFAN am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  22 Beiträge
Problem mit Steg Q220.2
-Mithras- am 02.06.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  13 Beiträge
Audison VRX 4.300 CS2 schaltet ständig ab ! Hilfe
the_icemanz4 am 16.06.2008  –  Letzte Antwort am 17.06.2008  –  3 Beiträge
Verkehrsfunk schaltet CD ab...
Rufus am 24.12.2003  –  Letzte Antwort am 24.12.2003  –  5 Beiträge
anlage schaltet ab
MANITOU am 17.03.2004  –  Letzte Antwort am 17.03.2004  –  12 Beiträge
Dauerplus schaltet ab
Melzman am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  10 Beiträge
Problem;Amp schaltet ab
Stelle am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  17 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Steg
  • Audio System

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.495 ( Heute: 48 )
  • Neuestes Mitgliedixodes
  • Gesamtzahl an Themen1.376.186
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.211.228