Basswiedergabe Problem

+A -A
Autor
Beitrag
puschel8787
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Sep 2008, 16:20
Moin Leute ,
habe folgendes Problem:

Habe von gestern auf heute bemerkt, dass die Basswiedergabe meines Subs sehr ich sage mal abgehackt klingt.
Ich meine damit, dass viele Basstöne ja ausklingen oder auslaufen also keine Kickbässe.
Nunja aber bei mir kommt der Bass zwar aber er bricht so komisch apruppt ab. Sry ist schwer zu beschreiben.
Habe daher mal den Bass am Homeverstärker getestet. Funktioniert wunderbar. Dachte mir aber, dass es nicht an der endstufe liegen kann, da 1. eine Basswiedergabe stattfinden 2. keine Fehlermeldung angezeigt wird und dieses Problem bei jeder Lautstärke auftritt. Ich gehe daher davon aus, dass es an dem Radio liegt. Des weiterenm wird der Bass auch nach einer gewissen Zeit Zeitverzögert wieder gegeben.
Hoffe ihr könnt mir vllt da etwas weiterhelfen.
Bin zwar Elektroniker und könnte sie inner Firma testen die Endstufe, habe aber nicht wirklich lust sie auszubauen vorerst.

mfg und danke
DerWesti
Inventar
#2 erstellt: 03. Sep 2008, 21:12
Wie schauts denn aus mit der Stromversorgung?
Wenn der Stufe mittendrin die Puste ausgeht dann kann das schon sein.
Genauso die Zeitverzögerung.

Bitte korregiert mich wenn ich falsch liege

DerWesti
FlexBen
Stammgast
#3 erstellt: 03. Sep 2008, 21:24

DerWesti schrieb:
Wie schauts denn aus mit der Stromversorgung?
Wenn der Stufe mittendrin die Puste ausgeht dann kann das schon sein.
Genauso die Zeitverzögerung.

Bitte korregiert mich wenn ich falsch liege

DerWesti

ist schon richtig so.
Zeitverzögerter bass und "komisches" ausschwingen deutet meist auf mangelnde stromversorgung hin. Evtl ein ungewollter widerstand in der stromversorgung, der sich im betrieb erhitzt und noch größer wird? oder zu dünne kabel? oder batterie mit zu hohem innenwiderstand.
am besten mal eine zusatzbatt oder andere batterie und andere verkabelung ausprobieren, wenn's geht.
puschel8787
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Sep 2008, 18:01
joa also ich sage es ma so
ich war so dumm und habe ne woche lang das sonnendach auf gelassen
tja waren pfützrn im auto und es beschlegt immernoch von innen
hmmm nee die kabelage ist ja schon immer drinne und reicht vollkommen aus
leider kann ich son tausch nicht vornehmen
hmmm wie könnte ich das messtechnisch feststellen ?
widerstand nur messer der leitung zur batterie etc oder ?
aber klingt logisch
undgewollter widerstand und im betrieb wird er so groß das bei bässen die stufe zuviel strom zieht


[Beitrag von puschel8787 am 04. Sep 2008, 18:06 bearbeitet]
FlexBen
Stammgast
#5 erstellt: 04. Sep 2008, 19:48

puschel8787 schrieb:

undgewollter widerstand und im betrieb wird er so groß das bei bässen die stufe zuviel strom zieht


Das ist so nicht ganz richtig, die Stufe zieht weniger Strom.
Lass es mich erklären:
Deine Stromversorgung kannst du dir vorstellen als eine "perfekte" Spannungsquelle in Reihe mit einem Widerstand. Die perfekte Quelle hat keinen Innenwiderstand, ist unendlich belastbar und liefert immer eine bestimmte Spannung (in unserem Fall so um die 12V), egal wie viel Strom wir ihr abverlangen. Jetzt ist da aber leider dieser gedachte Reihenwiderstand. der setzt sich zusammen aus dem Innenwiderstand deiner Batterie, dem Widerstand der Leitungen, Übergangswiderständen usw usw.
Daran ist jetzt deine Stufe angeschlossen, welche einen Lastwiderstand bildet. Je mehr Strom die Stufe zieht, desto kleiner ist dieser Lastwiderstand, wenn die Stufe zB 1kW "braucht", müssen...
P=U*I, I=P/U=1000W/12V=83A
R=U/I=12V/83A=0,145Ohm
...83 Ampere fließen, und die Stufe hat in diesem Augenblick einen Innenwiderstand von 0,145Ohm (etwa).
Wenn jetzt dein Innenwiderstand in der Stromversorgung etwa genauso groß ist, würde die Spannung an der Stufe bei disem vorgang auf die Hälfte (!!!) also auf etwa 6 Volt zusammenbrechen!!! und bei einem innenwiderstand von 0,145 Ohm und nurnoch 6 Volt würden dann nurnoch...
I=U/R=6V/0,145Ohm=41A
...um die 40Ampere fließen, was bei 6 Volt...
P=U*I=6*41=246Watt
...nurnoch weniger als 300Watt sind!


Beste Grüße aus Düsseldorf,
Benjamin
puschel8787
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Sep 2008, 17:08
okay gut verstehe ich ( da merkt man ma wieviel man vergessen hat ^^) ich denke das ist leistungsanpassung dann
wenn ri=rl ist oder so meine ich
nunja habe ma alle kontakte etc nachgesehen etc.
aber das prob besteht weiterhin.
naja diesen widerstand kann man ja eh so gut wie nicht messen
naja nun ist die frage wie ich am besten weiter vorgehen soll. also ich denke diese abruppten bassunterbrechungen sind die stufe die begrenzt.
habt ihr dazu weiterhin ne idee?

mfg
FlexBen
Stammgast
#7 erstellt: 06. Sep 2008, 23:10

puschel8787 schrieb:
okay gut verstehe ich ( da merkt man ma wieviel man vergessen hat ^^) ich denke das ist leistungsanpassung dann
wenn ri=rl ist oder so meine ich
nunja habe ma alle kontakte etc nachgesehen etc.
aber das prob besteht weiterhin.
naja diesen widerstand kann man ja eh so gut wie nicht messen
naja nun ist die frage wie ich am besten weiter vorgehen soll. also ich denke diese abruppten bassunterbrechungen sind die stufe die begrenzt.
habt ihr dazu weiterhin ne idee?

mfg


Genau, Leistungsanpassung ist das Schlagwort. Nur ist der hier ja nicht gewollt.

Um Den Fehler einzugrenzen empfehle ich nach wie vor, mal die Komponenten der Kette nach und nach auszuwechseln, sofern das geht. Wenn dein Sub eine Home-Hifi-taugliche Impedanz hat, kannst du den ja auch mal an nem Home-Hifi-Amp testen...
puschel8787
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 16. Sep 2008, 18:16
nee das hat er nicht
aber der ist heile das hatte ich in einem anderen auto getestet
radio wird es denke ich auch nicht sein
habe mir nu auch nen mono gekauft da meine andere endttufe zu schwach für den bass ist
naja aber das begründet ja nicht das problem
habe ma das auto mit nem heizlüfter trocknen lassen da ich so dumm war ^^ und habe das sonnendach offen gelassen und es hat gut geregnet
daher starke feuchtigkeit im wagen
und nur daran kann es liegen
naja aber danach wurde es nicht wesentlich besser
also ma sehen ob es behoben wird wenn ich den mono einbaue
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
bass problem
juzzyfruit am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 05.08.2004  –  4 Beiträge
Endstufe aus wenn Bass zu laut ABER nur wenn Motor läuft
raymon64 am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  10 Beiträge
Endstufe Schaltet Bei Bass AB
Timo216 am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  22 Beiträge
F2-500 testen, kommt aber kein Bass^^
P30PL3$ am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  13 Beiträge
Bass Lautstärke ändern am Radio oder Amp
iDexter am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2012  –  3 Beiträge
Alles überprüft aber trotzdem kein Bass
H0[)iNi am 10.07.2010  –  Letzte Antwort am 21.07.2010  –  18 Beiträge
Anschluß-Problem
nicht_relevant am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  5 Beiträge
Der Bass ist net der der er einmal war !
shorty636 am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  5 Beiträge
CDX-R3300 - Kein Bass!?
muddasheep am 30.09.2004  –  Letzte Antwort am 30.09.2004  –  4 Beiträge
Endstufe schaltet bei zuviel Bass auf Protection [Mac Audio -.-]
Memo99 am 16.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedBarni_43
  • Gesamtzahl an Themen1.376.350
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.215.041