PWM Controller Problem an die Technikfreaks

+A -A
Autor
Beitrag
WarlordXXL
Inventar
#1 erstellt: 27. Nov 2008, 20:11
Hey ho

Habe mal ne Frage...und zwar hab ich ne Endstufe hier rumfliegen, bei der die Treiber für die NEtzteiltransis defekt sind.

Ich habe hier diverse unterlagen, dass der TL die NT Transis auch direkt treiben kann, solange man nicht mehr als 6 Stück pro Ausgang ranhängt.

Kann mir das jemand bestätigen? Ich hab es mal bei einer kleinen Endstufe gemacht mit jeweils 2 Transis pro Ausgang. Und diese läuft immer noch 1A

Ich frage nur deshalb, da ich an die Treibertransistoren nicht ran komme um diese zu wechseln. Diese sind zu verbaut als dass sich der Aufwand lohnen würde.

Die Ausgänge müssten jeweils 4 NT Transis direkt treiben.

Hat damit schon jemand Erfahrungen?


Dann zur zweiten Frage. Die beiden PWM Ausgänge schmeißen das Taktsignal ja Phasenverschoben raus. Ist es egal, welche NT Transistoren welche Phase abbekommen oder gibt es da eine zuordnung. Weil ich kann bei der Endstufe das Signal nicht so verfolgen, dass ich wüsste welche 4 NT Transistoren an Pin 9 und welche 4 an Pin 10 gehören

Über Antwort wäre ich sehr dankbar

MFG

Warlord
RaceCobra
Stammgast
#2 erstellt: 27. Nov 2008, 21:07
Um welchen PWM Controller Handelt es sich?
TL wird ein Texas Instruments sein TL3845 und konsorten.

Die Schaltranistoren werden wohl mosfets ein.

Sag mal genau welcher controller und welche Transistoren.

MFG
WarlordXXL
Inventar
#3 erstellt: 27. Nov 2008, 21:30
Achso sorry...handelt sich um einen TL494

Getrieben werden sollen IRF540 (100V Mosfets)

MFG

Warlord


[Beitrag von WarlordXXL am 27. Nov 2008, 21:35 bearbeitet]
RaceCobra
Stammgast
#4 erstellt: 27. Nov 2008, 23:56
Bist du dir Sicher, dass der TL494 die fets direkt treibt? Er kann nur 200mA Strom liefern. Mit so wenig Strom dauert es lange das Gate Umzuladen.
Aber Pin 9 und 10 sind duch die Emitter der internen Treibertransistoren.
WarlordXXL
Inventar
#5 erstellt: 28. Nov 2008, 00:33
Ja genau...pin 9 und 10 sind die Emitter......und damit soll man die fets wohl direkt Treiben können...sind ja keine hohen Ströme die da fließen....Im Schlimmsten fall könn es höchstens den TL zerhaun oder?

MFG

Warlord
RaceCobra
Stammgast
#6 erstellt: 28. Nov 2008, 00:48
Üblicherweise verwedet man Gatewiderstände um den Strom zu zu begrenzen. Bei manchen Treibern kann man ihn weglassen, da der Innenwiderstand (des Treibers) den Strom begrenzt.

Sind deine Fets dirkekt mit dem Treiber verbunden, oder ein Widerstand dazwischen?

Der TL hat als Treiberstufe einen npn-Transistor mit einem maximalen Kollektorstrom von 200mA.

Ich würde nicht einfach den Cotroller einsetzten, es könnte mehr kaputt werden, (wenn die Transistoren durch defekt dauerhaft den Fet schalten)Ohne genau zu wissen wie der TL verbaut ist es schwer zu sagen, was kaput werden kann. Weist du wie die errro-amps des TL494 beschalten sind?

Welcher PWM Controller war den Vorher eingebaut?
WarlordXXL
Inventar
#7 erstellt: 28. Nov 2008, 00:54
HEy ho danke schonmal für die Antwort

Also es war schon immer der TL494 verbaut. Allerdings hats die Treiber hinter Pin9 und 10 zerhaun......

Und ja zwischen Fets und dem Treiber ist noch ein Widerstand.....wenn ich mich recht entsinne 22Ohm

Was genau an den Error Amps hängt, kann ich leider nicht sagen......normalerweise kanns doch aber nur gefährlich werden, wenn ein Fehler bei den NT Fets vorliegt.....

Nehmen wir jetzt mal den dummen Fall an, das der TL den geist aufgibt und die Ausgänge 9 und 10 ne Gleichspannung rausschicken (wie es die Treiber Fets getahnt haben) grillt es ja maximal die Netzteiltransistoren, was zu verschmerzen wäre da ich genug Ersatz habe und die Stufe eh erstmal an einem NT mit Strombegrenzung getestet wird.

Es geht nur darum, die ganze Sache mal zu testen ob das klappen würde. Wenn ja, würde ich mich fragen, warum die Hersteller überhaupt noch Treiber dahinter schalten.....


Das mit der Phase würde mich aber noch interessieren. Weißt du da was?


MFG

Warlord


[Beitrag von WarlordXXL am 28. Nov 2008, 01:03 bearbeitet]
Onkel_Alex
Inventar
#8 erstellt: 28. Nov 2008, 09:36
ich persönlich würde solche spielereien lassen und lieber das bischen mehraufwand in kauf nehmen.
...aber jedem das seine...

was die phase angeht... sollte eigentlich egal sein.
solange die jeweils parallel geschalteten gemeinsam an einer phase hängen ist es egal, welche zuerst getrieben wird.
ich denke nicht, dass das durch eine schutzschaltung überwacht wird.

dass hinter den controllern nochmal eine zusätzliche stufe aus treiber(n) und z-dioden hängt, hat wohl auch mit den schaltzeiten und dem tastverhältnis zu tun. der controller alleine packt die schnelle umladung evtl. nicht. und nur durch pull-down-Rs können die abfallzeiten nicht eingehalten werden.
ab besten ist da wirklich ne kleine brücke...

ich kenne nicht viele endstufen, bei denen die fets alleine mit dem tl494 betrieben werden. spontan fällt mir da nur z-audio, bzw. die alten rodek ein. und WENN sie so betrieben werden, dann sind als fets auch immer die etwas schnelleren typen verbaut.

im gegensatz zu dem tl494 ist es bei den sg3525 eher der normalfall, dass er ohne zusatzbeschaltung die fets treibt... (audison, steg)


[Beitrag von Onkel_Alex am 28. Nov 2008, 09:37 bearbeitet]
WarlordXXL
Inventar
#9 erstellt: 28. Nov 2008, 10:04
Okay danke schonmal. Jetz hab ich wenigstens schon mal n Grund warum da noch Treiber drin sind. Allerdings scheint mir der SG2525 kaum anders als der TL494 zu sein, außer das die Pinbelegung anders ist.

Warum kann der dann die Fets direkt treiben?

MFG

Warlord
RaceCobra
Stammgast
#10 erstellt: 28. Nov 2008, 10:36
Der sgx525 hat geringeren kann 500mA treiben.

Ich hab mal mit dem TL494 ein netzteil gebaut. Da man mit 200mA nicht schnell genung die Fets (IRF3710) Schalten kann, hab ich eine Push-Pull Transistorstufe davorgesetz (BC337,Bc327).
WarlordXXL
Inventar
#11 erstellt: 28. Nov 2008, 19:38
Danke schonmal für alle Antworten. HAt mir sehr weiter geholfen. HAbe es heute mal getestet....also...die Stufe läuft, wenn man den TL direkt treiben lässt...allerdings geht sie bei etwa 60% Pegel auf Protect....

Hab mir die Arbeit gemacht, die defekten Treiber doch noch zu tauschen und jetzt rennt se wieder komplett....

Werde das demnächst auch noch mal mit dem SG2525 testen

MFG

Warlord
Onkel_Alex
Inventar
#12 erstellt: 28. Nov 2008, 20:52
bei dem sg musst du aber wahrscheinlich die R/C-kombination neu berechnen, damit die taktfrequenz wieder passt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PROBLEM!!!!!
GaSS am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  4 Beiträge
problem!!!
mastakilla2 am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  5 Beiträge
Verstärker Problem...!!!!
BadSerb am 14.06.2005  –  Letzte Antwort am 17.06.2005  –  15 Beiträge
Temperatur Problem
Siegerländer am 01.07.2006  –  Letzte Antwort am 01.07.2006  –  19 Beiträge
Verstärker Problem
lala1981 am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 16.05.2004  –  3 Beiträge
Remote Problem
Espanolo am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  5 Beiträge
trennrelais problem
mobilnick am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  2 Beiträge
hitze problem
andiwug am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  3 Beiträge
Kurioses Problem...
polosoundz am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  9 Beiträge
Hochtöner Problem
san_checker am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.06.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedben11016
  • Gesamtzahl an Themen1.382.883
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.153