Mobiles Oszilloskop

+A -A
Autor
Beitrag
dadude1990
Stammgast
#1 erstellt: 28. Okt 2011, 17:23
Hallo,
Ich will mir schon seit geraumer Zeit ein Oszilloskop zum Einpegeln holen, heute bin ich auf zwei Geräte gestoßen, die etwas mobiler wären als die handelsüblichen Geräte.
Gerät Nr.1:
Velleman Taschenoszilloskop HPS 140

Gerät Nr.2:
PocketScope - DS1M12

Taugt eines der beiden Geräte überhaupt zum Einpegeln? Gibt es Alternativen?

Freue mich auf Antworten

Gruß
Daniel
Soundscape9255
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2011, 18:34
Multimeter?
B.Peakwutz
Inventar
#3 erstellt: 28. Okt 2011, 18:37
Hi,

ich habe dieses hier: http://www.ebay.de/i...&hash=item415c4a9b61

Leider nur für Sinustöne zu gebrauchen, der Bildaufbau dauert für eine Echtzeitanzeige zu lang. Es wird ca. einmal pro Sekunde aktualisiert.

Grüße, Christian
Soundscape9255
Inventar
#4 erstellt: 28. Okt 2011, 18:47
@Christian: Das kann auch Rechteck - hat halt "nur" 5 MHz Analogbandbreite und Sampelt glaub mit 36Ms/Kanal => Nach Schannon ist bei 18 MHz Schluss, das macht aber leider schon vorher Probleme...
B.Peakwutz
Inventar
#5 erstellt: 28. Okt 2011, 18:56
Die Grenze wo ich Kurven nicht mehr sauber abbilden kann habe ich noch nicht gefunden. Höhere Frequenzen als die Taktung von einem Endstufennetzteil kommen mir nicht unter

Ein Amateurfunker kann damit natürlich nicht wirklich was anfangen.
SeinEwigDunklerSchatten
Inventar
#6 erstellt: 28. Okt 2011, 19:05
Also bevor ich knapp 300€ für so ein USB-Dings wie im ersten Post ausgebe, dass nicht mal ein eigenes Display hat, leg ich doch lieber noch was drauf für ein "richtiges" z.B. Hantek/Tekway DSO.

Aber du musst ja beim Einpegeln noch andere Sachen beachten.
Was ist, wenn deine Endstufe recht kräftig ist? Dann schlägt evtl. der Spulenträger schon an wenn das Signal noch sauber ist...

MfG
oldowl
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Okt 2011, 07:57
Ich benutze seit einem Monat für "visuelle Grobschätzungen" auch das Quad DSO wie Christian und bin (bis auf die bisweilen fummelige Bedienung) recht zufrieden. Ab der Firmware 1.5 hier zu bekommen kann das Gerät übrigens 72 MS/S.
Grüße
dieter
_juergen_
Inventar
#8 erstellt: 29. Okt 2011, 09:51

Liquidity schrieb:
Leider nur für Sinustöne zu gebrauchen, der Bildaufbau dauert für eine Echtzeitanzeige zu lang. Es wird ca. einmal pro Sekunde aktualisiert.

Das r bei meinem DSO0201 (DSO Nano) auch erst so. Habe aber jetzt eie Firmware mit einem 'Fast Mode'. Das ist schon gaz brauchbar.
Wahrscheinlch bildet die otriginale FW erst ein paar Mittelwerte.
dadude1990
Stammgast
#9 erstellt: 29. Okt 2011, 10:22
Gibt es denn diesen "Fast Mode" auch fürs Nano V2? Denn dann würde ich mir das holen.
_juergen_
Inventar
#10 erstellt: 29. Okt 2011, 11:12
Musst mal nach alternativer Firmware schauen.
Ich habe die BenF 3.61 drauf.
Vielleicht gibts sowas auch fürs Quad.
Amperlite
Inventar
#11 erstellt: 24. Nov 2011, 19:44
Man möge mir mal verraten, wie man beim "Einpegeln" mit einem Oszi vorgeht und wo der Vorteil gegenüber einem einfachen Multimeter liegt.
Soundscape9255
Inventar
#12 erstellt: 24. Nov 2011, 19:46
Auf was willst du eigentlich raus?
Amperlite
Inventar
#13 erstellt: 24. Nov 2011, 21:22
Ich würde gerne grundlegend wissen, warum man ein Oszi zum "Einpegeln" verwenden möchte und was es in diesem Moment besser kann als ein Multimeter.
Soundscape9255
Inventar
#14 erstellt: 24. Nov 2011, 21:25
Hat niemand gesagt, dass es besser ist - und verwenden kann man es auch, das sollte offensichtlich sein.
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 24. Nov 2011, 21:33

Soundscape9255 schrieb:
Hat niemand gesagt, dass es besser ist - und verwenden kann man es auch, das sollte offensichtlich sein.

Sicherlich. Ich möchte auch mal die Diskussion anstoßen, ob es denn nötig ist und ob es wirklich Vorteile hat.
Soundscape9255
Inventar
#16 erstellt: 24. Nov 2011, 21:41
Beim Oszi sieht man halt schön, dass es Clippt - beim Multimeter muss man dazu auf DC umschalten und den Kniff kennen die wenigsten. Ansonsten ist es Latte, was man nimmt.
dadude1990
Stammgast
#17 erstellt: 24. Nov 2011, 22:40
Ich werde mal einen Gefallen beim Kumpel einlösen und mir sein Fluke 175 ausleihen. Das sollte ja reichen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Oszilloskop für Gain-Einstellung
marc1812 am 25.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  21 Beiträge
Richtiges Einpegeln ?
Juels am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  64 Beiträge
Anforderungen an ein Oszilloskop
MerBe am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  21 Beiträge
- - - Einpegeln / GAIN? - - -
SHA-GY_69 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  3 Beiträge
Filter und einpegeln
eViLfReak am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  9 Beiträge
Mehrleistung der Endstufe. Wie einpegeln.
Meganewbie am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  17 Beiträge
Aktive Frequenzweiche,- wie einpegeln?
Q_Big am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  8 Beiträge
Hilfe beim Einpegeln
Bajs am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  7 Beiträge
radio lautstärke einpegeln
lunic am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  5 Beiträge
anlage einpegeln?
MerBe am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.723 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedbsistorwe
  • Gesamtzahl an Themen1.376.529
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.376