messungen und einpegeln mit praxis?

+A -A
Autor
Beitrag
sLashi
Stammgast
#1 erstellt: 23. Feb 2005, 02:36
hi, hat hier einer schon erfahrung gesammelt mit dem programm Praxis?
wollte damit mal bissel mein klang ausrichten und wollte vorher mal fragen, ob jmd schon damit erfahrung gemacht hat?
und welches micro man dafür verwenden sollte?
reicht nen einfaches headset?
mfg sLashi
->e<-
Stammgast
#2 erstellt: 02. Aug 2005, 20:23
Das würd mich auch mal interesieren
Joggler82
Stammgast
#3 erstellt: 04. Aug 2005, 11:07
http://www.autohifi-magazin.de/d/54649

Zitat aus Artikel:

Wer kein hochwertiges Messmikrofon
besitzt, kann den
speziell für „Praxis“ entwickelten
autohifi-Mikrofonbausatz
(incl. Mikrofon-Vorverstärker)
zum Preis von
49,90 Euro plus 8 Euro für Porto,
Versicherung und Versand
bestellen. Die Lieferung erfolgt per Nachnahme. Bestellungen
aus dem Ausland sollten wenn möglich per E-Mail eingehen.
Bestellung per Post:
Audio System
Falltorstraße 6
76707 Hambrücken
Bestellung per Fax:
07255 / 71 90 795
Bestellung per E-Mail:
info@audio-system.de


Ich spiel auch gerade mit dem Gedanken mir sowas zuzulegen.
Falls jemand Erfahrung damit hat unbedingt posten!!!!!

mfg
Joggler82
Stammgast
#4 erstellt: 13. Aug 2005, 16:46
bevor der thread in der versenkung verschwindet push ich den nochmal!

MfG
Loki_Golf_IV
Inventar
#5 erstellt: 13. Aug 2005, 17:08
Sersvus!
Ich hab schon ein bissel mit dem Prog rumexperimentiert. Das Program an sich, zusammen mit der Beschreibung aus der Ato-Hifi ist recht einfach zu bedienen. Ich hab zwar nicht das Messmirkro von Audiosystem, aber auch kein billeges.
Für mich macht das Messmikro auch keinen sinn, weil ich keinen vollparametrischen Equalizer á la AS P4, oder ein High-End Radio mit Signalprozessor hab und somit eh nix gravierendes an meinem Frequenzgan ändern kann.
Ich hab das Programm benutzt, um meine Trennfrequenz vom Subwoofer zu Überprüfen und neu einzustellen. Man Braucht zwar etwas Zeit und am besten einen Laptop (ohne macht fast keinen Sinn) aber es ist nicht wirklich schwer.

Durch das Programm hab ich auch festgestellt, dass ich ein kleines Tal im 100-200hz Bereich hab, und ein etwas größeres im Bereich von 400-1000hz. Das lässt mich darauf schließen, dass ich meinen TMT besser verbauen sollte

Ich hoffe, das ich einigen helfen konnte, probiert doch das Programm einfach mal aus, wenn ihr ein halbwegs vernünftiges Mikro habt. Es ist nicht schwer

Ciao Basti
Joggler82
Stammgast
#6 erstellt: 13. Aug 2005, 19:04

Loki_Golf_IV schrieb:

Für mich macht das Messmikro auch keinen sinn, weil ich keinen vollparametrischen Equalizer á la AS P4, oder ein High-End Radio mit Signalprozessor hab und somit eh nix gravierendes an meinem Frequenzgan ändern kann.


hab auch mal etwas rumgespielt, mit nem super-billig-mikro von nem schlechten headset


programm scheint ganz ok zu sein, bedienung ist easy.

normal müsste man ja erst auch mal sein mikro ausmessen,
damit man sieht wie linear der verlauf ist.
oder obs berge gibt (ht-bereich).

an meinem radio kann kann ich lzk, 5band parametr. eq, übergangsfrequenzen etc einstellen. wär also schon sinnvoll.
vor allem für übergangsbereich sub-tmt denke ich könnte man da was rausholen. und lzk auch.

ist gut möglich dass ich mir zuviel davon verspreche, bzw das ganze komplizierter wird als ich glaube.

schätze auch dass mein tmt nich optimal verbaut ist :-)
wegen tiefgang.

vielleicht kauf ich mir das auch mit nem kumpel zusammen,
oft braucht man so ein mikro ja nicht.

mfg
Loki_Golf_IV
Inventar
#7 erstellt: 13. Aug 2005, 19:33
Gerade um die Phase vom Sub z.B. einzustellen ist das Programm sehr gut. Wenn ich mal Zeit hab, dann werde ich mich mal genauer damit beschäftigen. Dann kann ich auch mal die Kurven hier posten (vorher und nacher)

@Joggler82
Hast du dir den Auto-Hifi Bericht mal durchgelesen, der ist sehr hilfreich, wenn man seine Anlage richtig einstellen will und vorallem wird da beschrieben, wo man am Besten anfängt.
Joggler82
Stammgast
#8 erstellt: 14. Aug 2005, 21:03

Loki_Golf_IV schrieb:

Hast du dir..


Ja, hab ich.

Soll man wirklich das Mikro um den Kopf bewegen?
Wärs nicht sinnvoll es einfach mittig zu positionieren?

MfG
Loki_Golf_IV
Inventar
#9 erstellt: 14. Aug 2005, 21:44
Man soll das Mikro bewegen, damit man sicher gehen kann, dass man den durchschnittlichen Frequenzverlauf angezeigt bekommt. Wenn das Mikro fest positioniert ist, kann es im ungünstigsten Fall sein, dass genau an dieser Stelle z.B. der Hochtöner sehr stark, oder ein TMT sehr schwach wirkt.
Joggler82
Stammgast
#10 erstellt: 14. Aug 2005, 21:47
ok, das seh ich ein. danke!
->e<-
Stammgast
#11 erstellt: 24. Dez 2005, 20:00
Hab mir das Micro jetzt auch angeschafft.

Habe es so weit zusammen gelötet. Mit ein wenig Löterfahrung, und einer ruhigen Hand sollte das jeder hin bekommen.

Habe das programm nur zu testzwecken benutzt. Jedoch noch nicht im Auto. Werde es aber in der nächsten zeit einmal versuchen.

ich werde dann meine erfahrungen und evt. auch probleme hier Posten.

Wenn ihr einverstanden wärt könnten wir diesen threat ja zum allgeimen ''Anlage mit Praxis einmessen'' Threat benutzen. In dem alle ihre erfahrungen posten können.

ich persönlich erhoffe mir doch ein klangsteigerung mit dem programm.
Gerade bei der Phasenlage denke ich, dass da das Programm schon hinlfreich sein wird.
Aber man wird sehen.

Frohe weihnachten btw.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Richtiges Einpegeln ?
Juels am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  64 Beiträge
anlage einpegeln?
MerBe am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 12.11.2007  –  3 Beiträge
Einpegeln mit aktiver Frequenzweiche!?
IronCross am 21.12.2004  –  Letzte Antwort am 21.12.2004  –  5 Beiträge
radio lautstärke einpegeln
lunic am 06.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.05.2006  –  5 Beiträge
Aktive Frequenzweiche,- wie einpegeln?
Q_Big am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  8 Beiträge
Hilfe beim Einpegeln
Bajs am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 30.07.2010  –  7 Beiträge
Leitungsquerschnitte - Theorie & Praxis
StefanX91 am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 25.05.2013  –  8 Beiträge
- - - Einpegeln / GAIN? - - -
SHA-GY_69 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  3 Beiträge
Endstufe einpegeln? 3/4 aufdrehen geht nicht!
rico1984 am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  14 Beiträge
Filter und einpegeln
eViLfReak am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMysnake
  • Gesamtzahl an Themen1.382.491
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.733