Information zu BOA Powercap

+A -A
Autor
Beitrag
Bufi
Neuling
#1 erstellt: 06. Apr 2004, 20:33
Hallo erstmal!

Ich habe mir bei EBay einen BOA Powercap ersteigert.
Ist gerade angekommen und so habe ich denn mal einige Tests mit dem Ding durchgeführt.

1) Schutzschaltung
Daß das keine richtige Schutzschaltung ist habe ich schon vor dem Kauf gewußt, deswegen jetzt kein Mecker sondern nur Infos drüber.
Also das Teil ist keine Schutzschaltung in dem Sinne daß der Kondensator bei Anschluß an die Batterie geladen bzw. beim Abklemmen entladen wird. Das muß man mit der mitgelieferten Lampe von Hand erledigen. Die Elektronik dient eigentlich nur dazu, vor Verpolung zu schützen, dabei gibt das Ding nen Warnton von sich. Ob der Kondensator auch wirklich geschützt wird (also z.B. eine Diode nen Kurzschluß macht und so der Cap vor der Falschspannung geschützt wird) habe ich jetzt nicht überprüft. Ansonsten ist das ganze Zeugs da drin dafür zuständig, bei Anlegen einer Remote-Steuerspannung das Voltmeter zu erleuchten ...

2) Die Kapazität
Das wollte ich sowieso überprüfen, mir ist dabei aber noch was anderes aufgefallen, hängt miteinander zusammen. Und zwar kam mir der Cap seltsam leicht vor beim erstenmal hochheben. Ich habe schon einen 0,47F Cap von Conrad drin (ohne Schutzelektronik) und der ist nur unwesentlich leichter als der BOA. Das nächste was mich wunderte, war die Tatsache daß das Ding in der oberen Hälfte hohl klingt. Wenn ihr selbst einen BOA habt, macht mal die Prüfung und klopft den von unten nach oben hin mit den Fingerknöcheln ab. Bei mir ist es so daß in der unteren Hälfte ein sehr dumpfer Klang ist, man hat das Gefühl gegen etwas festes und hartes zu klopfen. Ab der Mitte nach oben hin klingt es dann hohl wie ein dünnes Stück Alurohr.
Nach dieser "Entdeckung" habe ich dann in böser Vorahnung die Kapazität näherungsweise bestimmt. Dazu verwende ich ein Labornetzteil, Stromstärke bei 0,57 A und Spannung auf 14 V eingestellt (mit Multimeter überprüft vor Test). Dann habe ich den Cap ohne Schutzschaltung angeschlossen und die Zeit gemessen, bis er voll war (14 Volt erreicht, Stromaufnahme sinkt schlagartig gegen Null).
Nach der Formel C = (Stromstärke * Zeit) / Spannung ergibt sich bei mir: C = (0,57A * 20s) / 14 V = 0,81F (so ungefähr).
Ich weiß, diese "Messung" ist relativ ungenau, aber zum Vergleich der Cap von Conrad (8 Jahre alt, 0,47F Nennkapazität):
C = (0,57A * 14s) / 14V = 0,57F

So, jetzt mal an die Kapazitätzschwankungen von Kondensatoren erinnert, sollte bei so großen Teil etwa -20%, +50% betragen. Das heißt: 0,81F sind con 1F knapp 20% weniger und von 0,5F etwas mehr als 50% mehr. Das in Relation gesetzt zu der echten Größe des BOA Powercap (also das was dumpf kling) würde ich sagen daß Teil ist nur ein 0,5F Kondensator. Der von Conrad ist nämlich genauso groß wie das dumpf klingende im BOA. Durchmesser identisch.

Hm, ich weiß ja jetzt auch nicht was das soll. Entweder ne Fälschung (glaub ich nicht, Verpackung gut gemacht, sogar mit Nieten verschlossen!).
Oder hm, na ja das kann sich jetzt jeder selber denken

Egal, ich habe für das Ding 41 Eur bezahlt, der von Conrad kostet 63 Eur und dort ist kein Montagematerial dabei. Also so gesehen ist der Preis okay, aber viel mehr ist das Ding auch schon nicht mehr wert.

Also wenn das auch bei anderen so ist, sollte man diesen Cap nur als 0,5F Cap behandeln (Der verliert mit der Zeit noch Kapazität durch austrocknung), aber wer mit richtig viel Leistung unterwegs ist wird eh was besseres verwenden.

Bufi
themad
Stammgast
#2 erstellt: 06. Apr 2004, 21:55
zu 1)
Soweit ich weiss, wird das Laden mit nem Widerstand nur mit "Soft-Start" oder ähnlich genannten Funktionen überflüssig. Und eine Form von Schutz ist es ja schon, dass der Kondensator bei Verpolung nicht platzt. Ist halt eine Frage der Definition von "Schutzschaltung".

zu 2)
Bei vielen Herstellern wird wohl mit der Kapazität gelogen. Es gibt billige 6F-Caps, die zwischen 1-2 Farad liegen. Ganz nach dem Motto: Kann der Kunde nicht wirklich überprüfen, also denken wir uns was aus. Oder: Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast.
Wieso du allerdings bei einer gemessenen Kapazität von ungefähr 0,8F schließt, dass ein 0,5F verbaut ist, ist mir noch nicht so ganz schlüssig.
Bufi
Neuling
#3 erstellt: 06. Apr 2004, 22:24
Das der Kondensator bei dem Preis nicht unbedingt die Kapazität hat die draufsteht war mir auch vor dem Kauf schon klar. Ich wollt halt nur mal was informatives zu dem Cap schreiben. Hätte mich mir nen teuren geleistet hätte ich halt den mal überprüft (hoffentlich wäre der besser).

Und klar, die Schutzelektronik ist ist schon ein Schutz. Nur muß man immer noch dran denken daß man selbst Hand anlegen muß wenn z.B. die Batterie mal abgeklemmt werden muß.
Auf der Platine ist auch kein Relais oder ein hochstromfähiger Halbleiter verbaut, die Stromkontakte gehen direkt durch zum Kondensator. Die Schutzelektronik liegt quasi parallel dazu, deswegen kann ein echter Schutz nicht gewährleistet werden.

Und wie ich auf die 0,5F verbaute Kapazität komme (können von mir aus auch 0,6F sein)? Ganz einfach: wie ich oben schon geschrieben habe klingt der Cap für mich einfach halb leer, der ist effektiv dann so groß wie mein alter 0,47F aus dem Conrad. Wenn ich jetzt die Kapazitätsschwankungen von +50% bis -20% bei Kondensatoren ansehe (und neue Kondensatoren haben sehr mehr) dann könnte das schon hinhauen (Dann hätte ich aber einen kleinen mit sehr hoher Kapazität).

Wohlgemerkt: Ich folgere das nur anhand der (meines Erachtens nach) effektiven Größe und möglichen Kapazitätsschwankungen.
Ich kann mich auch täuschen und das Ding ist einfach nur ein schlechter 1F Kondensator. Wenn aber wirklich nur 0,5F drin sind, hätte ich auch lieber ein kleineres Gehäuse drum rum gehabt (leichter zu verbauen). Aber okay, dann hätten ja auch die 1.000.000 uF nicht mehr draufgepasst

Das soll jetzt auch nicht wirklich gemeckert sein, der Preis für die Leistung ist meines Erachtens nach in Ordnung (Wobei für echte 1F zu billig, war mir ebenfalls bewußt).
Ich brauch auch nicht mehr, habe ne Pioneer GM-X 802 mit 1x420W sin (DIN irgendwas). Da reichen 0,8F auch problemlos aus, ging mir eh nur um die Optik und die Halterung. Mein alter Cap ist schon ein wenig ramponiert.

Bufi
themad
Stammgast
#4 erstellt: 07. Apr 2004, 07:13
Alles klar. Dann danke für die Infos.
gullideckell
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 04. Feb 2011, 19:46
hallo,

habe hier auch einen vor mir liegen.
Das mit dem klopfen stimmt.
Wenn du allerdings den schwerpunkt vermittelst ist der recht genau in der Mitte des Cap. Von dem her denk ich dass der sozusagen schon voll ist.


Grüße Jermaine
Fred._Freih._v._Furchen...
Gesperrt
#6 erstellt: 04. Feb 2011, 19:57
Jermaine der Thread ist 7 Jahre alt du Leichenschänder
gullideckell
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Feb 2011, 22:07
Hey,

sry. hab ich erst danach gesehen. hatte den fred über die suche gefunden.


Grüße Jermaine
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BOA Powercap mit Widerstand?
^CJ^ am 12.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  13 Beiträge
Boa Powercap Led blinkt
BCorsadriver am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  15 Beiträge
boa powercap entläd immer die batterie aber es springt an
brigada1990 am 30.07.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  10 Beiträge
Powercap
releseor am 21.12.2003  –  Letzte Antwort am 21.12.2003  –  5 Beiträge
PowerCap
Koza am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  19 Beiträge
powercap
mastakilla2 am 08.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  26 Beiträge
Powercap ?
*Schnuff* am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  6 Beiträge
Powercap von Boa kostenlos mitgeliefert. Einbauen?
polocruiser am 08.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  3 Beiträge
Display von Powercap defekt?
matjes18 am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  9 Beiträge
Powercap anschließen
opa666 am 28.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedSaeshhhh
  • Gesamtzahl an Themen1.376.860
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.987