Freilaufdiode

+A -A
Autor
Beitrag
kaptain_iglo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Sep 2005, 11:59
Hallo,
ich möchte bei einem Kumpel ein Relais einbauen und weiß nicht so genau wie viel Strom die Freilaufdiode durchlassen bzw. sperren soll.

Er möchte zwei Endstufen, einen Elko und zwei Lüfter verbauen.

Ich habe mir so 2 Ampere gedacht, falls er vielleicht nur mal Neonröhren o.Ä. dranhängen will.

Reichen 2 Ampere aus oder soll es mehr oder sogar weniger sein?
Cheater2
Stammgast
#2 erstellt: 18. Sep 2005, 14:20
Häää??
Ich denke, du weißt doch, wozu eine Freilaufdoide dient, oder?
Wenn ja, reicht eine stinknormale 1N4007 aus
Du musst den Laststrom über das Relais fließen lassen, nicht über die Diode! >> heißt, du musst das Relais dementsprechend groß defenieren...

greetZ
Krümelmonster
Inventar
#3 erstellt: 18. Sep 2005, 15:16
..stimmt
Es reicht sogar eine 1N4148!!!
Eigentlich egal, an der Diode steht die Spannung der Magnetwicklung und der Strom des 'Rückschlagimpulses' der Spule, wenn sie ausgeschaltet wird.
kaptain_iglo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Sep 2005, 15:30
Sorry,
war wohl noch ein bischen benommen(von Samstag ), als ich das geschrieben habe.
Ich meinte natürlich nicht Ampere sondern Volt!
Es ist ja die Frage wieviel Spannung die Diode sperren soll, damit nicht der Remote vom Radio Hopps geht.
Krümelmonster
Inventar
#5 erstellt: 18. Sep 2005, 15:33
Naja.. die Diode ist eh in Sperrichtung geschaltet!!
Nicht, daß Du die jetzt in Reihe schaltest. Üblicherweise wird sie in Sperrichtung zur Relaisspule angeschlossen und somit stehen max. 14V dran.
Ne 4148 hält mind. 75V; je nach Hersteller.
kaptain_iglo
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Sep 2005, 15:40
Ich Frage weil ich leztens beim Conrad war und der Typ mich gefragt hat, wieviel in Sperrrichtung sein soll.

Oooo weh und schon wieder ein Fehler, nicht 2 sondern 12 Volt hab ich mir gedacht(mannnn so schlimm war es doch gestern gar nicht ).

Aber ich glaube, um auf der sicheren Seite zu sein nehm ich doch gleich 50 oder mehr Volt.
Krümelmonster
Inventar
#7 erstellt: 18. Sep 2005, 15:44
..naja. Wie schon gesagt, es gibt kaum Dioden, die das nicht kleiner 50V können; außer vielleicht ne Shottkydiode.
Du warst beim Conrad!? Ich gestern auch; in Nürnberg. Wo kommst Du denn her!?
kaptain_iglo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Sep 2005, 15:48
Weißenburg,
Ich war aber schon letzte Woche dort.
Krümelmonster
Inventar
#9 erstellt: 18. Sep 2005, 15:50
Soso..
Ich hab Verwandschaft da.
Hier im Forum gibts noch jemanden der aus WUG kommt --> Andiwug.
kaptain_iglo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Sep 2005, 15:57
Jo ich weiß, hab mal sein Auto beim Kaufland gesehen.
Ein sehr schönes Wägelchen.

Also so wie ich es jetzt verstanden habe, ist es egal wieviel die Diode sperrt, hauptsache Mehr als die Bordspannung vom Auto.
Dann werde ich mir mal die von dir erwähnte zulegen.
Krümelmonster
Inventar
#11 erstellt: 18. Sep 2005, 16:00
Richtig.
Ich treff mich mal mit ihm, will mich mal reinsetzen.
kaptain_iglo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Sep 2005, 16:06
Ja ist bestimmt nicht schlecht, scheint mir gut Druck zu machen.
Aber ich glaube jetzt wird es ein bischen zu off topic, nicht das die Mods böse werden .
Auf jeden Fall danke für deine Erklärungen.
Cheater2
Stammgast
#13 erstellt: 18. Sep 2005, 23:27
Was faselt denn der Conradtyp da?!? Nur müll, hat wahrscheinlich gefragt, um zu wissen, welchen Typ er dir geben soll.
Geh einfach hin, und sag, du willst ne 1N4148 haben und gut. Wenn er die nicht hat, geht auch eine 1N4007, wobei die erste zu bevorzugen ist
Alle weitere fragen einfach ignorieren. Diese Dioden sind überall anzutreffen, auch da, wo 24V Relais betrieben werden...
Mach dir da man kein Kopf drum, das läuft auf jeden Fall
Kaufen > fragen ignorieren > richtig einbaun > Spaß haben

greetZ
Krümelmonster
Inventar
#14 erstellt: 19. Sep 2005, 17:40

Ja es gibt gute und Böse Conradleute.
Der Dicke in der CarHifi Abteilung kann beides sein!
Die in der Modellbauabteilung passen schon und der eine, wo bei Sat oder Funktechnik anzutreffen ist (weng a ruhigerer) der is voll o.k.
Aber wie schon gesagt, mal beim ACR schauen; oder wennst schon reinfährst, ich hab auch sowas rumliegen.
kaptain_iglo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Sep 2005, 19:39
Naja wenn ich mal wieder nach Nürnberg komme, werde ich mir gleich ein paar davon zulegen, kosten ja nicht die Welt.
Relais habe ich zum Glück von meinem ehemaligen Arbeitgeber genug bekommen.
Von wegen Relais da steht drauf 50A/30A.
Wieviel haben sie denn wirklich?

Bei dem Dickeren in der Car-Hifi-Abteilung haste Recht, wenn er gut drauf ist, kann man mit dem reden, aber sonst kannste des vergessen. Aber die anderen hab ich mir noch nicht so angeschaut.
prefix
Stammgast
#16 erstellt: 19. Sep 2005, 19:51
mal so ne Frage was wollt ihr mit der Diode bezwecken. Das die Diode den Strom sperrt abhängig davon wie man sie einbaut weis ich schon, aber was für einen sin soll sie haben ?? Wäre nett wenn mir das mal einer erklären könnte
Krümelmonster
Inventar
#17 erstellt: 19. Sep 2005, 19:55
Ok. Also:

Wenn ein Transistor (angenommen der hält 30V) eine Spule (die Wicklung vom Relais) schalten soll, entsteht beim Ausschalten eine Induktionsspannungsspitze von u.U. vielen tausend Volt. Die machen dann den Transistor kaputt.
Deswegen schaltet man parallel zur Wicklung eine Diode, die sperrt, wenn der Transistor eingeschalten ist bzw. wenn Spannung an der Wicklung anliegt; die die Spannungsspitze ganz einfach kurzschließt.
prefix
Stammgast
#18 erstellt: 19. Sep 2005, 20:52
also ist eine Diode nur zum Schutz von Bauteilen zuständig in dem er den Strom bei gewisser Volt zahl sperrt oder durchlässt je nach dem wie man sie verbaut
Krümelmonster
Inventar
#19 erstellt: 19. Sep 2005, 21:42
So könnte man es sehen; ja.
prefix
Stammgast
#20 erstellt: 20. Sep 2005, 16:30
also aber eigentlich is so ne Diode ja hauptsächlich das umwandeln von Wechsel in Gleichspannung gedacht, oder liege ich damit falsch
Krümelmonster
Inventar
#21 erstellt: 20. Sep 2005, 17:49
...wenn Du wüsstest, was man alles mit einer Diode machen kann!!!
Man kann z.B. auch damit ein ZF-Signal demodulieren!
Man kann also mit einem abstimmbaren Schwingkreis und einer Diode einen kleinen, seeehr einfachen AM-Empfänger (Mittelwellenradio) bauen, wo nicht mal ne Stromversorgung braucht (geeigneten KH vorrausgesetzt)!!
In der Elektronik stehen Dir so viele Möglichkeiten zur Verfügung um Bauteile anders zu verwenden, als sie gedacht sind.
Aber Gleichrichten ist nur eine von wenigen Aufgaben, was eine Diode zu tun hat.
Counterfeiter
Inventar
#22 erstellt: 20. Sep 2005, 19:38
Hallo,

hab das hier schonmal erklärt wie die Freilaufdiode angeschlossen wird (sogar mit Bild)

http://www.hifi-foru...ad=5120&postID=17

Es entstehen nicht viele Tausend Volt sondern eine Maximale Überspannung von dem 10 Fachen der Nennspannung... Das könnte z.B. empfindliche Autoelektronik angreifen...

Bei mir hat z.B. die Alarmanlage immer kurz aufgetutet...

MfG

Basti


[Beitrag von Counterfeiter am 20. Sep 2005, 19:39 bearbeitet]
Cheater2
Stammgast
#23 erstellt: 20. Sep 2005, 21:43
z.B. nen Transistor ist nichts anderes, als zwei Dioden antiparallel geschaltet

Hier noch mal was: Freilaufdiode
Da wird noch mal die Funktion erklärt. Unbekannte begriffe sind verlinkt, bleibst also nicht mal darauf hängen

greetZ
DB
Inventar
#24 erstellt: 21. Sep 2005, 15:44
Hallo,


Counterfeiter schrieb:

Es entstehen nicht viele Tausend Volt sondern eine Maximale Überspannung von dem 10 Fachen der Nennspannung...


Nein, eben nicht. Die Formel zur Berechnung der Selbstinduktionsspannung lautet:

Us = - L * dI/dt

Da ist nirgendwo die Betriebsspannung angegeben.

Ach ja, nochwas für Physikabwähler: Eine Freilaufdiode sorgt für eine Abfallverzögerung des Relais. Sollte man berücksichtigen und ggf. unterbinden, wenn man den Lichtbogen zwischen denöffnenden Kontakten schnellstmöglich löschen will...



Cheater2 schrieb:
z.B. nen Transistor ist nichts anderes, als zwei Dioden antiparallel geschaltet


Antiparallel? ... ???

Wieso stellt man dann mühsam Transistoren her, wenn man einfach zwei Dioden zusammenfummeln könnte?

MfG

DB


[Beitrag von DB am 21. Sep 2005, 15:47 bearbeitet]
Cheater2
Stammgast
#25 erstellt: 21. Sep 2005, 20:52
Haste im unterricht nicht aufgepaast?
Besser wohl ausgedrückt, gegeneinander geschaltete Dioden
Wenn du mir nicht glaubst: Schau hier

greetZ
Krümelmonster
Inventar
#26 erstellt: 21. Sep 2005, 21:33
Mann, jetzt streitet euch halt, wie ein Transistor aufgebaut ist......
Tatsache ist, wenn man so zwei Dioden verschaltet, wie da symbolisch beschrieben ist, hat man noch keinen Transistor. Das ist nur die Dotierung vom Chip. eine N-Schicht, dann eine P-Schicht und dann wieder eine N-Schicht. Bei PNP Transistoren entsprechend anders rum. Bei Thyristoren sind es sogar 4 Schichten.....usw.
Wichtig ist es, daß man weiß, was die Bauteile machen und wie man die entsprechende Beschaltung dimensioniert.
Außerdem ist das alles hier bereits lange Off-Topic.
Friede, Leute
Cheater2
Stammgast
#27 erstellt: 22. Sep 2005, 22:10

Krümelmonster schrieb:
Tatsache ist, wenn man so zwei Dioden verschaltet, wie da symbolisch beschrieben ist, hat man noch keinen Transistor.

Ich will mich jetzt nicht streiten oder so, aber ich bin jetzt mal ganz Ohr, was denn noch alles fehlt, um einen richtigen Transistor deiner Meinung nach hinzubekommen?
Weil, im Grunde genommen, hat eine Diode ja auch diese Dotierungen...

greetZ
Krümelmonster
Inventar
#28 erstellt: 23. Sep 2005, 12:23
Fakt ist:
Wenn Du 2 Dioden so in Reihe schaltest, kannst Du vielleich eine Basis-Emitterstrecke emulieren aber die obere Diode wird gesperrt bleiben.
Ein Transistor ist mehr als 2 Dioden.
Cheater2
Stammgast
#29 erstellt: 24. Sep 2005, 14:23
Stimmt. Ich will ja nicht nerven , aber was ist es denn genauer? haste irgendein Link, der mir das mal genauer erklärt?
Du hast mich nämlich schön neugierig gemacht...

greetZ
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Relais und freilaufdiode?
$Hifi-Kalle$ am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  5 Beiträge
Wie Freilaufdiode anschließen?
toshi187 am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.04.2005  –  12 Beiträge
Freilaufdiode!
Hole_In_One am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  19 Beiträge
wieviel ampere
Biopast am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  5 Beiträge
Ampere- und Voltmeter einbauen...
Uncle_Säbä am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  7 Beiträge
Wie viel Ampere ::::
geilewutz am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2007  –  22 Beiträge
Wieviel Ampere absichern?
BCorsadriver am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 18.06.2004  –  17 Beiträge
Wieviel Ampere müssen meine Sicherungen haben?
bobio am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  8 Beiträge
Lüfter
Heimwerkerking am 24.06.2006  –  Letzte Antwort am 26.06.2006  –  17 Beiträge
Sicherung 180 Ampere
ms-style11 am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Pioneer
  • Blaupunkt
  • JVC
  • Alpine
  • Sony
  • Hertz
  • Audio System
  • Eton
  • Crunch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedIT-Tux
  • Gesamtzahl an Themen1.376.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.225.102