Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 8 9 10 11 12 Letzte |nächste|

Pioneer M90 - C90 - F91

+A -A
Autor
Beitrag
Son-Goku
Inventar
#551 erstellt: 02. Apr 2009, 17:34

outofsightdd schrieb:
www.gidf.deimages/smilies/insane.gif


Pioneer M73 Abmaße

Als CD-Player wäre ein Urushi-Player passend, aber wegen des Alters wahrscheinlich wenig ratsam. Vielleicht einen modernen Klavierlackplayer ala Pioneer DV-LX50? Hat nur keine Holzseiten.

Hier ein PD-91


hallo
also erstmal vielen dank
aber das ist kein foto vom innenleben der M73 (urushi) und zweitens sind manchmal die abmasse ohne füsse angegeben.

p.s
wer interesse an einer M73 hat in einem neuwertigem zustand optisch wie auch technisch bitte per pm bei mir melden

gruss
mario
Ray_Smith
Neuling
#552 erstellt: 01. Jun 2009, 08:56
Hallo

Bin auf der Suche nach einem Ersatzteil (Volumen Regler) für einen C-90. Aber die Amerikanische Version mit Fernbedienung.
Habe meinen C-90a der ursprünglich keinen Infrarot Empfänger hat einen externen Empfänger nachgerüstet. Nun muss aber noch ein Volumen Regler her, sonst kann ich nur die Inputs wählen Weiss jemand wo man sowas bestellen kann?

Merci und Gruss
Ray

Ach ja, habe einen PD-75 für 650 Euro gesehen. Ist das nicht etwas zu viel? Oder was meint Ihr?
Seppel-HiFi
Ist häufiger hier
#553 erstellt: 06. Nov 2009, 18:37
Hallo,

wollte mal den Pioneer Urushi Thread wiederbeleben

Ich hab die Frage zwar schonmal im Klassiker Teil gestellt und auch antwort bekommen, doch wollte ich jetzt auch mal bei den "Profis" nachfragen

Wie schliesse ich von der Verkabelung her zwei M90a zum biamping an den C90a oder auch M73 an?
Erste M90a Pre IN klar, dann von der ersten vom OUT auf die zweite M90a in den CD oder Line IN?
Wie ist das dann mit der Lautstärkeanpassung an der zweiten Endstufe, weil wenn ich in Line oder CD IN gehe kann / muss? ich ja die Lautstärke am Podi der zweiten Endstufe regeln, oder wie läuft das genau?

Desweiteren suche ich noch PD93 oder PD91 sowie F93 oder F91

Was haltet Ihr klanglich von den Geräten? Weil eigentlich sind die Tests in Stereoplay etc relativ schlecht, zumindest was die M90a betrifft.
Warum eigentlich?

Grüße Seppel


[Beitrag von Seppel-HiFi am 06. Nov 2009, 18:39 bearbeitet]
Seppel-HiFi
Ist häufiger hier
#554 erstellt: 09. Nov 2009, 11:05
Na wo sind die ganzen Urushi Fans ?
Ausgestorben?

Das mit dem Anschluss der zwei Endstufen an eine C73 habe ich gestern per Selbsttest herrausgefunden.
Geht nur wenn ich vom PreAmp auf Direct IN der ersten Endstufe geh und dann das Signal vom OUT der ersten in den Direkt IN der zweiten Endstufe einschleife. Lautstärke von beiden muss dann noch per LS-Regler an jeder Endstufe eingeregelt bze angepasst werden.
Nur soviel mal für die Nachwelt weil ich hab leider trotz suche und nachfrage kaum was zu dem Thema gefunden.

Wäre toll wenn ich mich hier mal mit einem unterhalten könnte der sich auch an den "alten" Pioneers erfreut.

Wie schon gefragt was haltet Ihr klanglich von den C90a/M90a ? warum sind die schlechter in Stereo etc getestet worden wie die C73/M73?
Welche klingen besser?

Meine Suche beschränkt sich jetzt auf nur noch auf diese Geräte: CD Player PD73 / 91 / 93 oder 95 ggf Tuner noch F91 etc. Urushi Serie halt

Grüße Seppel
hamlet007
Neuling
#555 erstellt: 20. Dez 2009, 15:44
Hallo zusammen,

nach Jahren der abstinenz hab ich endlich mal wieder zeit für das zweitschönste hobby der welt...

nachdem ich vor über 20 jahren mir meine komplette urushi anlage (Vor-Endstufe 90a, tuner, tapedeck und cd player gekauft habe, ist die faszination noch immer da.. auch im vergleich zu heutigen komponenten halten die schätzchen immer noch erstaunlich mit... eigentlich wollte ich die anlage ja auf den stand von heute bringen..aber je länger ich mich damit beschäftige, desto schwerer fällt es mir, mich zu trennen..
lediglich meinen cd player habe ich mittlerweile ausgetauscht (cambridge audio), da mein gutes stück nach ca 30 min lauf immer angefangen hat, zu springen und titel nur noch bruchstückhaft wiedergeben .. kann mir da jemand rat geben, woran das liegt bzw wie hoch hier die reparaturkosten sind?? wäre toll, wenn sich da jemand auskennt..
David.L
Inventar
#556 erstellt: 20. Dez 2009, 16:38
Hallo,


lediglich meinen cd player habe ich mittlerweile ausgetauscht (cambridge audio), da mein gutes stück nach ca 30 min lauf immer angefangen hat, zu springen und titel nur noch bruchstückhaft wiedergeben .. kann mir da jemand rat geben, woran das liegt bzw wie hoch hier die reparaturkosten sind?? wäre toll, wenn sich da jemand auskennt..


Meinst Du die Reparaturkosten für diesen Player
(cambridge audio),
?

Oder für Deinen nicht mehr vorhandenen Urushi Player?
Welcher war denn Deiner?
Ich hoffe es war kein PD 91.

Liebe Grüße

David
Seppel-HiFi
Ist häufiger hier
#557 erstellt: 22. Dez 2009, 14:56
Hallo,

wenn der Laser springt kann man das sicher reparieren lassen. Eine gute Adresse für Urushi Geräte ist Soundsgood-Hifi in Hamburg.
Neuer Laser kostet um die 170-180 Euro ohne Einbau, nicht gerade billig aber bei einem PD75-91 etc lohnt sich das auf jedenfall.
Ich habe einen PD75 letztens gekauft, der ist grade bei dem Händler in Überprüfung und ggf Restauration

Grüße Seppel
David.L
Inventar
#558 erstellt: 22. Dez 2009, 15:00
Hallo Seppel,


Hallo,

wenn der Laser springt kann man das sicher reparieren lassen. Eine gute Adresse für Urushi Geräte ist Soundsgood-Hifi in Hamburg.
Neuer Laser kostet um die 170-180 Euro ohne Einbau, nicht gerade billig aber bei einem PD75-91 etc lohnt sich das auf jedenfall.


Ja sehe ich auch so. Bedauer es das ich meinen guten PD 91 verkauft habe.



Ich habe einen PD75 letztens gekauft, der ist grade bei dem Händler in Überprüfung und ggf Restauration



Oh, dass wird bestimmt micht günstig.
Berichte mal, was die Überholung gekostet hat.
Und, was alles gemacht wurde.

Liebe Grüße

David
Seppel-HiFi
Ist häufiger hier
#559 erstellt: 22. Dez 2009, 16:56
Hallo David,

klar mach ich, ich hoffe ich bekomme das Gerät noch dieses Jahr.
Wenns nur neu justieren des Lasers und bissel sauber machen machen ist wird nicht so teuer, neuer Laser schlägt halt schon mit ein paar Euros mehr zu buche, dafür hat man dann aber auch ruhe die nächsten Jahre
Erfahrungegemäß gibts wohl bei den Playern sonst kaum andere Probleme abgesehen von Laser und unter umständen dessen Mechanik.
Interessant fand ich auch das laut Erfahrung des Herrn aus Hamburg jeder Urushi Player so seinen eigenen Klangcharakter hat.
Mit einwenig Informationasaustausch hab ich, so hoffe ich zumindest meinen Urushi Player (PD75) gefunden.
Ich werde es sehen wenn das Gerät dann endlich bei mir ist


Grüße Seppel

PS schade das den 91er hergegeben hast.
hamlet007
Neuling
#560 erstellt: 25. Dez 2009, 17:28
Hallo David, Hallo Seppl,
vielen Dank für Eure Antworten.. bei dem Player handelt es sich um einen PD 73... keine Sorge, das Schätzchen steht noch bei mir.... ersatzteilkosten von ca 170 wären ja noch verkraftbar, schätze das ganze kommt dann so auf 250.- jetzt mal wirklich :lohnt sich das noch? Ich bin zumindest derzeit von meinem Camridge 640C V.2 sehr angetan....

Und nochmals in die Runde? Wo müsste ich denn meine c90a bzw M90a heute einordnen (Oberklasse, Spitzenklasse) bzw ab welcher Preislage kann ich mit deutlichen Verbesserungen im Klang rechnen, wenn ich mir etwas neues kaufen würde?

Frohe Weihnachten ins Forum übrigens..
Seppel-HiFi
Ist häufiger hier
#561 erstellt: 26. Dez 2009, 14:59
Hallo Hamlet,

soweit ich weiss ist der PD73 ohne Plattentellerlaufwerk ausgerüstet.
Ich weiss nicht wie dort die Laseranordnung ist und ob man dort noch, falls notwendig neue Laser bekommt.
Der PD73 unterscheidet sich im Bauprinzip der Schublade, Laseranordnung, Antrieb etc von allen anderen Urushi Playern.
Für Reparaturen etc von Urushi Geräten kann ich Dir Soundsgood-HiFi in Hamburg ans Herz legen, die haben sich u.a. auf die Urushis spezialisiert.
Die haben auch einen guten Bring- und Abholservice mit Leihverpackungen (sehr gute Kartons).
Mail dem mal oder ruf dort mal an.
Vielleicht bekommst Du dort auch einen größeren Urushi Player im Austausch mit Wertausgleich.
Lohnt vielleicht mehr?! Der kauft auch Geräte an.
Auch gibt es hier im Forum ein paar sehr gute Leute die alte "Schätze" reparieren können, mal die Suchfunktion benutzen.

Das mit der Einstufung der C90/M90 ist ne reine Ansichtssache, fünf Leute sechs Meinungen
Ich für meinen Teil finde die Geräte sehr schön, mit sehr ansprechend warmen Klang. Ich selbst hab eine C73/C90a und zwei M90a und würde sofern es nicht notwendig wird die Geräte nicht mehr hergeben.
Die Geräte sind sofern ich das noch im Kopf habe damals in die Spitzenklasse eingeordnet worden, was nicht umbedingt was heissen muss.
Ich habe lange mit dem Herrn in Hamburg über die verschiedenen Urushi Geräte geredet/diskutiert.
Sagen wir es mal so, ich vertraue Ihm da, da recht viel Erfahrung mit den Geräten.
C73/M73 soll gerade was akkustische Instrumente angeht sehr gut sein, aber wenig dynamisch.
C90/M90 weniger Auflösung aber dynamisch und "runden" Klang.

Leistungsmäßig sind die Endstufen jedoch ganz ordentlich unterwegs und sollten sofern die Impedanz nicht zu sehr in den Keller geht fast alles antreiben können.
Die M73 kann auch (schaltbar) in Class A, wobei die M90a im reinen AB Betrieb läuft.
Klanglich kann ich immer nur sagen, ausprobieren wenn man die Möglichkeit hat.
Ich bin jedenfalls ganz glücklich mit den Geräten, besseres gibt es natürlich immer.
Für so ne "Anfassqualität" musst Du jedenfalls für ein Neugerät ein bissel in die Tasche langen
Klanglich sind die Geräte heute anderst aufgebaut, nach immer mehr Auflösung etc. Kann man mögen oder halt auch nicht, hängt sicher auch von den LS und dem Hörraum ab.

Grüße Seppel
c0rvette
Stammgast
#562 erstellt: 10. Jun 2010, 18:04
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meiner M90: Sie hatte ja schon länger mal "Ausfälle" auf dem linken Kanal, doch jetzt (nachdem ich sie bei dem Gewitter gestern ausgeschaltet hatte) geht der linke Kanal gar nicht mehr, auch nicht nach "spielen" mit dem Input-Selector.
Doch noch viel schlimmer: nach einiger Zeit gabs laute Geräusche aus eben diesem Kanal, obwohl Volume etc ganz unten war (ließ sich nur mit ausschalten bzw. LS-Eingangswechsel unterbinden). Noch dazu wurde sie sehr schnell recht warm auf der linken Seite des Gehäuses - es roch auch ein wenig nach angeschmortem Staub o.ä.

Was kann das sein? Kann es doch mit dem Gewitter gestern zusammenhängen? (Strom bekommt sie von einer Blitzschutzleiste vom Discounter)

So ein Mist.. gerade letztens ist mir schon der Fernseher abgeraucht

Edit: So, habe das Teil gerade mal aufgeschraubt - eigentlich können es ja nur die Transistoren sein, oder? Zumindest wird der Kühlkörper an welchem die hängen warm. Bloß selbst wenn es die wären: An die erstmal ranzukommen in dem verbauten Gehäuse, ohje.

Edit2: Nach erneutem Einschalten zeigt der linke Kanal nun fast Vollausschlag (1 Strich auf dem LED-Display fehlt), egal ob ein LS-Ausgang eingeschaltet wurde oder nicht. Linke Seite wird langsam war, rechte nicht.


[Beitrag von c0rvette am 10. Jun 2010, 18:34 bearbeitet]
pioneerfan
Stammgast
#563 erstellt: 11. Jun 2010, 09:43
Tja wenn die Schätzchen in die Jahre kommen....
Meine M90a hatte sich schon 2 mal verabschiedet. Das erste mal war es ein Brummen auf einem Kanal (Massefehler). Beim zweiten mal ging das Teil einfach auf protect...
Da ich mich an dieses Teil nicht heranwage, hat sich ein befreundeter Techniker darüber hergemacht. Fehler waren kalte Lötstellen und ein defekter Transistor. Das mit den Lötstellen ist aber fast normal...nach vielen Jahren mit gaaaanz vielen Betriebsstunden ist es wie bei einem Fernseher...
Was aber so richtig was gebracht hat, alle Elkos auf den Endstufenplatinen wurden getauscht. Der Unterschied war schlicht der Hammer...Jetzt sind ALLE Lötpunkte erneuert und die Endstufe ist wie Neu!!
Jeder Ortsansässige Rundfunktechniker kann das Gerät reparieren. Besorge einen Stromlaufplan, dann gehts bissi schneller.
Grüße Dirk
c0rvette
Stammgast
#564 erstellt: 11. Jun 2010, 15:17
Die Anleitung der M-90a bzw M-91 hätte ich auf die schnelle gefunden im Internet - tuts die auch oder muss ich versuchen die der M-90 zu finden?

Werde mir auf jedenfall erstmal einen Kostenvoranschlag erstellen lassen.. kann mir fast nicht vorstellen, dass das halbwegs günstig zu bewerkstelligen ist.
Seppel-HiFi
Ist häufiger hier
#565 erstellt: 15. Jun 2010, 10:05
Hallo,

wenn nichts mehr hilft, ruf mal bei SoundsGoodHiFi in Hamburg an.
Die haben sich u.a auf die Pioneers spezialisiert, ich habe dort jetzt schon mehrere Pioneers gekauft und überholen lassen. Immer TOP!
Die Geräte sehen hinterher wie geschleckt aus und sind technisch 110% i.O.
Brummen vor dem Ausfall lässt auf das Netzteil schliessen, auch das kann dort falls nötig gewechselt werden, die haben Ersatzteile für solche Fälle / Sachen.
Falls das Teil ein finanzieller Totalschaden ist kaufen die Dir das Gerät i.d.R ab oder verrechnen das mit einem Gerät.


Grüße Seppel
Seppel-HiFi
Ist häufiger hier
#566 erstellt: 15. Jun 2010, 10:13

David.L schrieb:
Hallo Seppel,


Hallo,

wenn der Laser springt kann man das sicher reparieren lassen. Eine gute Adresse für Urushi Geräte ist Soundsgood-Hifi in Hamburg.
Neuer Laser kostet um die 170-180 Euro ohne Einbau, nicht gerade billig aber bei einem PD75-91 etc lohnt sich das auf jedenfall.


Ja sehe ich auch so. Bedauer es das ich meinen guten PD 91 verkauft habe.



Ich habe einen PD75 letztens gekauft, der ist grade bei dem Händler in Überprüfung und ggf Restauration



Oh, dass wird bestimmt micht günstig.
Berichte mal, was die Überholung gekostet hat.
Und, was alles gemacht wurde.

Liebe Grüße

David



Hi David,

ist leider etwas gegangen, bzw ich hab an die Antwort nicht mehr gedacht
Also der Player ist schon länger bei mir.
Leider musste ein neuer Laser rein, der alte war einfach durch. Ansonsten gabs bei dem Gerät nichts groß zu machen. Die Front und Seitenteile wurden wieder hübsch gemacht sofern dies möglich war, alle Bauteile geprüft und für gut gefunden und natürlich die Mechanik neu justiert + ne Innenreinigung + gescheites Netzkabel dran.
Der Preis fand ich für die Arbeit ok, Laser kostet halt schon um die 170-180 Euronen soweit ich das noch im Kopf habe. Dazu kommt noch das Netzkabel für 50,- + Arbeit und Versand. Sagen wirs mal so das Geld war der Player wert
dafür das ich ein technisch 100%ig funktionierendes Gerät bekommen habe.
Klanglich kann ich nur sagen, der PD75 ist der Hammer
Besseres gibts immer, ich weiss. Aber für das Geld geiles Teil!

Grüße Seppel
c0rvette
Stammgast
#567 erstellt: 26. Jun 2010, 12:53
So, die Endstufe war beim Fernseh/Radio-Fachmann. Der konnte allerdings nichts feststellen und meinte, dass Teil müsse zu einem Experten bzw nach Pioneer direkt geschickt werden. Toll
Für eine neue Endstufe hab ich eigentlich kein Geld...
David.L
Inventar
#568 erstellt: 26. Jun 2010, 12:57
Hallo cOrvette,

versuche es doch einmal hier:

http://www.good-old-hifi.de/

Soll auch sehr gut sein.
c0rvette
Stammgast
#569 erstellt: 26. Jun 2010, 15:01
Hi David,

danke Dir für den Link. Ist eben die Frage, ob sich eine Instandsetzung lohnt.. Allein die Versandkosten der ~22kg Endstufe dürften ja schon um die 40€ ausmachen (hin und zurück). Kann eben schwer abschätzen was so eine Reparatur kosten würde.. 300€ o.ä würde ich sicher nichtmehr investieren wollen (außer sie wäre dann wie neu, mit neuen Elkos, Lötstellen usw., sodass nichts mehr in nächster Zeit anfällt).


Hat denn niemand einmal ein ähnliches Problem gehabt (ein Kanal ausgefallen bzw. voller Pegel laut Anzeige) ?
Eine gute Werkstatt in Ostwestfalen wäre auch schonmal Gold wert
David.L
Inventar
#570 erstellt: 26. Jun 2010, 15:17
Hallo Marcel,

vorher würde ich natürlich den Armin anrufen und Dein Problem schildern.

Oder auch mal den Foren User mazzz anschreiben. Ist in diesem Thread auch nicht zu übersehen.
Der kann Dir ganz bestimmt eine Adresse nennen.

Wäre schade um das gute Stück. Habe erst gedacht das ein defektes Relais ist.

Liebe Grüße

David
c0rvette
Stammgast
#571 erstellt: 26. Jun 2010, 23:38
Hi David,

habe Armin einmal eine Mail geschickt. Mal sehen ob er "spontan" eine Idee hat, was es sein könnte und wie groß der Aufwand ist.
Ansonsten muss ich sie wohl erstmal einmotten und warten bis Geld dafür da ist..
c0rvette
Stammgast
#572 erstellt: 26. Sep 2010, 21:27
So,

meine M90 ist wieder aus der Reparatur zurück.
Komischerweise funktioniert jetzt dieser "Leuchtbalken" in der Mitte nicht mehr, der eigentlich erst rot geleuchtet hat und dann orange wurde wenn er aus diesem "Sicherheitsmodus" nach dem Einschalten umschaltete. Ist das normal, dass dieser nicht mehr leuchtet? Dann hatte meine M90 wohl sowieso schon einen Knacks

Auch habe ich jetzt noch ein leichtes "Knacken" wenn ich am Input-Schalter von Pre-Amp auf CD-Direct umschalte (im linken Kanal aber nur, welcher auch kaputt war).
David.L
Inventar
#573 erstellt: 26. Sep 2010, 21:37
Hallo Marcel,


So,

meine M90 ist wieder aus der Reparatur zurück.
Komischerweise funktioniert jetzt dieser "Leuchtbalken" in der Mitte nicht mehr, der eigentlich erst rot geleuchtet hat und dann orange wurde wenn er aus diesem "Sicherheitsmodus" nach dem Einschalten umschaltete. Ist das normal, dass dieser nicht mehr leuchtet? Dann hatte meine M90 wohl sowieso schon einen Knacks

Auch habe ich jetzt noch ein leichtes "Knacken" wenn ich am Input-Schalter von Pre-Amp auf CD-Direct umschalte (im linken Kanal aber nur, welcher auch kaputt war).


Das kann ich Dir auch nicht sagen. Darf ich fragen wo Du das Gerät abgegeben hast?
Wenn immer noch ein Fehler vorhanden ist, würde ich das dem Menschen der das Gerät repariert hat melden.

Ach ja, wenn ich doch meine Anlage nicht verkauft hätte.

Liebe Grüße

David
c0rvette
Stammgast
#574 erstellt: 26. Sep 2010, 22:04
Hi David,

war beim hier empfohlenen good-old-hifi, muss ich dann gegebenenfalls mal anfragen was mit meiner schicken Lichtleiste los ist
Fand die eigentlich immer recht hübsch anzusehen
-=]_Pioneer_[=-
Stammgast
#575 erstellt: 02. Jan 2011, 17:06
ich muss den Urushi Thread gerade nochmal zum Leben erwecken...

ich hab mich jetzt durch mehrere Foren gewühlt und bin nun verwirrter als vorher...

es gibt ha C-90 / C-90a / C-91

aber wenn man nur bei bei Google nach Bildern sucht findet man die Vorstufen mal mit Videoeingängen...mal nicht...komischerweise haben aber nur die 110V Geräte Videoeingänge...ich habe zumindest noch kein 230V geräte mit Videoeingängen gefunden? Gibt es überhaupt ein 230V Modell mit Videoeingängen? wie liegen die Unterschiede der Vorstufen?


genauso verhält es sich bei M-90 / M-90a / M-91

bis auf die Ausgangsleistungen und das die M-90 als einzigste keinen Bienenwabenkühler, sondern nur einen Rippenkühler hat, sind mir keine Unterschiede aufgefallen? Aber welche kauft man nun, wenn man eine haben möchte?



mir wurde die Kombi aus C-90a und M-90a empfohlen...was ist zur x-91izger Version anders?



ich weiß das es viele Fragen und ich habe mich auch schon auf folgenden Seiten informiert...aber da geht es immer nur um die US Versionen...

http://www.elitestereo.netfirms.com/c90.htm

http://thevintageknob.org/PIONEER/C91/C91.html

wenn ich richtig übersetzt habe soll es laut der letzten seite keinen C-90 ohne Video eingänge geben...nur die anzahl variiert...aber das stimmt ja gar nicht?...die 230V C-90 hat ja gar keine...


kennt jemand eine Seite aus einem Forum wo die Unterschiede mal tabellarisch aufgezeigt sind...oder eine Seite wo ich die Pioneer kataloge aus dieser Zeit herunterladen kann damit ich mir selbst ein bild machen kann...


lg Fabian
c0rvette
Stammgast
#576 erstellt: 16. Jan 2011, 19:03
Wirklich weiterhelfen kann ich dir da nicht, aber meine C90 (US-Modell!) hat die ganzen Videoeingänge und lässt sich mit einer Fernbedienung betreiben.
Ich glaube diese beiden Features haben die europäischen bzw 220V-Modelle nicht. Finde die US-Modelle auch schöner, da die Front symmetrisch ist (links und rechts gleich viele Schalter). Hier ist eine C-90a ohne Videoeingänge zu sehen: http://www.audiodoo.de/uploads/tx_pnmaudiodoo/market/41227.jpg

Bei der C-91 war wohl nur die Aufschrift an der Front ("Elite") anders, bei der M-91 wurde wohl ein anderer Trafo bzw Kühlung genutzt. Sprich nur ein kleines Update - ich schätze klanglich dürften sich die 90er und 91er nicht wirklich etwas nehmen
-=]_Pioneer_[=-
Stammgast
#577 erstellt: 08. Feb 2011, 21:56
so langsam bin ich wirklich verwirrt was die Urushi Geräte angeht:

ich habe mir nun eine M-90a zugelegt...

und habe mal mit den Bildern auf dieser Seite verglichen:

http://www.niji.or.jp/home/k-nisi/m-90.html

nun ist es so:

optisch bestehen Unterschiede zwischen der M-90a auf der Webseite und meiner..

1. der Gehäusedeckel sieht bei mir aus wie bei der M-90
2. Die Trafos sehen aus wie bei der M-90, bzw die "Deckel" fehlen

hinten und vorn auf dem Gerät steht aber M-90a und auch der Bienenwabenkühler ist vorhanden...

komisch komisch...

auf einer weiteren Seite im Internet habe ich eine Seite gefunden wo jemand seine M-90a vorstellt...die hat den gleichen Deckel wie ich...die Trafos sieht man leider nicht...

http://www.trabantforum.de/ubb/Forum5/HTML/003437_2.html

gibt es da etwa Unterschiede zwischen EU und US Version...man man man...

lg Pioneer

ach...das ist meine:

003
-=]_Pioneer_[=-
Stammgast
#578 erstellt: 08. Feb 2011, 22:32
sry für Doppelpost...

die Lampe für Power/Protection leuchtet bei mir nicht...

woran kann das liegen...leuchtet sie nur unter bestimmten bedingungen?
charlymu
Inventar
#579 erstellt: 08. Feb 2011, 22:49
Beim einschalten leuchtet sie rot und bei Freigabe - Relaisklick - wird sie weiß. Wenn die Entstufe einen Defekt hat wird sie wieder rot.

Wenn sonst alles funktioniert sind vielleicht nur die Birnchen defekt.



Dirk
-=]_Pioneer_[=-
Stammgast
#580 erstellt: 09. Feb 2011, 00:32
dann werd ich die wohl austauschen müssen

sind diese roten und gelben "überzieher" auf den Originalen Birnen Vorhanden oder handelt es sich um zwei unterschiedlich farbene Birnen

ich würde mir jetzt diese hier bestellen:

Conrad

die beiden Birnen haben im Pioneer Ersatzteilkatalog ja zwei verschieden Bezeichnungen und kosten 20$ das STÜCK....

lg Fabian


[Beitrag von -=]_Pioneer_[=- am 09. Feb 2011, 01:33 bearbeitet]
c0rvette
Stammgast
#581 erstellt: 09. Feb 2011, 16:58
Die Power/Protection-Lampe tuts bei meiner seit der Reparatur (...) auch nicht mehr. Naja, ich hab mich mit abgefunden. Der eine Kanal tuts immernoch manchmal nicht und das Input-Relais erzeugt ein Knackem im LS.
Ist eben ein altes Teil die Endstufe, um die vernünftig reparieren zu lassen muss man wohl mehr als 200€ in die Hand nehmen...
Nobby-H
Schaut ab und zu mal vorbei
#582 erstellt: 09. Feb 2011, 17:23
Hallo allerseits hier im Forum.

Ich würde mich gerne hier an dieser Stelle mal einklinken. Und zwar hätte ich gerne mal euren Rat zu folgendem:
Welche LS "harmonieren" nach eurer Erfahrung gut bzw. am besten mit einer C90/M90-Kombination?

Vorab schon mal vielen Dank für eure Einschätzungen.


[Beitrag von Nobby-H am 11. Feb 2011, 15:10 bearbeitet]
-=]_Pioneer_[=-
Stammgast
#583 erstellt: 09. Feb 2011, 20:53
die Frage kann dir hier niemand beantwortet...denn ob ein Lautsprecher mit der Endstufe harmoniert entscheiden einzig und allein deine Ohren...

denn jeder Lautsprecher klingt nicht immer gleich, die akustik im Hörraum, der eigene Musikgeschmack, die Einrichtung des Wohnraums...dies sind alles Faktoren die den Lautsprecher im Klang beeinflussen...und das war nur ein auszug...

"günstige" Lautsprecher in guter Aufstellung spielen wesentlich teurere Lautsprecher in schlechten Hörräumen gnadenlos an die Wand...

da hilft nur eins...


PROBEHÖREN
Nobby-H
Schaut ab und zu mal vorbei
#584 erstellt: 09. Feb 2011, 22:29
Da gebe ich Dir vollkommen Recht und das ist mir auch klar. Aber mir ging es dabei lediglich darum, mehrere subjektive Meinungen zu hören. Deshalb hatte ich extra Formulierungen gewählt wie "...nach eurer Erfahrung" und "..... eure Einschätzungen".
-=]_Pioneer_[=-
Stammgast
#585 erstellt: 09. Feb 2011, 23:02
naja...wenn es danach geht...würde ich sagen...da Pioneer nicht nur für die Signalverarbeitung sondern auch für schallumwandler bekannt ist...

würde ich höherpreisige Lautsprecher von Pioneer aus den 70iger und 80iger empfehlen...

a la HPM 100...

oder schau dir mal Siamac's Exclusiv Monster an...die würde bestimmt auch gut klingen...

ansonsten alles was einen guten wirkungsgrad hat...

Klipsch Horn zum Beispiel...sowas in der richtung...
charlymu
Inventar
#586 erstellt: 09. Feb 2011, 23:08
Na, die M 90 hat genug Leistung und Reserven um auch LS mit einem nicht so guten Wirkungsgrad zu betreiben.

In einem Test wurde mal geschrieben mut der M 90 kann man auch Punktschwei0en..

-=]_Pioneer_[=-
Stammgast
#587 erstellt: 09. Feb 2011, 23:10
trotzdem sind gute wirkungsgrade immer besser weil bei mehr abgegebener leistung die gleich Lautstärke erzielt wird wie bei lautsprechern mit geringerem wirkungsgrad...das schont die endstufe wenn man sie viele jahre betreiben und freude daran haben möchte...
marco7887
Ist häufiger hier
#588 erstellt: 23. Apr 2011, 16:38
Hallo alle zusammen!
Ich bin neu hier und wollte gleich mal ne Frage loswerden
Ich habe jetzt ein zweites Tapedeck an meinen c-90a angeschlossen (Tape2) und habe auch einen EQ an den Adaptor-Anschluss angeschlossen!nun läuft aber das zweite Tapedeck nicht über den EQ
Ist das normal das nur Tape1 über den EQ läuft oder hab ich das was falsch gemacht?

Danke schonmal!!!!!
-=]_Pioneer_[=-
Stammgast
#589 erstellt: 23. Apr 2011, 19:27
ist Normal...es sei denn du hast ein EQ mit jeweils 2 mal

Play IN/OUT und Rec IN/OUT

wenn du es nur zur Wiedergabe nurtzt kannst du den EQ aber zwischen C-90a und Endstufe durch den Play Signalweg schleifen...
marco7887
Ist häufiger hier
#590 erstellt: 23. Apr 2011, 21:49
Alles klar!Danke für die schnelle Antwort.
Hatte mich nur etwas gewundert weil ja z.B. CD auch über den EQ läuft wenn ich beim C-90a auf CD schalte!
Und den EQ zwischen Vor- und Enstufe zu schalten ist ungünstig,denn der EQ hat nen Spectrum Analyzer und dann müsste ich da ständig am Display Level rumstellen wenn ich am C-90a lauter bzw. leiser mache!
Nobby-H
Schaut ab und zu mal vorbei
#591 erstellt: 09. Jun 2011, 11:50
Hätte da auch nochmal 'ne Frage: An meiner M90 fehlt leider die kleine Klappe an der Vorderseite. Hat jemand eventuell so ein Teil übrig?

LG
Nobby-H
marco7887
Ist häufiger hier
#592 erstellt: 30. Aug 2011, 10:28
Hallo
Bei meiner M-90a ist die Protection/Power Leuchte defekt!Kann mir da jemand sagen was da für eine Lampe rein kommt und wie man die am besten auswechselt?
Danke schonmal
-=]_Pioneer_[=-
Stammgast
#593 erstellt: 30. Aug 2011, 20:59
wie faul muss man eigentlich sein...

nur ein paar Beiträge weiter oben gibt es sogar einen Link zu Conrad mit den passenden Birnen...

und wie sie eingebaut werden findet man auch in diesem Thread...
five-years
Inventar
#594 erstellt: 30. Aug 2011, 21:24
wenn man die Antwort kennt,wäre es sicher freundlicher in kurzen Sätzen zu antworten und der Fragesteller müßte nicht 12 Seiten den Thread durchlesen...


[Beitrag von five-years am 31. Aug 2011, 22:44 bearbeitet]
marco7887
Ist häufiger hier
#595 erstellt: 31. Aug 2011, 11:13
@ Pioneer
Das geht aber auch etwas freundlicher!!!!!
Trotzdem Danke
lumi1
Hat sich gelöscht
#596 erstellt: 31. Aug 2011, 12:02
Hallo...

Pio-Spezi und Fan wie ich bin möchte ich etwas Licht ins Dunkel bringen.., unterschiede M90, M90a, Japan, US, Europa-Versionen..:

Lesen ;-))

Und special @ corvette:
Man bekommt noch spezifisch die Relais für die M90/a.
Darüber hinaus sollte IMMER zuerst der Eingangswahlschalter geprüft werden, er ist in 90% aller Fälle das Übel für die beschriebenen Symptome!
Daher kann ich nicht verstehen, dass kein Fehler gefunden wurde..?
Er muß komplett revidiert/ersetzt werden, bzw. einfach lahmgelegt.
Weiterhin kämen einige hochohmige Widerstände in Frage.

Im Winter hätte ich Zeit (bin NICHT gewerblich!!), könntest mir das Teil schicken.
Will nichts dafür haben, ausser mal wieder eine Urushi paar Tage hören..

Habe mich schon geärgert, maßlos, daß ich vor Jahren meine SPEC verkaufte.

EDIT, vergessen:
Die 90er ist ein formidable Endstufe, und all das Geschwurbel, wenig Details, etc., dass man so lesen kann, kann man sich schenken.
Sie ist nur vom Schaltungsaufbau, Layout her eine echte Katastrophe, bemerkbar nach Jahren, auch was die Lötpunkte etc. des wirren Kabel- und Platinenverhaus angeht. Von der Anfälligkeit der Elektronik daher wird sie allenfalls getoppt vom Plattenspieler PL-630, den ich u.a. noch besitze.


MfG.


[Beitrag von lumi1 am 31. Aug 2011, 12:07 bearbeitet]
pioneerfan
Stammgast
#597 erstellt: 13. Nov 2011, 20:51
So, bevor hier alles in der Versenkung verschwindet...
Bevor ich die Vor-Endkombi C/M90a im Jahr 1995 mir unter den Nagel reißen konnte, stand ein A91D in meinem Regal.
Das Teil kostete mich damals umgerechnet 300 Euro bei einen ortsansässigen An-und Verkauf, war im optischen Neuzustand (na ja, eine kleine Delle in der linken Holzwange) und elektrisch...gab es Probleme mit den Eingangerelais, sporadische Kanalaussetzer die nach mehrmaligen hin und herschalten weg waren.
Nach einem Berg neuer Relais und einer neuen Holzplanke links bekam ich das Teil von der Firma Gast-Elektronik aus Bad Homburg im Topzustand zurück. Die Rep. war zwar teurer als der Kaufpreis, aber....ich rauche nicht...trinke nicht...
Das ist mein Argument...
Den A91D hatte mir ein Kumpel damals abgekauft, anders hätte ich mir die Vor-End Kombi nicht leisten können.

ABER...ich habe vor einiger Zeit da was ergattert...
schaut mal...

IMG_4359

IMG_4362

Sieht aus , wie ein überarbeiteter Nachfolger des A91D mit komplett vergoldeten Buchsen...und sogar Fernbedienbar...
Auch dieser hat einen Sack voll Relais und ein paar neue Elkos bekommen...diesmal selber gemacht...hatte ja genug Zeit und Mut das Bollwerk zu zerlegen...
UND...ja, es hat sich gelohnt!!
Klingt ordentlich und es hat sehr viel Spaß gemacht!!

Grüße aus Hanau
marco7887
Ist häufiger hier
#598 erstellt: 07. Jan 2012, 11:58
Ich hätte mal eine kleine Frage and die Spezialisten hier!
Kann man den SP-91D Sound Prozessor auch als 2 Kanal Equalizer mit einem C-90A Vorverstärker verwenden?Und wenn ja,welche Anschlüsse am SP-91D benutze ich dann?
Danke schonmal
lumi1
Hat sich gelöscht
#599 erstellt: 07. Jan 2012, 12:21
Nein.

Das Gerät hat NICHTS, aber auch gar nichts, mit einem (Stereo) Equalizer zu tu'n.
Anschliessen kannst Du ihn zwar, einfach Quelle an Line/Aux/LD oder sonstwas in des 91ers, und den Ausgang an den Aux/Tape/Tuner etc. Eingang Deines C-90.

Aber wie gesagt, es bringt Dir nichts.
Der 91er ist selbst eine reine Surround-vorstufe, allerdings nur für Matrix-Surround, also DolbyProLogic.
Dafür bräuchtest Du also mindestens noch einen Stereo Verstärker, mit dem könntest Du, ebenfalls angeschlossen an den 91er, einen Center-LS bettreiben, und eben die zwei hinteren Surround-LS.
Kann auch Spass machen, aufpoliert auf Mehrkanal CD's zu hören.
Oder halt eben TV-Ton, der "Nur" in DD2.0 oder mpeg übertragen wird.
Jier dürfte der 91er immer noch hervorragende Dienste leisten.
allerdings halt kein DD5.1, oder DTS, weil er das noch nicht hatte.

MfG.


[Beitrag von lumi1 am 07. Jan 2012, 12:23 bearbeitet]
marco7887
Ist häufiger hier
#600 erstellt: 07. Jan 2012, 13:48
Alles klar! Vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Ich dachte halt nur das es geht weil der 91D ja angeblich auch einen 7 Band EQ haben soll!Aber wenn das nicht geht dann muss ich wohl bei meinem GR-777 bleiben!
marco7887
Ist häufiger hier
#601 erstellt: 18. Feb 2012, 12:18
Hallo
Hat hier jemand einen F-91 und könnte mir mal bitte die genauen Maße von den Holzwangen geben?
Danke schonmal!!!!!
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 8 9 10 11 12 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer Reference C90 und M90
lordofwar83 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2009  –  8 Beiträge
pioneer m90
hömi am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  9 Beiträge
Technische Daten Vom Pioneer M90
Johnny_Rotten am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  3 Beiträge
Pioneer M90 rechter Kanal defekt
Ohrenpfeifen am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 31.01.2010  –  6 Beiträge
Pioneer m90 Alternativer Amplifier-Anschluss
jack-the-ripper am 13.08.2016  –  Letzte Antwort am 13.08.2016  –  2 Beiträge
Akai GX-F91
51IST31DE am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2009  –  3 Beiträge
Akai GX-F91 "D-COMP"
wolf_ohne_golf am 19.06.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  2 Beiträge
Welche Vor und Endstufe für meine QuadralMk3 !!!
HiFi_OPA am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 17.07.2004  –  2 Beiträge
Pioneer Reference merkwürdig.
pioneerfan am 29.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.12.2011  –  9 Beiträge
Pioneer C90a Upgrade
pioneerfan am 25.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.275 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmilanor
  • Gesamtzahl an Themen1.419.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.037.437