pioneer sx-1080

+A -A
Autor
Beitrag
s-bahn
Stammgast
#1 erstellt: 02. Mrz 2005, 09:22
hi leute

ich kenn jemanden der nen sx-1080 verkaufen will, topzustand, keine kratzer, aber er will 320€ dafür, ich empfinde das als viel zu viel... was meint ihr?
im moment besitze ich eben "nur" einen sx-636...

greets
Django8
Inventar
#2 erstellt: 02. Mrz 2005, 10:29
Wenn Du den SX-1080 wirklich willst, ihn "brauchen" kannst und wenn er garantiert in Top-Zustand ist, wenn Probehören etc. möglich ist, dann sind 320€ okay – wobei es aber sicher kein Sonderangebot ist....
Übrigens: Der SX-636 ist ja auch nicht so übel....
s-bahn
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mrz 2005, 11:47
ok, danke für deine einschätzung. ich bin mit meinem 636er auch sehr zufrieden, die frage ist nur ob ich in sachen soundqualität noch was rausholen könnte mit nem 1080...

greets

PS: hab b&w cdm 7 se boxen
Django8
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2005, 13:54

die frage ist nur ob ich in sachen soundqualität noch was rausholen könnte mit nem 1080

Vermutlich nicht. Bei "normalen" Lautstärken wirst Du soundmässig kam einen grossen Unterschied hören zugunsten des SX-1080. Wenn Du allerdings wirklich laut hören willst oder einen sehr grossen Raum beschallen willst, dann ist der SX-1080 gegenüber dem SX-636 klar im Vorteil weil er beinahe die fünffache Leistung hat. Aber wie gesagt: Das spielt erst eine Rolle, wenn Du an die Leistungsgrenze des SX-636 kommst. Du musst wissen, ob das oft der Fall ist. Wenn Du soundmässig was rausholen willst, würde ich eher bei den LS ansetzten – dort gibt's nämlich die grössten Unterschiede.
Noch was: Aus diesem Grund bin ich bis jetzt beim meinem SX-626 geblieben. Ein grösserer Receiver würde mir keine nennenswerte Vorteile bringen. Zudem haben die x3x- und die x2x-Receiver diese tolle blaue Skalenbeleuchtung, die z.B. bei einem SX-1080 leider nicht mehr zu finden ist.


[Beitrag von Django8 am 02. Mrz 2005, 13:57 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#5 erstellt: 02. Mrz 2005, 15:01
Hallo,

finde Euren 'Diskurs' zu den beiden Pioneer-Modellen ganz spannend. Was ich schon vermute: Daß der (2 Generationen weitere) SX-1080 klangl. gegenüber dem S-636 doch unterschiedlich ausgelegt/abgestimmt ist. Die x3x-Modelle bauen ihr Klangbild mehr vom Grundtonbereich her auf, während die beiden späteren SX-Generationen als 'more refined' gelten.
Der Einsatz passender LS ist aber sicherlich am effizientesten für ein letztendlich zufriedenstellendes Klangbild.
Übrigens - Ich wär' eventuell bereit, Deinem Bekannten, den SX-1080 abzukaufen, sofern Du ihn nicht nehmen solltest - 'notfalls' auch für 320,-- Euronen - aber dann muß er auch techn. Top sein, nicht nur optisch. Also - Du kannst gerne mal konkret werden - dies ist jetzt sozusagen ein offizielles Angebot (Du kannst mich gerne auch mal anmailen)

Gruß

Bernhard
Django8
Inventar
#6 erstellt: 02. Mrz 2005, 15:28

Die x3x-Modelle bauen ihr Klangbild mehr vom Grundtonbereich her auf, während die beiden späteren SX-Generationen als 'more refined' gelten.

Ja, aber was einem besser gefällt, ist schlussendlich Geschmackssache. Was gefällt Dir z.B. besser? Und: Wie wird der Klang der SX-x2x-Modelle bezeichnet?
Jeremy
Inventar
#7 erstellt: 02. Mrz 2005, 15:41
Hallo Django8,

eine besser-schlechter Wertung wollte ich damit gar nicht verbinden. Ich kenn' ja z.B. den SX-1010 sehr gut und finde ihn klangl. wirklich klasse. Der Trend ging halt zu den späten 70ern und mit den 'Silver-Face' - Modellen, nicht nur bei Pioneer, zu einem mehr auf Auflösung hin orientierten Klangbild. Ich kann das z.B. sehr gut an meinem Marantz 2330b nachvollziehen. Wie Du schon richtig bemerkt hast, kommt es dann vor allem auf die zum jew. Modell passende LS-Wahl an.

Gruß

Bernhard
Röhrender_Hirsch
Inventar
#8 erstellt: 02. Mrz 2005, 16:07
Falls es nur um "mehr Leistung" geht -

hat der 636 keine auftrennbare Endstufe? Wenn nein, lässt sich ein Vorverstärker Ausgang mit geringen Kenntnissen nachrüsten, da der Aufbau des Receivers sehr übersichtlich ist.
So habe ich das bei meinem 525 gemacht; indem ich das Vorverstärker Signal auf die ungenutzen Rec-Out Buchsen gelegt habe.
Dann kannst du eine billige Thomann-Endstufe anschliessen und danach mit 2x300W protzen
Django8
Inventar
#9 erstellt: 02. Mrz 2005, 17:14

Ich kenn' ja z.B. den SX-1010 sehr gut und finde ihn klangl. wirklich klasse

Ja, der soll angeblich vom Klang her der beste oder zumindest einer der besten Pioneer-Receiver sein. Ein absolutes Sammlerteil!

So habe ich das bei meinem 525 gemacht; indem ich das Vorverstärker Signal auf die ungenutzen Rec-Out Buchsen gelegt habe.
Dann kannst du eine billige Thomann-Endstufe anschliessen und danach mit 2x300W protzen

Wie kann man nur? Für mich ein Stilbruch der allerschlimmsten Sorte . Aber jedem das Seine.... Übrigens: Der SX-636 hat (im Gegensatz zu seinem Vorgänger SX-626) keine auftrennbare Vor- und Endstufe.
Röhrender_Hirsch
Inventar
#10 erstellt: 02. Mrz 2005, 20:25

Django8 schrieb:

Wie kann man nur? Für mich ein Stilbruch der allerschlimmsten Sorte . Aber jedem das Seine.... Übrigens: Der SX-636 hat (im Gegensatz zu seinem Vorgänger SX-626) keine auftrennbare Vor- und Endstufe.


Nicht gleich schlagen Das ist natürlich alles reversibel und würde danach nicht mehr auffallen. Ausserdem hängt kein Thomann Booster dran, sondern eine klassische Endstufe.

Da hier im Forum landläufig die Meinung vertreten wird, mehr Verstärkerleistung bringt u.a.:
1. besseren Klang
2. mehr Bass
3. mehr Erfolg bei Frauen
und ich das vom Verstand her nicht nachvollziehen konnte, musste ich das ausprobieren um meine eigene Meinung zu bilden. Das Ergebnis kannst du dir denken.
Django8
Inventar
#11 erstellt: 03. Mrz 2005, 08:05

mehr Erfolg bei Frauen

Ja genau, das ist doch der einzig wahre Grund, sich Verstärker mit viel Leistung zuzulegen .
s-bahn
Stammgast
#12 erstellt: 03. Mrz 2005, 10:39
lol, also die unterscheiden sich wohl mehr oder weniger nur von der leistung... tja. den 636er konnte ich für 60€ in nem tadellosen zustand kaufen, was für mich preis leistungsmässig ideal war :). schuster, bleib bei deinen leisten, und das werd ich tun.

thx
Django8
Inventar
#13 erstellt: 03. Mrz 2005, 10:56

schuster, bleib bei deinen leisten, und das werd ich tun

Ja, das würde ICH auch .
phippel
Stammgast
#14 erstellt: 03. Mrz 2005, 13:24

s-bahn schrieb:
die frage ist nur ob ich in sachen soundqualität noch was rausholen könnte mit nem 1080...
PS: hab b&w cdm 7 se boxen


hallo,
ich habe lange Zeit einen Pioneer SX 750 besessen. Optisch finde ich die Pioneer eine der schönsten 70er Jahre Receiver.
Leider fand ich den Pioneer klanglich eher durchschnittlich. Das heißt keinesfalls schlecht, aber eben auch nicht besonders gut.
Ein Marantz 1090 Verstärker (damals viel billiger) z.b. hat viel feiner und knackiger geklungen. Tandberg sowieso.
Ich habe viele verschiedene Geräte ausprobiert.

Was ich sagen will: wenns Dir wirklich auf den Klang drauf ankommt solltest Du vielleicht mal eine andere Marke probieren- auch wenn ich verstehen kann dass Pioneer sehr faszinierend ist!
Vor allem bei Deinen Lautsprechern!! Da ist meiner Meinung nach ein SX636 leistungsmäßig zu schwach und der SX 1080 vermutlich klanglich.
lg
philipp
s-bahn
Stammgast
#15 erstellt: 03. Mrz 2005, 13:41
danke phippel für dein statement. es ist halt sehr schwierig andere geräte zu testen, da man sie nur selten bekommt und der preis dann meistens nicht gerade klein ist... nur um fest zu stellen das sie klanglich nicht wirklich besser sind!
zudem ist der 636er wirklich ein prachtsgerät vom aussehen her, klar er hat nicht so viel power, brauch ich aber auch nicht, da mein zimmer ziemlich klein ist ;).

greets

PS: also für 60€ kein schlechtes gerät, aber das sagst du ja selber


[Beitrag von s-bahn am 03. Mrz 2005, 13:42 bearbeitet]
phippel
Stammgast
#16 erstellt: 04. Mrz 2005, 16:37

s-bahn schrieb:
es ist halt sehr schwierig andere geräte zu testen, da man sie nur selten bekommt und der preis dann meistens nicht gerade klein ist


also ich habe damals (so vor 2-3 jahren) eins nach dem anderen bei ebay gekauft und dann wieder verkauft. insgeasmt bin ich ziemlich pari ausgestiegen: sprich außer zeit hat mich das ganze nichts gekostet.
ich hatte folgende Geräte getestet:
Pioneer SX750
NAD 160a
JVC 5525LX
Marantz 1090
HarmanKardon 930
Luxman L410
Tandberg 2075

als "Referenz" diente der kleine Denon PMA 360. Eigentlich hat keiner der Receiver schlechter geklungen als der Denon ;-)
Der Harman war leider nicht in einem optimalen Zustand. Ansonsten war der NAD eher enttäuschend und der JVC vielleicht die Überraschung: der hatte so einen richtig fetten siebziger Jahre Sound. Marantz, Luxman und Tandberg spielten gegenüber Pioneer, NAD, Harman und JVC in einer höheren Liga.
Vielleicht solltest Du es wirklich mal mit einem Marantz versuchen: die mittelalten sind die besten- sprich: 2230, 2245 und 2270 (letzterer überhaupt- aber teuer).
Ich bin mir ziemlich sicher dass die auch den größerer Pioneer toppen.
Yamaha soll auch sehr gut sein- konnte aber leider nie einen hören.
lg
p
s-bahn
Stammgast
#17 erstellt: 28. Nov 2005, 12:50
Sorry das ich den alten Thread wieder ausgrabe, aber da ist mir doch was aufgefallen...




phippel schrieb:
ich hatte folgende Geräte getestet:
Pioneer SX750
NAD 160a
JVC 5525LX
Marantz 1090
HarmanKardon 930
Luxman L410
Tandberg 2075


Also ich besitze jetzt auch nen Luxman, zwar nen L510, aber du sagst selber das schon der L410 deiner Meinung nach besser klingt als z.B. der SX-750. Ist das nicht ziemlich gewagt? Klar er klingt anders aber muss das unbedingt schlechter sein? Ich bin im Moment eben im Moment genau auf der Suche nach einem NAD 160a und nem HK930.
Ich kann fast nicht glauben das die wirklich schlechter klingen sollen als der "billige" Luxman Vollverstärker...
tommyknocker
Inventar
#18 erstellt: 28. Nov 2005, 19:27
Hi,
der Nad spielt halt recht zurückhaltend und quasi etwas flach - eher untypisch im Vergleich zu anderen 70er Geräten. Ist wohl eher ne Geschmacksfrage.

Gruss, Tommy
UBV
Stammgast
#19 erstellt: 28. Nov 2005, 22:51
Der Pioneer SX 1080 klingt unwarscheinlich druckvoll ( ist meineserachtens leicht basslastig abgestimmt) aber dennoch ein wunderschönes Teil ,welches ich in meiner Sammlung nicht missen möchte. Für Lautsprecher mit schlechtem Wirkungsgrad ist er gegenüber dem 636 dennoch die bessere Wahl.

MfG Bertram
Schwergewicht
Inventar
#20 erstellt: 29. Nov 2005, 07:23
Hallo s-bahn,
der Luxman L 410 (hat immerhin auch schon DM 1.000,-- gekostet) klingt schon ganz hervorragend, mit normalen Lautsprechern dem 510 praktisch (fast) ebenbürtig. Die wirklich "kleinen" Luxman aus der Zeit, wie der 210, fallen da doch ab, obwohl die auch noch ganz gut klingen.

Gruß


[Beitrag von Schwergewicht am 29. Nov 2005, 07:26 bearbeitet]
celsius
Inventar
#21 erstellt: 31. Mai 2009, 10:13
Uralter Thread.


Der SX 1080 ist für mich qualitätstechnisch, leisutngstechnisch und esthätisch einer der besten Pioneer Receiver überhaupt.

Japetus
Neuling
#22 erstellt: 02. Aug 2009, 13:10
ja, uralter thread - aber immer wieder gelesen...

Falls es noch einen Thread-Teilnehmer von damals interessiert:

Ich habe mal folgende Receiver/Verstärker (Pioneer's SX-990, 828, 980, 1080) bei ansonsten unveränderten Komponenten mit einem moderneren Lindemann Amp4. (waren alle in meinem Besitz) verglichen.
Das Ergebnis:
Der 990 konnte klar nicht mithalten. Zwar ein schönes Gerät, aber leistungstechnisch so unterlegen, das der gar nicht mal schlechte Klang das nicht wesentlich ändern konnte. Steht jetzt als reines Radio im Bastelkeller, und tut dort gute Dienste.
Der 828 ist ein sehr schönes Gerät, bietet auch gegenüber dem 990 schon richtig ordentlich Leistung. (Es geht immer darum, auch bei höheren Ausgangsströmen noch verzerrungsfrei zu arbeiten, insbesondere im Grundtonbereich. Leise gut zu spielen ist deutlich wenigr anspruchsvoll). Doch ist die Auflösung noch nicht auf dem Niveau, das der Lindmann bietet; die Leistung natürlich auch nicht.
Erst der SX-980 war ein harter Gegner für den Lindemann. Auflösung auch bei größeren Lautstärken fast gleichwertig; erst nach vielen Stunden des intensiven Vergleichshörens mit verschiedensten Musikstil-Quellmaterial ließen Unterschiede erhören (erst Vergleiche nur mit wenigen Sekunden 'Umbaupause'; selbstgebaute Schnellanschlüsse im LS-Kabel, beide Verstärker spielen gleichzeitig mit derselben Quelle, Verstärker werden abwechselnd an LS eingekoppelt):
Der 980 ist zwar minimal ungenauer, unpräziser; doch hat er etwas mehr Volumen im Bassbereich. Der Lindemann scheint neutraler und schafft es, eine unverzerrte Wiedergabe bis zu geringfügig mehr Lautstärke beizubehalten. Dennoch habe ich daraufhin den Lindemann verkauft, denn dem Pioneer zu lauschen macht einfach mehr Laune. Davon abgesehen ist der wertige, solide Eindruck, der von den Schaltern, dem Gehäuse, dem inneren Aufbau und den verwendeten Materialien ausgeht, ein Beispiel dafür, wie ein Gerät soetwas wie einen Charakter haben kann. Der Lindemann war auch in dieser Beziehung neutral. Leider.
Danach musste dann der SX-1080 mit dem 980 vergleichen werden. Optisch kaum voneinander zu unterscheiden (das schönste Gerät von den getesteten ist für mich dennoch der SX-828), lieferte der 1080 das, was dem 980 zum Lindemann gefehlt hatte: Mehr Präzision bei niedrigen Frequenzen und großem Pegel, generell noch mehr Leistungsreserven (bevor der auf dem letzten Loch pfeift sind die Tassen im Schrank vom Brett heruntervibriert - soll heißen: Wer nicht gerade eine Turnhalle sein Wohnzimmer nennt kann wirklich nicht Verlangen nach noch mehr Leistung haben). Das ganze ohne Einbußen bei Auflösung und Räumlichkeit der Wiedergabe. Klar gibts Receiver, die noch mehr unverzerrte maximale Ausgangsleistung bieten, aber die auch irgendwann mal abrufen zu müssen kann ich mir nicht vorstellen.
Fazit:
SX-1080 - Sieger in diesem subjektiven, nicht reproduzierbaren, leicht anfechtbaren und von Geschmack stark beeinflusstem Test. Aber dennoch: Der Sieger.

Siamac
Inventar
#23 erstellt: 02. Aug 2009, 19:25
Genau darum geht es

1. Dass ein Verstärker/Receiver von 1978 heute noch mehr Klang bieten kann, als ein modernes Gerät.

2. Dass gerade solche Vintage Receiver eine Ausstrahlung haben, die ein modernes Gerät kaum hat.

3. Dass die dicken Pioneer Receiver zu den Besten zählen, die jemals gebaut wurden.



[Beitrag von Siamac am 02. Aug 2009, 19:26 bearbeitet]
Japetus
Neuling
#24 erstellt: 04. Aug 2009, 17:52
Hi Siamac!

(Das dieser Thread doch noch beachtet wird... )

Ich kenne Deine Seite schon länger - hat bei mir sogar ein Lesezeichen - und wird auch imer mal wieder 'kontrolliert'...

Noch ein Nachschlag:
Ich kannte die Receiver der 70' und frühen 80' bis vor ca. 4 Jahren noch nicht. Es sind also auch keine 'Kindheitserinnerungen' von früher da, die meinen Blick trübten...
Zufällig bin ich über ein paar Ecken (u. a. über Deine Seite, insbesondere aber die 'Silverpioneer'-Seite, wirst Du sicher kennen) bei der Suche nach einem Ersatz für einen PC-Verstärker darauf gestoßen. Den Lindemann hatte ich da schon ein paar Jahre. War selber überrascht, wie gut der SX-980 im Vergleich abschnitt!
Demnächst wird sich der SX-1080 noch in einer nagelneuen Kette eines Freundes gegen eine NAD Vor/Endstufenkombi bewähren dürfen, mal sehen...

Na dann
Siamac
Inventar
#25 erstellt: 04. Aug 2009, 18:09
Hi Japetus,

das freut mich für jeden, der gefallen an diesen wundervollen Geräten findet. Ich "werbe" gerne für die Marke Pioneer, weil die sich in 80ern und 90ern ordentlich den Ruf kaputt gemacht haben.
Die Hifiklassiker dieser Marke waren bis vor paar Jahren weit nicht so bekannt, wie Marantz, Revox ... Co.
Das hat sich mittlerweile geändert.

Mit dem SX-1080 wird Dein Bekannter seine Freude haben.

Die meisten Oldtimerliebhaber, hatten im BJ ihrer Autos auch noch kein Führerschein oder waren noch gar nicht auf der Welt.

Japetus
Neuling
#26 erstellt: 04. Aug 2009, 21:04
Hi Siamac,

der SX-1080 wird dort nur mit der NAD-Vor/Endstufe verglichen - den gebe ich nicht mehr her - nachher landet er schön wieder bei mir im Wohnzimmer. Habe wenig bedenken, das mir die NAD's besser gefallen würden, die allein schon im optischen Vergleich billig(er) 'rüberkommen (was natürlich klanglich absolut nichts heißen muss).
Wäre nicht schlecht gewesen, 4-5 Jahre früher auf die Idee gekommen zu sein, mal an einen 1280 oder 1980 zu kommen, sind heute ja kaum zu kriegen und wenn dann kaum zu bezahlen .

Aber wie geschrieben: Wenn wir mit dem NAD-Vergleichstest durch sind (kann noch 'n Monat dauern ), werde ich vielleicht mal einen 'Testbericht' posten.

Siamac
Inventar
#27 erstellt: 06. Aug 2009, 05:28
Hat jemand eine Idee, mit meinem SX-1050 / 5580 Problem.

Leider geht FM-Stereo nur auf dem rechten Kanal. Stelle ich auf Mono kommt aus beiden was. Der Tuner empfängt aber Stereo - das Lämpchen leuchtet auch.
Alle anderen Quellen funktionieren fehlerfrei auf beiden Kanälen?

Wo soll ich nach einem Fehler suchen?

ruesselschorf
Inventar
#28 erstellt: 06. Aug 2009, 09:47
Hi Siamac,

...versuchs mal mit Oszillin am Eingangs Tastensatz (nicht nur die FM Taste, auch AM, Phono, Auxilliary bearbeiten)
Dass der Stereodecoder defekt ist, scheint eher unwahrscheinlich

Gruß, Helmut
Siamac2
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Aug 2009, 11:14

ruesselschorf schrieb:
Hi Siamac,

...versuchs mal mit Oszillin am Eingangs Tastensatz (nicht nur die FM Taste, auch AM, Phono, Auxilliary bearbeiten)
Dass der Stereodecoder defekt ist, scheint eher unwahrscheinlich

Gruß, Helmut


Vielen Dank für den Tip, es ist aber sauschwer da dran zu kommen.
Die untere Einheit hatte ich gestern schon ausgebaut und gereinigt. (Loudness, Tape Monitor .. usw.)
Die Obere habe ich micht getraut auszubauen. Und von oben kommt man nicht dran, da dazwischen ein Mitteldeck verbaut ist.
Wenn ich mit den Eingangsknöpfen spiele, kommt der Kanal nicht, wird aber wohl daran liegen.

Danke

Japetus
Neuling
#30 erstellt: 06. Aug 2009, 20:12
Hallo Siamac,

exakt dasselbe Problem hatte ich mit meinem 1080 auch. Alles funktionierte, aber FM war nur auf einem Kanal. Wenn ich auf 'Mono' umschaltete, kam ein Kanal aus beiden LS und gleichzeitig dabei deutlich leiser.
Ich habe einen Wackelkontakt auf dem Tunerboard AWT-001 in der Nähe des LPF-Moduls als Ursache ausgemacht (der schwarze Quader in der Bildmitte LPF_1, Schaltplan Bild LPF_2).
Ist zwar kein 1050, aber vielleicht kannst Du auf Deinem Tunerboard ein ähnliches Bauteil identifizieren. Vorsichtiges mechanisches Belasten an verschiedenen Stellen des Boards hatte dies gezeigt, bei Druck in bestimmter Richtung im Bereich des LPF-Moduls war der zweite Kanal plötzlich da.
Trotz nachlötens aller Pfostendrähte und Lötpunkte im Inneren des Moduls ist der Wackelkontakt geblieben. Geholfen hat letzlich nur (ich weiß, Bastellösung, funktioniert aber): ein passendes Holzstückchen 'reinklemmen, so das der Druck eben dauernd ausgeübt wird. Seitdem (ca. 1 Jahr her) keine Probleme mehr.
Vielleicht hilft's.

Grüße,
J
Siamac
Inventar
#31 erstellt: 06. Aug 2009, 20:50
Aha, das hört sich gut an, danke.
Welch ein Zufall. Ich hatte schon soviele Pioneer Receiver, aber dieses Problem war mir neu.
Ich werde es am Wochende mal versuchen, habe gerade den PL-570 drauf gestellt





[Beitrag von Siamac am 06. Aug 2009, 21:02 bearbeitet]
Siamac
Inventar
#32 erstellt: 08. Aug 2009, 07:50
Ich habe den Fehler gefunden, es ist der Hitachi IC HA11966D2.
Wenn ich leicht drauf klopfe, kommt der linke Kanal.

Verändere ich den Sender, muß ich das immer wiederholen. Ist das Bauteil kaputt oder ist das ein Wackelkontakt in den Lötungen?
semmeltrepp
Gesperrt
#33 erstellt: 08. Aug 2009, 08:16

Siamac schrieb:
Ist das Bauteil kaputt oder ist das ein Wackelkontakt in den Lötungen? :?



Wohl eher ein Wackelkontakt. Schlimmstenfalls ein Platinenbruch. Aber ich glaube, ein beherzter Einsatz des Lötkolbens sollte Abhilfe schaffen.
Siamac
Inventar
#34 erstellt: 08. Aug 2009, 09:50

semmeltrepp schrieb:

Siamac schrieb:
Ist das Bauteil kaputt oder ist das ein Wackelkontakt in den Lötungen? :?



Wohl eher ein Wackelkontakt. Schlimmstenfalls ein Platinenbruch. Aber ich glaube, ein beherzter Einsatz des Lötkolbens sollte Abhilfe schaffen. ;)



Platinenbruch? Wie meinst Du das?

Mit dem Lötkolben komme ich nicht auf die Rückseite dieser Platine. Ich müßte das komplette Gerät auseinander bauen. Sowas kann wohl nur ein Profi mit Schaltplan. Besonders die Neujustage des Skalenseils wird nicht ganz leicht sein. Ich schätze mal 4 - 5 Stunden Arbeit für einen Profi.


[Beitrag von Siamac am 08. Aug 2009, 09:51 bearbeitet]
semmeltrepp
Gesperrt
#35 erstellt: 08. Aug 2009, 09:53
Tja.
charlymu
Inventar
#36 erstellt: 08. Aug 2009, 10:04
Hallo Siamac, das ist ärgerlich, aber bei so einem schönen Gerät wäre es sicherlich überlegenswert den mal bei Armin vorzustellen. Ich denke das lohnt sich. Ansonsten, kann man das auch selber hinbekommen aber wie Du schon geschrieben hast ist das eine fummelige Angelegenheit und braucht etwas Geduld. Ich denke auch Armin schafft das in deutlich unter 5 Stunden. Eine kalte Lötstelle wäre dann das kleinste Übel, ein Haarriss in der Platine bräuchte dann schon mehr Aufwendung aber auch das ist für einen Profi kein Problem.

Ich drücke Dir die Daumen.


Gruß

Dirk
Siamac
Inventar
#37 erstellt: 08. Aug 2009, 10:57
Da ist höchstwahrscheinlich kein Haarriss in der Platine. Etwas Nachlöten könnte vielleicht reichen.
Auf der Platine ist aber auch der Drehko plaziert. Um diese FM-Platine auzubauen, müßte auch der Drehko samt Rad und Skalenseil ausgebaut werden. Dies geht wiederum nur, wenn man die Platine von unten löst. Dafür muß man aber praktisch das gesamte Gerät auseinander bauen.
Ich glaube nicht, daß der Armin das viel schneller hinbekommt. Eine Reparatur lohnt sich für mich also nicht.

Schade.
Siamac
Inventar
#38 erstellt: 19. Aug 2009, 10:58
So, jetzt ist er wieder da, voll funktionsfähig.
Das Forumsmitglied Charlymu hat sich dem Monster erbarmt. Für die Stunden die er geopfert hat, bin ich ihm unendlich dankbar

http://www.hifi-foru...m_id=185&thread=4498


Ich mußte dafür im Wohnzimmer wieder die Geräte durch die Gegend schleppen



[Beitrag von Siamac am 19. Aug 2009, 10:59 bearbeitet]
charlymu
Inventar
#39 erstellt: 19. Aug 2009, 15:13
Hallo Siamac,

sieht super aus, und am Sonntag stand er noch bei mir..

Aber hauptsache es geht ihm gut bei Dir..


Gruß

Dirk
no*dice
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 29. Jan 2012, 20:28

Japetus schrieb:

SX-1080 - Sieger in diesem subjektiven, nicht reproduzierbaren, leicht anfechtbaren und von Geschmack stark beeinflusstem Test. Aber dennoch: Der Sieger.

:prost



Gut das ich bald auch einen bekomme, und hoffentlich alles i.O. ist.

Japetus
Neuling
#41 erstellt: 05. Mai 2012, 12:40
Und?
Schon bekommen?
Zufrieden?

Frank
no*dice
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 13. Mai 2012, 16:49
Achso...ja, allet jut, der VK hat scheiße verpackt. Also gab es der entstandenen Mängel Geld zurück, anteilig.

Ansonsten ein tolles Gerät.

http://www.flickr.co...51797/in/photostream

Ralf_Hoffmann
Inventar
#43 erstellt: 13. Mai 2012, 17:12
Ahoi

Deine Räder sind eine Augenweide

Gruß
Ralf
no*dice
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 13. Mai 2012, 22:06
yo, danke is nur schlecht Mucke hören mit
no*dice
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 26. Aug 2012, 17:56
Pioneer SX 1080

Piosx

Einfach ein tolles Gerät!

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer SX-636 rauscht
Balko am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  10 Beiträge
Pioneer SX-636
tupaki am 16.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  24 Beiträge
Fragen zum sx-1080
Analogphoen am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  5 Beiträge
Beleuchtung eines Pioneer SX 1080
Pioneer_SX_1080 am 25.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  2 Beiträge
Pioneer SX-636
classiphil am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.07.2005  –  20 Beiträge
Pioneer SX-636 zickt rum
tupaki am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  12 Beiträge
Pioneer SX-636 Verkauf, Röhre?
tobsen1977 am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  5 Beiträge
Pioneer-Receiver SX-5570 (= SX-950)
R-S am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  5 Beiträge
pioneer sx 828 was ausgeben?
hifijc am 15.11.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  9 Beiträge
Pioneer SX 1980
Akimo01 am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  15 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.583 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedTilll
  • Gesamtzahl an Themen1.517.104
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.856.247

Hersteller in diesem Thread Widget schließen