Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Sammeln von Klassikern.was soll das?

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 29. Okt 2006, 21:35
Hallo Forumianer!


Das Hifi-Klassiker mehr Spass machen als der neumodische Kram,...da sind wir uns ja wohl mehr oder weniger einig.

Was ich mich als "Nicht-Sammler" immer frage ist:

Warum muss man dutzende und mehr Geräte bei sich zu Hause stapeln, aufbauen, horten, aufschichten, anbeten,..oder vielleicht auch mal das eine oder andere benutzen? Die Beweggründe sind mir wirklich unklar(bezüglich des Sammelns allgemein).

Es gibt natürlich verschiedene Arten des Sammelns. Ich personlich finde es am merkwürdigsten, wenn man sich jede Menge Krams anschafft und sich nie wieder davon trennt. Das man viele Dinge durchtestet und probiert und sich dann die Sahnestücke herauspickt- leuchtet mir ja noch gerade ein. Aber das Aufbewahren von jedem Gerät was einem gerade in die Hände fällt,...oder das Sammeln ganzer Geräte- oder Produktionsreihen läutet mir nicht ein. Muss man wirklich alles selber haben. Warum reicht es vielen nicht aus sich die besseren Sachen(was auch immer das sein mag) zuzulegen.

hier meine persönliche Hifi-Klassiker light-Philosophie:

ich möchte:

-meine Geräte regelmäßig,..ja täglich benutzen.

-ich möchte nur max. 3-5 Klassiker(eher 3), die dann allerdings technisch und optisch top-in-schuss sind.(bei dutzenden Geräten halte ich das für schwierig und teuer(ich warte schon jetzt auf Gegenargumente!)

-ich möchte nur wenige, aber dafür überdurchschnittlich gute und schöne Geräte.(ja,..ja,...ob die Marantzen dazugehören oder nicht,...ich weiss....)

-ich hänge an keinem von meinen Geräten, wenn ich was Neues möchte, kaufe ich was Neues, muss aber nicht alles andere behalten!

Auch wenn sich hier der ein oder andere Sammler wieder einmal auf den Schlips getreten fühlt- das ist nicht meine Absicht.

Also,..wie ist eure Meinung zum Sammeln, oder wie macht ihr das zuhause,...


bitte mal ausnahmsweise halbwegs ehrlich, objektiv und ernst( ) antworten,..ich weiss, dass ist nicht leicht,..gerade bei Sammlern ist Objektivität nicht in Mengen vorhanden

...also los!

bodi_061
Inventar
#2 erstellt: 29. Okt 2006, 21:44
Hallo Maräntzchen,

mit Deiner Philosophie kann ich mich anfreunden! 3-5 Klassiker, die man regelmäßig nutzt, und an denen man sich erfreut (optisch und akustisch) ist ok!

Da mir mir neben dem technischen Zustand, der optische sehr wichtig ist, würde ich lieber warten bis ein entsprechendes Gerät angeboten wird.

Ich hätte aber wahrscheinlich einen "Lieblingsklassiker" an dem ich schon hängen würde.

Gruß Bodi


[Beitrag von bodi_061 am 29. Okt 2006, 21:49 bearbeitet]
finalvinyl
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Okt 2006, 21:46
Hallo,

also ich würde mich auch nicht gerade für einen Hardcoresammler bezeichnen, allerdings fällt mir das weggeben bestimmter Geräte schwer. Dabei handelt es sich ausschließlich um Plattenspieler, Tonarme und Tonabnehmer.

Geräte kommen bei mir ausschließlich ins Haus, wenn sie mich interessieren. Bleiben darf nur das Beste oder eben das Gerät, das bei mir besondere Emotionen weckt. Und hier bin ich am entscheidenen Punkt: Emotionen werden auch von Geräten geweckt, die alles andere als perfekt sind.

Daher betreibe ich, eigentlich sinnloserweise, drei Plattenspieler mit fünf Tonarmen.

Meinen Micro Seiki RX/RY/RS 1500 D und meinen Luxman PD 444 werde ich sicherlich nicht wieder hergeben.

Grüße aus der Rhön, Roberto
hifibrötchen
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2006, 21:50
Sorry ich bin gern Hardcore hab ja auch ein bestimmtes Ziel .
Leute schaut mal ist das nicht ein schöner

http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem
Gruß Brötchen
Ja ich bin süchtig
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 29. Okt 2006, 21:52
viel zu neumodisch



hab ja auch ein bestimmtes Ziel


,...welches?

Stormbringer667
Gesperrt
#6 erstellt: 29. Okt 2006, 22:01
Ganz einfach: Weil man Spaß daran hat!

Ich verfolge deine Philosophie ja schon seit einiger Zeit.Auch deine Mission,die du von Thread zu Thread zu verbreiten versuchst.Aber leider teile ich deine Meinung nicht.Wieso auch? Ich bin Sammler! Ich sammle Pioneer,ich sammle Kopfhörer.Ach,ich sammle jeden Scheiß,der mir in die Quere kommt.Nenn mich Messie! Oder Dummkopf!Egal! Warum soll ich mir darüber einen Kopf machen?
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 29. Okt 2006, 22:06

Ganz einfach: Weil man Spaß daran hat!



,...das glaube ich Dir ja sogar



Ich bin Sammler! Ich sammle Pioneer,ich sammle Kopfhörer.Ach,ich sammle jeden Scheiß,der mir in die Quere kommt.



,...ja eben warum und wozu?



weil ich nicht ständig und überall weitermissionieren will, habe ich diesen(finalen) Thread eröffnet!

Stormbringer667
Gesperrt
#8 erstellt: 29. Okt 2006, 22:08

.ja eben warum und wozu?

Warum nicht? So hat eben jeder sein Hobby!

Was ist deins?
hifibrötchen
Inventar
#9 erstellt: 29. Okt 2006, 22:10
Eine sehr schöne Sammlung zu haben an Hifiboliden und Geräten die Geschichte geschrieben haben , sie müssen dazu wenn es geht gut erhalten sein und voll funktionsfähig sein , wenn sie es nicht sein sollten werden sie Instand gesetzt . Ich möchte nicht alles behalten. Ich möchte nur das beste was geht und das soll dann eine Wand in unserer Wohnung sein, die voll mit super Geräten ist die ich nach bedarf raushole und sie benutze . Ich bin eben so ,ich mag die ganzen schönen Schätze . Ich habe halt Freude dran wie andere Briefmarken sammeln oder Tausende von Euros in die Eisenbahn oder Carrerabahn stecken oder ihren Golf aufmotzen . Ich glaube meine leidenschaft schaft zumindestens kein leiden .
. Beste Grüße Brötchen


[Beitrag von hifibrötchen am 29. Okt 2006, 22:12 bearbeitet]
Röhrender_Hirsch
Inventar
#10 erstellt: 29. Okt 2006, 22:20
Ich sammel um meine unerfüllten sexueller Wünsche zu kompensieren.
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 29. Okt 2006, 22:24

Ich sammel um meine unerfüllten sexueller Wünsche zu kompensieren.


,...na bitte!,...das ist wenigstens mal ´ne Begründung!




...hoffendlich haben die Geräte nicht einen direkten Anteil daran,...Strom kann so gefährlich sein......
hifibrötchen
Inventar
#12 erstellt: 29. Okt 2006, 22:25
Ich Sammel weil ich reich werden will .
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 29. Okt 2006, 22:27

Ich Sammel weil ich reich werden will



,..das glaube ich DÍR sofort!!!


,..aber dann must Du den Kram ja wenigstens bei Gelegenheit wieder verkaufen!
tommyknocker
Inventar
#14 erstellt: 29. Okt 2006, 22:28
Ja, da muss ich mich natürlich auch wieder melden ... (als Stapelkönig )

Geräte zu sammeln und zu restaurieren ist halt ein wirklich schönes und interessantes Hobby. Wie andere gerne Grünzeug, Bilder oder irgendwelche Deko um sich haben, hab ich halt auch gerne ein paar Klassiker um mich rum stehen. Ich mag keine leeren Räume - nicht, dass irgendeiner meiner Räume auch nur annähernd leer wäre... Ist vielleicht etwas chaotisch für andere aber ich mag das - erst recht in Überfülle.

Ich muss allerdings zugeben, dass ich zur Zeit nicht alle meine Klassiker betreiben kann, und mit der Zeit wird es immer schwerer auszumisten ... habe mich deswegen auch entschieden, nur noch sehr ausgewählte Geräte zu behalten (dabei muss es etwas für mich bedeuten, es muss nicht immer nur das Beste sein) - ob ich´s durchhalte weiss ich nicht

achja, und ausserdem um meine unerfüllten sexuellen Wünsche zu kompensieren

Tommy
Stormbringer667
Gesperrt
#15 erstellt: 29. Okt 2006, 22:28
Ich sammel,weil es mir Spaß macht!

Alter ignorant,du Fünckchen du.....
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 29. Okt 2006, 22:29
hifibrötchen
Inventar
#17 erstellt: 29. Okt 2006, 22:32
Tele !
aileena
Gesperrt
#18 erstellt: 29. Okt 2006, 22:36
Positive psychologische Aspekte des Sammelns [Bearbeiten]Neben den weiter oben genannten eher negativen psychologischen Aspekten des Sammelns gibt es jedoch eine ganze Reihe positiver Aspekte, die hier auszugsweise aufgeführt werden:

Entspannung: Sammeln kann in einer Welt, die von Hektik und Stress geprägt ist, als entspannende Tätigkeit dem entgegen wirken
Freizeitbeschäftigung: In Zeiten, wo die Menschen mehr Freizeit haben, dient das Sammeln bestimmter Objekte dem Zeitvertreib und steuert der Langeweile entgegen
Weiterbildung: Sammeln dient der Weiterbildung in der Freizeit, da sich Sammler in der Regel mit historischen, kunsthistorischen und geographischen Aspekten auseinandersetzen müssen
Kontakt zu anderen Menschen: In der modernen Gesellschaft, wo viele Menschen gegen eine Vereinsamung ankämpfen müssen, ermöglicht der Austausch mit gleichgesinnten Sammlern Kontakt und persönliche Kommunikation mit diesen Sammlern
Gesellschaftliche Stellung: Da der Sammler einer große Sammlung zu einem ganz bestimmten Sammelgebiet Anerkennung zumindest bei gleichgesinnten Sammlern finden wird, bessert sich seine Stellung in der Gesellschaft
armindercherusker
Inventar
#19 erstellt: 29. Okt 2006, 22:38
Mich hat die Sammelleidenschaft vor einigen Monaten auch erwischt.

Doch inzwischen habe ich so viel Krempel ( sorry : schöne Stücke ) zusammen, wie ich sie im Leben nicht mehr wirklich benötige.

Nur Eines macht mir Sorgen :
Wenn ich alles wieder über ibäih verkaufe - brechen dann die Preise zusammen ?

Gruß
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 29. Okt 2006, 22:39
aileena

,..ja,...das hört sich schon ganz gut an!

tommyknocker
Inventar
#21 erstellt: 29. Okt 2006, 22:43
Wir sammeln doch eigentlich auch nur wegen dem sozialen Faktor hier

Verdammt, da war der Peter wohl schneller mit dem reinkopieren

@armindercherusker
Dann warte erst mal bis es Jahre werden ...
wattkieker
Inventar
#22 erstellt: 29. Okt 2006, 22:46

Maräntzchen schrieb:
aileena

,..ja,...das hört sich schon ganz gut an!

:prost


Vergiss aber nicht, in der Einleitung stand auch etwas von negativen Aspekten, müsste man mal genauer wissen, was da gemeint ist.
Gelscht
Gelöscht
#23 erstellt: 29. Okt 2006, 22:46
Psychologie des Sammelns [Bearbeiten]Psychologisch betrachtet hat das Sammeln mehrere Aspekte:

Jagen und Sammeln
Urinstinkte des Menschen, nämlich das Jagen und das Sammeln, treten hier zu Tage: Das Jagen nach noch fehlenden Einzelstücken in der Sammlung und das Sammeln als Ausdruck des Besitzens. Diese beiden Instinkte waren für den Urmenschen überlebensnotwendig, da sie ihm den Zugriff auf Nahrung ermöglichten.
Dominanztrieb
Im „Besitzen wollen“ von Sammlerstücken drückt sich eine Machtdemonstration und das „Beherrschen wollen“ aus.
Ausweichverhalten
Menschen, die von ihrem Alltag überfordert sind, flüchten oft ins Sammeln, weil sie sich dort, auf einem eingeschränkten und überschaubaren Betätigungsfeld, bewähren können. Auch die Angst vor sozialen Kontakten kann zu einem Rückzug und zu einer bevorzugten Beschäftigung mit Gegenständen führen.
Kompensation unerfüllter sozialer Wünsche
Menschen, die im Alltag nicht ausreichend Bestätigung und Anerkennung erfahren, bekommen diese mit Hilfe ihrer Sammlung im Kreise anderer Sammler.
Kompensation unerfüllter sexueller Wünsche
Sigmund Freud (der selbst mit Begeisterung Skarabäen, Ringe und Statuetten sammelte) sieht die Sammlerleidenschaft auch als Ersatzbefriedigung zur Kompensation unerfüllter sexueller Wünsche.
Bewältigung unterbewusster Ängste
Dem Sammeln und Horten kann auch eine unterbewusste Angst vor Mangel zugrunde liegen, die mit dem Sammeln kompensiert werden kann. Das Sammeln ist daher häufig bei Menschen, die in ihrer Kindheit Mangel erfahren haben (z. B. Armut, Kriegserfahrungen, Mangel der Nachkriegszeit etc.).
Sammler können dem Krankheitssymptom der Sammelwut verfallen und sich selbst, die Partnerschaft und andere soziale Kontakte vernächlässigen. Im Extremfall kann das als Sucht dazu führen, dass nicht nur eine Sammlung in einem klar abgegrenzten Sachgebiet angelegt wird, sondern dass alles gesammelt wird: jedes Stück Verpackungspapier, jeder Kassenbon, alles was dem Sammler in die Hände kommt. (vgl. z. B. Bibliomanie und Messie-Syndrom).

Siehe auch Zwangsneurose.


Positive psychologische Aspekte des Sammelns [Bearbeiten]Neben den weiter oben genannten eher negativen psychologischen Aspekten des Sammelns gibt es jedoch eine ganze Reihe positiver Aspekte, die hier auszugsweise aufgeführt werden:

Entspannung: Sammeln kann in einer Welt, die von Hektik und Stress geprägt ist, als entspannende Tätigkeit dem entgegen wirken
Freizeitbeschäftigung: In Zeiten, wo die Menschen mehr Freizeit haben, dient das Sammeln bestimmter Objekte dem Zeitvertreib und steuert der Langeweile entgegen
Weiterbildung: Sammeln dient der Weiterbildung in der Freizeit, da sich Sammler in der Regel mit historischen, kunsthistorischen und geographischen Aspekten auseinandersetzen müssen
Kontakt zu anderen Menschen: In der modernen Gesellschaft, wo viele Menschen gegen eine Vereinsamung ankämpfen müssen, ermöglicht der Austausch mit gleichgesinnten Sammlern Kontakt und persönliche Kommunikation mit diesen Sammlern
Gesellschaftliche Stellung: Da der Sammler einer große Sammlung zu einem ganz bestimmten Sammelgebiet Anerkennung zumindest bei gleichgesinnten Sammlern finden wird, bessert sich seine Stellung in der Gesellschaft


Neuere philosophische Überlegungen kritisieren eine einseitige, psychopathologisierende Betrachtung des Sammelns (als „zwangsneurotisch“) und legen demgegenüber den Akzent auf die kreative Potenz des Sammelns als Gestaltung einer eigenen „Wunschwelt“.


Sammeln als Phänomen der Industrieländer [Bearbeiten]Die Komplexität der modernen Industriegesellschaft weckt oft den Wunsch nach Einfachheit und Überschaubarkeit, deren Illusion durch die Beschäftigung mit überschaubaren Sammelgebieten erzeugt werden kann. Die Vereinzelung und Individualisierung führt zudem zu einem Mangel an Sozialkompetenz, so dass sich viele Menschen bevorzugt der Beschäftigung mit Gegenständen widmen. Als weiterer Punkt führt die hochgradige Arbeitsteilung zu einem ausgeprägten Spezialistentum, das zu einem Mangel an Kompetenzen in anderen Lebensbereichen führt. Die Folge ist eine allgemeine subtile Lebensunsicherheit, die wiederum das Bedürfnis weckt, sich mit überschaubaren Themen zu beschäftigen, um ein Gefühl der Sicherheit wiederherzustellen. Die allgemeine Angst vor Arbeitsplatzverlust und sozialem Abstieg wirkt in gleicher Weise.
Stormbringer667
Gesperrt
#24 erstellt: 29. Okt 2006, 22:49
Ich lese mir den Text jetzt nicht durch.Ich sammel.....
wattkieker
Inventar
#25 erstellt: 29. Okt 2006, 22:49
Jep, also sucht sich jetzt jeder selber aus, wozu er gehört
aileena
Gesperrt
#26 erstellt: 29. Okt 2006, 22:49
tommyknocker
Inventar
#27 erstellt: 29. Okt 2006, 22:52
Und "aus Spass an der Freud" steht nicht dabei - achherje

Da kommt man ja in die Versuchung zu manipulieren, wollen wir den Artikel nicht etwas erweitern - es lebe die offene Datenbank
Gelscht
Gelöscht
#28 erstellt: 29. Okt 2006, 22:52
es gibt auch eine Kurzfassung:

Zwangsneurose.
Kompensation unerfüllter sexueller Wünsche.
Machtdemonstration und das Beherrschen wollen.
Gestaltung einer eigenen Wunschwelt.


und:

Kompensation unerfüllter sexueller Wünsche.

wattkieker
Inventar
#29 erstellt: 29. Okt 2006, 22:52
ich hab mich entschieden



Weiterbildung: Sammeln dient der Weiterbildung in der Freizeit, da sich Sammler in der Regel mit historischen, kunsthistorischen und geographischen Aspekten auseinandersetzen müssen

wattkieker
Inventar
#30 erstellt: 29. Okt 2006, 22:54

Maräntzchen schrieb:
es gibt auch eine Kurzfassung:

Zwangsneurose.
Kompensation unerfüllter sexueller Wünsche.
Machtdemonstration und das Beherrschen wollen.
Gestaltung einer eigenen Wunschwelt.


und:

Kompensation unerfüllter sexueller Wünsche.

:prost


Sind das nicht alles Worte aus der negativ Abteilung?
Gelscht
Gelöscht
#31 erstellt: 29. Okt 2006, 22:57

Sind das nicht alles Worte aus der negativ Abteilung?


nanu,..das ist mir noch gar nicht aufgefallen,..und ich versuche so objektiv wie möglich zu argumentieren
hifibrötchen
Inventar
#32 erstellt: 29. Okt 2006, 22:57
Ich werde reich
Gruß Brötchen
Zweck0r
Moderator
#33 erstellt: 29. Okt 2006, 22:58

wattkieker schrieb:
Sind das nicht alles Worte aus der negativ Abteilung?


Die sind alle bloß neidisch
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 29. Okt 2006, 22:59
ich bin wohl der einzige hier, der nicht sammelt !?
Stormbringer667
Gesperrt
#35 erstellt: 29. Okt 2006, 23:00
Was ist denn bitte falsch daran,das wir sammeln?
armindercherusker
Inventar
#36 erstellt: 29. Okt 2006, 23:01

fly_hifi schrieb:
ich bin wohl der einzige hier, der nicht sammelt !?

Scheint so . . . möchtest Du nicht eines meiner 30 Geräte abkaufen ? Oder ´n paar Boxen ? Oder sonstwas ?

Gruß
fly_hifi
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 29. Okt 2006, 23:08

armindercherusker schrieb:

fly_hifi schrieb:
ich bin wohl der einzige hier, der nicht sammelt !?

Scheint so . . . möchtest Du nicht eines meiner 30 Geräte abkaufen ? Oder ´n paar Boxen ? Oder sonstwas ?

Gruß


kommt drauf an, schick mal ne Liste
klar fehlt mir noch einiges ...
aileena
Gesperrt
#38 erstellt: 29. Okt 2006, 23:19
Was fehlt Dir denn, Andreas????
armindercherusker
Inventar
#39 erstellt: 29. Okt 2006, 23:25

aileena schrieb:
Was fehlt Dir denn, Andreas???? :D

Das ist für einen echten Sammler die falsche Frage.

Sie muß vielmehr lauten : was hast Du denn noch nicht . . .

( weil : fehlen tut genaugenommen nichts )

Gruß
aileena
Gesperrt
#40 erstellt: 29. Okt 2006, 23:26
Touchè
gdy_vintagefan
Inventar
#41 erstellt: 29. Okt 2006, 23:53
Ich bin KEIN Sammler von Klassikern, sondern "nur" Fan und Benutzer.

Das heißt, alle Klassiker, die ich besitze, sind angeschlossen und betriebsbereit, etliche werden auch täglich benutzt.

Ich gehöre momentan nicht zur erwerbstätigen Bevölkerung, kann deswegen nicht so viel Geld für Klassiker ausgeben. Abgesehen davon hätte ich auch nicht den Platz, mehr Klassiker aufzustellen als ich wirklich benötige.
Da mein Budget sehr begrenzt ist, müssen es bei mir auch nicht die Spitzenmodelle von damals sein, eine oder zwei Klassen darunter tun es auch, oder sogar auch die Einstiegsmodelle einer Serie (z.B. Yamaha CR-240 für eine meiner beiden kleinen Anlagen, den A-460 hatte ich auch sehr, sehr lange).

Ich hänge auch an meinen Klassikern, deshalb überlege ich mir schon sehr gut, welches Gerät ich durch einen anderen (besseren) Klassiker ersetze. Das kommt sehr selten vor, viele Geräte verwende ich schon seit Jahren/Jahrzehnten. Es müssen schon gewisse Mängel oder fehlende gewünschte Funktionen vorliegen, bevor ich einen Klassiker ersetze. Am längsten hatte ich bisher den Yamaha A-460 (24 Jahre), aktuell sind meine beiden "dienstältesten" Geräte der Dual Plattenspieler 650 RC (13,5 Jahre) und der Tuner Yamaha
T-560 (12,5 Jahre), beide Geräte sind in Wirklichkeit doppelt so alt wie meine bisherige Nutzungsdauer.

Bisher hielt ich es immer so (auch schon aus finanziellen Gründen), wenn ein neues Gerät gekauft wurde (egal ob Klassiker oder nicht), schied das Vorgängermodell aus meinem Besitz aus. Mit dem Verkauf finanzierte ich mir jeweils einen Teil der neuen Anschaffungen, außerdem kann ich wie gesagt aus Platzgründen nicht alles horten.
Ausnahme ist meine Drittanlage (PC-Arbeitsplatz), die kam erst dieses Jahr ganz neu hinzu. Diese war ein Spontankauf, da besonders günstig, und bis dahin hatte ich hier im Arbeitszimmer noch keinen Plattenspieler und auch keine Anschlussmöglichkeit für den PC an eine "vernünftige" Anlage. Hierfür hatte ich noch ein altes Boxenpaar: Ich horte nur diejenigen Geräte auf dem Dachboden, für die man eh nur noch 1 bis 2 Euro bekommt (momentan sind das 1 Mischpult und 1 Kofferradio mit Tonband-/AUX-Anschluss).
Siamac
Inventar
#42 erstellt: 30. Okt 2006, 00:03
Ich sammle Pioneer Geräte, weil es mein Hobby ist!
Wenn jemand lieber Angeln geht, ist das seine Sache.

4 oder 5 Geräte sind halt keine Sammlung sondern einfach nur eine Hifi-Anlage.

Hätte ich mehr Geld würde ich vielleicht Ferraris sammeln
Ausserdem brauche ich Material für meine Homepage :

www.siamac.de

hifibrötchen
Inventar
#43 erstellt: 30. Okt 2006, 00:05

Ich gehöre momentan nicht zur erwerbstätigen Bevölkerung

Na pass mal auf das das Arbeitsamt bei dir nicht vorbei kommt, und dir alles nimmt .Heutzutage darf man nichts mehr besitzen ! als Penner auf der Straße nehmen sie dir noch die Würde .Beste Grüße Brötchen
germann
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 30. Okt 2006, 00:50
Sammeln von Klassikern, was soll das ?

Antwort : Spass machen, entspannen, sich daran erfreuen, leere Räume im Haus / Wohnung mit sinnvollen Dingen füllen, Geld ausgeben für Dinge die Spass machen

Frage : ab wieviel Geräten ( inclusive Boxen )ist man Sammler ?

Gruss
Hermann
aileena
Gesperrt
#45 erstellt: 30. Okt 2006, 01:00
Realistisch gesehen bist Du wohl ab 5 - 10 ST. dabei. Meine Definition.
andisharp
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 30. Okt 2006, 01:07
Es reicht schon die ausgiebige Beschäftigung mit dem Thema. Stundenlang in Foren rumhängen, Ebay durchforsten, mehrere Bietagenten beschäftigen und ähnliches abnormales Verhalten. Also ist auch Fünkchen ein Sammler, er weiß es nur noch nicht
aileena
Gesperrt
#47 erstellt: 30. Okt 2006, 01:15
Zweck0r
Moderator
#48 erstellt: 30. Okt 2006, 02:03
Das fängt sowieso langsam und schleichend an

Bei mir mit ca. 6 Jahren. Das Röhrenradio und das Röhrenbandgerät von meinem Vater hatten es mir angetan, und irgendwann habe ich dann einen kleinen Mono-Ghettoblaster bekommen. Der wich bald einem großen Röhrenradio vom Sperrmüll, und das dann einem Stereo-Röhrenreceiver und einem Dreikopf-Stereobandgerät, ebenfalls vom Sperrmüll. Die ersetzten Geräte habe ich natürlich behalten, einmal als Erinnerung und dann als Reserve, weil damals solche Großfürsten-Taschengelder wie heutzutage noch unüblich waren. Wäre ein Gerät ausgefallen, hätte ich mir von 2 DM pro Woche keinen Ersatz leisten können

Der Elektronik-Tick lief parallel, mit 8 Jahren hatte ich einen Lötkolben Das Dreikopfbandgerät war schon selbst repariert (mit 11 Jahren) und so ging das dann weiter. Taschengeld wurde mehr, der Flohmarkt kam als neue Quelle dazu. Ich war ständig auf der Suche nach besseren Geräten für meine Anlage und der Sperrmüll lieferte Ersatzteilspender.

Meine Vorliebe für Grundig ist auch leicht nachzuvollziehen: fast alle oben genannten Geräte waren zufällig von Grundig und hatten sich bewährt. Asiatische und amerikanische Receiver waren für mich völlig uninteressant wegen der fehlenden Stationstasten. Und Grundig hatte immer neue Überraschungen für mich parat, wie die 100-mm-Serie aus den 80ern, die genial klingenden Audiorama 5000 und die noch besser klingenden Aktivboxen.

Irgendwann war dann eine klangliche Verbesserung bei der Elektronik nicht mehr möglich. Das Vorverstärkermodell Grundig SXV 6000 (und den baugleichen XV 7500) verwende ich seit über 10 Jahren. Die 'Sounding-Komponenten' Loudness und Klangregelung passen perfekt zu meinem Geschmack und der Rest hat keinen für mich hörbaren Eigenklang, so wie das sein soll. Ich habe insgesamt 3 XV 7500 und 5 SXV 6000 als Reserve, alle waren deutlich zu billige Schnäppchen, die sich mit der Zeit angehäuft haben.

Seitdem sammle ich einmal aus technischem Interesse, eine elegante technische Problemlösung ist für mich gleichbedeutend mit einem Kunstwerk, und natürlich auch wegen der Optik.

Aus einem viel zu billig geschossenen Spekulationsobjekt, von dem ich mich dann natürlich nicht trennen konnte , wurde dann noch ein Sammlertick: die Grundig Satelliten. Mittlerweile dürften es schon 10 Stück sein, alles Superschnäppchen, teilweise für 1/10 des tatsächlichen Sammlerwertes gesofortkauft

Und seit einiger Zeit bin ich auch noch hinter Grundig Messgeräten her

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 30. Okt 2006, 02:07 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#49 erstellt: 30. Okt 2006, 07:22

Also ist auch Fünkchen ein Sammler, er weiß es nur noch nicht


,..ich hatte ja auch schon mal einiges an Telefunken-Geräten, aber ich hab´sie dann verkauft und noch mal die Wende geschafft! ....zu anderen Geräten und zu weniger geräten!



Ich sammle Pioneer Geräte, weil es mein Hobby ist!
Wenn jemand lieber Angeln geht, ist das seine Sache.


,..meinetwegen, niemand sagt das ihr das nicht tun sollt!,..Angeln ist bestimmt ´ne nette Sache



Es reicht schon die ausgiebige Beschäftigung mit dem Thema. Stundenlang in Foren rumhängen, Ebay durchforsten, mehrere Bietagenten beschäftigen und ähnliches abnormales Verhalten.


,...naja,..ob das einem zum Sammler mach?








Ich glaube der ein oder andere fühlt sich hier doch etwas angegriffen! Obwohl das ja nicht die Absicht war!
ratfink
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 30. Okt 2006, 07:29
Ich sammle außer Hifigeräten ja auch noch alte Fahrräder.Mich fasziniert immer wieder wenn ich die alten Teile(Hifi und fahräder) nach Hause bringe, wie gut manche der Teile nach einer Instandsetzung funktionieren und das Gefühl dabei ein wenig in eine andere Zeit zurückversetzt zu werden.Bin halt ein kleiner Nostalgieger.
Gelscht
Gelöscht
#51 erstellt: 30. Okt 2006, 07:32

...und das Gefühl dabei ein wenig in eine andere Zeit zurückversetzt zu werden


das ist ja auch OK,...ich frage mich nur manchmal ob man dafür ´nen eigenen Hifi-Laden zwischen Kind, Frau, Wiege,Hund und Katze braucht?!


,..so,...ich muss arbeiten!bis dann
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz sammeln
HiFiWurm am 01.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2009  –  119 Beiträge
HiFi Klassiker sammeln und Frauen
am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  210 Beiträge
Philips! Sammeln oder in den Mistkübel?
Samsu am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  80 Beiträge
WER HILFT NEULING - beim SAMMELN und AUSSORTIEREN
ronnie1962 am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.10.2011  –  8 Beiträge
HIFI Sammeln oder High End Anlage aufbauen
Pioneer-Technics-Sony am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  62 Beiträge
Jamo MFB 90 hier sammeln wir info's über den klassiker
PeerSchmid am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  2 Beiträge
Umfrage: Wie soll es weitergehen
nonogoodness am 16.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  36 Beiträge
Welcher Sammler-Typus bist Du?
Samsu am 02.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.11.2006  –  38 Beiträge
Forte Audio 2+3
schimmizeck am 15.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  2 Beiträge
Das Radio als Welterzähler - Deutschlandfunk - 3 April 2009
Curd am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.937 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliededwood11
  • Gesamtzahl an Themen1.493.255
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.388.769

Hersteller in diesem Thread Widget schließen