ein kleiner Receiver-Test

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 29. Nov 2006, 23:23
Hallo Klassiker-Forumianer,...




Ich habe heute meine drei Receiver nocheinmal gründlich mit meinen neuen Lautsprechern "probegehört"!

Folgende Receiver standen für einen Test zur Verfügung:

____________

Marantz 2385
Sansui G 901
Marantz 2330
____________

Die drei Geräte wurden getestet an:

Elac FS 209 Anniversary Edition.

Die genannten Receiver dürften in etwa der gleichen Liga spielen. Was die LS angeht. Natürlich wird es da bessere geben, das gilt auch für den CDP und den Plattenspieler. Es wurde Rock-, Pop- und klassische Musik ein-, bzw. aufgelegt!

Noch kurz zu den Testbedingungen:
Ich bin bekanntlich kein Goldohr und habe auh nur eine sehr begrenzte Hörerfahrung mit verschiedenen Geräten und Lautsprechern. Was ich allerdings auch gut ohne Ohren testen oder bestimmen kann sind Dinge wie Haptik, Verarbeitungsqualität oder Wertigkeit der verwendeten(wenn auch nichttechnischen) Materialien.
Alle Receiver wurden übrigens von einem(dem selben) Vintagereceiverkenner und Techniker restauriert, bzw. gewartet.

Was die Haptik, aüßere Verarbeitung und Wertigkeit angeht:
Ich habe zu diesem Thema bereits in einem anderen etwas geschrieben und will´s nicht zu lang machen. Ich halte die Marantzgeräte, was diese Dinge angeht für besser. Desweiteren, aber das ist wohl eher ein ganz subjektiver Punkt: Die schiere Größe des Sansuis ist für mich einfach etwas zuviel des Guten. Persönlich finde ich auch das Design der beiden anderen Geräte stimmiger und gelungener. Das ist natürlich für einen Receivertest alles recht unwesentlich. Das Wesentlichste dürfte für viele wohl der Klang sein- nicht zu Unrecht!

Wie ich schon gesagt habe, bin ich nicht in der Lage, zumindest nicht ernsthaft in der Lage blumige Worte für Klangbeschreibungen zu finden. Und ich will es auch nicht. In meinem ersten Schnelltest hat im Übereifer der 2330 den Test gewonnen. Bei diesem, einem neuen Test hat sich das zumindest was den Klang angeht etwas geändert.
Ich bin nach einem ausgiebigen Test nicht in der Lage gewesen einen großen klanglichen Unterschied zwischen 2385 und 2330 zu hören!
Beide Receiver unterscheiden sich aber auch für einen Leien ganz wesentlich vom G901!
Der G901 ist hört sich viel klarer an als seine Mitstreiter. Die M´s klingen wesentlich wärmer als der Sansui. Das war mir zwar schon an den alten LS aufgefallen, aber hier fiel es doch sehr ins Gewicht. Die M´s spielen wesentlich basslastiger und irgentwie Kraftvoller. Die "Tiefen" kommen bei den M´s einfach besser. Wie schon in dem anderen Thread erwähnt: Der Sansui hört sich wie ein neueres, modernes Gerät an und für mich persönlich nicht wie man es von einem klassischen Gerät erwarten würde- das muss natürlich nicht zwangsläufig besser oder schlecher sein,..aber doch anders und ist nicht unbedingt mein Fall.
Bei klassischen Stücken war der G901 dann doch ganz nett anzuhören,...aber es hat mir insgesamt nicht gereicht. Ich möchte für mich persönlich einfach diesen wärmeren, bassigeren Sound. Ganz besonders ist mir das bei Swing-Scheiben aufgefallen. Da war der Sansui wirklich nicht auf Augenhöhe mit den M´s.
Tja,..was sagt uns das aller wieder:

Den Alles überragenden Receiver wird es wohl nicht geben. Auch wenn ich solche Sätze abgenudelt und lähmend finde:

Jeder muss sich die Geräte nach seinem persönlichen Geschmack aussuchen.


Jeder hat einen anderen Geschmack,...der Sansui ist klanglich und optisch und vor allem größenmäßig nicht mein persönlicher!...wenn auch sehr pompös und beeindruckend bis erschlagend!

Man muss aber auch mal ein Gerät zur Probe anschaffen dürfen, auch wenn man es kurze Zeit später dann wieder abgibt. Um seinen persönlichen und optimalen Hör- und Klanggeschmack zu finden muss man halt testen. Ob man dafür nur die dickeren Receiverbrocken nehmen sollte- vielleicht. Auf jeden Fall sollte man die nehmen die hier im Forum ganz allgemein unter den ersten 10-15 "gelistet" werden(nur meine Meinung, weil ich nicht das Geld habe um 200 Geräte zu testen). Da sollte man auch ab und an mal anderen und auch älteren Leuten mit Hifi-Erfahrung glauben(nach einer gründlichen Informationsfilterung)

Für mich heißt das also, dass der Sansui nach einem kurzen Gastauftritt wieder gehen muss( der Hauptinteressent möge sich bitte nochmal bei mir melden!!!). Aber das erwähnte ich ja schon.
Zumindest habe ich nun zwei Receiver die mir gefallen und zwei (für mich) sehr gute Lautsprecher!

Ich hätte auch gern noch den 8500er Onkyo und vielleicht einen Kenwood elevenXX oder einen Yamaha aus der 2000er/ 3000er Reihe getestet, aber man kann nicht alles haben. Optisch sagen die mir aber uch nicht so sehr zu wie die M´s.....darauf kommt´s bei Klassikern nun einmal auch an!

lakritznase
Inventar
#2 erstellt: 29. Nov 2006, 23:52
Wie? Was? Ich bin der Erste, der antwortet ...?

Vorab: Glückwunsch! Wenn ich zwischen den Zeilen richtig lese, dann bist Du mit Deinen neuen LS in Kombination mit den "M" sehr zufrieden/glücklich.

Auch ohne blumige Ausschweifungen zu Klangphänomenen kann man diesen neuen Test gut nachvollziehen; das Ergebnis ist verständlich. Danke dafür.

Für mich bleibt jetzt nur die Frage offen, ob man die "Neutralität" des Sansui mit entsprechend geeignetem Lautsprechermaterial (alt, dunkler abgestimmt) doch noch beeinflussen kann.
Aber das kann der zukünftige Besitzer ja in einem neuen Test herausfinden.

Gruss, Ralph
andisharp
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Nov 2006, 23:55


Netter Bericht, wünsche dir viel Spaß mit deinen Marantzen und den neuen Lautsprechern, bin mir sicher, den wirst du haben.
Friedensreich
Inventar
#4 erstellt: 30. Nov 2006, 00:27
Danke fuer den Test - liest man ja immer wieder gerne!
Das Ergebnis haette ich so nicht erwartet - war aber nach
dem Vorabtest wohl doch nicht ueberraschend.
Hoffentlich bleibt der Sansui hier dem Forum erhalten.

Witzig waere es, wenn das Hifi-Forum einen Sponsor finden
wuerde und dann die Kiste im 4 Wochen Rythmus,als Testgeraet
an diverse Forumsuser durch Deutschland schicken wuerde.
z.B.
aileena testet gegen die Kennies,
siamac gegen die Pios,
rollo gegen die Yammis,
dicko gegen die Tandbergs,
andisharp gegen die Macs,
broetchen gegen Rotel,
usw. usw.....
Der Rest gegen Schneider

Ist natuerlich Spinnerei und nicht durchfuehrbar, ausserdem
hat der gute Sansui auch den Transportstress nicht verdient,
aber witzig finde ich den Gedanken!
aileena
Gesperrt
#5 erstellt: 30. Nov 2006, 01:58
Würde ich sofort machen, den Test. Zumal ich ja schon etliche kleinere Sansuis habe. Aber der Kurs für den G901 ist mir zu hoch und nicht gerechtfertit - wie im übrigen bei den Marantz auch.
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 30. Nov 2006, 10:27
Aileena:

,...natürlich sind die teuer,..und andere Geräte sind bestimmt maßlos unterschätzt,...

...aber ich sehe das immer im Vergleich zu Neugeräten.
Da haben die alten Kisten doch mehr zu bieten- auch mehr Spass!

Ich bin in letzter Zeit sehr viel im Forum am lesen und schreiben gewesen. Eins muss ich da noch mal erwähnen:

Der Klassikerbereich ist für mich mit riesigem Abstand der interessanteste Bereich. In anderen Bereichen ist´s mir oft zu langweilig und öde- so mag das auch mit den neuen Geräten sein! ....seelenloser Kram




aileena: hattest Du schon mal den 2330, 2385 ?
Curd
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Nov 2006, 13:05
Seelenloser Kram ! Gaaanz genau

Oh verdammt meine Pause ist zu Ende

und Tschüss
Tedat
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Nov 2006, 15:11

Friedensreich schrieb:

Witzig waere es, wenn das Hifi-Forum einen Sponsor finden
wuerde und dann die Kiste im 4 Wochen Rythmus,als Testgeraet
an diverse Forumsuser durch Deutschland schicken wuerde.

Hmmm... wer hatte noch mal gleich den " Der Versand- und Verpackungsthread " eröffnet?
Friedensreich
Inventar
#9 erstellt: 30. Nov 2006, 15:17
Vorsicht! Wenn dann schon zuende lesen und zitieren


Friedensreich schrieb:
ausserdem
hat der gute Sansui auch den Transportstress nicht verdient,
UBV
Stammgast
#10 erstellt: 30. Nov 2006, 15:48
Hallo Maräntzchen,

schön deine Meinung zu den 3 Testkandidaten hier gelesen zu haben. Ich hätte ja eher gedacht, daß der Sansui ( den ich leider noch nie gehört habe ) vielleicht klanglich der bessere gewesen wäre. Aber jetzt glaube ich auch jene Aussagen , daß ein 9090DB besser als ein G-901 klingt.

Aber letztendlich sind die Geschmäcker ja verschieden und jeder hat nun einmal seine persönlichen Favoriten.

PS : standen bei allen 3 Receivern die Klangregler auf Mittelstellung?

VG Bertram
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 30. Nov 2006, 16:58

PS : standen bei allen 3 Receivern die Klangregler auf Mittelstellung?


Ja,..hauptsächlich standen die während des Hörens auf der Mittelstellung. Zwar habe ich anschließend noch etwas an den Reglern herumgefummelt, aber mehr aus Spieltrieb!

Aber grundsätzlich habe ich alle Regler auf 12 Uhr gelassen.(bis auf die Lautstärke )


Aber jetzt glaube ich auch jene Aussagen , daß ein 9090DB besser als ein G-901 klingt.


Ich habe zwar den 9090DB noch nie gehört, aber ich könnte mir auch gut vorstellen, dass ich persönlich dessen Klang auch dem des G901er´s vorziehen würde. Optisch finde ich den 9090 auch sehr gelungen!

bodi_061
Inventar
#12 erstellt: 30. Nov 2006, 19:17

Maräntzchen schrieb:

Der Klassikerbereich ist für mich mit riesigem Abstand der interessanteste Bereich. In anderen Bereichen ist´s mir oft zu langweilig und öde- so mag das auch mit den neuen Geräten sein! ....seelenloser Kram :prost


....... ganz Deiner Meinung! Auch wenn es bestimmt tolle neue Geräte gibt.

Gruß bodi
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 30. Nov 2006, 19:30
[quote="Maräntzchen"]Der Klassikerbereich ist für mich mit riesigem Abstand der interessanteste Bereich. In anderen Bereichen ist´s mir oft zu langweilig und öde- so mag das auch mit den neuen Geräten sein! ....seelenloser Kram


quote]

Mit geht es genau so! Ich lese nur noch im Klassiker Bereich!
Der Beitragzähler geht zwar nicht mehr so schnell hoch, aber man muss nur noch die Beiträge lesen, die einen wirklich interessieren!

Schöner Bericht von Dir! Nur können die Pianocrafts nicht soo schlecht sein, wenn die Unterschiede zwischen den Maräntzen deutlicher waren!?!

Du brauchst doch eh einzweites Paar LS! Vorschlag: den 2330 mit den Yammis ins Schlafzimmer und den 2385 an den Elac ins Wohnzimmer!
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 30. Nov 2006, 19:58

Du brauchst doch eh einzweites Paar LS! Vorschlag: den 2330 mit den Yammis ins Schlafzimmer und den 2385 an den Elac ins Wohnzimmer!


,...zu spät,..schon passiert!
bodi_061
Inventar
#15 erstellt: 30. Nov 2006, 20:37

Maräntzchen schrieb:

Du brauchst doch eh einzweites Paar LS! Vorschlag: den 2330 mit den Yammis ins Schlafzimmer und den 2385 an den Elac ins Wohnzimmer!


,...zu spät,..schon passiert! :prost



..... nobel geht die Welt zugrunde! Ein 2330 fürs Schlafzimmer. Da kann man nur schöne Träume wünschen!!

Gruß bodi
berlidet
Stammgast
#16 erstellt: 30. Nov 2006, 21:06
So spart er sich das Steckdosenlicht, falls er Nachts mal raus muss

Grüße

Detlef
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 30. Nov 2006, 21:08
Dann braucht Fünkchen noch einen Zweit-CD-Player usw.....
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 30. Nov 2006, 21:10

So spart er sich das Steckdosenlicht, falls er Nachts mal raus muss


,...genau,..eine Art von Aurora borealis im Schlafzimmer

,...und wenn man morgens aufstehen will, macht man den Sansui G901 an. Der erleuchtet das ganze Zimmer!





Dann braucht Fünkchen noch einen Zweit-CD-Player usw.....


,..da würde mir irgentwas kleines reichen(Yamaha cdx396 oder so)
bodi_061
Inventar
#19 erstellt: 30. Nov 2006, 21:27

Maräntzchen schrieb:


,..da würde mir irgentwas kleines reichen(Yamaha cdx396 oder so)


Maräntzchen, nun aber mal nicht so bescheiden!

Gruß bodi
Gelscht
Gelöscht
#20 erstellt: 30. Nov 2006, 22:08
Den Sansui habe ich gerade innerhalb des Forums verkauft!

Der "neue " Besitzer freut sich bestimmt, dass er in hat.

Ich kann nur sagen,...der ist in guten Händen! Der neue Besitzer weiß wie man mit dem Gerät umgeht!

VolkerG
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Dez 2006, 10:18
Hi Marätzchen,

guter Bericht, mit nachvollziehbarem Ergebnis.

Habe ja z.Zt, einen G9000DB zur Verfügung und Wiedergabemäßig geht er in die gleiche Richtung wie der G901.
Klarer, höher Auflösend, vielleicht die ehrlichere Wiedergabe.
Die Vorgänger ala 9090 waren dagegen auch mit einer gewissen Lastigkeit im Grundtonbereich abgestimmt, also in Richtung der Marantz.

Mir persönlich gefällt die "alte" Abstimmung ebenfalls besser, auch wenn der G9000 absolut was hat.

Hoffentlich ärgerst Du Dich nicht irgendwann darüber den Sansui so schnell wieder weitergegeben zu haben. Meines Erachtens muss man sich erst Einhören und das geht einfach nicht schnell, dauert bei mir oft viele Wochen.
Nach ein paar Wochen mit dem Harman seven-twenty höre ich momentan mal wieder mit dem Sansui. Die ersten 5 Minuten hat mir im Grundtonbereich etwas gefehlt, danach hatte ich mich wieder an den Sansui gewöhnt. So irgendwann zwischen den Jahren werde ich wohl wieder tauschen und dann wird in den ersten Minuten die Auflösung/Klarheit fehlen.
Daraus kann man ein Ewig währendes Spiel machen
Evtl. ist es genau Richtig wie Du es machst (?), einfach eine Entscheidung treffen und zufrieden sein mit dem was man hat.

Sollte ich dann mal Zeit finden werde ich einen etwas größeren Vergleichstest starten. Den Segen meiner Frau habe ich schon eingeholt, doch ahnt Sie wohl kaum was da auf Sie zukommen könnte
Kann aber auch gut sein dass ich das ganze in meinen Laden verlegen muss. Denn wenn ich mir die Liste der Probanten ansehe wird es in unserem Wozi langsam zu eng und mindestens 2 meiner Stammkunden hätte ich auch gerne mit dabei.

Gruss,
Volker
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 01. Dez 2006, 11:01
Moin Moin,

ich glaube auch, dass Fünkchen (der Name gefällt mir ein fach besser!) den Sansui zu schnell weitergegeben hat.

Bei mir stehenim Büro derzeit 4 Receiver. Alle klingen unterschiedlich. Ich möchte keinen missen. Angeschaltet wird nach Lust und Laune. Den besten Klang und Empfang hat der Saba 9250 (luftig und dank der fantastischen Loudnessregelung ebenfalls "warm").

Die Loudness brauche ich bei leiser Lautstärke mit meinen Miniböxchen einfach.

Wie schon gesagt, ich lasse mich je nach Lust und Laune auf die entsprechenden Klangbilder der Receiver ein. Wichtig ist hierbei nicht allzu wüsthin und her zu schalten. Schließlich will ich Musik hören und keinen Vergleichstest machen.

Obwohl, den habe ich natürlich auch schon gemacht. Dadurch bekommen die Die Receiver teilweise bestimmte Sender zugeteilt und werden nur zu bestimmmten Tageszeiten betrieben (Beispiel: Pioneer SX 440, festeingestellt auf HR4, abends gehört!)
Gelscht
Gelöscht
#23 erstellt: 01. Dez 2006, 11:07

ich glaube auch, dass Fünkchen (der Name gefällt mir ein fach besser!) den Sansui zu schnell weitergegeben hat.


,..da habt ihr vielleicht Recht, aber ich sagte ja, dass ich das Ding auch rein Optisch nicht so schön, bzw. für viel viel viel zu groß halte! Damit kann ich mich auf dauer nicht anfreunden.

Ich hatte zuvor auch noch nie einen Sansui und hatte deswegen auch keinerlei genaue Vorstellungen von dem Gerät!

Ich denke der Neue(alte) Besitzer ist auch froh, dass er ihn wieder hat!

raphael.t
Inventar
#24 erstellt: 01. Dez 2006, 11:21
Hallo Maräntzchen!

Ganz verstehe ich dich nicht (muss ich aber auch nicht), denn du hast uns mitgeteilt, dass deinen beiden Marantze ziemlich ähnlich klingen.
Da hätte ich wohl einen Marantz und einen Sansui behalten(abgesehen davon, dass ich immer alles behalte...)!
Doch jedem Tierchen sein Plaisierchen!
Du hast dich wahrscheinlich deshalb so entschieden, da du sonst deinen Namen in "Marsuichen" hättest ändern müssen. Klingt wohl nicht so gut...
Genau, so wird´s gewesen sein! Endlich habe ich eine in sich stimmige Erklärung!

Mit freundlichen Grüßen
Raphael
aileena
Gesperrt
#25 erstellt: 01. Dez 2006, 19:44

beldin schrieb:
Moin Moin,

ich glaube auch, dass Fünkchen (der Name gefällt mir ein fach besser!) den Sansui zu schnell weitergegeben hat.

Bei mir stehenim Büro derzeit 4 Receiver. Alle klingen unterschiedlich. Ich möchte keinen missen. Angeschaltet wird nach Lust und Laune. Den besten Klang und Empfang hat der Saba 9250 (luftig und dank der fantastischen Loudnessregelung ebenfalls "warm").

Die Loudness brauche ich bei leiser Lautstärke mit meinen Miniböxchen einfach.

Wie schon gesagt, ich lasse mich je nach Lust und Laune auf die entsprechenden Klangbilder der Receiver ein. Wichtig ist hierbei nicht allzu wüsthin und her zu schalten. Schließlich will ich Musik hören und keinen Vergleichstest machen.

Obwohl, den habe ich natürlich auch schon gemacht. Dadurch bekommen die Die Receiver teilweise bestimmte Sender zugeteilt und werden nur zu bestimmmten Tageszeiten betrieben (Beispiel: Pioneer SX 440, festeingestellt auf HR4, abends gehört!)

Hallo Marc, das ist eine gute Einstellung. Mache ich auch bei mir so zu Hause. Immer im Wechsel und je nach Laune. Faszinierend ist immer, wenn man zwischen den Marken wechselt. Ich kan jedem meiner Schätze was abgewinnen - egal an welchen LS sie gerade laufen. Auch von klein bis groß.
Superingo1968
Stammgast
#26 erstellt: 01. Dez 2006, 23:30
Hallo Maräntzchen Sehr schöhner Bericht von dir. Ja ja es geht doch nichts über Marantz
Stormbringer667
Gesperrt
#27 erstellt: 01. Dez 2006, 23:31

Ja ja es geht doch nichts über Marantz


Luxman!
Gelscht
Gelöscht
#28 erstellt: 01. Dez 2006, 23:34
Mir ist aufgeallen:

...nach 23.00 Uhr geht´s hier immer Berg-ab mit dem Niveau!

andisharp
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 01. Dez 2006, 23:35

Luxman!


Genau

McIntosh sowieso, ich kann das beurteilen. Bei mir steht ein Mac1700 einträchtig neben einem Marantz 2265B.


[Beitrag von andisharp am 01. Dez 2006, 23:36 bearbeitet]
Stormbringer667
Gesperrt
#30 erstellt: 01. Dez 2006, 23:45
Bei mir wird sich nie ein Marantz einfinden.Nur um ihn zu haben und damit anzugeben,sind mir die Dinger einfach zu teuer.Und warum sollen die damaligen Konkurrenten schlechter sein? Ingenieure kochen doch auch nur mit Wasser.Haben doch eh alle dasselbe studiert.Und großartige,andersartige Schaltungskonzepte kann ich bei Marantz auch nicht entdecken.Und die Luxmännchen sehen auch viel besser aus.
Superingo1968
Stammgast
#31 erstellt: 02. Dez 2006, 00:09
Warum zu Teuer Ich habe meinen Marantz 4230 im ebäää für 136 Euronen gesteigert. Keine 5 Minuten später kam schon die erste e-mail Du hast den Marantz gesteigert. Ich biete sofort 200 Euro.
andisharp
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 02. Dez 2006, 00:12
Für den kleinen 4230 sind 136 Euro auch das höchste der Gefühle. Dafür bekommt man von anderen Marken schon ganz andere Kaliber, die erheblich besser sind.
Stormbringer667
Gesperrt
#33 erstellt: 02. Dez 2006, 00:19

Superingo1968 schrieb:
Warum zu Teuer Ich habe meinen Marantz 4230 im ebäää für 136 Euronen gesteigert. Keine 5 Minuten später kam schon die erste e-mail Du hast den Marantz gesteigert. Ich biete sofort 200 Euro. :*


Sehr vielsagend! Mir geht es nicht um eine Wertanlage,sondern ein Gerät,daß mich zufrieden stellt.Und da ist es mir egal,was es mich gekostet hat oder was es mit in der Bucht bringen würde.Meine Pio´s und mein Lux machen mir bis heute Freude und sie werden sicherlich nicht weggehen.Mir gefällts und ich brauch keinen Markenkult!
berlidet
Stammgast
#34 erstellt: 02. Dez 2006, 00:19
Z.B. Luxman R 1500

Grüße

Detlef
aileena
Gesperrt
#35 erstellt: 02. Dez 2006, 00:54
Luxman R 1050 (weil ich noch keinen 1500er ergattern konnte ) und L&G R 4000.
Ich finde, das ist jetzt ein ganz hohes Niveau.
andisharp
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 02. Dez 2006, 00:59
Gerade noch mal einen kleinen Hörtest gemacht. Marantz 2265B gegen Mac1700 im Radiobetrieb. Getestet mit AKG K701, ein ziemlich guter Kopfhörer. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der Marantz klingt geradezu leblos gegen den Mac, erschreckend.
aileena
Gesperrt
#37 erstellt: 02. Dez 2006, 01:07
Ich würde ja gerne mal meinen Jecklin Float an einen Mac hängen... Ob der Elektrostat dann noch besser klingt???
Elos
Inventar
#38 erstellt: 02. Dez 2006, 01:10

andisharp schrieb:
Gerade noch mal einen kleinen Hörtest gemacht. Marantz 2265B gegen Mac1700 im Radiobetrieb. Getestet mit AKG K701, ein ziemlich guter Kopfhörer. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der Marantz klingt geradezu leblos gegen den Mac, erschreckend. :*


Hmmmm !

Ich weis nicht,

Vielleicht hast du Schmalz in den Ohren
andisharp
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 02. Dez 2006, 01:11
Ja, mit Sicherheit. Gerade für meine Gammas hab ich mir eine Mac-Endstufe gekauft. Ich bin ja nicht gerade der Verstärkerklangverfechter, aber die Magnetostaten der Gamma hören sich damit einfach besser an. Weiß der Geier warum.
andisharp
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 02. Dez 2006, 01:12

Elos schrieb:

andisharp schrieb:
Gerade noch mal einen kleinen Hörtest gemacht. Marantz 2265B gegen Mac1700 im Radiobetrieb. Getestet mit AKG K701, ein ziemlich guter Kopfhörer. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der Marantz klingt geradezu leblos gegen den Mac, erschreckend. :*


Hmmmm !

Ich weis nicht,

Vielleicht hast du Schmalz in den Ohren


Aber immer nur dann, wenn der Marantz spielt.
Elos
Inventar
#41 erstellt: 02. Dez 2006, 01:20
Du hast noch keinen 2385 gehört, den ich habe
Dann kannste den Mac entsorgen.
Tut mir Leid, aber es ist leider so
andisharp
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 02. Dez 2006, 01:24
Ich fürchte, da bist du gewaltig auf dem Holzweg. Groß sind sie ja, gut aussehen tun sie auch, das war's dann aber schon.
Elos
Inventar
#43 erstellt: 02. Dez 2006, 01:28
Auweia,
das gibt wieder ein Maräntzchentest
Wenn das Maräntzchen hört prost
andisharp
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 02. Dez 2006, 01:34
Wird Zeit, dass Fünckchen sein Geld in Qualität investiert, statt in schiere Masse.
Elos
Inventar
#45 erstellt: 02. Dez 2006, 01:40
Ok, also jetzt gehts ins Bett
Ist schon spät in der früh
bodi_061
Inventar
#46 erstellt: 02. Dez 2006, 20:00

andisharp schrieb:
MacIntosh sowieso, ich kann das beurteilen. Bei mir steht ein Mac1700 einträchtig neben einem Marantz 2265B. 8)


Hallo andisharp,

der Mac1700 ist wirklich ein auch optisch schöner Receiver. Aber ich finde die schwarzen "Schalterchen" (Mode, Filter, Tape Mon, Muting,....) passen nicht so recht zur ansonsten perfekten Optik und warscheinlich auch Haptik!

Wieviel muss man für einen sehr guten Mac1700 ausgeben?

Gruß bodi


[Beitrag von bodi_061 am 02. Dez 2006, 20:01 bearbeitet]
Elos
Inventar
#47 erstellt: 02. Dez 2006, 23:03

bodi_061 schrieb:

andisharp schrieb:
MacIntosh sowieso, ich kann das beurteilen. Bei mir steht ein Mac1700 einträchtig neben einem Marantz 2265B. 8)


Hallo andisharp,

der Mac1700 ist wirklich ein auch optisch schöner Receiver. Aber ich finde die schwarzen "Schalterchen" (Mode, Filter, Tape Mon, Muting,....) passen nicht so recht zur ansonsten perfekten Optik und warscheinlich auch Haptik!

Wieviel muss man für einen sehr guten Mac1700 ausgeben?

Gruß bodi :prost


Irgentwie hat Bodi Recht
Sowas passt nicht zusammen
Optisch nicht so recht gelungen
andisharp
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 03. Dez 2006, 02:25
Ja, sieht voll scheiße aus Aber nur auf Fotos

So ein Ding kostet etwa 500-600 Euro in gutem Zustand. Kann auch mal teurer, oder billiger werden. benny1benny will 750 dafür
Gelscht
Gelöscht
#49 erstellt: 07. Dez 2006, 21:06
hallo,...Forumianer


...kann mir mal jemand sagen in welchen Gehäusefarben/-Furnieren der Sansui G901 erhältlich war!

aileena
Gesperrt
#50 erstellt: 07. Dez 2006, 21:36
Ich kenne nur Silber/Rosenholz.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver Test Marantz, Sansui....
highfreek am 27.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  3 Beiträge
Marantz 2385 Black Edition
Misanthropic am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  15 Beiträge
MARANTZ 2385
Siamac am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2008  –  60 Beiträge
Marantz 2330 b
wegavision am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  22 Beiträge
Marantz Receiver, lohnen sich die Boliden?
dicko1 am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2006  –  11 Beiträge
MARANTZ 2330 ODYSSEE
Siamac am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  76 Beiträge
Marantz - Receiver "Umrüstung" sinnvoll?
am 02.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  27 Beiträge
Marantz Receiver
Werner2 am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  8 Beiträge
vorerst alles komplett! was nun?
am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  122 Beiträge
Neuen Einstiegs-AV-Receiver an Klassiker-Lautsprechern?
pyroxid am 11.08.2012  –  Letzte Antwort am 12.08.2012  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedMolinari11
  • Gesamtzahl an Themen1.487.091
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.285.867

Hersteller in diesem Thread Widget schließen