Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|

Infocus SP8602 at Home, der Einstellungs und Erfahrungsthread

+A -A
Autor
Beitrag
Mankra
Inventar
#1 erstellt: 20. Aug 2011, 13:33
Hier nun der Einstellungs und Erfahrungsthread:
Ich mach mal den Anfang:

  • Schärfe: Normal (=Default)
  • BrillantColor: Hell (Normal=Default=Aus)
  • Iris: Automatik (=Default)
  • Farbtemperatur: Warm (Default=Wärmer)
  • Farbraum: RGB-Video (Default=Auto)
  • Farbskala: Automatisch (=Default)
  • Rauschreduzierung: 50 (=Default)
  • Hautfarbkorrektur: Aus (=Default)
  • Schwarzpegel einstellen: Aus (=Default)
  • Film erkennen: Aus (Default=Auto)
  • FI: Niedrig (Default=Nomal=mittlere Stufe)
  • Gamma: Film (soll 2.2 entsprechen)
  • Schnelle Farbwiederherstellung: 4fach (=Default)
  • HDMI Kabellänge: Kurz bei 2m langem Kabel ab AVR
  • Zuspieler: PS3 über Denon AVR2808
  • Lensshift: Beamer kopfüber, in der Höhe Vollanschlag (~5%) nach unten ,seitlich neutral


Im Vergleich zum Vorgänger Benq W5000:

  • Deutlich plastischer Bildeindruck
  • Ausgehend vom ursprünglchen Preis billige Haptik und schwabelige Objektiveinstellung, für den jetzigen Preis angemessen
  • Lautstärke vergleichbar


Für Kaufinterressenten wichtig:
Der Lensshift hat nur einen geringen Verstellbereich womit die Objektivmitte nur in einem Bereich 5% bis 30% der Bildhöhe über der Bildoberkante oder unter der Bildunterkante plaziert werden kann.
D.h. ist z.B die Leinwand mit 50cm Unterkante und 200cm Oberkante vom Boden platziert, muß der Beamer entweder auf 5 bis 42,5cm tief oder 207,5cm bis 245cm hoch platziert werden.
Laut http://www.projectorreviews.com/infocus/sp8602/index.php bringt die 30% Stellung ~ 15% mehr Licht !!!


[Beitrag von Mankra am 23. Aug 2011, 12:49 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#2 erstellt: 20. Aug 2011, 13:34
Ich stelle gleich auch diesen hilfreichen Bereicht ein:

dodgeviper schrieb:
Hallo SP8602 Fans!
Seit vielen Jahren verfolge ich die Heimkinoforen und habe seit Mitte der Neunziger viele Qualitätssprünge bei den Beamern mitgemacht bis ich beim JVC HD100 und beim Sharp XV-Z21000 gelandet bin.

Dann habe ich aufgehört, weil ich bei den nachfolgenden Beamern keine gravierenden Verbesserungen der Bildqualität mehr sah.

Ich habe bisher noch nie meine Erfahrungen in den Foren beschrieben, möchte das aber nun ändern, da ich den Infocus SP8602 auch für 999,- gekauft habe.

Ich hatte heute Zeit den Infocus zu testen und einen side-by-side Vergleich mit dem JVC und dem Sharp zu machen.

Bitte erwartet keine allzu tiefgreifende Beschreibung, ich bin kein Profi! Es sind nur weitgehend subjektive Eindrücke, da ich nur ein Luxmeter habe.



Rahmen-Leinwand: 2m breit, 2,35:1, 0,9 Gain HC
Raum: mit schwarzem Samt fast komplett abgehängt
Infocus am Pioneer LX 52 Blu-Ray-Player
JVC am Samsung BD-P 2500
Sharp am Sony BDP S-550



Sorry, sonst hätte ich keinen side-by-side Vergleich machen können


Zunächst habe ich einige Zeit gebraucht bis ich die für mich besten Einstellungen beim Infocus gefunden habe.

Als das dann geschafft war, war ich sehr überrascht!


Ich fang mal mit einer positiv/negativ Liste des Infocus an:

POSITIV:
- unter meinen Einstellungen ca. 900 Ansi-Lumen = HELL
- Farben sehr gut
- Schwarzwert mit Blende überraschend gut
- Detailschärfe sehr gut, shadow-details überragend
- Auto-Iris (A77) meistens nicht zu sehen (und ich bin Auto-Iris-Hasser)
- smooth-motion in niedrig ebenfalls besser als erwartet

NEGATIV:
- Verarbeitung insb. Fokusring/Lens-Shift
- Auto-Iris hörbar
- Schwarzwert und damit Plastizität in dunklen Szenen ohne Auto-Iris grenzwertig
- Bildeinstellungen ungewöhnlich und teilweise nur in sehr groben Schritten verstellbar
- 1080p/24 Mikroruckeln sehr intensiv




Nun ein kurzer Vergleich mit dem JVC und dem Sharp:

Helligkeit: klarer Gewinner Infocus 900 AL (1 Stunde) gegen
JVC 470 AL (250 Stunden) und Sharp 330 AL (150 Stunden, High Contrast)


Farben: Objektiv sicher der Infocus gleichauf mit dem Sharp (muss aber kalibriert werden)
Ich mag den erweiterten Farbraum vom JVC, deswegen subjektiv unentschieden

Schwarzwert: Infocus mit Auto-Iris in etwa mit dem Sharp gleich
JVC hier sichtbar besser

Durch die hohe Helligkeit ist das subjektive Kontrastempfinden beim Infocus aber kaum schlechter als beim JVC, Sharp einen Tick dahinter.

1080p/24: bei JVC am wenigsten Mikroruckeln, Sharp noch nicht auf 24p upgedatet.

Lautstärke: Infocus einen Tick leiser als Sharp, aber hörbar lauter als JVC (alle low-lamp)

Aufstellungsflexibilität: JVC > Infocus > Sharp

Verarbeitung: Sharp deutlich > JVC > Infocus

Einstellungsmöglichkeiten (insb. Bild): Sharp deutlich > JVC = Infocus

Schärfe: Sharp einen Tick > Infocus ein Tick > JVC

Ich weiß jetzt werden einige aufschreien, aber der JVC lässt sich digital gut nachschärfen (z.B: über einen guten blu-ray-player) ohne das es starke Schärfeartefakte gibt. So bekomme ich den JVC fast so scharf wie die DLPs.

FAZIT:
Rein bildtechnisch ist der JVC aufgrund seiner enormen Plastizität insb. in dunklen Szenen für mich (rein subjektiv!!!!!) knapp der Gewinner, der Infocus knapp besser als der Sharp.
Die 3 Projektoren liegen aber dicht beisammen. Bei großen Leinwänden über 3m könnte das Ergebnis zu Gunsten des Infocus kippen. Der Infocus ist aber auf die Auto-Iris angewiesen um dieses Ergebnis zu erreichen.
Nimmt man nun die Ausstattung und den Preis dazu, ist der Infocus völlig einsam.

Preis-/Leistungsverhältnis SENSATIONELL
Bitte nicht böse sein, dass das alles so laienhaft beschrieben ist.

Liebe Grüße, Markus

P.S. Infocus bei Blende 100% deutliches Shading (rechts rot, links grün) bei Finzel-Testbildern Graustufen.
Wie ist das möglich? Ich dachte Einchipper können nicht shaden????
Maikj
Inventar
#3 erstellt: 20. Aug 2011, 14:42
Hi !

Meine Werte aus der Erinnerung, dank diverser Teststunden weiss ich das mittlerweile auswendig


Schärfe: 2. höchste Stufe ( in Verbindung mit FI Normal gefühlt weniger Feher )

BrillantColor: je nach Film gerne auch mal Hell

Iris: Automatik ( Weil ich den Schwarzwert sonst nicht optimal finde )

Farbtemperatur: Warm oder Wärmer je nach Film ( Alles darunter IHMO deutliche zu kühl / Geschmacksache , Warm dürfte Dicht"korrekten Farbtemperatur sein.

Farbraum: RGB-Video ( beim Zuspieler "begrenzt dann unbedingt aus ! )

Rauschreduzierung: An ( warum nicht ? )

Hautfarbkorrektur: An ( Dito )

Schwarzpegel einstellen: lässt sich doch nur bei analogen Quellen ändern ?

Film erkennen: An ( Warum nicht ? )

FI: Normal ( bei Niedrig gefühlt mehr Fehler, ausserdem sah ich null Unterschied bei der flüssigen Darstellung )

Gamma: Film ( kitzelt bei mir mehr Details im Dunkeln raus

Schnelle Farbwiederherstellung: 4fach ( RBE selten )

HDMI Kabellänge: lang bei 12 m ( Ich hoffe der nächste packt das auch... )

Zuspieler: Phillips BR / PS3 je 24 p über Onkyo 876 ( Eingang 1080p / Ausgabe dito , Durchschleifen brachte keine Änderung

Das waren meine Einstellungen bei meinem alten, mal sehen wie sich das beim neuen Verhält.
Farbsäume nur bei Schwarzbild, Blende 60 - 100 erkennbar, je offener die Blende um so mehr erkennbar.
Bei geschlossener Blende nicht erkennbar, Graubilder wurden korrekt dargestellt.


LG

Maik


[Beitrag von Maikj am 20. Aug 2011, 14:46 bearbeitet]
trancemeister
Inventar
#4 erstellt: 20. Aug 2011, 14:47

  • Schärfe: Normal
  • BrillantColor: An
  • Iris:Meist 70% (bei 2m grauer Leinwand Gain 0.8)
  • Farbtemperatur: Wärmer
  • Farbraum: Automatik bzw. RGB
  • Farbskala: REC709 oder Max
  • Rauschreduzierung: Aus
  • Hautfarbkorrektur: Aus
  • Schwarzpegel einstellen: Aus
  • Film erkennen: Ein
  • FI: Meist kleinste Stufe - wenn sie stört (zB Centurion) mache ich sie aus
  • Gamma: Film ~2.2 - Werte findet man in Tests.
  • Schnelle Farbwiederherstellung: 4fach
  • HDMI Kabellänge: Lang bei 10m langem Kabel
  • Zuspieler: Panasonic BD30, Toshiba HDVD30, HTPC (Radeon) ClarkeTech5000, XBox360
  • Verarbeitung: Kontrast-/Helligkeitsmanagement usw über Yamaha RX-V3067
  • OSD: Solide (nicht durchscheinend)
  • Lensshift: In der Höhe Vollanschlag (~30%), seitlich (natürlich) neutral


[Beitrag von trancemeister am 20. Aug 2011, 15:09 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#5 erstellt: 21. Aug 2011, 00:35

trancemeister schrieb:

  • Farbskala: REC709 oder Max

Wenn ich auf REC709 stelle, ist das Bild komplett Grünstichig.

trancemeister schrieb:
[list]
  • BrillantColor: An

  • Ein/Aus hätte ich nicht angefunden, nur Normal/Hell.
    Meinst dies?
    trancemeister
    Inventar
    #6 erstellt: 21. Aug 2011, 06:52
    Hi
    Die Farbraum- und Farbskalaeinstellungen korrespondieren miteinander.
    Das alles dient der Anpassung zum Quellgerät/-material und unterscheidet sich so uU je nach Equipment.

    BrillantColor Normal = Aus
    BrillantColor Hell = An


    [Beitrag von trancemeister am 21. Aug 2011, 06:59 bearbeitet]
    Mankra
    Inventar
    #7 erstellt: 21. Aug 2011, 11:48
    Danke, werd ich mir heute nochmal ansehen, wobei ich wirklich sehr zufrieden bin.
    Nur zur Helligkeit/Kontrastabstimmung nochmal:
    OK ohne Dyn. Iris. Auf welchen Wert stellt man die Iris, wenn man Filme mit der automatischen Iris ansieht?
    Auf 50% für Kontrast und Helligkeit
    oder
    auf 10% bei der Helligkeit und 100$ bei der Kontrasteinstellung (Schätze bei Automatik wirds von 10 bis 100% alles geben)?

    Weil man immer wieder liest Echtzeit Iris vs nicht Echtzeit:
    Wenn in den CS-Streifen ein Untertitel eingeblendet wird, hellen diese auf, klar. Durch die langsamere Iris zwar merkbar, aber fließend und nicht störend. Ich hab noch keinen Beamer mit einer Echtzeit-Iris gesehen.
    Stört es nicht mehr, wenn die CS-Balken mit 24hz die Helligkeit je nach Bildinhalt ändern?
    onkel_neme
    Neuling
    #8 erstellt: 23. Aug 2011, 10:59
    nachdem mein infocus nun auch unter der decke hängt und ich etwa 10 stunden film & tv material angeschaut habe möchte ich hier nun mein statement als nicht "fach man" abgeben.

    vorweg muss ich sagen das mir beim verfolgen dieses threads ( vor erhalt des beamer ) sehr viele sorgen bereitete.übersät mit natürlich benötigten fach ausdrücken entstand mit jeder seite mehr der eindruck als handele es sich beim sp 8602 um ein eigenes kleines universum^^

    als das gerät ankam und man tatsächlich davor saß legte sich diese befürchtung allerdings recht schnell.

    zu mir, ich hatte zuvor einen hd ready beamer von optoma ( namen vergessen) und zuletzt einen acer hd 7530 hd.leider konnte ich die geräte nicht direkt miteinander vergleichen, sondern tauschte den acer gegen den infocus aus.

    die aufstellung/hängung erwies sich als relativ unkompliziert, nachdem eine entsprechende deckenhalterung angefertigt wurde.(baumarkt).

    nachdem das bild auf die 2,4 meter leinwand angepasst war begann das durchforsten des nicht immer logisch gestalteten menüs.natürlich stieß ich hier auf allerlei einstellungs möglichkeiten, dessen funktion mir nicht immer klar war.

    hier meine settings:

    Schärfe: Hoch
    BrillantColor: Normal
    Iris: Automatik (=Default)
    Farbtemperatur: Warm (Default=Wärmer)
    Farbraum: Auto
    Farbskala: Automatisch (=Default)
    Rauschreduzierung: 24
    Hautfarbkorrektur: Aus (=Default)
    Schwarzpegel einstellen: Aus (=Default)
    Film erkennen: An
    FI: Normal
    Gamma: Film
    Schnelle Farbwiederherstellung: 4fach (=Default)
    HDMI Kabellänge: Lang bei 10m langem Kabel ab AVR
    Zuspieler: PS3, Dreambox Dm800, PC


    dank dieses threads und eine wenig logischen menschen verstand gelang es mir aber dennoch ein wirklich tolles, super klares bild zu projetzieren.

    nun fasse ich mal nach meinem gesichtpunkt die fakten mehr oder weniger stichwortartig zusammen.

    aufstellung: recht unkompliziert und sehr flexibel, danl lens shift.
    menü: teilsweise unlogisch angeordnet, aber mit etwas gewohnheit kein größeres problem.

    betriebsgeräusch:
    im eco modus für mich absolut ok.mein optoma, sowie acer beamer waren beide bedeutend lauter.

    Bild: hier erlebte ich ein bisher nie gesehenes brilliantes, lichstarkes wirklich tolles bild !
    kein vergleich zu meinen vorherigen geräten.je nach zuspielung bezeichne ich das ergebnis als ein echtes "erlebnis"!
    beispielsweise der film "sunshine" ist eine wahre augenweide!knackiege farben, tiefes schwarz.als währe man mitten im film.kurz gesagt grandios.
    der beamer ist im eco modus so hell, das man im völlig abgedunkelten raum die iris runter nehmen muss, damit das bild nicht zu grell ist.

    die FI soweit ich verstanden (motion detection) ist gewöhnungs bedürftig aber macht das bild sehr plastisch und scharf.eine tolle sache, welche ich nach ca 10 stunden nicht mehr vermissen möchte.

    zuspielung vom pc klappte auf anhieb.

    einen rb effekt kann ich persönlich überhaupt nicht wahrnehmen.
    jedoch fällt mir auch das bei schriften im starken kontrast verhältniss ( untertitel )bei meinen derzeitigen einstellungen die ränder etwas flackern.

    weiterhin konnte ich beobachten wie das menü meiner dreambox auf und abschwelled, scharf und wieder unscharf dargestellt wurde.werde dies aber nochmals genauer beobachten.

    fazit:

    mir persönlich fehlen ein paar weitere persönlich speicherbare presets zb beim betrieb am tag und/ oder im abgedunkelte raum.oder aber zum zocken an der ps3.hier muss man notgedrungen manuell nach regeln.

    allerdings überwiegen die vielen anderen vorteile hier klar und deutlich !
    ich bin restlos zufrieden und vollauf begeistert.
    anbei bedanke ich mich nochmal kurz beim fritz für die empfehlung des projektors !




    .


    [Beitrag von onkel_neme am 23. Aug 2011, 22:27 bearbeitet]
    onkel_neme
    Neuling
    #9 erstellt: 23. Aug 2011, 11:11

    Für Kaufinterressenten wichtig:
    Der Lensshift hat nur einen geringen Verstellbereich womit die Objektivmitte nur in einem Bereich 5% bis 30% der Bildhöhe über der Bildoberkante oder unter der Bildunterkante plaziert werden kann.
    D.h. ist die Leinwand von 50 bis 200cm vom Boden platziert, muß der Beamer entweder auf 5 bis 42,5cm tief oder 207,5cm bis 245cm hoch platziert werden.
    Laut http://www.projectorreviews.com/infocus/sp8602/index.php bringt die 30% Stellung ~ 15% mehr Licht !!!


    ich habe den satzt jetzt bestimmt 7 mal gelesen^^
    ich werde allerdings nicht ganz schlau.welche leinwand ist denn nicht 50 bis 200cm vom Boden platziert ?

    ist das so zu verstehen das der vertikale lensshift im jeweils maximalen anschlag, also 30% ein helleres bild produziert ?
    trancemeister
    Inventar
    #10 erstellt: 23. Aug 2011, 11:27
    Hi!
    onkel_neme schrieb:
    welche leinwand ist denn nicht 50 bis 200cm vom Boden platziert ?
    Er meint damit die jeweilige Kante (bei Betrieb über oder unter der Leinwand).
    Nur im ausgereizten Lensshift (also ~40cm oberhalb/unterhalb der Leinwand) ist er deutlich heller.
    Dann ist der seitliche LensShift allerdings nicht nutzbar!
    Beim voll ausgereizten LensShift habe ich jedenfalls kaum zu erkennende chromatische Abberation.
    (Ob da ein Zusammenhang ist müsste man mal testen - das habe ich nicht)
    onkel_neme schrieb:
    was ergo heißen würde das eine auch nachteile mit sich bringen müsste?
    Der Betrieb mit 6 facher Geschwindigkeit ist geringfügig lauter.
    Mir scheinen die Farben/-verläufe bei 4fach einen Hauch besser...würde ich aber nicht drauf wetten.
    Der RBE ist allerdings bei 4fach sichtbarer - für mich bei 6fach perfekt.
    Da ich für RBE kaum empfänglich bin, nutze ich 4fach.


    [Beitrag von trancemeister am 23. Aug 2011, 11:37 bearbeitet]
    Mankra
    Inventar
    #11 erstellt: 23. Aug 2011, 12:57

    onkel_neme schrieb:
    ich werde allerdings nicht ganz schlau.welche leinwand ist denn nicht 50 bis 200cm vom Boden platziert ?

    Habs ergänzend, hoffe ist so verständlicher.

    RBE: Ich finde mein "weißes Pendel auf schwarzem Hintergrund" Video nimmer an. Damit sehe ich auch RBE, auch beim W5000. Beim Infocus hätte ich noch keine Filmszene gefunden, wo selbst mit Kopfwackeln bei 4fach etwas zu sehen wäre, somit kein Thema und bleib bei 4fach.
    dodgeviper
    Stammgast
    #12 erstellt: 25. Aug 2011, 20:36
    Hi Maik!

    Muss mal kurz nachfragen, ob ich da was falsch verstanden habe.

    Du schreibst bei RGB-Video, dass dann der Zuspieler auf keinen Fall auf "begrenzt" also RGB 16-235 eingestellt sein darf.

    RGB-Video beim Infocus ist aber RGB 16-235, oder?? Du würdest also RGB 0-255 zuspielen, der Infocus rechnet aber RGB 16-235??

    Im AVS-Forum (Joesyah...) wird RGB-Video auf Infocus und Zuspieler auf begrenzt RGB 16-235 empfohlen.

    Oder liege ich da völlig falsch??

    LG, Markus
    Mankra
    Inventar
    #13 erstellt: 25. Aug 2011, 21:06
    Ich hab bei der PS3 und beim Infocus Begrenzt eingestellt.
    Bekomme aber den 17er Balken nicht zum blinken.
    Blöde Frage: Was ist, wenn man auf Voll einstellt und dann die Helligkeit so einstellt, daß es ab 16 die Abstufung zu sehen ist?
    Maikj
    Inventar
    #14 erstellt: 25. Aug 2011, 21:17
    Hallo !

    Es war RGB ( ohne Video ) , und da habe ich bei meinem Testbild 2% & 4% Balken gut gesehen.

    LG

    Maik
    dodgeviper
    Stammgast
    #15 erstellt: 26. Aug 2011, 15:33
    Hi Maik!

    Dann passt es ja wieder, da du dann ja auf beiden RGB 0-255 eingestellt hast.


    Hi Mankra!


    Meines Wissens nach ist jede DVD/Blu-ray mit YCbCr 16-235 codiert, also wird RGB 0-255 nur gespreizt/umgerechnet. Ob das eine Bildverbesserung ergibt wird heiß diskutiert. Ich glaube nicht daran.

    Angeblich soll die Auto-Iris unter RGB 0-255 deutlich stärker sichtbar sein. Habe es selber aber nicht ausprobiert.

    LG, Markus


    [Beitrag von dodgeviper am 26. Aug 2011, 15:41 bearbeitet]
    chris715
    Stammgast
    #16 erstellt: 26. Aug 2011, 21:59
    Nachdem die Lampe nun 12h anzeigt, möchte ich euch auch meine Werte nicht vorenthalten.

    Zuerst Leinwand und Zuspieler:

    Leinwandbreite: 1.80m, Gain 1,0
    Sitzabstand zur Leinwand variiert zwischen 3 bis 3.30m
    Player: Oppo 93 @ Output: RGB Video

    Einstellungen am Infocus:

    Lampe: Eco (trotz Eco-Mode erscheinen Tageslichtaufnahmen gleißend hell und absolut glaubwürdig, Note 1)

    Schärfe: 2. höchste Einstellung (keine Artefakte oder Doppelkonturen bei meinem Sitzabstand sichtbar, einfach nur rasiermesserscharf, Note 2+)

    BrillantColor: Hell (mehr Punch im Bild, ohne die Farben zu sehr zu beeinflussen, Note 2)

    Iris: 40% (mehr als genug Helligkeit bei meiner Bildbreite, zudem wird die Achillesferse des Projektors etwas kaschiert, der nur durchschnittliche Schwarzwert, im Automodus Iris leider sichtbar, Note 3)

    Farbtemperatur: Wärmer (laut "Auge" am nächsten an D65)

    Farbraum: RGB-Video (RGB-PC klappt bei mir gar nicht, obwohl Oppo natürlich angepasst war)

    Farbskala: REC709 (sehe eigentlich keinen großen Unterschied zu Maximum oder Auto)

    Rauschreduzierung: 50 (gefällt mir so am besten, die Bildruhe ist für einen DLP einfach genial, Bild erscheint wie in Stein gemeißelt, kein Rauschen in dunklen Bildern, Note 2+)

    Hautfarbkorrektur: Aus (noch nicht näher mit beschäftigt)

    Schwarzpegel einstellen: Aus (noch nicht näher mit beschäftigt)

    Film erkennen: Ein(spiele immer nur Vollbilder zu, daher anscheinend keinen Effekt)

    FI: aus (schon auf Stufe niedrig für mich ein unnatürlicher Bildeindruck, Note 4-)

    Gamma: Video (zeigt bei mir die natürlichsten Farben und Hauttöne, lt. projectorreviews.com das höchste Gamma, generell passt aber keine Einstellung zu 100%, Note 3)

    Schnelle Farbwiederherstellung: 4fach (nur sehr, sehr wenig RBE sichtbar, Note 2)

    HDMI Kabellänge: Lang (Player->Reciever=2m; Reciever->Splitter=3m; Splitter->Projektor=10m, klappt alles problemlos, sync dauert dank Infocus halt nur sehr lange)

    Lensshift: Beamer kopfüber, Lensshift vertikal max nach unten , horizontal neutral

    Generelles:

    Lautstärke: Im Eco-Mode bei 4facher Farbwiederherstellung gerade noch akzeptabel, mir persönlich eigentlich schon zu laut.

    Bild (positiv):

    - hohe dreidimensionalität und Punch im Bild
    - dadurch hoher Kontrasteindruck
    - natürliche Farben
    - hohe Schärfe ohne künstlich zu wirken
    - kein DLP-typisches grießeln im Bild erkennbar
    - brachiale Helligkeit

    Bild (negativ):

    - Schwarzwert bestenfalls durchschnittlich
    - und in Kombination mit den nicht optimalen Gamma-Einstellungen erscheint es je nach Film so, als wenn Details im Dunkeln versumpfen

    Als echte, ernstzunehmende Konkurrenz kann man eigentlich erst Beamer wie z.B einen JVC HD 350 bezeichnen. Und auch hier haben beide Beamer ihre Vor- und Nachteile.

    Ich persönlich bin mit diesem Projektor jedenfalls sehr zufrieden, da ich noch nie mehr "Beamer" für so wenig Euronen gehabt habe.

    LG,
    Chris


    [Beitrag von chris715 am 26. Aug 2011, 22:04 bearbeitet]
    Mankra
    Inventar
    #17 erstellt: 26. Aug 2011, 22:13
    Ok, wenn ich mal mehr Zeit hab, werd ich mich mal damit bißerl spielen und schauen, wie es mir gefällt.
    Maikj
    Inventar
    #18 erstellt: 27. Aug 2011, 08:20
    Hi !

    Bringt die Einstellung Bildrauschen etwas ?
    Weil ich im Gegensatz zu meinem HC3100 z.B. beim Abspann im Schwarz leichtes Dithering erkennen konnte.

    Das störte bisher nicht gross war aber bei meinen beiden Geräten erkennbar.

    Ich teste mal mit dieser Einstellung.

    Edit : 50 ist ja die Normaleinstellung... , naja ich finde den 8602 nicht so ruhig wie den HC3100, However..


    Ansonsten habe ich gestern wieder das rattenscharfe Bild von "The Pazific" genossen.

    Absaufen tut bei korrekter Einstellung überhaupt nicht, das lässt sich bei Testbildern ja nachvollziehen. Teste mal mit Gamma "Film"

    LG

    Maik


    [Beitrag von Maikj am 27. Aug 2011, 16:00 bearbeitet]
    Heigl
    Stammgast
    #19 erstellt: 27. Aug 2011, 10:25
    Mal eine andere Frage:

    Verfügt der SP8602 nun über Lensshift oder Keystone-Korrektur ? In der Projektorendatenbank werden nur die Key-Werte angegeben.
    Worin liegt der Unterschied zwischen Lensshift und Keystone ?

    Danke und Grüße
    Mankra
    Inventar
    #20 erstellt: 27. Aug 2011, 10:54

    Maikj schrieb:
    Teste mal mit Gamma "Film"

    Ich die AHVCD HD Testscheibe runtergeladen und nutze die enthaltenen Testvideos zum einstellen und eben unter anderem eben die beiden Bilder für Helligkeit und Kontrast.
    Jeweils den letzten Balken bekomme ich nicht sichtbar, egal ob Auto oder manuelle Iris, egal ob Film oder Video. Beides probiert. Stört beim Filmeschauen nicht, aber man weiß halt, daß es eine Abstufung im Schwarz geben würde, welche man nicht sieht, ebenso beim Weiß.
    Da dann der nächste Balken sogar sehr deutlich sichtbar ist (Bei der Helligkeitseinstellung von 52 auf 53, der Sprung ist recht groß), glaub ich fast, daß ein Balken in der Verarbeitung verloren geht.
    Werde deshalb mal probieren, beide Geräte auf RGB voll einzustellen und schauen, was dann passiert.
    olsch
    Stammgast
    #21 erstellt: 27. Aug 2011, 11:50
    Hallo Haigl
    er verfügt uber beides aber keystone ist nicht zu empfehlen
    da du das bild digital verdrehst und dadurch an auflösung verlierst sowas ist eher dazu eingebaut wenn du sowas provisorisch aufbaust und wirklich keine andere lösung hinbekommst ein lensshift macht das was der name schon sagt er verschiebt die linse

    Gruss Olaf

    p.s. aber sowas sollte hier nicht gepostet werden ist ot hier bitte nur einstellungen
    Zaphod2
    Stammgast
    #22 erstellt: 27. Aug 2011, 14:03
    ich hab auch eine frage, liefert infocus tatsächlich keine linsenabdeckung für ein 5000$ gerät mit oder fehlt die nur bei mir?
    chris715
    Stammgast
    #23 erstellt: 27. Aug 2011, 16:24

    Maikj schrieb:

    Bringt die Einstellung Bildrauschen etwas ?
    Weil ich im Gegensatz zu meinem HC3100 z.B. beim Abspann im Schwarz leichtes Dithering erkennen konnte.
    Maik


    Also ich muss sagen der Unterschied, ob Bildrauschen auf 50 oder 0 steht, empfinde ich als sehr gering und eher subtil.Ich habe es daher erstmal auf Standard gelassen (eventuell auch Einbildung?).

    Mir ist aber gestern noch aufgefallen, dass die Blendeneinstellung einen relativ großen Einfluss auf das subjektiv wahrgenommenen Rauschen in dunklen Szenen hat.

    Normalerweise schaue ich immer mit Blendenöffnung 40%. Gestern bei Underworld habe ich aber noch mal die Autoeinstellung ausprobiert. Das Bild wurde etwas unruhiger und das auf der Blu-ray schon vorhandene Rauschen auch deutlicher sichtbar. Ich denke, da bei mir die Blende bisher immer zu 60% geschlossen war, habe ich eventuell vorhandenes Dithering einfach nicht bemerkt.



    Absaufen tut bei korrekter Einstellung überhaupt nicht, das lässt sich bei Testbildern ja nachvollziehen. Teste mal mit Gamma "Film"


    Ich konnte gestern auch anhand von Testbildern (Pluge) sehen, das der innere graue Balken bei Blendenöffnung 40% und Helligkeit 50 sowie Kontrast 52 gerade noch leicht sichtbar war. So sollte es ja eigentlich auch sein.

    Schalte ich nun aber die Autoblende ein, tritt der innere Balken deutlich hervor, da die Blende öffnet und das gesamte Bild heller wird.

    Das laut Testbildern ja eigentlich nichts absaufen kann, da bin ich also bei Dir.

    Wenn es aber in einer Filmszene mal richtig düster wird und keine bzw nur sehr schwache Lichtquellen vorhanden sind reicht anscheinend auch die Blendenöffnung 40 nicht aus, um ein glaubwürdiges Schwarz zu vermitteln. Daher entsteht dann bei mir der subjektive Eindruck, es würde etwas im Schwarz absaufen.

    Damit muss man beim Infocus dann wohl auch leben. Alternativ benutzt man die Autoblende, dann ist der Schwarzwert ok, jedoch sind Helligkeitsschwankungen im Bild je nach Filmszene (meist im Halbdunkel) sichtbar.

    Gamma "Film" scheint die etwas bessere Durchzeichnung zu besitzen, allerdings gefällt mir die dann etwas höhere Sättigung der Farben (bei Gesichtern gut zu erkennen) nicht.

    Gruß,
    Chris
    Zaphod2
    Stammgast
    #24 erstellt: 27. Aug 2011, 20:40
    Bei mir ist der Menüpunkt Farbe und Farbton nicht anwählbar, ich hätte einen Punkt wie Sättigung gesucht da mir die Farben im Verlgeich zum W600+ blaß erscheinen, aber das ist wohl nicht möglich ?

    Außerdem hab ich mit dem Projektor das problem dass die rechte bildkante ungerade ist (trapezeffekt) während die linke passt, obwohl der Beamer nicht geneigt wurde und nur Lensshift verwendet wurde (horizontal + vertikal).

    Der dritte Punkt der mich stört ist dass bei Kanten nach oben ein roter Schatten und unten ein grüner Schatten zu sehen ist (zB. beim Startbildschirm über und unter der Schrift "Infocus").

    Das alles stört mich aber nicht so wie die etwas blassen (wenn auch gute, natürliche) Farben.

    Insgesamt tolles Gerät aber der Unterschied zum W600+ ist überraschend gering. Selbst in Sachen Schwarzwert kann letzterer mithalten.


    [Beitrag von Zaphod2 am 27. Aug 2011, 21:03 bearbeitet]
    Mankra
    Inventar
    #25 erstellt: 27. Aug 2011, 21:26
    Das mit den Farbkanten nennt sich CA: http://de.wikipedia.org/wiki/Chromatische_Aberration
    Hab ich auch hier erst gelernt.
    Wie groß ist der Trapez Effekt? Wieviele Pixel auf die Bildhöhe?
    Mir kommen die Farben fast zu bunt vor, tw. wirkt es schon bißerl unnatürlich.
    Poste Deine Einstellungen, siehe oben.
    Ich habs noch nicht probiert, aber gelesen, daß man in diese Einstellungen nicht bei den Presets, sondern nur in einer der User Mods kommt.
    Zaphod2
    Stammgast
    #26 erstellt: 27. Aug 2011, 21:35
    dann dürften die beamer von haus aus nicht alle gleich eingestellt sein, denn die farben hier würden dir sicher nicht unnatürlich vorkommen, eher im bereich zwischen ausgewaschen bis natürlich. danke für den tipp mit den user mods, werds versuchen.
    die settings poste ich aber erst wenn ich weiter herumgespielt habe, bin ja noch am probieren, im prinzip sind sie aber sehr ähnlich wie die bisher geposteten.
    Kann man gegen die CA etwas manchen ? Wird vielleicht durch den Lensshift verstärkt, mal probieren.
    Trapezeffekt ist leider enorm, werde mal messen wiviele Zentimeter von der oberen rechten Seite fehlen wenn die untere rechte Seite passt.

    Im Moment siehts für mich so aus, wenn ich den Trapezeffekt und die blassen Farben verbessern kann wird der Beamer bleiben (CA fällt im Filmbetrieb nicht besonders störend auf), ansonsten geht der wirklich überraschend starke W600+ wieder ans Werk.


    [Beitrag von Zaphod2 am 27. Aug 2011, 21:47 bearbeitet]
    Mankra
    Inventar
    #27 erstellt: 27. Aug 2011, 23:01
    Zum Vergleich:
    Da ich den Beamer keine 5% über die obere Leinwandkante positionieren konnte, hab ich den LS auf Anschlag nach oben (bzw. nach unten, da der Beamer auf dem Kopf liegt) gestellt und bißerl den Beamer vorne unterlegt, also nach hinten gekippt.
    Damit hab ich auf die volle Bildhöhe ca. 3 Pixel Trapez auf beiden Seiten.
    Maikj
    Inventar
    #28 erstellt: 28. Aug 2011, 00:04
    Hi !

    Als wäre der Tag heute eh nicht schon bescheiden genug siehe Userpic ) , so hat meine heute Abend wie folgt rumgezickt :

    Ich wollte heute Abend noch einen Film sehen. Diemal habe ich schom beim Einschalten den Receiver auf die richtige Quelle gestellt.
    Nach 5 Sekunden wurde der Infocus Start Bildschirk auf einmal grünlich. Nach weiteren 2 Minuten promt lila.
    Auch das Filmbild sah völlig vermurkst aus.

    Nach allen Einstellversuchen ( RGB voll / niedrig / YUV etc ) musste ich erkennen das nur ein Neustart Hoffnung verprach.

    Nach 5 Minuten Beamer neugestartet und der Startbildschirm sah wieder normal aus. Alles ok dachte ich. Bevor ich die Maskierung draufsetzte wunderte ich mich über die hell erleuchteten Scope Balken. OK, bestimmt etwas verstellt dachte ich, aber Pustekuchen: Alle Einstellungen waren wie gehabt RGB voll ( bei begrenzt stahlen mich die Balken noch mehr an ).Alles überprüft, erkann kein Schwarz mehr darstellen.

    Dritter Versuch :

    Gerät vom Netzt genommen, Neustart : Nun ist wieder alles in Ordnung.

    GsD habe ich von Infocus ein Zusage das gegen ein Neugerät getauscht wird, sonst wäre das Thema für mich erledigt.
    Bur wann die Geräte eintreffen ist noch unbekannt.

    LG

    Maik
    Fritz*
    Hat sich gelöscht
    #29 erstellt: 28. Aug 2011, 23:44
    @ zaphod,
    du könntest versuchen die Grundfarben jeweils anzuheben.
    Der Trapezeffekt wäre ,wenn nicht ein Aufstellungsfehler (Ungenauigkeit) vorliegt, ein Tauschgrund.

    @ Mankra,
    wie weit bist du mit deinen Kalibrierungsversuchen ?


    Fritz


    [Beitrag von Fritz* am 28. Aug 2011, 23:45 bearbeitet]
    Mankra
    Inventar
    #30 erstellt: 29. Aug 2011, 01:00
    Noch nix getan.
    Ich bin ja mit dem Bild absolut zufrieden, hat also keinen Streß.
    Wahrscheinlich wirds noch bis zum Winter dauern, bis ich bißerl mehr Zeit hab. Die letzen Tage hab ich lieber das schöne Wetter genutzt und noch etliche Breiten im See gezogen
    heino69
    Stammgast
    #31 erstellt: 29. Aug 2011, 08:50
    Meine neue Erfahrung zum Sync / HDMI handshake-Problem (blauer Schirm):

    Ich hatte bis dato meinen BD-Player (Panasonic DMP-BDT100) auf 24p geforced - weil das ja angeblich so toll sein soll.

    Mit dieser Einstellung habe ich aber immer heftig lange Sync Zeiten des PJ gehabt - also blauer Schirm -> Menü oder Intro beginnt schon im Hintergrund (also die Musik ist schon zu hören) -> Filmstart -> blauer Schirm -> Film beginnt schon im Hintergrund und wieder einige Sekunden warten bis der HDMI Handshake funktioniert -> wirklich sehr unangenehm.

    Da ich als zweite "Baustelle" beim SP8602 noch nach einer besseren Lösung für FI an oder aus gesucht habe - habe ich dazu auch einmal die 24p Einstellung den BD abgeschaltet -> dadurch kommen jetzt sowohl die BD-Menüs des Player selbst, die Menüs der Filme, als auch der Film selbst mit 60Hz am PJ an und dadurch entfallen jetzt die Sync-Probleme die er bei den Frequenzwechseln hatte komplett - ein wirklicher Fortschritt!

    Ich frage mich derzeit wirklich ernsthaft was dieses ganze 24p Gelaber auf sich hat?

    Ich sehe keinen Unterschied bei der Bewegungsschärfe zwischen den "original" 24p und den 60Hz die ich nun verwende.

    Ein zusätzlicher Vorteil bei 60Hz: der RBE wird noch weiter reduziert, da ja nun auch die rpm des CW höher ist als bei 24Hz.

    Wie sind eure Erfahrungen mit diesen Settings?
    Maikj
    Inventar
    #32 erstellt: 05. Sep 2011, 19:35
    Hi !

    Hat jemand mal diese Werte hier ausprobiert :

    Zitat Projektorreviews :

    Calibration:

    User mode: Video gamma setting, Contrast at 49, Brightness at 51, Warmest color temp, Brilliant Color on Bright

    Quick Cal of Bright mode: Uses all values from page 1

    Defaults for Gain and Offset are 50.

    User mode Quick Cal of Bright mode
    Gain R = 51 R = 52
    G = 50 G = 50
    B = 49 B = 47

    Offset R = 51 R = 50
    G = 50 G = 50
    B = 51 B = 50


    Lumens at 100 IRE: 1059 1110

    If you wish, you've got everything you need to copy our calibration efforts on your shiny new InFocus SP8602 projector.


    ?

    LG

    #Maik
    chris715
    Stammgast
    #33 erstellt: 05. Sep 2011, 22:59
    Genau diese Werte von Projector Central benutze ich (Grundlage Preset "Video", allerdings Lampe "Low", Werte für den normalen Mode, nicht "Bright").

    Die Iris habe ich nun immer auf "Auto" und muss sagen, dass das Bild durch den besseren Schwartzwert sichtbar brillianter erscheint. Auch mein Problem mit dem Gamma, wo ich immer das Gefühl hatte, feine Details versumpfen im schwarz, ist nun Geschichte. Einzig wenn die Iris weit schließt sehen die Hauttöne (gut an Gesichtern zu erkennen) einen Touch zu gelb aus und glänzen. Dies kommt aber nicht häufig vor, also was soll's, ist sowieso Jammern auf hohem Niveau.

    Brilliant Colour habe ich zur Zeit noch aus, da auf meiner kleinen 1,80m Leinwand dann der Schwarzwert besser zu sein scheint. Dies ist aber auch der einzige Punkt, wo ich noch etwas experimentieren werde.

    Ansonsten bin ich rund um zufrieden und bin schon seit einiger Zeit meine ganzen alten Blu-ray's neu am entdecken und genießen. Für mich eine deutliche Verbesserung zu meinem alten HD1.

    Gruß,
    Chris
    Maikj
    Inventar
    #34 erstellt: 06. Sep 2011, 18:02
    Hi !

    Klasse, ich werde heute Abend auch nocheimal damit testen, die Werte müssten ja auch im deutschen Menü leicht zu finden sein. ?

    LG

    Maik
    Louis-De-Funès
    Hat sich gelöscht
    #35 erstellt: 06. Sep 2011, 23:10
    So, hier nun mal meine Werte. Die sind nur für den Einsatz mit einem HTPC/ATI 5430 gedacht.


    Schärfe: Hoch
    BrillantColor: Hell
    Iris: Automatik (=Default)
    Farbtemperatur: Wärmer (Default=Wärmer)
    Farbraum: RGB-Video
    Farbskala: Automatisch (=Default)
    Rauschreduzierung: 50
    Hautfarbkorrektur: 60(=Default)
    Film erkennen: An
    FI: Normal
    Gamma: CRT
    Schnelle Farbwiederherstellung: 4fach (=Default)
    HDMI Kabellänge: kurz
    Rotverstärkung:47
    Grünverstärkung:49
    Blauverstärkung:50
    Rot-Offset:44
    Grün-Offset:49
    Blau-Offset:54


    Hier die CCC einstellungen

    Catalyst 11.8

    Brightness:+8
    Saturation: 98
    Contrast:100
    Color vibrance:aus
    Flesh tone correction:50
    Video Gamma:0,6
    Brighter Whites:an
    Dynamik Range: 16-235


    Der rest auf Standard werte.

    Abgespielt wird mit Splash Pro 1.11
    Splash Pro einstellungen

    Motion Ultra auf AN(funktioniert wunderbar mit nem Athlon X3)

    Wiedergabe Optionen
    Motion²:4
    Detail Boost:2
    Light Boost:2


    Auf den ersten Blick erscheint das Bild zu kühl zu wirken(Desktop) aber beim Filmbetrieb passt alles.
    Die Einstellungen habe ich unter zuhilfenahme von Testvideos aus den AVSforum abgestimmt.

    Graustufen sind grau ohne farbstiche und sind abgestimmt PER AUGE auf 16-235.

    Wie schonmal geschrieben, habe ich mit XBMC nur ruckler gehabt und habe auf die automatische Anpassung der Bildwiederholfrequenz (wegen den langen Synczeiten)verzichtet

    In dem ich beim Infocus die FI anhabe und im Splash Pro auch, habe ich ein ziehmlich Artefakt freies Bild.


    [Beitrag von Louis-De-Funès am 07. Sep 2011, 00:27 bearbeitet]
    Zaphod2
    Stammgast
    #36 erstellt: 17. Okt 2011, 14:04
    wenn ich den startbildschirm auf die leinwandgröße einstelle, so ist das sat- oder bluray bild zu klein (ca. 60% der LW).
    wenn das videobild auf die lw-größe angepaßt ist, so ist das startbild weit größer als die lw, was schlampig aussieht.
    aus irgendeinem grund war früher alles gleich groß, ich weiß aber nicht mehr wie ich das hinbekomme. weiß jemand rat? danke


    [Beitrag von Zaphod2 am 17. Okt 2011, 14:05 bearbeitet]
    trancemeister
    Inventar
    #37 erstellt: 17. Okt 2011, 14:14
    Bildschirmeinstellung auf 16zu9 und Zoom ausgeschaltet??
    Mankra
    Inventar
    #38 erstellt: 17. Okt 2011, 16:41
    Hardwaremäßig kann es keine Abweichungen geben, wir haben ja kein motorischen Zoom.
    Somit kann es nur an der Formateinstellung liegen.
    trancemeister
    Inventar
    #39 erstellt: 17. Okt 2011, 18:50
    Es gibt eine elektronische "Zoom" Funktion!
    Auch Overscan verhält sich ungewöhnlich!
    Einfach überprüfen....evtl. war es das dann schon....


    [Beitrag von trancemeister am 17. Okt 2011, 19:49 bearbeitet]
    Mankra
    Inventar
    #40 erstellt: 17. Okt 2011, 20:39
    Eben nur Softwaremäßig.
    Schätze auch, daß im Eingangsspeicher ein falsches Format/Zoom, etc. hinterlegt ist.
    trancemeister
    Inventar
    #41 erstellt: 24. Okt 2011, 08:21

    Zaphod2 schrieb:
    wenn ich den startbildschirm auf die leinwandgröße einstelle, so ist das sat- oder bluray bild zu klein (ca. 60% der LW).
    wenn das videobild auf die lw-größe angepaßt ist, so ist das startbild weit größer als die lw, was schlampig aussieht.
    aus irgendeinem grund war früher alles gleich groß, ich weiß aber nicht mehr wie ich das hinbekomme. weiß jemand rat? danke

    Hallo Zaphod2!
    Ist das Problem mit unseren Tipps -oder irgendwie anders- gelöst?
    Zaphod2
    Stammgast
    #42 erstellt: 25. Okt 2011, 22:55
    nein wie gesagt der startbildschirm bzw. das einfärbige bild zwischen syncs ist relativ genau an die LW angepasst,
    sobald aber das "echte" sat/ps3 bild (über yamaha 767) startet ist es ca. 30% kleiner.

    digitales zoom ist auf 0 (mehr zoom macht das bild zwar größer aber eben mit den damit verbundenen skalierungsfehlern), overscan alles durchprobiert (ergibt minimale unterschiede), und format verzerrt zwar, aber das bild bleibt zu klein (habs jetzt auf auto oder 16:9). habe auch über versucht am yamaha 767 versucht eine passende einstellung zu finden, ohne erfolg.

    aber der hinweis von mankra bez. Eingangsspeicher ist interessant. wie kann ich den eingangsspeicher resetten ?
    ich hoffe nicht auf werkseinstellungen zurücksetzen.

    nach durchsehen der anleitung kommt mir auch noch "Geteilter Bildschirm" verdächtig vor. auch wenn nichts geteilt ist sondern das das kleine bild zentriert ist,.. wer weiß...werds morgen mal probieren.

    trotzdem muss ich loswerden wie geil das bluray bild generell und speziell bei bei casino royale ist
    schwarzwert ist bei mir wegen der projektionsdistanz von fast 7 metern auch gut - iris dafür auf 100%.


    [Beitrag von Zaphod2 am 25. Okt 2011, 23:06 bearbeitet]
    trancemeister
    Inventar
    #43 erstellt: 26. Okt 2011, 07:36
    Da liegt Dein Fehler also !
    Der Zoom arbeitet merkwürdig - tatsächlich verkleinert er = ist also ein Zoom-out!
    Ich schilderte das mal an dieser Stelle! Leider kam da keinerlei Resonanz.
    Wenn Du ganz aufzoomst, wirst Du sehen, dass das Bild Pixelperfekt ist - du hast also bisher nur skaliert.
    Da du jetzt schon zufrieden bist, wirst Du nach der richtigen Einstellung begeistert sein

    Fürs nächste Mal: Einfach eine kurze Rückmeldung ob es geklappt hat oder nicht!
    Dann wird dir und anderen gegebenenfalls geholfen.


    [Beitrag von trancemeister am 26. Okt 2011, 12:43 bearbeitet]
    Zaphod2
    Stammgast
    #44 erstellt: 27. Okt 2011, 00:52
    yep das wars, digitaler zoom muss auf 100 sein.
    danke!
    heute abend knight and day bluray, mit dem infocus macht sogar ein durchschnittlicher film spaß, das bild ist zum niederknien
    das bild über sat (sky pace hd2) ist dagegen leider nach wie vor lau, auch mit helligkeits+kontrastanpassung. einfach zu ungesättigt und kontrastarm. es wikt fast als würde man einen grauen schleier vor der linse haben. es müsste wohl ein neuer reciever her.


    [Beitrag von Zaphod2 am 27. Okt 2011, 00:53 bearbeitet]
    trancemeister
    Inventar
    #45 erstellt: 27. Okt 2011, 07:28
    1. Zoom = Prima - das freut mich für Dich!

    2. Das liegt daran, dass Sat-Receiver in den meisten Fällen* nicht den PC-Level ausgeben!
    Bei Sat-Receivern ist der Farbraum meist 16-235 und der PC-Level ist 0-255.
    Abhilfe: Management mit AV-Receiver oder den Benutzerspeicher des InFocus für den Sat-Receiver anpassen.
    Dazu dann ungefähr 10% Kontrast erhöhen und Helligkeit deutlich absenken und speichern.
    Wenn man dann Blu-Ray spielt zB Preset "Video" des Projektors (H=~50, K=~50) abrufen.
    Man könnte das auch (etwas mühseliger) jedes mal jeweils mit "Farbraum" im 8602 Menü anpassen.
    Ausserdem könnte man evtl. den Blu-Ray Player auf den Videolevel 16-235 umschalten.
    Das ist ganz sicher zu lösen und muss nur richtig eingestallt werden - das bekommen wir hin!
    Surf mal nach in diesem und dem anderen 8602 Thread: Das wurde hier ausserordentlich oft erklärt!
    Einmal sogar ausdrücklich DIR! Du hattest allerdings nicht reagiert.

    Einen neuen Sat-Receiver kaufen ist IMO jedenfalls nicht zielführend!

    *=Wenn, wie im Fall vom Humax, eher versehentlich als gelegentlichen Bug.


    [Beitrag von trancemeister am 27. Okt 2011, 09:37 bearbeitet]
    Zaphod2
    Stammgast
    #46 erstellt: 27. Okt 2011, 14:47
    hallo, ich weiß dass es sogar ausdrücklich mir erklärt wurde
    ich habe das auch damals soweit als möglich umgesetzt.
    helligkeit stark runter (soweit ich mich erinnern kann momentan bei ca. 25) und kontrast etwas rauf (ca 55-60). dadurch wurde des sat-bild deutlich besser, aber ist eben wie oben beschrieben im vergleich zum bluray bild immer noch schwach*, selbst bei brauchbaren quellen wie Sky HD. danach nochmal alle farbräume des infocus ausprobiert und den für mich besten verwendet (müsste jetzt nachschauen welcher das ist). die anderen sind schlechter oder haben fehlfarben (grünliches bild).
    der av-reciever (yam 767) hat keinerlei anpassungsmöglichkeiten diesbezüglich, weder farbraum noch helligkeit.

    daher wüsste ich nicht was ich noch verbessern könnte, außer einen reciever zu besorgen, der ein besseres bild an den av-reciever liefert.

    *konkret im vergleich zum bluray bild: subjektiv merklich weniger farbsättigung und weniger kontrast, insgesamt weniger "punch". wenn ich zuerst sat schaue und dann auf bluray wechsle, bin ich jedesmal erstaunt wozu der projektor eigentlich in der lage ist.


    [Beitrag von Zaphod2 am 27. Okt 2011, 14:51 bearbeitet]
    trancemeister
    Inventar
    #47 erstellt: 27. Okt 2011, 14:57
    Wenn ich mich mal langweile gebe ich dir die genauen Werte für den Sat-Receiver, ok?
    Muss ich erst selbst einstellen, da ich das im AV-Receiver manage.

    Eines aber Vorweg: Wenn Du von Sat zu Blu-Ray zurückschaltest musst
    Du natürlich UNBEDINGT wieder die anderen Werte (zB Video-Preset) anwählen!
    Sonst säuft das natürlich gnadenlos ab....

    Im Grunde ist das aber einfach: so weit die Helligkeit herunterdrehen bis schwarz
    bei einem Nachspann beispielsweise nicht mehr dunkler geht.
    Dann Kontrast soweit anheben bis weisse Flächen/Schrift nicht mehr heller gehen.
    Dazu natürlich die AutoIris ausschalten auf einen festen Wert.


    [Beitrag von trancemeister am 27. Okt 2011, 15:18 bearbeitet]
    trancemeister
    Inventar
    #48 erstellt: 28. Okt 2011, 20:14
    So Zaphod, habe das mal bei mir simuliert.
    Ausgehend davon, dass Dein Blu-Ray-Player richtig eingestellt ist und etwa bei Hell=50 & Kontrast=50 liegt,
    ist die richtige Einstellung für den Sat-Receiver etwa bei Hell=40 & Kontrast=58!
    Kann natürlich je nach Modell ein wenig schwanken...aber nicht wesentlich!
    Sollte das nicht hinkommen, dann ist sicher noch was anderes falsch eingestellt.

    Nochmals: Wenn Du von Sat zu Blu-Ray zurückschaltest, müssen natürlich
    UNBEDINGT wieder die anderen Werte (zB Video-Preset) angewählt werden!
    Du speicherst die passenden Werte für den Sat-Receiver in den Benutzerspeicher!
    Für Blu-Ray/PC-Betrieb liest Du am besten das "Video"-Preset am SP8602.

    Ich glotze jetzt weiter


    [Beitrag von trancemeister am 30. Okt 2011, 09:50 bearbeitet]
    Zaphod2
    Stammgast
    #49 erstellt: 02. Nov 2011, 17:45
    hi, danke für das engagement. im prinzip hatte ich dies schon gemacht, jedoch hab ich für sat nun die helligkeit noch weiter runter und den kontrast noch minimal weiter rauf. aktuell ca. 22 helligkeit und 60 kontrast für sat.
    subjektiv würde ich jedoch immer noch sagen dass bluray gesättigtere farben und etwas mehr kontrast aufweist. bei b jedoch ist der unterschied geringer als zuvor und man kann nun jedenfalls gut mit dem sat-bild leben. bluray ist sowieso der hammer


    [Beitrag von Zaphod2 am 02. Nov 2011, 17:46 bearbeitet]
    Mankra
    Inventar
    #50 erstellt: 02. Nov 2011, 18:33
    Könnte es sein, daß Dir die geringere Bandbreite von Sat-TV (zu) stark auffälllt?
    trancemeister
    Inventar
    #51 erstellt: 02. Nov 2011, 23:34
    Also bei guten HD-Quellen kommt ein einwandfreier Sat-Receiver schon recht nah an eine durchschnittliche Blu-Ray!
    Zumindest gutes Premiere/sky HD-Material ist für viele sicher auf den ersten Blick kaum zu unterscheiden!
    Die typischen Unterscheidungs-Merkmale sind aber natürlich nicht fehlende Helligkeit oder Kontrast,
    sondern typische Artefakte wie MakroBlocking in dunkleren Szenen oder manchmal etwas Unschärfe.
    SD ist natürlich nochmals deutlich unschärfer und bringt noch etwas mehr Artefakte aber eben nicht H&K Probleme.
    Da stimmt wohl irgendwas anderes nicht - vielleicht ist der Blu-Ray Player als Referenz verdreht...ich gebe mich geschlagen.


    [Beitrag von trancemeister am 03. Nov 2011, 10:17 bearbeitet]
    Suche:
    Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 Letzte |nächste|
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Infocus SP8602 Vs. SP8604
    metoman am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  9 Beiträge
    Infocus SP8602 Bildfehler
    Robert! am 22.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2012  –  18 Beiträge
    InFocus SP8602 Defekt! Was tun?
    Isostar2 am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  11 Beiträge
    Infocus SP8602 vs. Acer H9500BD
    metoman am 07.01.2012  –  Letzte Antwort am 31.01.2012  –  16 Beiträge
    InFocus SP8602 FullHD - die DLP Lichtkanone
    Heimkino-total.tv am 14.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2011  –  41 Beiträge
    InFocus SP8602 schaltet nach ca. einer Stunde ab.
    *Zunder* am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  7 Beiträge
    Der Sanyo Z700 Einstellungs-Thread
    bönhase am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.12.2009  –  15 Beiträge
    Sony VPL-HW30 Erfahrungsthread
    Franny am 11.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2017  –  1184 Beiträge
    MITSUBISHI HC 7800 Erfahrungsthread
    Leve1013 am 09.12.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2019  –  2195 Beiträge
    Optoma HD83 Einstellungs- und Bilderfahrungsthread
    Heinz,2,3 am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.10.2015  –  119 Beiträge

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Partner Widget schließen

    • beyerdynamic Logo
    • DALI Logo
    • SAMSUNG Logo
    • TCL Logo

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder869.261 ( Heute: 3 )
    • Neuestes Mitgliedjonesdocu303
    • Gesamtzahl an Themen1.449.442
    • Gesamtzahl an Beiträgen19.580.757