Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 Letzte

NuPro A-20 Erfahrungsbericht

+A -A
Autor
Beitrag
dudeldi
Ist häufiger hier
#101 erstellt: 16. Feb 2012, 14:47

laniusextreme schrieb:

Also für ~560€erwarte ich schon das zu keinem Rauschen kommt.[...]
Jetzt suche ich ein anderes Boxen System dieser Klasse für den PC


Das Rauschen der Nubert A10 und A20 ist schon sehr deutlich. Mein altes Stereo-Röhrenradio mit zwei ECLL800, welches vorher den Dienst der Nuberts versah, rauscht etwa genauso laut, aber "schöner. Das Nubertrauschen blubbert ein bisschen. Dafür hat das Radio gebrummt, und brummen tun die Nuberts nicht.

Du wirst in dieser Preisklasse kaum eine Alternative finden, die weniger rauscht.

Zur Ortbarkeit: DAS stört mich wirklich. Besonders bei Sprechstimmen ist es ohnegleichen hörzentrumszerrüttend, wenn der Sprecher bei Kopfbewegungen oder beim Herumlaufen im Raum "springt". Ich wette, irgendwann kommt man wieder dazu, die Lautsprecher von Stereoanlagen in einen "zentralen Holzkasten" einzubauen wie früher bei den Musiktruhen. Die haben mit ihren ovalen Billigsystemen in 70cm Einbau-Abstand auch schon ganz toll Stereo gekonnt, ohne daß bei Mono der Ton von einer Zimmerecke in die andere hüpfte.

Aus letzterem Grund stehen die Nuberts auch nicht neben meinem Fernseher. Lieber schlechten Küchenradioton, wenn dafür die Sprache wirklich aus dem Mund vom Tagesschausprecher kommt und nicht von einem unsichtbaren Modell-Hubschrauber, der durchs Wohnzimmer fliegt.


[Beitrag von dudeldi am 16. Feb 2012, 14:50 bearbeitet]
Böötman
Inventar
#102 erstellt: 03. Mrz 2012, 13:39
Selbst die S3X-V von Adam rauscht.
Erik030474
Inventar
#103 erstellt: 03. Mrz 2012, 13:44

Böötman schrieb:
Selbst die S3X-V von Adam rauscht.


JEDER Lautsprecher rauscht irgendwie.
Böötman
Inventar
#104 erstellt: 03. Mrz 2012, 13:58
Aber bei 2k€ muss es doch wege der elemenierung geben... Zur not via elektronischen Trennrelais (falls es denn sowas gibt) welches die LS komplett vom Amp entkoppelt sofern kein Eingangssignal anliegt.
Fendor
Hat sich gelöscht
#105 erstellt: 03. Mrz 2012, 14:12
@ laniusextreme: Also ich besitze momentan für den PC die Audioengine A5
und kann Dir mal empfehlen die Boxen näher anzuschauen. Ich bin, obwohl ich
eine wirklich schreckliche Onboard-Soundkarte benutze, mit dem Klang sehr
zufrieden.


[Beitrag von Fendor am 03. Mrz 2012, 14:19 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#106 erstellt: 03. Mrz 2012, 14:53

Böötman schrieb:
Aber bei 2k€ muss es doch wege der elemenierung geben... Zur not via elektronischen Trennrelais (falls es denn sowas gibt) welches die LS komplett vom Amp entkoppelt sofern kein Eingangssignal anliegt.


Gibt es ja noch nicht mal bei 6k €, z. B. die Backes & Müller BM 2 rauscht tierisch ... das 2k € Pendant hierzu ist die KS Digital ADM 30.

Wenn ein angeschalteter Verstärker angeschlossen ist, dann rauscht es nur dann nicht, wenn eine reine Class-D-Endstufe (o. ä.) abgeschaltet ist ... kompliziert ausgedrückt was
Böötman
Inventar
#107 erstellt: 03. Mrz 2012, 14:56
5 Anläufe, dann hab auch Ich´s gerafft.
noclou
Neuling
#108 erstellt: 04. Apr 2012, 19:23
Hallo,

bin mir grad am überlegen ob ich mir die nuPro A-20 zulegen soll und hätte da noch 1-2 Fragen.

Bis jetzt hör ich über billige Boxen und onboard Sound von meinem Computer aus, die Qualität ist dementsprechend und ein upgrade überfällig. Meine Frage daher:

Wenn ich mir die nupro kaufe, oder andere Aktivlautsprecher, brauch ich dann noch eine bessere Soundkarte oder ist in den Lautsprechern alles dabei? Falls nicht, gibt es Empfehlungen für eine gute Karte? Und reicht der Anschluss über USB oder wie schließe ich die am Besten an?

Wäre euch über eine kleine Anleitung sehr verbunden.

Danke schonmal!
Amperlite
Inventar
#109 erstellt: 04. Apr 2012, 21:05
Wenn du über USB anschließt ist die praktisch die Box selbst deine Soundkarte.

Außer dem USB-Kabel brauchst du nichts weiter, musst je nach Modell allenfalls einen Treiber installieren.


[Beitrag von Amperlite am 04. Apr 2012, 21:06 bearbeitet]
TheDejaVu
Ist häufiger hier
#110 erstellt: 09. Apr 2012, 18:50
Wie regelt ihr Eure Lautstärke? Direkt an beiden Lautsprechern? Oder regelt ein LS den anderen? Oder direkt über den PC/Betriebssystem?
hfpt07
Stammgast
#111 erstellt: 10. Apr 2012, 08:27
An den NuPro's mittels Regler nur die Lautstärke zwischen rechts und links ausgleichen (ja, man kann und muss jeden getrennt regeln). Laustärke ansonsten via PC einstellen.
reggaetiger
Ist häufiger hier
#112 erstellt: 29. Nov 2012, 07:22
Gibt es etwas vergleichbares wie NuPro A-20 nur in etwas gößeren dimensionen?
Bei einem hörabstand von 3-4 m sind Sie noch ausreichend?

Hat jemand erfahrung mit der kombination audiofly und den NuPros?
Iron-Man
Stammgast
#113 erstellt: 29. Nov 2012, 11:59
Moe78
Inventar
#114 erstellt: 29. Nov 2012, 12:06
Dynaudio hat da was im Programm. Xeo glaub ich heisst das System...
mojoh
Stammgast
#115 erstellt: 04. Mrz 2013, 17:13
Seit kurzer Zeit habe ich die Nupro A20 und kann nun auch meinen Senf dazugeben .

Die munteren Kerle stehen direkt auf meinem Schreibtisch und sind am PC angeschlossen.
Als jahrzehntelanger Musiker suchte ich etwas, mit dem ich bequem und in ordentlicher Qualität (besser geht bei entsprechendem Budget natürlich immer ) Musik hören kann. Und ich habe da sicherlich keinen niedrigen Anspruch. Meine aktiv entzerrten Canton RCL am Yamaha A2 legen die Messlatte schon etwas hoch. Aber da ich mittlerweile viel mehr Zeit am PC verbringe als auf dem Sessel im Wohnzimmer, wollte ich eben am PC Musik in guter Qualität hören (die Cantons muss man aufgrund des Sitzabstands auch mit etwas mehr Pegel fahren, was die Nachbarn nicht immer erfreut).

Zunächst war ich etwas enttäuscht, da ich die überall anzutreffende Lobhudelei bezüglich der Nupros nur bedingt nachvollziehen konnte. Insbesondere in klanglicher Hinsicht hatte ich mir da wohl mehr versprochen, als ich nun auf dem Schreibtisch stehen hatte. Ich dachte sogar über einen zusätzlichen Subwoofer nach.

Mittlerweile habe ich die Nupros 2 Wochen.

Und was soll ich sagen: sie gefallen mir immer besser. Offensichtlich ist da wirklich was dran, dass die Dinger sich erst einspielen müssen. Sie machen einfach Spaß. Auch habe ich den Eindruck, dass der Bass in dieser Zeit "bässer" geworden ist. Mittlerweile wunder ich mich bei so manchem Stück, wieviel Tiefbass die Kerlchen einem servieren. Das Thema Subwoofer habe ich erstmal wieder nach hinten geschoben (obwohl ich auf tiefe, trockene, präzise Bässe stehe).

Mag sein, dass die eine oder andere Box der Mitbewerber (die kommen aber wohl alle aus dem Studiobereich) "luftiger", "feiner durchzeichnet" oder gar neutraler klingt. Für mich subjektiv ist das nicht wichtig. Ich will darauf keinen Number One Hit abmischen. Ich will einfach Musik in mir gefallender Klangqualität hören. Und das bieten die Nupros mir - egal ob die Messwerte "gut" oder "schlecht" sind.
Wie gesagt jeden Tag ein bisschen besser.

Und das hier angesprochene Rauschen nehm ich nicht wahr (jaja, zuviele Jahre zu laut Musik gemacht ). Erstens sind die Lüfter des PC deutlicher zu hören und zweitens schalten sich die Nupros nach gut 2 Minuten (nicht gemessen ) ohnehin ab.

Als Lautsprecher für das Nahfeld am PC gibt es sicherlich billigere Lautsprecher. Aber ob diese genauso gut klingen wie die Nupros?

Ich bin jedenfalls zufrieden.

mojoh


[Beitrag von mojoh am 04. Mrz 2013, 17:18 bearbeitet]
thewas
Moderator
#116 erstellt: 04. Mrz 2013, 19:20
Beide Nurpros messen sich und klingen ziemlich neutral, sogar mehr als viele selbsternannte "Monitore"
Viel Hörspaß noch damit!
Theo
mojoh
Stammgast
#117 erstellt: 05. Mrz 2013, 10:41

thewas (Beitrag #116) schrieb:
Viel Hörspaß noch damit!

Danke, werde ich bestimmt haben.

Mittlerweile habe ich noch etwas mit der Aufstellung experimentiert.

Die Räumlichkeit verbessert sich nochmal, wenn man vom obligatorischen "Stereodreieck" abweicht und die Boxen weiter auseinander stellt als der Hörabstand zu den Boxen beträgt. Und die Boxen dabei leicht "einwinkelt".


mojoh
mojoh
Stammgast
#118 erstellt: 11. Mrz 2013, 12:12
Noch ein Nachtrag:

Die Nupros bringen meinen Schreibtisch (Holz) schon ordentlich ins vibrieren.
Ich habe sie daraufhin auf diese Absorberplatten gestellt:
Pads für Studiomonitore.

Seitdem "bewegt" sich der Schreibtisch nicht mehr und die Basswiedergabe ist subjektiv straffer.

Sicherlich auch eine gute Investition, wenn man externe Festplatten auf dem Schreibtisch stehen hat.

mojoh
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Verschoben: Akai AM 55 Digital welche LS?
Cabasse BORA mit Santorin 25 – Liebesbeziehung mit Anlaufschwierigkeiten
dynavox vr70mk2 - Einschätzung Klangqualität
Verschoben: Radiowecker Sangean WR-2
Verschoben: Neue Regallautsprecher statt meiner alten Magnat supreme200. Plattenspieler.
Erfahrungsbericht B&W CM10 & T+A Musicreceiver
Verschoben: Erweiterung zu PA-Komplettset Anlage?
Yamaha R-N500
Verschoben: Behringer Truth B2031a an PC und TV
Servicewüste Studio 26 Stuttgart

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Elac
  • Adam
  • Dynaudio
  • Dali
  • Audioengine

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder748.592 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmarct19
  • Gesamtzahl an Themen1.230.981
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.676.320