Zweitanlage zu B&W 802n: Focal Electra 1038/1028 be II, Aria 948/926, Dynaudio Focus 380, Nuvero 14

+A -A
Autor
Beitrag
kuck-ei
Stammgast
#1 erstellt: 23. Dez 2014, 14:22
Moin, moin zusammen!

Im Zuge meiner Suche nach einer neutral spielenden Zeitanlage zu der
bestehenden B&W 802n habe ich oben genannte LS gehört und diese Eindrücke
möchte ich natürlich nicht vorenthalten, speziell da sich hier wirklich erhebliche
Unterschiede im Preis/Leistungsverhältnis auftun.

Als erstes habe ich mit das Flaggschiff von Nubert in Duisburg angehört.
Ich muss sagen meine Erwartungshaltung war recht hoch auf Grund der vielen
guten Tests. Ich wurde leider einmal mehr darin bekräftigt, dass man
diesen möglichst wenig Glauben schenken sollte. Was man der Nubert zu Gute
halten muss ist, dass die Box definitiv ganz gut abgestimmt ist, auch die
Anpassungsmöglichkeiten sind nett. Auf quantitativer Seite also alles
bestens. Was mich allerdings massiv enttäuscht hat ist schlicht und
ergreifend der Rest der Box. Zunächst ist der ohnehin schon bescheidene
Wirkungsgrad in der einzigen Variante, in der die Nubert auch einen
präsenten Bass produziert hat, (Schalter: Mittel u. Hochton absenken)
nochmal niedriger. Um in dieser Einstellung ein wenig Pegel zu produzieren
war der 2 mal 90 Watt Amp zu 70 Prozent aufgedreht. Mensch, dass guter und
tiefer Bass sowie Wirkungsgrad sich nicht ausschließen zeigen doch andere
Hersteller, aber dazu später mehr . Aber was viel entscheidender war: Die
Peerless Chassis klingen leider ihrem Preis absolut entsprechend: Billig .
Die Nuberts spielen über den kompletten Hoch u. Mittelton ja ich möchte
sagen schon fast blechern, absolut detailarm und flach. Ich muss sagen
selbst für das kleine Geld, dass die Chassis kosten, habe ich weitaus
besseres gehört und zwar von LS die einen Bruchteil der Nubert kosten. Das
Preis/Leistungsverhältnis passt hier leider gar nicht. Wir reden hier
immerhin von knapp 4000 Euro, plus relativ viel Geld für einen Verstärker, da
sehr leistungshungrig! Dazu noch eine Bedienung, deren einzige Verkaufsbemühungen
darin bestanden, mich am Ende nach meiner PLZ zu fragen. Und mir - wohl bemerkt ohne,
dass ich nur einen Ton zu den Nuberts gesagt habe - mitteilte, dass die Lautsprecher nur
so bescheiden klingen würden auf Grund des Raumes- einfach bezeichnend . Sorry Nubert,
aber dieses qualitative Defizit kann kein Raum dieser Welt kompensieren. Ich war wirklich
froh, als ich dort raus war und mich in einen professionellen Hifi-Laden begeben konnte, indem
ich die restlichen LS im direkten Vergleich gehört habe.

Kommen wir also zur Dynaudio. Hier verhält es sich sehr
ähnlich wie bei der Nubert, nur dass der Wirkungsgrad besser war und der
Bass bescheidener. Der Hoch und Mittelton spielte zwar neutral, aber
völlig flach, ohne jeglichen Glanz und vergleichsweise verwaschen. Ich
war nach sage und schreibe 10 min derart gelangweilt, dass wir direkt zu
Focal umgeschwenkt sind . Der Verkäufer meinte anschließend noch zu mir,
dass sie die Focus auch kaum noch verkaufen, da die Leute wenn zur kaum
unterlegenden Excite greifen. Kann ich so nur bestätigen, ich hätte die
LS allerdings nichtmals für 1000 Euro gekauft .

Schnell zur ca. 1/4 so teuren Focal 926. Kurz: Ganz große Klasse! Lang:
Viel, viel besser als die Dynaudio und Nubert und zwar in jeder Disziplin! Toller und endlich mal
auch ausreichend kräftiger Bass, sehr neutrale Abstimmung, absolut natürlicher Sound, nichts
nervte und dennoch versprühte die Focal Glanz und Detailreichtum. Das
Preis/Leistung Verhältnis ist wirklich schlichtweg sensationell. Die 948
erweiterte die Grenzfrequenz dann nochmal um eine Oktave nach unten. Ich
muss wirklich sagen die 948er sind die ersten LS, die ich in dieser
Preisklasse gehört habe, die keine Schwächen hatten - Hut ab!

Ob Focal diese Leistung noch toppen kann? Endlich, die 1038 Be II wurde
angeschlossen. Rein quantitativ ebenfalls einer der neutralsten LS am
Markt. In Relation zur Aria spielt die Focal ein Tendenz Hochtonbetonter
und nicht ganz so kräftig im Bass wie die Aria 948, dafür aber mit 33hz
(selbst nachgemessen) nochmals tiefer. Sprich über den kompletten (!)
Bassbereich neutral. Ob der Hochton der Electra oder der Hochton der Aria im Endeffekt
das letze Quäntchen neutraler ist, entscheidet hier eindeutig der Raum. Wie das klingt? Ich
glaube wirklich 'faszinierend' trifft es am besten. Ich muss sagen ich war einfach
derart in der Musik gefangen, solche Emotionen hat bei mir noch kein anderer LS
nur im Ansatz ausgelöst, Wahnsinn! Nichts in der Musik tut sich hervor, es klingt
einfach völlig natürlich und echt. Und der Berlillium Hochtöner ist
wirklich genial. Er schält wirklich jedes (!) Detail aus der Musik, ohne
den geringsten Anflug von Nervigkeit. Vor allem wie differenziert einzelne
Elemente dargestellt werden ist einfach nur bemerkenswert. Der Mittelton
präsentierte sich im besten Sinne neutral und natürlich. Hervorzuheben ist
definitiv auch der Bass: Die Focal bringt Kick, Präzision, einen
traumhaften Tiefgang und dabei noch einen perfekten Wirkungsgrad von 93 db
in Einklang. Herz, was willst du mehr? Ich war wirklich hin und weg. Die 1028er
habe ich anschließend auch noch gehört. Im Hoch und Mittelton - wie
überraschend - ebenbürtig. Allerdings war sie von dem genialen Bass der
1038 zu weit entfernt. Aber einer in der gleichen Preisklasse spielenden
Dynaudio natürlich immer noch sehr weit voraus - um die Aussage etwas zu
relativieren. Liebe Focal Ingenieure, ich muss wirklich sagen, ich verneige mich
vor diesen beiden Serien! Rund eine Stunde nach Ladenschluss (!) mussten die be 1038 und ich dann leider getrennte Wege gehen.

Ich habe mich also - Kompromiss fähig wie ich bin - dazu entschlossen die
1038er zu kaufen, gebraucht wohlbemerkt zu dem Kurs, den die Nubert neu
gekostet hätte und da tun sich nun wirklich ohne die geringste Übertreibung
klangliche Welten auf . Und ja da steht sie nun neben der B&W 802n:

Was soll ich sagen? Die B&W bringen den besten mir bekannten Mittelton.
Für meine Begriffe an Natürlichkeit einfach nicht zu überbieten. Auch
nicht von der hier bereits überaus guten Focal. Allerdings muss man an
dieser Stelle (leider) auch deutlich sagen, dass die Focal die B&W in
jeder anderen Disziplin deutlich schlägt.
Der Bass spielt nicht nur tiefer, sondern auch schneller, präziser. Auch
vernachlässigt die Focal den Kickbass nicht wie etwa die B&W. Und ja der
Hochtöner... ich hätt das so nicht erwartet, aber es
gibt tatsächlich Elemente in diesem Bereich, die die B&W nicht dargestellt
haben. Ich höre einige mir noch unbekannte Details heraus. Auch Marketing
technisch wirklich interessant, dass es einem Hochtöner bedarf, der als
Ersatzteil 799 Euro kostet, um alles herauszuhören. Aber das soll offensichtlich so
sein. Die Zeitanlage ist wohl zur Erstanlage geworden...

Schlussendlich bleibt zu sagen, dass ich den kompletten Hoch und
Mittleton per DSP um 3 db abgesenkt habe. Was bleibt ist der neutrale obere
Bereich, der sich nun mit einem leicht angehoben, in jedem Frequenzbereich
präsenten Bass paart – ähnlich der Abstimmung der Focal Aria- und genauso mag ich es:
Langzeittauglich, natürlich, artefaktfrei und mit kräftigem, dröhnfreien Bass über den kompletten Frequenzbereich.

Hifidele Grüße
Marcel


[Beitrag von kuck-ei am 24. Dez 2014, 10:01 bearbeitet]
nadeto
Stammgast
#2 erstellt: 25. Dez 2014, 13:41
Hast du Möglichkeit gehabt Focal aria Serie gegen Quadral Platanium serie testen?
Ich habe Focal Aria 936 und 926 getestet war sehr gut aber über quadral m 50 Sehr gutes göhört was meinst du ?
kuck-ei
Stammgast
#3 erstellt: 26. Dez 2014, 08:51
Leider selber nur kurz im Saturn gehört, hatte sich da nichtmals von einer gleichpreisigen Canton absetzen können. Könnte in einem vernünftigen Hörraum aber natürlich ganz anders aussehen. Wenn man den Testberichten glauben schenken darf, verfügt sie auch über eine interessante neutrale Abstimmung, aber dass das nicht alles ist sieht man ja an Nubert und Dynaudio. Wirst also wohl ums Probe hören nicht rumkommen Ich persönlich habe mich auch nicht weiter mit dem Thema Quadral beschäftigt, da mir LS mit einem Metallchassis im Mittleton im Vergleich zu Chassis mit Gewebe Anteil nie natürlich genug gespielt haben (Elac, Canton, KEF). Hatte hier zb eine KEF R900 neben der B&W stehen und dagegen war der Mittleton leider auch blechernd/metallisch /kühl. Abseits davon allerdings ein toller Lautsprecher und ich muss sagen, dass sich die B&W hier so deutlich absetzt habe ich auch erst wahrgenommen, als ich auf die B&W upgegraded habe, aber so ist das ja immer im Hifi. Was man nicht kennt, vermisst man nicht. Nichtsdestotrotz der natürlichste Metall Mittetöner, der mir untergekommen ist, nur um das Ganze wieder etwas zu relativieren.

LG
Marcel


[Beitrag von kuck-ei am 26. Dez 2014, 18:55 bearbeitet]
LovemusicXX
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Dez 2014, 13:48

kuck-ei (Beitrag #3) schrieb:
Leider selber nur kurz im Saturn gehört, hatte sich da nichtmals von einer gleichpreisigen Canton absetzen können. Könnte in einem vernünftigen Hörraum aber natürlich ganz anders aussehen. Wenn man den Testberichten glauben schenken darf, verfügt sie auch über eine interessante neutrale Abstimmung, aber dass das nicht alles ist sieht man ja an Nubert und Dynaudio. Wirst also wohl ums Probe hören nicht rumkommen Ich persönlich habe mich auch nicht weiter mit dem Thema Quadral beschäftigt, da mir LS mit einem Metallchassis im Mittleton im Vergleich zu Chassis mit Gewebe Anteil nie natürlich genug gespielt haben (Elac, Canton, KEF). Hatte hier zb eine KEF R900 neben der B&W stehen und dagegen war der Mittleton leider auch blechernd/metallisch /kühl. Abseits davon allerdings ein toller Lautsprecher und ich muss sagen, dass sich die B&W hier so deutlich absetzt habe ich auch erst wahrgenommen, als ich auf die B&W upgegraded habe, aber so ist das ja immer im Hifi. Was man nicht kennt, vermisst man nicht.

LG
Marcel


warum sollte sich die Quadral auch unbedingt von einer gleichpreisigen Canton absetzen? Wie du ja selbst sagst, waren beide aus der selben Klasse. Ich kenne ein Wenig die Quadral Platinum, handelte es sich bei der canton dann zufällig um eine Vento, dann kann man auch keine all zu großen Unterschiede hören. Beide spielen recht neutral, schlank im Bass und sehr frisch und hochauflösend im Hochton, welches bei mancher Musik ein Wenig nerven kann.

Aber nochmal ne Frage zu Dynaudio Focus und Focal Aria: Spielte die dynaudio wirklich so schlecht im Vergleich zur Focal, wie zu sagst oder waren sie wohl möglich nur schlecht aufgestellt? Weil, wenn ich mir die enorme Preisspanne zwischen einer Aria und einer Focus ansehe, wäre das ja ein Schlag ins Gesicht für Dynaudio.

Aso, du erwähntest noch, das die Focal Aria sehr neutral abgestimmt sind, nur kenne ich einige Frequenzmesungen einiger Aria Lautsprecher, wo man immer einen etwas angehobenen Bass sowie einen abgesenkten Präsenz und Höhenbereich erkennen konnte, welches dann ja nichts mehr mit Neutralität zu tun hat. Ein kleiner Tipp von mir, wenn es um wirkliche Neutralität geht, wäre einmal die Phonar Veritas Reihe sich anzuhören. Diese sind von der PreisLeistung jeder B.W. Dynaudio und Focal hochhaus überlegen, wobei ich B.W. am aller Wenigsten für Hifi geeignet halte, da durch die Bank weg alle sehr gesoundet sind, zumindest sich so anhören.


[Beitrag von LovemusicXX am 26. Dez 2014, 13:55 bearbeitet]
ATC
Inventar
#5 erstellt: 26. Dez 2014, 14:27
Moin Kuck-ei,

sehr ausführlicher Bericht ,
deine Beschreibungen zu den jeweiligen Lautsprechern decken sich eigentlich komplett mit meinen Hörerfahrungen mit diesen Lautsprechern.

Zur NV 14 fällt mir immer nur diese Langeweile ein, die Musik/Emotion bleibt irgendwo auf der Strecke.
Die Dynaudio kann man hinstellen, kommt Musik raus ohne zu nerven.
die Focal Electra 1038 Be II ist schon eine Ansage an welche in dem Preisbereich wenig heranreicht,
absolut trockener Bass, schöner Grundtonbereich, Stimmen und Instrumente realistisch, hohe Auflösung ohne das mit übertriebenem Hochtonanteil vortäuschen zu müssen wie bei anderen Herstellern mit billigeren Hochtönern.

Die Platinum M50 ist z.B. so ein Kandidat welcher gefühlt mehr Auflösung durch einen etwas angehobenen Hochtonbereich suggeriert.
http://www.hifitest...._bild_1380010235.jpg
Mir persönlich sind solch abgestimmte Lautsprecher immer zu spitz und nervig klingend.

Viel Spaß mit den Focal
kuck-ei
Stammgast
#6 erstellt: 26. Dez 2014, 14:59
Hallo,

ganz einfach: Weil gleich teuer nicht gleich gut ist. Das war an sich eine der Hauptanliegen, die ich versucht habe zu übermitteln. Auch weil ich von den vielen Aussagen im Forum genervt bin, dass alle Hersteller im Lautsprecherbau das gleiche Preis/Leistungsverhältnis bieten. Das ist nirgendswo so, auch nicht in dieser Produktionssparte.
Siehe z.B meine Erfahrung zur Nubert. 7 Chassis sehen quantitativ erstmal nett aus, der qualitative Materialeinsatz ist für diese Preisklasse aber dadurch einfach erschreckend gering und das hört man sehr deutlich.
Gleiches gilt für die Dynaudio, die gemessen am Preis noch deutlicher enttäuscht hat. Und ja die Dynaudio stand zentimetergenau an dem gleichen Platz wie die Focal Aria, ich empfand das Ganze auch wirklich als sehr erschreckend - also der "Schlag ins Gesicht" trifft es schon sehr gut. Aber das scheinen wohl auch die meisten anderen Kunden dort wie gesagt auch so zu sehen, war wirklich ein Interessantes Gespräch mit dem Besitzer des Geschäfts.

Wenn die Quadral entgegengesetzt zu den Tests nicht neutral spielt, sondern über den einen klassischen cantonschen Hochtonpeak verfügt, hat sie in einer Diskussion, indem es um einen neutralen Oberton geht, aber sowieso nicht viel verloren. Aber um dies beurteilen zu können fehlen mir bei der Quadral wie gesagt die Erfahrungswerte. Ich kann hier nur für einige Paar Cantons sprechen, die ich in meiner Anfängerzeit besessen habe und die waren schrecklich nervig und eben nicht neutral im Hochton. Höher auflösen tut der Hochtonbereich hierdurch im Übrigen nicht, er möchte es quasi nur durch den Zuwachs an Pegel suggerieren. Ein guter Hochtöner hingegen hat das nicht nötig, um differenziert und detailreich zu klingen, die Inverskalotte von Focal zählt ganz sicher dazu.

Und die Phonar habe ich noch nicht hören können. Ich meine mich aber zu entsinnen, dass hier genau wie bei Nubert Peerless verbaut werden, wäre also für den aufgerufenen Preis kein sehr hoher Materialgegenwert. Ich kann mich mit dieser Annahme aber auch sehr gut täuschen.

Abseits davon bin ich mit der Focal Electra aber so oder so extrem happy. Durchgemessen habe ich sie auch schon und ich kann die Testergebnisse der Audio hier wie gesagt nur bestätigen: Sie spielt wirklich extrem neutral und zwar über das komplette Band. Das Kann die Aria auch, allerdings exklusive des Bassbereichs ( Habe ja auch geschrieben, dass Sie kräftiger aufspielt als die Electras). Da ich das aber genauso haben will, habe ich bei den Electras auch nachträglich per DSP Hoch und Mittelton abgesenkt (Sprich Bass angehoben). Sie spielt nun also entgegengesetzt ihrem naturell im Bass leicht angehoben und im Hoch-Mittelton nach wie vor neutral. Hier eine offizielle Messung der Aria: http://www.music-lin...ia948_stereoplay.pdf. Dass sich in deinem fall z. B der Raum eventuell negativ ausgewirkt hat ist natürlich nicht auszuschließen, an den LS liegt es jedenfalls nicht.

Ach und zur B&W: Ja auch die 802er habe ich häufig durchgemessen und die Lautsprecher sind im Frequenzgang tatsächlich alles andere als neutral, der Verlauf ist sehr wellig!

LG

Marcel


[Beitrag von kuck-ei am 26. Dez 2014, 18:48 bearbeitet]
kuck-ei
Stammgast
#7 erstellt: 26. Dez 2014, 15:02
Hallo meridianfan01 ,

und vielen Dank für deinen Post, den ich leider erst jetzt sehe, nachdem ich meinen letzten Post abgeschickt habe.
Daher mal wieder umso erstaunlicher wie deckungsgleich unsere Aussagen zu diesem Thema sind!

Besten Gruß!


[Beitrag von kuck-ei am 26. Dez 2014, 15:07 bearbeitet]
nadeto
Stammgast
#8 erstellt: 26. Dez 2014, 15:08
letzte woche war ich in Freiburg bei Hifi Gogler habe focal Aria 936 und 926 getestet 936 spiel heller und sehr angenehm.
Quadral M50 spielt richtig knackig und trockene bass.
Bei mir lezte zwei auswahl geblieben, endwieder M50 oder Aria 936 leider kann ich nicht einfach entscheiden.
kuck-ei
Stammgast
#9 erstellt: 26. Dez 2014, 16:13
Bei der Entscheidung kann ich dir leider nicht helfen, ich kann nach all den LS, die ich mit der Zeit so hier hatte, wie gesagt nur sagen, dass die Arias in Preis/Leistung schwer zu toppen sind.


[Beitrag von kuck-ei am 26. Dez 2014, 16:15 bearbeitet]
Octaveianer
Stammgast
#10 erstellt: 26. Dez 2014, 16:24
Was ich noch wirklich toll finde in der Preiseregion um 4...6k , wäre eine Gauda Arcona 60 zb. Schon mal gehört?
Gruß
kuck-ei
Stammgast
#11 erstellt: 26. Dez 2014, 16:42
Moin, die arconas habe ich leider noch nicht hören können, aber der Frequenzverlauf sieht definitiv auch sehr interessant aus und von den Chassis hört man ja auch viel gutes! Hier wäre sicher ein Vergleich mit der Electra interessant
ATC
Inventar
#12 erstellt: 26. Dez 2014, 19:02

kuck-ei (Beitrag #7) schrieb:
Hallo meridianfan01 ,

und vielen Dank für deinen Post, den ich leider erst jetzt sehe, nachdem ich meinen letzten Post abgeschickt habe.
Daher mal wieder umso erstaunlicher wie deckungsgleich unsere Aussagen zu diesem Thema sind!

Besten Gruß!


Moin,

wenn du deine letzte Post tatsächlich geschrieben hast ohne zuvor meine gelesen zu haben ist das wirklich erschreckend


nadeto (Beitrag #8) schrieb:
letzte woche war ich in Freiburg bei Hifi Gogler habe focal Aria 936 und 926 getestet 936 spiel heller und sehr angenehm.
Quadral M50 spielt richtig knackig und trockene bass.
Bei mir lezte zwei auswahl geblieben, endwieder M50 oder Aria 936 leider kann ich nicht einfach entscheiden.


Bei Quadral stört mich im Moment neben dem Hochtonbereich das die Lautsprecher irgendwann zu 50% der UVP verkauft werden,
da käme ich mir als UVP Käufer ziemlich gearscht vor. Ist bei manchen Herstellern aber nicht anderst.

Kauf dir doch ne alte Quadral Montan, da steckt mit dem Bändchen wenigstens ein Top Hochtöner drin

Zu den Phonar, es sind Peerless verbaut und als Hochtöner Scan Speak, macht die Sache schon etwas besser.
nadeto
Stammgast
#13 erstellt: 26. Dez 2014, 20:07

meridianfan01 (Beitrag #12) schrieb:

kuck-ei (Beitrag #7) schrieb:
Hallo meridianfan01 ,

und vielen Dank für deinen Post, den ich leider erst jetzt sehe, nachdem ich meinen letzten Post abgeschickt habe.
Daher mal wieder umso erstaunlicher wie deckungsgleich unsere Aussagen zu diesem Thema sind!

Besten Gruß!


Moin,

wenn du deine letzte Post tatsächlich geschrieben hast ohne zuvor meine gelesen zu haben ist das wirklich erschreckend


nadeto (Beitrag #8) schrieb:
letzte woche war ich in Freiburg bei Hifi Gogler habe focal Aria 936 und 926 getestet 936 spiel heller und sehr angenehm.
Quadral M50 spielt richtig knackig und trockene bass.
Bei mir lezte zwei auswahl geblieben, endwieder M50 oder Aria 936 leider kann ich nicht einfach entscheiden.


Bei Quadral stört mich im Moment neben dem Hochtonbereich das die Lautsprecher irgendwann zu 50% der UVP verkauft werden,
da käme ich mir als UVP Käufer ziemlich gearscht vor. Ist bei manchen Herstellern aber nicht anderst.

Kauf dir doch ne alte Quadral Montan, da steckt mit dem Bändchen wenigstens ein Top Hochtöner drin

Zu den Phonar, es sind Peerless verbaut und als Hochtöner Scan Speak, macht die Sache schon etwas besser.

ja was meinst Focal Aria 936 hat Hoch töner oder tief töner besser ist empfehst du überhaupt ?
ATC
Inventar
#14 erstellt: 26. Dez 2014, 20:20
Moin,

du hast doch schon selbst einiges gehört wenn ichs richtig interpretiere,
die Focal 936 und die Quadral M 50 sind doch gar nicht soo unähnlich,
wenn dir Beide gefallen nimm die optisch Passendere.
kuck-ei
Stammgast
#15 erstellt: 27. Dez 2014, 00:28
Moin meridianfan01,

Ich schwöre es dir ich war in der Zeit am tippen Muss man ja auch dazu sagen, sonst sähe es nun wirklich so aus, als würde ich dir völlig stupide nachlabern Aber nach wie vor sehr interessant das Ganze

Und auch bemerkenswert, dass Phonar ausgerechnet den Hochtöner nicht von Peerless einkauft, wo ja gerade dieser der größte Schwachpunkt der Nuberts ist Das scheinen die Entwickler dort wohl erkannt zu haben

LG
Marcel
Mario1411
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Jan 2015, 21:09

kuck-ei (Beitrag #1) schrieb:
Moin, moin zusammen!


Wie das klingt? Ich
glaube wirklich 'faszinierend' trifft es am besten. Ich muss sagen ich war einfach
derart in der Musik gefangen, solche Emotionen hat bei mir noch kein anderer LS
nur im Ansatz ausgelöst, Wahnsinn! Nichts in der Musik tut sich hervor, es klingt
einfach völlig natürlich und echt. Und der Berlillium Hochtöner ist
wirklich genial. Er schält wirklich jedes (!) Detail aus der Musik, ohne
den geringsten Anflug von Nervigkeit. Vor allem wie differenziert einzelne
Elemente dargestellt werden ist einfach nur bemerkenswert. Der Mittelton
präsentierte sich im besten Sinne neutral und natürlich. Hervorzuheben ist
definitiv auch der Bass: Die Focal bringt Kick, Präzision, einen
traumhaften Tiefgang und dabei noch einen perfekten Wirkungsgrad von 93 db
in Einklang. Herz, was willst du mehr? Ich war wirklich hin und weg.
I
Schlussendlich bleibt zu sagen, dass ich den kompletten Hoch und
Mittleton per DSP um 3 db abgesenkt habe. Was bleibt ist der neutrale obere
Bereich, der sich nun mit einem leicht angehoben, in jedem Frequenzbereich
präsenten Bass paart – ähnlich der Abstimmung der Focal Aria- und genauso mag ich es:
Langzeittauglich, natürlich, artefaktfrei und mit kräftigem, dröhnfreien Bass über den kompletten Frequenzbereich.

Hifidele Grüße
Marcel


Hallo zusammen,

ich kann Marcel bei seinen Aussagen zu 100% unterstützen.

Ich fahre die 1038 BE 2 am PM11S3 und habe nie das Gefühl genervt zu sein, auch nach Stunden nicht.

Dabei habe ich einen schwierigen Raummodus, der über den sehr guten LS gut kompensiert wird. Das einzige was ich machen musste, die LS stehen auf 7 cm dicken Marmorplatten, damit die Entkopplung hier im Fertighaus funktioniert.

Ich habe Sie vorher bei Stassen in Venlo gehört in einem 50 qm Raum in der gleichen Kette, hier kann ich sagen was wirklich geht mit dem LS: ob leise oder auch laut, alle Details sind da und nie überzogen. Schnelligkeit und Bühne hervorstechend. Einfach super........

Trotz meiner noch nicht optimalen Moden im Raum, ist jeder Besuch einfach nur begeistert von der Darbietung der Kette.

Kann jedem nur empfehlen, wirklich seinen Verstärker an der 1038 zu hängen und dann zu hören. Mein AS 2000 habe ich dadurch verkauft, weil die LS die klanglichen Differenzen im HT des Verstärkers aufgedeckt haben. Und dich dachte schon immer ich habe etwas an den Ohren.

Gruß an Alle


[Beitrag von Mario1411 am 04. Jan 2015, 21:11 bearbeitet]
kuck-ei
Stammgast
#17 erstellt: 05. Jan 2015, 10:24
Hallo Mario und danke für deinen überaus treffenden Beitrag, den ich so auch nur unterstützen kann.

Auch ich bin fasziniert von diesen genialen Lautsprechern, weiß aber, dass da noch mehr geht, weil auch meine beiden Räume natürlich nicht optimal sind. Der Eindruck vom Händler damals bleibt mir also auch sehr präsent. Es war auch ein ähnlich großer perfekt geschnittener Hörraum mit Minimum 60 m² und was die Electras da geboten haben war wirklich meine erste Hörerfahrung, für die ich wirklich ein Wort wie "Perfektion" in den Mund nehmen würde - und das soll wahrlich etwas heißen.

Bei mir hängen die LS momentan am Advance Acoustic 306 und das Ergebnis ist nach meinen Messungen tatsächlich absolut neutral und der Hörerfahrung im Studio im Hoch-Mittelton völlig ebenbürtig. Lediglich um den unglaublich tiefen und beeindruckenden Bass vollständig auszureizen bedarf es definitiv eines besseren Raumes - nur da gibt es momentan leider physische Grenzen hier . Sei es drum eine 1038 BE II, der Potential nur zu 80% genutzt wird, ist immer noch eine völlig faszinierend gute Konstruktion, sowohl für mich als bisher auch für ausnahmslos jeden Besucher hier. Es war tatsächlich noch keiner dabei, der nicht meinte, dass dies das beste sei, was er bisher gehört hat und das geht nun wirklich runter wie

LG
Marcel


[Beitrag von kuck-ei am 05. Jan 2015, 10:29 bearbeitet]
arm5
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Mai 2015, 07:25
Danke für diesen tollen Bericht!
Ich selber träume vo der Electra, allerdings fehlt mir als Student leider noch die Knete ich besitze zur Zeit die Focal Profile 918 DB und bin auch sehr zufrieden:-) An welchen Verstärkern betreibt ihr eure Focals? Bei mir ist es ein Rote Rsx 1550 (Heimkino), aber manchmal fehlt es mir ein bisschen an Leistung.

MfG
arm5
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Mai 2015, 07:29
@ Marcel

Sehe gerade, dass bei dir in der Fußzeile, deine Komponenten angezeigt werden. Sieht gut aus. Ich hatte leider noch nie die Möglichkeit mit diesen Marken in Kontakt zukommen
kuck-ei
Stammgast
#20 erstellt: 03. Mai 2015, 17:35
Moin Arm,

Sorry ich habe schlichtweg vergessen auf deinen Post zu antworten! Danke für dein Feedback! Habe die Profile noch nicht gehört, aber kann mir gut vorstellen, dass die auch nicht schlecht sind, zumal mit den W-Membranen in Mittel- und Tiefton ja meines Wissens auch Electra Material verbaut ist

Und du scheinst auch sehr laut zu hören wenn 100 Watt bei 90db Wirkungsgrad nicht ausreichend sind Aber wer kann dir das verübeln Schau dich doch mach einer schönen Stereo Endstufe mit gut Leistung um? Ob da nun Advance Acoustic oder Vincent drauf steht ist im übrigen nicht erheblich. Und zum Thema Berührung: Auf zum nächsten Händler Das war auch der Anfang meines Electra Traums

Mir ist im übrigen im Nachhinein noch aufgefallen, dass der Verstärker an dem die Nubert hingen ein Musical fidelity m6i war, der hatte also keine 90 sondern sage und schreibe 200 Watt Vllt solltest du ja auf Nubert umsteigen


[Beitrag von kuck-ei am 03. Mai 2015, 17:50 bearbeitet]
arm5
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Mai 2015, 20:36
Ich wundere mich auch manchmal, muss an mir liegen das ist auch eine Uberlegung, allerdings schaue ich auch sehr gerne Filme:-) Habe mir jetzt zum Stereo hören ,im wg Zimmer, die T+A cm active gekauft. Mein Heimkino kommt ins Wohnzimmer, natürlich nur so lange wie die Umgangsform passt. Mir graut es ein wenig Das ist nachvollziehbar, aber dann gerate ich so schnell in Versuchung zum Thema nubert, habe einmal, für einen Freund, einen Test nubox gegen Focal chorus 726V organisiert. Die Nuberts wurden direkt wieder eingeschickt. Mit dem Thema bin ich durch!


[Beitrag von arm5 am 03. Mai 2015, 20:41 bearbeitet]
bmw_330ci
Inventar
#22 erstellt: 21. Jun 2015, 11:23

kuck-ei (Beitrag #6) schrieb:

Abseits davon bin ich mit der Focal Electra aber so oder so extrem happy. Durchgemessen habe ich sie auch schon und ich kann die Testergebnisse der Audio hier wie gesagt nur bestätigen: Sie spielt wirklich extrem neutral und zwar über das komplette Band. Das Kann die Aria auch, allerdings exklusive des Bassbereichs ( Habe ja auch geschrieben, dass Sie kräftiger aufspielt als die Electras). Da ich das aber genauso haben will, habe ich bei den Electras auch nachträglich per DSP Hoch und Mittelton abgesenkt (Sprich Bass angehoben). Sie spielt nun also entgegengesetzt ihrem naturell im Bass leicht angehoben und im Hoch-Mittelton nach wie vor neutral. Hier eine offizielle Messung der Aria: http://www.music-lin...ia948_stereoplay.pdf. Dass sich in deinem fall z. B der Raum eventuell negativ ausgewirkt hat ist natürlich nicht auszuschließen, an den LS liegt es jedenfalls nicht.


Weshalb hast Du dann nicht gleich die Aria 948 genommen, wenn Du die Electras erst nach DSP-Eingriff Richtung Sound der Arias bringen
musstest?

Toller Bericht/Hörvergleich, Danke!

Das zeigt auch mal wieder, dass man nicht (nur) nach Schwurbelheftchen gehen, sondern auch mal in einen
Laden und sich die Teile auch mal live anhören sollte.

z.B.
Stereoplay

Dynaudio Focus 380 : Klang 61P
Punkte insges. 80

Focal Aria 948: Klang 58P
Punkte insges. 76


[Beitrag von bmw_330ci am 21. Jun 2015, 11:31 bearbeitet]
kuck-ei
Stammgast
#23 erstellt: 21. Jun 2015, 17:31
Weil ich den etwas kräftigeren Bassbereich der Aria durch eine simple Bass Erhöhung ausgeleichen kann. Den Berillium Hochtöner oder den genialen Tiefgang der Electra bekomme ich nicht mal so eben in die Aria implementiert
Nichtsdestotrotz wäre ich auch sicher "nur" mit der Aria nicht unzufrieden geworden.
Aber ich denke der Wunsch nach der Electra wäre dann naturgemäß zu schnell aufgekommen

Jetzt habe ich aus optischen Gründen noch auf die Advance Acoustic 705er Mono Endstufen umgestellt und nun ist die Optik dem Klang auch noch ebenbürtig

Aber natürlich danke für deine Rückmeldung. Ja da sieht man mal wieder was die gute alte Subvention der Hersteller so bewirken kann. Aber wer kann es den Herstellern verübeln, bessere Werbung kann man ja kaum machen. Und wenn man sich die Verkaufs zahlen von Nubert und Co anguckt scheint es ja zu funktionieren. Test lesen, nicht selber hören und vergleichen, Lautsprecher bestellen und schlussendlich denken man würde das beste rausgeholt haben, weil es so toll klingt.. Ohne massig direkte Vergleiche geht im Hifi-bereich halt nicht viel. Jedenfalls nicht viel, was man als wirklich ausgereift betrachten sollte


[Beitrag von kuck-ei am 21. Jun 2015, 17:32 bearbeitet]
bmw_330ci
Inventar
#24 erstellt: 21. Jun 2015, 18:49

kuck-ei (Beitrag #23) schrieb:
Weil ich den etwas kräftigeren Bassbereich der Aria durch eine simple Bass Erhöhung ausgeleichen kann. Den Berillium Hochtöner oder den genialen Tiefgang der Electra bekomme ich nicht mal so eben in die Aria implementiert


Ich spare ja auch auf die Teile, da der Wunsch nach was Besserem nicht mehr so schnell aufkommen soll.
kuck-ei
Stammgast
#25 erstellt: 21. Jun 2015, 19:07
Das funzt mit den electra auf jeden Fall ziemlich gut!
Zu gut: Ich meine guck mich an mich an: Ich investiere aus lauter Verzweiflung nichts verbessern zu können schon in Dinge, die mir nur optische Vorteile bringen
bmw_330ci
Inventar
#26 erstellt: 22. Jun 2015, 10:30
Ja, das ist wirklich übel!

Kurz noch, wie würdest Du die Aria 948 im Vgl. mit der KEF R900 sehen?

Die R900 wird mit der 1038BE wohl nicht ganz mithalten können.

Die Frage ist halt immer, lohnt sich der Aufpreis?
Dies wird einem aber leider niemand sagen können.

kuck-ei
Stammgast
#27 erstellt: 22. Jun 2015, 11:43
Die R900 ist definitiv ein sehr guter LS. Schöner Tiefgang bis 40hz, präziser Bass, warme Abstimmung mit leichtem Hochton Abfall und dennoch guter Auflösung. Klingt sehr rund das Ganze! Im Vergleich zur ebenfalls warm gestimmten Aria zieht sie dennoch den Kürzeren. Die Aria ist noch kräftiger und voluminöser im Bass und was erst im direkten Vergleich deutlich wird: Sehr viel natürlicher in den Mitten. Es ist und bleibt eben ein Metall-chassis und das klingt vergleichsweise leider blechernd. Im Hochton sind die LS recht ähnlich gestimmt und veranlagt. Das Ganze ist aber vielmehr als Kompliment für die Aria zu versetehen und nicht als Kritik an die KEF. Die Aria ist nämlich auch wirklich der einzige LS in dieser Preisklasse, dem ich keine größeren Schwächen attestieren würde..
Der Sprung von der R900 zur 1038er ist definitiv sehr, sehr groß! Ob einem das den 3 fachen NP wert ist muss natürlich jeder selber entscheiden..
Ist auch die Frage wie günstig man an die electra dran kommt. Gebraucht geht da ja häufig einiges
bmw_330ci
Inventar
#28 erstellt: 22. Jun 2015, 19:08
Vielen herzlichen Dank für Deine Einschätzung!
Dann weiß ich zumindest, was ich zu tun hab.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klangvergleich: KEF R900 vs. B&W 802n
kuck-ei am 01.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.08.2015  –  14 Beiträge
Erfahrungen Dynaudio vs. B&W
Stefan90 am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  12 Beiträge
Auf der Suche nach. Ein kleiner Bericht zu Dynaudio Focus,B&W,NAD,Marantz. UPDATE! Entscheidung!
cinedave am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  12 Beiträge
Die neuen Dynaudio Focus
ewiggestriger am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  8 Beiträge
Lautsprechertest: B&W CM 5, Dynaudio Focus 140, Magnat Quantum 803
Smaugfidelity53 am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  16 Beiträge
vento 809 vs. nuvero 14
slipstyle am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  3 Beiträge
Dynaudio Focus 140 - Boxen zu Creek 5350 SE und CD 50 II
CarstenO am 15.04.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2017  –  34 Beiträge
Hörtest B&W und Dynaudio
axel001 am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.02.2007  –  26 Beiträge
Nubert NuVero 14 und 11 Erfahrungsbericht Höreindruck
freakandy am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2016  –  106 Beiträge
Erfahrungen mit B&W 804S / Dynaudio S3.4 / Dali Helicon 400?
Commodum am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedRalf_Waschbaer
  • Gesamtzahl an Themen1.386.189
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.401.563