Erfahrungsbericht: Numan Reference 801 Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Wild_Weasel
Stammgast
#1 erstellt: 24. Dez 2018, 00:30
Hallo zusammen,

hier möchte ich euch meine Erfahrung über die Numan Reference 801 teilen. Numan läuft unter Chal-Tec Gmbh die unter anderem auch die sehr günstigen Anbieter wie zb. Auna führt. Das führt aber leider bei vielen Leuten zu dem Schluss, das es sich auch hier nur um minderwertigern Schrott handeln kann, ohne die LS je gesehen oder gehört zu haben. Dem ist aber nicht so, die Numan gibt es nur im Direktvertrieb und nicht im Handel was sich auch positiv im Preis niederschlägt.

20181207_130804

Fangen wir erstmal mit der Optik und Qualität an. Die LS sind als 3-Wege Konstruktion hergestellt mit 4 Chassis pro Gehäuse. Die Lautsprecher sind gute 1,20m hoch und bringen knapp 24kg auf die Wagge, man braucht schon ein wenig Platz für die großen Jungs. Die LS sind sauber verarbeitet und alle Chassis, Terminals und BR-Rohre eingelassen, als Werkstoff wurde natürlich MDF und HDF(Schallwand) für das Gehäuse verwendet. Die LS trohnen auf je einer stabilen Stahltraverse die von unten an die Basis angeschraubt wird. An dieser Traverse werden dann auch die Spikes angeschraubt, sehr solide und vorallem Standsicher auch wegen der größeren Breite als die LS. Wer Schutzgitter haben möchte muß nochmal extra 30 Euro zahlen und bekommt dafür zwei sauber hergestellte Stoffgitter die per Magenten an den LS angebracht werden. Optisch natürlich schöner als eine Stecklösung und auch in dieser Preisklasse keine selbstverständlichkeit.

20181223_180226

Gehen wir mal auf die inneren Werte ein, das Gehäuse ist mehrfach versteift und mit Noppenschaumstoff beklebt. Die Chassis sind wertig mit einem kräftigen Antrieb, der Korb ist Aludruckguss mit stabilen Klemmterminal.
Schauen wir uns mal die Weiche an, da war ich doch überrascht da ich mit schlechteren Bauteilen gerechnet hatte. Im Hoch und Mittelton gibt es MKP und Luftspulen, im Tieftonzweig glatte Elkos und Ferritkernspulen.

20181222_144934

20181222_144857

Somit kommen wir was Optik und Qualität ankommt langsam zum Ende, für das Geld sind die LS wirklich sehr gut gemacht und könnten locker teurer durchgehen. Das Design ist einfach aber gefällt, letzten Endes macht die Optik ja nicht den Klang. Mir jedenfalls gefallen die Lautsprecher gut und auch meine Frau konnte sich damit anfreunden.

20181223_180201

Kommen wir nun zum wichtigen Teil, dem Klang. Als Verstärker nutze ich einen Kenwood KR-V6020 Stereo-Verstärker sowie einen Kenwood DP-5020 CD-Spieler. Zuvor aber noch ein paar Daten die mir noch wichtig erscheinen. Der Frequenzgang der Lautsprecher erstreckt sich laut Hersteller über einen Bereich von 35 Hertz bis zu 22 Kilohertz. Der Hochtöner mit einer 25mm Seidenkalotte, sitzt im Zentrum mit einem Waveguides, der die Schallabstrahlung verbessern soll. Für den Mitteltonbereich und die beiden Tieftöner greift Numan auf 16,5-cm Chassis zurück mit Alumembran.
Die Numan 801 sind neutral und warm abgestimmt, der Hochton ist Detailreich aber nicht nervig. Die beiden Tieftöner erzeugen ordentlich Bass der auch sauber und präzise rüber kommt. Aber die beiden LS brauchen Abstand zur hinteren Wand, stehen diese zu nah, wird der Bass zu fett und neigt zum dröhnen. Bei mir sind 40cm Abstand optimal, aber das kann ja von Raum zu Raum stark variieren.
Die Bühnenabbildung ist sehr gut, auch Frauenstimmen kommen sehr gut rüber ohne nervige schärfe im Hochton. Auch können die beiden LS mal härter zupacken wenn gewünscht und erzeugen auch hohe Lautstärken immer noch sauber.
Die Numan 801, habe ich nun schon knapp 4 Monate, und schon sehr viel Musik mit ihnen gehört, da ich sehr breit gefächert bin paßen diese LS auch gut zu meinen Musikrichtungen.

Mal ein Auszug:

Amy Winehouse
Linkin Park
Audioslave
Andrea Bocelli
Leonard Cohen
Adele
Schiller
Faithless
Queen
Korn
Eminem

Im Bereich Nu-Metal/Rock gehen die beiden Numäner richtig gut zur Sache, sehr sauber und ohne zu nerven wird die Musik wieder gegeben. Selbst hohe Lautstärken machen hier richtig Spaß.
Bei Gesang wie zb. Amy und Adele sehr schön anzuhören ohne nervig zu werden oder Details zu unterschlagen.
Schiller und Co ebenfalls kein Problem und wie zb. mit Eminem mit einem kräftigen Bass untermauert, ein Subwoofer ist bei weitem nicht zwingend nötig.

20181223_180249

Kommen wir zum Fazit:

Die beiden Numan 801 sind mit Schutzgitter für knapp unter 500 Euro neu zu bekommen. In diesem Bereich findet man nach meiner Meinung jetzt nicht wirklich was vergleichbares, ich sehe auch das die Numan bis in die 1000 Euro Klasse (Paar) mithalten können bzw. sogar dem ein oder anderen den Rang ablaufen können. Luft ist ja noch oben mehr als Genug, das kennen wir ja alle. Die Numan richten sich auch nicht an die vollkommen in ihrer Meinung festgefahren High-Ender, sondern an die Leute die gut Musik hören möchten ohne ein Vermögen dafür auszugeben. Für das Geld erhält man einen Lautsprecher der sich in allen Disziplinen sehr gut schlägt, und ohne vordergründigen Schwächen daher kommt.
Letzten Endes, macht mir das Musikhören mit den Numan immer wieder Spaß, und das ist doch worauf es ankommt.

Damit endet mein Bericht und ich hoffe nichts vergessen zu haben, das ganze spiegelt natürlich meine persöhnliche Meinung wieder.

Mfg Michael


[Beitrag von Wild_Weasel am 24. Dez 2018, 00:46 bearbeitet]
Tho76mas
Stammgast
#2 erstellt: 25. Dez 2018, 14:43
Sehr schöner Erfahrungsbericht. Was hast du denn als Vergleich noch so gehört?
Wild_Weasel
Stammgast
#3 erstellt: 25. Dez 2018, 16:56
Danke!

Also ich habe ein paar Jahre mit Cheap-Trick 234 (Mission-Chassis) gehört, zum direkten Vergleich konnte ich Heco Victa 701, Canton GLE 490 und Energy E:XL25 heran ziehen. Eine Canton Chrono 509 war auch noch darunter allerdings nur ca.2 Stunde zum Probehören.

Die CT-234 ist natürlich nur eine Kompaktbox und die Numan sind im Vergleich wirklich besser, ist aber auch etwas unfair alleine schon wegen der Größe.
Die Heco Victas sind in allen Belangen schlechter, was auch schon in der Verarbeitung auffällt. Fast keine Bedämpfung, preiswerte Blechkorbchassis, verchromter Plastik, Folie schlecht verklebt, BR-Rohre nur gesteckt usw. Klanglich auch schlechter, dumpfer die Hochtöner neigen zum nerven aber wohl immer noch besser als AEG und Co.

Die Canton GLE sind ganz nett, gut verarbeitet aber wegen dem Metallhochtöner mir zu nervig/aufdringlich. Ganz anders die Chrono, nicht so nervig im Hochton und schöner anzuhören. Da sage ich mal fast gleich auf mit den Numan wobei die einen besseren Wirkungsgrad haben und im Tiefton besser zupacken können. Gerade bei Nu-Metal/Rock hat die Numan die Nase vorn.

Die Energy sind ja laut UVP mit 999 Euro die teuersten im Vergleich, sehr gut Verarbeitet in allen Belangen. Alles Made in Kanada, was hier aber negativ auffällt ist die billige Frequenzweiche, dem Klang tat es jetzt aber keinen Abbruch. Erstaunlich was die zwei 13cm Chassis pro Box einen schönen, trockenen Bass erzeugen können. Dank ihrer nach vorne gerichteten BR-Rohre auch beim Aufstellen unkritisch, bei Numan muß man da schon acht geben. Klanglich auch angenehm aber 2 Wege gegen 3 Wege ist auch nicht unbedingt fair, auch die Größe spielt da mit. Die Numan gefallen mir besser, aber die kleinen Energy sind auch nicht übel.

Mfg Michael
Hornissentreiber
Neuling
#4 erstellt: 31. Jan 2019, 01:26
Ich kann die Beurteilung von Wild Weasel bestätigen. Habe heute meine Numans bekommen, gleich aufgestellt und ausprobiert. Ist alles im Großen und Ganzen so, wie Wild Weasel schreibt.

Bei mir kam erschwerend für die Lautsprecher hinzu, dass ich die aktuell alles andere als optimal aufstellen kann. Das wird sich mittelfristig noch ändern, aber derzeit parkt einer der beiden direkt neben einer Regalwand. Nicht hauen, es geht gerade nicht anders. Jedenfalls habe ich die LS weiter nach vorne gezogen, damit sie nicht direkt an der Wand stehen, fand aber bei manchen Stücken, wie Michael Jacksons "Thriller" und vor allem dem Bass in "Billie Jean", dass die Bässe etwas zum Dröhnen neigen. Ein Gegentest mit meinem Philips Fidelio X2 erinnerte mich dann daran, dass der Bass in dem Stück gewollt einen etwas "dröhnigen" Sound hat. Allerdings haben die Numans es dabei übertrieben, der Fidelio bildet das deutlich knackiger und präziser ab. Na ja, vielleicht wird es ja besser, wenn ich sie richtig aufstellen kann.

Ich habe die LS quer durch meine Musiksammlung angetestet: The Corrs, Adele, Pink Floyd, Annie Lennox, Al Jarreau, wie schon erwähnt Michael Jackson bis hin zu Beethovens 9. Synfonie. Nur Disturbed und Co. mussten noch warten, weil meine liebe, alte Mutter gerade zu Besuch war.

Insgesamt taugen die LS für meinen Geschmack, nur der Bass dürfte knackiger und präziser sein. Mal sehen, ob ich mich damit noch anfreunden kann. Vielleicht bringt ja auch noch das Einspielen was, falls es nicht nur die Ohren sind, die sich da einspielen. Ich will diese Diskussion hier aber nicht neu anfeuern.

Jetzt kommt noch was, das für manche hier für Schnappatmung sorgen könnte: der Anlass zum Kauf der Numans war, dass ich meine alte 2.1-Anlage Teufel Motiv 2 ersetzen wollte, die nun schon seit Jahren als ursprünglich nur provisorisch gedachte Lautsprecher am Yamaha-Verstärker Dienst tun. Jetzt kommts: Das Motiv 2 finde ich im direkten Vergleich mit den Numans ganz und gar nicht schlecht! Ich hatte bei "richtigen" Hifi-Standlautsprechern wesentlich mehr Aha-Effekt erwartet. Aber zumindest der Bass des Motiv 2 hat deutlich mehr Präzision und Knackigkeit als die Numans. Das ist so deutlich, dass ich mir gar nicht sicher bin, ob ich bei den Numans bleiben soll. Sie klingen definitiv anders als das Motiv 2, aber auch besser? Im Augenblick kann ich das wirklich noch nicht sagen. Ich werden den Numans trotzdem noch Zeit geben, denn Hören hat schließlich auch viel mit Gewohnheit zu tun.

Klar, hier vergleiche ich ein System für ein paar hundert Euro mit einem anderen der gleichen Preislage. Für das Geld würde sich mancher hier vermutlich eher von tibetanischen Mönchen mundgeklöppelte Kabel kaufen. Ich wollte nur mal darauf hinweisen, dass so ein oft verschriener Brüllwürfel von Teufel, der noch dazu als PC-Soundsystem gedacht war, durchaus gegen richtige Standlautsprecher anstinken kann, wenn auch nur im Billig-Segment.

Jetzt wird es etwas Off Topic, aber ich muss einfach noch etwas wegen der Teufel-Hasser schreiben (von wegen überschätzte Dröhnboxen). Am PC nutze ich das 5.1-System Teufel Concept G 850 THX an der Soundkarte Soundblaster ZxR. Im Vergleich mit diesem 5.1-System stinken die Numans komplett ab! Das Teufel-System ist in jeder Hinsicht besser, egal, was man als Vergleich heranzieht. Bass, Mitten, Höhen, alles ist klarer, knackiger, hat mehr Präsenz, einfach klasse. Nix Klangbrei, nix dumpfes Dröhnen. Ganz extrem ist mir das bei Beethovens 9. Synfonie aufgefallen, die ich als Audio-DVD im Mehrkanalton aufgenommen besitze (Stereoton gebe ich natürlich auch nur auf den vorderen Satelliten aus). Wenn der Bariton mit der Ode and die Freude beginnt, singt er auf den Numans schön, auf dem Concept G habe ich das Gefühl, ihn auf der Bühne stehen zu sehen. Der Schlusschor klingt sauber und kräftig aus den Numans , auf dem Concept G haut er mich total aus den Socken. Und ich dachte immer, ich müsste irgendwann am PC besseres, "richtiges" Hifi haben. Das gibt es bestimmt auch, aber kaum mit den geringen Maßen zu dem Preis - no way!


[Beitrag von Hornissentreiber am 31. Jan 2019, 13:38 bearbeitet]
ehrtmann
Stammgast
#5 erstellt: 31. Jan 2019, 08:24
@Hornissentreiber, schöner Bericht.
Ich hatte unter anderem auch die Numan Reference zum probehören daheim.
Kurioser weise
Michael Jacksons "Thriller" und vor allem dem Bass in "Billie Jean",
mit den gleichen Stücken getestet.

Sehr angenehmer Lautsprecher. Nicht zu basslastig, aber doch irgendwie präsent.
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 31. Jan 2019, 11:01
Hallo,

wenn man mal einige Boxen insbesondere unter den heimischen akustischen Rahmenbedingungen probiert hat wird klarer werden, dass zu den akustischen Gegebenheiten passende Boxen immer besser klingen werden als zu den akustischen Gegebenheiten unpassende Boxen.

Durchaus kann ein günstiges Brüllwürfelsystem sehr viel besser zu den Rahmenbedingungen passen als ein Paar potente teurere Standlautsprecher.

Gleichnis: Mobile Pflegedienste und Pizzaboten nutzen oft VW Up und und nicht VW Touareg. Das größere Fahrzeug wäre für den Zweck auch abseits des hohen Preises in vielen Belangen wenig bis gar nicht für den Zweck geeignet. In diesen Fällen ist der UP "sehr viel besser" als ein Touareg.

Dies auch noch mal zum Thema "Empfehlungen zu guten Lautsprechern". Ob etwas individuell "gut" ist, hängt von vielen individuellen Faktoren ab. Und wenn etwas für den einen Menschen gut ist muss das für den nächsten Menschen gar nicht der Fall sein.

Ach ja, schlechter Tiefton: Wenn man den sich im Raum kugelförmig ausbreitenden langwelligen Tiefton und die dabei entstehenden Schallreflexionen, Phasendrehungen, Verstärkungen, Abschwächungen und Auslöschungen je nach Raumgröße, Form des Raums, Material der Wände, Decke und Boden unter Einbeziehung der akustisch verschieden wirkenden Einrichtungsgegenstände vor Augen hat und daher klar ist wie unterschiedlich Tiefton an jeder Stelle im Raum und auch außerhalb sein muss ...... ja, die Boxen die haben am Rande auch etwas damit zu tun wie sich Tiefton an der Stelle X im Raum oder außerhalb anhören wird.

Dies ist alles nicht so einfach wie man sich das wünscht und wie es mit einem Kopfhörer der Fall ist.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 31. Jan 2019, 12:24 bearbeitet]
WiC
Inventar
#7 erstellt: 31. Jan 2019, 11:57
Der erste Autovergleich den ich hier lese der auch wirklich passt

LG
Soul_searcher
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 31. Jan 2019, 12:19
@ Hornissentreiber
du schreibst öfter Nuberts als Numans, was hast du wirklich getestet?
Hornissentreiber
Neuling
#9 erstellt: 31. Jan 2019, 13:35

Tywin (Beitrag #6) schrieb:
... Ob etwas individuell "gut" ist, hängt von vielen individuellen Faktoren ab. Und wenn etwas für den einen Menschen gut ist muss das für den nächsten Menschen gar nicht der Fall sein.

Ach ja, schlechter Tiefton: Wenn man den sich im Raum kugelförmig ausbreitenden langwelligen Tiefton und die dabei entstehenden Schallreflexionen, Phasendrehungen, Verstärkungen, Abschwächungen und Auslöschungen je nach Raumgröße, Form des Raums, Material der Wände, Decke und Boden unter Einbeziehung der akustisch verschieden wirkenden Einrichtungsgegenstände vor Augen hat und daher klar ist wie unterschiedlich Tiefton an jeder Stelle im Raum und auch außerhalb sein muss ...... ja, die Boxen die haben am Rande auch etwas damit zu tun wie sich Tiefton an der Stelle X im Raum oder außerhalb anhören wird.

Dies ist alles nicht so einfach wie man sich das wünscht und wie es mit einem Kopfhörer der Fall ist.

VG Tywin

Das sind gut nachvollziehbare Argumente. Danke dafür, aber verflixt, ich will doch einfach nur Musik hören! Muss das alles immer so kompliziert sein? Mir war aber schon klar, dass der Vergleich Teufel Concept G 850 vs. Numan Reference 801 allein deshalb schon problematisch ist, weil er in völlig unterschiedlichen Räumen stattfindet. Außerdem sitze ich direkt vor den Teufel-Satelliten (ca. 1,2 m Abstand), während die Numans mindestens drei Meter entfernt stehen. Aber PC-Lautsprecher sind die alten Motiv 2 ja eigentlich auch und die habe ich wie erwähnt jahrelang anstatt "richtiger" Lautsprecher im Wohnzimmer eingesetzt. Da fand ich es jetzt doch ziemlich überraschend, wie gut die Motiv 2 sich gegenüber Standlautsprechern schlagen.

Heute habe ich übrigens doch mal in einem Hifi-Studio reingeschaut, weil es gerade auf dem Weg lag. Die einzigen LS, die auch nur entfernt in meiner Preislage waren, waren die Dali Zensor 7 und die Quadral Chromium Style 8. Die habe ich ein paar Minuten (ja, ich weiß, dass man sich dafür mehr Zeit nehmen sollte) zur Probe gehört. Die Zensor 7 (immerhin ein Paarpreis von 840 Euro dort im Laden) konnte ich direkt vergessen. Rein Analytisch betrachtet waren sie schon in Ordnung, aber irgendwie haben sie mir keinen Spaß gemacht. Da gefallen mir die viel billigeren Numans wesentlich besser.

Dann die Style 8 (Paarpreis vor Ort 2000 Euro und damit weit jenseits meiner Schmerzgrenze) haben wirklich Spaß gemacht, da stimmte einfach alles. Das sind wirklich richtig gute Lautsprecher. Aber, und das hat mich ein Stück weit umgehauen, sooo extrem viel besser als meine neuen Numans waren sie nicht. Wobei ich zugeben muss, dass ich sie für eine richtige Beurteilung länger und mit den gleichen Stücken hören müsste, wie die Numans. Aber sie waren angesichts des mehr als fünffachen Preises definitiv nicht fünfmal besser. Wobei es natürlich keine Möglichkeit gibt, subjektives Klangempfinden mit Faktoren zu bewerten.

Ob ich mir jetzt noch die Mühe mache, weitere Lautsprecher zur Probe zu hören, ist unwahrscheinlich. Ich bin mir nach diesem Erlebnis ziemlich sicher, dass ich meinen Preis-Leistungs-Sieger mit den Numan Reference 801 schon gefunden habe. Mehrere tausen Euro werde ich für Lautsprecher jedenfalls nicht ausgeben, dafür brauche ich nicht einmal meine Frau als Kontrollinstanz.


Soul_searcher (Beitrag #8) schrieb:
@ Hornissentreiber
du schreibst öfter Nuberts als Numans, was hast du wirklich getestet?

Ups, da habe ich mich verschrieben. Ich meine Numans. Werde ich ändern, danke für den Hinweis.


[Beitrag von Hornissentreiber am 31. Jan 2019, 14:18 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 31. Jan 2019, 14:13

ich will doch einfach nur Musik hören! Muss das alles immer so kompliziert sein?


Musik hören kannst Du auch ohne etwas zu wissen. Du kannst auch versuchen Auto zu fahren ohne etwas darüber zu wissen ... beides führt ggf. nicht zu einem sonderlich guten Ergebnis.

Ein Butler der so etwas weiß/kann könnte Menschen helfen die selbst nichts wissen und können wollen. Das ist aber eine Frage der Mentalität und der Kosten.
Hornissentreiber
Neuling
#11 erstellt: 31. Jan 2019, 23:57

Tywin (Beitrag #10) schrieb:
Ein Butler der so etwas weiß/kann könnte Menschen helfen die selbst nichts wissen und können wollen. Das ist aber eine Frage der Mentalität und der Kosten.

"Menschen die selbst nichts wissen und können wollen" was soll diese Beleidigung? Was bildest du dir eigentlich ein, mich beurteilen und beleidigen zu können, weil du dich mit Lautsprechern besser auskennst als ich? Hast du es so dringend nötig, dich wichtig zu fühlen? Aber sich wegen einer solchen komplett irrelevanten Nebensächlichkeit derartig überlegen fühlen zu müssen ist natürlich eine Frage der Mentalität.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 01. Feb 2019, 12:35
Hallo,

eine Beleidigung Deiner Person fand nicht statt.

Es war - leicht erkennbar - ein allgemein gehaltener Gedankengang zu Deiner Frage:


Muss das alles immer so kompliziert sein?


Ein weiterer Gedankenaustausch mit Dir bringt Dir offenbar keinen Nutzen, daher beende ich die Kommunikation mit Dir.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Feb 2019, 12:45 bearbeitet]
Hornissentreiber
Neuling
#13 erstellt: 01. Feb 2019, 15:24

Tywin (Beitrag #12) schrieb:


Ein weiterer Gedankenaustausch mit Dir bringt Dir offenbar keinen Nutzen, daher beende ich die Kommunikation mit Dir.

VG Tywin

Das hätte ich wortwörtlich zwei Postings früher auch von dir schreiben können. Die Beendigung der Kommunikation mit dir ist hundertprozentig in meinem Sinne. Zukünftige Antworten auf meine Postings von dir sind nicht erwünscht.
soundpaar
Stammgast
#14 erstellt: 01. Feb 2019, 15:34
Peace
Yoshi-87
Stammgast
#15 erstellt: 02. Feb 2019, 00:46
Ich klinke mich hier mal ein.

Ich stehe eher auf wärmeren "weicheren" klang und bin kein Fan von besonders "brillanten" Höhen. Die 801er werden ja als warm beschrieben. Würde das passen?
Was mich noch interessieren würde: Die anderen Numan Lautsprecher "Retrospective 1977 MKII" haben ja noch zusätzlich einen Mitteltöner, sollten die dadurch nicht ein ausgewogeneres Klangbild liefern oder spielt das keine Rolle?

Und wie gut funktioniert die Entkopplung durch die Spikes? Wohne in einer Mietwohnung und mag nciht unbedingt die Nachbarn mit dem Bass belästigen.
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 02. Feb 2019, 13:23
Hallo,


Ich stehe eher auf wärmeren "weicheren" klang und bin kein Fan von besonders "brillanten" Höhen. Die 801er werden ja als warm beschrieben. Würde das passen?


ich mag die Reference weil sie zwar einen für meine Ohren warmen Klang haben "aber" in den oberen Mitten nicht zu matt und nicht ohne Brillanz klingen.

Ob diese - nicht sehr ausgeprägte - Brillanz gefällt ist Geschmacksache, von der gehörten Musik und den akustischen Rahmenbedingungen abhängig.


Was mich noch interessieren würde: Die anderen Numan Lautsprecher "Retrospective 1977 MKII" haben ja noch zusätzlich einen Mitteltöner, sollten die dadurch nicht ein ausgewogeneres Klangbild liefern oder spielt das keine Rolle?


Die Retrospective finde ich auch nicht schlecht klingend, sie klingen in meinen Ohren schlanker (nicht warm) als die Reference.

Die Reference 801 haben wie die Retrospective 1977 auch einen dezidierten Mitteltöner. Dieser hat bei den den Reference 801 mehr Membranfläche (die gleiche Membranfläche wie die gleichen Chassis die als Tieftöner in dieser Box verwendet werden) als der kleinere Mitteltöner in den Retrospective 1977.

"Generelle" Vor- oder Nachteile von größeren oder kleineren Mitteltönern habe ich bislang nicht feststellen können. Es gibt ja auch keine generellen Übergangsfrequenzen zwischen Mittel- und Hochtönern.

Es gibt auch sehr gut funktionierende Zweiwege Boxen mit Tief-Mitteltönern wobei ich keinen generellen Nachteil im Mitteltonbereich feststellen konnte. Es kommt auf die Gesamtkonstruktion der Gehäuse, Chassis und Weichen an ob so eine Box gut oder schlecht funktioniert.

Und am Ende kann man aber nur selbst zu Hause sinnvoll ausprobieren und vergleichen und stellt dort fest wie gut der Klang am Hörplatz ist und/oder gefällt.


Und wie gut funktioniert die Entkopplung durch die Spikes?


Es geht bei den Spikes um die Unterdrückung der Weitergabe von Vibrationen an den Untergrund. Ob Spikes eine Wirkung haben hängt davon ab ob und wie eine Box schwingt und wie der Untergrund beschaffen ist. Einen soliden Stahlbetonboden interessiert solche Schwingungen womöglich nicht.

Eine gute Box mit einem guten Gehäuse schwingt kaum bis nicht bemerkbar. Meine Vroemen La Bambina sind für nicht bemerkbare Schwingungen ein gutes Beispiel.


Wohne in einer Mietwohnung und mag nciht unbedingt die Nachbarn mit dem Bass


Langwellige Tiefton-Schallwellen breiten sich ab Entstehungsort kugelförmig aus ... dagegen können Spikes oder Absorber unter den Boxen nicht helfen da es um Energie geht die über die Luft übertragen wird.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Feb 2019, 13:42 bearbeitet]
Soul_searcher
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 02. Feb 2019, 14:08

Yoshi-87 (Beitrag #15) schrieb:


Und wie gut funktioniert die Entkopplung durch die Spikes? Wohne in einer Mietwohnung und mag nciht unbedingt die Nachbarn mit dem Bass belästigen.


Mit Spikes wird gekoppelt, was je nach der Art des Bodens sinnvoll oder nutzlos sein kann. Bei Beton z. B. erhöht man durch ankoppeln die Gesamtmasse, was theoretisch zur beruhigen des Gehäuses führen kann.
Der Körperschal vom Tiefbass bei lauter Musik, kommt trotzdem durch (je nach Beschaffenheit der Mauerwerke).
ATC
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Feb 2019, 14:32

Tywin (Beitrag #16) schrieb:
Es geht bei den Spikes um die Unterdrückung der Weitergabe von Vibrationen an den Untergrund.


Nein im Gegenteil, Spikes koppeln an den Boden an.


Tywin (Beitrag #16) schrieb:


Wohne in einer Mietwohnung und mag nciht unbedingt die Nachbarn mit dem Bass


Langwellige Tiefton-Schallwellen breiten sich ab Entstehungsort kugelförmig aus ... dagegen können Spikes oder Absorber unter den Boxen nicht helfen da es um Energie geht die über die Luft übertragen wird.


Bass wird nicht nur über die Luft übertragen, sondern auch vom Gehäuse weitergeleitet(angeregt) je nach Ausführung,
und auch die Schallwellen der Luft regen Materialien an, den Bass weiterzuleiten/aufzunehmen.
Ansonsten würde man selbst den Bass auch nicht spüren, nur hören.(Eigentlich noch nicht mal hören, weil unser Ohr ja quasi auch nur angeregt wird)

Will man die Nachbarschaft etwas entlasten, dann sollte man den Lautsprecher vom Boden entkoppeln.

(So'n bisschen Basiswissen sollte man bei der Beitragszahl doch erwarten...)


Tywin (Beitrag #10) schrieb:
ohne etwas darüber zu wissen ...


[Beitrag von ATC am 02. Feb 2019, 14:34 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 02. Feb 2019, 14:55
Hallo,


Nein im Gegenteil, Spikes koppeln an den Boden an.


https://de.wikipedia.org/wiki/Spike_(HiFi)

Danke für Deinen Hinweis und die Richtigstellung

Das was Du schreibst stimmt und ich habe es nun auch verstanden.


Will man die Nachbarschaft etwas entlasten, dann sollte man den Lautsprecher vom Boden entkoppeln.


Das hilft gar nichts gegen die per Schallwellen übertragene Energie wie ich es bereits bemerkte.

Nur der Körperschall/Vibrationen (wenn es diesen Körperschall mehr oder weniger gibt) und die per Schall auf diese Absorber wirkende Energie können per Absorber unter den Boxen vom Boden ferngehalten werden.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Feb 2019, 15:10 bearbeitet]
ATC
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Feb 2019, 15:20

Tywin (Beitrag #19) schrieb:

Will man die Nachbarschaft etwas entlasten, dann sollte man den Lautsprecher vom Boden entkoppeln.


Das hilft gar nichts gegen die per Schallwellen übertragene Energie wie ich es bereits bemerkte.


Na eben doch. Leider hast du noch nicht alles verstanden.
Billigste Ausführung, eine Waschmaschinenmatte, darauf eine Beton Terrassenplatte, darauf ein Sub (oder Lautsprecher) mit Spikes,
und die Körperschall sowie auch über Luftschall übertragener Tiefton wird hier etwas vermindert.

Laut deiner "Ausführung" würde der tieffrequente Schall 1:1 durch die Wand/Boden/Decke laufen,
dem ist nicht so, sonst hätten wir keine raummodenbedingten Probleme mehr.

In welchem Ausmaß die Nachbarn hier etwas entlastet werden, hängt von der Musik, den Lautsprechern, den Hörgewohnheiten, der baulichen Beschaffenheit usw. ab.
Mister_henkie14
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 10. Apr 2019, 10:07
Hallo ich wollte mich mal in das Thema einklinken, ich bin jetzt auch schon seit geraumer Zeit auf der Suche nach passenden Lautsprechern für meine Wohnung. Da ich mir einfach keine Hochglanz lackierten Lautsprecher in mein Wohnzimmer stellen will bin ich auf der suche nach Lautsprechern die auch eher einen Retrolook mitbringen. Leider bin ich bisher nur bei Numan fündig geworden...
Der Preis als auch diverse Foreneinträge hatten mich erstmal abgeschreckt, letztes Wochenende hatte ich jetzt mal entschieden mir die Numan Retrospective 1979 S probeweise zu bestellen.
Nun zu meiner Frage, wie hat die eigentliche Abwicklung bei euch funktioniert? Gab es Probleme oder ungewöhnlich lange Lieferzeiten? Da auf der Homepage mit schneller Lieferzeit von max. 1-3 Tagen geworben wird, finde ich etwas verstörend, dass mein aktueller Status immer noch bei nicht versendet liegt, das Geld natürlich schon per Paypal verbucht wurde und auch schon auf mein Konto belastet wurde.

Über einen kurzen Austausch eurer Erfahrungen würde ich mich freuen!

beste Grüße!

PS: Ich habe bereits mal eine Anfrage an den Support gestellt, welcher meiner Meinung nach nicht gerade professionell wirkt ....
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 10. Apr 2019, 11:41
Hallo,

ich hatte bislang keine Probleme mit diesem Vertrieb. Hat Dir der Vertrieb kein voraussichtliche Lieferdatum genannt? Du kannst im Rahmen der vertraglichen und gesetzlichen Regelungen auch vom Kauf zurück treten und Paypal steht für die Rückzahlung Deiner Vorkasse bei Bedarf am Ende ein.

Da ich Kaufmann bin sehe ich einen solchen Bestellprozess auch aus der Perspektive der Vertriebsseite und erwarte nicht von jedem Betrieb die vergleichsweise organisatorische Perfektion von Amazon.

Es gibt reichlich viele potentielle Gründe dafür warum eine Ware die am WE bestellt wurde noch nicht bei Dir sein kann.

VG Tywin
ehrtmann
Stammgast
#23 erstellt: 10. Apr 2019, 15:15
Ich hatte ebenfalls keine Probleme mit dem Versand und im übrigen auch nicht mit den LS.
Versand waren so um die 4 -5 Tage. Weiß es leider nicht mehr genau.
Hab dann noch einen Sub nachgeordert, der war in 4 Tagen daheim.
Mister_henkie14
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 10. Apr 2019, 15:22
Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung! Ach ich bin scheinbar etwas übervorsichtig seit ich einmal auf einen Fakeshop hereingefallen bin... Prinzipiell hab ich es auch nicht so eilig mit den Dingern, hatte eher Angst, dass ich hier wieder einem Fakeshop auf den Leim gegangen bin!
Is ja in der heutigen Zeit auch nicht normal, dass man sonst nirgends irgendwelche Infos oder Test zu einem Hersteller findet!
Ich bin sehr gespannt wie die Teile dann tatsächlich klingen!

Beste Grüße und nochmal Danke für die schnelle Rückmeldung!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Reference 9.2 DC - Erfahrungsbericht
Lord-Senfgurke am 11.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  7 Beiträge
Erfahrungsbericht: Standlautsprecher vs. Sat/Subsystem
gtx470PB am 08.05.2012  –  Letzte Antwort am 08.05.2012  –  2 Beiträge
Erfahrungsbericht - Doppelbass Standlautsprecher zwischen 1300? und 4400?
jd17 am 14.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  485 Beiträge
Erfahrungsbericht - Mein erstes Probehören / Gekauft 2 Standlautsprecher
Rashiel am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 16.12.2014  –  9 Beiträge
Erfahrungsbericht Audio-gd DAC 19 DSP / Reference 5 DSP
dirk1166 am 23.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  55 Beiträge
Erfahrungsbericht: Upgrade Symphonic Line RG9 MK3 auf MK4 Reference
katylied am 27.10.2011  –  Letzte Antwort am 05.11.2015  –  56 Beiträge
canton as 750 erfahrungsbericht und reklamation
carlos0815 am 18.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  10 Beiträge
Erfahrungsbericht Dynaudio Contour S3.4
natrilix am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.03.2016  –  4 Beiträge
Erfahrungsbericht Magnat Quantum 507
Idsch am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  98 Beiträge
Erfahrungsbericht Flächenstrahler
pstark am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.306 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedErdbeermann
  • Gesamtzahl an Themen1.452.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.633.138