Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 Letzte |nächste|

Audio Nirvana super 8

+A -A
Autor
Beitrag
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#203 erstellt: 19. Mrz 2010, 21:33
Okay, ganz offensichtlich kratze mal wieder an einem Nerv:

Offensichtlich mag/kann/darf hier niemand die von mir gewünschten Daten präsentieren!

Das war soeben das Signal Out.

Jürgen


[Beitrag von sammler-0815 am 19. Mrz 2010, 21:36 bearbeitet]
NHDsilkwood
Inventar
#204 erstellt: 19. Mrz 2010, 21:38
Irgendwo gab es mal eine italienische Seite, die sich mit einem AN10 Projekt befasste.
Vielleicht ist ein Horn Projekt nicht der Weisheit letzter Schluss
Vorschlag: High End - Mega Needle

"Mega Needle"


E: Link nachträglich eingefügt


[Beitrag von NHDsilkwood am 19. Mrz 2010, 21:56 bearbeitet]
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#205 erstellt: 19. Mrz 2010, 22:10
Edit: back from eremite

thx NHDsilkwood
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#206 erstellt: 19. Mrz 2010, 22:12
...jajaja, alles Okay aber mensch, das Ding ist ja größer als...oh Mann...das bekomme ich nicht genehmigt!

Warum ist das so hoch?

Gruß
Jürgen
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#207 erstellt: 19. Mrz 2010, 22:16
Okay, Mr. David Dicks von Common Sense Audio schrieb mir einmal, dass der BR - Kanal recht nah am Speaker wäre...

Offensichtlich gibt es bessere Positionen für das Rohr als unmittelbar neben dem Treiber...

Das lasse ich also so gelten.

Die Höhe...


[Beitrag von sammler-0815 am 19. Mrz 2010, 22:17 bearbeitet]
Loki2010
Inventar
#208 erstellt: 19. Mrz 2010, 22:25
Mit Verlaub.....das Ding ist der Killer .

Warum sind eigentlich der WAF unf MAF antiparallel zueinander ?
Habe gerade den WAF abgecheckt (bei meiner Holden ) :

Schatz, sieh.....
............Nein!!!!


Schade .

PA-1S
NHDsilkwood
Inventar
#209 erstellt: 19. Mrz 2010, 22:30
Wenn ich helfen kann, helf ich gern. Ich habe aber von Hörnern keinen blassen Schimmer...

Ich hab Dich ehrlich gesagt insbesondere ob Deiner Kreativität und der Verwendung von AN beobachtet

Aber ich finde: Hörner müssen vorne raus pusten und posaunen

Nachtrag: Meines Wissens war die Needle in ihrer Urversion auch mehrmals gefaltet und die Asparago ist auch faltbar ohne grossartig ihren Charkter einzubüssen.
Also: Warum nicht wie die Needle bauen? Einmal falten
Nachträglich dämmen ist doch bei dem Einbaudurchmesser nun gar kein Thema. Und gefaltet ist das Ding nicht grösser als ein Viech...
joltec
Stammgast
#210 erstellt: 19. Mrz 2010, 22:32

das Ding ist ja größer als...oh Mann...das bekomme ich nicht genehmigt!

ach - und jetzt einen Rückzieher machen oder was - ich erinnere mal an deine eigenen Worte

Mich lockt derzeit das Unvorstellbare:
Ein wirklich großes Paar Eckhörner für Fullrange.


das ist eine ungefaltete TQWT - deswegen so hoch.
Ich finde es schick
NHDsilkwood
Inventar
#211 erstellt: 19. Mrz 2010, 22:34

PA-1S schrieb:
Mit Verlaub.....das Ding ist der Killer .

Warum sind eigentlich der WAF unf MAF antiparallel zueinander ?
Habe gerade den WAF abgecheckt (bei meiner Holden ) :

Schatz, sieh.....
............Nein!!!!


Schade .

PA-1S


Zeig Härte!!! Setz Dich durch!
joltec
Stammgast
#212 erstellt: 19. Mrz 2010, 22:41

NHDsilkwood schrieb:

PA-1S schrieb:
Mit Verlaub.....das Ding ist der Killer .

Warum sind eigentlich der WAF unf MAF antiparallel zueinander ?
Habe gerade den WAF abgecheckt (bei meiner Holden ) :

Schatz, sieh.....
............Nein!!!!


Schade .

PA-1S


Zeig Härte!!! Setz Dich durch! :L


Loki2010
Inventar
#213 erstellt: 19. Mrz 2010, 23:01
Habe es gerade nochmal probiert.

Alles OK....

.... mein blaues Auge wird in 2-3 Wochen wieder heile sein ...

PA-1S

P.S. So schlimm ist meine Holde auch wieder nicht, im Gegenteil, bei den letzten LS hat sie sogar wesentlich beim Bau mitgeholfen .
A._Tetzlaff
Inventar
#214 erstellt: 19. Mrz 2010, 23:49
Lieber Sammler,

ehrlich gesagt, finde ich Deinen Beitrag da oben sehr überheblich; die Doppel- und Dreifachpostings könnte man übrigens durch editieren bestehender Beiträge vermeiden.

Zum Thema: Eine Simulation kann nie die Realität vollständig berücksichtigen, aber alleine die Raumakustik dreht dermaßen am Ergebnis (kaum jemand kann im Freifeld messen, und wenn, dann hat es für die Hörumgebung - die bei jedem anders ist - von untergeordnete Relevanz), dass die Erkenntnisse schwer beurteilbar bleiben. Bei Hörnern, die oft einen Teil des Raumes als Hornfortsetzung benötigen, ist der Raumeinfluss noch bedeutsamer.
Eine gute Simulation ist auf jeden Fall sicherer, als eine rein subjektive Beurteilung des "Klanges" oder die Berechnung mit den alten Faustformeln.

Mit meinem Vorschlag zur Mundflächendimensionierung stehe ich nicht ganz alleine da und in den doofen Simulationen stellte sich dieser Wert als sinnvoller Kompromiss für BL-Hörner zwischen Wirkungsgrad, Tiefbass, Linearität und Volumen dar. Es kommt natürlich darauf an, was man haben möchte: Ein BL-Horn ist immer auch eine TML, ohne die TML-Eigenschaften käme bei den üblichen Konstrukten unter 100Hz nichts Hörbares mehr. Man kann durch Variation der Hals- und Mundflächen das Horn mehr oder weniger zur TML verschieben, was beim AN10 m.M. auch ratsam wäre, denn der Antrieb hätte für ein Horn deutlich stärker ausfallen dürfen.

Dass auch "falsch" konstruierte Hörner gut klingen, stelle ich garnicht in Frage - ich bin aber sicher, dass man optimieren kann und sich im Direktvergleich das ein oder andere Konstrukt mess- und/oder hörmäßig besser darstellt. Aber sowas darf man den Obergurus bloß nicht vorhalten, das käme ja einer Gotteslästerung gleich.
Es gibt eben kein Ideal, und genau das finde ich schön: Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, dem Ideal näher zu kommen - und jeder bewertet diese anders.
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#215 erstellt: 20. Mrz 2010, 01:36
Hallo A. Tetzlaff,

ja klar, stimmt, diese Mehrfachpostings sind schon brutal unüberlegt.

Aber immerhin ist dies ein Thread, indem ich dazu aufrief, Daten zum AN 8 Zöller zusammenzutragen, und zwar Erfahrungswerte.

Nun, da ich um Hilfe bat, weil die Praxis irgendwie nicht mit der Theorie korrellierte, hab ich erstmal aufgegeben.

Und Deine Aussage, dass es keine Idealmaße gibt, geht nicht auf die Hintergründe ein - sorry, das erklärst Du erst in Deinem zweiten Posting, in dem Du meine Antwort als überheblich bezeichnest.

Es mag sein, dass ich von Akustik wesentlich weniger Erfahrung habe als Du, aber mich als überheblich zu bezeichnen, nun ja, das mag Deine Ansicht der Dinge sein.

Ich habe noch viel zu lernen, das weiß ich, und ich bedanke mich für jeden Hinweis.

Dennoch war Deine Antwort für mich keine Hilfe, und das bitte ich zu berücksichtigen!

Ich habe halt die persönliche Erfahrung gewonnen, daß das Viech im direkten Vergleich, also:

an gleicher Position, im gleichen Raum, mit nur geringem Zeitversatz (Umstöpseln) und dann noch mit größerem Treiber nicht so erwachsen klingt wie ein von mir konstruiertes Frugel-Horn, das mit 23% Halsdimension extrem abweicht von den genannten Werten: bitteschön, was nun?

Diese Erkenntnis war für mich der Anlass, voerst abzuschalten.
Dass ich mich weiter in der Diskussion beteilige, ist das nicht ein Zeichen von Kompromissbereitschaft?

A. Tetzlaff, ich finde solche Dialoge gehen manchmal an der Sache vorbei. Ich hab schon viele Projekte gebaut, bei den meisten habe ich mich an die bekannten Vorgaben gehalten, aber wäre ich nie vom vertrauten Weg abgewichen, hätte ich manche tiefgehende Erlebnisse versäumt. Insofern gehe ich sogar mit Deiner Aussage konform, es gibt in manchen Dingen keine Idealmaße.
Weißt Du, wie wenig der AN super 10 CF bündelt? Das ist doch garnicht zu erwarten? Die Dinger stehen bei mir fast an der Wand, der linke ca. 50 cm vom großflächigen Fenster weg.
Da schmeiß ich das Lehrbuch von Hartwig Hausdorf ins Eck und verticke alle Spulen! Da werd ich echt sauer, weil hier ganz andere Regeln gelten(nicht wegen Dir, Alfred )!
Aber mein lieber A. Tetzlaff, das ist das Leben und Leben ist Wandel, und da gelten manche Regeln nicht?

Natürlich, die Raumeinflüsse! Enthalten doch die Raumeinflüsse die einzigen Moden, welche unveränderlich sind, gelle!
Aber bitteschön: doch nicht im A/B-Vergleich!=>womöglich DOCH! Weil einmal ist es ein Eckhorn, das andere mal ein nach vorn strahlendes Horn...soviel zum A/B-Vergleich...und trotzdem ist das eine geeigneter als das andere!In der PRAXIS!

Mich interessiert aber immer das große WARUM! Warum ist das so!
Ich bin Forscher, und als solches (und als Threadstarter) hab ich wohl die Berechtigung, zu hinterfragen und auch zu lenken.

Überheblichkeit aber hat hier keinen Platz, da gebe ich Dir recht, das aber war auch nie mein Ansinnen und wer mich kennt, gibt mir recht.

Ich lade Dich gerne zu nem Kaffee oder nem Bier ein, dann blasen wir mal unsere Ohren durch! Right?

Nix für ungut, ich freue mich auf nette Diskussionen!

Übrigens war Dein zweiter Beitrag von vorhin sehr lehrreich für mich, Danke!

N8
Jürgen


[Beitrag von sammler-0815 am 20. Mrz 2010, 01:41 bearbeitet]
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#216 erstellt: 20. Mrz 2010, 22:50
Habe etwas rumgerechnet, und folgt man der Schullehre, dann bekommt man ein Konstrukt, das kaum mehr ins Wohnzimmer paßt.

Nun habe ich die Freiheit, mich nicht an ein Horn halten zu müssen. Es wäre wünschenswert gewesen, aber in der Praxis geht ein Zehnzolltreiber halt nicht mehr in ein kompaktes Horngehäuse.

Okay, eine TML? Wohl ähnlich aufwendig vom Platz/Volumen...

Ich bin noch am Planen...

Ggf ein kurzes Frugel mit der ähnliche Kontur des FAN 8 Horn...kurz möge heißen: 105 hoch, ca. 32 breit und die Tiefe, tscha, da bin ich noch am Rechnen...

tschau
Jürgen
PokerXXL
Inventar
#217 erstellt: 20. Mrz 2010, 22:59
Moin Jürgen

Schön zu sehen ,das du noch an deinem Projekt dran bist.
Paßt denn bei dir nur eine 32cm Breite?
Wenn mehr möglich sind,könntest du ja bei deiner Kontour bleiben und dafür die Anpassung an den größeren Treiber über die Breite machen.
So in der Art wie Timmi das bei dem Eckhorn 18 gemacht hat mit den kleineren Treibern.
Ansonsten vielleicht doch die Mohai von Niwo?

Greets aus dem Valley

Stefan
NHDsilkwood
Inventar
#218 erstellt: 20. Mrz 2010, 23:03
Der Sammler ist doch irgendwie berechenbar^^

Immer kurz vor "Schluss" ist er da

Fragen: Wieso eigentlich ausgerechnet dieses Frugel?
Kanns nicht was sein, das vorn raus pustet?

Ich behaupte:Kurz ist doof. Es geht auch immer vernünftig und die Weiche muss in den Sandhaufen unter die Bassrutsche

Ich würde vorschlagen, Mit den Dimensionen des AN10 spez. Durchmesser loszulegen und immer beim goldenen Schnitt bleiben. Wer sich daran hält, hat den WAF auf seiner Seite.

Ich bin mir sicher,der goldene Schnitt ist die Antwort zu allen Dimensionsfragen beim Boxenbauen...

1,618
PokerXXL
Inventar
#219 erstellt: 20. Mrz 2010, 23:10
Moin Nick

Stimmt,kurz geht doch auch immer auf den Tiefgang des Hornes.
Dann lieber genauso lang und dafür breiter.

Greets aus dem Valley

Stefan
NHDsilkwood
Inventar
#220 erstellt: 20. Mrz 2010, 23:20
hallo Stefan,

mal eine Frage die dem Sammler vielleicht behilflich bei der Planung ist.

Als vor einiger Zeit der AMT von Mundorf rauskam, wurde er mit einem Keramik TMT in einer TML verheiratet die komplett ohne Winkelschnitte auskam. Stichwort: Weglassen an der einen, hinzufügen an anderer Stelle. Auch einige Mission Bausätze wurden nach diesem Schema errichtet. Günther Damde und Fostex verfahren bei ihren Hörnern nach ähnlichen Kriterien. Ist ein derartiges Verfahren nicht generell anwendbar?
PokerXXL
Inventar
#221 erstellt: 20. Mrz 2010, 23:30
Moin Nick

Sorry da muß ich leider passen,da ich kein Entwickler ,sondern nur Nachbauer bin.
Ich bin mir auch ehrlich gesagt auch nicht so ganz sicher, was du genau meinst.
Meinst du jetzt bei Günther Damde und Fostex diese "Stufenbauweise" in den Hörnern?
Wenn du das meintest, da wurde schon mehrfach die Vermutung geäußert ,das sich neben der Bauweise ohne Winkelschnitte auch ein Vorteil bei der Minimierung des Mitteltonanteiles im Horn einstellt.
Und einige der Bauberichte hier im Forum scheinen das auch zu bestätigen.

Greets aus dem Valley

Stefan
NHDsilkwood
Inventar
#222 erstellt: 20. Mrz 2010, 23:42
hi, ganz genau diese "Stufenbauweise"
Die lässt mich seit damals mit dem Fe 208 nicht mehr los. Auch wenn der Hornmund m.E. etwas unglücklich positioniert war, die "Kopfüberschichtbauweisenbassrutsche" einfach nur Sahne. Da kam erst wieder die Fibonacci Idee bei... (wars Eminence Koax? ) wieder ran...

Nachtrag: Eigentlich ists ja auch bei Alphörnern zu beobachten: Erst hat man die gigantische Lauflänge fast ohne Querschnittsänderung und zum Schluss exponiert das das Horn. Also irgendwas ist dran...


[Beitrag von NHDsilkwood am 20. Mrz 2010, 23:45 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#223 erstellt: 20. Mrz 2010, 23:46
Moin Nick

Fibonacci?
Meinst du diese Dachlattenrahmenschichtbauweise?
Yöpp das war der CT235.
In dem Look habe ich meine Sica 426 GHP-CB`s aufgebaut.

Greets aus dem Valley

Stefan
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#224 erstellt: 21. Mrz 2010, 11:33
Hallo,
interessant!!!
Fibonacci: das war die mathematische Reihe von Zahlen, die da lautet:

1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89 usf.

Der Kern der Sache ist, daß immer die zuvorstehende Zahl addiert wird. Grafisch ergibt sich so eine sich immer stärker öffnende Spirale, und was ergibt z.B. 89 geteilt durch 55?

89:55=1,61818181818

Der goldene Schnitt.

Das wär doch mal ne Überlegung wert.
Und die Idee ohne Gehrungsschnitte ist praktisch viel einfacher darstellbar.
Zudem gibt es Vorteile bei der Resonanzanregung: die teilweise Überdimensionierung der Wandstärken im Zusammenwirken mit dem Treppenverhalten - sprich teilweise Auslöschung von stehenden Wellen im Horn und daher ebenerer Frequenzgang - geht halt einher mit hohen Gewicht und einer sicher großen Materialschlacht...

Danke für die Anregungen!
Das sind schon wieder ganz neue Perspektiven!

Ja, mit der Breite ist das so eine Sache...mehr als 40 cm bekomme ich wohl nicht genehmigt...aber ich ahne, das könnte schon genügen?

Okay, let`s schwing the calculator!

Schönen Sonntag allen!
Gruß
Jürgen
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#225 erstellt: 21. Mrz 2010, 11:42
OK hier noch ein Beispiel, wie ich mir das vorstellen könnte...

Tschau!
Jürgen
bruddah
Stammgast
#226 erstellt: 21. Mrz 2010, 11:49
oke dann hätte ich auch noch was beizutragen

http://www.fostexspeaker.de/gehaeuse/208ez_encl.pdf
NHDsilkwood
Inventar
#227 erstellt: 21. Mrz 2010, 18:12

sammler-0815 schrieb:
OK hier noch ein Beispiel, wie ich mir das vorstellen könnte...

Tschau!
Jürgen


Deine Idee gefällt mir sehr gut.
Aber bitte nicht in Multiplex! Wenn, dann bitte furnieren Ich mag die Multiplexoptik überhaupt nicht.

Du Jürgen, Du musst doch Deiner Gattin nicht erzählen, was für einen Turm du da letztendlich hinstellst. WEnn er erstmal steht, bleibt er auch stehen Ich sprech da aus Erfahrung. Mag sein, dass es 4 Wochen kaltes Abendbrot gibt, aber das Opfer muss man bereit sein, zu bringen. Bei mir warens 2 Wochen Abendbrot alleine essen. Und es hat super geschmeckt, weil ich voller Stolz, in Ruhe mein Werk bewundern konnte.
Ein scheinbar schwebendes Eckregal wo meine Frau es nicht wollte
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#228 erstellt: 22. Mrz 2010, 23:34
Bruddah,

Danke! Ja sowas meine ich.

Hey Nick, iss klar.
Maßgabe ist, das Ding darf nicht höher sein als sie...LOL...

Nee, im Ernst, ich hab heute was sehr Interessantes gemacht.

Da steht ein Loewe Opta Luxus in einem kaum genutzen Zimmer (ist nicht meins, Bilder folgen später).
Aufgrund eines spontanen Umbaus im Eßzimmer entschied ich, daß das noch gut erhaltene Röhrenradio in die Ecke der Anrichte kommt.

Heute Abend nun das Radio innen gereinigt mit Pinsel und Saugstauber ... hust... die erreichbaren Röhren vorsichtig aus den Fassungen gezogen und die fünf Jahrzehnte alten Staubschichten entfernt. Glasreiniger entfernt den Aufdruck der Röhren (den seitlichen, oben nicht) gleich mit habs schnell gemerkt, Teufel auch!!!

Längeres Netzkabel MIT (!!!) Erdung eingebaut und wieder zusammengeschraubt.

Das Ding dudelt und bringt Bass und dank der vier Klangregister kommt schon fast DJ-Feeling auf...habe das Radio schon oft laufen gehabt, toller, satter warmer Klang...ich runter in die Werkstatt gehetzt, den Center geholt und angeschlossen...

Ja, was soll ich sagen?
Da ist Sound!
Natürlich auch laut, aber das ist es nicht, es ist die Art von Klang, es ist Musik!!!
Center abgestöpselt: meine Fresse, ist das Ding im Radio dumpf...wieder rein: yo! So muß das sein, das kesselt!

Ich runter ins Wohnzimmer, eine FAN 8 Horn angeschlossen: ja, schööööön!!!! So stelle ich mir das vor. Mono, hier in Ettenheim teilweise katastophale Empfangsbedingungen, aber ich höre sehr, sehr echt Klänge.

Diese Breitbänder sollten also an eine Röhre, wer weiß, was wiklich hochwertige Röhrenverstärker können?

weiste, das Erstaunliche ist der Frequenzumfang nach unten! Da ist klar gestaffelter Bass! Sicher bis 50 Hertz! Eher tiefer, das käme einem physikalischen Paradoxon gleich. Ich muß das aber noch durch irgendwelche Tests bestätigen, also bitte noch nicht gelten lassen.

Mal sehen, ich habe vor, demnächst den alten Dual Bladdeschbiela anzustöpseln...ist zwar Stereo, aber naja, ich mag Überraschungen!

N8
Jürgen


[Beitrag von sammler-0815 am 22. Mrz 2010, 23:39 bearbeitet]
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#229 erstellt: 23. Mrz 2010, 00:01

PokerXXL schrieb:
Moin Nick

Stimmt,kurz geht doch auch immer auf den Tiefgang des Hornes.
Dann lieber genauso lang und dafür breiter.

Greets aus dem Valley

Stefan


Hab natürlich auch den Bleistift geschwungen und mir liegt ein Konzept vor, das ohne Durchbrüche, alles an enthaltenem Raum dieses gehäuses ausnutzt. Lauflänge 270 Zentimeter bei 105 Gesamthöhe, oben 45 tief, unten halt 59 cm, aber geschwungen, hinten also ein Radius mit r= 174,3 cm.
Kontur ist somit wie beim FAN 8 Horn.
Breite ist noch nicht festgelegt.
Für den AN 10 reichen grob 32 cm, für nen 12Zöller solltens eher 36 cm sein. Maße über alles.
Plan will ich (noch) nicht veröffentlichen.

Höre übrigens noch immer über die Tube.

Ich habe da was gefunden, was mir sehr gefällt!

Muß am Kissen horchen!
Jürgen
PokerXXL
Inventar
#230 erstellt: 23. Mrz 2010, 07:06
Moin Jürgen

Prima,dann bin ich gespannt wann du dieses Projekt auf die Werft legst.
Das mit der Röhre kann ich verstehen,weil ich mich selber vor Jahren in dises Teilchen verhört habe.
Link
Nur einen Sponsor habe ich dafür leider noch nicht gefunden.

Greets aus dem Valley

Stefan


[Beitrag von PokerXXL am 23. Mrz 2010, 07:07 bearbeitet]
NHDsilkwood
Inventar
#231 erstellt: 24. Mrz 2010, 09:44

sammler-0815 schrieb:

PokerXXL schrieb:
Moin Nick

Stimmt,kurz geht doch auch immer auf den Tiefgang des Hornes.
Dann lieber genauso lang und dafür breiter.

Greets aus dem Valley

Stefan


Hab natürlich auch den Bleistift geschwungen und mir liegt ein Konzept vor, das ohne Durchbrüche, alles an enthaltenem Raum dieses gehäuses ausnutzt. Lauflänge 270 Zentimeter bei 105 Gesamthöhe, oben 45 tief, unten halt 59 cm, aber geschwungen, hinten also ein Radius mit r= 174,3 cm.
Kontur ist somit wie beim FAN 8 Horn.
Breite ist noch nicht festgelegt.
Für den AN 10 reichen grob 32 cm, für nen 12Zöller solltens eher 36 cm sein. Maße über alles.
Plan will ich (noch) nicht veröffentlichen.

Höre übrigens noch immer über die Tube.

Ich habe da was gefunden, was mir sehr gefällt!

Muß am Kissen horchen!
Jürgen


Immer her mit den Skizzen! Auch gerne au Servietten und Toilettenpapier.
ps: Die Hornkonstruktion gefällt mir dermassen gut und der Sica ausm BB Special der K&T geht mir auch nicht mehr ausm Kopf und ich glaub, der Jürgen hat mich Hornviziert
Ob das funzt?????
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#232 erstellt: 24. Mrz 2010, 22:55
Nick, ob der Sica funzt, weiß ich net. Wenn ich den Frequenzgang ansehe, fällt das Gerät ab 150 Hz mit 6 dB/Okt. ab. Hmmm... Nö! Ich bau den Beyma nicht ins Frugel, hab sie schon *vertickt* ...

Gruß
Der 98dB/W/m-Centerwastler
Jürgen
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#233 erstellt: 30. Mrz 2010, 19:54
Guten Abend,

ich habe heute mal, wie angekündigt, meinen Plattenspieler (Dual CS 606, Bj. 1980, System Orthofon irgendwas, sicher verbesserungswürdig) an den Phonoeingang des Denon 1803 angestöpselt.

Ja, da kommt Musik raus, und gute noch dazu!
Jean Michel Jarre mit ZooLook hat mich gerade erschreckt...weil mit solch einem Realismus hatte ich nicht gerechnet...bin noch am Querbeet hören...hier sicher noch Music For The Masses von Depeche Mode und Supertramp Brother Where You Bound... beides, wie ich aus der Erinnerung heraus weiß, beste Aufnahmetechnik gepaart mit guter Musik...also, bald gibts weitere Neuigkeiten.

Wohlgemerkt: die Beurteilung erfolgt nicht mit einer Röhre, sondern die Hörner lutschen noch immer direkt an der fetten Transe!

Tschau, muss hören!
Jürgen
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#234 erstellt: 11. Apr 2010, 18:49
Hallo,

nach einer längeren Pause kann ich aktuelle Bilder liefern:

http://mitglied.multimania.de/herrratzfatz/Center/100410-1.JPG

http://mitglied.multimania.de/herrratzfatz/Center/100410-2.JPG

http://mitglied.multimania.de/herrratzfatz/Center/100410-4.JPG

http://mitglied.multimania.de/herrratzfatz/Center/100410-5.JPG

http://mitglied.multimania.de/herrratzfatz/Center/100410-6.JPG



Die Fotos zeigen unter Anderem einen Centerspeaker wie oben bereits roh gezeigt.
Ein Speaker lutscht an der Anschlußklemme, der andere nuckelt ein bei rund 300 Hz beschnittenes Signal.

Das Ding kann laut und dynamisch. Es kann mehr als EIN FAN 8 Horn! Es ist gigantisch bei Stimmen, vermutlich durch die Unterstützung der angrenzenden Schrankwände.
Sehr authentisch, in keiner Weise nervig, sondern klar, transparent und überaus "echt"!!!

Ich hatte früher den Quadral Center mit zwei Dreizehnern...kostete rund 500 Euro!!! ...was machen die gegen zwei 20er? Der GUI 8-2 Center kann alles. Ich behaupte: alles besser! Das Teil schreit dich an und bringt leise Szenen so zart und im Raumklang trotzdem so subtil, daß es eine Freude ist.





Eines bleibt:

Diese Speaker bilden einen unglaublichen Raum ab, der je nach Verstärker und/oder angeschlossener Signalquelle an Qualität zu- oder abnimmt.

An Kabeltrimmung habe ich mich bislang nicht gewagt, weil ich glaube, hier nicht genug geschult zu sein. Aber vielleicht lohnt hier der ein oder andere Versuch mit z.B. Reinsilberkabeln, selber gemacht...

Ich bin mir inzwischen sicher, daß die Speaker mehr "können" als manche Signalquelle, das heißt, die anderen Quellen, Einflussgrößen, müssen sich am Speaker messen, und dies sehr offensichtlich ohne Einbußen am Gehäuse, wie meine Experimente am Center und dem FAN 8 Horn belegen.

Ich habe zwischenzeitlich einige Stunden im Mehrkanalbetrieb gehört und die "Rears" dabei locker mal um 4 dB leiser gemacht...das passt...
Wobei die dreisten drei jeder mal locker 96 Sachen pro Watt macht, gell, nicht vergessen...

Deshalb:

VORSICHT!!!!

Wer nicht darf, für den iss das nix!

Die Dinger machen Konzertlautstärke, als 5erKombi! Selber erlebt!

Das Set macht sehr viel Spaß, und:

Ohne Kompromisse, und billig!

Das ist in meinen Augen High End!

Und nicht diese weichgespülte schöne Megakacke!

Das mein ich so!
Und wers nicht glaubt soll vorbeikommen, und ein paar Platten vorbeibringen!!!

Tschau, muß hören!

Jürgen
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#235 erstellt: 11. Apr 2010, 18:57
Noch ein Wort zu Hörnern und Plattenspielern:

Mir scheint, die beiden mögen sich, als wärn sie füreinander gemacht!

Ich hab mich in den Thorens TD-700 verguckt, vom Design und, naja, von der Sprichwörtlichkeit, kann da jemand was drüber sagen?

Ohoh, muss am Kissen horchen...

Gruß
Jürgen
PokerXXL
Inventar
#236 erstellt: 11. Apr 2010, 19:01
Moin Jürgen

Rattenscharfe Bilder
Schade das du soweit weg wohnst,da würde ich gerne mal ein bißchen was drüber hören.
Viel Spaß noch damit

Greets aus dem Valley

Stefan
bruddah
Stammgast
#237 erstellt: 12. Apr 2010, 06:12
guten morgen
scharfe teile!
mehr muss man nicht sagen.

obwohl ich es schade finde das der center abgedeckt ist.
ist aber geschmackssache

schönen tag
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#238 erstellt: 15. Mai 2010, 19:14
Hallo Mädels

hör grad wieder mal AN und GUI aus der mir beschriebenen Kombination: 2 GUI als Center, ein Paar AN 8 super als FAN 8 Horn in Stereo.
Hinten so ein Visa.on 3-Wegerich, der im Pegel nicht mitkommt.

Hab derzeit zuviel am Hals, aber im Herbst gehts an das große Frugel mit dem AN 10 super CF.

Werde natürlich berichten.
Wenn jemand zwischenzeitlich Informationen für mich hat, nur her damit, ich lese sicher sporadisch mit!

Danke für euer Interesse und herzlichen Dank gilt allen, die mich bislang mit Wissen gefüttert haben!

Ohne euch wär das nicht so weit gediehen.

Eine gute Zeit, bis dann
Jürgen
PokerXXL
Inventar
#239 erstellt: 15. Mai 2010, 19:21
Moin Jürgen

Schön mal wieder was von dir zu hören.
Im Herbst geht es also wieder weiter?
Na dann freue ich mich schon wieder auf tolle Bilder und spannende Beschreibungen.

Greets aus dem Valley und Rock on

Stefan
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#240 erstellt: 05. Dez 2010, 19:23
Hallo Leute,

nach der wohl übertriebenen Wartezeit, für die ich mich offen entschuldigen möchte, folgt nun ein Konzept, das einige überraschen wird.

Ich nenne das schlicht 10-15.

Nach etlichen Hörsessions mit dem Audio Nirvana 10 Cast Frame als Hauptlautsprecher stand eines fest:

Der braucht Unterstützung im Bass, so schnell und groß wie irgend möglich!

Ich habe nun einen Plan, den ich hier veröffentlichen werde, und den Fortgang der Arbeiten möchte ich, wieder mit Bildern, dokumentieren.

Der 10er CF ist ehrlich und zeigt Schwächen des Equipments schonungslos.

Leider fällt auch er früh ab und braucht Unterstützung - ein Vollbereichshorn dieser Größe wäre in meinem Wohnzimmer niemals unterzubringen - geschweige denn zwei, für Stereo.

Ein Wink des Schicksals brachte mir ein Freund, der mir zwei 15zöller namens SELENIUM nahe brachte - mit leichter Papiermembran - die beiden harmonieren verblüffend, ohne Weiche, ohne Drossel, der 10er im 35-Liter-Gehäuse mit 10er Loch ohne Rohr (!!!!!) und der 15er im Freifeld in der 20 Kubikmeter-Werkstatt ohne, dann mit 2,7 mH-Spule.

Diese Kombi "hörte" ich im schallharten Raum, meiner kleinen Werkstatt. Ich war total fasziniert, was der 15er mit den 10ern machte...er machte sie perfekt!

Beide haben ähnliche Wirkungsgrade, und der 10er fällt ab 3000 hz kontinuierlich ab - das nimmt der 15er auf, der erstaunlicherweise bis in diese Regionen hochläuft!

Ich plane ein Gehäuse, das mit nur 29 cm schmal in der Silhouette, mit 110 cm noch nicht WAF-negativ und mit 60cm unten und ca. 43 cm oben "im Rahmen" bleibt.

Die Chassis haben ein getrenntes Gehäuse.

Der Kniff, und das wird für mich als "Nicht-Profi" nicht einfach, wird wieder mal die geschwungene Rückseite, diesesmal aber mit komplett geschwungener Rückfront, weil das wird eine geschlossene Box, kein Horn!

Der 15zöller kommt jeweils auf die Innenseiten.

Ich will Impulsivität, und der 10er kann das auch aus kleinen Volumina.
Der 15er kommt locker dran und holt aus ca. 110 Litern netto sogar Tiefbass.

Ich habe vor, an den rückseitigen Anschlüssen mehrere, mindestens zwei, Variablen zu versuchen: je nach Musikrichtung bekommen beide Chassis ungefiltert Saft.

In einer zweiten Variante, wobei z.B. einfach ein unteres Paar Anschlussklemmen abgegriffen wird, läuft nur der Bass über eine Drossel.

Durch einfaches Umstöpseln bekommt die Box einen anderen Charakter.

Die Induktivität werde ich noch empirisch ermitteln...hier sind auch Schalter denkbar, aber ich bevorzuge primär den geringsten Aufwand.

Wie das geht, und die Planungen, das alles folgt.

Vorab einen herzlichen Dank an I... ;-) , für die hervorragenden Chassis, ohne die dieses Konzept garnicht möglich geworden wäre!

Das FAN 8 Horn ist immer noch klasse, es wird dann den Rear-Part übernehmen - vorerst, denn es ist viel zu musikalisch für in der Ecke zu harren...

Viele Grüße
Jürgen

PS die obige sache ist natürlich nicht unbegründet.
Nix passiert ohne Grund.
Schaut mal:
#81 erstellt: 05. Feb 2010, 22:17 Zitat PM Mail bearbeiten löschen Ich möchte noch ein Wort einbringen zur Beurteilung der Leistung (was bringt das DING), Klangcharakter (eher für Gitarre oder ein echter Allrounder)und Güte (Vergleich mit anderen Speakern der gleichen Kategorie) eines Lautsprechers in dem Sinne, wie man sich an einen Vergleich wagen sollte.

Mir fällt das immer sehr schwer.
Meßequipment lasse ich hier mal außen vor, weil man sich auf bestimmte Parameter einigen muß und: sehr offensichtlich sind Dinge wie tempi (Eigenheit, Signale in Echtzeit sowohl als Schnelle und auch in Phase, insbesondere bei Wechsel) nicht in ein derzeit ermittelbares Diagramm zu fassen. Warum eigentlich?
Selbst der Wasserfall erfasst nicht die Geschwindigkeit der Umsetzung in Bezug zur Phase., sondern nur das Ausschwingverhalten, nicht aber das EINschwingen, den ERSTEN Impuls...

Wie jeder weiß, hängt die Beurteilung von Tonsignalen meistens vom eigenen, subjektiven Zustand ab.

Und weil Menschen gottseidank keine Maschinen sind, sind hier Variationen die Regel.

Bei Farbmessungen im optischen Bereich gibt es z.B. den CIE-Lab-Messraum, welcher die Helligkeit auf einer, die Farben in zwei Achsen räumlich darstellt und so eine klare, unmissverständliche Interpretation der geforderten Werte garantiert.

Dieses Messverfahren ist objektiv und nicht auf menschliche Stimmungen, Eindrücke oder Verhaltensweisen ausgelegt. Es ist deshalb unbestechlich und wird aus diesem Grund von Farbenherstellern verwendet.

CIE-Lab genügt meist, um Farben zu spezifizieren, aber die optischen Eindrücke sind nicht ausschließlich durch den Farbeindruck zu definieren.

Im optischen Sektor spielen Glanz und Streuung eine weitere, nicht gerade untergeordnete Rolle.

Messgeräte, welche bislang nur Farbe oder Helligkeit oder Rauhigkeit (ich mag das Wort Rauigkeit nicht weil es stimmt so nicht) als Grundlage nahmen, mußten bauartbedingt nicht praxisnahe Ergebnisse zeigen.

Hier hat man dazu gelernt.

Auf die Akustik übertragen bedeutet dies, daß ganz offensichtlich bestimmte, klanglich entscheidende Gegebenheiten noch immer nicht ausreichend erfasst werden. Der Grund dafür ist mir nicht bekannt.


Ein linearer Amplitudenfrequenzgang sagt eben nichts über den Klangeindruck eines Schallwandlers aus.

Mich würde es interessieren, was die Profis der Welt daran hindert, DEN optimalen Lautsprecher in Zahlen zu spezifizieren.

Wie quantifiziert man "Schnelligkeit" oder "Fähigkeiten zu überraschenden Tempiwechseln" oder ...

Offensichtlich betrete ich Neuland.

Eher wahrscheinlich bin ich naiv und die Daten liegen längst vor.

OK, mit dem FAN 8 betrete ich auch Neuland.

Aber ich brauche mehr tiefen, straffen Bass.

Hat jemand von den Cracks hier ne Ahnung, wie man

a.) den Bereich größer 1000 Hertz absenkt, ohne an der Lebendigkeit zu knabbern?
b.)einen brauchbaren, schnellen, lauten Sub (um 98 dB/W/m) max 15 Zoll in ein Stereopaar integriert, ohne daß man ihn optisch wahrnimmt (Eckwoofer, Horn istschlecht möglich), aber akustisch muß er funzen? Gern aktiv? Leistung um 230 Watt aktiv, Trennung max. 120 Hz...das ist der Haken, gell??

Merci für Antwort und schönen Abend.
Jürgen

[Beitrag von sammler-0815 am 06. Feb 2010, 00:07 bearbeitet]


[Beitrag von sammler-0815 am 05. Dez 2010, 19:52 bearbeitet]
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#241 erstellt: 05. Dez 2010, 21:16
Aus gegebenem Anlass höre ich nur die FAN 8 Horn in Stereo, THE EYE von YELLO - geil!

Bass fehlt, ja, das mit schnellem Bass... es wird kommen!

Eventuell, wahrscheinlich sogar, fange ich einen neuen Thread an: zum 10zöller AN 10CF.

Infos folgen.

N8
Jürgen
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#242 erstellt: 06. Dez 2010, 00:11
Bislang habe ich mit dem warmen Sound der röhren noch nicht experimentieren können.
Ist da jemand, im Bereich 77955, der ne Stereo Röhre transportieren kann?

Ich hab immer nen Kaffee und helfende Hände ...

Würd mich wahnsinnig freuen!!!


[Beitrag von sammler-0815 am 06. Dez 2010, 21:40 bearbeitet]
PokerXXL
Inventar
#243 erstellt: 06. Dez 2010, 01:23
Moin Jürgen

Schön wieder etwas neues von dir zu lesen.

Greets aus dem Valley

Stefan
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#244 erstellt: 19. Dez 2010, 23:25
Hallo Stefan,



ja, ich bin derzeit am wasteln.
Bald folgen Bilder.

N8
Jürgen


[Beitrag von sammler-0815 am 19. Dez 2010, 23:25 bearbeitet]
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#245 erstellt: 20. Dez 2010, 21:45
Hallo,

wie versprochen hier mal erste Bilder:

101206-3101208-6101208-7
Rohformen, Seitenteile. Erste Schnitte.
101210 fräsgezirkelt 2101212-1101212-2
Kreisschnitte mit der Stichsäge sind ohne Zirkelvorrichtung, also frei-hand, nicht sauber. Habe hier mit der Oberfräse nachgeholfen. Weiters sieht man den Selenium Bass. Ist fleckig aber wahnsinnig schnell.
101212-3101212-4101212-5
Lose zusammengesetzt.
101212-6101212-Seitenteile mit Bass101212-Zirkelfräse
Impressionen. Rechts der Anlauffräser mit 30mm Schnittleistung.
101213-4101213-5
Dübel gegen das Verrutschen beim Leimen.
101215-2101215-3101215-4
Hier mal die beiden Fronten. Sind sich sehr ähnlich, ich finds klasse! Die Bässe feuern nach innen. Rechts noch Details.
101215-7101215-9101215-10
Hier der Sägeabfall der Seitenteil-Radien. Vor dem Malträtieren. Bild mitte danach. Und rechts auch.
101215-11101215-12101215-13
Hier die Idee zur Biegevorrichtung, die Flanken außen werden 15 mm höher seitlich von außen angeschraubt. Dies verhindert ein Verrutschen der Rückwände beim Pressen und Formen. Genaues Einstellen der Breite über die Gewindestangen und Muttern.
101215-14101215-15101215-16
Hier sieht man den Vorgang des Formens einer Rückwand.

Weitere Bilder folgen.

Viele Grüße
Jürgen
PokerXXL
Inventar
#246 erstellt: 20. Dez 2010, 22:01
Moin Jürgen

Supi es geht weiter bei dir.
Und den Bildern nach zu urteilen bist du schon ganz schön weit gekommen.

Greets aus dem Valley

Stefan
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#247 erstellt: 21. Dez 2010, 01:00
Hi Stefan,

ja, ich hab mal Zeit gefunden, abseits der Hektik ... und der Wastelwut ...

Nun, mein neues Projekt ist kein Horn.
Es ist eine geschlossene Box mit der Option auf null Korrekturglied, null Weiche ... wie nenne ich das ... 10-15 ist ja nur die Größe der Chassis ... 10-15-0-0 ...und dann ein neuer thread unter was? dem AN 10 CF?

Hmmm...

Vielleicht sollte ich diesen thread weiter führen mit dem Hinweis, daß die AN - Serie (zumindest der 8er super und der 10er CF - mit dem GUI ;-) )eine sehr ähnliche Klangcharistariktika aufweist...und ich versuche, die Bassarmut der direkt strahlenden Speakers durch bestimmte Techniken zu kompensieren.

Okay.
Lets go.
Ich will Tiefbass mit einem hervorragendem Breitbänder - und das ohne passive Trennung.

Gute N8.

Jürgen
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#248 erstellt: 26. Dez 2010, 23:46
Nun ist es ruhiger und ich hab mal wieder Zeit zum Schreiben.

Hier weitere Bilder:

IMG_2055IMG_2056IMG_2065
Hier das Innenleben und die Versteifungen. Rechts beim Verleimen der zweiten Seitenwand.
IMG_2066IMG_2067
Die beiden Kandidaten nochmals von vorn und von hinten.
IMG_2071
Hier im Vergleich mit dem FAN 8 Horn.
IMG_2073IMG_2075
Links andere Perspektive. Mitte: Schöner Rücken...OK, das muß noch überfräst werden...
IMG_2078
Bei der OP Beide sind schon narkotisiert...
IMG_2083IMG_2084IMG_2085
Hier nun zusammengebaut und spielfertig.
Es fehhlt natürlich das Finish sowie die Abdeckung für den 15er.

Ein erster Hörbericht folgt gleich


[Beitrag von sammler-0815 am 27. Dez 2010, 00:12 bearbeitet]
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#249 erstellt: 27. Dez 2010, 00:09
Ein erster Hörbericht.

Natürlich kann man einen einzelnen Speaker, der mit einer anderen Box spielt, auch wenn diese klanglich artverwandt ist, nur unzureichend einordnen, das war mir klar, als ich nur eine Box fertig machte, um zu hören.

Bin nicht der Typ, der warten kann, um beide Speaker hören zu können. Ist aber auch von Vorteil, um eventuelle Verbesserungen mit einzubauen, bevor das nicht mehr möglich ist.

Vorne links: FAN 8 Horn, Mitte: Center GUI 8 Zoll 2mal (kennt ihr ja), vorne rechts: 10-15 (bedämpft und komplett geschlossen, KEINE WEICHE!!), hinten links: noch die 3-Kanal-Kombi, hinten rechts: FAN 8 Horn.

So, ich also die üblichen, sehr gut bekannten Songs gehört, hatte dazu aber nicht so viel Zeit, wie ich mir das gewünscht hätte.
Trotzdem war eines klar:
Selbst ohne Sub und mit der Bassunterstützung von nur einem 15er (also jener, der in dieser 10-15 verbaut war) klang das Ganze endlich mal erwachsen!
"Also sprach Zarathustra" zelebrierte das tiefe Pedal-C wie auf dem Silbertablett. Erstaunlich. Und die Bläser zuvor ließen einen erschrecken, so laut und unbekümmert kam diese anspruchsvolle Musik, mit viel Dynamik und sehr fein ziseliert.

Yello knallten regelrecht ins Wohnzimmer, wobei Pegel kein Problem war.
Bei leiserer Gangart spielte das Set so unbekümmert und offen, daß ich vergaß, das hier eigentlich ortbare Speaker standen - wahrscheinlich ein Tribut an die klangliche Verwandtschaft der Kombi. Jedenfalls der BB, aber das Komplettset wird kommen, und ich freu mich darauf.

Selbst meine bessere Hälfte war begeistert.
Alles spielte aus einem Guß.
Na, da bin ich ja mal gespannt, was so ein Pärchen der 10-15 anstellt.

N8
Jürgen


[Beitrag von sammler-0815 am 27. Dez 2010, 00:11 bearbeitet]
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#250 erstellt: 29. Dez 2010, 17:29
So, nun laufen beide.
Hier erstma Foddos:
IMG_2257IMG_2258IMG_2259
Die neue noch ohne Speaker. Rechts im direkten Vergleich mit einem FAN 8 Horn.
IMG_2260IMG_2261IMG_2262
Das Horn ist eleganter. Mitte: die Linke mit Speakern - spielbereit! Rechts das vordere Trio.
IMG_2263IMG_2264
Hier die beiden Hörner als Rears.

Heute um 15:40 Uhr die ersten Töne gehört.
Hörbericht folgt.

Gruß
Jürgen
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#251 erstellt: 29. Dez 2010, 17:54
Habe erstmal wieder bekannte Sachen reingelegt, von CD, und gelauscht.
Mein erster Eindruck von vor ein paar Tagen bestätigt sich: das Paar spielt die FAN 8 Horn locker gegen die Wand - eigentlich klar, bei der Membranfläche, aber ich meine das nicht nur in bezug auf den Pegel und die Schwärze der Bässe, nee, die Teile sind absolute Feingeister! Detailverliebt malen sie Klanggemälde und projezieren eine imaginäre Klangkulisse, daß es mir die Tränen in die Augen treibt.

Egal wie leise oder laut, alles ist am rechten Fleck, Stimmen schweben glasklar in der richtigen Höhe im Raum, wie festgenagelt, wandernde Töne können punktgenau geortet werden.

Tutti und großes Orchester geht nicht in einem Klangbrei unter, sondern es ist alles fein aufgelöst.
Ich entdecke die räumlichen Charakteristika von vielen Songs neu.
Gerade natürliche Instrumente und Stimmen kommen bruchlos und mit einer frappierenden Natürlichkeit - nun fehlt auch die Oktave bis zum tiefen C nicht mehr.
Der Vorteil des geschlossenen Gehäuses wirkt sich klar aus: Bassläufe kommen packend und lassen vom Grundton bis in tiefe Regionen um 40 Hertz alles resonieren. Man fühlt das, und das ist das Irre.

Unter 30 Hertz geht aber auch noch was. Ich fürchte jedoch, ich bin von meiner aktiven Mivoc-Thommessen - Kombi zu "verwöhnt" - dort hab ich ne Anhebemöglichkeit im Pegel bis plus 10 dB und das im Tiefstton. Sehr wahrscheinlich den Pegel auch zu weit angehoben.

Habe bislang den Sub aus gelassen.
Heimkino werde ich noch austesten.

Musik hören ist mit diesen 5 Speakern eine tolle Sache.
Meiner Meinung nach das Beste, was ich bislang gehört habe.

Es gibt von AutoHifi, der Zeitschrift, CD`s mit Klangbeispielen, von 1996. Das erste Heft hieß noch Power Sound.

Da sind so Sachen drauf wie Joe McBride - Squeeze Play, oder Thom Rotella: Friends. Weiters viele Beispiele von Motorfahrzeugen oder Glockengeläut, splitterndes Glas, eine Toilette oder der Escher Loop. Sehr empfehlenswert! Aber ich schätze mal, kaum mehr zu bekommen.

Ich werd jetzt weiter Musik hören.
Jürgen


[Beitrag von sammler-0815 am 29. Dez 2010, 17:55 bearbeitet]
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#252 erstellt: 29. Dez 2010, 18:24
Mal eben Sinusse gehört.
20 Hz ist zu hören!Und natürlich zu fühlen.
25 Hz läßt meine Zwischentüre im Flur resonieren (scheppern ).
31,5 Hz ist sehr deutlich .
40 Hz wieder leiser. Blöde Raummoden .

Soviel zum Thema Tiefstbass .

Und jetzt:

Tschau.
Jürgen
sammler-0815
Hat sich gelöscht
#253 erstellt: 29. Dez 2010, 21:26
Mal kurz was zum Thema Frequenzweichen.
Wie ihr mittlerweile zweifellos wißt, besitzen die 10-15 keine Weichen.
Die beiden Treiber hängen parallel direkt am Verstärker.

Hab mir grade folgendes überlegt:

Da gibts HighEnd - Lautsprecherkabel mit Meterpreisen von hundert Euro und mehr ... und dann folgt eine Weiche ... mit 20 Metern Draht und 1 Quadratmillimeter Querschnitt ... absurd, gell?
Und habt ihr euch mal klargemacht, daß der Hochtöner, der über einen Kondensator angekoppelt wird, physisch eigentlich getrennt ist und nur über Felder mit Saft gespeist wird?

Ich will hier keine Diskussion lostreten, ich weiß, daß in Mehrwegerichen Trennung physikalisch notwendig ist.

Weniger Aufwand bedeutet mehr Auflösung.
Meiner Erfahrung nach.

Jürgen
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio Nirvana Super 8 Alu, Bezugsquelle?
harrymeyhar am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2007  –  2 Beiträge
Audio Nirvana Super 8 in der IKE?
Akela am 21.06.2010  –  Letzte Antwort am 29.06.2010  –  3 Beiträge
Audio Nirvana Super 10.
nolie am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 11.10.2013  –  18 Beiträge
Anfängerempehlung: Audio Nirvana 8"
cosmonaut am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  14 Beiträge
Audio Nirvana Super 10/12
schnitzer am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  28 Beiträge
Audio Nirvana 8" Minimonitor: Hilfe!
cosmonaut am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 09.10.2006  –  10 Beiträge
Hornbau mit Audio Nirvana 8''
pietrow am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  14 Beiträge
Audio Nirvana Super 10 CF entzerren
fantom am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2012  –  4 Beiträge
Audio Nirvana Super 10 Cast Frame Schreibtisch ?
nolie am 01.09.2013  –  Letzte Antwort am 01.09.2013  –  3 Beiträge
Jericho Horn und Audio Nirvana 8 Lautsprecher ?
chris2178 am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitglied/Steffi/
  • Gesamtzahl an Themen1.386.427
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.405.519