Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Futter für den Sub - CDs mit echtem Tiefbass gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
MichNix0815
Inventar
#101 erstellt: 21. Nov 2014, 12:00
Verhökern ...

Du bist sicher das Du keinen Subbi brauchst ???

Gruß Reiner
Early_Chris
Inventar
#102 erstellt: 21. Nov 2014, 14:25
Ein ordentlicher Sub verbessert immer die Anlage.
Zumal er den AVR gut entlasten kann.
MichNix0815
Inventar
#103 erstellt: 21. Nov 2014, 14:48
Sehe ich auch so, vorausgesetzt der SW ist ordentlich integriert.
Pigpreast
Inventar
#104 erstellt: 22. Nov 2014, 02:15
Ja, völlig sinnlos ist er nicht. Habe so in der Tat mehr Anpassungsmöglichkeiten an den Raum bzw. Variationsmöglichkeiten nach Geschmack.

Betreibe ja 2.1-Stereo. Mein Vollverstärker, der Harman/Kardon HK990 ist kein AVR, aber quasi ein "Semi-AVR", d. h. man kann bis zu zwei Subs anschließen, deren Signal aus dem Stereo-Eingangssignal zusammen gemixt und über zwei Sub-Kanäle ausgegeben wird, die sich manuell oder per integriertem Einmess-System anpassen lassen.

Ich stelle nur immer wieder fest, dass die Unterschiede mit Sub vs. ohne Sub bei mir nicht so gravierend sind, da die KEFs schon ordentlich runter gehen.
Shaun85
Hat sich gelöscht
#105 erstellt: 22. Nov 2014, 19:21

da die KEFs schon ordentlich runter gehen.


...tief runter ja, die Frage ist "Wie laut" bzw wieviel Pegel braucht man(n) untenrum?

Desweiteren ist es äußerst aufwendig, die Front-LS dröhnfrei zu bekommen, dem Sub gõnnst du ein Antimode...(ok, das Dualcore gäbs ja auch noch)

3. Hört sich das Feature des HK mit 2 Subs einmessen doch sehr gut an, da würd ich es für Musik auf jeden Fall mit 2.2 versuchen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#106 erstellt: 22. Nov 2014, 19:29

Shaun85 (Beitrag #105) schrieb:


...tief runter ja, die Frage ist "Wie laut" bzw wieviel Pegel braucht man(n) untenrum?


es sollte so sein wie die musik es verlangt, am einfachsten mit hochwertigen neutralem kophörer zu vergleichen.
dazu kommt noch der persönliche geschmack, der eine ist mit guten kompakten glücklich und der andere braucht mind. zwei 15" subs.
MichNix0815
Inventar
#107 erstellt: 22. Nov 2014, 19:46
Stimme Shaun zu, auch meine R900 gehen tief runter, sind aber in meinem Raum nicht 100% zu bändigen gewesen.
Erst durch die Subs plus AM und Trennung bei 80 Hz staubtrockener Bass und keinen Ärger mit der Vermieterin.
Höre hauptsächlich Musik, ist mir der Bass zu stark kann ich das ganz locker über den SW-Pegel korrigieren.

Gruß Reiner der gerade TOTO- Live in Poland genießt
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#108 erstellt: 22. Nov 2014, 20:06
warum kauft man sich große stands um die dann bei 80 hz zu cuten? gute kompakte sind dafür besser, sie haben in dem fall sogar einige vorteile was mitten wiedergabe betrifft.
ich bin mit meinen KEF LS50 und kleinem sub sehr zufrieden, brauche auch keinen antimode.
MichNix0815
Inventar
#109 erstellt: 22. Nov 2014, 20:39
Es kommt noch schlimmer, ich habe bei den R900 sogar die Reflexöffnungen "tamponiert"

Habe auch die R300, da kam(mir) zu wenig Dynamik, die 900 sind da anders, die haben jetzt richtig Kick,
Die 300 sind nach hinten gewandert, auch gestöpselt wie der R600c, sehr homogen.

Es ist mein Hobby, seit über 40 Jahren,, und die Investitionen fielen nicht vom Himmel ..nur um vorzubeugen.

Gruß Reiner
Pigpreast
Inventar
#110 erstellt: 24. Nov 2014, 17:30

Shaun85 (Beitrag #105) schrieb:

da die KEFs schon ordentlich runter gehen.

...tief runter ja, die Frage ist "Wie laut" bzw wieviel Pegel braucht man(n) untenrum? 8)

Pegelmäßig, wie gesagt, auch ganz unten kaum Zugewinn durch den Sub.


Desweiteren ist es äußerst aufwendig, die Front-LS dröhnfrei zu bekommen, dem Sub gõnnst du ein Antimode...(ok, das Dualcore gäbs ja auch noch)

Auch ohne Antimode (sondern mit dem Harman(Kardon EzSet/EQ) in der Tat ein wenig weniger Dröhn.


3. Hört sich das Feature des HK mit 2 Subs einmessen doch sehr gut an, da würd ich es für Musik auf jeden Fall mit 2.2 versuchen.
:prost

Hab ich auch schon mit geliebäugelt. Meine Frau meinte aber bei einem Sub schon, unser Wohnzimmer verkomme allmählich zu einem "Technikraum"....


[Beitrag von Pigpreast am 24. Nov 2014, 17:32 bearbeitet]
Shaun85
Hat sich gelöscht
#111 erstellt: 24. Nov 2014, 23:32

Pegelmäßig, wie gesagt, auch ganz unten kaum Zugewinn durch den Sub.


Dann ist der Sub nicht "gut" und / oder irgendwas anderes stimmt nicht...;)

Gerade bei den von dir geforderten Musikbeispielen in diesem Thread merkt man doch, wie viel ein guter Sub auch bei Musik bringen kann.
170V3R
Stammgast
#112 erstellt: 25. Nov 2014, 00:22
Ich gehe mal frech davon aus das der Sub nicht richtig eingestellt war/ist?

Hatte am Anfang das Problem, das er nicht so richtig wollte bis ich gemerkt hatte das der output am Verstärker super niedrig eingestellt war. Vielleicht ist das hier ja auch der fall?...
Pigpreast
Inventar
#113 erstellt: 25. Nov 2014, 02:03
Ich mess das demnächst mal durch, damit es fassbar wird. Nach Gehör kann ich bezüglich Sinustönen sagen, dass erst von 30 Hz abwärts der Sub merklich mehr Pegel bringt als meine KEFs. Bei den Musikbeispielen fällt der Klangunterschied mit Sub vs. ohne Sub kaum auf. Kann es sein, dass Musik eben doch nicht so ausgeprägte Tiefbassanteile hat?
170V3R
Stammgast
#114 erstellt: 25. Nov 2014, 18:57
Ich hätte Musiktechnisch vielleicht nochmal was für dich, wo man auch einige Tiefbassanteile finden kann. Zu viel Bass gibts hier schon fast garnicht.

RL Grime - Void

Beispieltrack:

Beispiel 01

Beispiel 02
Frank_Helmling
Inventar
#115 erstellt: 25. Nov 2014, 22:59
Ich hab' mir jedz nicht Alles durchgelesen, aber habt Ihr Kunzel's " Great Fantasy Adventure Album" schon genannt?

51VWaCf48YL


https://www.jpc.de/j...e-Album/hnum/7015481
hqimps
Stammgast
#116 erstellt: 12. Okt 2015, 12:49
In dem Part Cybergenesis rumpelts schon mal heftiger - aber sonst wohl eher Classic-Filmmusik - habe nicht alles angehört.

@170VR:

Bis wieviel Hz geht den bei Deinen Beispielen der Bass runter ? Habe da keine heftigen Bässe rausgehört - mein Sub geht nicht so tief - etwa 25 Hz. Allerdings habe ich auf 70 dB begrenzt.
Frank_Helmling
Inventar
#117 erstellt: 12. Okt 2015, 22:13

hqimps (Beitrag #116) schrieb:
In dem Part Cybergenesis rumpelts schon mal heftiger - aber sonst wohl eher Classic-Filmmusik - habe nicht alles angehört.

@170VR:

Bis wieviel Hz geht den bei Deinen Beispielen der Bass runter ? Habe da keine heftigen Bässe rausgehört - mein Sub geht nicht so tief - etwa 25 Hz. Allerdings habe ich auf 70 dB begrenzt.


"Jurassic Lunch" ist ein Klassiker (Track 3) das sind echte 17Hz:

https://www.youtube.com/watch?v=qNoM9guW45I
matmat
Stammgast
#118 erstellt: 17. Okt 2015, 08:14
Ich hätte jetzt was von Apocalyptica vorgeschlagen (Kommentar meiner Frau zu einem der Tracks: Ich dachte, da fährt gerade ein Lastwagen am Haus vorbei). Aber die C-Saite am Chello hat glaube ich auch nur 65 Hz? Beim ein oder anderen Track von Haggard mußte ich den Sub fast ganz runter drehen damit die Nachbarn nicht klopfen... Hier zum Beispiel ab 0:30 etwa https://www.youtube.com/watch?v=VvYRYCIAKZo
klingt natürlich von CD noch mal schöner...

Bei mir übernimmt der Sub ab 100Hz, das ist halt deutlich höher als beim Thread-ersteller.
Pigpreast
Inventar
#119 erstellt: 19. Okt 2015, 22:52
Soweit ich weiß, sind die einzigen akustischen (also nicht-elektronischen) Musikinstrumente mit richtigem Tiefbass sowieso nur Kirchenorgeln und auch da kommen die entsprechenden Pfeifen eher selten zum Einsatz. Habe ich im Dom zu Fulda aber mal gehört (und vor allem gespürt). Ist schon beeindruckend...


[Beitrag von Pigpreast am 19. Okt 2015, 22:55 bearbeitet]
matmat
Stammgast
#120 erstellt: 19. Okt 2015, 23:09
Der Soundtest von oben ist aber super... ein T-Rex ist kein Musikinstrument... ein T-Rex ist kein Musikinstrument...
Pigpreast
Inventar
#121 erstellt: 19. Okt 2015, 23:21
Stimmt. Aber ich dachte, weil Du von Apocalyptica und Cello erzähltest...
matmat
Stammgast
#122 erstellt: 19. Okt 2015, 23:39
Ja, hatte ich schon so verstanden. Ist erstaunlich, wenn man mal nachliest, egal ob Pauke oder Cello oder was einem noch so einfällt schaffen das nicht. Harfe und Flügel (und 5-saiten E-Bass??? Welche Band nutzt sowas?) kommen wohl neben der Orgel deutlich unter 40 Hz.
Pigpreast
Inventar
#123 erstellt: 19. Okt 2015, 23:42
Och, 5-Saiten-E-Bass gibt es doch häufiger mal. 6-Saiter gibt es auch, die aber tatsächlich eher selten.
Lichtboxer
Inventar
#124 erstellt: 19. Okt 2015, 23:51
Diesen Tipp hier habe ich an anderer Stelle im Forum bekommen und möchte ihn daher gerne weitergeben:
https://www.youtube.com/watch?v=DS7CARR8r84&feature=youtu.be
Pigpreast
Inventar
#125 erstellt: 20. Okt 2015, 01:25
Ich muss mir so ein paar Tipps wohl noch mal zu Gemüte führen. Komme momentan noch nicht dazu. Aber bald. Vielen Dank auf jeden Fall schon mal.
Dadof3
Inventar
#126 erstellt: 28. Okt 2015, 00:48
Tzulan444
Stammgast
#127 erstellt: 30. Okt 2015, 04:50

Lichtboxer (Beitrag #124) schrieb:
Diesen Tipp hier habe ich an anderer Stelle im Forum bekommen und möchte ihn daher gerne weitergeben:
https://www.youtube.com/watch?v=DS7CARR8r84&feature=youtu.be


Ja, da kann ich nur zustimmen. Das ganze Album ist wirklich der absolute Hammer. Tiefbass aus den tiefsten Tiefen, aber trotzdem eigentlich ruhige Musik zum entspannen. "Dream of Picasso" schießt natürlich den Vogel ab, sowas habe ich bei Musik noch nicht erlebt. Die ganzen anderen Stücke geizen aber auch nicht mit Tiefbass. Übrigens auch bei Spotify verfügbar.

51oibv7VhjL
Pigpreast
Inventar
#128 erstellt: 30. Okt 2015, 08:28
Hat mich beim Reinhören auch spontan angesprochen. Momantan habe ich Musik-Kauf-Stopp. Aber wenn diese Phase viorbei ist, werde ich noch einmal verschärft drüber nachdenken...
Pigpreast
Inventar
#129 erstellt: 23. Jan 2016, 21:48
Habe selber noch was gefunden:

amazon.de

Wilfried Michael Zapp - OM - Der immerwährende Ton

Ist zwar "nur" Meditationsmusik, die ganze CD besteht aus einem Stück, ja quasi aus einem einzigen Ton, aber das"immerwährend" bezieht auch auf einen Tiefbass, der das Ganze durchgehend begleitet und permanent auch körperlich spürbar ist. Ist faszinierend!


[Beitrag von Pigpreast am 23. Jan 2016, 21:50 bearbeitet]
Crossfire579
Ist häufiger hier
#130 erstellt: 31. Jan 2016, 01:27
Mal was ganz anderes: Juicy J; Stay Trippy. Von dem Album sind besonders die Songs "all I blow is loud" und Smoke A N*gga empfehlenswert, letzterer ist perfekt um zu testen wie linear der Sub spielt, durch die Sweeps werden Raummoden direkt aufgedeckt!
ploseter
Ist häufiger hier
#131 erstellt: 31. Jan 2016, 02:22
kommt bei mir im Auto immer ganz gut:
Estelle Montenegro - Infussion
oder was ruhigeres:
Pete Namlook - Travelling without Moving Trip 9


[Beitrag von ploseter am 31. Jan 2016, 02:37 bearbeitet]
wbLL
Hat sich gelöscht
#132 erstellt: 31. Jan 2016, 02:32
die quali von YT reicht da nicht aus um es drönen zu lassen.
da gibts für zig tage am stück dröhnen pur.

Bass

*ich höre viel chillout in letzter zeit, alles was spoti gerade so her gibt.
ich kann mich da ohne sub nicht beschweren - die nachbarn hingegen schon.
RP 280F

die suche ist manchmal direkt vor der nase


[Beitrag von wbLL am 31. Jan 2016, 02:39 bearbeitet]
Pigpreast
Inventar
#133 erstellt: 31. Jan 2016, 04:36
Danke für die Tipps. Muss ich die Tage mal checken.
wbLL
Hat sich gelöscht
#134 erstellt: 31. Jan 2016, 18:44

Tzulan444 (Beitrag #127) schrieb:

Lichtboxer (Beitrag #124) schrieb:
Diesen Tipp hier habe ich an anderer Stelle im Forum bekommen und möchte ihn daher gerne weitergeben:
https://www.youtube.com/watch?v=DS7CARR8r84&feature=youtu.be


Ja, da kann ich nur zustimmen. Das ganze Album ist wirklich der absolute Hammer. Tiefbass aus den tiefsten Tiefen, aber trotzdem eigentlich ruhige Musik zum entspannen. "Dream of Picasso" schießt natürlich den Vogel ab, sowas habe ich bei Musik noch nicht erlebt. Die ganzen anderen Stücke geizen aber auch nicht mit Tiefbass. Übrigens auch bei Spotify verfügbar.

51oibv7VhjL


Danke für den Tipp.
Chefkoch28
Stammgast
#135 erstellt: 01. Feb 2016, 05:09
die solo sachen von caroline lavelle sind meiner meinung nach so lala, weitaus besser spielt sie bei loreena mckennitt live at the alhambra . einfach mal youtuben ( was für ein denglisch)

cheers

ach ja, vienna teng - waking hour ist auch hörenswert und geht auch ziemlich tief runter.


[Beitrag von Chefkoch28 am 01. Feb 2016, 05:11 bearbeitet]
ploseter
Ist häufiger hier
#136 erstellt: 02. Feb 2016, 21:22
hab noch ein sehr mächtig krass drückendes Stück! leider wieder nur auf YouTube:
Beaumont Hannant:,Psi Onyx' (Autechre Psix Million Dollar Myx Oscar Goldmans Bonus)
... das klingt zum Ende hin dann nochmal tiefer! ...
wbLL
Hat sich gelöscht
#137 erstellt: 03. Feb 2016, 19:50
da ist auch noch was
bass songs on Spotify
Pigpreast
Inventar
#138 erstellt: 03. Feb 2016, 21:43
Vielleicht sollte ich mich doch mal um Spotify bemühen...
wbLL
Hat sich gelöscht
#139 erstellt: 03. Feb 2016, 21:49
die ersten 90 tage sind doch frei, danach kannst du ja kündigen, selbst wenn - ist es ja nicht ein inet anbieter der dich 24 monate bindet.
Pigpreast
Inventar
#140 erstellt: 03. Feb 2016, 21:58
Es ging mir mehr ums Kümmern an sich. An Vertrag und knete hatte ich noch gar nicht gedacht.
wbLL
Hat sich gelöscht
#141 erstellt: 03. Feb 2016, 22:41
wenn du einen unterschied daraus machst
kümmern soll heißen ?
die seite besuchen ?
Pigpreast
Inventar
#142 erstellt: 04. Feb 2016, 20:41
Ja, soll heißen: Die Seite besuchen und Musik hören. Und zwar nicht nur 1 x eine halbe Stunde, dann just 90 Tage nicht mehr dazu kommen und mich dann ärgern, wenn ich dann erst richtig Zeit hätte, um zu testen, ob das was für mein Musik-Konsum-Verhalten taugt.
Tzulan444
Stammgast
#143 erstellt: 04. Feb 2016, 20:49

Pigpreast (Beitrag #142) schrieb:
Ja, soll heißen: Die Seite besuchen und Musik hören. Und zwar nicht nur 1 x eine halbe Stunde, dann just 90 Tage nicht mehr dazu kommen und mich dann ärgern, wenn ich dann erst richtig Zeit hätte, um zu testen, ob das was für mein Musik-Konsum-Verhalten taugt.

Funktioniert unterwegs mit Kopfhörern und per Bluetooth im Auto auch perfekt übers Smartphone. Du musst nicht unbedingt daheim hören.
wbLL
Hat sich gelöscht
#144 erstellt: 04. Feb 2016, 21:25
Sade Adu ist auch nicht zu verachten.
Bezüglich "Musik zum genießen" ein Paar Stücke von Ihr sind im Tiefgang auch recht ordentlich.
Anbei sendet Spotify auch in CD Quali 44,1 khz
ich selbst habe nur wenige CDs wo 48k abgespielt werden


[Beitrag von wbLL am 04. Feb 2016, 21:27 bearbeitet]
Pigpreast
Inventar
#145 erstellt: 05. Feb 2016, 10:50

Tzulan444 (Beitrag #143) schrieb:
Funktioniert unterwegs mit Kopfhörern und per Bluetooth im Auto auch perfekt übers Smartphone. Du musst nicht unbedingt daheim hören. :prost

Unterwegs Hören sprengt mein Datenvolumen und bei Bluetooth im Auto sind wir wieder beim Kümmern.
Tzulan444
Stammgast
#146 erstellt: 06. Feb 2016, 00:29

Pigpreast (Beitrag #145) schrieb:

Tzulan444 (Beitrag #143) schrieb:
Funktioniert unterwegs mit Kopfhörern und per Bluetooth im Auto auch perfekt übers Smartphone. Du musst nicht unbedingt daheim hören. :prost

Unterwegs Hören sprengt mein Datenvolumen und bei Bluetooth im Auto sind wir wieder beim Kümmern. ;)

Du kannst alles Zuhause herunterladen und unterwegs anhören, solange du bezahlst. Das Datenvolumen wird dadurch nicht beeinträchtigt
Pigpreast
Inventar
#147 erstellt: 06. Feb 2016, 00:33
Kann ich in der kostenlosen Testphase auch herunterladen?

Sei's drum. Herunterladen fällt auch wieder unter "Kümmern"...
Tzulan444
Stammgast
#148 erstellt: 06. Feb 2016, 00:36
Ja kannst du. Während du den letzten Beitrag geschrieben hast oder das Liederspiel durcheinandergebracht hast, hättest du 3 Alben herunterladen können
Pigpreast
Inventar
#149 erstellt: 06. Feb 2016, 00:45
Bei meiner Entscheidungsfreudigkeit hätte ich da aber erst drei Stunden überlegen müssen...

Ok, um beim Topic zu bleiben, wären es Alben mit ordentlich Tiefbass gewesen.
Tzulan444
Stammgast
#150 erstellt: 06. Feb 2016, 00:57


BtT
Friwe
Stammgast
#151 erstellt: 01. Mrz 2016, 14:17
Die Tomb Raider Legend - Main Theme geht auch ganz schon tief. Man hört irgentwann zwar nichts mehr aber dafür flattert die Membran immer so schön
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sub gesucht für nuBoxen 381
Grinsen am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  6 Beiträge
neuer Sub für Musik gesucht
nick024 am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.12.2010  –  8 Beiträge
Sub zur Unterstützung gesucht !
x-tian am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  3 Beiträge
Gescheiten Sub gesucht .
m0p3d am 05.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.11.2009  –  9 Beiträge
Sub gesucht
andy113 am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 04.05.2011  –  19 Beiträge
passender sub für klipsch rb81 gesucht
shoctopus am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  8 Beiträge
Verstärker für Novex gesucht!
Pizzaro am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  4 Beiträge
Präziser Sub gesucht
tale am 09.09.2003  –  Letzte Antwort am 10.09.2003  –  12 Beiträge
günstiger sub gesucht.
donrodi am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 16.08.2008  –  5 Beiträge
Kickbass Sub gesucht (aktiv)
PoloPower am 24.02.2008  –  Letzte Antwort am 24.02.2008  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • KEF
  • SVS
  • Sonos
  • Harman-Kardon
  • Yamaha
  • Koss
  • Martin Logan

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedguenter551
  • Gesamtzahl an Themen1.362.334
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.948.732