Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

yamaha ax reihe - überblick!

+A -A
Autor
Beitrag
bright
Neuling
#1 erstellt: 08. Nov 2004, 18:53
bitte schenkt mir mal euer wissen zu der ax - reihe von yamaha. ich hab das gefühl es gibt tausende (ax-396,-496,-500,-550,-750) Meine dabei nur die Stereoverstärker.

Was besagen die bezeichnungen ? Je höher desto besser gilt wohl nicht...verschiedene generationen ?

auch über links wär ich dankbar
gdy_vintagefan
Inventar
#2 erstellt: 08. Nov 2004, 19:08
Hallo,

leider kann ich weder mit Links noch mit einer Komplettübersicht dienen, aber tatsächlich sagt die erste Ziffer etwas über die Einordnung in "Klassen" aus.

AX-3xx sind z.B. Verstärker der Einstiegsklasse,
AX-4xx und AX-5xx kann man in die Mittelklasse einordnen,
darüber sind dann die leistungsstärksten Modelle von Yamaha.

Meines Wissens gab es 3xx bis 5xx-Modelle fast in jeder Generation, bei den "Großen" war es sehr unterschiedlich, es gab 6xx bis 10xx-Modelle, aber nie alle gleichzeitig (in der x00-Reihe von 1983 gab es z.B. den A-400, A-500, A-700 und A-1000, aber z.B. keinen A-600 etc.).

Die ersten Verstärker der AX-Reihe kamen übrigens Mitte der 80er Jahre heraus, und die Bezeichnungen sind heute noch aktuell. In der ersten Hälfte der 80er Jahre hatten die Modellbezeichnungen nur ein A vorne (ich kenne z.B. besonders gut den A-460, A-500 und A-560). In den 70er Jahren gab es die "CA" Reihe.

Analog verhielt es sich bei anderen Gerätetypen:
Receiver: CR - R - RX
Kassettendecks: TC - K - KX
Tuner: CT - T - TX
CD-Player: CD - CDX
usw.
Passat
Moderator
#3 erstellt: 08. Nov 2004, 23:14
Grob gesagt ist es bei Yamaha so, je höher die Zahl, desto besser und teurer das Gerät. Da gehts bei den 100ern los und geht bis 2000.

Hier mal eine Historie der Generationen der AX-Verstärker:
3er Reihe: AX-300, AX-330, AX-350, AX-380, AX-390, AX-392, AX-396
4-er Reihe: AX-400, AX-430, AX-440, AX-450, AX-470, AX-490, AX-492, AX-496
5-er Reihe: AX-500, AX-530, AX-550, AX-570, AX-590, AX-592, AX-596
6er Reihe: AX-630, AX-640
7er Reihe: AX-700, AX-730, AX-750
8er Reihe: AX-870, AX-890, AX-892
9er Reihe: AX-900, AX-930
10er Reihe: AX-1050, AX-1070, AX-1090
20er Reihe: AX-2000

Die letzten beiden Ziffern geben die Generation an, alle x30er waren also gleichezeitig im Programm, die x50er sind die Nachfolger der x30er etc.

Ausnahmen gabs bei der 7er/8er Reihe und bei der 9er/10er Reihe. Der Nachfolger vom AX-750 war der AX-870, der Nachfolger vom AX-930 der AX-1050.

Preislich waren die Serien über die verschiedenen Baugenerationen etwa gleich:
3er = ca. 200,- Euro
4er = ca. 250,- Euro
5er = ca. 300,- Euro
6er = ca. 350,- Euro
7er/8er = ca. 500,- Euro
9er/10er = ca. 700,-/800,- Euro
20er = 2000,- Euro

Vorgänger der AX-Reihe war die A-Reihe.
Da gabs in zeitlicher Reihenfolge:
A-300, A-320
A-450, A-460, A-400, A-420
A-550, A-560, A-500, A-520
A-760, A-760 II, A-700, A-720
A-960, A-960 II, A-1000, A-1020
A-1060

Die x20 waren die Vorgänger der AX-Reihe.
Auf A-520 folgte also der AX-500.
Preislich gilt das für die AX-Reihe geschriebene.

Grüsse
Roman
bright
Neuling
#4 erstellt: 09. Nov 2004, 12:14
vielen dank euch zwei.
jatzt hab ich mal n kleinen überblick....
auf zu ebay
Michael-Otto
Stammgast
#5 erstellt: 09. Nov 2004, 15:16
Hallo Roman,

nur zur Ergänzung, es gab da auch noch den A-1, A-5, A-5 D, A-6, A-7.
( keine Japanischen Prospekte zur Hand)

Gruß

Michael-Otto
Passat
Moderator
#6 erstellt: 09. Nov 2004, 20:08
Ja, es gab auch in Deutschland noch den A-1.

Nicht zu vergessen die Vorgänger der A-Reihe, die CA-Reihe:
CA-500, CA-610, CA-700, CA-710, CA-810, CA-1000, CA-1010, CA-2010, CA-V 1, CA-V 2.

Daneben auch noch die Midi-Reihe "Classic Line" mit AX-9 und AX-10 und Modelle, die nicht in die Reihe passen, wie z.B. AX-V 401, A-07, AVC-30, AVX-100, AVX-500 und AVX-700.

Grüsse
Roman
Michael-Otto
Stammgast
#7 erstellt: 10. Nov 2004, 09:47
Hallo Roman,

und nicht zu vergessen, lt. meinem Archiv.
Quelle: Div. Yamaha Prospekte.

CA-400, CA-600, CA-800, CA-1010, CA- 510, CA-410.

Gruß

Michael-Otto.
GandRalf
Inventar
#8 erstellt: 10. Nov 2004, 10:49
Moin auch,

Ja! die Yamahapaner haben schon ein paar schöne Amp`s gebaut.

(schwärm)
GandRalf
Inventar
#9 erstellt: 10. Nov 2004, 19:35
Moin nochmal,

Was für ein Zufall: Gerade noch im Thread, jetzt schon bei mir zuhause.

Habe gerade einen Yamaha CA 700 geschenkt bekommen. Läuft gut, hat nur einen Fehler. -Das Gerät war in einen HiFi-Schrank eingebaut- ohne Gehäuse!
Hat vielleicht noch jemand irgendwo die Holzoberteile des Gehäuses, die er nicht mehr braucht?
Wäre natürlich super, wenn mir jemand helfen könnte.
phil_pleasure
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Jan 2005, 23:10
was ist eigentlich mit den besseren verstärkern, also ab 6er reihe, auf der yamaha website ist der 596 der beste, von den anderen ist da keiner drauf. müsste doch auch von 6er und 7er serie aktuelle modelle geben.
torni
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Jan 2005, 02:51
Dann wäre also so ein AX 700 nicht gerade zu verachten? Hätte da was in Aussicht...
GandRalf
Inventar
#12 erstellt: 03. Jan 2005, 10:51
Moin auch,


müsste doch auch von 6er und 7er serie aktuelle modelle geben


Nein, da Yamaha sich hauptsächlich auf Heimkino konzentriert, wird die Stereosparte nicht mehr so stark aktualisiert.
Der letzte "1000er" war der AX 1090 , der letzte "800er" war der AX 892. Beide sind jetzt schon ein paar Jahre ersatzlos ausgelaufen.
600er bzw 700er gibt es schon seit ca.8 Jahren keinen mehr. Die waren immer im Wechsel mit den 800ern im Programm.
phil_pleasure
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 03. Jan 2005, 11:48
danke für die antwort, kann man dann eigentlich trotzdem noch davon ausgehen dass ein "alter" 8er oder sogar 6er bzw 7er besser ist als der neue 596 ?

ich überlege mir nämlich diesen zu kaufen, wäre auch sehr dankbar wenn mal jemand meine frage dazu in der rubrick kaufberatung beantworten würde


[Beitrag von phil_pleasure am 03. Jan 2005, 11:51 bearbeitet]
Passat
Moderator
#14 erstellt: 03. Jan 2005, 13:52
Die 6er sind nicht besser als die 5er.

Die 6er sind fast baugleich mit den 5ern, einziger Unterschied ist ein Einschub für die Cardridge für die YST-Lautsprecher von Yamaha. Diesen Einschub haben die 6er zusätzlich zu den 5ern.

Klanglich hat sich im Laufe der Jahre schon etwas getan, ein aktueller 596 ist klanglich etwa mit einem AX-700/730 vergleichbar, ein 8er, 9er oder 10er klingt aber auf jeden Fall besser.

Grüsse
Roman
Yamaha2k5
Neuling
#15 erstellt: 11. Jan 2005, 12:41
weiss jemand wo ich ein schaltplan vom yamaha ax-430 herbekomme?

Das wäre echt hilfreich!

MFG Yamaha2k5
Rainer_B.
Inventar
#16 erstellt: 11. Jan 2005, 12:51

phil_pleasure schrieb:
was ist eigentlich mit den besseren verstärkern, also ab 6er reihe, auf der yamaha website ist der 596 der beste, von den anderen ist da keiner drauf. müsste doch auch von 6er und 7er serie aktuelle modelle geben.


Gibt es aber nicht mehr. Yamaha hat das HiFi Segment immer weiter ausgedünnt. Schau dir mal einen aktuellen Katalog an. Das Wort HiFi darf man da schon bald mit der Lupe suchen. HomeCinema bringt mehr Geld.
Schau dich mal nach einem Gerät der 1050/60/70/90 Reihe um. Das beste was Yamaha zu der Zeit gebaut hat. Bei älteren Teilen ist gelegentlich das auswechseln des Eingangswahlschalters normal, aber das ist mit 150 Euronen noch bezahlbar.

Rainer
Albus
Inventar
#17 erstellt: 11. Jan 2005, 14:47
Tag,

Schaltpläne gibt's bei: www.schaltungsdienst.de , kostet ca. 10 Euro plus Porto.

MfG
Albus
beatz
Neuling
#18 erstellt: 19. Jan 2005, 14:59
ich liebe dieses forum

ale informationen in ausführlichster weise von dutzend kompetenten mensch. super !!!
beatz
Neuling
#19 erstellt: 19. Jan 2005, 15:21
hi!

Und welches wären denn dann die passenden Boxen zu den AXern
dieser Grössenordnung ???

AX-596

8er Reihe: AX-870, AX-890,

9er Reihe: AX-900, AX-930

10er Reihe: AX-1050

Für ein 25 qm Zimmer mit bassempfindlichen Nachbarn, d.h. auf Zimmerlautstärke sollten sie gut sein.

Ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis wäre wichtig!

Z.B. die Lautsprecher der Yamaha Piano Craft CRX-E400-Anlage - wären die was ???
Knispel
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Jan 2005, 21:41
Hallo,

ich hab nen AX-750 in Kombination mit Elac 121 Standboxen (die genau so alt sind) und bin klanglich sehr zufrieden. Zusammen klingen sie klar und voluminös mit knackigem präzisen Bass.
Allerdings scheint der schon o.g. Eingangswahlschalter ein Serienproblem gewesen zu sein, denn gelegentlich knackst es nach dem umschalten. Das lässt sich dann allerdings über mehrfaches durchschalten über die FB beheben. Ich hatte ihn kurz nach dem Kauf mal schon wegen des selben Problems zur Reparatur gegeben. Dafür bekam ich einen Sony als Leihgerät. Dieser spielte zwar irgendwie basslastiger, es hörte sich allerdings ziemlich mulmig an.

Gruß Knispel
Ikebellchen
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Jan 2005, 01:56
ich habe noch nen alten ax-930, welcher auch mein bester verstärker war.
leider müßte der mal generalüberholt werden, da der nicht mehr reibungslos läuft. aber bevor ich da jemanden finde, der mir den für einen halbwegs anständigen preis reparieren kann, habe ich wohl schon mindestens einen neuen gekauft.
aber der natural sound war echt schon klasse.......


ikebellchen
ram21
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 28. Jan 2005, 00:53
Ich hatte einen AX-570 (ein Vor-Vor-...gänger des AX 596), woran ich die letzten paar Jahre ein Paar Canton Ergo 92 DC-Boxen betrieb. Zuvor hatte ich daran zwei Infinity-Reference 61 MkII angeschlossen. Der Boxenwechsel hat sich gelohnt. Die Musik klang nun deutlich klarer und aufgeräumter, die Bässe nicht mehr so fett aber tiefer und knackiger. Bei Rock-und Pop-Musik erledigte die stufenlos regelbare Loudness des AX-570 den Rest. Schade, dass der Ausgangswahlschalter so mikrig gebaut war und auch schon nach zwei Jahren teuer ersetzt werden musste (und künftig erfolgreich nur noch mit der Fernbedienung geregelt wurde). Der AX-596 scheint diesen Fehler nun mit einem neuen Ausgangswahlschalter behoben zu haben. Schliesslich gab ich meinen AX-570 jedoch wegen einem Wackelkontakt bei den oft benutzten Boxenwahlschaltern (Ausgang A....) auf. Alle anderen Knöpfe, Dreher und Schalter haben mir in den 10 Jahren nie Probleme bereitet. Jetzt nimmt ein Marantz PM-7200 die Stelle des AX-570 ein. Der Unterschied zwischen diesen zwei Verstärkern ist deutlich geringer als jener beim damaligen Boxenwechsel.


[Beitrag von ram21 am 28. Jan 2005, 06:13 bearbeitet]
Danners
Neuling
#23 erstellt: 17. Feb 2005, 21:26
Ich überleg mir auch schon seit ein paar wochen ob ich mir einen Vertsärker zulegen sollte . Da ich ein gutes Angebot für den Yamaha AX 500 gesehen hab aber noch wenig Erfahrung in sachen Verstärker hab wär ich sehr dankbar für ein paar Informationen
Neuankömmling
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 19. Feb 2005, 00:46
hi phil_pleasure
ich hab auch den yamaha ax-596 und muss sagen das der wirklich gut ist!klanglich etwas analytisch,halt sehr genau...aber ich denke meiner muss sich noch ein bisschen auf die anderen komponente einspielen (also vielleicht wird er noch etwas weicher im klang)...ich würd ihn aber immer wieder kaufen,kann ihn dir also nur empfehlen

grüße von hier
DeMan
Neuling
#25 erstellt: 19. Feb 2005, 20:27

aber ich denke meiner muss sich noch ein bisschen auf die anderen komponente einspielen


Das halte ich fürn Gerücht und bezweifle arg dass es sowas gibt
Neuankömmling
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Feb 2005, 23:52
hi deman
natürlich,es gehört auch ein bisschen suggestion dazu (;
das ohr muss sich erst ggf. auf den neuen verstärker einstellen,wenn man mal länger einen hat brennt sich der klang ja ein...bei gut verbauten verstärkern (vor allem auch im highend bereich,wozu ich den yamaha mal nicht zähle)ist es so,dass der verstärker seinen klang ändert.wenn du dir zb. den mc 1201 von mcintosh kaufst,wird er erst nach ein paar wochen im dauerbetrieb seinen "richtigen" klang entfalten.ich denke schon das was dran ist,weil mit meinem luxman war das auch so...der läuft aber auch den ganzen tag
Yamaha_ax-430
Neuling
#27 erstellt: 24. Feb 2005, 18:49
Hallo,

habe von meinem Bekannten Yamaha Verstärker bekommen.(AX-430)
Leider fehlt der Trafo in diesem Gerät.

Hat jemand ein baugleiches Gerät und kann mir die Bezeichnung vom Trafo nennen?????????

Ausgangsspannung würde wohl auch reichen.

Gruß AX
Blumus
Neuling
#28 erstellt: 01. Mrz 2005, 21:17
Hallo,

ich habe noch einen AX-540 in Betrieb. Der ist ca. Bj.1991. Bisher war er noch nie defekt und die Potis und Schalter kratzen auch nicht. Meiner hat aber als Eingangswahlschalter noch einen mechanischen Tastensatz mit gegenseitiger Auslösung. Da hab' ich wohl Glück gehabt
gdy_vintagefan
Inventar
#29 erstellt: 01. Mrz 2005, 21:39

Blumus schrieb:
Meiner hat aber als Eingangswahlschalter noch einen mechanischen Tastensatz mit gegenseitiger Auslösung. Da hab' ich wohl Glück gehabt


Diesen Tastensatz hatten auch schon die Vorgänger A-500, A-520 und AX-500 (um jetzt nur mal bei den 5ern zu bleiben).

Bei meinem damaligen A-500 ging das schon nach ca. 6 Jahren los, dass diese mechanischen Tasten nicht mehr so richtig wollten, es fiel öfter ein Kanal aus bzw. er kratzte. Abhilfe schaffte kurzes Umschalten zwischen mehreren dieser Tasten.

Heute habe ich einen A-460 und einen CR-240 (Receiver) in Betrieb, beide aus den frühen 80ern. Bin sehr zufrieden damit. Überhaupt gefallen mir diese beiden Modellreihen (nicht nur Verstärker) von Optik und Verarbeitung her noch am besten. Wobei die ganzen 70er-Jahre-Modelle mit Sicherheit auch sehr gut sind, aber die Optik ist Geschmackssache.
Mein persönlicher Favorit war der A-560 (größerer Bruder meines aktuellen 460), den ich auch mal einige Jahre hatte. Für meine Räumlichkeiten genügen aber auch die beiden jetzigen Geräte (den 460 habe ich schon seit meiner Jugend).


[Beitrag von gdy_vintagefan am 01. Mrz 2005, 21:42 bearbeitet]
Blumus
Neuling
#30 erstellt: 01. Mrz 2005, 22:08
6 Jahre scheint bei den damaligen Geräten dieser Klasse eine magische Grenze gewesen zu sein. Habe das auch bei anderen Marken beobachtet. Deswegen wundere ich mich ja, daß er bei mir so lange durchgehalten hat und ich hoffe, daß er es noch lange tut, weil ich ihn mag
Aussetzende Schalter kann man ja reparieren, ist aber sehr fummelig...
Damals fand ich die 2x200W Sinusleistung an 2Ohm-fähigen Ausgängen echt bombastisch. Habe das mal nachgemessen. Die Leistung war tatsächlich da.


[Beitrag von Blumus am 01. Mrz 2005, 22:21 bearbeitet]
6killer
Stammgast
#31 erstellt: 07. Mai 2005, 22:53
Ich habe einen AX 380, also nix Oberklasse oder so. Ist noch mein erster selbst gekaufter Verstärker, mittlerweile 12 oder 13 Jahre alt, und der läuft wie gestern aufgestellt. Keine Probleme mit gar nichts, alle Potis und auch die Boxenschalter (naja, nicht so oft benutzt ;)), und mit dem Klang bin ich sowieso hochzufrieden (hatte ja auch genug Zeit, sich bei mir einzubrennen :D). Und edel aussehen tut er ja sowieso, wenn ich nur daran denke, wie billig da all die... naja, mangels Kohle und Sparwillen meistens auch billigen CD-Player daneben aussahen...
AntiNight
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Mai 2005, 14:15
hi ich wollte mal fragen ob die AX-reihe besser ist oder die RX-reiche ich kann mich nicht zwischen den beiden hier entscheiden http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW http://www.hificompo...?50024817&psm=kelkoo
Albus
Inventar
#33 erstellt: 20. Mai 2005, 14:39
Tag,

bitte aufmerken, die Geräte sind unvergleichlich insoweit: der eine ist ein solider Stereo-Vollverstärker, d.i. der AX-890, dagegen ist der RX-V550 von gänzlich anderer Art, der RX-V ist ein elementarer Audio-Video-Receiver für Mehrkanal-Wiedergabe, mit 6 Endstufen. Was willst Du denn eigentlich haben? Etwas für Stereo-Wiedergabe, also Zweikanal über zwei Lautsprecher, oder für Filme, in Mehrkanal-Wiedergabe, also für fünf oder gar sechs Lautsprecher (statt nur zwei für Stereo).

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 20. Mai 2005, 14:40 bearbeitet]
AntiNight
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 20. Mai 2005, 14:53
ich suche ein guten verstärker für meine 2 lautsprecherboxen und mein subwoofer also brauche ich eher ein mit 4 kanälen aber besser ist es ein vollverstärker was hälst du denn von den hier http://cgi.ebay.de/w...item=7516295865&rd=1


[Beitrag von AntiNight am 20. Mai 2005, 14:58 bearbeitet]
Albus
Inventar
#35 erstellt: 20. Mai 2005, 15:00
Tag erneut,

also einen Vollverstärker, der zwei Paar LS-Terminals aufweist, A und B, so z.B. auch der AX-890. An A schließt man das Stereo-Paar an, an B kommt der Subwoofer. Das wär's.

MfG
Albus

Nachtrag: AX-930, gutes, langlebiges Produkt. Man prüfe den Zustand als Gebrauchtgerät.


[Beitrag von Albus am 20. Mai 2005, 15:05 bearbeitet]
AntiNight
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 20. Mai 2005, 15:06
was sagst du zum klang würdest du ihn weiterempfehlen kenne mich nicht so gut aus


[Beitrag von AntiNight am 20. Mai 2005, 15:07 bearbeitet]
Albus
Inventar
#37 erstellt: 20. Mai 2005, 15:09
Tag erneut,

empfehlenswertes Gerät, klanglich neutral, d.h. weder ausgeprägt dunkel oder hell.

MfG
Albus
gehil
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Jul 2005, 00:37
Hallo,

ich kann insbesondere zu einem Yamaha-Verstärker raten: dem AX-2000. Der kann eigentlich alles (ausser Sourround) - und wie. Mit dem AX-2000 hat Yamaha sich selbst ein Denkmal gesetzt, danach nie wieder so einen Vollverstärker hingestellt.

Wenn Du so einen gebraucht für 450 bis 550 Euro 'erjagen' kannst, dann ist das Thema Hifi-Stereo-Verstärker erledigt.Der AX-2000 spielt in einer Liga mit Akkuphase, Macintosh und anderen ganz grossen Verstärkern.

Ausstattung:
- Eletronischer Eingangswahlschalter mit Tipptasten (Lebenslang kein Kontakt-Knacksen/Rauschen)
- extrem rauscharme & verzerrungsarme Phono-Vorstufe für MM/MC
- Digitale Eingangsstufe für insgesamt 5 (!!) Digitalgeräte, mit extrem hochwertigem D/A-Wandler (S-Hibit Converter mit 4 BurrBrown PCM56)
- Weiterentwickelte Class-A Endstufe mit satt Leistung und für Yamaha ungewöhnlich feinsinnigem Klang (viele Benutzer anderer Yamaha-Versärker empfinden diese als 'scharf' im Klang).
- Ein Gesamtaufbau wie ein Geldschrank, sein 30 Kilo Lebendgewicht haben schon so maches Hifi-Rack zum Einsturz gebracht. Innendrin getrennte Netzteile und durch Reinkupferplatten getrennte Abteile für:
Phonvorstufe,Digitalteil,Vorverstärker,Endstufe,Videoteil
- Ein edeles Finish mit Rosenholz-Seitenteilen in Klavierlackausführung.

Naja, so könnt ich ewig weiterschwärmen. Ich hab schon mehrmals versucht, meinen AX-2000 zu ersetzen weil ich dachte, ich bräucht 'was Neueres'. Aber keiner der neueren Verstärker kam auch nur ansatzweise an den Klang vom AX-2000 heran...

Good luck
Choppy
Neuling
#39 erstellt: 18. Okt 2006, 21:32
moin,
ich wollte mal fragen, ob sich an einen ax-530 die boxen wharfedale 9.1 lohnen würden???

mfg Choppy
Raglar
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 29. Okt 2006, 16:10
Ich hab meinen sehr gut erhaltenen yamaha AX 500 an wie neue Elac El 110 II Standlautsprecher gehangen, und der sound ist einfach nur himmlisch ... Also der verstärker ist dank seines genialen pris/leistungs verhältniss nur zu empfehelen leute. er hat auch schön viele eingänge ^^

Kann mir jemand sagen was die Anlage so wert ist ? also wie gesagt, beide teile Sind wie neu, keinerlei verfallserscheinungen oder so ...

PS: ich liieeebe dieses forum ... nein wirklich - einer der besten erfundeungen seit ebay
mILLhAuS
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 07. Jan 2007, 14:17
Hallo Leute,

ich möchte mir einen Stereo-Amp holen und dachte da zB an den Yamaha AX-497/496.

Ich kann irgendwie kaum einen technischen Unterschied zw den beiden Amps feststellen, doch preislich ist der AX-497 etwas teurer als der ältere AX-496.
Habe zB den AX-496 für 200 € bei der HiFi-Fabrik gesehen,
http://hififabrik.de...o.shopscript?a=37002 der AX-497 geht erst ab ca. 240 € über den Tisch.

Bisher festgestellter Unterschied:
AX-496: + niedrigerer Klirrfaktor
AX-497: + 10 W mehr Verbrauch, eventuell 10 W mehr Leistung
+ neue, überarbeitete Fernbedienung

Kann ich bedenkenlos zu dem günstigeren und scheinbar älteren AX-496 greifen (und den Rest für bessere LS ausgeben) oder sollte ich gleich ca. 30 € mehr investieren in den AX-497?

Vielen Dank für Eure Hilfe
MfG
mILLhAuS

PS: Möchte derzeit NOCH ein Paar Noname-Stand-LS (~120 W, 2-Wege, 8 Ohm) anschliessen. Werde mir jedoch bald gescheite LS holen.


[Beitrag von mILLhAuS am 07. Jan 2007, 14:18 bearbeitet]
hifi-packman
Stammgast
#42 erstellt: 07. Jan 2007, 14:46
Ich würde mir an deiner Stelle die 30€ sparen und später zu den LS dazutun
Wäre der ax-396 auch eine Überlegung wert? Soweit ich weiss baulich gleich, nur in der Leistung differenziert?

LG Dominik
Emo
Inventar
#43 erstellt: 07. Jan 2007, 14:56
AX-396 und AX-496 sind technisch weitgehend identisch. Ganz anders ist/war erst der 596 wieder.
hifi-packman
Stammgast
#44 erstellt: 07. Jan 2007, 15:02
Von daher könnte man doch, wenn man den 396 noch was günstiger bekommt als den 496, auf diesen getrost zurückgreifen, sollte einem die Leistung ausreichen
Ich jedoch spare noch ein wenig auf den 596 ... Die Vorfreude ist doch immernoch die schönste Freude!
mILLhAuS
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 07. Jan 2007, 16:11
Danke erstmal für Eure Tipps.

Die Überlegung mit dem kleineren AX-396/397 ist mir auch schon mal gekommen.
Doch scheinbar sind diese auch erst ab 200 € zu bekommen.

Es heisst ja, dass der kleinere AX-396 sogar klanglich besser sein soll als der AX-496. Doch der ist mir etwas zu unterdimensioniert für die Zukunft.

Werde wohl den AX-496 nehmen für ca. 200 €, falls das Angebot soweit korrekt ist.

Noch 3 doofe Fragen am Rande:

1.Wenn ein Amp laut Hersteller ca. 220 Watt aufnimmt bzw verbraucht, dann verbraucht er den Saft doch nicht in jedem Lastzustand, oder?

Also verbrauchen wird er ja nie stets 220 Watt, wenn man zB nicht auf voller Lautstärke hört?

2.Wie sieht es mit einer Garantie bei Yamaha-Amps aus? Oder gibt es bloß eine Gewährleistung des Verkäufers?

3.Besitzen diese Amps der AX-4er-Reihe eine Art Überhitzungsschutz/Überlastungsschutz und dergleichen?


[Beitrag von mILLhAuS am 07. Jan 2007, 16:23 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#46 erstellt: 07. Jan 2007, 16:44

mILLhAuS schrieb:
1.Wenn ein Amp laut Hersteller ca. 220 Watt aufnimmt bzw verbraucht, dann verbraucht er den Saft doch nicht in jedem Lastzustand, oder?

Also verbrauchen wird er ja nie stets 220 Watt, wenn man zB nicht auf voller Lautstärke hört?

Auf voller Lautstärke brauchen sie mehr.
Bis zum Doppelten wurde mal gemessen (1000 Watt beim 1400er).

Im Teillastbetrieb sind es aber nur ein paar Watt.


mILLhAuS schrieb:
2.Wie sieht es mit einer Garantie bei Yamaha-Amps aus? Oder gibt es bloß eine Gewährleistung des Verkäufers?

Keine Ahnung.
Yamaha direkt fragen.
Ich habe meinen A1 mal innerhalb 2 Jahren kostenlos repariert gekriegt (vom Händler eingeschickt).


mILLhAuS schrieb:
3.Besitzen diese Amps der AX-4er-Reihe eine Art Überhitzungsschutz/Überlastungsschutz und dergleichen?

Ja.

Gruss
Jochen
Emo
Inventar
#47 erstellt: 07. Jan 2007, 18:11
Die x96 Stereoverstärker haben den Temp. Fühler der Schutzschaltung nur auf dem rechten Kühlkörper sitzen, also funktioniert der nur bei der rechten Endstufe. Macht aber nicht viel, meistens werden eh beide Endstufen ähnlich hoch belastet.

Die x97er haben die Fühler beidseitig.

Gruß, Kevin
Elementar
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 09. Jan 2007, 18:50
moin moin,
bei meinem Yamaha A-500 hat sich das Netzteil verabschiedet. Hat von euch zufällig jemand auch den Verstärker und kann die Ausgangsspannung des Netzteils nachmessen? Schonmal vielen Dank im vorraus!!!
mILLhAuS
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 10. Jan 2007, 13:03
Hallo Leute,

ich kann mich einfach nicht entscheiden, welchen Stereo-Amp ich nehmen soll (den AX-496 oder den größeren AX-596).

Klar, der AX-596 soll einfach kräftiger, voluminöser spielen. Doch der wäre an die 90 € teurer.

Ich möchte mir in einem Monat eventuell neue LS probehören, z.B. die Canton LE 109 - diese sollen ja von den Daten her ordentlich Leistung vertragen,
1. und da frage ich mich, ob ich diese auch gut mit dem kleineren AX-496 betreiben könnte oder gleich den größeren nehmen soll.

2. Hört man bei solchen größeren LS eher einen Unterschied heraus, kommt da alles kräftiger, voluminöser heraus?

Denn es heisst ja, man soll viel mehr in die LS investieren als in den Amp. Und mein Budget ist eben sehr begrenzt.

Vielen Dank für Eure Hilfe
MfG
mILLhAuS
ronmann
Inventar
#50 erstellt: 18. Jan 2007, 00:07
ja kauf nen 5er, denn da geht yamaha los (blöde Pauschalaussage, ich weiß )
wenn die Eingangswahlschalter haltbarer wären, würde ich dir zu nem ganz großen gebrauchten raten.
PH03N!X
Stammgast
#51 erstellt: 02. Feb 2007, 17:25
hio,

habe mir gestern ein paar neue Nubert Nubox 381 gekauft. die müssten demnächst bei mir ankommen, nun brauche ich dazu einen passenden Verstärker.
LINK ZU DEN BOXEN AUF DER HERSTELLERSEITE

da die boxen 140W Sinus aushalten und automatisch vor Überlastung sich ausschalten bräuchte ich einen Verstärker mit so 100W. dazu brauch ich noch max 2 Eingänge un ganz wichtig Pre Out und Main In!!! bei Yamaha heißt das glaub ich 'auftrennbar'(will mir demnächst auch noch einen sub dazu kaufen/bauen und darüber anschließen).

nun hat der Hifi-Händler meines Vertrauens einen gewarteten AX-500 mit allem geforderten und ich glaube 100W angeboten für gute 100€ und noch 3 Monate Garantie auf das gerät, weil er es gewartet hat. was sagt ihr dazu? wie ist der Klang? brauch ich nen stärkereren Verstärker? ich brauch schon gut power, für die nächste Party oÄ ;), aber sonst werden die boxen bisschen über Zimmerlautstärke betrieben

BITTE POSTET MIR ANTWORTEN, VON MIR AUS ÜBER PM WENN ES EUCH HIER ZU UNORDENTLICH IST!!!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AX-x96er Reihe
HuaBaer am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.05.2005  –  12 Beiträge
yamaha ax reihe
mr.cruzo am 27.06.2011  –  Letzte Antwort am 28.06.2011  –  6 Beiträge
Yamaha AX-Verstärker Problemlösung
EXC_520 am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  6 Beiträge
Yamaha AX-1090 ...AX-2000
wertz2 am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  21 Beiträge
Yamaha AX-496
georgsh am 25.09.2002  –  Letzte Antwort am 30.09.2002  –  51 Beiträge
Yamaha AX-396
07.10.2002  –  Letzte Antwort am 20.10.2002  –  2 Beiträge
Defekter Yamaha AX-596?
jast18 am 24.06.2003  –  Letzte Antwort am 24.06.2003  –  7 Beiträge
YAMAHA AX-870 defekt???
nelsoniris am 25.06.2003  –  Letzte Antwort am 25.06.2003  –  2 Beiträge
Yamaha AX-1050 spinnt!
thasch am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2013  –  6 Beiträge
Yamaha AX-2000
moe83 am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedla_pantera
  • Gesamtzahl an Themen1.449.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.846