Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

Beyerdynamic T70 & T70P

+A -A
Autor
Beitrag
notengewirr
Stammgast
#1 erstellt: 05. Mai 2011, 19:49
Audio News Zitat:
Hier
"Der Heilbronner Audiospezialisten Beyerdynamic bringt mit T70 und T70p zwei neue Kopfhörer - die auf Tesla-Technologie basieren - mit zur High End nach München.

Vom Heilbronner Audiospezialisten Beyerdynamic gibt’s wieder mal was auf die Ohren – zwei neue Modelle, die mit der bewährten Tesla-Technologie starten: Die Basis für die Performance legt ein Neodym-Ringmagnet mit optimiertem Magnetfeldverlauf.
Während der T 70 im Wohnzimmer für Wonneklänge sorgen soll, tritt der T 70p als Outdoor-Begleiter mit mobiler Gerätschaft an. Beide Kopfhörer arbeiten nach dem geschlossenen Prinzip und sollen jeweils rund 450 Euro kosten."

Beyerdynamic-T70-r937x845-C-ee4b16ac-46034623
Gl0rfindel
Stammgast
#2 erstellt: 05. Mai 2011, 19:55
Interessant.
Ob da endlich mal was kommt, was die Lücke zwischen den grosesn Drei und der 1000-Euro-Klasse (sinnvoll) füllt?
sofastreamer
Inventar
#3 erstellt: 05. Mai 2011, 20:04
hmm, das wär ja mal ein g rund um die ecke zur high end zu gehen.
ZeeeM
Inventar
#4 erstellt: 05. Mai 2011, 20:07
Ob Sennheiser mit einem HD700 kommt?
[bjarne]
Stammgast
#5 erstellt: 05. Mai 2011, 21:42

ZeeeM schrieb:
Ob Sennheiser mit einem HD700 kommt? :.


Ja, Ende des Jahres.
My$ter¥
Stammgast
#6 erstellt: 05. Mai 2011, 21:45
Sieht interessant aus....wird vielleicht mal gegen meinen W1000x antreten müssen, sobald er erscheinen sollte....


[Beitrag von My$ter¥ am 05. Mai 2011, 21:46 bearbeitet]
Kakapofreund
Inventar
#7 erstellt: 05. Mai 2011, 22:05
Nur 450.

Das klingt ja mal gut, sollten sie denn etwas taugen...

Mal bei Thomann zum Probehören bestellen, wenn es soweit ist.
Son_Goten23
Inventar
#8 erstellt: 05. Mai 2011, 23:21
interessant, aber warum ist das Modell für den Heimgebrauch auch geschlossen?
[bjarne]
Stammgast
#9 erstellt: 05. Mai 2011, 23:29

Son_Goten23 schrieb:
interessant, aber warum ist das Modell für den Heimgebrauch auch geschlossen? :?


Endlich mal 'n audiophiler 770er!

Und vielleicht hat die Marktforschung negative Einflüsse durch quängelnde bessere Hälften und Familien beim Musikgenuss festgestellt.
HuoYuanjia
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Mai 2011, 05:02

[bjarne] schrieb:
Und vielleicht hat die Marktforschung negative Einflüsse durch quängelnde bessere Hälften und Familien beim Musikgenuss festgestellt. :KR

Genau das! Wollte ja einen offenen Hörer wegen besserem Raumklang, aber da der DT990 nicht "größer" als ein geschlossener HFI-780 klingt, würde ich geschlossene Bauweise dann doch bevorzugen.

Wenn meine Frau ein paar Chinesinnen einlädt, dann kann man den KH-Gebrauch bei uns zuhause nämlich einstellen.
Hüb'
Moderator
#11 erstellt: 06. Mai 2011, 06:09
Unter dem T1 angesiedelt - puh, Schwein gehabt...
McMusic
Inventar
#12 erstellt: 06. Mai 2011, 06:26
Das wird wohl der DT770 in High Res sein. Trotzdem natürlich spannend, on die Abstimmung auch in Richtung DT770 geht (*boooooom* *zisch*).
Gl0rfindel
Stammgast
#13 erstellt: 06. Mai 2011, 06:34
Der Porti scheint ja nicht so interessant zu sein hier

Ich find's auf jeden Fall sehr bemerkenswert, dass endlich mal ein wirklich portabler Hochpreisiger verfügbar ist. Wenn er jetzt auch noch massentauglich abgestimmt sein sollte...
McMusic
Inventar
#14 erstellt: 06. Mai 2011, 06:37
Mir wäre die Bauform zu groß für portabel. Aber da mögen die Geschmächer verschieden sein.
(Ich gahe davon aus, dass der T70p ähnlich groß ist, wie der T5p)
Gl0rfindel
Stammgast
#15 erstellt: 06. Mai 2011, 06:39
Also ich wäre jetzt eher davon ausgegangen, dass der T70p nach T50p und DT1350 geht...
McMusic
Inventar
#16 erstellt: 06. Mai 2011, 06:43
Hm, mag natürlich auch sein. Die Produktnummerierung würde eher auf Deine Vermutung schließen lassen. Aber noch ein kleiner geschlossener Portabler nach T50p und DT1350?
ZeeeM
Inventar
#17 erstellt: 06. Mai 2011, 07:00
Geht wahrscheinlich darum gezielt ein Marktsegment zu bedienen. Man speckt bei der Verarbeitung ab, minimal am Sound drehen und kann in dem Preissegement, wo sonst andere Marken gewählt werden agieren.
Hüb'
Moderator
#18 erstellt: 06. Mai 2011, 07:04
Ist doch auch ein ganz normales Vorgehen, mit dem Premium-Produkt als Ausgangspunkt in den darunter liegenden Preisklassen anzugreifen.
chi2
Stammgast
#19 erstellt: 06. Mai 2011, 08:36
Wetten, dass ein offener T90 und ein halboffener T80, je auch zu 450 Euro, in der pipeline sind.
j!more
Inventar
#20 erstellt: 06. Mai 2011, 09:02
Nö.
NoXter
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 06. Mai 2011, 14:19
Beyerdynamic schlachtet jedenfalls ihren innovativen Treiber aus, wohingegen Sennheiser ihren Ringkerntreiber immer noch HD800 exklusiv verwendet.
Bin sehr gespannt wie es sich da weiter entwickelt.

Die Polster sehen schonmal interessant aus.


Wetten, dass ein offener T90 und ein halboffener T80, je auch zu 450 Euro, in der pipeline sind.


Wäre eine Möglichkeit zumal man vllt nicht mehr 770/880/990 neu auflegen möchte.


[Beitrag von NoXter am 06. Mai 2011, 14:20 bearbeitet]
Kakapofreund
Inventar
#22 erstellt: 06. Mai 2011, 15:33

Hüb' schrieb:
Ist doch auch ein ganz normales Vorgehen, mit dem Premium-Produkt als Ausgangspunkt in den darunter liegenden Preisklassen anzugreifen.
:prost


Demzufolge heißt es dann ja bald: "Welcome Lord Sennheiser HD700, Made in DeutschIreland!"...
djs
Stammgast
#23 erstellt: 06. Mai 2011, 16:08
Ich warte eigentlich nur noch darauf, das die T Systeme als Ersatzteil verfügbar werden.

Wenn dann im T70 sie gleichen Systeme wie im T1 verbaut sind, kultiviert man den T70 mit T1 Gehäusen und hat einen T1 für unter 500€ und kann hier noch an eine CB Mod denken. Die T1 Schalen sind ja recht günstig zu haben. Man könnte ja auch Löcher in den T70 bohren und erhält einen schöneren DT660.

Ich denke da an meine immer knappe Geldböre aus dem nördlichen Land der Durchschnittlohntüte und selbst 450€ als mögliche UVP für den T70 ist schon ganz schön hoch angesetzt, da der optische Rest zu sehr an die alte beyerdynamic Linie hinweist. Im Marketing verkauft sich auch Optik und optisch hat er zu den alten Modellen aufgrund der zumindestens optisch angewandten Produktionsverfahren einen zu geringen Abstand und trotz der Langlebigkeit würde ich nicht mehr als 300€ bezahlen. Mich würde sehr wundern, wenn die Gehäuse aus anderem Plastik zur DT Serie bestehen. Dafür sehe ich das beyerdynamic Profil trotz T Serie im KH Bereich nicht als endgültig innovative Technologieschmiede an. Immerhin scheint man über optimierte Produktionsprozesse zu verfügen, die eine ordentliche Wirtschaflichkeit über Dekaden ermöglichen. Lediglich durch die Qualität lässt sich ein hoher Preis rechtfertigen, aber da macht die DT Serie als durchgesetzte Altlast zumindestesn in meinen Augen einen Strich durch die Rechnung.
NoXter
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 06. Mai 2011, 16:21

djs schrieb:


Wenn dann im T70 sie gleichen Systeme wie im T1 verbaut sind, kultiviert man den T70 mit T1 Gehäusen


Halte ich für recht unwahrscheinlich und falls doch dann ist der Treiber so stark modifiziert das ein Rückbau nicht so ohne weiteres möglich ist.


djs schrieb:
und hat einen T1 für unter 500€ und kann hier noch an eine CB Mod denken.


Die geschlossenen Gehäuse tauschen und dann die offenen wieder schließen, macht jetzt nicht so wirklich viel Sinn.
notengewirr
Stammgast
#25 erstellt: 06. Mai 2011, 17:41
Ehrlich gesagt finde ich es gut,das Beyerdynamic die alte Design-Linie beibehält.
Die Teile sind robust und bequem.
Auf dem Bild erkennt man 250Ohm.Der "p" wird dann wahrscheinlich wieder 32 Ohm haben ,
und einen 600Ohm ?
Der würde dem T5p zu gefährlich...
j!more
Inventar
#26 erstellt: 06. Mai 2011, 18:25
Knopfy? Details, bitte!



djs schrieb:
...einen zu geringen Abstand und trotz der Langlebigkeit würde ich nicht mehr als 300€ bezahlen.


Dazu wird in diesem Land gottlob keiner gezwungen


[Beitrag von j!more am 06. Mai 2011, 18:28 bearbeitet]
djs
Stammgast
#27 erstellt: 06. Mai 2011, 19:15
@ Noxter
Bleibt halt abzuwarten, ob beyerdynamic für sämtliche Hörer eigens Kapseln entwickelt oder eben durch ein Grundgerüst mit unterschiedlichen Impedanzen und Dämpfungsmaterialien arbeitet. Kein Hersteller wird unnötig Ressourcen für unterschiedliche Produktlinien mit aufwendigen Techniken verschwenden. Zumindestens ich würde es nicht machen und maximal 3 bis 4 Kapseldesigns entwickeln und daraus 30 Modelle für die nächsten 30 Jahre planen und notwendige Optimierungen im Laufe der Zeit an der Kapselgeometrie veranschlagen. Natürlich, je nachdem, welchen Markt ich bediene.
Man sieht ja sehr schön, wie uns seit Langem die obere HDxxx Serie optisch fast gleich beglückt.

Schalentausch kann man natürlich sehen wie man möchte, aber bastelt ihr etwa doch nicht so gerne?
Man kann es aber machen, wenn einem die Optik nicht zusagt und zumindestens auf den Bildern wirkt der T70 in seiner Schale zu sehr nach Rustikal-Plastik DT770 mit nicht sichtbaren Teslaaufpreis als Kaufargument, welches der T5p als technische Innovation optisch deutlicher in seiner Linie aufzeigt. Hier sind die Schalen als Geschlossene leider nicht verfüpgbar. Ein konsequentes Durchsetzungssdesign des T70 zum T5p/T1 mit der vom Hersteller altbekannten Linienführung und es wäre selbst wenn hier abgespeckte Tesla Systeme verbaut wären ein besseres Kaufargument zur DT Serie. Es wäre ein klarer Schritt durch die Tür, aber vielleicht wird auch die Zielgruppe bei soviel Konsequenz verschreckt.

@ notengewirr
Die 250 habe ich übersehen. Danke für den Hinweis.
Auch de optisch anmutende zentral Sicht auf die bekannte DT Schaumstoffscheibe könnte für andere Systeme deuten, oder eben nur auf einen andere Aufbauweise. Das Teil wird doch hier sowieso von einigen Nutzern zerlegt. Sah man ja im T1 Thread und sein Allerheiligstes.

@ j!more
Das stimmt.


[Beitrag von djs am 06. Mai 2011, 19:21 bearbeitet]
newdm
Stammgast
#28 erstellt: 07. Mai 2011, 20:58
Hm, auch ich frage mich, wo der T70 positioniert ist.
Vom Aussehen und der Bezeichnung könnte es sich um den Nachfolger des DT770 handeln.

Zumal die UVP des T70 bei 450€ liegt und der DT770 aktuell nur 149€ kostet, würde ich aber vermuten, dass es sich um einen Nachfolger des DT880/DT990 handelt. Allerdings wirkt das Design dafür doch etwas schlicht...


[Beitrag von newdm am 07. Mai 2011, 20:59 bearbeitet]
Alpha-Pinguin
Inventar
#29 erstellt: 20. Mai 2011, 11:34
Gibt's schon Neuigkeiten zu den beiden Modellen? War jemand schon auf der High-End und hat ihn hören können?

Hier schon mal die offizielle Pressemitteilung von Beyerdynamic. Verfügbar sollen sie Ende Juni sein!

viele Grüße
Jan


[Beitrag von Alpha-Pinguin am 20. Mai 2011, 11:37 bearbeitet]
Remanerius
Inventar
#30 erstellt: 20. Mai 2011, 14:02
Auhja, mehr Informatinen
Der T1 hat mir zwar nicht zugesagt, trotzdem will ich Beyerdynamic noch nicht aufgeben. Die Optik und Haptik haben mich seit meinen KH-Anfängen derart mitgerissen, dass ich mal mit einem BD-KH glücklich werden möchte
My$ter¥
Stammgast
#31 erstellt: 21. Mai 2011, 00:00

Die beyerdynamic High End Tesla Technologie, bislang Kennzeichen der jeweils 890 EUR kostenden T 5 P und T 1, (mit Mini-Tesla-Wandler gibt es bislang noch den T 50 P für 249 EUR) komm tauch in den neuen, für 450 EUR/Stück erhältlichen Modellen T 70 und T 70 P zum Einsatz. Der T 70 mit einer Nennimpedanz von 250 Ohm passt zur HiFi-Anlage zu Hause, der T 70 P ist als 32 Ohm Kopfhörer ausgelegt und damit prädestiniert für den mobilen Einsatz. Durch die nach Nikolas Tesla benannte spezielle Technologie begeistern beide Modelle mit ihrem hohen Wirkungsgrad – so können Lautstärken souverän erreicht werden, von denen andere, nach herkömmlichen Bauprinzipien arbeitende Kopfhörer nur träumen können. Der unaufgeregte, gleichzeitig kraftvoll-dynamische und ungemein räumliche Sound ist dann auch das Markenzeichen beider Produkte, dies konnten wir beim ersten akustischen Kennen lernen bereits heraushören. Detailreichtum, Finesse durch eine emotionale, kultivierte und energiegeladene Wiedergabe – das macht den T 70 und den T 70 P aus. Die Verarbeitung ist, wie von beyerdynamic gewohnt, ausgezeichnet, es kommen zudem sehr hochwertige, langlebige Materialien zum Einsatz. Beide Varianten des T 70 sind als geschlossene Kopfhörer konzipiert, die ohrumschließenden Muscheln sorgen für eine effiziente Abschirmung störender Umgebungsgeräusche. Kopfband und Ohrpolster bestehen aus sehr weichem, angenehmem Detex-Gewebe. Die Gabeln bestehen aus Aluminium und sorgen ebenfalls für einen hochwertigen Gesamteindruck. Die beiden neuen Tesla-Kopfhörer werden in Heilbronn von Hand gefertigt. Das Anschlusskabel ist beim T 70 drei Meter lang und beim T 70 P 1,2 Meter. Mit dabei beim T 70 P ist ein angewinkelter 3,5 mm Miniklinken-Anschlussstecker. Außerdem wird ein Flugzeugadapter mitgeliefert.


Quelle


Naja...klingt eher wie Marketing-Gebrabbel...aber da Informationen noch rar gesät sind....


[Beitrag von My$ter¥ am 21. Mai 2011, 00:01 bearbeitet]
Son_Goten23
Inventar
#32 erstellt: 21. Mai 2011, 00:25
ich hoffe auf jeden Fall, dass der T70P nicht mit dem Stoffbehälter des T5P ausgeliefert wird...
De_Witt
Stammgast
#33 erstellt: 04. Jun 2011, 08:56
hat der T 70 auch die schräg angeordneten Chassis wie der T1?

Würde mir zu meinem 880er noch gerne einen zweiten KH holen, vorallem fürs Iphone und Blurayschauen. Also eher die 250Ohm-Variante. Mit dem DT 880 Edition mit 250Ohm bin ich sehr zufrieden. Nur am Iphone dürfte es noch etwas lauter gehen. Das müsste ja mit dem T 70 dank Tesla möglich sein oder sehe ich da etwas flasch?
marathon2
Stammgast
#34 erstellt: 04. Jun 2011, 11:55

De_Witt schrieb:
hat der T 70 auch die schräg angeordneten Chassis wie der T1?


Nein, hat er nicht.

Trotz der geschlossenen Bauweise klingt er im Vergleich zum T1 auch kraftloser, weniger bassstark.
Allerdings sind die neuen Polster sehr angenehm auf der Haut, man schwitzt kaum. In diesem Punkt ist er dem T1 überlegen.
De_Witt
Stammgast
#35 erstellt: 04. Jun 2011, 12:10
@marathon2

hast du auch den DT 880 250Ohm gehört?


Ich habe bis vor nem Jahr den 770er gehabt. War eigentlich recht zufrieden wollte aber eben eine Steigerung und so hab ich mir den 880er geholt. Von der Auflösung ist er in meinen Ohren viel besser, der Bass ist weniger dafür trockener. Im Nachhinein muss ich sagen, der 770er war einfach viel zu basslastig.

Mein Wunsch wäre eben etwas mehr Räumlichkeit, Dynamik und vielleicht einen Tick mehr Bass als bei dem 880er.

Der T 5p kommt glaube ich nciht in Frage.
De_Witt
Stammgast
#36 erstellt: 04. Jun 2011, 12:14

marathon2 schrieb:


Trotz der geschlossenen Bauweise klingt er im Vergleich zum T1 auch kraftloser, weniger bassstark.
Allerdings sind die neuen Polster sehr angenehm auf der Haut, man schwitzt kaum. In diesem Punkt ist er dem T1 überlegen.


Also geschwitz hab ich mit dem 880er noch nie. Sind die Polster beim T1 nciht die Selben wie beim T 70? Außer der Bügel? Wenn nicht kann man die Polster ja sicher nachträglich ändern. Gibt ja sicher im Laufe der Zeit die T 70er-Polster seperat zu kaufen.
Alpha-Pinguin
Inventar
#37 erstellt: 04. Jun 2011, 14:21

marathon2 schrieb:

De_Witt schrieb:
hat der T 70 auch die schräg angeordneten Chassis wie der T1?


Nein, hat er nicht.

Trotz der geschlossenen Bauweise klingt er im Vergleich zum T1 auch kraftloser, weniger bassstark.
Allerdings sind die neuen Polster sehr angenehm auf der Haut, man schwitzt kaum. In diesem Punkt ist er dem T1 überlegen.

Hast du den Beyerdynamic auf der High End gehört? Denn zu kaufen, gibt es ihn doch noch nicht?!
Würde mich über weitere Infos zum neuen Beyerdynamic (Abstimmung, Auflösung, Vergleich zum DT880) freuen!

viele Grüße
Jan
marathon2
Stammgast
#38 erstellt: 04. Jun 2011, 16:12

De_Witt schrieb:
@marathon2
hast du auch den DT 880 250Ohm gehört?


Ja, den hatte ich längere Zeit in meinem Besitz. Habe ihn aber vor ca. einem Jahr verkauft, als ich auf den Sennheiser HD800 gewechselt habe.
Den 770 habe ich noch nie gehört.
Wenn Du mehr Räumlichkeit, Dynamik und vielleicht einen Tick mehr Bass haben willst, wirst du bei Beyerdynamic wohl zum T1 greifen müssen. Der vereint alle von Dir genannten Anforderungen.

Das Thema Polster ist natürlich sehr individuell. Was dem einen angenehm ist, ist dem anderen ein Gräuel. Ich schwitze unter den Polsten eines DT880 oder eines T1 sehr schnell.

Den T70 habe ich, wie Jan bereits richtig vermutet hat, auf der HighEnd hören können. Natürlich entsprachen die dortigen Hörbedingungen nicht dem typischen Hören zuhause. Doch das Anfass- und Tragegefühl der neuen Polster (hautsympathischen Kopf- und Ohrpolster aus Microvelours) war sofort angenehm spürbar.
Auf testberichte.de schreibt ein Tester:
Damit der Tragekomfort nicht zu kurz kommt, hat man Muscheln und Kopfbügel mit weichen Polstern aus Microvelours (Detex-Gewebe) bestückt. Die Polster sind ergonomisch geformt und sollen selbst nach Stunden angenehm anliegen, ohne den Träger ins Schwitzen zu bringen.“

Mein erster Eindruck bestätigt das.

Weitere Infos über Vergleiche zu anderen Hörern kann ich nicht geben, da ich unter den Messebedingungen keine ausführlichen Vergleiche anstellen konnte.
Der reduzierte Bassdruck im Vergleich zum T1 war mir aber sofort beim Hören eines gut bekannten Musikstückes aufgefallen, da ich den T1 in der Woche zuvor im Rahmen der Foren-Aktion ausführlich testen konnte.
De_Witt
Stammgast
#39 erstellt: 05. Jun 2011, 06:15
Unnötiges Komplettzitat durch Moderation entfernt.

ich danke dir. dann werde ich den T1 mal probehören. Mal sehen, vielleicht kommt dieser ja doch noch ins Haus. Jedoch muss dann auch ein KHV her.


[Beitrag von Bad_Robot am 06. Jun 2011, 09:37 bearbeitet]
marathon2
Stammgast
#40 erstellt: 05. Jun 2011, 12:09
Am iPhone würde ich den T1 allerdings nicht nutzen wollen. Da fehlt einfach die nötige Power, um den T1 optimal zu anzutreiben.
Außerdem ist das auch kein Hörer für unterwegs.
fire25
Stammgast
#41 erstellt: 05. Jun 2011, 13:05
ich fänds echt toll wenn es für die beiden Modelle wieder eine Testaktion geben würde
De_Witt
Stammgast
#42 erstellt: 05. Jun 2011, 14:13

marathon2 schrieb:
Am iPhone würde ich den T1 allerdings nicht nutzen wollen. Da fehlt einfach die nötige Power, um den T1 optimal zu anzutreiben.
Außerdem ist das auch kein Hörer für unterwegs.


den T1 würde ich zum Bluray schauen bzw Musikhören am AVR nutzen. Das ganze dann irgendwann um einen KHV z.b A1 oder H1 von beyerdynamic ergänzen. Unterwegs höre ich kaum Musik, das mit dem Iphone sind die Ausnahmen, war nur so ne idee, das finde ich dann schon raus. Den Dt 880er würde ich weiterhin am PC nutzen.
marathon2
Stammgast
#43 erstellt: 05. Jun 2011, 14:19
Als KHV gibt es aber zu den von Dir Genannten noch viele andere Alternativen.

Aber warte erst einmal ab, bis Du den Hörer hast. Vielleicht bist Du mit dem Klang schon ohne speziellen KHV zufrieden.


[Beitrag von marathon2 am 05. Jun 2011, 14:19 bearbeitet]
De_Witt
Stammgast
#44 erstellt: 05. Jun 2011, 14:38
ja so werde ich es auf jedenfall machen, aber ich kauf den sowieso frühstens im oktober. aber jetzt wieder zurück zum t70 sonst bekomme ich noch ärger
McMusic
Inventar
#45 erstellt: 21. Jun 2011, 11:15
Heute gibts eine Pressemitteilung von BD zum T70 bzw. T70p.

Die Hörer scheinen ab Ende Juni verfügbar zu sein und sollen UVP 450€ kosten.

Pressemitteilung T70 / T70p
Class_B
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 21. Jun 2011, 11:24

McMusic schrieb:
Heute gibts eine Pressemitteilung von BD zum T70 bzw. T70p.

Die Hörer scheinen ab Ende Juni verfügbar zu sein und sollen UVP 450€ kosten.

Pressemitteilung T70 / T70p


Kannst du hier schon bestellen.
MacFrank
Inventar
#47 erstellt: 21. Jun 2011, 11:45
Interessant. Beyerdynamic geht bei der Nummernvergabe scheinbar den DSLR-Weg (sowohl Nikon, als auch Canon):
3-stellig = Consumer
2-stellig = Semi-Pro
1-stellig = HighEnd

Ich bin sehr gespannt auf den T70! Optisch gefällt er mir sehr gut, die neue Polsterung sieht auch wirklich äußerst bequem aus.
j!more
Inventar
#48 erstellt: 21. Jun 2011, 12:45
4-stellig oder egal: Pro (DT1350)?
MacFrank
Inventar
#49 erstellt: 21. Jun 2011, 12:52
Möglicherweise. Oder aber die Bezeichnung "DT" wird mit der kommenden 3-stelligen Generation der Consumergeräte (770/880/990) ausgeschlichen und durch das Tesla-T ersetzt. Dann wären "DT" nur noch die "professional" und die Consumer im marketingtauglicheren "Tesla"-Kleid.

edit:
Dafür spräche mMn auch die Trennung T50p = Consumer, bzw. DT1350 = Professional.

Interessanterweise gibt es übrigens auch Zahlenmäßig Übereinstimmungen:

Vergleich Canon -> Beyerdynamic:
Topmodell:
1D -> T1
5D -> T5p

Im Semi-Pro ist Beyer sogar um 10 vorne, wie ich gerade festgestellt habe!

Nein, Spaß beiseite. Im Prinzip würde sowas ja auch Sinn machen. Beyerdynamic kann auf keine etablierte "Zahlenhierarchie" wie Sennheiser zurückgreifen. Somit fände ich den Schritt durchaus nachvollziehbar.


[Beitrag von MacFrank am 21. Jun 2011, 13:02 bearbeitet]
Blechdackel
Stammgast
#50 erstellt: 21. Jun 2011, 18:31
Jetzt weiss ich auch warum ich heute Mittag den DT 1350 auf der Seite von Beyedynamic nicht gefunden habe.

Und der Vergleich der Bezeichnungssysteme, da gibt es durchaus vertraute Analogien.
T 70 - wer kennt noch die manuelle Canon-Spiegelreflexkamera aus den 80ern im damals modernen Gewand mit LCD-Display?
Gibt es noch dutzendfach bei Ebay zu kaufen.
Ich nutze so eine seit 1998(gebraucht gekauft) und die T 50 war das Standardmodell.
Jetzt fehlten analog dazu nur noch T 80 und T 90.(Sind aber von der Bedeutung und Hierarchie andere Fälle als die gleichnamigen Kopfhörer, wenn diese mal kommen würden).

Im Falle des T 70(ohne p) fände ich eine Testaktion realistisch gesehen sogar interessanter für mich, als bei einem T 1 oder HD 800.

Heiko


[Beitrag von Blechdackel am 21. Jun 2011, 18:41 bearbeitet]
Intraaural
Inventar
#51 erstellt: 21. Jun 2011, 20:38

MacFrank schrieb:
Interessant. Beyerdynamic geht bei der Nummernvergabe scheinbar den DSLR-Weg (sowohl Nikon, als auch Canon):
3-stellig = Consumer
2-stellig = Semi-Pro
1-stellig = HighEnd

Ich bin sehr gespannt auf den T70! Optisch gefällt er mir sehr gut, die neue Polsterung sieht auch wirklich äußerst bequem aus. :)

Ich kann einen DTX 50/60/80 nicht unbedingt als "Semi-Pro" ansehen. DTX100 als "Consumer" paßt wiederum.

knopfy hat hier im Forum schon erwähnt, dass im Pro-Bereich die vorangestellte 1 den Tesla-Modellen vorbehalten sein wird. Alles andere finde ich bei Beyer ziemlich gewürfelt.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic T70 - Testaktion - Ankündigung
Sathim am 13.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  77 Beiträge
Frage an Beyerdynamic T70 Besitzer
-Berky- am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.09.2016  –  28 Beiträge
Beyerdynamic T70 - Probehören bei Dir zuhause!
Sathim am 20.08.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  241 Beiträge
Beyerdynamic T70 - Gibts den nur zum Listenpreis?
*Maxe* am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  18 Beiträge
T70 daheim (Notthread)
ZeeeM am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  7 Beiträge
T70 - Testaktion ? Einschreibung
Hüb' am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  37 Beiträge
Adapterkabel 100 Ohm für Beyer t70p?
aureca am 01.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.08.2015  –  20 Beiträge
Beyerdynamic DT770
MarGan am 06.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT880
Whatshappen am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  2 Beiträge
Beyerdynamic Manufaktur
Maciavelli am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.596 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedOLED65
  • Gesamtzahl an Themen1.454.611
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.676.787