Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

ViPER4Android - FIR EQ, Convolver und mehr - systemweit unter Android

+A -A
Autor
Beitrag
Sathim
Inventar
#1 erstellt: 11. Nov 2013, 19:38
Hallo,

ich bin heute durch Zufall auf ViPER4Android gestoßen, knapp gesagt eine EQ-APP,
die aber sehr weit geht. (Auchtung - Root nötig!)

Neben diversen Aufpolierern stecken ein FIR-EQ (10 Band grafisch)
und ein Convolver drin, mit dem Impulse-Response Dateien geladen werden können.

So kann bei wie bei der Accudio APP unter iOS Korrekturfiles für die eigenen KH
laden, die einen näher an die neutrale Wiedergabe bringen.
Die "Entzerrung" läuft aber dabei systemweit - man kann über also ein
beliebiges Quellprogramm Musik hören!

Die Profile werden einzeln für Kopfhörer, Handy-LS und evtl. Bluetooth-Geräte geregelt.
In den Links finden sich schon einige Dateien, erstellt auf Basis von Messungen von
headroom oder goldenears - es findet sich auch eine detaillierte Anleitung, wie man
die Dateien selbst erstellen kann.

Hier der Link zum offiziellen Thema bei XDA:
ViPER4Android official Thread

Hier noch ein weiterer Link, welcher mehr Informationen bereithält:
Mehr Info/Links

Ich selbst habs nur erstmal installiert - Korrekturdateien für meine Hörer gibt es noch nicht.


Dann mal ran, probierts aus und guckt, obs was taugt.
Soundwise
Inventar
#2 erstellt: 11. Nov 2013, 19:57
Hi,

ich verwende Viper4Android und es ist meine bevorzugte Sound-Tweaking-App neben dem Boeffla Kernel.

Ich kann sie absolut empfehlen !

Die einzelnen Optionen machen alle Sinn, den Klang in die gewünschte Richtung zu tunen.
Man kann bei den meisten Punkten auch die Stärke wählen.

Ja und dieser Convolver ist eine tolle Sache. Ich mußte zwar die einzelnen Samples manuell ins Verzeichnis von Viper4Android laden aber es zahlt sich absolut aus. Bei mir war das Verzeichnis gesperrt aber mit MyPhoneExplorer oder evtl. auch Kies sollte man die Samples dort rein kopieren können.

Die Klangprofile reichen von eher "feingeistig" über röhrenartig bis hin zu räumlich weit.
Es ist so, als würde man mit unterschiedlichen Kopfhörern hören.

Die offiziellen Samples findet man hier. Noch viel mehr Samples gibt's dort.

Probiert es aus !
Viele Grüße
Günther


[Beitrag von Soundwise am 11. Nov 2013, 19:59 bearbeitet]
Kaffeemann
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Nov 2013, 23:51
Habe die App selbst vor einigen Tagen entdeckt.

Endlich ein parametrischer EQ für Android (wenn auch mit Umwegen )

Hier ist eine Schritt-fürSchritt-Anleitung, wie man auf dem PC mit Hilfe von Freeware eigene IRS-Dateien erstellen kann.

Es gibt übrigens auch Viper4Windows. Damit kann man globale EQ-Einstellungen für - dreimal darf man raten- Windows machen.

Wer mag, kann auch meine IRS für die Sennheiser IE8 ausprobieren. Bitte dafür den Bassknopf auf Maximum stellen. Sollte auch für die IE80 gehen.

Und hier ist meine IRS für die LG Quadbeat Special Edition.


[Beitrag von Kaffeemann am 12. Nov 2013, 00:13 bearbeitet]
Soundwise
Inventar
#4 erstellt: 12. Nov 2013, 15:43
He Leute, schaut Euch die App an, ehrlich.

Ich hab da heute nochmal rumgespielt und was Neues entdeckt.

Unter Reverberation lassen sich dem "Room Size" und Größe des "Sound Field" auch der
"Dampening Factor" von 0 bis 100 simulieren. Besonders interessant find ich die Option "Dry Signal",
mit dem sich wohl das Zerfallspektrum anders simulieren läßt.

Man kann zusammen den Klang verschiedener KH perfekt simulieren und z.b. zu warm klingende KH etwas abkühlen und
zu aggressiv spielende Kandidaten in Richtung "smooth" ziehen.

All das Funktioniert ohne subjektiv wahrnehmbare Klangeinbußen ! Besonders interessant sind auch die Optionen, die Räumlichkeit perfekt einzustellen. Man kann Weite der Bühne, Größe der Instrumente, Surround Effekte etc. erstaunlich gut einstellen - immer mit Skala zur Effektstärke.

Röhrensound läßt sich z.b. erstaunlich leicht simulieren !

Ich konnte früher nie viel mit solchen Klangverbiegern anfangen aber Viper4Android macht Sinn.
Keine Ahnung, wie die das programmiert haben aber es funktioniert !


Und noch ein Tipp von mir:

Poweramp hat die beste Oberfläche.
Neutron klingt besser als Poweramp, aber etwas analytischer. Oberflläche läßt sich optimieren und Poweramp angleichen aber ein paar Kopfweh-Elemente bleiben.
GoneMad Player ist meine audiophile Nummer 1 mit warmem, vollen Klang. Imho besser als Neutron und Poweramp. In dessen Oberfläche kann man alles unmögliche einstellen und vieles wichtige nicht. Er läßt sich auf "angenehm" konfigurieren aber ein paar Dinge stören und man kann nur auf Updates warten.

Viele Grüße
Günther


[Beitrag von Soundwise am 12. Nov 2013, 15:56 bearbeitet]
Sathim
Inventar
#5 erstellt: 12. Nov 2013, 17:16
Ich werde es die nächsten Tage auch testen - auf dem PC ists
für mich noch interessanter, weil ich gerne einen systemweit greifenden
Convolver hätte - zur Raumkorrektur.

Wenn das hier gut läuft, bliebe mir eine gigantische Menge Arbeit erspart.
(und noch mehr Geld!)
hmt
Inventar
#6 erstellt: 13. Nov 2013, 08:36

Soundwise (Beitrag #4) schrieb:
Und noch ein Tipp von mir:

Poweramp hat die beste Oberfläche.
Neutron klingt besser als Poweramp, aber etwas analytischer. Oberflläche läßt sich optimieren und Poweramp angleichen aber ein paar Kopfweh-Elemente bleiben.
GoneMad Player ist meine audiophile Nummer 1 mit warmem, vollen Klang. Imho besser als Neutron und Poweramp. In dessen Oberfläche kann man alles unmögliche einstellen und vieles wichtige nicht. Er läßt sich auf "angenehm" konfigurieren aber ein paar Dinge stören und man kann nur auf Updates warten.

Viele Grüße
Günther



Guter Tip. Man kann sicher auch mit den entsprechenden Kabeln den verschiedenen Eigenschafter der Player entgegen wirken. Ich bin auch der Meinung, dass der Akku beim Musikhören immer min. bei 50% sein sollte, dann ist der Sound auch viel voller. Viel direkter und authentischer klingt es auch, wenn die Musik direkt auf dem Handyspeicher geladen ist und nicht auf einer eingeschobenen SD-Karte.
Soundwise
Inventar
#7 erstellt: 13. Nov 2013, 13:15

hmt (Beitrag #6) schrieb:
Guter Tip. Man kann sicher auch mit den entsprechenden Kabeln den verschiedenen Eigenschafter der Player entgegen wirken. Ich bin auch der Meinung, dass der Akku beim Musikhören immer min. bei 50% sein sollte, dann ist der Sound auch viel voller. Viel direkter und authentischer klingt es auch, wenn die Musik direkt auf dem Handyspeicher geladen ist und nicht auf einer eingeschobenen SD-Karte.


Deine Anti-Voodoo Bemühungen in Ehren, aber bild Dir doch selber eine Meinung !
Dieser sarkastische Unterton gehört auch ins Voodoo Unterforum, wo sich gelangweilte Aasgeier herumtreiben und nicht hierher.

Ich habe mit den Playern lange genug A-B Track Vergleiche gemacht, sogar mit USB OTG DACs und es gibt Unterschiede im Output.
Ich bin der letzte, der sowas für möglich gehalten hätte es ist aber so. Die Player haben offenbar Android-unabhängige Anteile in der Signalverarbeitung - das sieht man ja auch an den APP-abhängigen EQs, die völlig systemunabhängig funktionieren und auch bei Umgehung des Sound-Kernels via USB OTG funktionsfähig bleiben.
Die Unterschiede sind nicht gewaltig aber hörbar bei direkten A/B Vergleichen. Neutron gilt technisch gesehen als Referenz bei der Signalverarbeitung.

Viper4Android ist aber das interessantere Thema hier !
Kaffeemann
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 13. Nov 2013, 14:34
Ich habe Poweramp und Neutron auch verglichen, konnte aber keine Unterschiede feststellen.

Naja, zurück zum Thema: Hier ist meine IRS für die Sony MH1.

Unglaublich wie ein €10-IEM klingen kann!
comox
Stammgast
#9 erstellt: 13. Nov 2013, 15:43
Bei mir funktioniert es noch nicht unter Windows 8.1. Das Programm lässt sich zwar starten, aber Veränderungen an den Stellschrauben zeigen keinen Effekt. Ansonsten habe ich alles straight nach Instruktion installiert.
Blöd, systemweites Convolving wäre speziell für Lautsprecher, wo oft (viele) hochauflösende Filter für eine gute Raumkorrektur gebraucht werden, ein Killer-Feature.
mazeh
Inventar
#10 erstellt: 13. Nov 2013, 17:14

Soundwise schrieb:
Ich habe mit den Playern lange genug A-B Track Vergleiche gemacht, sogar mit USB OTG DACs und es gibt Unterschiede im Output.


Ich habe die Erfahrung gemacht , daß Geräte da unterschiedlich reagieren - wahrscheinlich je nach Implementierung das DAC Pfades.
Beim meinem Sony F806 konnte ich jedenfalls auch einen anlytisch-drahtigeren Effekt zusammen mit Neutron hören.
Das Galaxy S mit Voodoo Kernel scheint das dagegen gar nicht zu jucken.
Ich weis nicht wie das bei der boeffla Reinkarnation ist , aber der original Voodoo Kernel umgeht ja alles , vom Resampling über den Androidmixer bis zum Analogmixer.


Bin echt überrascht wie sparsam ViPER4Android mit den Recourcen von meinem alten I9000 umgeht , selbst mit Convolver gibt es da keine Soundhänger oder gar Hänger in der Bedienung und der Akku ist auch nicht merklich getresst- sehr sehr Geil !
Aber ein vollparametrischer EQ , finde ich , ist doch etwas praktischer.

Aber als Smith Realizer in light ist das doch bestimmt genial - hat da jemand Erfahrung wie man hier vorgehen muss beim Messen ?


[Beitrag von mazeh am 13. Nov 2013, 17:15 bearbeitet]
Soundwise
Inventar
#11 erstellt: 13. Nov 2013, 19:14
Ich weiß nicht genau, wie die Signale bei einem Android Phone verarbeitet werden. Ich weiß nur, daß bei Anschluß eines OTG DACs wie dem FiiO E18 der Soundkernel (bei mir Boeffla) umgangen wird. Alle Einstellungen dort werden ignoriert,
nie jedoch Einstellungen, die man innerhalb eines Players macht. Jeder Player scheint da sein eigenes Süppchen zu kochen und nicht unbedingt auf Treiber des Kernels zurückzugreifen.

Ich habe übrigens herausgefunden, daß Viper4Android auch mit einem externen OTG DAC noch funktional bleiben soll,
wenn man im Menü "Lock Effect Mode" wählt, oder alle Einstellungen bei "Phone Speaker" macht.
Damit ist es ein ziemlich universelles Tool.

Die Einstellungsmöglichkeiten unter "Reverberation" gefallen mir gut. Da lassen sich bei In-Ears ein wenig die Eigenschaften von großen Kopfhörern simulieren wie zb. die Räumlichkeit verbessern. Wenn man unter "Dry Signal" den Prozentsatz verringert (unter 50%),sollten BA-Treiber-In-Ears natürlicher klingen. Da wird ein wenig von der Rauhigkeit im Klang genommen, ohne die Auflösung wesentlich zu verringern. Klingt dann mehr nach großen, ohrumschließenden KH.
Tolle Sache !!!

Viele Grüße
Günther


[Beitrag von Soundwise am 13. Nov 2013, 19:18 bearbeitet]
Kaffeemann
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 13. Nov 2013, 19:51

comox (Beitrag #9) schrieb:
Bei mir funktioniert es noch nicht unter Windows 8.1. Das Programm lässt sich zwar starten, aber Veränderungen an den Stellschrauben zeigen keinen Effekt. Ansonsten habe ich alles straight nach Instruktion installiert.
Blöd, systemweites Convolving wäre speziell für Lautsprecher, wo oft (viele) hochauflösende Filter für eine gute Raumkorrektur gebraucht werden, ein Killer-Feature.



Hast du die Installation und den Programmstart als Administrator ausgeführt?
Bei mir (Windows 7 Pro 64bit) ging es eines Tages auch nicht mehr, einfach so. Neuinstallation hat geholfen.
comox
Stammgast
#13 erstellt: 13. Nov 2013, 20:35
Ja, und auch probeweise im Kompatibilitätsmodus gestartet.
Wundert mich, denn Equalizer APO, das ja ganz ähnlich funktioniert, geht. Ich dachte erst, das könnte ein Konflikt zwischen den beiden Tools sein, daher APO de- und dann Viper re-installiert. Aber das brachte auch keine Lösung.
Vielleicht sitzt das Problem mal wieder vor dem Bildschirm, aber noch weiß ich nicht, was ich übersehen haben könnte.


[Beitrag von comox am 13. Nov 2013, 20:36 bearbeitet]
Sathim
Inventar
#14 erstellt: 13. Nov 2013, 20:45
Bei mir auf dem Handy habe ich auch keinerlei Effekt. egal welche Einstellung ich wähle.

Bei der Treiberinstallation - welche Optoin muss ich wählen?
(Snapdragon 800/ LGG2)
mazeh
Inventar
#15 erstellt: 13. Nov 2013, 21:45
Blöde Frage vieleicht aber: hast du das LG schon neu gestartet , sathim ?


[Beitrag von mazeh am 13. Nov 2013, 21:46 bearbeitet]
Sathim
Inventar
#16 erstellt: 13. Nov 2013, 21:52
Mehrfach - ich habe gerade nochmal die aktuellste Version installiert,
den Treiber installiert, neugestartet.

Treiber - Status sagt auch: "enabled" wenn ich V4AFX anschalte.
Aber egal, welche Einstellungen ich aktiviere - null Effekt.

Als ROM läuft Cynogenmod
Soundwise
Inventar
#17 erstellt: 13. Nov 2013, 21:53
@Sathim Hast Du Busybox laufen ? Richtige Version von V4A für Dein Android istalliert ?


Hier gibt es eine Installationsanleitung vom Entwickler.


[Beitrag von Soundwise am 13. Nov 2013, 21:59 bearbeitet]
Sathim
Inventar
#18 erstellt: 13. Nov 2013, 22:11
Ich bin genau dieser Anleitung gefolgt - zwischen Android 2.x und 4x kann ich auch
unterschieden ... natürlich habe ich die korrekte Version.

Alles was dort steht, ist auch so eingetreten, trotzdem höre ich selbst bei
extremem Bassboost keinen Unterschied. (aktuell AKG 271)

Buysbox ist auch drauf

[EDIT]

Buxybox erfordert ja noch eine Installation nach der Installation,
läuft gerade...

"it seems that busybox is installed, but may not be the version you choose..."

Wie bitte?

[EDIT 2]

Busybox scheint nun installiert - ohne diese Fehlermeldung.
Aber trotzdem geht nix.


[Beitrag von Sathim am 13. Nov 2013, 22:22 bearbeitet]
mazeh
Inventar
#19 erstellt: 13. Nov 2013, 22:33
Hast du auch Settings -> Sounds -> Music Effects - von DSP Manager auf ViPER umgestellt ?
Manchmal gibt es dieses Menü auch nicht - eventuell wird der DSP Manager von Cyanogen dann immer bevorzugt.

Bei meinem ASOP Rom könnte ich alles gleichzeitg laufen lassen.
Sathim
Inventar
#20 erstellt: 13. Nov 2013, 22:45
Die Einstellung gibt es hier nicht.
mazeh
Inventar
#21 erstellt: 13. Nov 2013, 23:18
Aber den DSP Manager gibt es - noch ?
Es gibt Player für Android die an manchen FX vorbeisteuern ( direkt Mode ) , z.B der Poweramp macht das - könnte man bei dem aber einstellen.
Funktioniert es z.B bei Online-Radio auch nicht ?

Mehr fällt mir nicht ein
Soundwise
Inventar
#22 erstellt: 14. Nov 2013, 04:55
Welchen Player hast Du ? Bei Poweramp könne helfen: Settings-Audio-Advanced Tweaks-Direct Volume Control deaktivieren.

Oder andere Version probieren: Hier

Ich bin draufgekommen, daß ich die ältere 2.2.1.1-1 installiert hatte. Hab upgegradet auf v2.3.1.3.
Funktioniert 1A.

edit: noch was. bei mir verwaltet SuperSU die Superuser Rechte. Ich muss Viper4android in dieser App bestätigt haben sonst gehts nicht. Gleiches gilt für Busybox.


[Beitrag von Soundwise am 14. Nov 2013, 08:22 bearbeitet]
Sathim
Inventar
#23 erstellt: 14. Nov 2013, 08:50
busybox und v4a haben su-rechte

Als Player habe ich bisher nur Play music.
Kann ja mal noch was anderes testen.
Soundwise
Inventar
#24 erstellt: 14. Nov 2013, 09:01
V4A geht bei mir mit Play Music.
Sathim
Inventar
#25 erstellt: 19. Nov 2013, 23:28
Nach Update auf das neueste Nighly von Cyanogenmod kann ich V4A
nun gar nicht mehr starten - Mist.

"V4A wurde beendet"
Soundwise
Inventar
#26 erstellt: 20. Nov 2013, 10:39
V4A deistallieren und neu installieren. Nachdem ich den Boeffla Kernel neu installiert hab, wurden 50 % der Anwendungen gleich nach Start wieder beendet.
Probier auch noch andere Versionen von V4A - siehe Link weiter oben.

Viele Grüße
Günther


[Beitrag von Soundwise am 20. Nov 2013, 10:40 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#27 erstellt: 22. Nov 2013, 18:37
Mal so nebenbei:

Sathim (Beitrag #1) schrieb:
Neben diversen Aufpolierern stecken ein FIR-EQ (10 Band grafisch)
und ein Convolver drin, mit dem Impulse-Response Dateien geladen werden können.

Convolver ist ja löblich, aber warum bitte implementiert man einen EQ in FIR, also linearphasig? Die Sachen, die man ggf. raus-EQen will, sind es doch auch nicht, sondern wie alle auf Resonanzen basierenden Filter minimalphasig (IIR) - der genaue Gegenpol. Eine Kompensation in Amplitude und Phase ist damit gar nicht möglich, es bleibt zum mindesten ein Allpaß übrig. (Unser Gehör ist jetzt nicht wirklich phasenkritisch, aber übertreiben muß man's ja auch nicht.)
Wenn man das ganze per FFT implementiert und seine Bins hoch- und runterschiebt, bekommt man auch noch schönste Treppenstufen im Frequenzgang, die ab ein paar dB auch für eine hörbare Verschlechterung des Klangs sorgen - siehe Standard-EQ von Foobar.
Soundwise
Inventar
#28 erstellt: 23. Nov 2013, 17:46
Äh, was heißt das jetzt ? EQ nicht gut beim V4A oder wie ?
Soundwise
Inventar
#29 erstellt: 17. Dez 2013, 12:59
Damit's hier auch mal weitergeht ... gibts schon weitere Erfolgsmeldungen von Euch ?

Nur zur Info, es gibt eine neue Version seit einer Woche, 2.3.1.5, hier.

Ich bin recht zufrieden und höre nur mehr mit V4A und zwischengeschaltetem "Röhrenverstärker" von da.
Die Standard Samples waren mir alle etwas zu stark vom Effekt her, die Tube Amp "low"-effect samples gefallen mir am besten - mit 25% crossfeed.
Herrlicher Sound !


[Beitrag von Soundwise am 17. Dez 2013, 12:59 bearbeitet]
And0
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Dez 2013, 17:29
Mich hat das Programm auch neugierig gemacht, allerdings habe ich es noch nicht sauber zum Laufen gebracht. Ich versuche mal zu beschreiben, was ich gemacht habe, vielleicht fällt jemandem ja ein dummer Fehler auf. Ich bin mit Android relativ neu und unerfahren, beim Rooten sowieso, also gern auch offensichtliche Dummheiten als Tipps nennen, ich fühle mich auch nicht beleidigt

Als Device habe ich ein Nexus 7 2013 mit 32 GB, also das Neue. Betriebssystem ist glaube ich Android 4.4.2. Ich hatte es vor einiger Zeit mal gerootet, war mir aber nicht bewusst, dass nach einem Update neu gerootet werden muss. Das habe ich gestern getan, Root Checker sagt auch, dass ich das erfolgreich geschafft habe.

Ich habe dann die FX Version runtergeladen, installiert, den Treiber auch. Anfangs fragte mich das Programm noch, für welchen Prozessor ich es installieren will, da habe ich glaube ich was falsches gewählt, nämlich den ganz oben, nicht den A8 irgendwas. Das habe ich erst später irgendwo gelesen. Nach deinstallieren und installieren kam das aber nicht noch mal, vielleicht kommt die Auswahl nur bei alten Versionen und die neueren haben eine Erkennung? Wäre auf jeden Fall eine mögliche Fehlerquelle.

Auf jeden Fall ist busy box installiert, SuperSU hat Viper4Android die Freigabe gegeben, in meiner build.prop steht keine der betreffenden Zeilen. Ansich läuft auch alles ohne Fehlermeldung, aber die Einstellungen zeigen null Wirkung.

NEON enabled: yes
Enabled: yes
Processing: no

Getestet habe ich nur in Spotify, da ich auf dem Tablet sonst keine Musik aus anderen Quellen höre. Sollte damit doch aber eigentlich auch gehen? Langer Text, wenig Sinn: Wer noch ne Idee hat, was es sein könnte, kann mir gern einen Tipp geben, ansonsten probiere ich fröhlich weiter, irgendwann findet sich schon der Denkfehler, hoffe ich.
Soundwise
Inventar
#31 erstellt: 19. Dez 2013, 17:46
Ich bin auch kein Android Pro aber ich hab ein paar Ideen.

Bei mir steht beim Processing immer YES.

Du kannst im Menü auf "Uninstall Driver" gehen und Du solltest beim nächsten Mal wieder gefragt werden, welchen Treiber Du laden willst.
Eventuell Uninstall driver wähen und dann das ganze Programm deinstallieren, neu starten und nochmal installieren.

Wenns dann nicht geht könntest Du probieren im Menü auf "Lock Effect Mode" zu gehen und bei "Headset" im Unterpunkt Master Power nicht nur "Enable" wählen sondern auch "Force Enable".

In den Audioplayern muss auch in den Optionen die Klangverbiegung externen Apps zugestanden werden - in Poweramp bedeutet das, daß "Direct Volume Control" deaktiviert sein muss, bei Neutron gehts glaub ich automatisch.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter...


[Beitrag von Soundwise am 19. Dez 2013, 17:57 bearbeitet]
And0
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Dez 2013, 17:55
Ich werde heute Abend ein bisschen knobeln und probieren. Danke schon mal für die Tipps!
Sub_6
Stammgast
#33 erstellt: 26. Jan 2014, 16:59
Kann mir jemand sagen, ob Viper mit der USB Audio Player Pro App funktioniert? Dies ist der einzige Player, der meinen USB DAC erkennt. Da Playback ist aber sehr verzerrt, das liegt an meinem Galaxy Tab 2, schrieb mir der Entwickler ("The Tab 2's are one of the very few devices that drop audio frames").
USB Audio Player Free Trial
Soundwise
Inventar
#34 erstellt: 26. Jan 2014, 17:46
Leider nein. Viper wird mit dem Soundkernel des Phones von UAPP umgangen.
Sub_6
Stammgast
#35 erstellt: 26. Jan 2014, 18:00
Danke dir. Welche Player unterstützen USB-Audio? Ich habe Jet Audio Plus, Apollo und goneMAD ausprobiert, da wird mein DAC nicht erkannt.
Soundwise
Inventar
#36 erstellt: 26. Jan 2014, 18:07
Leider nur der UAPP und der andere Player des selben Enwicklers, USB Audio Recorder Pro.
Es scheitert nicht an den Playern sondern an der Hardware bzw. Android.
Hast Du die letzte Android-Version drauf ?

Die einzige Möglichkeit wäre, einen anderen Custom Kernel zu probieren - ich weiss nicht welcher da in Frage käme beim Tab 2. Garantie ist dann auch weg.

Viele Grüße
Günther
Soundwise
Inventar
#37 erstellt: 06. Apr 2014, 11:35
Auch hier geht die Entwicklung weiter ... es gibt immer wieder mal neue Versionen siehe hier.

Besseres Interface, mehr Funktionen
Eternal-Blue
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 28. Apr 2014, 08:45
Weiß zufällig wer wozu die neue Viper-DDC Option ist?
Kann man ne Latte an Höreren auswählen und ich wüßte gerne ob
das zum "Simulieren" derjenigen ist, oder optimale bzw. neutrale einstellungen sind.
Soundwise
Inventar
#39 erstellt: 28. Apr 2014, 10:34
Ich nehme an es handelt sich um Frequenzgangskorrekturen wie bei Accudio Pro.
Unglaublich, dass Viper4Android immer noch kostenlos ist - es ist so ziemlich die beste Audio-App für Android, die ich kenne.
Bow_Wazoo_1
Inventar
#40 erstellt: 30. Apr 2014, 09:36
Ich habe eine Frage.

Ich benutze die Hifiman 400 Magnetostaten.
Diese brauchen relativ viel Leistung.
Jetzt suche ich eine mod mit der ich möglichst qualitativ hochwertig die Lautstärke erhöhen kann.
Erhöht viper4android die Lautstärke qualitativ hochwertiger als zb. die preamp Funktion von Poweramp?
Soundwise
Inventar
#41 erstellt: 30. Apr 2014, 10:53
Sag mal welches Phone Du hast. Wenn Du schon Root hast, kannst Du Viper einfach mal ausprobieren.

Ich hab einen alternativen Kernel auf meinem S3 und der hat es lauter gemacht.

Viper greift auch ziemlich tief ins System ein - kann gut sein, dass es damit auch lauter geht.
Bow_Wazoo_1
Inventar
#42 erstellt: 30. Apr 2014, 11:05
Hab das s4.
Mit stock 4.4 rom.
Werde aber heute irgendeine custom flashen.
Aber wie gesagt, will die Lautstärke eher auf Hardwarebasis erhöhen.
Hab von einem crack nur folgende Info zu viper bekommen:
"Viper installiert neue Treiber und verstärkt die vom System vorhandenen, voreingestellten, Signale der Soundkarte"
Soundwise
Inventar
#43 erstellt: 30. Apr 2014, 11:08
Wenn Viper nicht hilft, schau mal hier. Ich hab das selbst nicht probiert.
Bow_Wazoo_1
Inventar
#44 erstellt: 30. Apr 2014, 11:15
Ok danke.
Werde aber zunächst viper testen.
Bow_Wazoo_1
Inventar
#45 erstellt: 01. Mai 2014, 13:05
So.
Hab jetzt neuste Omega rom, sowie Viper drauf.

Der erste Eindruck ist sehr positiv. Doch eine Erläuterung der Einstellungsmöglichkeiten wäre super.
Besonders würden mich Punkte wie:
-Viper DDC
-Playback gain control
-Master gate

interssieren...
AG1M
Inventar
#46 erstellt: 01. Mai 2014, 13:59
Bow_Wazoo_1
Inventar
#47 erstellt: 01. Mai 2014, 14:44
Ja, hab ich gesehen.
Versuche seit gestern die Seite zu laden. Ohne Erfolg...
AG1M
Inventar
#48 erstellt: 01. Mai 2014, 15:16
Geht bei mir wunderbar, auf Tablet, PC und Smartphone kein Problem den Link zu öffnen, ich würde mal deinen Browser/Addons/Antivirensoftware prüfen.


Btw. nutzt hier jemand auch Viper4Windows? Läuft bei mir echt gut (Win 8.1 Pro mit X-Fi Soundkarte)
Bow_Wazoo_1
Inventar
#49 erstellt: 04. Mai 2014, 17:52
War wohl doch der Server, denn jetzt gehts.

Könnte mir jemand erklären was IR samples sind?

Hab ich das richtig verstanden, dass das "nur" abgespeicherte Soundeinstellungen (also Profile) sind?
Soundwise
Inventar
#50 erstellt: 04. Mai 2014, 18:05
Vordefinierte Impuls-Antworten. Frag mich nicht, wie sie generiert werden aber ich habe den Eindruck, man braucht nicht unbedingt vordefinierte Dateien sondern kann eben jene Effekte auch selbst erzielen mit den verschiedenen Einstellungen im Programm und dann kann man im Menü ein Profil erstellen mit "Safe Effect Sample".

Ich habe für jeden meiner Kopfhörer ein Profil erstellt, auf vordefinierte IR Samples verzichte ich aber mittlerweile.
ZeeeM
Inventar
#51 erstellt: 04. Mai 2014, 19:50
Wie sieht das mit Batterielaufzeit aus, wenn man mal schwer an den Settings dreht.
Die müssen ja von der CPU gerechnet werden und die Akkulaufzeit hängt stark davon ab, wieoft Deepsleep erreicht werden kann.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony Smart Headset Android MH1C
riotsk am 13.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  5 Beiträge
Viper4android Profile über Bluetooth, bzw. Smartphone an boxen verwenden
flomaus92 am 30.07.2017  –  Letzte Antwort am 12.04.2018  –  7 Beiträge
Kopfhörer knackst bei eingeschaltetem EQ
Averomoe am 24.06.2015  –  Letzte Antwort am 25.06.2015  –  5 Beiträge
KHV mit EQ?
Hörfunk am 02.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.03.2013  –  8 Beiträge
Kopfhören über EQ?
mncr am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  9 Beiträge
Wie EQ perfekt einstellen?
mdan87 am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 17.09.2009  –  17 Beiträge
Bose QC25: Android/Apple
Aepdneds am 25.11.2017  –  Letzte Antwort am 25.11.2017  –  2 Beiträge
Kopfhörer und EQ - die Lösung?
j!more am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 25.01.2010  –  51 Beiträge
USB DAC und Android Problem
plasmamax am 18.09.2017  –  Letzte Antwort am 24.09.2017  –  11 Beiträge
Einbindung eines EQ mit symmetrischen Schnittstellen
esotroner am 18.10.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2016  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.519 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedEifelnoob_
  • Gesamtzahl an Themen1.426.241
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.145.944