Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 13 14 15 16 17 Letzte |nächste|

Hifiman HE 560 / 400i

+A -A
Autor
Beitrag
Sub_6
Stammgast
#809 erstellt: 11. Sep 2016, 19:55
Shure HPAEC1840 Ohrpolster passen auf jeden Fall.
resend
Ist häufiger hier
#810 erstellt: 11. Sep 2016, 20:04
Super, danke für die schnelle Antwort.

Von den:
-Brainwavz HM5
-Shure HPAEC1840
-T1

Ohrpolstern sind die Brainwavz HM5 aber am weichsten?


[Beitrag von resend am 11. Sep 2016, 20:07 bearbeitet]
ketste
Stammgast
#811 erstellt: 11. Sep 2016, 20:56
Bei den Shure bin ich mir nicht sicher, den hatte ich nur mal kurz aufm Kopf, ich meine aber die waren ähnlich wie die Beyerdynamic, aber ohne Gewähr
Die Hifiman sind spröde Dinger wie du ja selber weißt, die Beyerdynamic sind schon deutlich weicher,
aber ja so richtig flauschig sind nur die Brainwavz
resend
Ist häufiger hier
#812 erstellt: 11. Sep 2016, 23:11
Supi, danke für die Info. :-)

Gibt es die Plastikringe vom HE 560 auch irgendwo einzeln zu kaufen, die Originalpolster sind ja mit den Ringen verklebt.

Den Bügel gibt es nirgends einzeln zu kaufen, oder? Gibt es da sonst etwas von einem anderen Hersteller das passend ist?


[Beitrag von resend am 11. Sep 2016, 23:11 bearbeitet]
i.car
Stammgast
#813 erstellt: 12. Sep 2016, 09:59

resend (Beitrag #802) schrieb:


Meint ihr das ist klanglich ein großer Unterschied ob ich nun den Cinch- oder Kopfhörerausgang beim Audio Interface nutze? Wenn nicht hätte ich an das Kabel hier gedacht: https://www.thomann....f=prod_rel_153183_27



Das Signal am KH-Ausgang ist bereits verstärkt, du würdest dann double amping betreiben. Da werden Hifi-Puristen einwenden, das kann nicht gut klingen, etc. Das ist letztlich Geschmackssache, du hörst dann eben 2 Färbungen von zwei verschiedenen Verstärkern. Ich würde den Cinch-Ausgang verwenden, wenn einer vorliegt.
Ghoster52
Stammgast
#814 erstellt: 12. Sep 2016, 11:22
Ich würde Brainwavz HM5 Hybrid auf den Hifiman bevorzugen.
Ergab nach langen hin und her für mich das beste Ergebnis
aNnders
Schaut ab und zu mal vorbei
#815 erstellt: 12. Sep 2016, 11:48

Ghoster52 (Beitrag #814) schrieb:
Ich würde Brainwavz HM5 Hybrid auf den Hifiman bevorzugen.
Ergab nach langen hin und her für mich das beste Ergebnis :prost

Mit was für Ohrpolster hast du die Hybrid verglichen und was waren die Unterschiede?

Hab auch einen 400i und würde gerne die Ohrpolster tauschen, da u.a. das Material bei mir nach längerem Tragen etwas juckt.

Man liest oft was über die HM5 Polster, aber ich habe bis jetzt noch keinen Vergleich zu den unterschiedlichen HM5 Varianten gefunden. Mittlerweile gibt es da ja ganz schön viele davon (Kunstleder, Leder, Velour, Hybrid, angewinkelt, flach etc.)
mcleod1689
Stammgast
#816 erstellt: 12. Sep 2016, 16:30
Was ich schonmal sagen kann eh der Kollege eine fundiertere Antwort geben mag. Die Leder Varianten würde ich außen vor lassen. Die hab ich mal mit dem HE500 getestet und fand sie furchtbar... Um genau zu sein, es war die angewinkelte Echtleder Version. Zumal im Sommer die reinste Qual. Generell werden die Velours Polster von Brainwavz und Beyer (und auch Audeze, aber teuer!) wohl am besten gesehen - auch klanglich.
Ich bin irgendwie wirklich der einzige Mensch der Welt, der die alten Hifiman gemütlich findet und auch die Hifiman Velours besser als die hässlichen Sofadinger der Konkurrenz.
i.car
Stammgast
#817 erstellt: 12. Sep 2016, 17:27
Habe gerade den V200 am HE-560 gehört mit seinen 2x 2,7W und es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht im Vergl. zum HD53N mit seinen 2x 1,25W, viel mehr Autorität, Opulenz, alles in Überfluss vorhanden aber nirgends überbordend. Ich wollte den HE-560 schon verkaufen aber jetzt ist es kein Thema mehr, der bleibt!


[Beitrag von i.car am 12. Sep 2016, 17:30 bearbeitet]
mcleod1689
Stammgast
#818 erstellt: 12. Sep 2016, 17:30
Wenn auf einmal himmlische Fanfaren ertönen wo vorher nur rolliges Katzengejammer war. Vielleicht sollte ich meinem Kater auch mal 2x 2,7W in den Hintern pusten... Vielleicht erheitert er mich dann ja mit Lux Aeterna, wenn er sein Futter will.
i.car
Stammgast
#819 erstellt: 12. Sep 2016, 17:32
Ja, mach' das mal ... und Tschüss!
schmardi
Inventar
#820 erstellt: 12. Sep 2016, 18:50

. Ich würde Brainwavz HM5 Hybrid auf den Hifiman bevorzugen.


Nehmt ihr da die angewinkelten?
mcleod1689
Stammgast
#821 erstellt: 12. Sep 2016, 19:13
Die gibt es wohl nur in gerade.
BadPritt
Stammgast
#822 erstellt: 12. Sep 2016, 19:26

resend (Beitrag #812) schrieb:
Gibt es die Plastikringe vom HE 560 auch irgendwo einzeln zu kaufen, die Originalpolster sind ja mit den Ringen verklebt.


Hab' ich noch nirgends gesehen... Versuch's mal über den Fachhandel oder per Mail bei Sieveking Sound. Dort hilft man dir sicherlich.

Gruß Bad
Aldrearic
Stammgast
#823 erstellt: 12. Sep 2016, 21:30
Ich kann versuchen meinem 400i die 1540er aufzuziehen.
Die HM5 entziehen meinem Final 6 den Bass, mit den 1540er ist es nicht so, etwas weniger Bass wie bei den Original Pads. Ich denke, bei Hifiman wird das auch der Fall sein.
schmardi
Inventar
#824 erstellt: 12. Sep 2016, 23:07

. Die HM5 entziehen meinem Final 6 den Bass,

Welche von denen - Hybrid?
Ghoster52
Stammgast
#825 erstellt: 12. Sep 2016, 23:52
Ich versuch es mal in Kurzform ...

Audeze Leder : Hörer wird leicht topfig mit "amerikanischen" Klang (mehr Grundton / wärmer)
" Alcantara : dto, aber kuschliger, mir gefallen Sie auf dem HE-400

Hifiman Kunstleder : etwas topfig, nicht der Rede wert...
" Velour : einfach nur kratzig

Brainwavs HM5 Kunstleder (auch angewinkelt) : leicht topfig mit Hochtonpeak (10kHz)
man schwitzt leider auch recht schnell

Brainwavz HM5 Velour (auch angewinkelt) : kuschelig, aber mich stört der 10 kHz Peak etwas
subjektiv wird von ca. 2 - 8 kHz stärker abgesenkt (mein Eindruck)

Brainwavz HM5 Hybrid: minimal mehr Bass und 10 kHz Peak (den fast alle alten Hifimänner haben)
fällt nicht auf, klingt für mich am angenehmsten !!!
Bei den Hiltimännern ist mehr Abstand vor dem Ohr von Vorteil !
.... und viel mehr Strom am Ausgang . duck & wech

Ich muß aber dazu sagen, das ich nur mit HE-400 und 5LE getestet habe.
schmardi
Inventar
#826 erstellt: 13. Sep 2016, 00:03
Schön erklärt. Danke dir.
Dann werde ich die Hybrid mal versuchen.
cyfer
Inventar
#827 erstellt: 13. Sep 2016, 08:13
Wenn jemand noch Ringe für Polster braucht, ein Paar habe ich übrig. Wer Interesse hat, PN


[Beitrag von cyfer am 13. Sep 2016, 08:14 bearbeitet]
Ghoster52
Stammgast
#828 erstellt: 13. Sep 2016, 09:35
Ein paar Brainwavz HM5 Kunstleder angewinkelt inkl. 1 Paar Aluringe hätte ich auch überzählig
Schnellmontage mit Klebefolie möglich (ähnlich Audeze)
aNnders
Schaut ab und zu mal vorbei
#829 erstellt: 13. Sep 2016, 12:01

Ghoster52 (Beitrag #825) schrieb:

Brainwavz HM5 Hybrid: minimal mehr Bass und 10 kHz Peak (den fast alle alten Hifimänner haben)
fällt nicht auf, klingt für mich am angenehmsten !!!


Danke, hab mir jetzt die angewinkelten Hybrid Polster bestellt. Mal schauen wie es damit läuft
schmardi
Inventar
#830 erstellt: 13. Sep 2016, 22:43

. hab mir jetzt die angewinkelten Hybrid Polster bestellt

Dachte es gibt nur gerade Hybrid?
aNnders
Schaut ab und zu mal vorbei
#831 erstellt: 13. Sep 2016, 23:08
Auf der Seite von Brainwavz kann man bereits die angewinkelten Hybrid Polster bestellen.
schmardi
Inventar
#832 erstellt: 13. Sep 2016, 23:21
Danke dir.
Hast du einen direkten Link?
resend
Ist häufiger hier
#833 erstellt: 14. Sep 2016, 00:46
Welchen Vorteil haben denn angewinkelte Ohrpolster?
Schlappen.
Inventar
#834 erstellt: 14. Sep 2016, 06:32

resend (Beitrag #833) schrieb:
Welchen Vorteil haben denn angewinkelte Ohrpolster?

Aus Marketing-Sicht sollen die angeblich eine bessere Bühnendarstellung bringen...
Aus meiner persönlichen Sicht bringen die gar nix.
BadPritt
Stammgast
#835 erstellt: 14. Sep 2016, 17:22

Aus meiner persönlichen Sicht bringen die gar nix. ;)


Du hast die bessere Aerodynamik vergessen!
kopflastig
Inventar
#836 erstellt: 14. Sep 2016, 19:04
Na ja, wenn ein angewinkelter Treiber - wie etwa beim T1 - bei mir dazu führt, dass meine Ohren nirgends anstoßen, ist das schonmal was. Bei mir führt das dazu, dass der Kopfhörer als auf dem Kopf sitzendes Ding nach kurzer Zeit wahrnehmungsmäßig in den Hintergrund rutscht. Berühren meine Ohren hingegen innen an irgendeiner Stelle Oberfläche, bleibt der Kopfhörer mehr oder weniger stets präsent.
Bow_Wazoo_1
Stammgast
#837 erstellt: 15. Sep 2016, 14:23
Gestern Abend habe ich mir eine Stunde 400i und Miles Davis Doo Bop gegönnt.
Herrlich...Ich habe bei diesem KH nichts zu meckern.

Aber irgendwie würde ich doch gerne noch etwas rumexperimentieren...

Wie ist das eigentlich, wenn ich andere Polster draufmachen will?
Brauche ich irgendwelche Adapterringe, o.ä?
Oder gibt es Polster die ich direkt montieren kann, und wenn ja welche?
Hab da was von Shure und Bayerdynamic gelesen...

Wäre für eine kleine Zusammenfassung dankbar
Bow_Wazoo_1
Stammgast
#838 erstellt: 15. Sep 2016, 15:17
resend
Ist häufiger hier
#839 erstellt: 20. Sep 2016, 19:13
Hat zufällig jemand 1x Paar neue Brainwavz HM5 Velour Ohrpolster (gerade) abzugeben?

@Bow lies dir am besten mal die letzte Seite des Threads durch.


[Beitrag von resend am 20. Sep 2016, 19:22 bearbeitet]
mksilent
Inventar
#840 erstellt: 21. Dez 2016, 12:06
Moin!

Scheinbar ist der HE-400i aktuell 100 EUR im Preis gefallen...
-> http://geizhals.de/hifiman-he-400i-a1234186.html
schmardi
Inventar
#841 erstellt: 21. Dez 2016, 13:20
War im " der Preis ist heiß

https://zococity.es/hifiman-he-400i

Für 299,-€ den Anbieter kenne ich aber nicht.
***MCFly***
Ist häufiger hier
#842 erstellt: 18. Jan 2017, 18:40
Hallo, bin gerade auf der Suche nach einem Verstärker für den Hifiman 400i. Was passt besser zu einem Hifiman HE 400i eher Röhrenverstärker, hybride Verstärker oder normale Verstärker?

Zum Thema Polster sind mir gerade 2 Posts unter einem Youtube-Video über den 400i aufgefallen:

"I have a set of HE-400i modded. Have Audeze earpads and took out the fabric protection from the outside grills. Really made a difference with the most difference coming from the earpad change. These are what I'm listening through now with ifi iDSD Micro. Took my Schiit Stack out and put it up. Like the iDSD Micro better with 400i."

"I got shure 1540 pads on my 400i ... It made them sound so much better then stock. It really makes them sound clearer maybe a little less dark."


[Beitrag von ***MCFly*** am 18. Jan 2017, 19:31 bearbeitet]
cyfer
Inventar
#843 erstellt: 18. Jan 2017, 21:10
Im Prinzip ist der HE-400i ziemlich unkritisch. Er braucht nicht viel Leistung, im Vergleich zu vielen anderen Magnetostaten. Der flache Impedanzverlauf sorgt auch dafür, dass hohe Ausgangsimpedanzen, wie man sie oft bei Röhrenverstärkern findet, keine Klangverbiegung zur Folge haben.
Wenn es um Genauigkeit geht, sollten "normale" Verstärker i.d.R. aber bevorzugt werden.

Theoretisch reicht schon der Fiio E10K. Wenn du sicher gehen willst, dann Objective 2 oder Schiit Magni 2. Wenn du unbedingt mehr ausgeben willst, Lake People G109 z.B. (den G103 würde ich nur bedingt empfehlen, er hat relativ hohes Grundrauschen. Mit dem HE-400i hört man es vielleicht noch nicht, aber Inears sind eine Katastrophe am G103).
***MCFly***
Ist häufiger hier
#844 erstellt: 18. Jan 2017, 23:05

cyfer (Beitrag #843) schrieb:
Im Prinzip ist der HE-400i ziemlich unkritisch. Er braucht nicht viel Leistung, im Vergleich zu vielen anderen Magnetostaten. Der flache Impedanzverlauf sorgt auch dafür, dass hohe Ausgangsimpedanzen, wie man sie oft bei Röhrenverstärkern findet, keine Klangverbiegung zur Folge haben.
Wenn es um Genauigkeit geht, sollten "normale" Verstärker i.d.R. aber bevorzugt werden.

Theoretisch reicht schon der Fiio E10K. Wenn du sicher gehen willst, dann Objective 2 oder Schiit Magni 2. Wenn du unbedingt mehr ausgeben willst, Lake People G109 z.B. (den G103 würde ich nur bedingt empfehlen, er hat relativ hohes Grundrauschen. Mit dem HE-400i hört man es vielleicht noch nicht, aber Inears sind eine Katastrophe am G103).


Danke, das hilft mir schonmal weiter. Der Schiit Magni 2 ist mir schon vorher ins Auge gestochen. Ich werde mich noch etwas in dieser Preisklasse umschauen. Wie schneidet ein Ifi nano dagegen ab oder ein Meridian Explorer? Oder vielleicht was Gebrauchtes von Meier Audio?


[Beitrag von ***MCFly*** am 18. Jan 2017, 23:07 bearbeitet]
RobN
Inventar
#845 erstellt: 18. Jan 2017, 23:21

cyfer (Beitrag #843) schrieb:
den G103 würde ich nur bedingt empfehlen, er hat relativ hohes Grundrauschen. Mit dem HE-400i hört man es vielleicht noch nicht, aber Inears sind eine Katastrophe am G103).

Hmm, dafür muss man ihn aber doch schon verdammt weit aufdrehen und das ist dann nicht mehr wirklich Inear-kompatibel.
cyfer
Inventar
#846 erstellt: 19. Jan 2017, 00:31

RobN (Beitrag #845) schrieb:

cyfer (Beitrag #843) schrieb:
den G103 würde ich nur bedingt empfehlen, er hat relativ hohes Grundrauschen. Mit dem HE-400i hört man es vielleicht noch nicht, aber Inears sind eine Katastrophe am G103).

Hmm, dafür muss man ihn aber doch schon verdammt weit aufdrehen und das ist dann nicht mehr wirklich Inear-kompatibel.


Bei mir war das Rauschen im normalen Lautstärkebereich des Inears sehr, sehr deutlich. Auch mit einfachen, dynamischen Inears. Es war die zweitschwächste Verstärkung eingestellt und das Rauschen war auch ohne angeschlossene Soundquelle da. Den Jumper von LIFT auf GROUND zu stecken hat das Rauschen noch enorm verstärkt und auch ein pochendes Geräusch hinzugefügt.

Ich habe LP sogar deswegen angeschrieben und mir wurde bestätigt, dass dies leider normal sei beim G103 und Inears.
ZeeeM
Inventar
#847 erstellt: 19. Jan 2017, 02:29
Der G103 hat auch als Leistungsverstärker einen Chip-Amp, der für Lautsprecher gedacht ist.
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/lm1876.pdf

98dB SNR bei 1W und 25Ohm Last ist sicher nix für IEMs, die bei einstelligen Milliwattwerten schon über 100dB Schalldruck erreichen.
RobN
Inventar
#848 erstellt: 20. Jan 2017, 10:07

cyfer (Beitrag #846) schrieb:
Bei mir war das Rauschen im normalen Lautstärkebereich des Inears sehr, sehr deutlich. Auch mit einfachen, dynamischen Inears. Es war die zweitschwächste Verstärkung eingestellt und das Rauschen war auch ohne angeschlossene Soundquelle da. Den Jumper von LIFT auf GROUND zu stecken hat das Rauschen noch enorm verstärkt und auch ein pochendes Geräusch hinzugefügt.

Komisch. Ich habe es bei meinem gestern Abend extra einmal ausprobiert (normalerweise nutze ich daran keine Inears): ohne angeschlossene Quelle war er "dead silent" auch bei bis zum Anschlag aufgedrehtem Lautstärkeregler. Mit Quelle, aber ohne Wiedergabe kam ein Fiepen dazu, das ich aber auf das Soundinterface schiebe. Rauschen während der Wiedergabe - an leisen Stellen - konnte ich nur hörbar machen, indem ich die Lautstärke im Player fast auf Null abgesenkt und im Gegenzug den LS-Regler voll aufgedreht habe. Aber auch hier kann ich nicht sagen, wieviel davon der DAC verursacht (müsste man eigentlich noch mal mit angeschlossenem CD-Player testen).

Angeschlossen hatte ich einen UE TF10, der eigentlich recht empfindlich ist. Zum normal hören kann ich in der Kombi nur sehr wenig aufdrehen bevor es zu laut wird (da gibt es definitiv besser Geeignetes).

Bezüglich Gain-Einstellung bin ich mir gerade nicht sicher - den habe ich, wenn überhaupt, direkt nach dem Kauf eingestellt und dann vergessen. Wahrscheinlich steht er auf niedrigster Stufe, zumindest hat er bisher alle meine Hörer mehr als ausreichend befeuert. Ich habe aber auch nichts "Schlimmeres" als einen HE-500.


[Beitrag von RobN am 20. Jan 2017, 10:09 bearbeitet]
letlive
Stammgast
#849 erstellt: 30. Apr 2017, 19:28
Ich habe seit gestern den Hifiman 400i hier, um zu hören, was so bis 500 Euro (und mehr?) geht. Nach den ersten Klangeindrücken bin ich ziemlich enttäuscht. Am besten gefallen mir noch die Mitten. Im Hochtonbereich klingt es leicht unsauber/unnatürlich, da bin ich vom Custom Studio Besseres gewöhnt. Der Bass passt wohl zu der sehr neutralen Abstimmung, jedenfalls kommt beim Hören keine wirkliche Freude auf.

Kann es eventuell sein, dass ich mit einem hochpreisigen Model gar nicht glücklich werden kann, da eine hohe Klarheit und Auflösung zwangsläufig eine neutrale Abstimmung erfordern und mir diese scheinbar gar nicht zusagt?
Luximage
Stammgast
#850 erstellt: 30. Apr 2017, 23:41
gute Frage,

Ich mag den Hifiman he 400i sehr aber definitiv nur bei entspannten Hörsessions und bevorzugt mit Klassik oder Jazz als Futter.
Wenn ich lautere Mucke mit viel Bassdrive höre und mehr Spaß brauche, dann liegt der HM auf der Kommode und mein Meze sitzt auf dem Kopf.
mcleod1689
Stammgast
#851 erstellt: 02. Mai 2017, 16:10
Witzigerweise werden die Hifiman (oder auch Audeze je nach Gusto) doch grade gern bei fetziger Musik wie Metal sehr gerne empfohlen, vor allem drüben bei Hype-Fi. Ich empfand meine Hifiman im jeweiligen Preisbereich für Metal auch als Nonplusultra.
An neutrale(ere) Kopfhörer kann man sich gewöhnen und die Vorzüge schätzen lernen nach einer Zeit - muss man aber nicht.


[Beitrag von mcleod1689 am 02. Mai 2017, 16:11 bearbeitet]
master030
Inventar
#852 erstellt: 02. Mai 2017, 19:09
Welches Metal Album kannst du den so empfehlen??
mcleod1689
Stammgast
#853 erstellt: 02. Mai 2017, 23:38
Ich habs versucht, aber ich scheitere schon an deiner Frage.


[Beitrag von mcleod1689 am 02. Mai 2017, 23:41 bearbeitet]
SaschaS
Stammgast
#854 erstellt: 03. Mai 2017, 17:39
Allein durch die Schnelligkeit passt Hifiman (je nach klanglicher Abstimmung) recht gut zu Metal. Leider ist die Tonqualität vieler CDs einfach zu schlecht.

Master, was genau willst du denn empfohlen bekommen? Irgendwie fehlt mir da jetzt der Zusammenhang etwas.
ZeeeM
Inventar
#855 erstellt: 03. Mai 2017, 18:40
Zwar kein Metall, aber das ist auch gutes Futter für einen Planaren.
Liquid Tension Esperiment - Paradigm Shift
https://www.youtube.com/watch?v=CaXOFR2F92c
master030
Inventar
#856 erstellt: 03. Mai 2017, 18:53
ZeeeM hat es kapiert
SaschaS
Stammgast
#857 erstellt: 04. Mai 2017, 16:36
Also suchst du Metal, wo andere Kopfhörer teilweise Matsch produzieren:
Dimmu Borgir - In Sorte Diaboli
Nevermore - This Godless Endeavor
Exodus - Tempo Of The Damned

Klanglich gut produzierte Scheiben:
Tool - Aenima
Flowing Tears - Thy Kingdom Gone
Opeth - Ghost Reveries
(The Agonist - Lullabies For The Dormant Mind) <- da bin ich mir gerade nicht sicher


[Beitrag von SaschaS am 04. Mai 2017, 16:37 bearbeitet]
mcleod1689
Stammgast
#858 erstellt: 04. Mai 2017, 16:50
Wie hilfreich das jetzt sein soll, weiß ich ja nach wie vor nicht so recht, aber gut, das hier benutzte ich immer um den Kopfhörer zu testen:

Opeth - Folklore

Gerade bei der Bassline punkteten die Hifiman bei mir. Nicht das schnellste Stück natürlich (und auch nicht unbedingt Metal).

Oder das:

Tool - Third Eye

Wie genießbar das hier jetzt für einen Nicht-Metal-Hörer ist, sei mal dahin gestellt. Schlechtes Master, aber das hier will erstmal auseinander klamüsert werden...

Fleshgod Apocalypse - The Violation

So aus dem Stegreif.

SashaS und ich gehen da ja schon in eine ähnliche Richtung witzigerweise.
resend
Ist häufiger hier
#859 erstellt: 15. Mai 2017, 23:45
Wenn man einen zu schwachen KHV an einen Magnetostat KH anschließt und den KHV auf 100% aufdreht, um eine normale Lautstärke zu bekommen - kann sich dies in irgendeiner Form auf den Frequenzgang auswirken? Oder bleibt dieser, egal was man für einen KHV nutzt, immer unverändert und es ändert sich tatsächlich nur die Lautstärke und sonst nichst?
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste . 10 . 13 14 15 16 17 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
OT aus Hifiman HE 560 / 400i
*Maxe* am 28.03.2014  –  Letzte Antwort am 29.03.2014  –  9 Beiträge
Hifiman HE-400i Kabel löten?
Aldrearic am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2016  –  8 Beiträge
HiFiMAN HE-560 User-Testaktion - Organisationsthread
BurtonCHell am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  90 Beiträge
Hifiman HE-400i -> Lake People G109-P -> Onkyo DAC-HA200 -> Mac/iTunes/Amarra
Lerchwo am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2015  –  8 Beiträge
Hifiman he400/400i/400s
Horvath am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 21.05.2016  –  10 Beiträge
Hifiman HE-5
sbergert am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  21 Beiträge
Hifiman HE 6
Etalon am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  385 Beiträge
HifiMan HE-500
travis_bickle am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  621 Beiträge
HifiMAN HE-300
ruedigger am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  12 Beiträge
Hifiman HE-400
elektrosteve am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2017  –  900 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMario317
  • Gesamtzahl an Themen1.380.032
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.286.451