Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . Letzte |nächste|

Hifiman HE 560 / 400i

+A -A
Autor
Beitrag
Anarion
Stammgast
#51 erstellt: 27. Mrz 2014, 23:40
"Jade 2"
Ti_N0
Inventar
#52 erstellt: 28. Mrz 2014, 11:26

*Maxe* (Beitrag #47) schrieb:
Lohnt es sich denn nun noch, in einen neuen HE500 zu investieren? Und was sollte man höchstens noch dafür ausgeben?

Das würde mich auch interessieren... Ich steh quasi kurz vom Kauf des HE-500, wäre ärgerlich wenn der HE560 dann wenige Wochen später verfügbar wird und nicht maßgeblich teurer wird... Den HE-500 bekäme ich für um die 530€ momentan. Neu...

Aber der HE-560 lässt mich dann doch unruhig in Gedanken auf der stelle tippeln...


[Beitrag von Ti_N0 am 28. Mrz 2014, 11:26 bearbeitet]
frix
Inventar
#53 erstellt: 28. Mrz 2014, 11:40
Der he560 wird ganz sicher deutlich teurer als der vergünstigte 500
*Maxe*
Gesperrt
#54 erstellt: 28. Mrz 2014, 11:42
Optisch gefällt mir der 560i eher nicht, der 500er wäre für mich prima. Ausserdem möchte ich lieber auf das (hoffentlich) ausgereiftere Modell setzen.

Zudem gilt: Nicht verrückt machen lassen! In dieser Klasse gibts imho einfach keine Quantensprünge mehr im Klang. Was vielmehr gilt: Die Gerätschaften werden von Generation zu Generation immer noch billiger gefertigt. Siehe den Kopfbügel des Nachfolgers, sieht für mich eher etwas windig aus.

Aber ein Muster an Stabilität war die Marke bislang auch eher nicht, wenn auch nicht schlechter als manch andere. Immerhin bekommt man den LCD2-Sound für deutlich weniger Geld.

Der HE 500 liegt aktuell knapp unter 500€, ich weiß aber nicht, ob er das wert ist. Ich kenne nur den LCD2, der sich für mich nicht vom AH-D 2000 absetzen konnte. Diesen Punch haben die Offenen wohl auch einfach nicht, wenn sich die Räumlichkeit auch einen Tick vom Denon abheben konnte. Der Bass aber war deutlich müder und kleiner.

Trotzdem reizt mich so ein Magneto, und vielleicht geht der an meinem neuen Asus Xonar E. One auch besser als am Yamaha 3067 und Rhinelander.
Schlappen.
Inventar
#55 erstellt: 28. Mrz 2014, 11:58

*Maxe* (Beitrag #54) schrieb:

Aber ein Muster an Stabilität war die Marke bislang auch eher nicht, wenn auch nicht schlechter als manch andere. Immerhin bekommt man den LCD2-Sound für deutlich weniger Geld.

Nein, mit dem HE-500 bekommst du eben KEIN Audeze-Sound.
Wobei ich nicht sagen möchte, wer "besser" oder "schlechter" klingt, das ist Geschmacksache.

Und was die Stabilität/Haltbarkeit der Hiffimänner angeht. Bisher wurde hier im Forum meines Wissens nur ein einziger Fall beschrieben (Outstanding-Ear), wo ein Modell gewisse "Schwächen" in der Verarbeitung offenbarte. Sonst kam gar nix.
Die Hifimänner sind mE schon recht stabil gebaut.
m00hk00h
Moderator
#64 erstellt: 29. Mrz 2014, 13:54
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "OT aus Hifiman HE 560 / 400i"
theVan
Stammgast
#65 erstellt: 28. Mrz 2014, 19:41
Hallo, bitte entschuldigt, aber ehrlich gesagt ist das alles hier schon ziemlich OT und Kaufberatung läuft normalerweise auch woanders

Zur Frage nach der Preisgestaltung und ob es sich lohnt noch einen HE500 zu kaufen, zitiere ich mal von weiter oben, da das evtl. untergegangen ist:


newdm (Beitrag #5) schrieb:

Der anvisierte Preis fällt mit 499$ bzw. 899$ zwar ein Stück höher als bei den Vorgängern aus, in Anbetracht der Verbesserungen und im Vergleich zur Konkurrenz geht es aber.

Zur Vollständigkeit, hier nochmal der Post von Jan Sieveking aus dem Hifiman-Laberthread:

Sieveking_Sound (Beitrag #1413) schrieb:


Die neuen HiFiMAN sind einfacher anzutreiben als die Vorgänger und klanglich ein klarer Fortschritt. Besonders der HE-560 hat deutlich abgespeckt und wog als Prototyp nur noch 380 Gramm. Das neue Kopfpolster sitzt sehr bequem und auch diejenigen Menschen, denen die Modelle HE-560 und HE-6 zu schwer sind, werden wahrscheinlich mit dem neuen Modell keine Probleme mehr haben. Der HE-560 hat Holzseitenteile aus TEAK und sollte damit keine Probleme mit Rissbildung durch Änderungen der Luftfeuchtigkeit aufweisen, wie es beim ersten Modell des HE-5 der Fall war. Die Anschlüsse sind weiterhin mit den bekannten Mini-Coax-Steckern ausgeführt, doch sind diese jetzt leicht nach vorne versetzt, damit die Kabel bei kleineren Menschen mehr Abstand zu den Schultern wahren.

Der HE-400i ist tatsächlich die Weiterentwicklung des HE-400 mit einem neuen Kopfband und einem optimierten Treiber. Der HE-560 verwendet hingegen einen ganz neuen Treiber mit mehr Leiterbahnen und verbessertem Wirkungsgrad durch leichteres Membranmaterial. Klanglich ist der HE-560 in vielen Bereichen dem HE-6 ebenbürtig, jedoch deutlich leichter anzutreiben und unverändert ist er mit einer warmen Abstimmung gesegnet. Ein wirklich gut angetriebener HE-6 hat jedoch weiterhin etwas mehr Feinauflösung und Detailfülle zu bieten. Ein späteres magnetostatisches Topmodell wird jedoch weiterhin nicht einfach anzutreiben sein, da man bei HiFiMAN darüber nachdenkt hier wieder Gold als Leitermaterial zu verwenden und somit Wirkungsgrad gegen Feinstauflösung einzutauschen.



Hier gibts noch erste positive CES-Eindrücke von unserem amerkanischen Kopfhörer-Guru :
http://www.innerfide...new-products-hifiman


Ob es sich lohnt, ist entsprechend davon abhängig, ob einem_einer der HE500 zusagt. Wenn ja, dann ja denn der neue wird sehr wahrscheinlich anders klingen.


[Beitrag von theVan am 28. Mrz 2014, 19:42 bearbeitet]
*Maxe*
Gesperrt
#66 erstellt: 28. Mrz 2014, 20:32

theVan (Beitrag #65) schrieb:

Ob es sich lohnt, ist entsprechend davon abhängig, ob einem_einer der HE500 zusagt. Wenn ja, dann ja denn der neue wird sehr wahrscheinlich anders klingen. :prost


Ein schönes Fazit, ich denke das trifft es. Aufgrund der sich jeweils individuell unterscheidenden Abhörorgane (lt. meinem Ohrenarzt) kann sich eben doch niemals der ganz genau selbe Klangeindruck einstellen, daher muß man wohl einfach ausprobieren.

Und letztlich bleibt einem auch so immer die Möglichkeit, seinen stets ureigenen Unsinn festzustellen. Man muß also keinen fremden übernehmen.
Cucera
Stammgast
#67 erstellt: 29. Mrz 2014, 21:12

Anarion (Beitrag #51) schrieb:
"Jade 2" :KR


Will auch!
Trance_Gott
Inventar
#68 erstellt: 29. Mrz 2014, 23:45

Anarion (Beitrag #51) schrieb:
"Jade 2" :KR

Jaaaaaaaaaaa ich auch
Irgendwo habe ich gelesen Hifiman geht davon aus sich über den üblichen Referenz KH mit dem Jade2 einzuordnen. Wenn das nicht mal eine Kampfansage ist!
Der neue Senni wird es schwer haben!


[Beitrag von Trance_Gott am 29. Mrz 2014, 23:47 bearbeitet]
Elhandil
Inventar
#69 erstellt: 30. Mrz 2014, 02:25

Trance_Gott (Beitrag #68) schrieb:

Jaaaaaaaaaaa ich auch
Irgendwo habe ich gelesen Hifiman geht davon aus sich über den üblichen Referenz KH mit dem Jade2 einzuordnen. Wenn das nicht mal eine Kampfansage ist!
Der neue Senni wird es schwer haben!


Machst du deswegen schon mal vorsorglich Kohle frei ?
Sieveking_Sound
Stammgast
#70 erstellt: 31. Mrz 2014, 18:35
Hallo zusammen.
Hier einmal ein Update für alle die jetzt so begierig auf die neuen Modelle warten. Der HE-560 ist jetzt was die Entwicklung geht abgeschlossen und man beginnt nun mit der Fertigung all der Einzelteile. Gerade das Zuleitungskabel hat hier für viel Kopfzerbrechen gesorgt, denn man entschied sich für einen Kabelaufbau mit sehr dünnen Kupfer und Silberleitern, der eine kräftige Isolierung als Trittschutz braucht. Ich habe mit unserem Vorserienmodell auch einmal andere Kabel verglichen und das neue Serienkabel passt wirklich hervorragend zum HE-560.

Der HE-560 wiegt nun rund 395 Gramm, fühlt sich auf dem Kopf jedoch wesentlich leichter an, da das neue Kopfband sich nicht nur besser einstellen lässt (es passt jetzt auch für zarte Damenköpfe deutlich besser), sondern auch eine breite Auflagefläche bietet. Die neuen Ohrpolster sind eine Mischung aus Kunst-Leder und Velours und angewinkelt und fühlen sich sehr angenehm an. Für den Transport kann man die Seitenteile nun um 90 Grad verdrehen und natürlich bleibt das Kabel abnehmbar.

Klanglich hat sich da nach der CES doch noch so einiges getan und der HE-560 an einem hochwertigen Kopfhörerverstärker ist ein ernsthafter Konkurrent für einen HE-6. Interessanterweise spielen beide dennoch recht unterschiedlich. Der HE-560 baut eine große Bühne mit einem satten und dabei absolut natürlich erscheinendem Klangbild und ist im Antrieb ungefähr so leicht oder schwierig wie der jetzige HE-400. Man braucht also rund 0,5 Watt Ausgangsleistung für ein gutes Ergebnis, doch diese sollten wirklich gut klingen. Mir ist besonders aufgefallen, dass man eben nicht denkt "wow - was für ein Sound", sondern viel mehr "so muss es klingen". Ich fühle mich mit dem HE-560 weniger im Aufnahmeraum und mehr bei der Musik und bin glücklicherweise so überhaupt nicht vom Gefühl beschlichen, man würde hier einen gewissen Sound kreieren, der möglichst vielen Menschen gefallen soll. Dieses Klangempfinden hatte ich bis jetzt nur beim HE-6, der noch einmal etwas mehr Feinauflösung bietet, dafür aber einen sehr kräftigen Antrieb braucht. Ein schlecht angetriebener HE-6 klingt also tatsächlich schlechter als ein gut angetriebener HE-560.

Erstaunlich ist auch wie heftig der HE-560 z.B. auf die Umschaltung in den symmetrischen Betrieb des HiFiMAN HM-901 (mit Balanced Card) reagiert. Da freut man sich gerade an der Leichtigkeit mit dem das Modul den HE-560 vorantreibt und dann legt der Kollege den kleine Schalter für den symmetrischen Antrieb um und auf einmal hat man das Gefühl der Turbolader wäre nun angesprungen und das ganze Klangbild macht einen enormen Schub in Richtung eines zwingenden Drives.

Ein konkretes Verkaufsdatum habe ich leider noch nicht, da wir noch so Kleinigkeiten der EU-Bürokratie wie ein CE-Logo am Kopfhörer abwarten müssen und scheinbar sind auch noch nicht alle Transportverpackungen bei HiFiMAN eingegangen.

Sind Fotos gewünscht?

Lieben Gruß,
Jan Sieveking
The_Duke
Stammgast
#71 erstellt: 31. Mrz 2014, 19:41
Fotos gewünscht ? Aber sicher doch. Danke
Anarion
Stammgast
#72 erstellt: 31. Mrz 2014, 19:42
Preise?
Schlappen.
Inventar
#73 erstellt: 31. Mrz 2014, 19:47
Naja, typischer "Werbe-Bericht" inkl. Kabelklang und "HE-6 Killer"-Ambitionen. Hab jetzt nix anderes erwartet.
Ist auch gar nicht böse gemeint, Herr Sieveking, Sie machen halt auch nur Ihren Job.

Fotos und Preise wären aber trotzdem nett, ich denke, das wäre auch sowieso gekommen.
kamikaze7777
Stammgast
#74 erstellt: 31. Mrz 2014, 20:46

Schlappen65 (Beitrag #73) schrieb:
Naja, typischer "Werbe-Bericht" inkl. Kabelklang und "HE-6 Killer"-Ambitionen. Hab jetzt nix anderes erwartet.


Warum überrascht mich diese Antwort jetzt nicht?
hmt
Inventar
#75 erstellt: 31. Mrz 2014, 21:38
Jop, und die Lämmer werden wieder das Geld raushauen, weil sie in Foren gelesen haben, dass der neune KH die endgültige Erlösung bringt. Bei Innerfidelity hat jemand mal einen sehr guten Beitrag darüber geschrieben:


“I have the $200 UltraCan Five headphones and I thought they sounded really good with my iPod. But then I found Head-Fi and read the new $500 UberCan Golds are a lot better but they apparently need at least the $500 UberAmp Titanium to really perform. Should I spend $1000 to upgrade?”

http://www.innerfidelity.com/content/nwavguytroll-or-hero-1


This.

Da sind Leute zufrieden und hören auf es zu sein, weil man sich in Foren gegenseitig den Mund wässrig macht. Und da werden dann mehrere Jahr x € in immer wieder neue Spielzeuge versenkt, die einen letztendlich nicht zufriedener gemacht haben, da eben nur ein paar Wochen später die nächste Sau durchs Forum getrieben wird. Und GENAU DAS geht hier wieder ab. Virales Marketing vom Feinsten. Da braucht das Forum gar keine Ads mehr, um sich zu finanzieren, das machen schon die User gegenseitig, angestachelt von einigen bezahlten Multiplikatoren, die den interessierten User mimen, aber nichts anderes sind als Staubsaugerverkäufer. Sie nerven zu hause. Sie nerven so langsam GEWALTIG in Technikforen.
Schlappen.
Inventar
#76 erstellt: 31. Mrz 2014, 21:58

hmt (Beitrag #75) schrieb:
Da sind Leute zufrieden und hören auf es zu sein, weil man sich in Foren gegenseitig den Mund wässrig macht. Und da werden dann mehrere Jahr x € in immer wieder neue Spielzeuge versenkt, die einen letztendlich nicht zufriedener gemacht haben, da eben nur ein paar Wochen später die nächste Sau durchs Forum getrieben wird. Und GENAU DAS geht hier wieder ab. Virales Marketing vom Feinsten. Da braucht das Forum gar keine Ads mehr, um sich zu finanzieren, das machen schon die User gegenseitig, angestachelt von einigen bezahlten Multiplikatoren, die den interessierten User mimen, aber nichts anderes sind als Staubsaugerverkäufer. Sie nerven zu hause. Sie nerven so langsam GEWALTIG in Technikforen.

Danke. Besser hätte ich es nicht schreiben können.
Der AKG K812 ist Geschichte, jetzt ist die neue Hifiman-Reihe dran.
Hat da wer noch einen Job frei.? Ich würd den neuen HE-560 - gegen Geld - sehr gerne loben. PN genügt.


[Beitrag von Schlappen. am 31. Mrz 2014, 21:59 bearbeitet]
frix
Inventar
#77 erstellt: 31. Mrz 2014, 22:17
ach hmt wieso regst du dich auf?

Man ist doch selbst schuld wenn man auf jeden hype mit aufspringt.
Ist doch bei mode nichts anderes.

Wenn man etwas abwartet, kristalisiert sich doch irgendwann raus
wieviel "besser" das neue ist, dann kann man immer noch entscheiden ob
es einem das wert ist.

Und diejenigen die geld raushauen wollen und es können, sollen
dies tun. Juckt mich doch nicht.


[Beitrag von frix am 31. Mrz 2014, 22:19 bearbeitet]
metze.b
Stammgast
#78 erstellt: 31. Mrz 2014, 22:33
Ich finde übrigens die "Kennzeichnung" in der Signatur ausreichend... dann kennt man sich ja aus.


[Beitrag von metze.b am 01. Apr 2014, 13:22 bearbeitet]
hmt
Inventar
#79 erstellt: 01. Apr 2014, 11:13

frix (Beitrag #77) schrieb:
ach hmt wieso regst du dich auf?

Man ist doch selbst schuld wenn man auf jeden hype mit aufspringt.
Ist doch bei mode nichts anderes.

Wenn man etwas abwartet, kristalisiert sich doch irgendwann raus
wieviel "besser" das neue ist, dann kann man immer noch entscheiden ob
es einem das wert ist.

Und diejenigen die geld raushauen wollen und es können, sollen
dies tun. Juckt mich doch nicht.


Das war halt so einer meiner dayly rants. Es ist halt so, dass ich in Foren gerne Hintergründe erfahren will, insbesondere über die Technik (aus Eigeninteresse) und eben Infos, die man eben nicht vom Hersteller erfährt. Und da habe ich dann eben gestern wieder auf den Thread geklickt, aus techn. Interesse, und lese da die üblichen Schwurbelbeiträge, die eben im Endeffekt nichts anderes verursachen als anderen den Mund wässrig zu machen und das NTS anzufeuern.
Ein Hobby ist ja für mir mich der Genuss der Musik und eben etwas Tüftelei. Hifi und HK bieten da viel Platz zum Tüfteln und nicht einfach nur sinnlos Geld zu verbraten einfach nur um mal wieder was neues zu haben. Jedes Jahr 2-3 KH zu kaufen und dann nach ein paar Wochen wieder unzufriedne zu sein ist ja irgendwie nicht das Wahre. Zu dem Thema gabs im AVSForum hinsichtlich Leute, die sich am Ende jedes Jahr einen neuen Beamer kaufen, weil sie sich in den Foren anstacheln. Da habe ich für mich einfach eine Grenze gezogen, und die ist da erreicht wo man nicht mehr nur TRüftelt, um etwas zu verbessern, sondern wo man einfach nur noch ein Gerät nach dem anderen Kauft, wegen Verbesserungen von denen man nur durch malerische Beschreibungen aus dem Internet etwas weiss, die man aber so nie vermisst hätte. Und genau das läuft hier leider auch ab und ist auf Dauer schon ein bisschen nervig, weil es eben nichts anderes als Werbung ist - davon wird man ja schon genug genervt.

Tolle Beiträge über HRTF, Mods oder EQs und Frequenzgänge sind nett zu lesen und Informativ. Neutrale und nüchterne Einschätzungen von neuen Produkten ebenso. Diese Lobhudelein von neinen KHs, die hier immer wieder aufpoppen sind aber extrem nervig. Und ja, Werbung nervt, da hilft es auch nichts sich zu sagen, dass man darauf nicht hereinfällt. Nerven tut es trotzem, weil diese Werbung irgendwann überhand nimmt.
Schlappen.
Inventar
#80 erstellt: 01. Apr 2014, 11:38
@hmt:
Aber Herr Sieveking MUSS das so schreiben, weil er mit den neuen Hörern und Verstärkern nun mal sein Geld verdient. Wer will ihm das verdenken.?
Allerdings hätte ich es auch feiner gefunden, wenn er diesmal dem sogen. "neutralen/unabhängigen User" die Ersteinschätzung der neuen Hifiman-Reihe überlassen hätte.

Aber wie gesagt, wenn die Geldscheine winken, höre ich plötzlich Dinge aus Verstärkern und Kabeln heraus, das gibt es gar nicht...
Sieveking_Sound
Stammgast
#81 erstellt: 03. Apr 2014, 15:20
Hallo Zusammen,
ich habe heute den Sonnenschein genutzt und zwei Bilder vom HE-560 Vorserienmodell gemacht.
HiFiMAN Pre-Production Units
Das obere Bild zeigt den HE-560 und man kann schön die Holzseitenteile und die Arretierung des Kopfbandes erkennen. Der obere Teil ist übrigens aus Metall und nicht aus Kunststoff und ca. 1mm dick. Direkt unterhalb des Beschriftung "HE-560" können die Ohrmuscheln um 90° nach vorn oder hinten gedreht werden. Somit ist der flache Transport dann möglich.

HiFiMAN Pre-Production Units
Das zweite Bild ist eine Aufsicht auf den Treiber von der Ohrseite. Man sieht die sehr feinen Leiterbahnen und eben keine Magnete mehr, da diese jetzt nur noch auf der Rückseite zu finden sind. Die gelbe Sternkonstruktion dient zum Schutz des Treibers. Wer sich jetzt über halb verdeckte Schraubenköpfe wundert: Es ist die Vorserie und die schwarze Abdeckung um den Treiber herum stammt hier noch von einem Vorgängermodell.

Lieben Gruß,
Jan Sieveking


[Beitrag von Sieveking_Sound am 03. Apr 2014, 15:25 bearbeitet]
sofastreamer
Inventar
#82 erstellt: 03. Apr 2014, 15:23
cool, danke für deinen Einsatz!
Hautjob
Ist häufiger hier
#83 erstellt: 03. Apr 2014, 16:43
da gefiel mir der vorgänger aber optisch besser. könnte aber bequemer sein der neue
e.
Stammgast
#84 erstellt: 03. Apr 2014, 18:35
Wenn er auf dem Kopf sitzt, sieht man ihn doch nicht.

Habe immer gedacht, "nur" das Auge hört mit.

LG

e.
Schlappen.
Inventar
#85 erstellt: 03. Apr 2014, 18:37

Hautjob (Beitrag #83) schrieb:
da gefiel mir der vorgänger aber optisch besser.

Wenn man das Bild oben sieht, geb ich Dir völlig recht. Aber das scheint ja erstmal nur ein Vorserienmodell zu sein. Wie man hört, wird als Holz "Teak" eingesetzt, also jenes Holz, dass man auch für IKEA Gartenstühle nimmt.

Ich weiß auch nicht, warum man bei einem High-End Hörer, der sowieso nur im heimischen Wohnzimmer benutzt wird, die Muscheln (wie bei einem DJ-Hörer) um 90 Grad schwenkbar gestalten muss. Dann ist der beim Transport vielleicht 5 cm flacher, als normal. Ansonsten sehe ich darin keine Vorteile.
Hautjob
Ist häufiger hier
#86 erstellt: 03. Apr 2014, 19:04

e. (Beitrag #84) schrieb:
Wenn er auf dem Kopf sitzt, sieht man ihn doch nicht.

Habe immer gedacht, "nur" das Auge hört mit.

LG

e.


Also bei mir zählt auch die Optik und damit meine ich nicht mal diesen modischen Kram á la Beats mir gefällt ja alles von Beyer sehr gut und die sind eigentlich auch nicht die schönsten. Nen Shure 940 könnte ich allein der Optik wegen aber schon nie so richtig lieben ganz zu schweigen von einem HD598
e.
Stammgast
#87 erstellt: 03. Apr 2014, 19:21
Hallo Hautjob,

bin da weniger empfindlich.

Mir gefällt mein HE-300 aber, wenn er am Plattenregal hängt.

Auf dem Kopf ebenfalls.

LG

e.
Hautjob
Ist häufiger hier
#88 erstellt: 03. Apr 2014, 19:54
@e. den finde ich auch sehr hübsch, aber gibt schon n paar nicht so schöne Kopfhörergestalten da draußen. Aber auch hier gilt: erlaubt ist was gefällt.
*Maxe*
Gesperrt
#89 erstellt: 03. Apr 2014, 21:40
Sieht wirklich genau so aus, wie es die allgemeine Entwicklung des Marktes vermuten lässt:

Noch billiger gefertigt, noch gewinnoptimierter bepreist. Ein echter Rückschritt, wie wohl bei allen anderen Dingen auch. Siehe Receiver, Blurayplayer, Lautsprecher, Fernseher.....Ein billiger Blechstreifen als Bügel, noch billigeres Kunststoff als Halterahmen....warum wird der gleich nochmal teurer sein, als ein HE 500?

Was muß man da also tun, wenn man etwas mit noch weniger Gegenwert als beim Vorgänger vertreiben muß? Richtig, die Werbung wirds richten, wozu gibts denn das Forum! Hier warten die Leute wenigstens noch darauf, während sonst längst keiner mehr hinhört.

Bestimmt klingt er zumindest nicht schlechter als sein Vorgänger, den ich gestern wieder zurückgeben mußte, nachdem der linke Treiber lauter war als der rechte. Und ich muß Schlappen rechtgeben, er klingt wirklich noch deutlich langweiliger als ein LCD2.

Für mich gabs den besten KH offenbar schon vor Jahren, danach kam offensichtlich nichts wirklich Besseres mehr. Das ist ja grundsätzlich kein Problem, man kann so viel Geld sparen. Wenn nur die Langeweile nicht wäre....So viele Jahre ohne neues Spielzeug....

Btw, das hält man wirklich nie mehr auf oder, dieses "noch billiger und noch austauschbarer"? Lohnt sich das Warten dann wohl wirklich nicht mehr....
Schlappen.
Inventar
#90 erstellt: 03. Apr 2014, 22:08

*Maxe* (Beitrag #89) schrieb:
....warum wird der gleich nochmal teurer sein, als ein HE 500?

Weil er "klanglich" dem HE-6 Paroli bieten soll, und der liegt ja bekanntlich bei ca. 1000 Euro.
Und dass er das auch tut, dafür werden hier und dort drüben einige Marketing-Leute mit ihren "Berichten" schon sorgen.


[Beitrag von Schlappen. am 03. Apr 2014, 22:09 bearbeitet]
*Maxe*
Gesperrt
#91 erstellt: 03. Apr 2014, 23:24
Ich meine: Wir dürfen uns letztlich alle nicht beschweren. Und viele tun es ja auch gar nicht.

Mir selber ist von Zeit zu Zeit langweilig, man will ja unterhalten werden, sucht Abwechslung, ein Mehr an Spaß. Ich bin nur regelmäßig enttäuscht, wie wenig weit sich die Realität doch so entwickelt.

Da wartet, kauft und hofft man, aber eigentlich war alles schonmal da. Von ganz tiefen Enttäuschungen wie bei Ultrasone abgesehen, kauft man sich letztlich nur einen ganz kurzen, schnellen Reiz ein.

Aber ok, vielleicht ist das der Weg, und damit auch das Ziel. Schlecht wird er nicht sein, der Neue im Billigmantel, aber ob ich dafür mehr ausgeben soll....Ich hatte mir wirklich mehr versprochen, war nach der realen Erfahrung mit dem HE500 sehr ernüchtert. Für mich ist der Hörer eine billigere Kopie des LCD2, und das soll er vermutlich ja auch sein.

Ich denke nur immer: Wäre es nichtmal an der Zeit, mal etwas wirklich bahnbrechend Neues zu bringen, das wirklich Substanz mit sich führt. So wie zu Zeiten eines AKG 1000...oder waren wir damals nur zu viel Schlechtes gewohnt, das uns dieser Schritt dann so groß vorkam....
frix
Inventar
#92 erstellt: 03. Apr 2014, 23:47
Vermutlich ist das thema schon ausgereizt und unser gehöhr/hirn eher der limitierende faktor. Mit einem richtig großen sprung nach vorne rechne ich nicht mehr. Hat aber den vorteil, dass man vielleicht weniger verpasst als man zunächst denkt. Auch wenn der reiz des neuen immer wieder an einem nagt.


[Beitrag von frix am 03. Apr 2014, 23:50 bearbeitet]
Hautjob
Ist häufiger hier
#93 erstellt: 04. Apr 2014, 08:31

*Maxe* (Beitrag #91) schrieb:
Ich meine: Wir dürfen uns letztlich alle nicht beschweren. Und viele tun es ja auch gar nicht.

Mir selber ist von Zeit zu Zeit langweilig, man will ja unterhalten werden, sucht Abwechslung, ein Mehr an Spaß. Ich bin nur regelmäßig enttäuscht, wie wenig weit sich die Realität doch so entwickelt.

Da wartet, kauft und hofft man, aber eigentlich war alles schonmal da. Von ganz tiefen Enttäuschungen wie bei Ultrasone abgesehen, kauft man sich letztlich nur einen ganz kurzen, schnellen Reiz ein.

Aber ok, vielleicht ist das der Weg, und damit auch das Ziel. Schlecht wird er nicht sein, der Neue im Billigmantel, aber ob ich dafür mehr ausgeben soll....Ich hatte mir wirklich mehr versprochen, war nach der realen Erfahrung mit dem HE500 sehr ernüchtert. Für mich ist der Hörer eine billigere Kopie des LCD2, und das soll er vermutlich ja auch sein.

Ich denke nur immer: Wäre es nichtmal an der Zeit, mal etwas wirklich bahnbrechend Neues zu bringen, das wirklich Substanz mit sich führt. So wie zu Zeiten eines AKG 1000...oder waren wir damals nur zu viel Schlechtes gewohnt, das uns dieser Schritt dann so groß vorkam....


Ich glaube da erwartest du zuviel. Der Stand der Technik ist doch schon so weit und was hat sich in den letzten Jahren denn überhaupt großartig verbessert bei KHs. Man kauft ja auch deshalb neue Dinge weil man sich was Gutes tun will, geht viel arbeiten, Geld verdienen, hat Stress etc. dann belohnt man sich mit etwas dem man einen gewissen Wert bemisst und freut sich. Wenn es ein Hobby ist dann muss das auch nicht vernünftig sein, sondern nur Spaß machen.
Murdocderdon
Stammgast
#94 erstellt: 04. Apr 2014, 10:11
Hmpf, Holz und Plastik hamonieren imo rein gar nicht miteinander.
Sieveking_Sound
Stammgast
#95 erstellt: 04. Apr 2014, 10:28
Hallo Zusammen,
ich finde den aktuellen Diskussionsverlauf gerade ganz lustig.

Wenn sich mal jemand die frühen HE-500 Rezensionen hier im Forum anguckt, dann findet man dort Kritik an zu hohem Gewicht, zu einfacher Plastikoptik, einem zu starren Kopfband und sogar recht viele Menschen wünschen sich Holz wie einstmals beim HiFiMAN HE-5 (ohne LE). Jetzt kommt das neue Modell mit deutlich weniger Gewicht, aber mehr Wirkungsgrad. Einem deutlich flexibleren Kopfband mit weiteren Verstellmöglichkeiten und den Holzseitenteilen und bevor irgend jemand den Kopfhörer gehört oder gar nur angefasst hat, wird schon gejammert, dass dies nun alles ein Rückschritt sei. Ist das nicht etwas schizophren?

Verwunderter Gruß,

Jan Sieveking
Hautjob
Ist häufiger hier
#96 erstellt: 04. Apr 2014, 10:30

Murdocderdon (Beitrag #94) schrieb:
Hmpf, Holz und Plastik hamonieren imo rein gar nicht miteinander.


ist nichts halbes und nichts ganzes. Wenn Holz dann so wie beim Audeze
Anarion
Stammgast
#97 erstellt: 04. Apr 2014, 10:36

Sieveking_Sound (Beitrag #95) schrieb:
Hallo Zusammen,
ich finde den aktuellen Diskussionsverlauf gerade ganz lustig.

Wenn sich mal jemand die frühen HE-500 Rezensionen hier im Forum anguckt, dann findet man dort Kritik an zu hohem Gewicht, zu einfacher Plastikoptik, einem zu starren Kopfband und sogar recht viele Menschen wünschen sich Holz wie einstmals beim HiFiMAN HE-5 (ohne LE). Jetzt kommt das neue Modell mit deutlich weniger Gewicht, aber mehr Wirkungsgrad. Einem deutlich flexibleren Kopfband mit weiteren Verstellmöglichkeiten und den Holzseitenteilen und bevor irgend jemand den Kopfhörer gehört oder gar nur angefasst hat, wird schon gejammert, dass dies nun alles ein Rückschritt sei. Ist das nicht etwas schizophren?

Verwunderter Gruß,

Jan Sieveking


Stimme zu. Erinnere mich gut an die ersten Hifiman Diskussionen hier und was für ein Drama sich daraus ergab, inklusive Accountlöschungen und ziemlich speziellen Wiedergutmachungsansprüchen.
metze.b
Stammgast
#98 erstellt: 04. Apr 2014, 10:41
Ich finde das Modell optisch sehr ansprechend. Das Gewicht ist entscheidend, deswegen hat mich mein lcd2 verlassen.

Ich freue mich auf dieses Modell, werde es bestimmt testen.

Danke für die Infos Herr Sieveking.
Murdocderdon
Stammgast
#99 erstellt: 04. Apr 2014, 10:44

Hautjob (Beitrag #96) schrieb:

Murdocderdon (Beitrag #94) schrieb:
Hmpf, Holz und Plastik hamonieren imo rein gar nicht miteinander.


ist nichts halbes und nichts ganzes. Wenn Holz dann so wie beim Audeze


Ja, ich finde das der HE-5 sogar noch stimmiger wirkt.
Schlappen.
Inventar
#100 erstellt: 04. Apr 2014, 11:33

Sieveking_Sound (Beitrag #95) schrieb:

Wenn sich mal jemand die frühen HE-500 Rezensionen hier im Forum anguckt, dann findet man dort Kritik an zu hohem Gewicht, zu einfacher Plastikoptik, einem zu starren Kopfband und sogar recht viele Menschen wünschen sich Holz wie einstmals beim HiFiMAN HE-5 (ohne LE).

Tut mir leid, aber das meiste davon kann ich nicht nachvollziehen, bis auf das zu hohe Gewicht. Das wurde in der Tat kritisiert, genau wie beim Audeze.
Dass bei der "alten" Hifiman-Reihe aber die "Plastik-Optik" an sich kritisiert wurde, ist mir nicht bekannt. Es wurde lediglich die zu Anfang etwas suboptimale Verarbeitung der Plastik-Cups angesprochen. Ebenso, dass sich die Schrift beim HE-400 (bei einigen Modellen) leicht wegwischen ließ.

Das das Kopfband kritisiert wurde, ist mir ebenfalls nicht bekannt (falls ich falsch liege, bitte Zitat posten).
Warum soll das "zu starr" gewesen sein.??

Und dass "recht viele Menschen" sich Holz an einem Hifiman-Kopfhörer gewünscht haben, müsste auch erst mal belegt werden.
Ich finde - wie einige meiner Vorredner - dass dieses Material beim Hifiman Design nicht "funktioniert", was aber natürlich Geschmacksache ist.
Zum einen ist das die Kombination Plastik-Holz, die meines Erachtens gar nicht geht, und zum anderen finde ich "Teakholz" rein optisch auch nicht optimal für einen Kopfhörer.
Es gibt nur ganz wenige KHs, bei denen Holz überhaupt wirkt, dazu gehören der Audeze und die alte Denon-Reihe, sowie einige Audiotechnicas.
Das lasse ich mir noch gefallen, aber man stelle sich mal einen Beyerdynamic oder einen Sennheiser mit Holz-Applikationen vor, *schüttel*....
*Maxe*
Gesperrt
#101 erstellt: 04. Apr 2014, 11:38
Da muß ich dem werbenden Händler schon auch rechtgeben. Für den Anspruch, den Hifiman offensichtlich besitzt, ist der neue 560er sicherlich ein Fortschritt. Das man auch mit Alu oder Magnesium wie anno dunnemals Denon Gewicht sparen könnte, war da vermutlich keine Option.

Das ist es eben, was ich meine: Warum muß es denn immer noch billiger gefertigt werden, um leichter werden zu können....Wären bei angepeilten 800€ nicht ein bisschen mehr Wertigkeit dringewesen...wir zahlen in D. doch sowieso wieder die höchsten Preise.

Und: Wieviel leichter ist er denn dadurch geworden, und wer von uns spürt überhaupt einen Unterschied unterhalb von 100 Gramm?!

In Bezug auf die klangliche Entwicklung allgemein: Selbst mit einem großen Lehmann neben meinem aktuellen Xonar Essence höre ich nur unter höchster Anstrengung überhaupt Unterschiede heraus. Und wenn, dann klingts teilweise etwas heller, aber besser....

Vermutlich liegt Hautjob da sehr richtig: Man will konsumieren, weil man eine Belohnung zum Alltag sucht. Dabei soll man nicht zuviel mit Vernunft agieren. Leider kommt dabei genau das heraus, was wir zur Zeit überall erleben. Und das finde ich eben schade, gerade weil die Industrie dank neuester Fertigungstechniken so viel Tolleres würde bauen können.

Die PC-Branche baut teilweise kleine Kunstwerke im Bereich Kühler/Lüfter etc, das man sich fragt, warum das für so wenig Geld überhaupt möglich ist. Und dann muß man an einen 800€ teuren KH Plastik verbauen, weil das ja Gewicht spart.....
inexxon
Hat sich gelöscht
#102 erstellt: 04. Apr 2014, 12:15
Ich begrüsse ebenfalls die Entwicklung bei Hifiman bzgl. des geringeren Gewichtes. Meines Erachtens nach die derzeit wichtigste anzutrebende Innovation beim magnetostatischen Konzept. Leider verhält sich der derzeit direkte Konkurrent in diesem Bereich eher degenerativ! Ebenso sehe ich das Thema Optik, welche sowieso immer Geschmackssache sein wird eher nachrangig wenn diese zugunsten des Tragekomforts und der Haltbarkeit ausfällt. Ich persönlich denke Hifiman setzt hier die richtigen Prioritäten um langfristig im zukünftig wohl noch härter umkämpften Markt der magnetostatischen Kopfhörer zu bestehen.
Crosstrainer
Ist häufiger hier
#103 erstellt: 06. Apr 2014, 14:52
Weiß schon jemand, ob oder wann die beiden neuen KH bei uns verfügbar sein werden?
Kallbo
Neuling
#104 erstellt: 11. Apr 2014, 20:39
Pre-Order für den HE-560 ist nun möglich auf Head-Direct
hmt
Inventar
#105 erstellt: 11. Apr 2014, 22:08

frix (Beitrag #92) schrieb:
Vermutlich ist das thema schon ausgereizt und unser gehöhr/hirn eher der limitierende faktor. Mit einem richtig großen sprung nach vorne rechne ich nicht mehr. Hat aber den vorteil, dass man vielleicht weniger verpasst als man zunächst denkt. Auch wenn der reiz des neuen immer wieder an einem nagt.


Sehe ich ähnlich. Eine CD gibt max 20Hz bis 20KHz wieder, unser Gehörh macht am Ende ca bei 1618KHz dicht. Den Bereich können Overeara nun schon seit den 90ern recht gut abdecken und demzufolge gibt es da nicht wirklich viel Spielraum. Für Lautsprecher gilt das selbe. Nun kann man da an der Elektronik und an grundsätzliche Problemen was machen (Raumakustik bzw HRTF). Viel erträglicher ist aber sich eine tolle Story auszudenken, den FG zu verbiegen, was von eigenen Präferenzen hinsichtlich verbogenen FGs zu faseln und den Hype anzufachen und alle paar Monate den selben Driss auf sen Markt zu werfen, den dann viele auf Grund des Spieltriebes kaufen. Diese Art der Vermarktung und "Premiumisierung" gab es im Hifi Markt schon immer. Internetforen können da seit den 2000ern an Aufklärung helfen, aber die Gegenseite nutzt sie eben auch mmer mehr für virales Marketing. Am Ende muss man sich immer der Tatsache bewusst machen, dass es sich hier nicht um Rocketscience und Hochtechnologie handelt, sondern um simple Kopfhörer. Und die sind eben in den seltensten Fällen 1000€ oder mehr wert und eben auch nichts, was es nicht schon seit Jahren in der Form gibt.
Schlappen.
Inventar
#106 erstellt: 11. Apr 2014, 22:22
Das "Gute" und gleichzeitig das "Problem" bei Kopfhörern ist, dass sie so schön leicht sind und sich herrlich per Mausklick ohne große Anstrengung ins heimische Wohnzimmer holen lassen.
Kein Mensch würde auf die Idee kommen, erstmal 15 versch. Kompaktwagen auszuprobieren, bis er sich dann für einen entscheidet. Obwohl sich sicher jedes Auto anders fährt und die Emotionen auch dabei mitunter eine große Rolle spielen.

Die "Gefahr" bei diesem ganzen Kopfhörerwahn sehe ich darin, dass man die Dinger gar nicht mehr vorrangig als "Medium" zur Wiedergabe von Musik sieht, sondern dass es immer mehr um "technische Höchstleistungen" geht, bzw. darum, WIE der Kopfhörer die Musik spielt.
Ich will mich da selbst gar nicht ausnehmen. Einfach nur Musik zu hören, ist für mich schon lange nicht mehr möglich. Ständig erwische ich mich dabei, eher auf die Performance des KHs zu achten, anstatt einfach nur auf die Musik.
Hoffe aber, das legt sich, wenn ich jetzt endlich meinem Trio langfristig treu bleibe.
Tank-Like
Inventar
#107 erstellt: 11. Apr 2014, 22:37
Mein Problem ist eher, dass ich immer was nebenbei mache und mich deshalb nicht wirklich aufs Musikhören konzentriere. Und jedes mal die ersten 5 Sekunden mit dem HE-400, wenn mir wieder die Senke bewusst wird...
hmt
Inventar
#108 erstellt: 11. Apr 2014, 22:51
Ein KH ist ken Instrument. Wenn man den KH hört anstatt der Musik, dann ist der KH schlecht. Sich an Senken und Peaks zu gewohnen kann unser Gehirn sehr gut, nur wenn man das will muss man keine hunderte € ausgeben. Daher: Senke per EQ wegmachen.
manolo_TT
Inventar
#109 erstellt: 11. Apr 2014, 23:24
man muss aber fairerweise sagen: es ist nun mal ein hobby und ein hobby DARF auch geld kosten. und ja normalerweise sollte das musikhören das hobby sein, aber ich schaue trotzdem immer mal nach neuen KH und es macht ja auch spaß mal was neues in den händen zu halten (NTS lässt grüßen)
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
OT aus Hifiman HE 560 / 400i
*Maxe* am 28.03.2014  –  Letzte Antwort am 29.03.2014  –  9 Beiträge
Hifiman HE-400i Kabel löten?
Aldrearic am 30.08.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2016  –  8 Beiträge
HiFiMAN HE-560 User-Testaktion - Organisationsthread
BurtonCHell am 04.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  90 Beiträge
Hifiman HE-400i -> Lake People G109-P -> Onkyo DAC-HA200 -> Mac/iTunes/Amarra
Lerchwo am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2015  –  8 Beiträge
Hifiman he400/400i/400s
Horvath am 19.05.2016  –  Letzte Antwort am 21.05.2016  –  10 Beiträge
Hifiman HE-5
sbergert am 01.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  21 Beiträge
Hifiman HE 6
Etalon am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  385 Beiträge
HifiMan HE-500
travis_bickle am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2015  –  621 Beiträge
HifiMAN HE-300
ruedigger am 27.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.01.2015  –  12 Beiträge
Hifiman HE-400
elektrosteve am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.05.2016  –  898 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • HIFIMAN
  • Audeze
  • Stax
  • AKG
  • beyerdynamic
  • Sennheiser
  • B & O
  • IBASSO
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedGoetzi92
  • Gesamtzahl an Themen1.368.398
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.063.186