Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte

Beyerdynamic DT 1770 Pro

+A -A
Autor
Beitrag
master030
Inventar
#201 erstellt: 22. Sep 2016, 13:29
Sehr geil. Danke dir.

Gleich mal eins kaufen, dass mehr kostet als der Kopfhörer

Edit:

Bei Amazon kostet der 1770 jetzt 381€


[Beitrag von master030 am 22. Sep 2016, 13:30 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#202 erstellt: 22. Sep 2016, 14:11
Hi,


master030 (Beitrag #201) schrieb:
Gleich mal eins kaufen, dass mehr kostet als der Kopfhörer


Wenn es der Religionsausübung dienlich ist.



master030 (Beitrag #201) schrieb:
Bei Amazon kostet der 1770 jetzt 381€


Sehr interessant.

PS:

Jetzt nur noch 332,- !


gruß seifenchef


[Beitrag von seifenchef am 22. Sep 2016, 14:13 bearbeitet]
master030
Inventar
#203 erstellt: 22. Sep 2016, 14:13
Ich steh auf Voodoo

Edit:

Aber nicht direkt von Amazon.


[Beitrag von master030 am 22. Sep 2016, 14:15 bearbeitet]
mike99
Inventar
#204 erstellt: 22. Sep 2016, 16:14
Ich habe jetzt auch gerade mal einen hier (geliehen).

So schlimm finde ich den gar nicht, da wundern mich die Aussagen im SBAF-Forum schon ein wenig.
astrolog
Inventar
#205 erstellt: 22. Sep 2016, 17:08

PS:

Jetzt nur noch 332,- !

Vorsicht! Das sind Drittanbieter und nicht unbedingt die seriösesten. Man soll dort vorher per Mail Kontakt aufnehmen. Versand aus dem Ausland aus irgendeiner Hinterhofgarage. Ich habe es gelassen. Auch wenn man bei Amazon durch die A-Z-Garantie abgesichert ist.
mike99
Inventar
#206 erstellt: 22. Sep 2016, 17:17
Sicher das letzteres greift?

Das Thema schlägt ja im Moment größere Wellen und soweit ich mich erinnere wird die Abwicklung nicht über Amazon als Plattform stattfinden.
derSchallhoerer
Stammgast
#207 erstellt: 22. Sep 2016, 18:18
Die greift dort definitiv nicht, wenn die Bezahlung nicht über Amazon Payments läuft. Also definitiv aufpassen.
astrolog
Inventar
#208 erstellt: 22. Sep 2016, 18:37
Kauf + Zahlung gehen über Amazon. Zumindest so die Aussage, die ein Freund von mir bekommen hat, der so einen Anbieter angeschrieben hat.
Aber da gibt es sicher auch Unterschiede. Sind ja mittlerweile mehrere solcher Anbieter bei Amazon unterwegs.
Amazon kommt da kaum hinterher, diese wieder zu entfernen (sind da entsprechend dankbar, wenn man die meldet).
Über die Hotline hat man mir gesagt, die A-Z-Garantie würde greifen (wenn der Kauf über Amazon geht).
Aber man wäre natürlich dankbar, wenn man diese Anbieter meldet.
Ob da wirklich eine Lieferung kommt, ist zumindet ungewiss.
Ich würde auf jeden Fall die Finger davon lassen.
Der 1770 wird ja direkt von Amazon selbst immer einmal wieder (kurzzeitig) für 390EUR angeboten. Da habe ich dann zugeschlagen.
derSchallhoerer
Stammgast
#209 erstellt: 22. Sep 2016, 18:57
Wenn diese Anbieter vorher wollen das du per Mail Kontakt aufnimmst, werden die sicher großes Interesse haben den Kauf über Amazon laufen zu lassen. Denkt doch auch mal ein bisschen mit.

PS: Das sind grötenteils gehackte Accounts von richtigen Verkäufern, die durch die Email Masche natürlich die Bezahlung auf eine andere Weise durchführen wollen.


[Beitrag von derSchallhoerer am 22. Sep 2016, 19:03 bearbeitet]
mike99
Inventar
#210 erstellt: 22. Sep 2016, 19:53
Zum Bass: Der HD800 wirkt im Vergleich dazu bassarm, der Z7 neutral, mir ist es ungeregelt definitiv zu viel, dennoch scheint hier Masse nicht oder wenig auf Kosten der Qualität zu gehen. Bass ist aber eh nicht meine Spielswiese, da bin ich also sicher nicht der ideale Tester.

Der Rest: Schwer zu sagen auf Anhieb, angehoben ja, also insgesamt Badewanne, dennoch sind die Höhen nicht so aggressiv wie befürchtet, die Stimmen nicht so flach wie anderswo zu lesen, an manchen Stellen blinkt es schön, an anderen Stellen wirkt es ein wenig farblos, mir fällt gerade sonst nichts ein. Viel Zeit werde ich diese Woche auch nicht dafür haben, leider.

Tasche und Verarbeitung finde ich sehr gut, 3,5mm Stecker wären mir lieber gewesen. Der Anpressdruck ist auch mir zu stark, vielleicht gerade noch grenzwertig akzeptabel.
Silbersurfer60
Ist häufiger hier
#211 erstellt: 22. Sep 2016, 22:38
Auch Amazon selber scheint den Preis ab und zu zwischendurch zu senken. Ich hab ihn direkt für 388,-€ gekauft. Eine Stunde später stand der Preis wieder auf 511,-€.
mike99
Inventar
#212 erstellt: 22. Sep 2016, 22:49
Vielleicht haben die ihre Preisautomatik bei den Billiganbietern zwischendurch nicht ganz im Griff?
ZeeeM
Inventar
#213 erstellt: 22. Sep 2016, 23:56
mike99
Inventar
#214 erstellt: 23. Sep 2016, 07:23
Problematisch kann das halt für die "echten" Anbieter werden wenn Amazon deren Angebote massiv knapp unterbietet.
seifenchef
Inventar
#215 erstellt: 23. Sep 2016, 10:09
Hi master030,


master030 (Beitrag #203) schrieb:
Ich steh auf Voodoo


Ich auch. Allerdings auf modernere Götter.


Headzone & Co


gruß seifenchef
BillySexCrime
Neuling
#216 erstellt: 26. Sep 2016, 21:50
Habe jetzt für 381 Euronen zugeschlagen. Mein erster Hörer in solch einem Preis-/Leistungssegment.

Werde den Kopfhörer hauptsächlich am PC verwenden , allerdings ist die Soundkarte nicht zu gebrauchen.

Könnt ihr hier einen , dem Gerät würdigen Kopfhörerverstärker / Externe Soundkarte empfehlen ?

Gruß
catare
Stammgast
#217 erstellt: 26. Sep 2016, 22:11

allerdings ist die Soundkarte nicht zu gebrauchen.

Weswegen genau?
seifenchef
Inventar
#218 erstellt: 26. Sep 2016, 22:21
Hi,

Wichtiger als ein KH ist m.E.nach ein mindestens 10-Band EQ in Oktav-Abstufung, besser noch ein parametrischer EQ. (dann reichen 5 Bänder dicke)
Dann müsstest Du noch Resonanzen im Ankoppelvolumen eliminieren. (mit Software-sinusgenerator nach Gehör ermitteln und schmalbandig eliminieren)

So kann man viel mehr herausholen als mit dem Kauf eines teuren KHV.
Der Kauf ist natürlich einfacher......und wenn er Sinn machen soll, dann musst Du digital aus dem PC raus und in den KHV rein....

gruß seifenchef


[Beitrag von seifenchef am 26. Sep 2016, 22:23 bearbeitet]
BillySexCrime
Neuling
#219 erstellt: 26. Sep 2016, 22:40

Hi,

Wichtiger als ein KH ist m.E.nach ein mindestens 10-Band EQ in Oktav-Abstufung, besser noch ein parametrischer EQ. (dann reichen 5 Bänder dicke)
Dann müsstest Du noch Resonanzen im Ankoppelvolumen eliminieren. (mit Software-sinusgenerator nach Gehör ermitteln und schmalbandig eliminieren)




Da fehlt es mir voll und ganz an ausreichender Sachkenntnis um diese Antwort produktiv verwerten zu können.

Das mit dem Digitalen Ausgang vom PC in den KHV leuchtet mir ein .
Kannst du da bestimmte Hersteller oder gar ein Modell empfehlen ?


[Beitrag von BillySexCrime am 26. Sep 2016, 22:42 bearbeitet]
seifenchef
Inventar
#220 erstellt: 27. Sep 2016, 09:13
Hi,

Ich bin da auch kein Profi, nur eben Bastler mit hohen Ansprüchen. o.s.ä.

Das ist ein sehr weites Feld, und reicht grob gesagt vom 100,- € KH bis zu 3000,-€ KH-Anlage. (Smith-Realiser)

Lies Dich bissl ein:

http://www.hifi-foru..._id=110&thread=16270

http://www.hifi-foru..._id=110&thread=16200


gruß seifenchef

PS: mal meine KH-Entzerrer / Verzerrerkurve (in Verbindung mit HRTF und einem noch etwas getunten T70)

HeaDSPeaker Konfiguration
RunWithOne
Stammgast
#221 erstellt: 27. Sep 2016, 18:02
Auch ich möchte meine ganz subjektiven Eindrück kurz wiedergeben, keine Freuqeunzmessungen o.ä., nur meine Ohren gilt es zu überzeugen:

Dan ich immer mal die Idee habe meine Musik könnte noch besser klingen, habe ich mir einige Kopfhörer bestellt

Vor 2 Jahren hatte ich schon den T70 probiert. Der war für meine Musik (Hard Rock, Metal, Symphonic Metal) einfach zu hell. Keine orderntlichen Bässe. Ich bin jedoch kein Bassmonster, mit Beats kann ich nichts anfangen. Zu Hause habe ich eine Yamaha-Anlage mit NS555 LS stehen. Sehr schöner ausgewogener Sound, für meine Ohren.

Ich habe schon folgende KH im Einsatz (Kaufreihenfolge)
DT 770 - der Klassiker, immer Topp, wa gleich egeistert, manchmal etwas zu hellh gib es inzwischen schrecklich dröhnende Produktion, die entärft er für mich
Yamaha HPH M220, kleiner offener OnEAr, ein richter Spaßmacher mit Groove, viel KH für kleines Geld
Yamaha HPH MT 220 - guter Studio KH, wärmer als der DT 770, aber nicht ganz so knackig im Bass, ich höre mit ihm ebenfalls sehr gern Musik, hat den 770 etwas verdrängt

die neuen Kandiaten waren:
Philipps X2
sehr warmer (zu warmer?) Sound mit gutem Bass, aber ein Ungetüm auf dem Kopf, ging zurück
Beyer DT1350
klingt irgendwie etwas nach Blech oder zu dumpf, je nach Eq Einstellung (am liebsten habe ich jedoch KH die ohne große Umherschrauberei am EQ funktionieren), zurück gegeben
AudioTechnika MSR7
ein sehr ausgewogener, für meine Ohren (fast) linearer Kopfhörer mit sehr guter Auflösung oben herum, unten fehlt ihm etwas, ich habe lange mit mir gerungen, am Ende ging er dann doch zurück
Beyer DT1770
auch hier ein aha Effet beim ersten Aufstetzen, jedoch nicht mehr so groß wie beim damals 770 (hatte inzwischen auch schon so einiges auf dem Kopf: B&O, Sennheiser, Grado, AKG, Denon u.a), Wo sollen die riesigen Steigerungen den auch immer her kommen? Um rum Klasse KH für meine Musik, super Bässe, kurz trocken, präzise, insgesamt wärmer als der DT770, obenrum mit Details, jedoch nicht so viel wie beim helleren AudioTechnika MSR7, aber wenn ich das will muss ich eben am EQ die Höhen etwas nach oben stellen und dann passt es, ganz nebenbei mit 388€ bei amazon fast schon ein Schnäppchen, allerdings entlarvt er schnell schlechte oder mäßige Produktionen als solche, der wird wohl bleiben

gehört wurde übrigendes mit allen KH am FiiO X1, Yamaha CDX-497 (und AS300), Note 4 (Poweramp, Samsung Music, Neutron) Galaxy S Wifi 3.6 (hier etwas zu leise), Project Head BOX II

Interessieren würde mich noch der neue Yamaha MT7, vielleicht höre ich den noch Probe.

Eventuell kann der eine oder andere mit ähnlichem Musikgeschmack profitieren. Viel Spaß mit dem DT1770.


[Beitrag von RunWithOne am 27. Sep 2016, 18:04 bearbeitet]
mike99
Inventar
#222 erstellt: 29. Sep 2016, 20:16
Ist der Mini-XLR-Stecker eigentlich universell?

Ich frage weil ich gerade jede Menge Kabel für AKG finde von denen mir das eine oder andere Exemplar gefallen würde.
master030
Inventar
#223 erstellt: 30. Sep 2016, 06:06
Passt
mike99
Inventar
#224 erstellt: 30. Sep 2016, 07:03
OK, danke, ich habe nämlich schon zwei Varianten bei AE in die engere Auswahl genommen, dauert halt dann nur noch ein wenig.
Siriuskogel
Stammgast
#225 erstellt: 19. Dez 2016, 21:38
AE?
mike99
Inventar
#226 erstellt: 19. Dez 2016, 23:30
AE = AliExpress = günstige Kabel aber lange Lieferzeit
voodoomann
Stammgast
#227 erstellt: 20. Dez 2016, 00:17

mike99 (Beitrag #226) schrieb:
AE = AliExpress = günstige Kabel aber lange Lieferzeit


...kannst Du uns auch verraten um welche Kabel es geht ???....Link's ???....Danke
mike99
Inventar
#228 erstellt: 20. Dez 2016, 11:34
Das war bei mir dieses hier:

Link

In grau, war sogar zum Zeitpunkt der Bestellung noch etwas günstiger, ist aber auch so kein Riesenbetrag. Es dauert aber halt ein paar Wochen.
aqustik
Schaut ab und zu mal vorbei
#229 erstellt: 17. Apr 2017, 19:50
Hallo Zusammen, ich komme eigentlich aus dem DT 1990er Beitrag, mich würde mal interessieren ob Personen welche aktuell den DT1770er haben auch den 1990er anschauen oder angeschaut haben. Ich hatte den Amiron, den DT 1990 und den DT1770 zur gleichen Zeit und habe alle drei verglichen. Ich habe mich dann für den DT 1770 entschieden. Für die geschlossene Bauform, welche für meinen Einsatz momentan die beste Lösung darstellt, ist die Einbusse in der Bühne zum DT 1990 in Punkto Bühne absolut verkraftbar. Sprich der DT 1990 hat klar die etwas grössere Bühne - der Spassfaktor beim DT 1770 mit dem (meiner Ansicht nach) noch klareren Bass und leichter Anhebung sowie seiner sehr guten Abbildung machte dann aber das Rennen. Für mich ist der DT1770 wirklich ein super Hörer und ich vermisse bis jetzt auch keinen meiner vergangenen Beyer-Kandidaten (T70, T90, T1990, Amiron etc.). Habt ihr neben dem DT1770 noch andere Beyers?
Frarie
Schaut ab und zu mal vorbei
#230 erstellt: 18. Apr 2017, 01:56
Ich habe zurzeit sieben Kopfhörer in einem Langzeittest, davon drei Beyer. Ich will meine ganze Plattensammlung (rund 1100 Alben, quer Beet von Abba bis Zappa und mit ein bisschen Klassik und viel Mainstream) durchhören und feststellen, welchen Kopfhörer ich wie oft brauche. Dafür habe ich eine Access-Datenbank erstellt. Ich bin noch am Anfang, habe bislang 254 Alben gehört (CD, mp3, LP). Da liegt der DT1770 auf Platz 1 mit 48 Alben, wo er mir am besten gefallen hat. Der Avinity AHP 967 (ähnlich DT990, aber weniger Höhen-Peak, mit etwas größerer Bühne und etwas wärmer spielend) auf Platz 4 (35 Alben) und DT770 (27 Alben) als Schlusslicht. Und ja, so toll ich den DT1770 auch finde, der alte 770 mit 80 Ohm klingt für bestimmte Aufnahmen in meinen Ohren bei 27 Alben besser als der DT1770.

Gehört jetzt hier nicht ganz hin, aber zur Vollständigkeit:
2. Platz AKG Q701 (43 Alben),
3. AKG K701 mit Gelpolstern (also quasi ein K712, 40 Alben),
5. Sennheiser HD700 (32 Alben)
6. JBL S700 (28 Alben)

Wenn man nur Kauf-CDs berücksichtigt verschiebt sich die Rangfolge, aber der DT1770 ist trotzdem vorn.
RunWithOne
Stammgast
#231 erstellt: 23. Apr 2017, 17:29

aqustik (Beitrag #229) schrieb:
Habt ihr neben dem DT1770 noch andere Beyers?


Ich bin da genau wie du aufgestellt. In meinem Besitz befinden sich der 1770 und der 1990. Deine Ansicht teile ich eigentlich zu 100%. Die Bühne des 1990 ist halt größer, dafür geht der 1770 spaßiger zur Sache. Mometan habe ich den 1990 auf dem Kopf. Wenn jemand im Raum ist, geht der Griff automatisch zum geschlossenen KH.
Weiterhin differenziere hinsichtlich der gehörten Musik. Manche Musik ist wie gemacht für den 1990, Bühne satt, sehr gut ortbare Instrumente. Daneben gibt es aber auch Prodktionen, die haben einfach keine abgemischte Bühne.
Gerade ältere Stücke (z.B. 80er und 90er) erfahren durch den 1770 fast ein "Remastering", sie klingen dann unten rum nicht so blutleer. Mit dem 1770 machen Sie einfach wieder mehr Spaß.

Außerdem habe ich noch einen 770, dem ich kürzlich neue Polster spendiert habe. Den verwende ich meist für Gaming.
quadrophoeniX
Inventar
#232 erstellt: 28. Apr 2017, 23:23
Echt? Gerade beim Gaming zahlt sich eine größere Bühne doch eigentlich aus.
RunWithOne
Stammgast
#233 erstellt: 29. Apr 2017, 10:05
Hast recht, sollte ich mal probieren. Bei Autorennspielen ist es wahrscheinlich egal. Aber hin und wieder spiele ich Mass Effect, da sollte sich die größere Bühnee positiv bemerkbar machen.
Kanarienvogel79
Schaut ab und zu mal vorbei
#234 erstellt: 04. Mai 2017, 13:47
Das Teil ist der absolute Hammer!
Habe mit noch keinem Kopfhörer die einzelnen Instrumente so klar und differenziert wahrnehmen können.
badera
Inventar
#235 erstellt: 04. Mai 2017, 13:52
Und welche KH hattest Du bisher zum Vergleichen auf den Ohren?
Kanarienvogel79
Schaut ab und zu mal vorbei
#236 erstellt: 04. Mai 2017, 13:56
Das waren z. B. der Sennheiser HD 600 (und der kostet auch nicht viel weniger), sowie so ziemlich alle professionellen KH im Preisbereich zwischen 200 und 400 Euro (ich hatte mal ganz viele zur Auswahl bestellt und probegehört ;))
Keiner von denen kam meiner Meinung nach an den DT 1770 Pro ran.
aqustik
Schaut ab und zu mal vorbei
#237 erstellt: 25. Mai 2017, 00:35
@RunWithOne

Ich teile deine Eindrücke bezüglich Vor- und Nachteile des DT1990 und DT1770. Der 1990 hat definitiv (artbedingt) die grössere Bühne und hört sich bei den dafür geeigneten Songs perfekt an. Zum anderen halte ich wie gesagt den 1770 für den besseren Allrounder, welcher für einen geschlossenen eine hervorragende Leistung bezüglich Bühne und Detail bringt. Meine Musiksammlung besteht aber ebem auch nicht nur aus Highres-Audio und der DT1770 macht gerade bei älteren Stücken oftmals und in der Summe einfach mehr Spass. Und genau auf das kommt es mir schlussendlich an und war der Grund für meinem Favoriten -> DT1770. Es ist aber natürlich ein Luxus wenn man für jedes (oder jedes 3. :-)) Stück einen geeigneten Kopfhörer aufsetzen kann! :-) Auf alle Fälle finde ich die neuen DT's von Beyer ein wirklich gelungener Wurf!

@Frarie
Besten Dank auch für die Eindrücke und Aufstellung - eine sehr interessante Auswahl welche du aufgestellt hast! Interessant finde ich, dass der K701 bei dir so hoch gewertet ist - vor dem HD700 - hätte ich nicht erwartet (habe ich aber auch nie auf dem Ohr 1:1 verglichen). Ich habe den K701 und habe ihn seit dem DT1770 nicht mehr auf den Ohren... ;-)
Frarie
Schaut ab und zu mal vorbei
#238 erstellt: 25. Mai 2017, 13:00
@aqustik
Mit den Gel-Polstern ist der K701 ein ganz anderer Kopfhörer. Soll angeblich klingen wie ein K712, viel wärmer. Er klingt für mich wie ein echter Allrounder, passt ganz oft ziemlich gut, aber selten überragend gut. Der HD700 ist ziemlich speziell, dort, wo er passt sehr gut, liegt aber auch oft daneben. Vom DT1990 erwarte ich ein ähnliches Verhalten, zumal ich auch viele Aufnahmen habe, die aufnahmetechnisch alles andere als überragend sind. Ich überlege nun, ob der DT1990 oder doch lieber der T90 besser in mein Konzept passt. Bin noch unentschlossen, da beide wohl völlig unterschiedlich abgestimmt sind.
aqustik
Schaut ab und zu mal vorbei
#239 erstellt: 02. Jun 2017, 22:06
@Frarie
Besten Dank für die Info bezüglich Gel-Polster. Vergleich DT1990 oder T90 - ich hatte ja beide - kommt es meiner Meinung nach wirklich auf deinen persönlichen Geschmack an. Den T90 empfand ich - trotz der sehr detaillierten Auflösung des DT1990 - irgendwie immer ein Stück feiner. Der T90 ist wie ich finde ein Seziermesser. Der DT1990 ist meiner Meinung nach etwas Alltagstauglicher abgestimmt - kommt also auf dein Bedürfnisse an.
Frarie
Schaut ab und zu mal vorbei
#240 erstellt: 13. Jun 2017, 14:25
Ich habe jetzt mal für eine Weile die Kunstlederpolster statt der Velours auf den DT1770 gezogen. Ich bin sehr empfindlich, wenn Stimmen nicht so toll rüberkommen. Ich denke, dass für mein Gehör sich die Sache nun deutlich verbessert hat. Da ich aber auch meine, dass sich die grundsätzliche Abstimmung des Hörers nicht geändert hat, liegt das wohl daran, dass die Abschirmung nach außen nun besser ist und sch dadurch manche Stimmen nicht mehr so topfig (etwas übertriebene Formulierung) anhören. Liegt wohl an meinem Schädel, da ich von so einer Veränderung durch Polsterwechsel beim DT1770 noch nirgends etwas gelesen habe.Bei vielen anderen Hörern sind die Unterschiede bei Polsterwechsel wohl dramatischer. Dafür ist es jetzt nicht mehr ganz so kuschelig.


[Beitrag von Frarie am 13. Jun 2017, 14:29 bearbeitet]
quadrophoeniX
Inventar
#241 erstellt: 15. Jun 2017, 15:16
@aqustik: auch wenn das hier wohl der falsche Fred für T90/DT1990 ist, kann ich Dir nach ausgiebigem Test zuhause diesbezüglich nur zu 300% zustimmen. Ein schöner Hörer, aber das einzige was ich im Vergleich am T90 vermisse ist dien optik des DT
Ach ja: und ich verstehe wirklich nicht, warum Beyer von Haus aus die bassbetonten Balanced Polster aufzieht. Mit den analytischen ist er viel dichter an den anderen T Modellen dran.
badera
Inventar
#242 erstellt: 03. Jul 2017, 11:43
Mich wundert, dass hier kaum Vergleiche zwischen dem DT1770 und dem T70 existieren.
RunWithOne
Stammgast
#243 erstellt: 03. Jul 2017, 17:12
Vergleich T70/DT1770
Aus meiner Erinnerung spielen die beiden komplett anders. Hatte mal einen WHD des T70 da. Er spielt sehr detailliert mit kräftigem Beyer Peak.
seifenchef
Inventar
#244 erstellt: 03. Jul 2017, 17:50
Hi,

Nur mal kurz. Ich nutze den T70, habe auch den DT770.
Noch nie aber den DT1770 gehört.

Der DT770 ist einer der besten Allrounder die ich je aufhatte. Nehme in gern für Unterwegs, Urlaub, Dienstreise etc.
Ist als einer der ganz wenigen Kopfhörer auf der Welt zur Not auch mal kurz ohne EQ brauchbar, da er ja mit dem Bassreflexloch quasi schon einen drin hat.

Zu Hause nutze ich den T70. Der hat eben die Brillanz der 'Tesla'-Technologie.
Ansonsten ist er ein schwer erziehbares Kind, den ich nur mit Hilfe eines 1/3 Oktav-EQs bändigen konnte.
Bevor ich meine Headzone auf die Einschleifbarkeit eines EQs umgebaut hatte, hatte ich einen T70 schonmal bei Amazon geordert.
Ohne extreme Klangkorrektur unaushaltbar, ging sofort zurück. Der T1 1. Generation (brachte ein Forumsmitglied vorbei) kaum besser, zwar einigen Tiefbass mehr, ansonsten ebenfalls kratzbürstiger Beyerpeak zum abwinken ....

Jetzt nutze ich den T70 in diesem Verbund, und leicht getunt, keine Wünsche mehr. ( ... doch: 100%ige Vorn-Immersion , bei Filmen, Musik ist top )

http://www.hifi-foru...d=16200&postID=62#62


gruß seifenchef
hacki2560
Stammgast
#245 erstellt: 03. Jul 2017, 19:14

seifenchef (Beitrag #244) schrieb:

Der DT770 ist einer der besten Allrounder die ich je aufhatte. Nehme in gern für Unterwegs, Urlaub, Dienstreise etc.
Ist als einer der ganz wenigen Kopfhörer auf der Welt zur Not auch mal kurz ohne EQ brauchbar, da er ja mit dem Bassreflexloch quasi schon einen drin hat.


Genau das kann ich auch so bestätigen. Ob für Musik, Kino, Games bzw. sein Komfort... der DT 770 passt für mich einfach für alles.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic DT 1770 PRO
Siriuskogel am 07.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  4 Beiträge
Der NEUE Beyerdynamic DT-1990 Pro
ZeroFail20 am 26.07.2016  –  Letzte Antwort am 17.07.2017  –  237 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 Pro
halfbase228 am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  7 Beiträge
Beyerdynamic DT PRO Serie
Ralph_P am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  16 Beiträge
Beyerdynamic DT 770 Pro
Bassrocker am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  9 Beiträge
Beyerdynamic dt 990 pro
TremorRPK am 18.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  4 Beiträge
BD DT 1770 Pro vs Oppo PM-3 BK vs BD T90 vs AKG K702 Pro vs AKG K812 Pro
Don_Tomaso am 08.03.2016  –  Letzte Antwort am 10.07.2017  –  58 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 Pro DT 990 Pro
Dwight am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  11 Beiträge
beyerdynamic DT 770 PRO Problem
Anthrazen am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  14 Beiträge
Beyerdynamic DT-990 Pro kratzen
fsegsegsre am 05.07.2014  –  Letzte Antwort am 06.07.2014  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • beyerdynamic
  • AKG
  • Sennheiser
  • Fiio
  • JBL
  • Yamaha
  • AVINITY
  • Audeze
  • IBASSO

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.182 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedReaperReign
  • Gesamtzahl an Themen1.373.648
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.163.018