Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte

Der NEUE Beyerdynamic DT-1990 Pro

+A -A
Autor
Beitrag
Saxler
Ist häufiger hier
#151 erstellt: 19. Mrz 2017, 21:10
Hallo zusammen,

@ RunWithOne

Der DT 1990 mit dem Balanced Ohrpolster geht im Baß stark in den Mittenbereich. Er trägt eindeutig zu Dick auf. Er klingt mit diesem nicht so Ausgewogen.

Wohingegen mit dem Analytischen Ohrpolster der Baß dann da ist, wenn dies vom Stück gefordert ist. Ich habe Stundenlange Vergleiche beider Hörpolster hinter mir. Das von mir dargelegte Verhalten ist Extremst gut nachzuvollziehen bei Stücken wie von Ulla Meinecke "Die Tänzerin", sowie noch viel mehr, von Peter Garbiels SACD "Plays Live", dem Stück "Biko".

Speziell bei "Biko" fällt auf, daß der Baß mit dem Balanced-Hörpolster da ist, wenn es gar nicht vorgesehen ist. Wohingegen man bei dem "Die Tänzerin" noch viel stärker feststellen kann, wie sehr der Baß die Mitten beschneidet.

Wenn man dann hingegen das Analytische Hörpolster aufzieht, ist dies beinahe ein Unterschied wie Tag und Nacht. Man merkt sofort, daß das Balanced Hörpolster alles andere als Neutral ist. Wohingegen das analytische Extrem Ausgewogen klingt. Alles spielt dann, wenn es weithin gefordert ist. Die Mitten sind viel Ausgewogener, möglicherweise für den ein oder anderen noch zu wenig. Aber es ist eben alles dann da, wenn es gefordert ist. Die Höhen sind nicht überspitzt. Sondern sehr natürlich.

Das Balanced-Hörpolster ist dem heutigen Beats-Kopfhörerklang geschuldet. Mit dem Unterschied, daß der Baß des 1990 Pro eben Welten Präziser, Schneller, nicht Topfig ist und die Höhen nicht vernächlassigt wurden über alle Maßen.

Als Equipment habe ich einen Superben Sony DTC 77 ES genommen, der einen Phantastischen Kopfhörerausgang intus hat.

So long...


[Beitrag von Saxler am 19. Mrz 2017, 21:15 bearbeitet]
RunWithOne
Ist häufiger hier
#152 erstellt: 19. Mrz 2017, 22:08

Saxler (Beitrag #151) schrieb:


@ RunWithOne
Der DT 1990 mit dem Balanced Ohrpolster geht im Baß stark in den Mittenbereich. Er trägt eindeutig zu Dick auf. Er klingt mit diesem nicht so Ausgewogen.

Wohingegen mit dem Analytischen Ohrpolster der Baß dann da ist, wenn dies vom Stück gefordert ist. Ich habe Stundenlange Vergleiche beider Hörpolster hinter mir. Das von mir dargelegte Verhalten ist Extremst gut nachzuvollziehen bei Stücken wie von Ulla Meinecke "Die Tänzerin", sowie noch viel mehr, von Peter Garbiels SACD "Plays Live", dem Stück "Biko".

Speziell bei "Biko" fällt auf, daß der Baß mit dem Balanced-Hörpolster da ist, wenn es gar nicht vorgesehen ist. Wohingegen man bei dem "Die Tänzerin" noch viel stärker feststellen kann, wie sehr der Baß die Mitten beschneidet.


Danke für deinen Hinweis. Wie angedeutet wollte ich auch noch einmal so ein eigenes "Vergleichshören" machen. Hatte jetzt ne ordentliche Erkältung, da machte das keinen Sinn. Allerdings bin ich wie gesagt nicht der ausgewogene analytische Typ, früher war ich wohl Badewannenhörer. Das ist jedoch längst Geschichte. Ich mag es immer noch wenn ein wenig aufgetragen wird. Klang wird von jedem anders empfunden. Finde den 1990 sehr gut so wie er ist, werde aber die anderen Polster auf beiden Hörern erneut testen. Man wächst ja mit seinen Kopfhörern. Am Ende will ich ja meine Musik genießen. Das sezieren ist nicht so mein Ding.
RunWithOne
Ist häufiger hier
#153 erstellt: 19. Mrz 2017, 22:15

Saxler (Beitrag #151) schrieb:

Das Balanced-Hörpolster ist dem heutigen Beats-Kopfhörerklang geschuldet. Mit dem Unterschied, daß der Baß des 1990 Pro eben Welten Präziser, Schneller, nicht Topfig ist und die Höhen nicht vernächlassigt wurden über alle Maßen.
.


Das scheint mir jetzt doch ein sehr weitläufiger Vergleich zu sein. Beats Kopfhörer hatte ich Interesse halber auch schon einige auf. Ich kann keine Parallelen erkennen.
Der 1990 wie der 1770 sind ja eigentlich Studiokopfhörer für Musikproduktionen. Der Main Stream gehts schon deutlich richtig wummerndem Bass und matschiger(?) Musik. Das gibt es aber ganz andere KH die dem entsprechen.
Saxler
Ist häufiger hier
#154 erstellt: 19. Mrz 2017, 22:49
Hallo zusammen,

@ RunWithOne

Mit dem Beats-Konformitätsvergleich habe ich mich vielleicht nicht so gut Ausgedrückt. Ich wollte vielmehr aufzeigen, daß das Balanced-Hörpolster in die Beats-Richtung geht, nämlich der stärkeren - meiner Persönlichen Meinung Überzogenen - Baßbetonung. Nicht mehr, nicht weniger.

Und ansonsten habe ich ja schon dargelegt, daß der Baß vom 1990 Pro, egal ob mit Balanced- oder Analytischem Hörpolster, eine ganz andere Qualität hat als die von Beats-Hörern. Das hast du sicherlich Überlesen. Mir ging es eben um die Grundtendenz des Balanced-Hörpolsters.

So long...
RunWithOne
Ist häufiger hier
#155 erstellt: 20. Mrz 2017, 00:10
@ Saxler
kP, alles gut. Wir beide wissen ja worum es geht, da wir der 1990 besitzen bzw. Probe gehört haben. War für andere User gedacht, die den 1990 noch nicht kennen.

Wenn gewünscht kann ich meine neuen Eindrücke mitteilen, wenn ich ausgibig und in Ruhe vergleichen konnte.
Saxler
Ist häufiger hier
#156 erstellt: 20. Mrz 2017, 21:40
Hallo zusammen,

@ RunWithOne

Kein Problem. Aber mußte ich klarstellen wegen deinem Hinweis zu Beats-Kopfhörern. Ich habe solche bei meinem Fachhändler mal durchgehört. Mir wird von dem Baß übel, kein Witz. Ich hörte ein Paar Stücke damit um mir ein gutes Bild machen zu können und mir wurde Schlecht von der Baßbetonung.

Und ja, ein nähergehender Eindruck von dir zum DT 1990 Pro ist von meiner Seite immer gefragt. Manchmal wird man ja auch durch andere auf Schwächen / Stärken aufmerksam gemacht, die man selbst so gar nicht wahrnimmt, zumal manchmal auch ein entsprechendes Stück nötig ist. So jedenfalls meine Erfahrungen.

Bin schon sehr gespannt.

So long...


[Beitrag von Saxler am 20. Mrz 2017, 22:48 bearbeitet]
aqustik
Schaut ab und zu mal vorbei
#157 erstellt: 29. Mrz 2017, 23:36
Hallo Zusammen, ich hatte den Amiron, den DT 1990 und den DT1770 zur gleichen Zeit und habe alle drei verglichen. Ich bin nun beim DT 1770 hängen geblieben. Für die geschlossene Bauform, welche für meinen Einsatz momentan die beste Lösung darstellt, ist die Einbusse in der Bühne zum DT 1990 absolut verkraftbar. Sprich der DT 1990 hat definitiv die grössere Bühne - der Spassfaktor beim DT 1770 mit dem (meiner Ansicht nach) noch klareren Bass und leichter Anhebung mit einer sehr guten Abbildung machte dann aber das Rennen. Bei mir stand aber auch die Abschirmung immer mehr im Vordergrund und der DT 1990 wäre ein zusätzlicher "Genuss-Hörer" geworden. Ich wollte zuerst beide behalten (1990 und 1770), habe mich dann aber aufgrund der sehr guten Leistungen des DT1770 in der Abbildung, der guten Bühne (für einen geschlossenen) und dem ausgewogenen Klang insgesamt nur für den DT 1770 entschieden. Der Amiron hat meiner Meinung nach in allen Belangen gegen beide PRO's nicht gepunktet (Klang, Tragekomfort, Umfang etc.) und flog raus. Die individuellen Vorzüge sind hier aber klar ausschlaggebend. Der DT 1990 ist ein Top-Hörer und hat btw ein schöneres Design als der DT1770 - aber das Design sehe ich auf meinen Ohren ja auch nicht. ;-)
Saxler
Ist häufiger hier
#158 erstellt: 30. Mrz 2017, 01:06
Hallo zusammen,

@ aqustik

Hinsichtich deiner Beschreibung Respektive des Bass vom DT 1990 Pro bin ich etwas verwirrt. Als erstes mal meine Frage, mit welchem Ohrpolster du diesen Eindruck gewonnen hast, die Frage insbesondere, da du schreibst, der 1770 Pro hätte den klareren Baß.

Tatsächlich hege ich den Verdacht, daß du den Eindruck vom Baß des 1990 Pro mit dem von Werk aufgezogenen Balanced-Hörpolster gewonnen hast. Der trägt wirklich mehr als dick auf und geht sogar in die Mitten.

Bin wirklich sehr gespannt, mit welchem Ohrpolster du deine Eindrücke gesammelt hast, deine Beschreibung deutet stark auf das von Werk aufgezogene Hörpolster, da dieses im Baß wirklich zu dick aufträgt und zudem in die Mitten rein haut.

Mit dem beiliegenden, nicht von Werk aufgezogenem, Analytischen Ohrpolster hingegen ist der Baß dann da, wenn man es von einem jeweiligen Stück Erwartet. Und die Mitten sind deutlich Freier.

So long....


[Beitrag von Saxler am 30. Mrz 2017, 01:08 bearbeitet]
aqustik
Schaut ab und zu mal vorbei
#159 erstellt: 17. Apr 2017, 14:23
Ich habe beide Polster aufgezogen. Die Balanced sind schon ein Unterschied, respektive haben eine Schippe mehr Bass, das stimmt. Ich habe den Vergleich zum DT1990 gemacht - dabei finde ich insgesamt, dass der 1770 einfach einen klareren Bass hat - mit Balanced oder Analytical Pads. Aber das ist ja wie immer (m)ein subjektiver Höreindruck. Interessanterweise bekomme ich auch vom DT1770 nach längeren Hörsessions keine Anzeichen von Ziehen oder Druck in den Ohren, was ich beim DT1990 klar hatte... Für mich sind aber nach wie vor beides Top Hörer!
resend
Ist häufiger hier
#160 erstellt: 17. Apr 2017, 21:47
Hatte mal jemand zufällig die HD558 auf dem Kopf und kann mir sagen ob die weniger straff sitzen als der DT-1990?
Saxler
Ist häufiger hier
#161 erstellt: 18. Apr 2017, 23:49
Hallo zusammen,

@ resend

Ich habe den besagten Kopfhörer noch nicht gehabt. Aber da vielen der DT 1770 Pro Respektive DT 1990 Pro zu fest am Kopf sitzt, kann ich dir mitteilen, was der Support von Beyerdynamic zu der Problematik rät. Nämlich über Nacht über mehrere Bücher zu Spannen. Mein Rat ist, mach das doch einfach mal. So sollte sich deine Problematik schonend beheben lassen.

@ aqustik

Ich habe den 1770 Pro noch nie gehört. Aber ich kenne Leute, die mir die Eindrücke schilderten. Die sagen allesamt, daß der Bass in die Mitten reinhaut bzw. die Mitten beschnitten sind. Aber wie du treffend darlegst, sowas ist Subjektiv. Allerdings ist es auch eine Beobachtung von mir, daß das Balanced-Hörpolster beim 1990 Pro stark in die Mitten geht bzw. diese beschneidet. Wohingegen das Analytische Hörpolster die Mitten richtig frei strahlen läßt. Doch nochmals, wie du treffend bemerkst, das sind Subjektive Eindrücke, im Prinzip aus den eigenen Akustischen Hörverhältnissen resultierend.

Und was den Tragekomfort angeht, kann ich das bestätigen, ich hatte bisher bei jedem Kopfhörer irgendwelche Probleme, sei es daß er nach einer Weile drückte, oder durch zu starken Druck nach einer Weile Kopfschmerzen auftraten. Beim 1990 Pro Null, Nada. Habe ich noch nie erlebt, daß ich einen Kopfhörer 4-5 Stunden am Stück Nutzen konnte, ohne danach Probleme, wie z. b. von dir beschrieben, bekommen zu haben. Der Tragekomfort scheint wohl eine besondere Beyerdynamic Domäne zu sein, da ich schon öfter von Leuten ähnliches gehört habe.

So long...


[Beitrag von Saxler am 19. Apr 2017, 21:09 bearbeitet]
resend
Ist häufiger hier
#162 erstellt: 19. Apr 2017, 00:34
Danke für deine Antwort. Das mit den Büchern hilft aber auch nur begrenzt und ist nicht so die schön Lösung. Gibt es für die DT's eigentlich auch andere Bügel zu kaufen? Oder passen Bügel von anderen Herstellern, weis das jemand?
Marc1
Stammgast
#163 erstellt: 19. Apr 2017, 16:17
Du kannst mit etwas Geschick den Metallbügel vom 880er gegen den originalen tauschen.
Hab ich selber so gemacht. Seitdem ist der Sitz vom DT1990 ein Traum. Klanglich konnte ich keine Unterschiede ausmachen.

Gruß,

Marc
Saxler
Ist häufiger hier
#164 erstellt: 19. Apr 2017, 21:14
Hallo zusammen,

@ resend

Geh doch einfach mal auf die Homepage von Beyerdynamic und hol dir da die Telefonnummer. Schildere denen dein Problem und frag sie entsprechend nach einem anderen Bügel. Ich habe die Anrufen müssen weil bei mir ein Kabel eine Macke hatte. Tu dir keine Scheu an. Die sind schon bemüht.

Wieso soll das mit den Büchern nicht so schön sein? Es ist von Beyerdynamic sogar höchstselbst Empfohlen, wenn dann was ist, kriegst du den Hörer ganz sicher ersetzt oder kannst ihn sogar zurück Geben, je nachdem. Einfach weil es eine offizielle Empfehlung von denen ist.

Aber ich würde die mal Anrufen und das Problem schildern. Es ist ja in deren Interesse, wenn sie einen Kunden mit so einem hochwertigen Hörer auch für die Zukunft begeistern können. Und wie gesagt, die sind echt bemüht. So jedenfalls meine Erfahrung.

So long...


[Beitrag von Saxler am 19. Apr 2017, 21:14 bearbeitet]
aqustik
Schaut ab und zu mal vorbei
#165 erstellt: 19. Apr 2017, 23:26
@Saxler

Ich möchte nicht ausschliessen, dass ich vielleicht auch einfach zu wenig affin bin um dies markant heraus zu hören. Ich habe es aber nun nochmals beim DT 1770 getestet und kann bestätigen, dass die Analytic-Polster den Mitten schon etwas mehr Freiraum lassen - die Balanced sind intensiver, dass aber etwas markant beschnitten wird höre ich nicht. Zum Hören meiner Musiksammlung, was auch aus viel elektronisch angehauchtem Content besteht, ist das aber schon eine geile Kiste mit dem DT 1770! :-) Gerade bei Interpreten wie z.B Justice zeigte der DT 1770 für mein Ohr eine stärkere Leistung gegenüber dem DT 1990. Auf jeden Fall sind beide Hörer für mich wirklich sehr gelungen - der DT 1770 ist halt von der Bauform her auch was anderes und hat meinen Bedarf nun besser gedeckt.

Was mich bezüglich Tragekomfort und Druck erstaunt hat, dass ich mit dem DT1990 Probleme hatte und mit dem DT1770 nun gar keine. Für mich sind die beiden Hörer sehr vergleichbar gebaut - der DT1770 sogar noch schwerer. Aber naja, mir soll's recht sein - auch hier wieder individuell. Cheers.
resend
Ist häufiger hier
#166 erstellt: 20. Apr 2017, 01:55
Danke für die Tipps. Ich kann mir aber nur schwer vorstellen das mir Beyerdynamic passende Kopfhörerbügel von Fremdherstellern empfehlen würde. Aber versuchen könnte man es ja mal.
RunWithOne
Ist häufiger hier
#167 erstellt: 23. Apr 2017, 17:32
Wenn das mit den Büchern nicht gut klappt, kann man auch mal an den Metallbügel gehen und diesen etwas aufdrücken.
Saxler
Ist häufiger hier
#168 erstellt: 25. Apr 2017, 20:46
Hallo zusammen,

@ aqustik

Ist natürlich klar, daß bei Höreindrücken eine gewisse Subjektivität mit einher geht, immer in Verbindung mit eigenen Vorlieben. Ich meine mit "Mitten beschnitten" bei dem Balance-Hörpolster, daß der arg aufgeblasene Bass die Mitten nicht mehr so hörbar macht bzw. der Bass leicht überwiegend wahrnehmbar und zwar speziell in bzw. an Stellen, wo eigentlich der Bass gar nicht so Prägnant sein sollte.

Deine Silben sind ansonsten etwas mißverständlich. Für mich liest es sich, wie wenn du das Balanced Hörpolster des 1990 Pro am 1770 Pro ausprobiert hast, kann das sein? Wenn ja, sollte gerade das nicht sein, sondern eben am 1990 Pro Spielen.

Auf jeden Fall ist das ja okay, wenn dir der 1770 Pro stimmiger erscheint. Wie gesagt, sowas ist auch Subjektiv und hängt auch mit Vorlieben des eigenen Gehörs zusammen. Noch dazu abhängig vom Material, mit welchem man testet.

Wobei ich komplett Old-School bin und niemals Streaming-Sender absolviere. Die Leute Wissen gar nicht, was sie Verpassen, indem sie Kopfhörer kaufen und hiermit Nutzen.

@ resend

Es ist doch so, bevor Beyerdynamic keinen Kopfhörer an den Mann bringt, geben die mit Sicherheit auch gerne Tipps, wie ihr jeweiliger Hörer mit Bügeln anderer Hersteller kompatibel machbar ist, bevor sie gar keinen Hörer Verkaufen. Probieren kostet ja nix.

So long....
resend
Ist häufiger hier
#169 erstellt: 25. Apr 2017, 23:16
Welches sind denn so die weichsten Velour Polster, die auf den DT-1990 passen? Kann da jemand welche empfehlen?


[Beitrag von resend am 25. Apr 2017, 23:18 bearbeitet]
RunWithOne
Ist häufiger hier
#170 erstellt: 26. Apr 2017, 17:20
Ich habe probehalber andere Polster auf die 1770/1990 gezogen, aber nur ganz kurz. Das klingt nicht, zumindest nicht für meine Ohren.
resend
Ist häufiger hier
#171 erstellt: 26. Apr 2017, 18:52
Sind also die originalen klanglich am besten?
RunWithOne
Ist häufiger hier
#172 erstellt: 26. Apr 2017, 19:41
Die Originalen sind klanglich auf den KH abstimmt. Hatte auch neue 770 Polster drauf, das war ebenfalls schlechter.
Es ist natürlich nicht auszuschließen das im Fundus von BD möglicherweise noch passende Kombi existiert, aber die Wahrscheinlichkeit wird gegen Null gehen. BD entwickelt nach eigener Aussage die Polster passend zu den KH.
RunWithOne
Ist häufiger hier
#173 erstellt: Gestern, 09:43
@ Saxler

Nun ist es schon ein paar Tage her, das wir uns bezüglich Subjektivität, Klang und Ohrpolster ausgetaucht haben.

Endlich hatte ich etwas Zeit für vergleichendes Hören. Es hatte sich so ergeben, das ich einige CD mit dem 1990 (ausgewogene Polster) gehört habe und bin dann auf die analytischen ungetiegen. Sowohl beim 1770 wie auch bei 1990. Aber ich muss sagen der Klang ist dann wirklich nicht mehr meins. Ich bin wohl doch, wie schon geschrieben, etwas spaßiger aufgestellt. Ich mache keine vergleichenden Messungen, habe auch gar keine Aussrüstung dazu. Frequnzverläufe sehe ich mir an. Ich lasse einfach meinen subjektiven Höreindruck entscheiden. Im Laufe der JAhre habe ich schon einige KH getestet und bin am Ende doch imer bei den BD (P-L-Verhältnis) hängen gebieben. Bestimmt gibt es da draussen noch bessere (was ist das eigentlich: analytischer oder spaßiger abgestimmt?) KH, aber 1000€ oder mehr will ich einfach nicht augeben.
Saxler
Ist häufiger hier
#174 erstellt: Gestern, 22:08
Hallo zusammen,

@ resend

Die Hörpolster des DT 1990 Pro sind speziell auf denselben abgestimmt. Bzw. die Treiber auf die speziellen Hörpolster des DT 1990 Pro. Daß die Hörpolster des 1990 Pro besonders sind, kann man auch erkennen, wenn man mal beide nebeneinander legt und die Innenseiten begutachtet. Dort sind Perforierungen bzw. Ausstanzungen. Das Balanced und das Analytische haben unterschiedliche Ausstanzungen, daher das unterschiedliche Klangbild. Und die Treiber sind speziell hierauf angepaßt. Auch ein Grund, weshalb die bei anderen Hörer nicht so Funktionieren.Und deshalb klingen andere Hörpolster damit auch auf dem 1990 Pro nicht bzw. eher schlecht. Beim 1770 Pro weiß ich es nicht, da ich den noch nicht in Händen hatte.

@ RunWithOne

Es ist halt so, ich bin komplett Old-School. Ich höre keinerlei Internet Sender oder Streaming Kram. Die Klangqualität läßt mehr als zu Wünschen übrig. Wie ich schon bemerkte, die Jungen heutzutage Wissen gar nicht, was Ihnen entgeht, sie Wissen gar nicht, wie gut Musik tatsächlich Klingen kann.

Aber das ist ja auch im Prinzip egal. Der Punkt ist, wenn jemand zufrieden ist mit seinem Zeug, egal was, dann ist doch alles in Ordnung. Übrigens mache ich auch keine Messungen, sondern gehe strikt nach Gehör. Und ehrlich gesagt höre ich sogar Unterschiede zwischen CD-Playern, selbstverständlich im Blindtest.

Und selbstverständlich gibt es auch Kopfhörer in der "Über-1000 €" Klasse, die besser Klingen als ein DT 1990 Pro. Aber da gibt es auch mehrere Knackpunkte dabei, zum einen ist es so, daß man ab einem gewissen Punkt exorbitant viel mehr Geld Ausgeben muß um ein Quäntchen besseres zu bekommen. Und dann hat dieses noch viel mit dem eigenen Geschmack zu tun bzw. hängt dann damit auch zusammen. Noch dazu muß die Wiedergabekette ebenfalls absolut hochwertig sein, damit dieser Verbesserungen gewahr wird. Was nochmalige Ausgaben nach sich zieht im Endeffekt.

Der DT 1990 Pro bzw. DT 1770 Pro ist schon ziemlich gut. Ich habe jetzt schon mehrere Tests in Fachjournalien zur Kenntnis genommen, die den 1990 Pro als den Besten Hörer in der 1000 € Klasse Sehen. Und auch äußerten, daß er manchen darüber liegenden schlägt.

Meine Meinung ist, daß er in der 1000 € Klasse einer der Besten ist. In Verbindung mit dem Tragekomfort ist er für mich Persönlich der erste, bei dem ich keinerlei Probleme hatte bisher, diesen kann ich locker mal 4-5 Stunden Tragen ohne Kopfschmerzen / Druckschmerzen oder sonstiges zu bekommen. Was bei allen anderen bisher nach mindestens einiger Zeit der Fall war. Und ich hatte einige, auch sogar noch Teurere. Ich halte ihn in Verbindung mit dem Tragekomfort, der Superben Verarbeitung, dem Klang, in der 1000 € Klasse bei Betrachtung als Gesamtpaket in der Summe sogar für den komplettesten Hörer überhaupt.

Und noch ein Paar Silben zu den verschiedenen Klangmöglichkeiten der beigelegten Hörpolster des 1990 Pro. Mir würde es sehr gefallen, wenn Beyerdynamic mittels dieser Hörpolster bzw. den besagten Perforierungen in der Innenseite, noch mehr Möglichkeiten mittels dieser für den Kunden eröffnen würde. Man müßte sich diese dann z. b. im Beyerdynamic Shop Kaufen. Persönlich würde ich das sehr begrüßen, weil ich mit einigem Erstaunen sehe, was da schon möglich ist an unterschiedlichem Klangbild mittels dieser gerade einmal 2 Hörpolster.

So long....


[Beitrag von Saxler am 28. Apr 2017, 22:11 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic DT 1770 PRO
Siriuskogel am 07.12.2015  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT PRO Serie
Ralph_P am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  16 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 Pro
halfbase228 am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2010  –  7 Beiträge
Beyerdynamic dt 990 pro
TremorRPK am 18.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.08.2015  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 Pro DT 990 Pro
Dwight am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  11 Beiträge
beyerdynamic DT 770 PRO Problem
Anthrazen am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  14 Beiträge
Beyerdynamic DT-990 Pro kratzen
fsegsegsre am 05.07.2014  –  Letzte Antwort am 06.07.2014  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT-931 oder DT-990 PRO?
Konstantin am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  11 Beiträge
Beyerdynamic DT - aber welcher?!
Atomix! am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  43 Beiträge
Beyerdynamic DT 770
Hifi-Junkey am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  58 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • beyerdynamic
  • Audio-Technica
  • Sennheiser
  • HIFIMAN
  • AKG
  • Teufel
  • Yamaha
  • Superlux
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.149 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedhdgekalle32
  • Gesamtzahl an Themen1.365.584
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.009.363