Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|

InEar ProPhile-8: Premiere auf der CanJam Europe 2016

+A -A
Autor
Beitrag
SotF1971
Stammgast
#101 erstellt: 31. Jan 2017, 16:12

BartSimpson1976 (Beitrag #99) schrieb:
Beim Vorfuer-PP8 waren SpinFits in Groesse M drauf. Eventuell wuerden mir da Tripleflanges gut
gefallen. Beim JH13v2 gehen die mir zu weit ins Ohr weil die Schallroehrchen schon sehr lang sind.
Koennte beim PP8 passen. Ansonsten halt Schaumaufsaetze, die gehen immer. Bin ich halt nur
kein richtiger Freund von weil man die jeden Monat neu kaufen muss.


Beim PP8 die Aufsätze eine Nummer kleiner wählen, als bei anderen In Ears. Wurde hier im Faden auch mal erwähnt. Ich habe jetzt die Spinfit in S drin - ein Traum.
S0und
Stammgast
#102 erstellt: 31. Jan 2017, 16:42

Beim PP8 die Aufsätze eine Nummer kleiner wählen, als bei anderen In Ears.

Gibt es dafür einen bestimmten Grund die kleiner zu nehmen?
SotF1971
Stammgast
#103 erstellt: 31. Jan 2017, 16:54
Ich bin nur dem Tip eines Users hier im Thread gefolgt und der hat sich, für mich, als perfekt herausgestellt.
legogg
Ist häufiger hier
#104 erstellt: 07. Feb 2017, 16:59
Hallo,

ich habe da mal eine Frage. Es sind ja so gesehen 4 verschiedene Schalterstellungen möglich die den Klang beeinflussen. Laufen dadurch eigentlich alle 8 Treiber pro Seite mit? Oder jeweils immer nur 2 pro Seite je nach Schalterstellung? Ich frage deshalb, weil zu lesen war, das man mit den pp8, so gesehen vier Inears kauft.
Bitte nicht steinigen.
Huo
Inventar
#105 erstellt: 07. Feb 2017, 17:31
Es sind immer alle 8 Treiber in Betrieb. Aber ich denke nicht, dass man deswegen von "4 in 1" reden sollte. Mein (bis jetzt ausführlichstes) Review erscheint morgen online. Da habe ich auch viel Zeit den Schaltern gewidmet.
bartzky
Inventar
#106 erstellt: 07. Feb 2017, 17:40

legogg (Beitrag #104) schrieb:
Hallo,

ich habe da mal eine Frage. Es sind ja so gesehen 4 verschiedene Schalterstellungen möglich die den Klang beeinflussen. Laufen dadurch eigentlich alle 8 Treiber pro Seite mit?

Es laufen immer alle 8 Treiber.


Ich frage deshalb, weil zu lesen war, das man mit den pp8, so gesehen vier Inears kauft.

Hast du das zufällig auf Headflux.de gelesen? Die Aussage beruht darauf, dass normalerweise eine Frequenzweiche für jeden Inear entwickelt wird. Beim ProPhile wurden sozusagen 4 unterschiedliche Frequenzweichen entwickelt, die zu einer schaltbaren zusammengefügt wurden.
Im Vergleich zu Systemen, die auf dem Wechsel von akustischen Filtern beruhen, macht man sich so das Leben natürlich deutlich schwieriger.
S0und
Stammgast
#107 erstellt: 07. Feb 2017, 18:21

Im Vergleich zu Systemen, die auf dem Wechsel von akustischen Filtern beruhen, macht man sich so das Leben natürlich deutlich schwieriger.

Ich frage mich halt auch, ob dass unbedingt so gut war mit Schaltern. Wo sich was bewegt kann auch mehr kaputt gehen, das war ja bei den MMCX Steckern auch schon Thema.
Und irgendwie liest man doch bei den meisten raus, dass es ja ganz nett ist, aber wirklich nutzen wird man es wohl eher nicht.
bartzky
Inventar
#108 erstellt: 07. Feb 2017, 19:55

S0und (Beitrag #107) schrieb:
Und irgendwie liest man doch bei den meisten raus, dass es ja ganz nett ist, aber wirklich nutzen wird man es wohl eher nicht.

Dieses "bei dem Lied die Schalter so, beim anderen Lied wieder anders" ist glaube ich auch unrealistisch. Bei mir hat sich höchstens mal der Hochton-Schalter von einem Tag auf den anderen verändert - je nach Tagesform. Schön zu haben ist die Möglichkeit aber allemal.
Was man häufig mal ließt sind verschiedene Lieblings-Schalter-Einstellungen. So kann man natürlich den Kundenkreis erweitern. Dass ein Inear mehrfach in verschiedenen Versionen mit mehr oder weniger Bass erscheint, kennt man ja schon - mit Schalter zahlt man wenigstens nur einmal
legogg
Ist häufiger hier
#109 erstellt: 07. Feb 2017, 20:19
Hast du das zufällig auf Headflux.de gelesen? Die Aussage beruht darauf, dass normalerweise eine Frequenzweiche für jeden Inear entwickelt wird. Beim ProPhile wurden sozusagen 4 unterschiedliche Frequenzweichen entwickelt, die zu einer schaltbaren zusammengefügt wurden.
Im Vergleich zu Systemen, die auf dem Wechsel von akustischen Filtern beruhen, macht man sich so das Leben natürlich deutlich schwieriger.

Ich glaube das war die Seite auf der ich das gelesen habe.
Danke schon mal für die Aufklärung, irgendwie habe ich das missverstanden.
Leider habe ich es versäumt auf der CanJam bei Inear
vorbei zu schauen, hätte ihn liebend gern gehört.
S0und
Stammgast
#110 erstellt: 07. Feb 2017, 20:39

So kann man natürlich den Kundenkreis erweitern

Ja das stimmt natürlich. Aber ich sag es mal so, ich denke, dass ohne diese spezielle Frequenzweiche/n und evtl. dann auch weniger Treiber, der Preis bestimmt um 200-300€ niedriger hätte sein können. Dann hätte man evtl. auch das SD-Gehäuse verwenden können etc. etc.
Der Preis ist für das gebotene durchaus angemessen, bevor da jetzt wieder Kommentare wegen dem Preis kommen. Aber ich finde von SD4 mit 679€ auf 1299€ PP8 hätte man evtl. auch noch was dazwischen anbieten können. Und da denke ich, dass wäre z.B. ohne dieses ganze SchnickSchnack mit Schaltern, auch möglich gewesen.
bartzky
Inventar
#111 erstellt: 07. Feb 2017, 21:17

S0und (Beitrag #110) schrieb:

So kann man natürlich den Kundenkreis erweitern

Ja das stimmt natürlich. Aber ich sag es mal so, ich denke, dass ohne diese spezielle Frequenzweiche/n und evtl. dann auch weniger Treiber, der Preis bestimmt um 200-300€ niedriger hätte sein können.

Könnte man denken. Aber wer sagt, dass der Inear nicht trotzdem das gleiche gekostet hätte? Erlauben können hätten sie sich das sicherlich. Die Konkurrenz kommt auch ohne das Beiwerk und kostet ungefähr das gleiche.


Aber ich finde von SD4 mit 679€ auf 1299€ PP8 hätte man evtl. auch noch was dazwischen anbieten können.

Würde mir mal was zwischen SD2 und ProPhile wünschen mit einer Abstimmung, die in die ebenfalls in die neutrale Richtung geht. So was wie einen ProPhile 4 oder so

Aber wer weiß was alles noch kommt. Wird ja wohl nicht der letzte Inear sein, den die auf den Markt bringen
S0und
Stammgast
#112 erstellt: 07. Feb 2017, 22:16
Haha ja hätte man machen können. Trotzdem würde ich mir was zwischen SD4 und PP8 wünschen (preislich), da der Sprung dann doch schon gewaltig ist. Zumal, wie du sagtest, der SD2 ja der niedrigere neutrale Hörer ist und das für 370€ und dann fast 1000€ Unterschied für den nächsten neutralen Sprung.
bartzky
Inventar
#113 erstellt: 08. Feb 2017, 16:18
S0und
Stammgast
#114 erstellt: 09. Feb 2017, 19:07
Wirklich sehr schönes und ausführliches Review, danke dafür.
Ein Vergleich zwischen dem PP8 und Andromeda wäre auch sehr interessant geworden, da der Andromeda außerhalb Europas ja fast schon sowas wie everybody's darling ist. Aber wenn man ihn nicht kriegt kann man halt nix machen.
Zum UERM oder UERR hätte ich auch gerne mal etwas ausführlichere Vergleiche gesehen. Auf inearspace ist der Vergleich so aufgestückelt.
KarlStromberg
Hat sich gelöscht
#115 erstellt: 09. Feb 2017, 22:06
Das das Kabel mich nicht wirklich begeistert hat, der PP8 selbst aber schon mal eine Frage in die Runde...es soll ja möglich sein ein Aftermarket Cable anzuschließen. Mir geht es dabei nicht um irgendwelche klanglichen Unterschiede, sondern rein um die Haptik und Verarbeitung bzw Optik. Hat das schon euch gemacht und welches Kabel habt ihr benutzt?
S0und
Stammgast
#116 erstellt: 09. Feb 2017, 22:24
Linum BaX wenn es um Optik und Verarbeitung geht. Sind wirklich hauchdünn und nahezu unsichtbar. Das einzige was mich daran stört, ich habe eigtl. gerne diese Drahtverstärkung ums Ohr, dass ich direkt auch weiß was linker und rechter Hörer ist. Aber andere stört der Draht; von daher geschmackssache.
Huo
Inventar
#117 erstellt: 09. Feb 2017, 22:34
Finde das Standardkabel haptisch sehr gut. Besser wird es nicht. Die Linum verhädern ständig und halten das Gewicht vom PP8 nicht aus. Auch wollen die sich nicht ganz glätten sondern ziehen sich immer wieder zusammen. Finde die super nervig und nur bei TV Auftritten sinnvoll. Übrigens wirbt Linum tatsächlich mit Klangunterschiede, erzeugt diese aber durch andere Widerstände. Wie sich das auf einen Hörer auswirkt, können die gar nicht wissen.
Die Upgrade-Kabel sind hingegen sehr steif. Mittlerweile nehmen die meisten sehr schwere Y-Splitter damit die gerade fallen. Funktioniert. Aber wenn Klang egal ist (oder nicht vorhanden), dann muss man auch keine 300€ dafür ausgeben.
KarlStromberg
Hat sich gelöscht
#118 erstellt: 09. Feb 2017, 23:44

Huo (Beitrag #117) schrieb:
Finde das Standardkabel haptisch sehr gut. Besser wird es nicht.


Vielleicht nicht mit den am Markt existierenden Kabeln für den PP8, aber besser geht es generell schon, zumindest für meinen Geschmack. Ich habe im Moment den Oriolus MK2, der für meinen Anspruch das perfekte Kabel mitbringt. Das Kabel (ich beziehe mich auf das auf der Canjam präsentierte Modell) wirkte für mich sehr dünn, ausserdem störten mich die Ohrbügel und auch der doch eher billig wirkende Stecker. Davon mag sicher einiges Geschmackssache sein, aber es passte meinem Empfinden nach nicht zu diesem doch sonst sehr gelungenen Wurf von InEar.
Der PP8 konnte mich jedenfalls mehr überzeugen als mein derzeitiger Oriolus MK2, der mit den richtigen Tips aber auch schon klasse ist. Daher auch meine Frage, ob es Aftermarket Kabel gibt, die eventuell mehr in die Richtung des Kabels gehen, das dem Oriolus beiliegt.
Ich möchte damit jetzt keine Diskussion über das Kabel selbst starten. Das ist meine Meinung und da sind die Geschmäcker bzw. die Ansprüche wahrscheinlich durchaus unterschiedlich. Ich würde mich nur über eine Alternative freuen.
Huo
Inventar
#119 erstellt: 10. Feb 2017, 07:02
Du kannst gerne das gleiche Kabel wie vom Oriolus nehmen: PW-Audio No.5
Noch besser verarbeitet finde ich die Kabel von PlusSound. Die sehen nicht ganz so DIY aus.

Auch eine schöne Option:
16508161_726435260868325_6937820511755289003_n


[Beitrag von Huo am 10. Feb 2017, 08:26 bearbeitet]
OberstHorst
Stammgast
#120 erstellt: 10. Feb 2017, 09:14
@Huo: kennst du einen deutschen Händler für gescheite Kabel bzw. kannst du einen ausländischen Händler empfehlen? Wie es aussieht ist das Kabel vom Livepro futsch (zumindest hoffe ich das) und würde mir gerne ein zweites Kabel als Ersatz bestellen, wenn der Hörer wieder da ist.
Huo
Inventar
#121 erstellt: 10. Feb 2017, 09:35
Nee, leider ist mir kein deutscher Händler für so handgearbeitete Upgrade-Kabel bekannt. (Das heißt aber nicht, dass es keinen gibt. Die Auswahl wird aber auf jeden Fall sehr gering sein.)

Reinen Ersatz (Industriestandard) bekommst du bei den üblichen verdächtigen: InEar, rhines, VE, Fischer Amps oder In-Ear-Monitoring Berlin, z.B.
SotF1971
Stammgast
#122 erstellt: 10. Feb 2017, 14:10

OberstHorst (Beitrag #120) schrieb:
kennst du einen deutschen Händler für gescheite Kabel bzw. kannst du einen ausländischen Händler empfehlen?


Forza Audioworks aus Polen ist gut und bezahlbar.

Müsste dann vom Anschluss der hier sein:
http://forzaaudioworks.com/en/product.php?id_product=78


[Beitrag von SotF1971 am 10. Feb 2017, 14:12 bearbeitet]
OberstHorst
Stammgast
#123 erstellt: 10. Feb 2017, 14:24
Danke euch! Ich habe auch gesehen, dass Vision Ears ein Kabel von Effect Audio anbietet. Werde mich damit mal beschäftigen wenn meine Hörer wieder da sind.
SotF1971
Stammgast
#124 erstellt: 10. Feb 2017, 14:27

OberstHorst (Beitrag #123) schrieb:
Danke euch! Ich habe auch gesehen, dass Vision Ears ein Kabel von Effect Audio anbietet. Werde mich damit mal beschäftigen wenn meine Hörer wieder da sind.


Spar` dir das Geld...
Huo
Inventar
#125 erstellt: 10. Feb 2017, 15:05
Wenn das eine Pauschalisierung sein soll, dann ist es langsam nervig. "Was ich nicht sehe kannst du auch nicht sehen, hihi." Es gibt genug Leute die einen Unterschied hören können. Nicht bei allen Kabeln, aber manchmal. Einfach so hinnehmen. Danke!

Falls es sich auf speziell die Kabel im Angebot von VE handeln soll, dann stimme ich zu. Falls die Website aktuell ist und es sich tatsächlich um die Effect Kabel erster Generation handelt, würde ich die auch weit umgehen. Die Verarbeitung ist unterirdisch und die Plastikelemente (Y-Split, Stecker) brechen schnell auseinander. Das Kabel ist besonders(!) steif. Effect hat die selber schon eine Weile nicht mehr im Angebot und die haben damals auch schon nicht so viel gekostet wie auf der Homepage steht. Lieber mal fragen, ob es sich nicht doch um Thor II handelt. Wenn nein, dann spar dir das Geld wirklich.

Forza würde ich gerne empfehlen, aber das, das ich habe, ist defekt. Und ich bin nicht irgendwie hängengeblieben oder habe irgendwo gezupft. Bis dahin war ich auch zufrieden. Allerdings finde ich lässt sich das sehr unruhige FAW-Logo schlecht mit schönen IEMs kombinieren.
SotF1971
Stammgast
#126 erstellt: 10. Feb 2017, 15:17

Huo (Beitrag #125) schrieb:

Falls es sich auf speziell die Kabel im Angebot von VE handeln soll, dann stimme ich zu. .


Da ich mich explizit darauf beziehe, ja.

Du brauchst da keine Diskussion lostreten...
Huo
Inventar
#127 erstellt: 11. Feb 2017, 14:08

Huo (Beitrag #125) schrieb:
Forza würde ich gerne empfehlen, aber das, das ich habe, ist defekt.

Klappt komischerweise plötzlich wieder. Ich habe die IEM Hybrid Series mit Viablue Stecker. Kann ich in Kombination mit dem ProPhile 8 aber nicht empfehlen. Der erzeugt untenrum mehr Grummel, Mitten sind etwas zurückgenommen und die Höhen werden tendenziell schrill. Ich schau mal ob ich das reproduzierbar auch gemessen bekommen kann (bartzky? 😉 ).
legogg
Ist häufiger hier
#128 erstellt: 11. Feb 2017, 14:40

bartzky (Beitrag #113) schrieb:
Huo war fleißig: http://headfonics.com/2017/02/the-prophile-8-by-inear/ :prost


...mein will haben Faktor steigt langsam ins unermessliche...

Wie sieht es eigentlich liefertechnisch mit dem pp8 aus?
Habe bei Thomann so was wie Ende Februar gesehen.

Gruss
bartzky
Inventar
#129 erstellt: 11. Feb 2017, 14:45

Huo (Beitrag #127) schrieb:

Huo (Beitrag #125) schrieb:
Forza würde ich gerne empfehlen, aber das, das ich habe, ist defekt.
Ich schau mal ob ich das reproduzierbar auch gemessen bekommen kann (bartzky? 😉 ).

Machen wir
OberstHorst
Stammgast
#130 erstellt: 13. Feb 2017, 08:52

legogg (Beitrag #128) schrieb:

bartzky (Beitrag #113) schrieb:
Huo war fleißig: http://headfonics.com/2017/02/the-prophile-8-by-inear/ :prost


...mein will haben Faktor steigt langsam ins unermessliche...


Berichte hin oder her. Ich an deiner Stelle würde ihn mir einfach mal bestellen und aus dem Bauch heraus entscheiden ob er bleiben soll. Ich wurde damals durchaus schwach, habe aber die Kurve bekommen, da ich mich 1) immer an mein Budget halte und 2) ich befürchtet habe, dass mir der Hörer nicht 100% passt (hatte nach 15min rot leuchtende Ohren ).

Bei session wird wie bei thomann die Lieferung mit dem 24.2 angegeben. Ich schätze mal, dass es dann Nachschub von inear gibt. Kannst ja mal direkt bei Marco anfragen ob du ihn direkt von inear bekommen kannst
S0und
Stammgast
#131 erstellt: 13. Feb 2017, 08:58
Demohörer sind über Wochen ausgebucht, falls du das mit direkt von InEar bekommen meintest.
OberstHorst
Stammgast
#132 erstellt: 13. Feb 2017, 10:42
Hinfahren wäre auch eine Option. Roßdorf ist doch fast in der Mitte von Deutschland und als hessische Gemeinde definitiv Mittelpunkt der Welt
legogg
Ist häufiger hier
#133 erstellt: 13. Feb 2017, 19:36
[quote]Berichte hin oder her. Ich an deiner Stelle würde ihn mir einfach mal bestellen und aus dem Bauch heraus entscheiden ob er bleiben soll. Ich wurde damals durchaus schwach, habe aber die Kurve bekommen, da ich mich 1) immer an mein Budget halte und 2) ich befürchtet habe, dass mir der Hörer nicht 100% passt (hatte nach 15min rot leuchtende Ohren ).

Bei session wird wie bei thomann die Lieferung mit dem 24.2 angegeben. Ich schätze mal, dass es dann Nachschub von inear gibt. Kannst ja mal direkt bei Marco anfragen ob du ihn direkt von inear bekommen kannst :D[/quote]

Da gebe ich dir völlig Recht, Probe hören ist an sich ein muss.
Mache ich für gewöhnlich auch, wusste bis dato nicht das man sich auch Inears zum Probe hören schicken lassen kann.
Bei meinem Händler des Vertrauens habe ich es vor Ort mal in Anspruch genommen.
Wenn der Hörer dann nicht gefällt kann man ihn bedenkenlos zurück schicken? Geld muss man vorher sicher zahlen, und bekommt es später zurück?

Sorry habe bislang nichts bei Thomann gekauft.

Oh man, das Zitat hat wieder nicht geklappt, was mache ich nur falsch? Tschuldigung


[Beitrag von legogg am 13. Feb 2017, 20:42 bearbeitet]
YMaxP
Stammgast
#134 erstellt: 13. Feb 2017, 20:32

Oh man, das Zitat hat wieder nicht geklappt, was mache ich nur falsch?

Der Slash ("/") beim ersten "quote" muss weg.

Bei Thomann kaufst du das Produkt und hast meines Wissens nach 30 Tage Rückgaberecht. Anschließend bekommst du das volle Geld wieder.
Ähnlich wie bei Amazon. Du solltest nur darauf achten, denn Hörer gereinigt zurückzuschicken, da ansonsten eine Reinigungsgebühr von 20-30€ fällig werden kann.

Wenn du bei InEar einen Demo Hörer orderst, dann bezahlt man in der Regel eine Kaution (300-400€) die man später wieder bekommt.
Da es sich um einen Demo Hörer handelt, muss dieser sowieso zurück geschickt werden, ob du den PP8 kaufst oder nicht.
legogg
Ist häufiger hier
#135 erstellt: 13. Feb 2017, 20:41
Danke für die Erklärung.
Sollte mein Händler keinen da haben, wäre das auf jeden Fall eine Option.
OberstHorst
Stammgast
#136 erstellt: 14. Feb 2017, 08:54
Ich sehe gerade, dass du lt. Signatur einen SD2s hast. Dir sollte natürlich bewusst sein, dass der PP8 ein ganzes Eck größer ist (Abmessungen im Ohr analog SD2 / SD4, stehen allerdings weiter raus). Wenn bei dir der normale SD2 schon nicht gepasst hat, wird das mit dem PP8 wohl auch nichts werden.
YMaxP
Stammgast
#137 erstellt: 14. Feb 2017, 13:14
Gegen April soll ja die Custom Version folgen
legogg
Ist häufiger hier
#138 erstellt: 14. Feb 2017, 20:21

OberstHorst (Beitrag #136) schrieb:
Ich sehe gerade, dass du lt. Signatur einen SD2s hast. Dir sollte natürlich bewusst sein, dass der PP8 ein ganzes Eck größer ist (Abmessungen im Ohr analog SD2 / SD4, stehen allerdings weiter raus). Wenn bei dir der normale SD2 schon nicht gepasst hat, wird das mit dem PP8 wohl auch nichts werden.


Das ist richtig, der SD2s passt bei mir in der Tat besser.
Bei dem normalen SD2 hatte ich nach kurzer Zeit schmerzen.
Von den Bildern her sieht der pp8 etwas runder aus als ein SD2/3/4.
Ich werde ihn auf jeden Fall vorher Probe sitzen.
Wenn nicht wird er passend gemacht, warm machen und
S0und
Stammgast
#139 erstellt: 14. Feb 2017, 20:33

Wenn nicht wird er passend gemacht, warm machen und


Denk dran die Oberfläche ist etwas rauer, wenn du ihn schon reinhämmern willst


[Beitrag von S0und am 14. Feb 2017, 20:34 bearbeitet]
S0und
Stammgast
#140 erstellt: 14. Feb 2017, 23:31
Da ich heute den PP8 länger testen konnte, habe ich hier auch mal einen Vergleich zum Campfire Andromeda gezogen.
YMaxP
Stammgast
#141 erstellt: 14. Feb 2017, 23:39
Marco muss ja mit dem PP8 wirklich ins Schwarze getroffen haben
S0und
Stammgast
#142 erstellt: 15. Feb 2017, 00:09
Ja kommt halt auch drauf an was man will. Jemand der von JH Audio Bassbombern kommt wird damit wohl eher nicht glücklich
Wenn es wirklich unverfälscht sein soll ist der PP8 halt echt schon ein Knaller.
Btw Prophile steht für 50% Pro-Audio und 50% audiophil, wenn man das weiß, ist der Name schon cool gewählt
XperiaV
Inventar
#143 erstellt: 15. Feb 2017, 00:14
Welcher Universal IEM kommt dem PP8 am nächsten?
S0und
Stammgast
#144 erstellt: 15. Feb 2017, 00:30
Der PP8 ist doch ein Universal. Oder meinst du was sonst noch in die Richtung geht?
XperiaV
Inventar
#145 erstellt: 15. Feb 2017, 00:37
Da der größer als ein SD2 sein soll ... ist das leider nix für mich.
Bin am Überlegen mal 1000€ auszugeben für ein Topp IEM.
Die Auflösung sollte dann natürlich auf Top Niveau sein, Bühne in Breite und Tiefe stimmig.
Die Größe in Richtung Audiofly, PSB, Optoma NuForce oder AKG N40 ect, mein Westone passt mir auch prima.
Huo
Inventar
#146 erstellt: 15. Feb 2017, 06:54
Der ist jedoch hauptsächlich an der Faceplate größer, also ragt etwas weiter raus. Das sieht man nur aber spürt man nicht. Druckstellen sollte er nicht mehr als die StageDiver haben.

Am nähesten kommen UERR, VE6 X2 und Ety ER4 XR. Mit dem ersten hat Sonny von Inearspace etwas genauer verglichen (Fazit bevorzugt PP8), VE6 klingt analytischer und dünner, ER4 hat die Mitten noch vordergründiger.
SotF1971
Stammgast
#147 erstellt: 15. Feb 2017, 09:06

XperiaV (Beitrag #145) schrieb:
Die Größe in Richtung Audiofly, PSB, Optoma NuForce oder AKG N40 ect, mein Westone passt mir auch prima.


Wenn dir Westone passen, passt auch der PP8. Hatte selbst den UM3x sowie W4R und der PP8 sitzt wie angegossen.
S0und
Stammgast
#148 erstellt: 15. Feb 2017, 09:18

Wenn dir Westone passen, passt auch der PP8. Hatte selbst den UM3x sowie W4R und der PP8 sitzt wie angegossen.

Also das kannst du so wirklich nicht verallgemeinern.
Ich bin zwar großer Fan der Stagediver/Prophile-Gehäuse, aber die Westone sind teilweise um einiges kleiner, vor allem das UM30 Pro-Gehäuse. Ich kenne einige denen meine SD nicht gepasst haben, aber Westone/Shure wunderbar passt.
Vielleicht kriegen wir das Thema Größe und PP8 ja mal irgendwie "sticky", da wir das jetzt mindestens zum dritten Mal haben.
Von der Größe sind Stagediver und Prophile fast identisch. Sie unterscheiden sich lediglich in der Höhe (also wie weit sie aus dem Ohr stehen) um ca. 1-2mm und somit kannst man das durchaus verallgemeinern, wem die normalen SD passen, dem sollte auch der Prophile passen.
XperiaV
Inventar
#149 erstellt: 15. Feb 2017, 09:32
Naja mir war ja der SD2s schon zu groß, bzw die Innenseite des Gehäuses nicht kompatibel zu meinen Ohren.
Von daher sinnlos den PP8 zu probieren. Eigentlich schade wenn man das alles so liest.
OberstHorst
Stammgast
#150 erstellt: 15. Feb 2017, 10:16
Den normalen SD2 hast du aber mal getestet? Der saß bei mir deutlich besser als der SD2s trotz kleiner Ohren (die eigentlich sogar zu klein für die kleinen Shure sind).
legogg
Ist häufiger hier
#151 erstellt: 15. Feb 2017, 17:24

YMaxP (Beitrag #137) schrieb:
Gegen April soll ja die Custom Version folgen ;)



Die Zeit würde ich mir nehmen.

Vielleicht sind meine Ohren in der Zwischenzeit gewachsen,
so dass der pp8 passt. Ist ein paar Jahre her wo ich den SD2
hatte.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
CanJam Europe 2016 - Ideensammlung für den Communitybereich
sepinho am 08.01.2016  –  Letzte Antwort am 28.09.2016  –  85 Beiträge
CanJam Europe - wer ist dabei?
sofastreamer am 13.05.2013  –  Letzte Antwort am 06.06.2014  –  43 Beiträge
CanJam Europe 2017
BadPritt am 26.04.2017  –  Letzte Antwort am 20.11.2017  –  104 Beiträge
CanJam Europe 2014 - Teilnehmer
MrHamp am 06.06.2014  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  102 Beiträge
CanJam Europe 2013: Unsere HiFi Community, Teilnehmerliste
HuoYuanjia am 25.07.2013  –  Letzte Antwort am 19.06.2014  –  147 Beiträge
CanJam Europe 2014 ? Kopfhörer-Messe und Community-Treffen in Essen
HiFi-Forum am 17.07.2014  –  Letzte Antwort am 30.07.2015  –  66 Beiträge
CanJam Europe 2015 ? Kopfhörer-Messe und Community-Treffen in Essen
sepinho am 01.07.2015  –  Letzte Antwort am 18.10.2015  –  341 Beiträge
CanJam Singapore 2017
BartSimpson1976 am 11.03.2017  –  Letzte Antwort am 13.03.2017  –  11 Beiträge
CanJam Singapore
BartSimpson1976 am 28.01.2016  –  Letzte Antwort am 01.03.2016  –  12 Beiträge
wireless inear
Stefferson am 08.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.04.2015  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedBoxologe
  • Gesamtzahl an Themen1.389.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.465.232