Berlin Mini-Meet

+A -A
Autor
Beitrag
m00hk00h
Inventar
#1 erstellt: 07. Jul 2007, 15:31
Joa,
dann will ich mich mal durchringen und ein paar Worte über das gestern stattgefundene Berliner Mini-Meet mit Nickchen, Musikaddicted und wmessinger schreiben.
Audiodämon war auch eingeladen, hat sich aber am Morgen verlezt und konnte daher nicht kommen.

An Equipment war doch einiges zusammengekommen...mal sehen, ob ichs zusammenbekommen:

Grado:
-iGrado
-HF-1

Alessandro:
-MS1
-MS2i

AKG:
-K271
-K81
-K1000

Sennheiser:
-HD580 Jubilee
-HD650 ("echt" und mein "Frankenstein")
-HD25-1

Beyerdynamic:
-DT880
-DT231 (wurde aber kaum beachtet, warum auch)

Denon:
-AH-D1000

audio-technica:
-W100(0)
-W2002
-A950Ltd.

KHVs:
-Corda Aria
-Corda Opera
-beyerdynamic A1
-audio-technica HA2002
-Millet
-HeadAmp GS-1
-RSA The Hornet
-Selbstbau CMoy

Quellen:
-Yamaha CDX-596
-Terratec Phase 24 FW
-Corda Opera-DAC

Endstufen für den K1000:
-Rotel RB-06 Doppelmono
-Dynacord ST2100 Doppelmono

Vorstufen:
-Corda Opera
-HeadAmp GS-1
-Rotel RC-06

Sonstiges:
-Behringer T-1951 Tube Ultra-Q
-Phonic T8300 Tube Enhancer
-Corda Cross-1

Sollte ich was vegessen haben, korrigiert mich bitte @Teilnehmer.

Sicher wird nicht zu allem hier aufgeführtem was geschrieben werden, ging es doch hauptsächlich um die Kopfhörer, die Kopfhörerverstärker und die Teilnehmer selbst.

Ich für meinen Teil hab gerade keine Lust, ich werd nachher mal loslegen.

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 07. Jul 2007, 15:39 bearbeitet]
kani
Stammgast
#2 erstellt: 07. Jul 2007, 15:35
Wow, da kam ja echt einiges zusammen. Bin echt gespannt!
m00hk00h
Inventar
#3 erstellt: 07. Jul 2007, 17:17
Also ich schreib dann mal kurz was zu den Komponenten, der Reihe nach.

Der iGrado...große Erwartungen, wenig Leistung. Eher entäuschende Performance, wird vom K81JD in die Schranken gewiesen.

Der MS1 ist OK. Meiner Meinung nach nicht mit Comfys zu "genißen", wen den Sennheisersound mag kommt vielleicht auf damit klar. Er kann irgendwie alles, nichts wirklich perfekt, aber für den Preis nach wie vor ein kleiner Überflieger.
Sieht bei seinem großem Brider anders aus:

Alessandro MS2i:
Würd ich niemandem ugehört empfehlen. Gradobass mit Sennheiser-Grundton und irgendwie schrillen Höhen, alles irgendwie unausgewogen. Es gibt Stücke, wo er absolut glänzt, aber beim Großteil der Stücke hat einfach nur eine irgendwie "komische" Präsentation.

Der K271.
Ein guter geschlossener, aber IMHO etwas zu teuer für das, was er bringt. Er braucht eine gute Verstärkung, um aufzuleben, aber auch dann klingt er irgendwie dumpf und insgesamt abgerundet.

Den K1000 hatte ich ja schon eine Weile hier. Komisches gerät das. Schon auf der kühlen Seite, hat aber einen hohen PRAT-Faktor und verursacht kaum Ermüdung.
Werd schon bald meinen eigenen K100 haben.

Gut zu wissen auch, dass meine neuen HD650-Treiber im Jubilee-Gehöause so klingt wie das Original. Unterschiede waren nicht wirklih auszumachen.

Den Denon AH-D1000 fand ich klanglich viel besser. Toller, nicht überzogener Bass, richtig groovig ohne an Kickqualitäten zu verlieren.
Stimmen klingen etwas distanziert, er hat definitiv schon eine kleine Badewanne, bleibt aber meistens in den Höhen auf der nicht nervigen Seite. Kaum Isolation, beim portablen-Test hat er versagt. Er braucht viel Saft, um laut zu spielen, durch die fehlende Isolation muss man noch lauter aufdrehen. Durch die geringe Impedanz verschwindet am MP3-Player der Tiefbass, den kann der kleine nämlich sehr gut.

Leider ist der K81 für mehr als die Hälfte des Geldes sehr nah dran, der Denon kann hier nur noch durch den besseren Komfort punkten.
Erst recht, wenn man sich anschaut, was der HD25 mitlerweile kostet. Der frisst den Denon zum Frühstück.

Anders sah das ganze an der Hornet aus. Die ist übrigens noch viel kleiner, als man sich das auch nur ansatzweise von irgendwelchen Bildern vorstellen kann. Man muss den Amp selbst in der Hand gehabt haben.
Jendenfalls ein toller kleiner Amp. Macht dem Denon wieder Beine im Tieftonbereich, kann nach Umschaltung des Verstärkungsfaktors auf der Rückseite auch für Hochohmige Kopfhörer fungieren und macht das sogar ziemlich gut. Klanglich eher auf der warmen, fast schon dunklen Seite.

Nickchens CMoy war dicht dran, auf jeden Fall ein guter Amp, leider um "einiges" (:P) größer als die Hornet. Nicht so warm abgestimmt, eher "neutral". Dafür aber in Sachen präzision nicht ganz auf Augenhöhe.

Ähnlich der Millet. Kein schlechter Verstärker, aber zu den "großen" Transistoramps fehlt dann doch irgendwie was. Ganz leicht boomiger Bass, in den Höhen nicht so scharf umrissen. Aber großer Raum und sehr entspanntes Klangbild. Eher nicht warm, was ich eigentlich erwartet hätte, sondern schon merklich "neutral" und dem Aria tonal gar nicht mal unähnlich.

Klarer Gewinner des Tages in meinen Ohren, der HeadAmp GS-1. Klingt so gut, wie er aussieht. Er ist diskret aufgebaut und war damit der einzige KHV des Tages, der mit diesem "Feature" glänzen konnte. Auch ein stepped-attenuator war an Bord, eine für mich neue Erfahrung, aber durchaus brauchbar und einem Poti in Sachen Gleichlauf deutlich überlegen.
Der Amp ist eher auf er kühlen Seite, jedenfalls im vergleich zu allem, was sonst da war. Sowohl Aria, Opera, HA-2002 und auch Millet waren im Vergleich klar wärmer. Gerade der Opera mutierte im Direktvergleich zum Bassmonster.
Jedenfalls hat der GS-1 jede Menge Kontrolle und Präzision und klingt aus dem Gedächtnis ähnlich den KHVs von CEC, aber ohne im Hochton mit dem DT880 so sehr zu "glitzern". Auf Grund meiner Erfahrungen mit den CEC konnte ich mir den GS-1 gut als Amp für den K701 vorstellen, was mir auch prompt bestätigt wurde. Musikaddictd betreibt seinen K710 an ihm.
Das Gerät ist zwar nicht ganu billig, aber durchaus ein begehrenswertes bauteil für eine Anlage, vorausgesezt man will ihn als Vorverstärker einbinden. "Nur" als KHV wäre er mir zu teuer, weil man beim Opera noch einen guten DAC für nur wenig mehr Geld bekommt.

Der Opera klingt auch sehr gut. Kontrolle und Präzision, aber er drückt einem den Sound nicht so aufs Ohr wie es der GS-1 macht. Reiht sich von der Präsentation schon beim Aria ein, klingt aber irgendwie weniger "angestrengt". Der Opera schöpft aus dem Vollen, halbe Sachen sind nicht sein Ding. Also Vorverstärker sehr gut, toller Gleichlauf auch bei niedrigen Lautstärker, leider kann man ihn nicht auf "0" drehen. Beim stepped attenuator des GS-1 ist auf der niedrigsten Stufe tatsächlich komplette Stille.
Davon mal abgesehen hat der Opera einen tolen DAC an Bord. Im Vergleich zur Phase 24 nicht ganz so "hart" klingend, aber das ist Geschmacksfrage. Welcher DAC der bessere ist, kann ich nicht sagen. Aber mir fiel es auch schon schwer, einen anderen Unterschied zwischem dem AQVOX und meinen Yamaha zu hören, von der Tonalität abgsehen.
Der Opera bleibt für mich ein tolles hochintegriertes Gerät für das Geld.

Der A1 hat irgendwie versagt. Kein schlechter Amp, aber er kann sich in keiner Disziplin wirklich durchsetzen.
Mehr azu demnächst im A1-Thread.

Später noch mehr.

Ich weiß übrigens nicht, ob Werner Fotos vom Equipment gemacht hat. Jedenfalls hab ich nichts davon mitbekommen, aber ich war ja auch dabei, ich brauch keine Fotos.

m00h
a-lexx1
Inventar
#4 erstellt: 07. Jul 2007, 18:33

m00hk00h schrieb:
Er ist diskret aufgebaut und war damit der einzige KHV des Tages, der mit diesem "Feature" glänzen konnte


HA2002 ist auch diskret, keine ICs im Signalweg
Und, wie hat sich der HA2002 geschlagen, Du scheinst ja ihn irgendwie gar nicht zu moegen?

Wenn Cosmo schon seinen grossen Rudistor zugunsten von diesem Amp verscherbelt, muss der schicke AT doch auch was drauf haben, oder?
m00hk00h
Inventar
#5 erstellt: 07. Jul 2007, 18:42

a-lexx1 schrieb:

m00hk00h schrieb:
Er ist diskret aufgebaut und war damit der einzige KHV des Tages, der mit diesem "Feature" glänzen konnte


HA2002 ist auch diskret, keine ICs im Signalweg
Und, wie hat sich der HA2002 geschlagen, Du scheinst ja ihn irgendwie gar nicht zu moegen?

Wenn Cosmo schon seinen grossen Rudistor zugunsten von diesem Amp verscherbelt, muss der schicke AT doch auch was drauf haben, oder?


Stimmt, du hast Recht. Aber irgendwie ist der HA2002 unterbewusst bei mir immer nicht "anwesend", ich musste ihn in die Liste reineditieren, als ich mich kurz nach dem ersten Post im Zimmer umgesehen habe.

Der HA2002 ist die deutlich bessere Hälfte der Kombi. Der KHV ist mit allen Hörern zu gebrauchen, mit a-ts natürlich noch besser.
Er spielt sehr süß und einladend, alles klingt nach viel Schmelz und Emotion, trotzdem sehr präzise, nicht verwaschen . Power ohne Ende und richtig Druck. Zusammen mit dem GS-1 die beiden Tiefbassstärksten Amps. Allerdings hab ich mich dem HA2002 nicht soooo sehr beschäftigt, weil er eh geht. Daher ist er mir wohl auch nicht so bewusst im "Bewusstsein" (mit Absicht doppelt gemoppelt :P).

m00h
Musikaddicted
Inventar
#6 erstellt: 07. Jul 2007, 23:55
Ich schreib mal von der Leber weg was ich mir so gemerkt hab.
Ich habe nur sehr wenige kritische Vergleiche gemacht, sondern eher grobe Eindrücke gesammelt und eine nette Zeit gehabt.


Los gehts mit den KHs:

- iGrado: Hat mir irgendwie garnicht gefallen. Klanglich hab ich wenigstens den Ansatz der MS1 Feinheiten erwartet, aber da war nix. Ich hab ihn sehr schnell wieder abgenommen, da er meinem Mindeststandard nicht wirklich gerecht wurde. Wie m00h bereits schrieb halte auch ich den K81/518 für den besseren KH unterwegs.

- MS2i: Nachdem Nickchen vom 110% MS1 sprach habe ich irgendwie etwas ganz anderes erwartet. Er ist kein schlechter KH und hat eindeutig seine Glanzstunden (eine Geigenaufnahme von Nickchen war magisch mit dem MS2), aber er ist zumindest für mich nicht mehr der Allrounder, der der MS1 ist. Die Höhen waren für mich einfach schrecklich kreischig bei vielen Aufnahmen.

- K1000: Mit dem hab ich die meiste Zeit verbracht. Ein sehr interessantes Gerät. Zunächst was zum Komfort/Gefühl auf dem Kopf: Einerseits ist er angenehmer als ich erwartet hab, aber andererseits schlackert er auch bei kleineren Bewegungen schon ein bisschen unsicher umher - ich hatte manchmal Angst, dass er mir gleich vom Kopf fällt (wobei er das wohl nicht wäre - aber das Gefühl war halt unsicher).
Klanglich ist zunächst einmal zu sagen, dass kein Zweifel besteht, dass er in der Oberklasse anzusiedeln ist. Details waren hervorragend zu hören und er tönte auch relativ ausgeglichen an mein Ohr. Ich empfinde ihn aber nicht als den Überflieger, als der er oft dargestellt wird. Zunächst einmal braucht man eine gewisse Eingewöhnung an sein Klangbild (ich kann nicht beschwören, dass die paar Stunden ausgereicht hätten, aber mehr kann ich nicht bieten), aber auch danach ist mir folgendes aufgefallen: Die natürlichen Rauminformationen die auf der Aufnahme sind gehen verloren/werden verzerrt. Aufnahmen ohne/mit schlechter Räumlichkeit wirken dagegen oft sehr gut.
Das nächste was auffiel: Die Höhen. Kein MS2, aber er war bei HiHats teilweise sehr klingelnd und klirrig (siehe Behringer Tube Ultra-Q).
Faszinierend wie sich die Stellung der Treiber auf den Klang auswirkt: Hat man mit geringem Winkel noch ein Klangbild, welches einem "klassischen" KH sehr nahe kommt, so verändert sich dies mit maximalem Winkel zu einem anderem, etwas diffuserem Klangbild welches mehr Raum "produziert".
Spezielle Hervorhebung bedarf von mir aus noch die Stimmendarstellung des AKG. Hier ist er absolute Weltklasse - habe selten Stimmen so natürlich gehört und das Gefühl mit geschlossenen Augen dem Künstler direkt gegenüberzustehen war sehr hoch.

- HD580 Jubilee: Ein schönerer HD600. Hatte zwar keinen Serien 600er dabei, aber aus dem Kopf (wie immer man das deuten will) war der Vergleich meines 650 mit dem 580Jub gleich dem von 650 und 600 bei mir zu Hause.

- HD650 ("echt" und m00hs "Frankenstein"): m00hs "650er" hatte die Silbertreiber und 600er Kabel und für mich war kein signifikanter Unterschied zu meinem 650 mit schwarzen Treibern und 650er Kabel hörbar. Der Vergleich war allerdings auch nur kurz, da ich auch keine großen Unterschiede erwartet habe.

- HD25-1: Nach wie vor ein interessanter portabler, aber imho einfach viel zu teuer. Klanglich toppt ihn meiner Meinung nach der 271 und der ist auch noch günstiger und bietet mehr Isolation - man muss sich nur trauen ihn zu tragen...

- DT231: Den hab ich zwar liegen gesehen, aber jetzt fällt mir auf, dass ich ihn tatsächlich nicht getestet hab.

- AH-D1000: Ich war (im Gegensatz zu den anderen) nicht mal ansatzweise angetan vom kleinen Denon. Klang für mich nach Blechdose (siehe Ehrennennung) und absolut nicht natürlich. Isolation war auch nicht klasse und wirklich robust wirkte er auch nicht. Wenn der 5000er die gleiche Größe hat, dann ist er imho ein Witz - aber zum Holz zeigen auf der Straße vielleicht ganz gut (klanglich hab ich natürlich keine Ahnung).

- W100(0): Ich hab ihn mehrfach in der Hand und auf dem Kopf gehabt, aber irgendwie war er nicht 100% mein Geschmack. Durchaus ein interessanter KH (und definitiv sieht er hammer aus) mit einem warmen, musikalischem AT-Klang und schönen Frauenstimmen wie bei allen ATs, aber irgendwas passte nicht für mich - dummerweise kann ich nicht den Finger darauf legen - es war einfach irgendwas komisch. Ich war definitiv über den Vergleich mit dem 950Ltd. überrascht - die beiden klangen wie aus zwei verschiedenen Welten, etwas was ich garnicht erwartet hab. (Meinen 900Ltd hatte ich ganz anders als den 950Ltd. im Kopf gehabt - das zeigt mal wieder wie trügerisch das alles ist, wenn man ein absolutes Gegenteil kurz zuvor gehört hat).

- W2002: Was für ein Show-KH. Die Kiste, der Stecker, die Muscheln - alles sieht einfach wahnsinnig gut aus. Sehr bequeme Lederpolster aber ein komischer Klang. Ich empfand ihn nicht soo schlecht wie m00h und Nickchen, aber von einem Top-KH erwarte ich einen natürlicheren Klang. Er konnte klanglich nirgends deutlich punkten.

- A950Ltd.: Ja wie bereits gesagt war ich von ihm im Vergleich zum W100(0) geschockt. Ich bin wirklich nicht sicher ob mir mein Hirn einen Riesenstreich spielt, die starken Kontraste meine Höreindrücke zu stark beeinflussen, oder aber mein 900Ltd. ganz anders klingt als der 950Ltd. Irgendwie wirkte er mir zu unnatürlich und hatte nicht wirklich die Stärken (wie gesagt vielleicht nur im Vergleich zum W100(0)) die ich mit meinem 900 verbinde. Habe ihn aber auch nicht mehr weiter mit einem meiner KH verglichen um zu Hause noch mal eine Relation zum 900 herstellen zu können... Ein möglicher Vergleich 900Ltd. - 950Ltd. ist von m00h und mir zumindest ins Auge gefasst.


Nun zu den KHVs:

- Corda Aria: Den Aria habe ich schon öfter gehört und daher diesmal nicht sehr viel Zeit mit ihm verbracht. Nach wie vor ein sehr schöner KH und zusammen mit dem 880 einfach ein tolles Paar!

- Corda Opera: Erster Eindruck: Man ist das Teil groß! Ich hatte nicht mit solch einem Klotz im Vergleich zum Aria gerechnet. Ein schöner KHV mit einem warmen kraftvollen Klang. Er ist definitiv einer von den großen, aber er hat mich nicht vom Hocker gehauen. Seine Vielseitigkeit ist natürlich ein großer Pluspunkt, aber das Design ist einfach nicht meins - den Aria mag ich dagegen mehr.

- Beyerdynamic A1: Der hat 120Ohm (oder 100?!) am Ausgang und das hört man. Konnte mich klanglich (für den Preis) nicht überzeugen der KHV. Der Klang wirkt aufgedickt und nicht sehr fein. Die Anfassqualität war hoch, aber das Design mit dem orangenen Rand spricht mich garnicht an.

- audio-technica HA2002: Der passende Show&Shine KHV zum W2002. Eine beeindruckende Erscheinung - speziell im Zusammenspiel mit dem W-KH. Klanglich hat er allerdings im Gegensatz zum W wirklich was drauf. Ein sehr einladender und angenehmer Klang, ohne Details vermissen zu lassen - erinnerte mich an meinen Hybrid zu Hause. Besonders toll waren hier die Klinkebuchsen in die sich ein Stecker butterweich einführen ließ, ohne dass er danach unsicher wirkte. Definitiv das beste Buchsengefühl was ich je erlebt ab (und ich hab schon wirklich viele Buchsen benutzt).

- Millet: Netter KHV mit schön leuchtenden Röhren. Klanglich solide, aber nichts besonders. Wer Sirupröhrenklang will, der ist hier aber definitiv an der falschen Adresse.

- HeadAmp GS-1: Mal ausnahmsweise was zu meinem Equipment: Der GS1 war ja ein Blindkauf von mir und ich war sehr zufrieden mit seiner Leistung verglichen mit den anderen Top-KHVs.

- Selbstbau CMoy: Den hab ich zwar mal kurz gehört, aber nie wirklich ernsthaft mit irgendeinem anderen KHV verglichen.

- B-Tech (den hast du vergessen m00h): An ihm konnte ich die Unterschiede hören, die das OpAmp-Käferchen machen kann. Durch den Tausch wurde er sofort hörbar von einem engen Klangbild ohne echten Druck in einen vernünftigen KHV verwandelt. Wirklich beeindruckend und in dieser Version für das Geld erstaunlich gut.


Zu den Quellen nur ganz kurz was:

- Yamaha CDX-596: Hab ich viel genutzt.

- Terratec Phase 24 FW & Corda Opera-DAC: Beide hab ich vom MacBoob Pro kurz hin und hergeschalten und beides sind sehr gute Quellen. Was im Opera schon drin ist, ist wirklich erstaunlich. Mir hat der interne DAC sogar einen Tick besser als die Phase gefallen.


Sonstiges:

- Behringer T-1951 Tube Ultra-Q: Den hat wmessinger so eingstellt, dass der K1000 etwas linearer spielt und das Ergebnis war wirklich verblüffend - subtil aber verblüffend. Die Stimme rückte besser aus dem Kopf heraus und die HiHats waren nicht mehr unangenehm.

- Phonic T8300 Tube Enhancer: Ich habe nicht an den Reglern rumgespielt, aber so wie er eingestellt war, hat man deutliches Rauschen gehört, daher hab ich ihn nach diesem ganz kurzen Test aus der Kette genommen und nicht mehr weiter getestet. Schaut aber definitiv nett aus das Teil.

- Corda Cross-1: Den wollte ich erst hören, aber dann hat mich m00h mit Eingangsimpendanzanpassung des Cross auf einen KHV abgeschreckt und ich hab es gelassen.


Was war sonst noch:
Ehrennennungen:
1. Für einen uralten weißen Plastikbomber dessen Marke ich vergessen hab (Grundig??). Der hat einem zunächst einmal einen wunderbaren Unterdruck auf das Ohr gezaubert und dann den grausamsten Klingeldraht-Sound geliefert, den ich seit langem gehört hab. Was für eine Erfahrung.
2. Für den berühmt-berüchtigtem HD1000 Charleston. Der Ruf eilt ihm so weit voraus, dass m00h ihn nur auspacken und hochhalten musste, um eine Aversion bei Nickchen und mit hervorzurufen, die dann auch dazu führte, dass er schnell wieder verschwand und nicht gehört wurde.


Bleibt mir am Schluss nur noch m00h für die Gastfreundschaft und allen zusammen für den netten Tag, die vielen KHs und KHVs sowie die kleinen Fachsimpeleien (Vorstufe?!? ;)) zu danken, sowie allen Lesern dieses Romans für ihr Durchhaltevermögen.
m00hk00h
Inventar
#7 erstellt: 08. Jul 2007, 00:57
Stimmt, den B-tech hab ich vergessen. Den hab ich im "KHV unter 100€"-Thread schon kurz abgehandelt. Wirklich erstaunlich, was so ein "simpler" OP an Schaden anrichten kann, wenn man den falschen nimmt. Ich hatte die erste "Wechselrund" verpasst, daher hatte ich den Unterschied von schlecht auf gut, Musikaddicted hatte den von gut auf schlecht...

Joa...ich fands auch ziemlich erstaunlich, was sich Werner mit dem K1000, dem Behringer, dem Phonic und der Dynacord-Endstufe gezaubert hat. Der Phonic hat in der Einstellung zwar tatsächlich gerauscht, aber ich fand das Klangbild ohne den Phonic ein wenig langweilig und flach und obwohl der Unterschied mit dem Phonic eher subtil war, gefiel es mir -trotz Rauschen- besser.

Also Nico und Basti gegangen waren, haben Werner und ich noch die Dynacord Endstufe an meine Dynaudios gehangen, mit dem Opera als Vorstufe. Hat mir sehr gut gefallen, war eher eine wärmere Präsentation als meine Rotels, aber trotzdem sehr hoch auflösend und präzise.
Dank USB-Zuspielung (mit der immer mal wieder Probleme aufgereten sind...warum auch immer) konnte ich am EQ noch eine Raummode ausgleichen, was zu einem ausgeglichenerem Klangbild führte. Hier hat sich der Opera noch mal weiter nach oben gespielt in meinen Augen. Für das Geld ein top Gerät.

Als den "Überflieger" sehe ich den K1000 aber auch nicht. Ich hab ein wenig ein Problem mit der Merkwürdigen Mischung aus Lautsprecher und Kopfhörer...man erhält komische Rauminformationen, der Raum ist irgendwie nicht wirklich greifbar, eher diffus "überall". Komischt.
Aber ich finde der K1000 ist ein toller Allrounder, der kam in der Zeit, in dem ich ihn habe, mit allem zurecht. Egal, was ich ihm zu "fressen" Vorwarf, er hat immer was gutes draus gemacht.

Ich finde den K271 nicht wirklich "besser" als den HD25, wenn man den Einsatzzweck als portablen unter Betracht zieht. Der HD25 klingt gut, geht am Porti ohne Amp laut, isoliert und ist klein.
Der K271 braucht starke Verstärkung, ist groß und klingt IMHO selbst am Amp eher langweilig. Da kommt MIR der HD25 mehr entgegen, allerdings ist der Gewöhnungseffekt sicher nicht zu vernachlässigen.

Nickchen hatte ziemlich oft meinen DT880 zwecks Vergleich in Beschlag, ich brauchte ihn aber auch zu Referenzzwecken...aber nach einer Weile sind wir uns da auch einig geworden.

Alles in allem hab ich den Tag sehr genossen, hab zwar ein weilchen gebraucht um mit Nicos Art klarzukommen, aber danach wurde es immer besser. Mit Sebastian komm ich eh immer klar (Physiker halt :P) und mit Werner hatte ich ja auch schon mal ein Wochende das Vergnügen (in Düsseldorf).
Fachgesimpelt wurde eh viel, auch die Feststellung wie kaputt wir eigentlich sind kam mehrmals zur Sprache und wir sind auch öfter mal etwas vom Thema abgedriftet, aber das ist ja auch völlig OK.

Würde mich freuen, wenn wir demnächst noch was kleines organisieren, wo dann auch Rene kommen kann.

m00h
hAbI_rAbI
Inventar
#8 erstellt: 08. Jul 2007, 01:30
Hm was ist aus dem Vergleich DT880 03 vs 05? Vor allem in Kombination mit 120 und 0 Ohm Ausgängen?
m00hk00h
Inventar
#9 erstellt: 08. Jul 2007, 01:53
Tja, ohne 2005er DT880 schwer zu machen.
Aber das lässt sich in Zukunft sicher mal einfädeln...
Recht dran glauben kann ich da nicht, aber mal sehen.

m00h
hAbI_rAbI
Inventar
#10 erstellt: 08. Jul 2007, 01:56
Hat Nickchen's Frankenstein denn nicht 2005er Treiber?
Peer
Inventar
#11 erstellt: 08. Jul 2007, 01:59
Schönes Zeug ist da zusammengekommen. Mein Eindruck vom iGrado deckt sich grob mit eurem, das beruhigt mich irgendwo

Mich wundert, dass Ben´s Frankenstein HD650/Jubilee genauso klingt wie das Original -> man lernt eben nie aus
m00hk00h
Inventar
#12 erstellt: 08. Jul 2007, 02:06

hAbI_rAbI schrieb:
Hat Nickchen's Frankenstein denn nicht 2005er Treiber?


Selbst wenn, er hatte seinen ja nicht mit.


p32r schrieb:
Mich wundert, dass Ben´s Frankenstein HD650/Jubilee genauso klingt wie das Original -> man lernt eben nie aus :.


Hat mic nicht gewundet. Er unterscheidet sich ja nur im Design des Bügels (natürlich absolut nicht klangrelevant) und im Kabel, aber das klingt auch nicht anders.
Und dass die neuen Treiber gleich klingen, war ja schon geklärt.

m00h
Peer
Inventar
#13 erstellt: 08. Jul 2007, 02:11
Das klingt alles so herrlich desillusioniert
NoXter
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Jul 2007, 02:17

p32r schrieb:

Mich wundert, dass Ben´s Frankenstein HD650/Jubilee genauso klingt wie das Original -> man lernt eben nie aus :.


HD650 und HD600/580j haben exakt die selben Gehäuse etc. Lediglich der Treiber ist anders. Mich hätte es gewundert wenn die nicht gleich geklungen hätten.

---
edit
Ah, da war ich wohl zu langsam.
----


@MS2i

Tja, der ist ja nicht so gut weggekommen. Mir gefiel der eigentlich ziemlich gut.

@AH-D1000

In das Thema habe ich mich jetzt kürzlich erst eingelesen und überlegt ob der vielleicht was für mich sein könnte.
Ich denke da hat sich jetzt endgültig erledigt.

Da bin ich mal gespannt was der HD25 so drauf hat, welcher nächste Woche bei mir eintrudelt.

Und nun mal abwarten was Nickchen so zu berichten hat!


[Beitrag von NoXter am 08. Jul 2007, 02:18 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#15 erstellt: 08. Jul 2007, 02:28
Dauert noch bis Montag.

m00h
Narsil
Inventar
#16 erstellt: 08. Jul 2007, 03:03
Wodurch kahm der recht krasse "Sinneswandel" von dir Ben im Bezug auf den D1000?
Auf dem Meet fandeste ihn ja noch recht ansprechend.

Taugt er bei bestimmten Genres einfach nicht?
m00hk00h
Inventar
#17 erstellt: 08. Jul 2007, 03:32
Hab doch nie behaupet, dass es ein schlechter Hörer ist?

Ist halt wirklich nur so, dass er irgendwie fast redundant ist.
Der K81 ist ihm auf den Fersen und zu mehr als der Hälfte des Geldes. Und für nur wenig mehr gibt's eben den HD25...der macht alles noch besser.

Der Denon ist dafür aber der bequemste von allen dreien.

@Musikaddicted:
Die "großen" Denons sind wesentlich größer, von den Muscheln her.

m00h
Musikaddicted
Inventar
#18 erstellt: 08. Jul 2007, 08:31
@m00h: Das wusste ich nicht - naja dann sind das wohl doch ernstere KHs.

Nur der Vollständigkeit halber: HD650 und 580Jub mit den Treibern unterscheiden sich auch in den Gittern. Die sind beim 650 hochglänzend lackiert und beim 580Jub matt.
Vielleicht wird der Schall an den matten eher diffus reflektiert...wer weiß
corcoran
Inventar
#19 erstellt: 08. Jul 2007, 12:19
Schöne Eindrücke - danke an euch alle!
m00hk00h
Inventar
#20 erstellt: 08. Jul 2007, 13:23

Musikaddicted schrieb:
@m00h: Das wusste ich nicht - naja dann sind das wohl doch ernstere KHs.

Nur der Vollständigkeit halber: HD650 und 580Jub mit den Treibern unterscheiden sich auch in den Gittern. Die sind beim 650 hochglänzend lackiert und beim 580Jub matt.
Vielleicht wird der Schall an den matten eher diffus reflektiert...wer weiß :KR


Joa, wenn ich noch zwei dunkle HD600-Grills auftreiben könnte (oder besser 4 :P) wäre die Optik noch mal einen Ticken geiler...



corcoran schrieb:
Schöne Eindrücke - danke an euch alle!
:prost


Kein Ding. Werner und Nico werden wohl Montag antworten. Nickchen ist einfach noch nicht zu Hause und Werner hat Arbeitsstreß.

m00h
Nickchen66
Inventar
#21 erstellt: 09. Jul 2007, 18:52
Daheim, und ziemlich erledigt. Wenn man mit Anfang 40 für ein paar Tage nochmal den alten linksautonomen Lebensstil der späten 80er Jahre aufwärmt, geht das ziemlich aufs Fahrwerk.

Meine Highlights:

  • HD650: Da habe ich mich ja ziemlich naserümpfend dranbegeben, aber wurde doch positiv überrascht. Das Ding ist schlicht lebendiger als der HD600, den ich als warm, brav und blass im Gedächtnis behalten habe.
  • W100(0): Halt ein weiterer recht netter AT mit dem typischen Buckel irgendwo im mittleren Frequenzbereich. Das kann ziemlich gut klingen, aber ich ziehe eine "europäische" Abstimmung à la DT880 oder HD650 eindeutig vor. Schon in Ordnung, aber ich war nicht fähig, gravierende Unterschiede zum Noxters orginalem W1000 rauszuhören - liegt ja schon ein Weilchen zurück.
  • D1000: Netter, erstaunlich kleiner Geschlossener.
  • K271: Hiermit leiste ich Abbitte für alle überkritischen Einschätzungen der Vergangenheit. Allerdings kannte ich ihn ja auch nur "unamped". Sehr schöner Geschlossener mit einem sehr stimmigen Ton ohne viel Firlefanz. Wenn mir der mal billig über den Weg läuft...
  • HD25: Dem K81 eindeutig überlegen (Details, Bass, Höhen), aber an die K81-Mitten reicht er nicht heran. Beim portablen Einsatz in lauter Umgebung lohnt die Mehrausgabe erst, wenn der HD25 sich der 100€-Marke stärker annähert, finde ich.
  • HD595: Er hatte seine zweite Chance, hat sie aber nicht genutzt. Egal ob an 0, 100 oder 200 Ohm, das Ding taugt nur für gepflegte Langeweile.
  • Verstärker: Nicht unbedingt meine Baustelle, nicht auf diesem Treffen. Wegen akutem Überangebot, meiner mittelmäßige Analysefähigkeit und der limitierten Zeit hatte ich fast keine Lust auf dieses Gewerk.


Ansonsten: Liebe Menschen, diese Berliner. Aber definitiv andere Liga. Ich fordere hiermit, und zwar energisch, wieder meinen angestammten Midfier- und Dummie-Titel zurück.
Leider war ich nicht so in Form, die bei Ben versammelten materiellen und immateriellen Werte auch hinreichend würdigen zu können. Das kommt davon, wenn man auf 2 Hochzeiten tanzen will.
lotharpe
Inventar
#22 erstellt: 09. Jul 2007, 20:15

Nickchen66 schrieb:


  • Verstärker: Nicht unbedingt meine Baustelle, nicht auf diesem Treffen. Wegen akutem Überangebot, meiner mittelmäßige Analysefähigkeit und der limitierten Zeit hatte ich fast keine Lust auf dieses Gewerk.
    [/list]

    Ansonsten: Liebe Menschen, diese Berliner. Aber definitiv andere Liga. Ich fordere hiermit, und zwar energisch, wieder meinen angestammten Midfier- und Dummie-Titel zurück.
    Leider war ich nicht so in Form, die bei Ben versammelten materiellen und immateriellen Werte auch hinreichend würdigen zu können. Das kommt davon, wenn man auf 2 Hochzeiten tanzen will.



  • Hi Nico,

    Stress und wenig Zeit bringt bei einem Treffen, ob groß oder klein gar nichts, dies habe ich ich persönlich beim Düsseldorf Meeting selbst erfahren.
    Im August habe ich Urlaub, wenn interesse besteht können wir ein kleines Meeting veranstalten.
    Musik PC, Phase, Aqvox und Opera mit meinen KH's sind schnell verstaut und es kann losgehen.
    Um Übernachtungsmöglichkeiten brauchst Du dir keine Gedanken zu machen, bin eh lieber unabhängig und suche mir ein Zimmer.

    Grüße
    Lothar
    wmessinger
    Stammgast
    #23 erstellt: 09. Jul 2007, 21:20
    Na dann will ich auch mal meine Eindrücke kurz zusammenfassen:

    - W100(0): eindeutig mein Highlight an diesem Nachmittag. Er hat mir besonders am Opera und am Aria gut gefallen.
    Am GS-1 wirkte der W100(0) allerdings nicht ganz so überzeugend, irgendwie etwas blutleer; warum auch immer.

    - W2002: Noch deutlich wertiger verarbeitet als der W100(0). Schade, dass er nicht so überzeugend klingt, wie er aussieht.

    - D-1000: garnicht mal schlecht. Den D-2000 bzw. D-5000 muss ich mir also doch mal anhören.

    - DT880: klasse Kopfhörer, klingt ohne direkten Vergleich tonal dem K701 durchaus verwand. Den K-701 hatte ich blöder Weise zu Hause gelassen,
    da ich dachte, drei 701er währen wohl etwas zu viel. Da Musikaddicted das gleiche dachte und Rene sich verletzt hatte, war dann gar kein K701 da.

    - MS2: Das scheint nicht mein Hörer zu sein. Sehr prägnanter Bass und teilweise etwas komische Höhen. Klingt in meinen Ohren nicht sehr ausgewogen.

    - HD650: nicht schlecht, muss ich aber nicht unbedigt haben.

    - HeadAmp GS-1: hat mir gut gefallen, auf Augenhöhe mit dem Opera. Lediglich mit dem W100(0) harmoniert er nicht so gut.

    - Beyerdynamic A1: Der konne mich nicht überzeugen. Gut verarbeitet zwar, aber mit den 100 Ohm scheint er jede Menge Potenzial zu verschenken.
    Nicht mal der DT-880 scheint besonders vom A1 zu profitieren.

    - audio-technica HA2002: Murks, den habe ich vergessen zu hören.

    -Opera DAC vs. Phase24FW DAC: beides sehr gute Wandler, mit etwas unterschiedlichem Klang.
    Der DAC der Phase klingt härter und direkter (digitaler?), der DAC es Opera klingt etwas runder und weicher, ist aber genauso präzise.
    Mir gefällt der DAC des Opera besser, das ist aber geschmacksache.


    Musikaddicted schrieb:
    - Phonic T8300 Tube Enhancer: Ich habe nicht an den Reglern rumgespielt, aber so wie er eingestellt war, hat man deutliches Rauschen gehört, daher hab ich ihn nach diesem ganz kurzen Test aus der Kette genommen und nicht mehr weiter getestet. Schaut aber definitiv nett aus das Teil.

    Da muss ich wohl noch ein wenig die Einstellung optimieren. Das Rauschen war mir in meinem Büro, wo ich mit K-1000 Co. höre nicht aufgefallen.
    Meine Xerox Docucolor 240 mit seiner suboptimalen Lautstärke hat wohl das Rauschen des T8300 maskiert.
    In einer ruhigen Minute werde ich dann mal die DC240 abschalten, damit ich die Einstellungen besser feintunen kann.


    Insgesamt ein schönes Treffen. Der K-1000 bleibt weiter eindeutig mein Lieblings-Kopfhörer, aber den W100 könnte ich mir als zusätzlichen Hörer gut vorstellen.
    Beim nächsten Treffen ist dann hoffentlich Rene auch dabei. Zum Fotografieren bin ich diesmal nicht gekommen, da ich eh schon etwas spät dran war und lieber hören wollte;
    beim Meet in Düsseldorf war das bei mir nämlich etwas zu kurz gekommen.


    Gruß, Werner
    a-lexx1
    Inventar
    #24 erstellt: 09. Jul 2007, 21:47

    wmessinger schrieb:


    Musikaddicted schrieb:
    - Phonic T8300 Tube Enhancer: Ich habe nicht an den Reglern rumgespielt, aber so wie er eingestellt war, hat man deutliches Rauschen gehört, daher hab ich ihn nach diesem ganz kurzen Test aus der Kette genommen und nicht mehr weiter getestet. Schaut aber definitiv nett aus das Teil.

    Da muss ich wohl noch ein wenig die Einstellung optimieren. Das Rauschen war mir in meinem Büro, wo ich mit K-1000 Co. höre nicht aufgefallen.
    Meine Xerox Docucolor 240 mit seiner suboptimalen Lautstärke hat wohl das Rauschen des T8300 maskiert.
    In einer ruhigen Minute werde ich dann mal die DC240 abschalten, damit ich die Einstellungen besser feintunen kann.


    Ein Tipp: wahrscheinlich hat er gerauscht, weil der kalt-warm Regler fast am rechten Anschlag war. Dann wird der Roehrenasugang volle Pulle fast ohne Daempfung weitergeschleift.
    Eigentlich braucht man den Regler nicht so weit zu drehen, denn er aendert nichts an der tatsaechlichen Ansteuerung der Roehre, die ist konstant und nicht regelbar. Das einzige, was mit dem Regler gesteuert wird, ist der Anteil der Roehre im Gesamtmix. Und da reicht es, wenn die Roehre den normalen Eingangssignal uebertoent, damit die zus. Harmonischen hoerbar werden. Das tut sie aber schon in der Mittenstellung des kalt-warm Reglers. Mehr braucht man wirklich nicht, aendert am Klang praktisch nichts mehr, bringt nur Roehrenrauschen zum Vorschein.

    Probier's mal, den Eingangspegel, Tube Timbre und Ausgangspegel alle in die Mittenstellung zu bringen. Damit sollte kein Rauschen hoerbar sein, und die Gesamtlautstaerke muesste schon so ein bisschen ueber der Lautstaerke beim Beipass liegen. Dann kannst Du weiter optimieren
    wmessinger
    Stammgast
    #25 erstellt: 09. Jul 2007, 21:58

    a-lexx1 schrieb:
    Ein Tipp: wahrscheinlich hat er gerauscht, weil der kalt-warm Regler fast am rechten Anschlag war. Dann wird der Roehrenasugang volle Pulle fast ohne Daempfung weitergeschleift.

    Bis zum Ansclag war er nicht aufgedreht aber ein gutes Stückchen mehr als die Mitte war es schon . Das könnte tatsächlich der Grund für das Rauschen sein.


    a-lexx1 schrieb:
    Probier's mal, den Eingangspegel, Tube Timbre und Ausgangspegel alle in die Mittenstellung zu bringen. Damit sollte kein Rauschen hoerbar sein, und die Gesamtlautstaerke muesste schon so ein bisschen ueber der Lautstaerke beim Beipass liegen. Dann kannst Du weiter optimieren :prost

    Alles klar, ist gemacht.


    Gruß, Werner
    m00hk00h
    Inventar
    #26 erstellt: 09. Jul 2007, 22:31
    Hey Werner,

    du hast noch ne CD von mir im Laptop...

    m00h
    wmessinger
    Stammgast
    #27 erstellt: 10. Jul 2007, 00:57

    m00hk00h schrieb:
    Hey Werner,

    du hast noch ne CD von mir im Laptop...

    m00h

    Stimmt, hatte ich noch gar nicht gemerkt. Das MacBock Pro hatte ich mir ja für das Treffen bei Philipp ausgeliehen und der kommt erst morgen wieder.


    Gruß, Werner
    Nickchen66
    Inventar
    #28 erstellt: 10. Jul 2007, 20:59
    Mann mann mann, was war ich neben der Spur. So langsam legt sich der Cannabisnebel wieder, und da fällt mir doch glatt ein, daß ich auch mal kurz mit HF1 und K1000 rumhantiert habe.

    Beim HF1 ist die Datenlage ziemlich dürftig - irgendwie anders als der MS2 - aber inwiefern...

    Der K1000 war dann anscheinend doch fähig, mich aus meiner Lethargie zu reißen, ich erinnere mich daran, mich eher "underwhelmed" gefühlt zu haben bei normaler rhytmischer Musik. Der Eindruck war zwar wirklich anders als andere KH -logisch- aber irgendwie paßte es nicht so richtig.
    Ich muß aber auch zugeben, daß ich ihn nicht wirklich mögen wollte. Er ist in unseren Kreisen eines der herausragenden Prestigeobjekte, und da greift mein Reflex, nicht mit dem Strom schwimmen zu wollen. Und die Preise, die er erzielt, sind schon echt albern. Als finales Friedensangebot an die Legionen Andersdenkender gebe ich aber auch zu, daß bei Klassik kein Weg am K1000 vorbeiführt.
    _Scrooge_
    Inventar
    #29 erstellt: 11. Jul 2007, 00:40

    Als finales Friedensangebot an die Legionen Andersdenkender gebe ich aber auch zu, daß bei Klassik kein Weg am K1000 vorbeiführt.


    Quatsch mit Soße... Oder wie ich es lieber formuliere: Firlefanz...

    Auch bei Klassik-Hörern gibt es unterschiede und nicht jeder Klassik-Freak steht auf Höhen-Hörer aus Norditalien...

    Ich habe mir dieses Miniboxenset für die Ohren mal ausgiebig angehört und ohne große Umwege den Weg daran vorbei gefunden...



    _Scrooge_


    [Beitrag von _Scrooge_ am 11. Jul 2007, 00:41 bearbeitet]
    sai-bot
    Inventar
    #30 erstellt: 11. Jul 2007, 09:35

    _Scrooge_ schrieb:
    Ich habe mir dieses Miniboxenset für die Ohren mal ausgiebig angehört und ohne große Umwege den Weg daran vorbei gefunden...

    ... sagte der HD650-Fan
    Trotzdem: Dein Glück! Was meinst du, wie froh ich bin, dass ich mit Grado nix anfangen kann
    Suche:
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Mini-Meet in Österreich
    fabifri am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  64 Beiträge
    Karlsruhe Mini-Meet
    Silent117 am 17.05.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  180 Beiträge
    Bericht Mini-Meet BS: AKG, Beyerdynamic, EMU, Grado, Meier, Ultrasone
    rpnfan am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  27 Beiträge
    nächstes Berlin-Meet
    m00hk00h am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  39 Beiträge
    Mini-Meet im Raum Braunschweig/Hannover?
    rpnfan am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  16 Beiträge
    Mini-Meet in Dresden, Chemnitz oder Leipzig?
    theVan am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.03.2014  –  25 Beiträge
    Mini-Meet, sisyphos, Iter_Impius, FlauschigerChillbär (08.09.07) - Impressionen
    FlauschigerChillbär am 09.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  48 Beiträge
    Mini-Meet München 2009: wann, wo, wer?
    rpnfan am 27.09.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  53 Beiträge
    National Meet
    Musikaddicted am 23.04.2006  –  Letzte Antwort am 27.04.2006  –  60 Beiträge
    alessandro ms1 bestellen, seriös?
    b0ol am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  7 Beiträge
    Foren Archiv
    2007

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Partner Widget schließen

    • beyerdynamic Logo
    • DALI Logo
    • SAMSUNG Logo
    • TCL Logo

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder904.557 ( Heute: 8 )
    • Neuestes MitgliedGivou
    • Gesamtzahl an Themen1.509.074
    • Gesamtzahl an Beiträgen20.707.506

    Hersteller in diesem Thread Widget schließen