Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Westone UM1 & Sony NW-A808 ?

+A -A
Autor
Beitrag
aLLan0n
Stammgast
#1 erstellt: 10. Jul 2007, 19:35
hi leute,

wie der titel schon sagt, suche ich für meinen noch nicht im besitz befindlichen a808 einen passenden IEM !

im moment besitze ich die EP630

hab mich schon einigermaßen eingelesen und wollte jetzt mal fragen, ob die beiden wohl ein hübsches paar abgeben.
grund: sony soll eher neutral klingen, die westones eher warm...

sie sollten bass haben und einigermaßen schön auflösen !
trittschall und kabelgeräusche sollten auf ein minimum schrumpfen; stört mich ziemlich an den EPs.

musikalisch bewege ich mich zwischen 40% elektronischer musik, die restlichen 60% bestehen aus alternative, independent & rock

ausgeschlossen habe ich bisher
die v-modas wegen isolation
die beyerdynamic dtx 50 ... qualitätsprobleme
...
interessant wären noch d-jays!

irgendwelche meinungen ?
was wird mich erwarten, wenn ich vom EP630@sony nw-rh910 (MD) auf den UM1@nw-a808 umsteige.
lohnen sich die 120€ ???

danke schonmal !!!!


[Beitrag von aLLan0n am 10. Jul 2007, 19:44 bearbeitet]
Andreas67
Inventar
#2 erstellt: 10. Jul 2007, 20:05

aLLan0n schrieb:

was wird mich erwarten, wenn ich vom EP630@sony nw-rh910 (MD) auf den UM1@nw-a808 umsteige.
lohnen sich die 120€ ???

danke schonmal !!!! :prost


was dich erwartet ist hier mehrmals geschrieben worden...
bessere Isolation, weniger Kabelgeräusche etc., besserer Sitz, präziserer Klang, aber auch deutlichst weniger Höhen und Bass.
aLLan0n
Stammgast
#3 erstellt: 10. Jul 2007, 20:25
hmm dann sitzen entweder meine eps nicht oder ich bin der totale basshead !
ich finde den bass bei flateinstellung an meinem MD nicht überbetont...
das mit den höhen kann ich verschmerzen !

ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich sehr leise höre, in etwa bei 2/5 der max. lautstärke die aber natürlich variert !
Andreas67
Inventar
#4 erstellt: 10. Jul 2007, 20:49
Ich kenne den MD nicht, aber so schlecht können die fast gar nicht sitzen.

Nun, im Zweifel wirst Du dich bei den UM1 eben an noch weniger gewöhnen müssen.

Andreas
aLLan0n
Stammgast
#5 erstellt: 11. Jul 2007, 07:47
nun die frage bleibt dennoch bestehen,
ist die frage zwischen beiden inears eine frage des geschacks (was ich möchte) oder die einer tatsächlichen qualitätsverbesserung.

alle angaben beziehen sich ja auf eine lineare equalizer einstellung. bringen die um1 bass, falls ich das per eq nachregle oder sind solch teure inears generell nicht dafür ausgelegt ?

die superfi 3 sollen ja noch weniger als der um1 liefern.
vielleicht beschreibt ihr das alles ein wenig überspitzt, aber dann dürfte der superfi ja gar nichts mehr an bass bringen ?!

können die um1 bei niedrigen lautstärken tief spielen oder ist sowas generell sehr schwierig ?
Andreas67
Inventar
#6 erstellt: 11. Jul 2007, 08:13
Noch einmal: Im Vergleich mit den EPs werden die meisten In Ears der höheren Preisklasse quantitativ deutlich weniger Bass haben, Ausnahme 5 EB.

Ob dir das gefällt musst du entscheiden, mir haben sie zu wenig Bass und Höhen.
sai-bot
Inventar
#7 erstellt: 11. Jul 2007, 08:35

Andreas67 schrieb:
Noch einmal: Im Vergleich mit den EPs werden die meisten In Ears der höheren Preisklasse quantitativ deutlich weniger Bass haben, Ausnahme 5 EB.

Halte ich für nicht korrekt. Hab's ja schon des öfteren geschrieben: Die 5EB sind richtig krass, aber auch die UM2 bringen IMHO mehr an Bass als die ep630. Außerdem gibt's ja noch die Denon-InEars, der 700er bringt auch so richtig viel Bass. Qualitativ bringen IEMs vom Schlage SE530/E500, UM2, Triple.fi, aber auch schon der super.fi 5pro deutlich besseren Bass als die ep630 - was man für den Preis eigentlich auch erwarten kann.

Die UM1 haben aber ne Mittenanhebung, dadurch wirken sie sowohl etwas bass- als auch höhenarm. Inwieweit man das mit EQ ausgleichen kann, hängt vom EQ ab Ich vermute mal, der UM1 kommt tiefer runter als der sf3, was an Ton vorhanden ist, kann man theoretisch noch hoch-EQen...

Ich würd übrigens die V-Modas nicht vorschnell ausschließen. Komischerweise isolieren sie recht gut, was das Von-außen-Mithören angeht. Du wirst also im Bus oder in der Bahn niemanden nerven. Ob du in lauter Umgebung lauter machen musst, weil die Umgebungsgeräusche nerven, weiß ich nicht - hatte keine Umgebung zur Hand, die laut genug war, als ich die V-Modas getestet hab.
Andreas67
Inventar
#8 erstellt: 11. Jul 2007, 09:15
Hi,
also ich sehe die UM2 auch unter den EPs was die Quantität betrifft, ich denke aber die Einschränkung "die meisten" ist nicht falsch. Alles auf Quantität nicht Qualität bezogen.

Die Vibes halte ich im ÖPNV nur bei entsprechender Lautstärke für geeignet. Klanglich dürften sie jedoch besser passen.
BeastyBoy
Inventar
#9 erstellt: 11. Jul 2007, 11:52
Die UM1 sind mit einem snprechenden Equalizer sicher keine schlechte Wahl.
aLLan0n
Stammgast
#10 erstellt: 12. Jul 2007, 18:25
nun, wie es scheint, gibt es soviele gute KH wie es meinungen gibt

also wenn die um1 einem "mitteltöner" entsprechen, macht mich das auf dauer nicht glücklich...wobei in anderen threads berichtet wird, dass der um1 bassstärker sein soll (wohl relativ zu anderen IEMs)
irgendwie macht mich das etwas konfus
es sollte halt klanglich einigermaßen ausbalanciert sein !

problem ist und bleibt, man (ich) muss mich einmal entscheiden und das sollte sitzen. aber die eierlegende wollmilchsau suchen wohl alle...

die modas...sprechen mich von den klanglichen berichten an, über das design und die isolation bin ich noch nicht ganz sicher. sind das auch so gummiausätze wie bei den ep's
kann man die tauschen falls es foamis sind ?

das die beyerdynamic ein solches qualtitätsproblem haben finde ich äußerst schade !

vom denon hab ich noch nichts gehört, macht mich neugierig !
@ sai-bot: hast du da infos zum klangbild ???

preislich wollte ich in der 100€ +-20 richtung bleiben.

edit: also ich hab mich nach den denon umgesehen und zeitgleich noch ein review von den superfi 5 eb gesehen...
das isn harter preis, aber wenns denn wirklich das top teil ist, dann würde ichs machen!

review: review :)

update: die superfi gibts bei ebay aus USA für 111€ ohne zoll... das wär ja echt ne idee


[Beitrag von aLLan0n am 12. Jul 2007, 19:16 bearbeitet]
sai-bot
Inventar
#11 erstellt: 13. Jul 2007, 09:06

aLLan0n schrieb:
also wenn die um1 einem "mitteltöner" entsprechen, macht mich das auf dauer nicht glücklich...wobei in anderen threads berichtet wird, dass der um1 bassstärker sein soll (wohl relativ zu anderen IEMs)
irgendwie macht mich das etwas konfus

So ist das eben Einige Aussagen zum UM1 verwirren mich ehrlich gesagt auch. Ich vermute, dass die ihm nachgesagte Bassbetonung (die es definitiv nicht gibt!) auf einen etwas vorschnellen Rückschluss von UM2 auf UM1 zurückzuführen ist. Da haben wohl einige gedacht: "UM2 = bassbetont, UM1 = kleiner Bruder vom UM2, Ergebnis: UM1 = basslastig" Stimmt aber nicht. Der UM1 ist wenn überhaupt im oberen Bass-/untere Mitten-Bereich noch leicht angehoben, allerdings reicht die Anhebung eben über die gesamten Mitten, so dass er keinesfalls einen Kickbass-Buckel hat.

aLLan0n schrieb:
die modas...sprechen mich von den klanglichen berichten an, über das design und die isolation bin ich noch nicht ganz sicher. sind das auch so gummiausätze wie bei den ep's kann man die tauschen falls es foamis sind ?

Es sind Gummiaufsätze. M.W. durch andere Gummiaufsätze austauschbar: UEs, ep630, Sony InEars etc. Foamis gibt es m.W. dafür nicht.

aLLan0n schrieb:
vom denon hab ich noch nichts gehört, macht mich neugierig !
@ sai-bot: hast du da infos zum klangbild ???

Es gibt diesen Thread zum AH-C700. Ich finde, er wird am Anfang doch sehr gehypt, aber summa summarum wäre ich bei entsprechender Vorliebe (ich mag ihn z.B. gar nicht) durchaus bereit, über 100 Euro für ihn auszugeben. Hifinesse bietet ihn bei Amazon für 180 Euro an - mit etwas Glück kommst du auch noch günstiger dran.
Andreas67
Inventar
#12 erstellt: 13. Jul 2007, 09:24

aLLan0n schrieb:

update: die superfi gibts bei ebay aus USA für 111 ohne zoll... das wär ja echt ne idee :D


Ohne Zoll? Du meinst sicher die Chance, dass sie durchrutschen - mehr wird da keiner anbieten können, oder?
aLLan0n
Stammgast
#13 erstellt: 13. Jul 2007, 16:04
nun damit scheidet der westone aus... der denon gefällt mir auch nicht wirklich,

wie gesagt, der super fi 5 eb macht mich spontan an, hab mal bei ohrdio einen vergleich zwischen superfi 5 pro, eb und meteo fi gelesen...
der 5eb scheint schon heftig bass zu bringen.
bin mir nicht sicher ob das zuviel sein könnte !
ist immer schwierige viele meinungen zusammenzufassen und sich daraus ein urteil zu bilden
hat einer von euch schon mal beide in den fingern gehabt?
wie kommt es, dass der ne geringere isolation hat ? wie siehts mit mikrophonie aus ?

@ andreas:
ich bin mir nicht ganz sicher ob ich verstehe was du meinst
mit "mehr wird da keiner anbieten können, oder ?"

wenn noch zoll drauf kommt, bin ich bei ca. 135€ das ginge noch im vgl. zu 189.90

aber wie gesagt, erstmal den passenden iem finden !
Milchkaffee
Inventar
#14 erstellt: 14. Jul 2007, 15:37
also dein wunsch-player klingt ja nicht gerade hell so das die kombi mit den super.fi 5 eb durchaus zu viel des guten sein könnte
Andreas67
Inventar
#15 erstellt: 14. Jul 2007, 15:58

aLLan0n schrieb:

@ andreas:
ich bin mir nicht ganz sicher ob ich verstehe was du meinst
mit "mehr wird da keiner anbieten können, oder ?"

wenn noch zoll drauf kommt, bin ich bei ca. 135€ das ginge noch im vgl. zu 189.90


Die meisten deklarieren das als "Gift" mit einem Wert von 10 US$, sodass kein Zoll etc. anfällt, wenn das richtig wäre.

Mit Glück rutscht es durch oder es wird geprüft und dann musst du i.d.R. eine entsprechende Rechnung vorlegen, weil dieser "Trick" dem Zoll sicher auch nicht unbekannt ist.

Also bin ich der Meinung, dass dir das keiner garantieren kann.

Andreas
aLLan0n
Stammgast
#16 erstellt: 14. Jul 2007, 16:32
@ andreas:
ich hatte gar nicht die absicht, dass als "gift" deklarieren zu lassen, falls es durchkommt, schön, falls nicht kann ichs wie schon erwähnt verschmerzen.

aber nochmal zum thema:

seht ihr den superfi 5 pro als alternative ?
bzw. was anderes, falls sich der nicht im flipside mod mit meinen ohren verträgt ?

die shure ab SE serie sind mir dann doch zu teuer für mein studentisches budget !
alles unter der se serie soll nicht so prickelnd sein.

is sowieso schon ziemlich krass, dass ich erwäge 190€ für nen Iem auszugeben


[Beitrag von aLLan0n am 14. Jul 2007, 16:41 bearbeitet]
Milchkaffee
Inventar
#17 erstellt: 14. Jul 2007, 16:47

aLLan0n schrieb:

is sowieso schon ziemlich krass, dass ich erwäge 190€ für nen Iem auszugeben :)


voll krass, zumal dein player nur wenig mehr kostet ... aber anders kann man den halt nicht mit iem's ausreizen ... oder halt nen kh mit bügel nehmen...
aLLan0n
Stammgast
#18 erstellt: 15. Jul 2007, 11:07
:p

naja also bügel gehen gar nicht !
das muss schon schön dezent sein, was denken sich denn sonst die ganzen hübschen jungen damen in der s-bahn !!

soviel eitelkeit muss schon sein.
Milchkaffee
Inventar
#19 erstellt: 15. Jul 2007, 12:31


ach was! na die denken sich: hey, der is ja mal voll individuell und anspruchsvoll und nicht so mainstream

außerdem wird man doch damit fast automatisch zu hingucker... obwohl es ja nicht gleich der "hingucker" à la at a900 sein muss

und schlecht sieht so ein bügelhörer (von den hässlichen ausnahmen mal abgesehen) nun wahrlich nicht aus
aLLan0n
Stammgast
#20 erstellt: 15. Jul 2007, 18:49
bist du dir da wirklich sicher ???
hmm vielleicht sollte ich darüber nachdenken,
sind die jungen berliner damen denn hübsch ?!?
dann sollte ich vielleicht mal einen ausflug wagen und auf brautschau gehen !

allerdings:
der portable aspekt von "bügel"kopfhörern scheint mir nicht besonders attraktiv zu sein...ich steh auf "kleine" sachen
Milchkaffee
Inventar
#21 erstellt: 15. Jul 2007, 19:06

aLLan0n schrieb:
bist du dir da wirklich sicher ???
hmm vielleicht sollte ich darüber nachdenken,
sind die jungen berliner damen denn hübsch ?!?
dann sollte ich vielleicht mal einen ausflug wagen und auf brautschau gehen !

allerdings:
der portable aspekt von "bügel"kopfhörern scheint mir nicht besonders attraktiv zu sein...ich steh auf "kleine" sachen :D


hehe
komm, das weiß doch jeder das die berliner mädels die schönsten der republik sind *wegduck*

...und meinen hd25 find ich schon sehr portabel und "klein" aber ist ja natürlich immer ne ansichtssache
aLLan0n
Stammgast
#22 erstellt: 16. Jul 2007, 19:45
@milchkaffe: ich werd mich davon mal überzeugen !

@ backt to topic:
ich hoffe es haben sich noch nicht alle ausgeklinkt !

also ich hab nochmal etwas gelesen und überlegt.

kann man die badewanne der superfi 5 pro durch einen EQ besser ausgleichen als das bass und höhenloch vom UM1 ??

hab mir mal den frequenzgang der superfi 5 angeschaut und der sieht wirklich nach badewanne aus ^^

schwanke grade zwischen den beiden modellen.
Milchkaffee
Inventar
#23 erstellt: 17. Jul 2007, 11:28
kannste nicht beide probehalber bestellen?
aLLan0n
Stammgast
#24 erstellt: 17. Jul 2007, 19:00
wär ne idee, aber ich bin nicht so der umtauschfan, v.a. weil viele dann auch den gebrauch verrechnen, ausser bei amazon.

zudem erhoffe ich mir von mp3-player.de ein bischen rabatt, wenn ich schon für ca. 400€ einkaufe...

naja wird wohl noch ne weile dauern bis ich mich entschieden habe. acker mich grad durch den high end inear thread durch, 50 seiten hab ich schon hinter mir

sieht stark nach superfi aus !!!
Milchkaffee
Inventar
#25 erstellt: 17. Jul 2007, 19:32

aLLan0n schrieb:

naja wird wohl noch ne weile dauern bis ich mich entschieden habe. acker mich grad durch den high end inear thread durch, 50 seiten hab ich schon hinter mir

sieht stark nach superfi aus !!!


joa, zu den superfi 5 (aber die pro... bloß keine basswanne à la EB...) würde ich auch tendieren. von shure gibts da in der preisklasse nichts attraktiveres. außer du bis klassisch veranlagt und dir langen die bassarmen analytischen E4c die ich mal bei gr@vis abgecheckt hatte... weiß aber gerade auch nicht wieviel die kosten
aLLan0n
Stammgast
#26 erstellt: 17. Jul 2007, 19:57
nene mit den shures kann ich mich gar nicht anfreunden...
hatte schon ne abneigung gegen die, bevor ich überhaupt wusste welches klangfeld die überhaupt abdecken!
liegts am design ? keine ahnung...

btw. ich hatte mal ein gravis gamepad das waren noch zeiten...

hast du eigentlich shcon mal über inears nachgedacht ??
Milchkaffee
Inventar
#27 erstellt: 17. Jul 2007, 20:45

aLLan0n schrieb:

hast du eigentlich shcon mal über inears nachgedacht ??



normale stöpsel taugen ja nicht viel, deswegen hatte ich schon über iems (shure oder ultimate ears) nachgedacht und bin eben zu gravis gefahren weil die da so ne promoaktion von shure hatten...

und bis zu meinem besuch hatte ich tatsächlich darüber nachgedacht
dannach wusste ich es soll einer mit bügel sein xD

hab echt keinen bock aufs reinfummeln und wenn einen mal jemand anspricht dann müssen die raus und dannach wieder rein... hab das dort schon ewig nicht hinbekommen.
gut ist vlt etwas voreingenommen. mit der zeit bekommt man ja wahrscheinlich übung darin. mal schauen vlt bekomm ich in ferner zeit mal lust es nochmal zu probieren... aber dann nur customs, die sitzen wenigstens
aber der preis
aLLan0n
Stammgast
#28 erstellt: 18. Jul 2007, 22:16
hmm ich hab mir mal einen angepassten gehörschutz machen lassen für meine partyzeit, aber die hab ich leider verloren Aber immerhin, ich war letzens beim HNO und hab mal nen Hörtest machen lassen,
hab nen Frequenzgang, der is mitm Lineal gezogen
Alles noch da !
zumindest bis 8kHz, weiter haben wir nicht gemessen.

Hörschutz kann ich echt empfehlen. Darum find ich in-ears auch toll, da muss man den aussenlärmpegel nicht so heftig übertönen.

Vielleicht kann man ja die "customs" zeitgleich mit dämpfungsfilter,bzw. inears bestücken.... das wär natürlich FETT!
BeastyBoy
Inventar
#29 erstellt: 19. Jul 2007, 09:12

aLLan0n schrieb:
hmm ich hab mir mal einen angepassten gehörschutz machen lassen für meine partyzeit, aber die hab ich leider verloren Aber immerhin, ich war letzens beim HNO und hab mal nen Hörtest machen lassen,
hab nen Frequenzgang, der is mitm Lineal gezogen
Alles noch da !
zumindest bis 8kHz, weiter haben wir nicht gemessen.

Hörschutz kann ich echt empfehlen. Darum find ich in-ears auch toll, da muss man den aussenlärmpegel nicht so heftig übertönen.

Vielleicht kann man ja die "customs" zeitgleich mit dämpfungsfilter,bzw. inears bestücken.... das wär natürlich FETT!

8khz ist ja kein problem, interessant wäre es, ob du noch die 15-17 khz hörst !
Milchkaffee
Inventar
#30 erstellt: 19. Jul 2007, 09:18
hey aLLan0n! der BeastyBoy verkauft UM1... vlt ne option
BeastyBoy
Inventar
#31 erstellt: 19. Jul 2007, 09:56
ist schon reserviert, also so gut wie weg
trotzdem danke !
Andreas67
Inventar
#32 erstellt: 19. Jul 2007, 10:14

BeastyBoy schrieb:
ist schon reserviert, also so gut wie weg
trotzdem danke !


Dann kann er meine UM1 haben
aLLan0n
Stammgast
#33 erstellt: 19. Jul 2007, 13:17
Jetzt hab ich mich eigentlich schon von den um1 abgewandt, obwohl sie mir optisch und komfortmäßig mehr zusagen als die superfi 5 pro.

@ andreas:
hast du mir nicht von den um1 abgeraten ?!

glaubst du ich bin mit den super.fi 5 pro gut beraten ?
was ich bisher gelesen habe (hab schon 70 seiten ausm hiend inear thread durch) gefällt mir ganz gut!

haben die super.fi auch so ne starke badewanne wie die ep 630 ?
Milchkaffee
Inventar
#34 erstellt: 19. Jul 2007, 13:35

aLLan0n schrieb:
Jetzt hab ich mich eigentlich schon von den um1 abgewandt, obwohl sie mir optisch und komfortmäßig mehr zusagen als die superfi 5 pro.

@ andreas:
hast du mir nicht von den um1 abgeraten ?!

glaubst du ich bin mit den super.fi 5 pro gut beraten ?
was ich bisher gelesen habe (hab schon 70 seiten ausm hiend inear thread durch) gefällt mir ganz gut!

haben die super.fi auch so ne starke badewanne wie die ep 630 ?


öhm, hab ich das? mist^^...
nee ich weiß nicht, die superfi werden gelobt, die um1 aber auch. obwohl dual-driver ja schon mal besser ist als ein einzelner... ach man, ich hab sie doch selber noch nicht gehört
aLLan0n
Stammgast
#35 erstellt: 19. Jul 2007, 13:40
mensch milchkaffee,
ich hab ja auch andi gemeint !

ich glaub ich geh jetzt mal kaffee trinken
Milchkaffee
Inventar
#36 erstellt: 19. Jul 2007, 13:44
achso, wirklich? ... ich glaub ich geh mal nen retour-schein ausfüllen...
Silent117
Inventar
#37 erstellt: 20. Jul 2007, 09:58
lest euch mal den link in meiner signatur durch , das dürfte 5pro technisch helfen =)

die um1 waren leider nicht dabei , aber ich denke es dürfte dir trotzdem helfen, gibt ja genug um1 gegen was anderes als vergleich.
Milchkaffee
Inventar
#38 erstellt: 20. Jul 2007, 10:16

Silent117 schrieb:
lest euch mal den link in meiner signatur durch , das dürfte 5pro technisch helfen =)

die um1 waren leider nicht dabei , aber ich denke es dürfte dir trotzdem helfen, gibt ja genug um1 gegen was anderes als vergleich.


okaaay, ich glaub die UE begräbste mal besser^^
aber für was "gutes" muss man tiefer in die tasche greifen...
sai-bot
Inventar
#39 erstellt: 20. Jul 2007, 11:55

Milchkaffee schrieb:
okaaay, ich glaub die UE begräbste mal besser^^

Warum jetzt genau? Ich geb zu, die sf5pro kommen nicht so gut weg, aber das ist nur die subjektive Auffassung von Silent. Ich finde sie für ihren Preis durchaus angemessen (wir sollten wirklich auf dem Boden bleiben), mir gefiel nur das Klangbild nicht so gut. Gibt aber durchaus Leute, die damit klarkommen.

Zu den E4 wird ja auch geschrieben "geeignet für Klassik, Jazz, Instrumental - Rest ungeeignet". Hätte ich sie selbst nicht gehört, hätte ich wohl auch nicht zugeschlagen
Milchkaffee
Inventar
#40 erstellt: 20. Jul 2007, 12:05

sai-bot schrieb:

Milchkaffee schrieb:
okaaay, ich glaub die UE begräbste mal besser^^

Warum jetzt genau? Ich geb zu, die sf5pro kommen nicht so gut weg, aber das ist nur die subjektive Auffassung von Silent. Ich finde sie für ihren Preis durchaus angemessen (wir sollten wirklich auf dem Boden bleiben), mir gefiel nur das Klangbild nicht so gut. Gibt aber durchaus Leute, die damit klarkommen.

Zu den E4 wird ja auch geschrieben "geeignet für Klassik, Jazz, Instrumental - Rest ungeeignet". Hätte ich sie selbst nicht gehört, hätte ich wohl auch nicht zugeschlagen :.


ja schon, hast ja recht... aber solange er nicht die möglichkeit hat alle beide probe zu hören...


[Beitrag von Milchkaffee am 20. Jul 2007, 14:48 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#41 erstellt: 20. Jul 2007, 13:28
@Milchkaffee

nur weil ich ziemlich enttäuscht von den sf5pro war , muss das nicht heissen das anderen die nicht gefallen. Ich habe persönliche Präferenzen und die kann man auch bei so einem test nunmal nicht abstellen

Ich kenne viele die die sf5pro sehr zu schätzen wissen , auch wenn ich selbst das nie verstehen werde...
Milchkaffee
Inventar
#42 erstellt: 20. Jul 2007, 14:52
@ aLLan0n: hast du denn die möglichkeit ein paar iems zu vergleichen? da liegt doch der hase im pfeffer begraben

so kommen wir hier jedenfalls nicht weiter^^... ich glaub er muss einfach mal welche kaufen. möglichst mit umtauschoption
aLLan0n
Stammgast
#43 erstellt: 20. Jul 2007, 15:33
@ sai-bot und silent:

nun dann muss ich jetzt mal ganz doof fragen, aber ich seh den wald schon vor lauter bäumen nicht mehr selbst nach 80 seiten high end inear thread
was bietet sich denn für meine hörgewohnheiten an (<200€), wenn ihr aus dem bauch heraus entscheiden müsstet !
wie gesagt, 50% elektronische musik und rest alternative & akustische sache mit gesang (hauptsächlich männerstimmen) + gute isolation + geringe mikrophonie.
da bleiben doch nur der superfi und eventuell der um2 über oder ?

@ silent: deinen inear vergleich hab ich übrigens sehr genau gelesen !! und auch, dass du mittlerweile neutralhörer bist

@ milchkaffee: vergleichen kann ich leider nicht, hab schon mal in hifistudios nachgefragt, aber die haben i.d.r. keine inears. eventl. mal in einem professionellen musikergeschäft. wisst ihr vielleicht zufällig eins in stuttgart ? wie gesagt, auf umtausch steh ich nicht so, zumal dann häufig ersatzzahlungen fällig sind. ich lass es mir aber nochmal durch den kopf gehen !

vielen dank nochmal, dass ihr soviel geduld mit mir habt
Silent117
Inventar
#44 erstellt: 20. Jul 2007, 15:53
Meine Empfehlung ist keine wirkliche , sondern eine überlegung für dich:
Wenn dir Akustik wichtiger ist:
Westone um1
Wenn dir elektronisches wichtiger ist (da stören die höhen nicht und der kräftige bass der sf5pro wird dir liegen):
Sf5pro

Eierlegende Wollmilchsau ist Um2 aber die is 300€ teuer
sai-bot
Inventar
#45 erstellt: 20. Jul 2007, 16:01

aLLan0n schrieb:
@ sai-bot und silent:

nun dann muss ich jetzt mal ganz doof fragen, aber ich seh den wald schon vor lauter bäumen nicht mehr selbst nach 80 seiten high end inear thread
was bietet sich denn für meine hörgewohnheiten an (<200€), wenn ihr aus dem bauch heraus entscheiden müsstet !

Sorry - für mich gibt es kein "aus dem Bauch" heraus. Ich kenne dich nicht und selbst bei absolut gleichen Hörgewohnheiten (also derselben Musik) kann der Geschmack sehr unterschiedlich sein bzw. bei einigen Hörern total unterscheiden. Silent und Narsil mögen beide die UM2, bei den "Großen" hat sich Narsil aber nen HD650 gekauft, Silent würde eher zum DT880 tendieren. Ich kann mit den UM2 so gut wie gar nichts anfangen, hab damals aber lang hin- und herüberlegt, ob es nicht ein DT880 sein soll statt K701. Den E4 mag Silent auch nicht (IIRC), ich hingegen find ihn absolut "ausreichend". Beim E500 sind wir uns wieder weitgehend einig.

Was schließe ich daraus? Wir sollten unser Gelaber hier einstellen
Milchkaffee
Inventar
#46 erstellt: 20. Jul 2007, 16:36

sai-bot schrieb:

Was schließe ich daraus? Wir sollten unser Gelaber hier einstellen :cut


jop, sagte ich bereits... doch was macht aLLan0n nun jetzt?!
aus dem bauch heraus entscheiden? muss wohl, wenn du kein geschäft bei dir findest. also ich kenn keins.... wie nicht weiter verwunderlich wer ist denn hier der stuttgarter?^^

bei amazon kannste die glaube ich zurückgeben bei nichtgefallen. selbst bei inears ohne wertminderung (meines wissens nach. müsstest dich im einzelfall mal erkundigen )
und die um2 bekommst von überm teich (earphonesolutions.com) für rund 220€ inkl porto etc. ob bei der größe zoll anfällt weiß ich aber nicht...
aLLan0n
Stammgast
#47 erstellt: 22. Jul 2007, 01:27
soo ich melde mich zurück wenn auch zu später stunde.

nun vielleicht sollte ich wirklich den schritt wagen und beide bestellen.
der um2 ist mir aber echt ein hauseck zu teuer. das kann ich gar niemandem erzählen, dass ich als "student" mit nem 300€ inear rumlaufe... omg

naja falls es der D2 als player wird, brauch ich auf jedenfall was mit etwas kräftigerem bass.

ne blöde überlegung, die mir gerade kam war, mal bei beyerdynamic anzurufen und nachzufragen ob sie ihr problem bei den dtx50 schon beheben konnten. eventl. eine neue revision rausbringen...

andernfalls bleiben halt echt super.fi 5 pro und der um1(2 :)) über. aber ich seh schon, als ich mir damals ne anlage holen wollte und einige hörstudios besucht habe:

probehören ist eigentlich unerlässlich.
v.a. da jeder ein anderes hörempfinden besitzt und sich klang nicht in worte fassen läßt!

letztere tatsache war gegenstand meiner "philosphie der musik" vorlesung da gings die ganze zeit darum, ob musik mitteilungscharakter hat bzw. fassbar sei...
war echt ne richtig seltsame vorlesung, die sich permanent im kreis gedreht hat.
ich bin froh, dass ich was ingenieurswissenschaftliches studiere. da kommt man zumindest (irgendwann) auf den punkt.
Silent117
Inventar
#48 erstellt: 22. Jul 2007, 11:07
Nur zur Info:
Viele sind hier Studenten und haben WEIT mehr geld in Audiotechnik investiert... Und bedenke mal:
Du gibst ordentlich was für den Mp3player aus , aber was eigentlich zählt ist der klang:
Daher warum nicht gleich so viel in den Kopfhörer mit ausgeben?!

Oder das sonstirgendwie in Balance bringen...
Milchkaffee
Inventar
#49 erstellt: 22. Jul 2007, 17:57

Silent117 schrieb:
Nur zur Info:
Viele sind hier Studenten und haben WEIT mehr geld in Audiotechnik investiert... Und bedenke mal:
Du gibst ordentlich was für den Mp3player aus , aber was eigentlich zählt ist der klang:
Daher warum nicht gleich so viel in den Kopfhörer mit ausgeben?!

Oder das sonstirgendwie in Balance bringen...


bin prinzipiell der selben meinung! lieber nen weilchen sparen und sich dann was schickes gönnen als sich ärgern warum man doch nur das mittelmaß genommen hat

und die um2 kosten in etwa 220€ ... in deutschland würd ich die eh nicht kaufen... außer mit möglichkeit zur rückgabe ohen geldeinbuße zwecks test
earphonesolutions.com ist die addresse... und bei denen bist du auch sicher trotz auslandskauf
aLLan0n
Stammgast
#50 erstellt: 23. Jul 2007, 22:07
jo mich juckts ja schon in den fingern.
die um2 klingen schon ziemlich verlockend ! aber SOVIELE unschuldige euros... da muss ich echt noch nächte drüber schlafen !


Nur zur Info:
Viele sind hier Studenten und haben WEIT mehr geld in Audiotechnik investiert... Und bedenke mal:
Du gibst ordentlich was für den Mp3player aus , aber was eigentlich zählt ist der klang:
Daher warum nicht gleich so viel in den Kopfhörer mit ausgeben?!

Oder das sonstirgendwie in Balance bringen...


ich bin eigentlich Vorsitzender Nr.1 der Fraktion "wer billig kauft, kauft 2 mal"
allerdings sind >200€ und mit player > als 450 € schon schmerzhaft ! Wenn ich die Kohle hätte dann wärs mir "vielleicht" egal, aber ich hau die hälfte von meinem vermögen dafür raus.
und dafür möchte ich dann schon ein heftiges AHA-ERLEBNIS !
das war auch der grund warum ich damals die finger von der anlage gelassen habe. für das geld hätte ich nicht das bekommen was ich wollte (monitor audio rs1 bzw. br5+ nad)...

viel hängt auch vom player ab. wenn ich mir wirklich den d2 mit seinem analytischen klang und dem tiefbassloch (hab irgendwo mal ein schönes frequenzspektrum davon gesehen) hole, dann bräuchte ich schon nen wärmeren IEM. zumindest meine überlegung.
zu helle klangbilder mag ich nicht, das strengt meine ohren nach ner zeit zu sehr an.

also wie gesagt, im moment sind meine favouriten um2, superfi 5 pro, um1..wird sicher auch vom player abhängen deshalb werd ich mich noch etwas im Forum umhören, mich von irgendwelchen beiträgen verunsichern lassen und euch dann nochmal löchern

ps: ich hoff ich hab nicht zuviel gepostet
pps: nerv ich eigentlich schon ? bitte keine ehrlichen antworten
ppps: am schluss gibts ein DICKES REVIEW von mir !


[Beitrag von aLLan0n am 23. Jul 2007, 22:10 bearbeitet]
uwepaulhagen
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 24. Jul 2007, 09:40
@alLanOn: Wenn Du den analytischen Klang des D2 nicht so sehr magst, dann bleib doch beim Sony NW A8xx... Der klingt "wärmer"...

Warum möchtest Du den Klang eines Players durch Kopfhörer korrigieren ? Wäre es nicht einfacher einen Player zu nehmen, der Deinen Klangvorstellungen entspricht und ihm durch wirklich gute Kopfhörer, wie Du sie zur Wahl hast, das höchst mögliche Potential zu entlocken ?

Liebe Grüße.

Uwe
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Westone UM1 und Metal?
PeAzZe am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  11 Beiträge
Westone Um1 defekt?
baby2face am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 08.03.2007  –  10 Beiträge
westone (UM1) + Triflanges?
americo am 20.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  4 Beiträge
Westone UM1 Custom
Pool am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.08.2007  –  5 Beiträge
Fragen zum Westone UM1
dnspics am 17.10.2007  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  20 Beiträge
Nano 3G + WESTONE UM1
s3v3rin am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  63 Beiträge
Westone um1 - Erste Eindrucke
stalker666 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  26 Beiträge
Triflanges für Westone UM1
Mr._Blonde am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  10 Beiträge
Kabel bei Westone UM1
clixer am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 30.01.2008  –  3 Beiträge
Westone UM1 mit tripleflanges
genesis1969 am 15.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.854 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedknupfi
  • Gesamtzahl an Themen1.464.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.844.659