Aktive Filter

+A -A
Autor
Beitrag
dommii_old
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 31. Mrz 2011, 13:24
Liebes Forum,

zur Zeit bin ich an einem Selbstbauprojekt dran und habe eine Frage die mich schon seit längerem beschäftig. Geplant ist eine XILICA XP-4080(deshalb hier, auch wenn das Teil für HIFI gedacht ist).

Nun meine Frage:
Wo liegt der Unterschied zwischen den einzelnen Filtern?

Soweit ich das verstanden habe haben Butterworth und Bessel bei Trennfreuqenz -3dB. Der Unterschied der beiden ist das Butterworth linearer verläuft, Bessel dagegen eine geringere Gruppenlaufzeit hat. Linkwitz-Riley ist ein doppelter Butterworth, also -6dB bei Trennfrequenz. Somit dürfte er aber auch die doppelte Gruppenlaufzeit haben.

Habe ich das richtig verstanden?

Welcher Filter ist der "beste" oder ist das trennfrequenzabhängig?
nEvErM!nD
Inventar
#2 erstellt: 31. Mrz 2011, 13:49

Wo liegt der Unterschied zwischen den einzelnen Filtern?


In unterschiedlichen Übertragungsfunktionen, sprich Phasen- und Frequenzgang, Gruppenlaufzeit, etc.

Hauptvertreter wären da wohl Linkwitz-Riley-, Butterworth- und Bessel-Filter.

Am besten schaust du dir die Filter mal bei Wikipedia oder sonstwo an.
Da findest du auch Bode-Diagramme und andere Informationen.

Ok verdammt...
Das passiert wenn man die Antwort nach dem ersten Satz tippt ohne den Rest des Threads zu lesen :D



Welcher Filter ist der "beste" oder ist das trennfrequenzabhängig?


Den "besten" Filter gibt es wohl kaum.
Alle sind verschieden und ob es funktioniert hängt immer davon ab wie und wo man sie einsetzt und ob man das auch richtig macht.

Wie meinst du das frequenzabhängig?
dommii_old
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 31. Mrz 2011, 16:09
Also mit dem frequenzabhängig meinte ich, ob die verschiedenen Filter bei bestimmten Frequenzen einzusetzen sind.

Also ich möchte damit zwei Coax-Frontloaded und ein Basshorn, auch Frontloaded, trennen. Trennfrequenzen sind 150 und 2200 Herz.

FIR-Filter zum Beispiel soll man ja erst ab 300-600 Hz einsetzen.
Bummi18
Inventar
#4 erstellt: 02. Apr 2011, 09:31
na ob der ctrl nur für hifi gedacht ist wage ich zu bezweifeln
Hifi hat ja überall XLR Stecker drann ne mal ehrlich , ist ein ctrl der nach meiner meinung überwiegend bei PA eingesetzt wird


[Beitrag von Bummi18 am 02. Apr 2011, 09:33 bearbeitet]
dommii_old
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Apr 2011, 10:15
Da hast du mich falsch verstanden, der Controller soll im Hifi verwendet werden aber ich habe hier gepostet da sich hier ja die Profis tunneln die jeden Tag damit arbeiten.
DaRuLe2
Inventar
#6 erstellt: 02. Apr 2011, 23:08
Einen 4080er für Home Hifi einsetzen?

Ist hier irgendwo der Wohlstand ausgebrochen?

Willst du 8 Lautsprecher einzeln routen?

Gibt im übrigen auch noch "besserere" Serien als die XP von Xilica, die gibts bei T usw. nur nicht zu kaufen :-)

Ne, jetzt mal im Ernst...was hast du genau vor?
dommii_old
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Apr 2011, 23:38
Also, geplant sind Frontloaded-Hörner mit RCF CX12N251, dadrunter ein Frontloaded mit Kappa Pro 15a, getrennt wird bei 180 Hz.

Hier mal die Simu des CX:
Horn

Und hier der Kappa:
kappa-pro-15-a_49346

Angetrieben wird das ganze von einer Samson Servo 120A(HT), einer Servo 300(MT) und einer weiteren gebrückten Servo 300 für das Basshorn.

Somit brauche ich 5 Kanäle. Da das ganze unter Umständen noch um nen CB-LF auf beiden Seiten ergänzt und/oder auf Surround erweitert werden soll sind mehr Kanäle nicht von Nachteil.

Der Xilica gefällt mir aufgrund seiner Audioeigenschaften (kein Brummen wie die billigen DBX) und den vielen parametrischen EQ.

Somit brauche ich mindestens den 3060, die 100€ Aufpreis machen den Kohl dann auch nicht mehr fett.


Die 1000€ finde ich auch nicht eines Anfalls wert, wenn ich mir überlege was andere für CDPs ausgeben

Was denkst du denn wären bessere Ctl?

Von den Xilica hört man nur gutes und mehr Geld möchte ich nicht ausgeben.


[Beitrag von dommii_old am 03. Apr 2011, 13:06 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#8 erstellt: 03. Apr 2011, 12:55
der xilica ist schon nett USB/RS232/Ethernet Anschluß und eine richtig gute Software dazu , ich war ctrl. neuling und bin mit der software (bis auf kleinere sachen) sofort klar gekommen(ich habe den kleinen bruder).. durch den Ethernet Anschluß kannst du auch sehr lange kabel für die steuerung nehmen

http://www.bilder-hochladen.net/files/8t0k-3l-jpg.html
DaRuLe2
Inventar
#9 erstellt: 03. Apr 2011, 13:43
den DCP3060 hab ich derzeit im Einsatz - geiles Teil wie schon gesagt...da braucht man nicht über DBX nachdenken...
Bummi18
Inventar
#10 erstellt: 03. Apr 2011, 14:40

DaRuLe2 schrieb:
da braucht man nicht über DBX nachdenken...


dito ...
dommii_old
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Apr 2011, 23:04
Die Software ist bei mir schon installiert, hab ich mal mit rumgespielt und auf Anhieb verstanden.

Die Frage mit den Filtern wurde aber noch nicht beantwortet.
Gibt es da keinen Leitfaden für?

Auch die angeblich besseren Serien wurden noch nicht benannt. Btw bin ich auf die Xilica durch Querverweise aufmerksam geworden, da die Module von diversen Herstellern (auch RCF) verbaut werden. Beim großen T habe ich die, aufgrund absoluter Unbekanntschaft, anfangs einfach mal selektiv übersehen
Bummi18
Inventar
#12 erstellt: 04. Apr 2011, 09:14
Ich würde die trennfrequenzen nach der spezi. der chassis in etwas wählen , und dann mit den verschiedenen filtertypen probieren bis es klingt 8die gängigsten filter bei PA sind wohl BW und LR (andere habe ich auch noch nicht probiert)... nach unten hin hätte ich einen etwas steileren filter LR oder BW mit einer höheren flankensteilheit gewählt um die chassis zu schützen (als low cut) ich habe bei mir auf anraten auch eine lücke dazwischen z.b. bass bis 110 hz trennung BW 18 und das top fängt bei 120 hz dann mit dem selben filter wieder an , somit hast du keine überhöhung an der trennung , cool wäre es wenn die software vom xilica diese auch darstellen würde
dommii_old
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Apr 2011, 19:16
Danke für die Aufklärung, werde ich dann so machen.

Was anderes, die Phasen müssen ja an den Übergängen angepasst werden, gibt es dafür Messgeräte?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dbx venu360, Xilica oder ?
TerminX am 16.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  4 Beiträge
Welcher Hersteller ist das?
-MCS- am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  27 Beiträge
Xilica XA 2040 . ist da :-)
Bummi18 am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  66 Beiträge
Unterschied Presonus StudioLive 16.4.2 und der AI Version?
like_a_g6 am 28.03.2016  –  Letzte Antwort am 29.03.2016  –  4 Beiträge
Unterschied PA-Hifi Verstärker?
Mr.BlaBla am 07.08.2004  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  111 Beiträge
Was ist das für eine JBL-Anlage?
Carbonat am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  10 Beiträge
Eine kleine Ohm frage
Bass-frike am 03.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  43 Beiträge
Welches Chassi ist das?
BingoBongo04041984 am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 06.12.2010  –  6 Beiträge
PA Lautsprecher Frage zur Frequenzweiche
schlabbeflicker am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 28.03.2010  –  6 Beiträge
Habe eine frage bezüglich Kappa 18
rammsteiner2005 am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedwiderspan88
  • Gesamtzahl an Themen1.390.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.469.000

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen