Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Xilica XA 2040 . ist da :-)

+A -A
Autor
Beitrag
Bummi18
Inventar
#1 erstellt: 06. Nov 2010, 16:27
Ich mach mal ein neues Thema auf da es nichts mehr mit dem alten zu tun hat.
Heute kam ich von arbeit und es stand ein Paket für mich da , er kommt im schicken Karton daher , ausgepackt.. und siehe da .. keine cd mit treiber.... sondern ein usb stick mit 512 mb mit allem was nötig ist drauf.
Selbst der Quallitätstest und checklauf sind protokolliert und als pdf mit allen messungen mitgeschickt worden...
so hier mal ein 1. foto


so ich werd erst mal die treiber und software inst. und ab und an weiter berichten... also wer einen kostenlosen usb stick braucht.. kauft euch einen xilica ctrl
Schmelli
Inventar
#2 erstellt: 06. Nov 2010, 17:35
hübschh hübsch :-P

hoff enur das du sie wenigstens richtig rum einbaust ( setht ja auf dem kopf ;))
scauter2008
Inventar
#3 erstellt: 06. Nov 2010, 18:26
800euro kostet der Controller
kann der mehr als der ds2/4 ?
bzw wo liegen den die stärken
Bummi18
Inventar
#4 erstellt: 06. Nov 2010, 19:47
nein so teuer ist der nicht ,ich denke schon das der mehr (besser kann)


[Beitrag von Bummi18 am 06. Nov 2010, 21:47 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#5 erstellt: 06. Nov 2010, 21:02
So erster eindruck der Software (umfangreich )
habe erst mal 2 setups gemacht siehe :




Presetübersicht :




hey , das teil hat sogar ein Live level meter onboard mit Limiteranzeige , ich glaube da lassen sich die limitereinstellungen recht easy machen.



event. wäre der beitrag im profi PA besser aufgehoben???.. da sind noch größere freaks der tontechnik unterwegs (ist ein Kompliment)
aber wo und wie kann ich die subs auf mono fahren?
brauch ich da wieder ein Y Kabel oder kann ich im Ctrl auf Mono stellen und aus 2 outs kommt ein monosignal?


[Beitrag von Bummi18 am 06. Nov 2010, 21:34 bearbeitet]
DaRuLe2
Inventar
#6 erstellt: 07. Nov 2010, 02:06

Bummi18 schrieb:
So erster eindruck der Software (umfangreich )
habe erst mal 2 setups gemacht siehe :




Presetübersicht :




hey , das teil hat sogar ein Live level meter onboard mit Limiteranzeige , ich glaube da lassen sich die limitereinstellungen recht easy machen.



event. wäre der beitrag im profi PA besser aufgehoben???.. da sind noch größere freaks der tontechnik unterwegs (ist ein Kompliment)
aber wo und wie kann ich die subs auf mono fahren?
brauch ich da wieder ein Y Kabel oder kann ich im Ctrl auf Mono stellen und aus 2 outs kommt ein monosignal? :?


Wieso willst du die Subs mono fahren?

Ich hab den DCP3060 - der kostet i.d.R. nochmal ne Regel mehr und wenns klappt hol och mir noch den XP4080(ja, ich bin verrückt).

Ich fahr mein Hawk System mit dem Controller auf 3 Wege...sprich 2x High, 2x Mit und 2x Low.

Die Controller sind auch ohne Software relativ simpel einzustellen und haben richtig geile, brauchbare Limiter integriert.

Warst du mit deinem DBX unzufrieden? Hab den anderen Thread nicht mehr weiter verfolgt.

Wo hast du den Xilica gekauft? Hätte da relativ gute Connections gehabt ;-)

Wie gesagt, ich würde die Subs Stereo fahren, alleine schon wegen li/re.
Der_Köppi
Inventar
#7 erstellt: 07. Nov 2010, 02:46

DaRuLe2 schrieb:

Bummi18 schrieb:
So erster eindruck der Software (umfangreich )
habe erst mal 2 setups gemacht siehe :




Presetübersicht :




hey , das teil hat sogar ein Live level meter onboard mit Limiteranzeige , ich glaube da lassen sich die limitereinstellungen recht easy machen.



event. wäre der beitrag im profi PA besser aufgehoben???.. da sind noch größere freaks der tontechnik unterwegs (ist ein Kompliment)
aber wo und wie kann ich die subs auf mono fahren?
brauch ich da wieder ein Y Kabel oder kann ich im Ctrl auf Mono stellen und aus 2 outs kommt ein monosignal? :?


Wieso willst du die Subs mono fahren?

Ich hab den DCP3060 - der kostet i.d.R. nochmal ne Regel mehr und wenns klappt hol och mir noch den XP4080(ja, ich bin verrückt).

Ich fahr mein Hawk System mit dem Controller auf 3 Wege...sprich 2x High, 2x Mit und 2x Low.

Die Controller sind auch ohne Software relativ simpel einzustellen und haben richtig geile, brauchbare Limiter integriert.

Warst du mit deinem DBX unzufrieden? Hab den anderen Thread nicht mehr weiter verfolgt.

Wo hast du den Xilica gekauft? Hätte da relativ gute Connections gehabt ;-)

Wie gesagt, ich würde die Subs Stereo fahren, alleine schon wegen li/re.



Hö?
Es sagt doch jeder, dass man Subs Mono fahren sollte!
DaRuLe2
Inventar
#8 erstellt: 07. Nov 2010, 03:05
Ich fahr meine Subs mit dem Xilica Stereo...

Ebenso fahre ich den DCX2496 in der kleinen Anlage Stereo...

So lange die beiden Kanäle gelinkt sind oder auf beiden selbes Setup läuft spielt das meinen bisherigen Erfahrungen nach keinerlei Unterschied zwischen Stereo und Mono...

Edit: Bevor es zu Meinungsverschiedenheiten kommt sollte man evtl. erst mal klären, was hier wer unter Mono und Stereo bei Subs versteht...


[Beitrag von DaRuLe2 am 07. Nov 2010, 03:07 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#9 erstellt: 07. Nov 2010, 06:30
die frage ist.. kann ich auf mono fahren , also im ctrl. umstellen das auf beiden ausgängen die ich zuordne mono kommt?

Warum Mono ? mhm ich habe immer wenn es geht die sub zusammen gestellt (mittig vor die Bühne) beim dbx habe ich das signal nur auf einem kanal bei mono und mußte über Y Kabel raus. Hatte keinen bock immer hin und her zu bauen im rack.

Mit dem DBX war ich soweit zu frieden , bin aber ein computer freak (zugriff per software , habe immer 2 laptops mit) und auch der meinung , ich kaufe lieber nur 1 mal aber dann etwas besser , wobei der xilica xa der kleinste von den xilicas ist.Beim dbx hatte ich noch fehlanpassungen die nun weg sind.

Kennst du die software?
Bild nummer 2 .. die spalte mit --> mixer (1) wofür ist das?? ist in dem beispiel die lücke zwischen sub und top trennung zu klein 110 - 120 hz ?
Kann ich wenn ich einen kanal fertig habe diese einstellungen auf kanal 2 übernehmen oder muß jeder kanal einzeln bearbeitet werden?
Ich weis viele fragen...
event kaan ja ein mod. diesen beitrag zu den profis shieben ??


[Beitrag von Bummi18 am 07. Nov 2010, 11:06 bearbeitet]
Der_Köppi
Inventar
#10 erstellt: 07. Nov 2010, 12:55
Wenn Bummi die vor der Bühne zusammen stellt und sie auf Stereo laufen, kommt eh nur Mono raus..
Hört sich dann jedenfalls so an!
DaRuLe2
Inventar
#11 erstellt: 07. Nov 2010, 13:10
Also entweder steh ich auf der Leitung oder ich versteh das Ganze gerade eben nicht...

Ich fahre sowohl die FAT Subs im Stack als auch teilweise liegend nebeneinander vor der Bühne...

Beide Aufstellungen sind gut. Ich habe kein Problem damit auch wenn ich Stereo fahre.

Du kannst normalerweise jeden Kanal einzeln routen, das ist ja die flexibilität bei dem Ganzen.

Ich kenn die Software leider nicht von dem Controller - wie gesagt ist bei mir fest drin und voreingestellt gewesen. Außer Limiter und Gains habe ich an dem Setup nichts eingestellt/verstellt.


Auf den Bildern kann man leider gar nichts erkennen - selbst beim drauf klicken sind die zu klein.

Eine Lücke von 10 Hz ist in der Regel kein Problem...
Bummi18
Inventar
#12 erstellt: 07. Nov 2010, 13:15
ok , ich werd heute mal große bilder machen

cool ist das levelmeter ... wo auch die limiter mit drauf sind, einfacher gehts dann glaub ich nicht mehr einzustellen
Mann bräuchte mal einen probesaal fürn tag ..

weis jemand was das Mixer für ne option ist , bei den ausgängen.



[Beitrag von Bummi18 am 07. Nov 2010, 13:51 bearbeitet]
Der_Köppi
Inventar
#13 erstellt: 07. Nov 2010, 14:00

DaRuLe2 schrieb:
Also entweder steh ich auf der Leitung oder ich versteh das Ganze gerade eben nicht...

Ich fahre sowohl die FAT Subs im Stack als auch teilweise liegend nebeneinander vor der Bühne...

Beide Aufstellungen sind gut. Ich habe kein Problem damit auch wenn ich Stereo fahre.

Du kannst normalerweise jeden Kanal einzeln routen, das ist ja die flexibilität bei dem Ganzen.

Ich kenn die Software leider nicht von dem Controller - wie gesagt ist bei mir fest drin und voreingestellt gewesen. Außer Limiter und Gains habe ich an dem Setup nichts eingestellt/verstellt.


Auf den Bildern kann man leider gar nichts erkennen - selbst beim drauf klicken sind die zu klein.

Eine Lücke von 10 Hz ist in der Regel kein Problem...


Gehen wir mal von nem Lied, z.B. AC/DC aus...
Am Anfang kommt die Gitarre...aber eben als Stereo...also nur auf einer Seite....
Wenn ich sie, wie Bummi, vor der Bühne zusammen stelle, macht es doch nichts, wenn sie auf Stereo stehen, den im Prinzip haste ja deinen Monoblock da;)
Wenn du links und rechts neben der Bühne den Krempel stehen hast, also Sub und Tops und das auf beiden Seiten, hörst das AC/DC Lied und es kommt nur auf einer Seite was raus!
Läufts dann Mono haste beide Subs + ein Top (die dann Stereo laufen) am start!
Das ganze wird sich Mono aber besser anhören;)
Bummi18
Inventar
#14 erstellt: 07. Nov 2010, 14:12
mhm ich habe das ganze immer mono gefahren , also die subs.
habe mal irgendwo gelesen das das besser sein soll da immer ein identisches signal rauskommt ob nun beide auseinanderstehen oder zusammen , ok ich werd beim nächsten mal stereo fahren(top auf sub).... mal schauen
Der_Köppi
Inventar
#15 erstellt: 07. Nov 2010, 14:17

Bummi18 schrieb:
mhm ich habe das ganze immer mono gefahren , also die subs.
habe mal irgendwo gelesen das das besser sein soll da immer ein identisches signal rauskommt ob nun beide auseinanderstehen oder zusammen , ok ich werd beim nächsten mal stereo fahren(top auf sub).... mal schauen :.


Nein, ich finde, wie du, dass du alles richtig gemacht hast, mit deinem Mono fahren;)
Ich finde, dass es besser klingt;)
DaRuLe2
Inventar
#16 erstellt: 07. Nov 2010, 16:03

Der_Köppi schrieb:

DaRuLe2 schrieb:
Also entweder steh ich auf der Leitung oder ich versteh das Ganze gerade eben nicht...

Ich fahre sowohl die FAT Subs im Stack als auch teilweise liegend nebeneinander vor der Bühne...

Beide Aufstellungen sind gut. Ich habe kein Problem damit auch wenn ich Stereo fahre.

Du kannst normalerweise jeden Kanal einzeln routen, das ist ja die flexibilität bei dem Ganzen.

Ich kenn die Software leider nicht von dem Controller - wie gesagt ist bei mir fest drin und voreingestellt gewesen. Außer Limiter und Gains habe ich an dem Setup nichts eingestellt/verstellt.


Auf den Bildern kann man leider gar nichts erkennen - selbst beim drauf klicken sind die zu klein.

Eine Lücke von 10 Hz ist in der Regel kein Problem...


Gehen wir mal von nem Lied, z.B. AC/DC aus...
Am Anfang kommt die Gitarre...aber eben als Stereo...also nur auf einer Seite....
Wenn ich sie, wie Bummi, vor der Bühne zusammen stelle, macht es doch nichts, wenn sie auf Stereo stehen, den im Prinzip haste ja deinen Monoblock da;)
Wenn du links und rechts neben der Bühne den Krempel stehen hast, also Sub und Tops und das auf beiden Seiten, hörst das AC/DC Lied und es kommt nur auf einer Seite was raus!
Läufts dann Mono haste beide Subs + ein Top (die dann Stereo laufen) am start!
Das ganze wird sich Mono aber besser anhören;)


Macht für mich keinen Sinn...wenn ich eine Aufnahme habe die so gewollt gemacht ist, dann greife ich nicht in die Aufnahme ein.

Bei wie vielen Liedern ist das so?

Ich mache zumal hauptsächlich Live Bands und DJ´s mit aktuelleren Stücken...

Von daher machts keinen Sinn...und wenn es so gewollt ist mit einer Seite, dann hat das auch seinen Sinn...
scauter2008
Inventar
#17 erstellt: 07. Nov 2010, 16:14
bei mono werden doch die beiden Ausgänge zusammengelegt also die von der linken und der rechten Box
kommt links ein Bass wird der auf die 4 subs geleitet kommt rechts ein Bass wird der auch auf die 4 subs gleitet
beim Bass macht Stereo einfach keinen sin man kann ihn meistens sowieso nicht orten.
Bummi18
Inventar
#18 erstellt: 07. Nov 2010, 16:18
das denke ich eigentlich auch.. mhm weis jemand wie ich den xilica routen kann das ich ein monosignal bekomm?
Und was bedeutet die option Mixer in den outputs?
DaRuLe2
Inventar
#19 erstellt: 07. Nov 2010, 16:34

scauter2008 schrieb:
bei mono werden doch die beiden Ausgänge zusammengelegt also die von der linken und der rechten Box
kommt links ein Bass wird der auf die 4 subs geleitet kommt rechts ein Bass wird der auch auf die 4 subs gleitet
beim Bass macht Stereo einfach keinen sin man kann ihn meistens sowieso nicht orten.


Ich fahr definitiv Stereo...wenn dem nicht so wäre hätte ich auf allen SUBS je das gleiche Signal egal ob Balance L oder R.

Beschwert hat sich nie jemand, Einbußungen sind keine vorhanden...und wie gesagt...für mich ergibts keinen Sinn...

Entweder habe ich ordentliche Aufnahmen oder habe eine Band oder ich hab eine Aufnahme, wo sich jemand was dabei gedacht hat und dann greif ich nicht ein...es Sei denn, ich habe ein Monocluster...das Setup fahr ich aber eigentlich kaum.
Bummi18
Inventar
#20 erstellt: 07. Nov 2010, 16:37
so hier noch mal auf dem großen rechner 2 screener
hier habe ich auf mixer geklickt und dann kommen die beiden fader... für was ist das??




so und hier mit dem grundmenü links oben , ist das event. um
kanäle zusammen zu legen? wenn ja wie???



so , update , kanäle linken geht nun , aber was dieser mixer soll ??? das weis ich immer noch nicht..


[Beitrag von Bummi18 am 07. Nov 2010, 18:10 bearbeitet]
zucker
Moderator
#21 erstellt: 07. Nov 2010, 20:45
Wie es scheint, kann die neuer Genaration sogar Anteile von In1, 2 auf die Ausgänge routen. Bisher, wenn es denn wirklich so ist, ging halt nur In1 auf Out 1....8 bzw. In2 oder In 3 oder In4 auf ebendas.

Mono - Stereo auf Sub:
Was ist das eigentlich, Stereo. Es ist eine Zweikanalwiedergabe und die ist am ehesten auf eine CD angesiedelt, jiemals jedoch beim Livegig. Eine Ausnahme bildet dabei eine Doppelbasdrum. Wenn sowas im Einsatz ist, dann macht eine 2 Kanal Bassübertragung Sinn.
Der Bass an sich ist immer Mono, mir ist nicht eine Band bekannt, die 2 Bassisten hat, die auch noch rechts und links auf der Bühne stehen.

Man kann natürlich mit Effekten einen 2 Kanalton simulieren, davon hat aber nur der etwas, der im Stereodreieck steht.
Der_Köppi
Inventar
#22 erstellt: 07. Nov 2010, 21:23
Nagut, bei Livegigs ist eh kein unterschied zwischen Mono und Stereo
Bummi18
Inventar
#23 erstellt: 07. Nov 2010, 22:09
irgendwie hab ich nun ein problem , input 2 bringt keinen pegel ??
gehe direkt vom mixer auf den ctrl , pan vom mixer nach links werden beide (nur tops) lauter , pan nach rechts .. tote hose.
Kabel am mixer wechseln ... wechselt sich nur links dann tod , rechts signal. kabel am ctrl wechseln... input 2 tod.
komisch wenn ich auf die seite panne wo signal kommt das der kanal 2 auch signal hat und lauter wird.
hilfe !!!!!!!
Der_Köppi
Inventar
#24 erstellt: 07. Nov 2010, 22:31

Bummi18 schrieb:
so hier noch mal auf dem großen rechner 2 screener
hier habe ich auf mixer geklickt und dann kommen die beiden fader... für was ist das??




so und hier mit dem grundmenü links oben , ist das event. um
kanäle zusammen zu legen? wenn ja wie???



so , update , kanäle linken geht nun , aber was dieser mixer soll ??? das weis ich immer noch nicht.. :?


Auf dem ersten Bild ist doch dieser kleine Mixer, ein Kanalzu, der linke, ist hochgezogen und der andere, der rechte, ist unten...
Liegts viellt. daran?
Ich kenn mich weiß Gott nicht mit de Teil aus^^
Nur ne vermutung;)
Bummi18
Inventar
#25 erstellt: 07. Nov 2010, 22:45
ja das wars habe es auch grad gefunden , ich hab mich blöd gesucht, dort sagst du dem output wo er sich das signal her holen soll... ich wollt ja die ganze zeit wissen wozu der mixer ist nun weis ichs im nachhinein logisch.

also hier tops auf stereo und subs laufen auf mono..
was nun soll ich sie mono oder stereo fahren?



[Beitrag von Bummi18 am 07. Nov 2010, 23:29 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#26 erstellt: 07. Nov 2010, 23:35

zucker schrieb:
Wie es scheint, kann die neuer Genaration sogar Anteile von In1, 2 auf die Ausgänge routen. Bisher, wenn es denn wirklich so ist, ging halt nur In1 auf Out 1....8 bzw. In2 oder In 3 oder In4 auf ebendas.

Mono - Stereo auf Sub:
Was ist das eigentlich, Stereo. Es ist eine Zweikanalwiedergabe und die ist am ehesten auf eine CD angesiedelt, jiemals jedoch beim Livegig. Eine Ausnahme bildet dabei eine Doppelbasdrum. Wenn sowas im Einsatz ist, dann macht eine 2 Kanal Bassübertragung Sinn.
Der Bass an sich ist immer Mono, mir ist nicht eine Band bekannt, die 2 Bassisten hat, die auch noch rechts und links auf der Bühne stehen.

Man kann natürlich mit Effekten einen 2 Kanalton simulieren, davon hat aber nur der etwas, der im Stereodreieck steht.


zu punkt eins , ja kann der ctrl ... schwitz
und was du mir mit dem mono stereo sagen wills, soll ich mono fahren ??
auf dem foto hier drüber habe ich für die tops input 1 und 2 , die subs laufen auf input 1 also mono??? ist der pegel der an einem kanal ankommt ausreichend für ein gesplitetes signal ? also (stereo) hat??


[Beitrag von Bummi18 am 08. Nov 2010, 02:31 bearbeitet]
zucker
Moderator
#27 erstellt: 08. Nov 2010, 05:21
Gib dem Sub 1+2 summiert, das paßt.
Bummi18
Inventar
#28 erstellt: 08. Nov 2010, 11:08

zucker schrieb:
Gib dem Sub 1+2 summiert, das paßt.


ah ok , ja das geht , da steht dann 12 beim mixer.
So langsam lieb ich das teil , :-) , aber am ctrl mit den ganzen abkürzungen .. ich glaub da wäre ich nicht so schnell klar gekommen.
Auf dem Foto sieht man auch bei den ausgängen die limiter, die 20 dbu ist maximum zum einstellen , habe mal die endstufe ausgemacht (im keller) und am mixer ca 0 db reingeschoben , event. etwas mehr ,habe dann langsam runter gestellt und bei 12 oder 14 dbu haben die levelmeter (screener)vom limiter angezeit ndas dort was passiert und die ausgangskanal Pegelanzeige hat aber schon die rote led gezeigt (am gerät).
Gehe ich recht mit meiner vermutung das ich beim nächsten soundcheck die anlage komplett bis kurz vors clipping fahre (an den endstufen) und dann den limiter einstelle so das die ausgangskanäle nicht mehr die rote led zeigt ?
Ich mach später mal ein foto da dort noch einige sachen unklar sind.
Wie wirkt sich die unterschiedlichen PEQ einstellung aus
TYPE:

Sie können aus 5 EQ Filtertypen wählen: parametrisch (PEQ), low shelf (LO-SHF), high shelf (HI-SHF),
1st degree all-pass (AP-1), and 2nd degree all-pass (AP-2).
Ich weis ich habe viele fragen , lerne aber schnell


[Beitrag von Bummi18 am 08. Nov 2010, 14:40 bearbeitet]
zucker
Moderator
#29 erstellt: 08. Nov 2010, 16:46
Je weiter der Threshold (TH) heruntergenommen wird, desto eher wird limitiert, das hast Du ja schon gemerkt.
Natürlich kann man das machen, indem die Anlage aufgefahren wird bis an die Grenze, um danach den TH auf eben diesen Wert zurückzunhemen. Rein rechnerisch geht das aber auch und tut mit Sicherheit Deinem Verständnis für die Materie gut, zumal mE Dich das auch interessiert.

Pult > Ctrl Limiter > Vollaussteuerung der Endstufe und dem LS System

Betrachte die Sache von hinten, also von der Endstufe mit den LS her.

Die Releaszeit ist die Haltezeit des Limiters nach dem passieren der Amplitudenspitze. Ehe der Limiter eingreift, ist eine Attackzeit einzustellen. Die Rel-Zeit ist mit X x Attack angegeben. Bei bsp. 15ms Attack und 6 x Attackzeit für Rel wäre die Releaszeit (Holdzeit, Haltezeit) dann 90ms lang. Erst wenn diese Zeit nach der größten Amplitudenspitze verstrichen ist, gibt der Limiter wieder frei.

EQ:
Der 1. und der letzte EQ jedes Weges kann als Shelf gesetzt werden. Shelf ist ein "Kuhschwanz". Ab der Setzfreq. wird dann das restliche Band nach unten oder oben wie ein Schwanz abgesenkt, bzw. angehoben.
Die mittleren Bänder arbeiten als "Glocke" mit änderbarer Güte (Q).
Die Bandbreite einer Oktave wird mit 1 gesetzt, der zugehörige Q Faktor ist dann 1.4
Wenn Du Deinen grafischen vor Dir hast, dann hat der 31 Schiebesteller. Jeweils 3 ergeben eine Oktave. Es handelt sich also um einen Terzbandsteller (3 pro Oktave)
Wenn die Güte des PEQ erhöht wird, wird auch das Freq.-Band schmaler. Mit dem Wert 1.4 x 3 erhält man 4.2 als Q, wobei das nicht ganz stimmt, da über diverse Formeln ausgerechnet wird. Da das aber sicher kein Mensch in jedem Fall gesitig abrufbar hat (außer er tut nix anderes den ganzen Tag), genügt die gedankliche Teilung auf eben diese 4.2
Es ist auch absolut unsinnig die komplette Formel im Kopf zu haben, da, ehe es ausgerechnet wäre, vor schon alles Geschichte ist.
Wird die Güte auf bsw. 1 gesenkt, dann erhöht sich die Bandbreite auf etwa 1.5 Oktaven.

Merke:
Hohe Güte - geringe Bandbreite.

Q hat aber nichts mit der Flankensteilheit Slope (S) zu tun. Vom dbx her kennst Du bestimmt noch den einstellbaren Wert der Shelffilter S.
Wenn S klein ist, läuft die Kurve allmählich nach unten oder oben, ist S groß, wird die Flanke steiler. Es wird dann also der Wert db/okt in seiner Flankensteilheit bestimmt (kennt man von der Trennsektion einer Weiche (12, 18, 24, 48db/okt).

Ein Allpass (AP) läßt alles durch, setzt aber eine Verzögerung in Gang, um unbearbeitete Signale nicht eher hinten ankommen zu lassen als freq.-bearbeitete.
Es ist von der Sache her ein Delay, Verzögerung.
Bei mir steht da allerdings auch Dly, nicht AP

Nochwas - versuche unbedingt über die Tastatur, das Rad und das Display den Burschen einzustellen. Das muß echt sitzen sonst bist Du auf Mucke verloren.
Bummi18
Inventar
#30 erstellt: 08. Nov 2010, 17:11
uh , das ist schwerer stoff ... ok werd mir das langsam ins hirn drücken.

Ja über den tasten und weel ... in de BDA ist alles sehr sehr kurz gehalten.. auch wie das menü aussieht... leider nicht wie man hinkommt
Außerdem haben dort die ganzen sachen abkürzungen, ich werd wohl noch länger im keller sitzen bis ich das teil über die tasten komplett im griff habe , so kleinere sachen hab ich schon gefunden.

Was sind sinnvolle FQ bereiche (gängige die meist betont/abgesenkt werden) z.b. Stimme im bereich von 300 - 800 hz ? , macht es sinn oberhalb von xx khz die kurve abzuflachen ? sind diese extremen höhenanteile hörbar?

Ich glaube deinen text von oben muß ich mir wohl mehrmals durchlesen um den dann im kopf zusammenbauen zu können.

wenn ich das rechnerisch hin bekomme die limiter einzustellen.. wie gehts ??


[Beitrag von Bummi18 am 08. Nov 2010, 21:52 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#31 erstellt: 08. Nov 2010, 22:58
hier mit summed auf den sub outs:



hier der limiter, wenn ich das richtig verstanden habe ist der jetzt auf max eingestellt

zucker
Moderator
#32 erstellt: 09. Nov 2010, 09:43
Genau. Er ist mit 20dbu angegeben.
Das entspricht einer Ua eff von 7.75V, Uss ca. 22V. Das Signal hätte also beidseitig eine Spitzenspannung von 11V (11V+ / 11V-)
Das ist für viele Geräte machbar, da die interne Spannungsfestigkeit der Operationsverstärker meist bei +/- 15V liegt.
Die Endstufe wäre am Eingang damit aber voll überfahren.
Du mußt nun also den Threshold absenken.

Formel für die db`s:

((Ua / Ue) log) x 20

7.75V / 0.775V = 10 (Verstärkungsfaktor v)
log von 10 = 1
1 x 20 = 20db

Da 0.775V = 0dbu entsprechen, bekommt der Wert 20db auch ein u angehangen und ist somit im Bezug.

Deine Endstufe hat nun eine Eingangsempfindlichkeit, 0dbu oder 0dbV (bezieht sich auf 1V) oder +4dbu (1.23V Studiopegel) oder +6db (gängiger symetrischer Pegel mit 1.55V)
Wird dieser Pegel erreicht, ist die Endstufe ausgefahren und ab da sollte der Limiter greifen.

Die Fenster unter dem Th Wert sind die Attackzeit, hier mit 10ms angegeben. Es dauert also 10ms, ehe der Limiter greift. Das ist auch gut so, da bei zu kurzen Zeiten die Kompression hörbar ist und Anschläge oder Silben verschluckt. Sie könnte sogar eher noch auf 20ms angehoben werden.

Unter den Attackzeitfenstern ist die Releaszeit (Haltezeit) mit x8 angegeben. Die Attackzeit x 8 ergibt also die Releaszeit, hier 80ms. Das kann so bleiben.
Will man dauerhaft (zb. ein Delay) auf einem Wert halten, dann setzt man den Th weit herunter, die Attackzeit ebenfalls und die Releaszeit auf max. Damit bleibt das Signal da, wo es sein soll, der Limiter "pumpt" nicht und den Leuten vor der Box fliegt das Hirn nicht raus.
(Übrigens auch gut gegen DJ`s geeignet, die immer rot sehen )
zucker
Moderator
#33 erstellt: 09. Nov 2010, 11:38
Und hier hab ich doch noch etwas für Dich auf meinem Rechner gefunden.
EQ Berechnung

Das ist ein Exceldatenblatt für einen grafischen EQ samt zugehörigen db Werten und den daraus resultierenden Verstärkungen bis hin zum Schaldruck am LS.

Zugrunde liegen 0dbu (grüne Zeile)
Das Kästchen AL3 kann geändert werden. Hier liegt eine v von 35 zu Grunde, also aus 0.775V am Eingang werden 27.13V am Ausgang. Das entspricht 30.88dbu und 92W an 8R bzw. 184W an 4R Last.

Wenn Deine Endstufe mehr oder weniger v aufweist, dann trage diesen Wert einfach in das Kästchen AL3 ein. Die Kästchen B9 ... B33 können auch geändert werden, bspw. auf + oder - 18db, jenachdem was halt der EQ hergibt.

A21 kann auch geändert werden, bspw auf 1.55V (+6db) Dieses Kästchen ist die Grundlage sämtlicher Berechnungen im Blatt.

Oben sind die Oktaven angezeigt, darunter Freq.-mitte (aufgedruckte Werte auf der Frontplatte), die Bandweite und die Güte. Die Güte ist fest, errechnet sich hier nur aus F-Mitte / BW. Das ist für einen Grafischen auch ok, beim Parametrischen ist sie einstellbar.

Der Sinn ist, zu erkennen, was da eigentlich passiert wenn man an den kleinen Schiebern werkelt. Ob nun grafischer oder parametrischer EQ ist dabei egal.
Bummi18
Inventar
#34 erstellt: 09. Nov 2010, 14:09
Hey Danke
das mit der Berechnung raff ich noch nicht ganz , die ld pa 1000 und die 1600x haben ihre vollaussteuerung bei 1 v.
nach deiner berechnung kommt dann ein (Verstärkungsfaktor v)
von 7,5 raus ? wie gehts weiter?
könntest du mal ein beispiel anhand meiner config rechnen


zucker schrieb:
Genau. Er ist mit 20dbu angegeben.
Das entspricht einer Ua eff von 7.75V, Uss ca. 22V. Das Signal hätte also beidseitig eine Spitzenspannung von 11V (11V+ / 11V-)
Das ist für viele Geräte machbar, da die interne Spannungsfestigkeit der Operationsverstärker meist bei +/- 15V liegt.
Die Endstufe wäre am Eingang damit aber voll überfahren.
Du mußt nun also den Threshold absenken.

Formel für die db`s:

((Ua / Ue) log) x 20

7.75V / 0.775V = 10 (Verstärkungsfaktor v)
log von 10 = 1
1 x 20 = 20db

Da 0.775V = 0dbu entsprechen, bekommt der Wert 20db auch ein u angehangen und ist somit im Bezug.

Deine Endstufe hat nun eine Eingangsempfindlichkeit, 0dbu oder 0dbV (bezieht sich auf 1V) oder +4dbu (1.23V Studiopegel) oder +6db (gängiger symetrischer Pegel mit 1.55V)
Wird dieser Pegel erreicht, ist die Endstufe ausgefahren und ab da sollte der Limiter greifen.

zucker
Moderator
#35 erstellt: 09. Nov 2010, 16:32
Hab ich Dir aber oben schon geschrieben oder im anderen Fred:

0.775mV = 0dbu
1V = 0dbV

1V / 0.775mV x 20log = 2.2db

oder

0.775mV / 1V x 20log = -2.2db

Und nun solltest Du Dich wiklich mal hinsetzen, einen Taschenrechner und eventll ein Mathematikbuch nehmen. Alles vorkauen und lösen lassen geht nicht.
Bummi18
Inventar
#36 erstellt: 09. Nov 2010, 17:44
mach ich ja , aber wo du die werte her nimmst /20 log ? was ist das usw. ich muß erst mal wissen welcher wert wo her kommt , ich weis (wenn ich meinem chef was übers netzwerk oder die steuerung erzähle) denke ich immer der versteht das schon da es für mich alles logisch ist , effektiv verfällt man gern in diesen zustand das das ja alles so logisch und einfach ist wie oder was man erzählt .
aus erfahrung ist es nicht so ... und tontechniker ist nun mal ein eigener beruf ... es ist schwer mit wenigen informationen sich sachen selber einigermaßen ins hirn zu drücken so das man auch versteht ,
Ich möchte auf keinen fall den wissensstand von nem tontechniker haben nur wie ich was und vor allem warum einstellen sollte , ich denke (ich als mobidj) stecke schon weitaus tiefer in der materie wie manch andere(mobidj) die draußen so rumlaufen.
Ich bemühe mich ja ... aber mit dem ergebniss kann ich nicht viel anfangen... mein hirn lässt warscheinlich mit 40 langsam nach
scauter2008
Inventar
#37 erstellt: 09. Nov 2010, 19:15
zucker der hat echt alles drauf
ich komm auch nicht ganz mit

das mit der Berechnung raff ich noch nicht ganz , die ld pa 1000 und die 1600x haben ihre vollaussteuerung bei 1 v.
nach deiner berechnung kommt dann ein (Verstärkungsfaktor v)
von 7,5 raus ? wie gehts weiter?

nein
# Stereo into 8 Ohm 2x700W
# Stereo into 4 Ohm 2x1100w
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-ohm.htm
~75v durch 1v macht 75
zucker
Moderator
#38 erstellt: 09. Nov 2010, 20:25
Ein Datenblatt der 1600 im Netz gibt folgendes an:

780W / 8R
1100W / 4R
1500W / 2R

Ue für Ua 1V

Um die interne feste v der Stufe herauszufinden, müssen wir die db, bzw den v Faktor ausrechnen, sonst gibt es keinen Bezug.
Zunächst wird die maximale Ua an der Last berechnet:

780W x 8R = 6240, daraus die Wurzel = 79V Ua
Diese 79V Ua / 1V Ue ergibt den Faktor v = 79
Versetzt man diese 79 mit log und multipliziert diesen Wert mit 20, erhält man den v Faktor in db = 37.95db

Da Ue mit 1V angegeben ist, wird der Suffix "V" hinter den db Wert geschrieben, also 37.95dbV
Das ist ein genormter Wert.

Da der Xilica aber in dbu anzeigt, was ebenfalls ein genormter Wert ist (0.775V), muß das Verhältnis 1V zu 0.775V, also 0dbV zu 0dbu mit einbezogen werden.

Oben geschrieben:

0.775mV = 0dbu
1V = 0dbV

1V / 0.775mV x 20log = 2.2db

oder

0.775mV / 1V x 20log = -2.2db


Es muss also vom Ctrl eine höhere Spannung geliefert werden, um die Stufe voll aufzufahren und zwar exakt 2.2dbu mehr, denn das ist die Differenz zwischen 0dbV und 0dbu
Das geschieht vorn am Gain des Ctrl oder am Summenschieber des Pultes oder Oder.

Wird der Th des Ctrl auf +2.2dbu gesetzt, dann begrenzt er bei eben diesem 1V Ausgangsspannung, was gleichzeitig die Eingangsspannung für die Endstufe ist.

Und wenn nun noch bei 100Hz um 8dbu angehoben wird, dann dürfte sehr schnell klar werden, daß die lineare Gesamtleistung von eben dieser Erhöhung abhängt und die Stufe in anderen Freq-teilen nicht mehr die vollen 79V am Ausgang bringen kann.
Deshalb war das Excelblatt oben bei.

Und ich hätte jetzt gern von Dir die Berechnung für 1100W an 4R.
scauter2008
Inventar
#39 erstellt: 09. Nov 2010, 20:39
he da wahr ich mit meine 75v nicht mal weit entfernt
meine img hat Faktor v 55 Eingang auch 1v
muss ich den limitiere auf 0dbv stehlen ?
wen ich die stufe bloß halb aufdrehe kann ich den Faktor v 55
einfach durch 2 teilen ?
Bummi18
Inventar
#40 erstellt: 09. Nov 2010, 22:01
sag mal machst du auch was anderes... komm mir vor wie vor 30 jahren in der schule.. das ist zuviel
in groben zügen hab ich das nun verstanden... da die topendstufe ebenfalls bei 1 v ihre vollaussteuerung hat kann ich ja alle werte auf 2.2 stellen? würden die limiter nun alles was diesen schwellwert überschreitet abfangen? egal was ich vorn reinschiebe? (gut kein überfahrenes signal vom mixer aber doch schon etwas mehr power?
wenn ich das richtig verstanden habe würden die limiter aber unwirksam werden wenn ich die gains den endstufe runterdrehe ??
scauter2008
Inventar
#41 erstellt: 09. Nov 2010, 23:04
ich würde noch was abziehen
Bummi18
Inventar
#42 erstellt: 10. Nov 2010, 00:39
So , nun habe ich noch mal zeit gefunden in den keller zu gehen , habe mal auf 2dbu gestellt , 2,2 geht nicht nur in 0,5 er schritten, Threshold auf 20 ms , attack so gelassen.
habe die endstufen nur ganz minimal aufgemacht (lärm um diese zeit) und pegel hochgezogen , input per pfl eingestellt , danach mixer hoch bis kanalzug und main ca -5 db hatten.



hier noch mal die einstellungen:



folgendes bild bot sich mir dann :

am ctrl waren die output anzeigen auf rot im takt:



die anzeige (levelmeter) der kanäle sahen normal aus , nicht ins rote gegangen aber beim lever des limiters wie zu sehen war auch aktivität innerhalb des grünen bereiches,(war schwer grad so zu knipsen das da was drauf ist)



die roten leds zeigen aktivität des limiters an richtig?(normal vermeide ich das irgendwo ne rote lampe zu sehen.
ich habe dann mal am mixer hochgezogen bis kanal und main auf 0 db waren , die inputs haben bis gelb geleuchtet und ich hatte das gefühl das es etwas pumpen tut , ist zwar lauter geworden trotz limiteranzeige (wieviel weis ich aber nicht da die gains vom amp fast aus waren)
wenn ich den dbu wert nun erhöhe gehen auch die pegelanzeigen runter , bei ca 12 dbu kam keine rote led mehr..
frage , hat in diesem fall der limiter nicht mehr oder extrem gearbeitet? das verwirrt mich etwas das im levelmeter alles grün ist , am ctrl gelb rot.

gruß


[Beitrag von Bummi18 am 10. Nov 2010, 00:43 bearbeitet]
scauter2008
Inventar
#43 erstellt: 10. Nov 2010, 01:37
für was sind den da 2 reihen ? also de vor -1und +9db?
richten sich die vorderen LEDs nach den limiter
allso wen du 2db einstellst das die erst bei 2db rot werden und wen du 5db dann auch erst dan bei 5db rot werden ?

bei ca 12
den limiter hast auf 12db gestellt ?
DaRuLe2
Inventar
#44 erstellt: 10. Nov 2010, 02:30
Das schöne bei den Xilicas ist, dass man die Limiter kaum merkt beim Arbeiten.

Das Signal wird zwar in den entsprechenden Frequenzen begrenzt, aber es bleibt meinem Emfpinden nach weitaus harmonischer wie bei so manch anderen Controllern (z.B. DCX).

Ich fahr teilweise ganze VA´s in den Limitern weils mir zu blöd wird mit den DJ´s.

Von mir aus rein damit, 1-2DBU Sicherheit noch rein und machen lassen.

Zur Not haben meine Endstufen auch nochmal endlos geile Limiter an Board...Die gehen genau so geil zur Sache..das gibts nicht mal ne Clip LED an der Endstufe ;-)

Mittlerweile sparks ich bei DJ´s noch einen Kompressor rein...die Gesichter der DJ´s sind dabei Bilder für die Götter....


hö....wasn da los....ich reiß den Fader um 1/4 mehr auf und da kommt kaum mehr raus....tja dumm gelaufen Jungs...selbst Schuld!

In diesem Sinne...Never trust anybody!
zucker
Moderator
#45 erstellt: 10. Nov 2010, 02:46
Bummi18
Inventar
#46 erstellt: 10. Nov 2010, 03:59
ja konnte ich mir denken (wie hast du dir das gemerkt (89))das ist ja richtig unheimlich mit dir... , nur wenn ich dort 2 dbu rein mache da begrenzt er schon extrem zeitig.. da leuchten grad mal 1 led je input kanal



was ist wenn ich die gains runterdrehe (amp) sind die limiter dann auch passend? sollte ich verhältnis tops sub am gain des amp einstellen oder im ctrl? was ist sinnvoller/gangig?
Bummi18
Inventar
#47 erstellt: 10. Nov 2010, 04:02

scauter2008 schrieb:
für was sind den da 2 reihen ? also de vor -1und +9db?


oben links die inputs , rechts daneben die 2 sind die compressor, undten die 4 outputs und rechts daneben die limiter level
zucker
Moderator
#48 erstellt: 10. Nov 2010, 11:13
Den Artikel hätt ich noch für Dich, wobei der letzte Teil ganz interessant ist.
http://www.hifi-foru...ad=1818&postID=11#11

Dann gibt es hier noch etwas, auch auf den Link klicken, da kommt noch mehr.
http://www.hifi-foru...read=1818&postID=7#7
Bummi18
Inventar
#49 erstellt: 10. Nov 2010, 12:38
@ zucker , wenn das so mit den 2 dbu richtig ist dann fängt der limiter aber recht zeitig an oder ???
So wie oben beschrieben vom test , will keinen fehler machen .. also inputs hatte sich gelangweilt , die outputs sieht man ja das der limiter wie blöd geärbeitet hat bei 2 dbu
An den endstufen dürften die clips/limiter LEDs nicht mehr angehen bei 2 dbu und auch wenn ich drüber ziehe?
Bummi18
Inventar
#50 erstellt: 11. Nov 2010, 23:02
mhm ok , viel stoff alles , kann ich nun alle 4 limiter auf 2 dbu stellen? was ist wenn ich die gains zurückdrehe , dann würde zu wenig aus dem ctrl kommen ,

warum fäng er so zeitig an zu limitieren obwohl am input grad mal 1 led leuchtet , habe am 20.11 ne größere VA und muß das dann soweit im griff haben
also noch mal ganz einfach , bei ca. 2 dbu begrenzt er so das meine endstufe ihr max. signal zu aussteuerung bekommt . ab 12 dbu zeigt der limiter nix mehr an , heist das auf deutsch er würde erst einen eingangspegel von + 12dbu begrenzen(ab diesem wert)und würde somit ein zu hohes signal durchlassen?
die limiter bringen nur so lange etwas wie die endstufen gains voll auf sind? habe ich das so richtig verstanden?


[Beitrag von Bummi18 am 11. Nov 2010, 23:09 bearbeitet]
zucker
Moderator
#51 erstellt: 12. Nov 2010, 05:41
Wie wäre es denn, wenn Du zu dieser VA einfach mal testest. Das kommt garantiert besser, als jedwedes "wenn" und "aber" im Vorfeld.
Davon abgesehen kann man auch zu Hause mal probieren und solange die Endstufen nicht clippen ist doch alles gut.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Dbx venu360, Xilica oder ?
TerminX am 16.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.08.2016  –  4 Beiträge
TP 118/800 mit Xilica und OHM Topteilen
Dj_Mec am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 19.09.2015  –  5 Beiträge
dB Technologies DSX2040 Controller
jeoka am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  4 Beiträge
Dynacord XA 2 vs. TW Audio PA Sys One.
Shadowwisper am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 11.07.2011  –  31 Beiträge
--- Prof. PA-Anlage HK-Audio Projektor System oder Dynacord Xa 2 ---
Fraglitter am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2010  –  26 Beiträge
Neu: DBX DriveRack PA2
Benares am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  15 Beiträge
Welcher Hersteller ist das?
-MCS- am 27.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  27 Beiträge
was ist "Class 2 Wiring" ?
Poison_Nuke am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  8 Beiträge
Dynacord XA2
Sonti am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  11 Beiträge
Welches Micro ist besser?>70dB oder >100dB
freeauge am 13.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedjoerchtee
  • Gesamtzahl an Themen1.382.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.339.785

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen