Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|

Bester 3D Film?

+A -A
Autor
Beitrag
vincenth
Stammgast
#252 erstellt: 07. Feb 2013, 13:48
Ich empfand die 3D Effekte bei Tron als sehr angenehm. Kommt insgesamt zwar nicht an Avatar heran, aber hat mir gut gefallen. Ausßerem hat mir das 3D Bild von The Avengers ebenfalls echt gut gefallen.
swisspacha
Stammgast
#253 erstellt: 07. Feb 2013, 16:00
avengers war ok, aber nicht mega, was den 3d-effekt anbelangt. desöfteren mal ghosting, keine überragenden pop-outs.. das beste waren die letzten 20 minuten.
vincenth
Stammgast
#254 erstellt: 07. Feb 2013, 16:36
Also mit hat der von der Schärfe des Bildes auch super gefallen. Genauso wie Prometheus. Zwar keine großen Effekte, aber insgesamt ein stimmiges Bild.
War_Lord
Stammgast
#255 erstellt: 08. Feb 2013, 02:44

swisspacha (Beitrag #251) schrieb:
so, freunde der sonne, aufgepasst: heute erscheint "madagascar 3". gemäss vielen rezensionen und reviews soll dieser film über sehr sehr gutes
3d verfügen und echt spass machen, diesen in der 3. dimension anzuschauen. viele pop-outs sollen ebenfalls vorkommen!!!



Da gebe ich dir recht. Ich habe den Film schon seit ein paar Monaten und das 3D ist wirklich sehr schön.. Sehr gute Tiefe und eine Menge Popouts
swisspacha
Stammgast
#256 erstellt: 17. Feb 2013, 15:03
knapp 2 monaten erscheint DER HOBBIT --> in CINEMASCOPE!!! wieso verdammt nochmal kann man sich nicht an james cameron (avatar & titanic) ein beispiel nehmen und ihn in 16:9 auf 3d rausbringen???

verstehe ich nicht.. gerade DIESEN film hätte man in 16:9 neu rendern sollen für die 3d-version!!!!! man echt.. zum kotzen!
Kampfkeks12321
Inventar
#257 erstellt: 17. Feb 2013, 15:09
Weist du überhaupt was sowas kostet? Das sind schließlich 25 % mehr Bildinformationen. Sowas "rendert" man nicht einfach dazu. Avatar hatte den Vorteil, dass es zu 60 % am Computer gemacht wurde. Das ist beim Hobbit allerdings nicht der Fall. Außerdem rendiert sich das auf Grund des jetzigen Einspielergebnisses nicht wirklich.
swisspacha
Stammgast
#258 erstellt: 17. Feb 2013, 15:16
der hobbit hat doch die milliardengrenze geknackt, oder??? da lohnt es sich nicht...??? cameron hat titanic auch ausschliesslich für die 3d version in 16:9 neu gerendert, was das erlebnis eindeutig gesteigert hat. ich verstehe einfach nicht, wie die man im jahr 2013 noch immer filme im 21er verhätnis rausbringen kann... unglaublich! da habe ich einen 16:9 - fernseher, jedoch werden nur 2/3 der fläche genutzt.
zumilix
Stammgast
#259 erstellt: 17. Feb 2013, 15:21
Soweit ich weiß, werden die meisten Filme auch immer noch fürs Kino und nicht für 'nen 16:9-Fernseher gemacht
Joe-Han
Inventar
#260 erstellt: 17. Feb 2013, 15:21
Dann hast du vielleicht den falschen Fernseher. Kauf dir nen Philips 50PFL7956K/02
Wallek
Stammgast
#261 erstellt: 17. Feb 2013, 19:46
madagascar 3 3D - schöne 3D effekte, makelloses bild, hat mir sehr gut gefallen
Nasty_Boy
Inventar
#262 erstellt: 18. Feb 2013, 10:19

swisspacha (Beitrag #256) schrieb:
knapp 2 monaten erscheint DER HOBBIT --> in CINEMASCOPE!!!


Das freut mich jetzt sehr.
Mit diesem 16:9-Format kann ich nix anfangen, weil dann das Bild auf der Leinwand viel zu klein ist.
audiohobbit
Inventar
#263 erstellt: 18. Feb 2013, 15:23

zumilix (Beitrag #259) schrieb:
Soweit ich weiß, werden die meisten Filme auch immer noch fürs Kino und nicht für 'nen 16:9-Fernseher gemacht

So ist es.
Budojon
Inventar
#264 erstellt: 18. Feb 2013, 22:53

swisspacha (Beitrag #258) schrieb:
der hobbit hat doch die milliardengrenze geknackt, oder??? da lohnt es sich nicht...??? cameron hat titanic auch ausschliesslich für die 3d version in 16:9 neu gerendert, was das erlebnis eindeutig gesteigert hat. ich verstehe einfach nicht, wie die man im jahr 2013 noch immer filme im 21er verhätnis rausbringen kann... unglaublich! da habe ich einen 16:9 - fernseher, jedoch werden nur 2/3 der fläche genutzt.

bin da ganz deiner meinung. die 3d filme kommen deutlich besser in 1.78 fullscreen am tv als mit riesengroßen schwarzen balken des cinemascope. ich werde mir daher auch überlegen ob ich den hobbit nur ausleihen werde.
audiohobbit
Inventar
#265 erstellt: 18. Feb 2013, 23:09
kino
86bibo
Inventar
#266 erstellt: 19. Feb 2013, 09:28
Sehe ich ähnlich. Schade das man nicht mal vernünftige 21:9 Beamer auf den Markt bringt. Vielleichtkommt das jandeknächst mit 4k, da wären ja genugnpixel vorhanden.
Joe-Han
Inventar
#267 erstellt: 19. Feb 2013, 18:35
Also "Alice im Wunderland" ist es schon mal nicht. So übel hatte ich ihn vom Kino garnicht in Erinnerung; ich wußte aber, dass er konvertiert ist.
Vielleicht ist er ja tatsächlich bei einem Polfilterfernseher etwas gefälliger als bei mir (Shutter).

Der Tiefeneindruck tut mir teilweise in den Augen weh, irgendwie wirkt es z.T. verzerrt. Viel Ghosting. Teilweise hat Alice bei der Gartenpartyszene so was, wie ein "Verzerrhalo", so als wurden z.B. die Haare nicht sauber vom Hintergrund getrennt.
Bei jedem Kameraeinstellungswechsel sehe ich ein Schwarzbild oder der Shutter kommt außer tritt.
Ich habe gleich noch mal "Die 3 Musketiere" eingelegt; da ist alles bestens. Auch beim konvertierten Film "Priest" überhaupt keine Probleme, nur vereinzelt Szenen, die vielleicht nicht ganz so viel Tiefenwirkung haben.


[Beitrag von Joe-Han am 19. Feb 2013, 18:37 bearbeitet]
vincenth
Stammgast
#268 erstellt: 19. Feb 2013, 19:29
Ich habe mir Alice auf meinem Fernseher nie komplett reingezogen, aber nur weil ich nicht dazu gekommen bin. Als ich den Film mal angetestet habe, hatte ich auf jeden Fall nicht solche krassen Probleme damit.
Wollte den sowieso demnächst mal auf meinem neuen Beamer angucken und werde dann noch mal verstärkt darauf achten.
Obwohl meinem BenQ Ghosting zum Glück ein totales Fremdwort ist.
PoLyAmId
Inventar
#269 erstellt: 20. Feb 2013, 15:59
Hatte mir gestern Coraline mal Coraline in 3D gekauft. Sieht auch echt starkt aus. Nicht der beste 3D film aber sehr gut.
Tastaturio
Stammgast
#270 erstellt: 20. Feb 2013, 16:40
Hi,
ich werfe dann mal noch "Die Konferenz der Tiere" in den Ring. Ist nur schon eine Weile her, das ich den gesehen habe. Fand ihn aber in den Landschaften nicht schlecht.
Marcel1995
Inventar
#271 erstellt: 20. Feb 2013, 16:47

audiohobbit (Beitrag #263) schrieb:

zumilix (Beitrag #259) schrieb:
Soweit ich weiß, werden die meisten Filme auch immer noch fürs Kino und nicht für 'nen 16:9-Fernseher gemachtimages/smilies/insane.gif

So ist es.


Er soll sich mal ein paar richtig alte Filme anschauen (z.B. einige Bud Spencer-Streifen), die sind noch in 4:3!
Schmalbild statt Breitbild!


[Beitrag von Marcel1995 am 20. Feb 2013, 16:47 bearbeitet]
Digitangel
Stammgast
#272 erstellt: 22. Feb 2013, 12:58
Ist doch jetzt Quatsch....Ich sehe mir 3D nur über meinen Beamer an und freue mich immer wenn ein Film in 1:1,78 vorliegt. Der Grund ist ganz einfach die größere Bildhöhe bei einer 16:9 Leinwand...für jemand mit einer 21:9 Leinwand natürlich blöde, mir schon klar.
Bei 2D Material wiederum ist es mir egal bzw. dann gefällt mir sogar das 21:9 Format noch besser.
(Aber was sagt denn jemand mit einem 47" 3D TV dazu ? Da bleibt doch kaum noch was übrig an Bild... )
86bibo
Inventar
#273 erstellt: 22. Feb 2013, 14:53

Digitangel (Beitrag #272) schrieb:
Aber was sagt denn jemand mit einem 47" 3D TV dazu ? Da bleibt doch kaum noch was übrig an Bild...


Das stimmt natürlich, aber ICH (subjektiv) bin auch der Meinung das 3D auf einem TV eh keinen Sinn macht, da zu klein, bzw. ich nicht 1m vor dem TV sitzen will. Ich habe bei 16:9 Filmen eine Bildbreite von 2,4m bei einem Sitzabstand von ca.3m und finde dass dies schon fast zu klein ist für 3D. Je näher man aber heran geht, desto geringer wird der 3D Effekt, sodass gerade für die so oft gewünschten Popouts die Bildfläche enorm groß sein muss um richtig zu wirken. So hat aber jeder seine eigene Meinung.

Fakt ist, wir werden an dem 21:9 Format nichts ändern. Grundsätzlich wäre es Sinnvoll insgesamt auf 21:9 umzustellen, allerdings wird das gerade nach der Etablierung von 16:9 wohl in weiter Ferne sein. Ein Schritt in die richtige Richtung wäre aber zumindest eine amorphe Speicherung der Filme, damit man dann auch in 21:9 die volle Auflösung des Projektors nutzen kann.
vincenth
Stammgast
#274 erstellt: 22. Feb 2013, 14:59
Ich habe bis vor einer Woche auch noch einen 55 Zoll TV besessen und auf diesem meine 3D Filme geschaut.
Inzwischen besitze ich einen Beamer und eine Leinwand mit 120 Zoll. Der Sitzabstand liegt bei ca. 3,20 m und das ist ein vollkommen neues Erlebnis. Nachdem ich das kennengelernt habe, bin ich auch der Meinung, dass 3D und TV nicht wirklich zusammen passt bzw. man wirklich so nahe an den TV gehen muss, dass es nicht mehr angenehm ist.

Und das 21:9 Format macht mir jetzt auch nicht mehr so zu schaffen wie vorher. Fande es bei 55 Zoll doch schon recht störend mit den schwarzen Balken, jetzt ist das ganze deutlich erträglicher.

Nun wieder zum Thema. Müsste heute Madagascar 3 3D bekommen und bin nach den positiven Stimmen hier echt gespannt wie der aussieht.


[Beitrag von vincenth am 22. Feb 2013, 15:02 bearbeitet]
mburikatavy
Inventar
#275 erstellt: 22. Feb 2013, 17:30
Hi,

wegen Hobbit und Bildformat: Nachdem es eine IMAX-Fassung vom Hobbit gibt und ich gesehen hab, was IMAX für ein Format hat (nämlich scheinbar 16:9, siehe "The Dark Knight", wo immer zwischen 2,35:1 und 16:9 hin und her gewechselt wird...) - dann sollte doch die IMAX-Fassung vom Hobbit in 16:9 vorliegen!?!

Oder wurde der Hobbit nur im Imax-Kino GESPIELT, aber nicht im IMAX-Format sondern in 2,35:1 (bzw. 2,40:1 etc.)?

Viele Grüße,

mburikatavy
gtx470PB
Stammgast
#276 erstellt: 22. Feb 2013, 17:45
Hi,

ich sitze von meinem 60er 2,60m entfernt und muss auch sagen, dass Cinamascope Filme, gerade in 3D, um einiges größer sein dürften.
Allerdings habe ich in Erinnerung, dass man 3D auf einem Beamer nicht über eine Größe von 2m projizieren sollte, da es sonst zu Qualitäteinbußen kommt
Joe-Han
Inventar
#277 erstellt: 22. Feb 2013, 17:50

gtx470PB (Beitrag #276) schrieb:
dass man 3D auf einem Beamer nicht über eine Größe von 2m projizieren sollte?

Kann man so pauschal nicht sagen. Da geht es AFAIK um die Helligkeit, die durch die Brille etwas abnimmt. Hängt ja aber auch von der Leuchtstärke vom Beamer und dem Gain-Wert der Leinwand ab.
frbie
Ist häufiger hier
#278 erstellt: 22. Feb 2013, 17:54

gtx470PB (Beitrag #276) schrieb:
Hi,

ich sitze von meinem 60er 2,60m entfernt und muss auch sagen, dass Cinamascope Filme, gerade in 3D, um einiges größer sein dürften.
Allerdings habe ich in Erinnerung, dass man 3D auf einem Beamer nicht über eine Größe von 2m projizieren sollte, da es sonst zu Qualitäteinbußen kommt :?


Ich nutze eine 2,8m breite Leinwand und einen Sony HW 50 als Beamer. Der 3D Effekt ist atemberaubend. Die Helligkeit ist absolut ausreichend, nicht perfekt aber ausreichend.
gtx470PB
Stammgast
#279 erstellt: 22. Feb 2013, 18:04
@Joe-Han
Danke, ich konnte es nicht mehr genau zuordnen.

Bis vor 3 Monaten hab ich meine 3D Filme noch auf einem 46er LCD geschaut, da konnte man es sich echt sparen

Wenn der Hobbit wirklich in 2,35:1 kommt, werde ich mir den Kauf nochmal überlegen müssen
Budojon
Inventar
#280 erstellt: 22. Feb 2013, 22:46

86bibo (Beitrag #273) schrieb:

Digitangel (Beitrag #272) schrieb:
Aber was sagt denn jemand mit einem 47" 3D TV dazu ? Da bleibt doch kaum noch was übrig an Bild...




Grundsätzlich wäre es Sinnvoll insgesamt auf 21:9 umzustellen, allerdings wird das gerade nach der Etablierung von 16:9 wohl in weiter Ferne sein. Ein Schritt in die richtige Richtung wäre aber zumindest eine amorphe Speicherung der Filme, damit man dann auch in 21:9 die volle Auflösung des Projektors nutzen kann.


es gibt doch die elektrisch verstellbare maskierung der leinwände, die jedes format annehmen können, dann hat man keine ränder und keine schwarze balken mehr. von daher ist das format für die projektor-besitzer nicht so schlimm, aber für mich als tv-besitzer finde ich es schon sehr schade die dicken balken zu haben.

http://www.youtube.com/watch?v=KDPTmSjUIeg
86bibo
Inventar
#281 erstellt: 23. Feb 2013, 09:11
Um mal wieder zum Thema zu kommen:
Ich hab gestern Abraham Lincoln Vampirjäger gesehen. Zwar keine Referenz n Sachen 3D, aber definitiv ein gut umgesetzter Film so sollte 3D sein: immer gute Tiefenwirkung, bei mir kein ghosting, scharfes Bild welches auch in dunklen Szenen noch ein gutes 3D zeigt. Popouts gibt es nicht wirklich, aber darauf kann ich verzichten.
Tastaturio
Stammgast
#282 erstellt: 25. Feb 2013, 12:55
Hi,
hab mir am WE Madagascar 3 angesehen. Gute Tiefenwirkung, sparsam an Popouts aber ich brauch auch keinen Film, der mit Popouts überfrachtet ist. So ab und zu mal ein Popout macht Sinn, da man sonst viel zu sehr abstumpft, Ist aber nur meine Meinung.
audiohobbit
Inventar
#283 erstellt: 25. Feb 2013, 15:42

mburikatavy (Beitrag #275) schrieb:
dann sollte doch die IMAX-Fassung vom Hobbit in 16:9 vorliegen!?!

nein.



Oder wurde der Hobbit nur im Imax-Kino GESPIELT, aber nicht im IMAX-Format sondern in 2,35:1 (bzw. 2,40:1 etc.)

so ist es.

Wie mit anderen Spielfilmen auch. Das Label "IMAX" ist bei sowas nur Schwindel. Dazu kommt noch dass auf einer "echten" IMAX-Leinwand (Format ca 4:3) sowohl Flat (1.85:1) als auch Scope-Filme (2.39:1) oben und unten völlig ohne Kaschierung laufen.

"Echtes" Imax ist analoges IMAX vom horizontal laufenden 70 mm-Film mit eben dem Format nahe 4:3 damit das Bild in allen Richtungen das Sichtfeld vollkommen einnimmt.

Bis auf einige Szenen in einigen Filmen wie Dark Knight gibt es keine Spielfilme im original IMAX-Format. Und diese mit analogen 70mm-IMAX-Kameras gedrehten Szenen kann man auch nur in analogen IMAX-Theatern in ihrer vollen Höhe bewundern, was in D nicht mehr möglich ist, da es nur noch 2 analoge Theater gibt, die aber nur die Dokus spielen und keine Spielfilme.

Das was sich digitales IMAX schimpft nutzt normale digitale Kinoprojektoren (und das auch noch mit nur 2k Auflösung) und kann max. 1.89:1 darstellen. D.h. in einem digitalen IMAX sieht man die mit IMAX-Kameras gedrehten Szenen auch nicht in ihrer vollen Höhe.

Dies ist meines Wissens nach bspw. in London noch möglich und ich hoffe dass dies im Mai/Juni auch noch so ist, wenn ich dort bin und der nächste Startrek läuft, hier werden auch Szenen mit IMAX-Kameras gedreht, alles in 2D. Anschließend wird er in 3D konvertiert und ich hoffe dass er in London dann noch als analoger 15/70 Dual-Strip 3D DMR läuft mit der vollen Bildhöhe in den IMAX-Szenen.
Budojon
Inventar
#284 erstellt: 25. Feb 2013, 16:39
imax ist schon ganz gut und sicherlich kein schwindel, nur weil der film nicht mit imax-kamera`s aufgenommen wurde. die werden doch i.a. remastered, siehe http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_IMAX_DMR_films
audiohobbit
Inventar
#285 erstellt: 25. Feb 2013, 17:12
DMR ist das hochauflösende Digitalisieren analogen Filmmaterials (i.d.R. 35 mm wenn möglich direkt vom Kameranegativ mit bis zu 8k) und anschließendes Ausbelichten auf IMAX 15perf/70mm-FILM mit zwischengeschalteter Bearbeitung, und DMR-Filme können nur analog gezeigt werden, trotzdem ändert sich damit die ursprüngliche aspect ratio nicht und große Teile der Leinwand bleiben leer, und das auch noch unkaschiert.

Da aber eben analoges IMAX immer mehr am Sterben ist, gibt es das vergleichsweise miserable digitale IMAX mit nur 2k-Projektion. Hier gibt es kein DMR und keinen Auflösungsgewinn durch hochauflösenden Scan direkt vom Kameranegativ und hochauflösende Wiedergabe über das riesige analoge Filmformat!

Ein guter normaler Kinosaal mit bspw. 20 m breiter Scopeleinwand, 4k-Projektion und vernünftiger Tonanlage steht dem in nichts nach und kostet keinen extra IMAX-Label-Aufpreis!
Budojon
Inventar
#286 erstellt: 25. Feb 2013, 23:52
ich fand es aber schon schade das das sony center imax kino in berlin @70m und genialer soundanlage 2011 auf Barco 4K 3D projektoren umgestellt hat, weil die imax3d popouteffekte bisher am schönsten in deutschland gewesen sind, zumindest nach filmen (bei werbung hab ich schon öfters in anderen 4k kino`s nahezu gleichwertiges gesehen). am besten hat mir aber immer noch das 3d kino in den universal studios gefallen, das terminator 1 mit den bisher besten 3d pop-outeffekten zeigte. das loews metroplex in sanfancisco und in las vegas 3d kino`s konnten da auch zumindest vor ein paar jahren nicht mithalten. nun ja, die neuen techniken sind eigentlich immer besser, merkwürdigerweise hab ich in deutschland noch keine wirklich guten pop-outeffekte mit ihnen genießen dürfen.


gibts eigentlich ein verzeichnis wo alle 3d projektionstechniken verglichen wurden mit einer schönen übersichtlichen tabellen und nem fazit wie maxx3d>dolby3d>imax3d usw.


[Beitrag von Budojon am 25. Feb 2013, 23:56 bearbeitet]
War_Lord
Stammgast
#287 erstellt: 26. Feb 2013, 00:05
Terminator 1 wurde in 3D mit Popouts gezeigt? Wieso bringen die den Film nicht 3d auf Blu-Ray raus?
Klausi4
Inventar
#288 erstellt: 26. Feb 2013, 00:53

Budojon (Beitrag #286) schrieb:
ich fand es aber schon schade, dass das sony center imax kino in berlin @70m und genialer soundanlage 2011 auf Barco 4K 3D projektoren umgestellt hat, weil die imax3d popouteffekte bisher am schönsten in deutschland gewesen sind...


Noch gibt es das analoge IMAX3D in Sinsheim mit der z.Zt. größten Leinwand Europas...
Digitangel
Stammgast
#289 erstellt: 26. Feb 2013, 08:51
Bei 3D ist es entscheidend, dass der Effekt so lange wie irgendwie möglich aufrecht gehalten wird. Sobald ein Objekt den Bildschirmrand berührt bricht der 3D Effekt zusammen (Stichwort Rahmenverletzung). Leider passiert dies im Letterbox-Format viel zu schnell wegen der fehlenden Bildhöhe. Es stellt sich zwar ein 3D Effekt ein, wirkt aber immer ein wenig als würde man durch eine Fensterscheibe sehen bei der der Rolladen nur ein Stückchen geöffnet wurde....
Sobald eine 3D Projektion leinwandfüllend mit 1,78:1 gestartet wird hat man den Eindruck vor einer Riesenbühne zu stehen auf der die Handlung live aufgeführt wird.
Allerdings ist das alles sehr, sehr abhängig von der Größe der Leinwand in Verbindung mit dem Sitzabstand. Wenn ich so nah sitze dass ich die Grenzen der 21:9 Leinwand nicht mehr fokussiert erwische dann wirkt auch das extrem glaubwürdig.
Aber ich denke, die Mehrzahl an Beamer- bzw. TV-Besitzern wird eine 16:9 Bildfläche ihr Eigen nennen....von daher wäre es wünschenswert wenn möglich viele 3D-Titel im entsprechenden Format auf Bluray umgesetzt würden.
Marcel1995
Inventar
#290 erstellt: 26. Feb 2013, 10:12

War_Lord (Beitrag #287) schrieb:
Terminator 1 wurde in 3D mit Popouts gezeigt? Wieso bringen die den Film nicht 3d auf Blu-Ray raus? :)


Frag' ich mich auch gerade, es sollen ja nach Avatar und Titanic noch weitere Cameron-Filme in 3D kommen (Terminator 1 und 2, vielleicht auch True Lies), aber die kommen wohl erst wieder ins Kino und danach auf Blu-Ray 3D (wie jetzt auch Star Wars), damit man vorher noch aus den 2D-Versionen (Die Star Wars-Box für 100€) genug Kapital schlagen kann...
Genau so ist ja erst Avatar nur in 2D auf BD erschienen und dann später eine Director's Cut Version, da meckern ja einige auch bei Amazon rum, dass jetzt nur die normale Version in 3D erschienen ist und der Director's Cut wieder extra kommt.


[Beitrag von Marcel1995 am 26. Feb 2013, 10:18 bearbeitet]
audiohobbit
Inventar
#291 erstellt: 26. Feb 2013, 13:45

Klausi4 (Beitrag #288) schrieb:

Budojon (Beitrag #286) schrieb:
ich fand es aber schon schade, dass das sony center imax kino in berlin @70m und genialer soundanlage 2011 auf Barco 4K 3D projektoren umgestellt hat, weil die imax3d popouteffekte bisher am schönsten in deutschland gewesen sind...


Noch gibt es das analoge IMAX3D in Sinsheim mit der z.Zt. größten Leinwand Europas...

Ja, aber es werden dort eben nur die Dokus gezeigt. Ich hoffe dass ich es dieses Frühjahr mal dahin schaffe.


@Terminator: Ich nehme eher an, dass ein spezieller Amusementpark-T2-Verschnitt gemeint war: http://de.wikipedia.org/wiki/T2_3-D:_Battle_Across_Time

Der aber wohl lt. Google nur noch bis Ende 2012 gezeigt wurde.
86bibo
Inventar
#292 erstellt: 26. Feb 2013, 15:34
Der T2 3D Film wird in den Universal Studios in Orlando gezeigt. Ist eine Attraktion kombiniert aus 3 Leinwänden mit realen "Schauspielern" auf der Bühne und ist in Sachen 3D total überholt. Das kann in keinster Weise mit aktuellen Produktionen mithalten.

Es ist übrigens ein eigens neu gedrehtes Kapitel (gefühlt 10-15 Minuten) basierend auf T2 und passt inhaltlich nur bedingt in die Chronologie rein.

Ich denke das die 3D-Konvertierungswelle auch bald wieder abnimmt. Cameron hat mit Titanic ein gutes Werk hingelegt. Bei T2 kann ich mir das im Moment schon schwer vorstellen, da die normalen BDs schon ein sehr durchwachsenens Bild liefern und die CGI auch nicht mehr up to date ist, was man in 3D noch stärker sehen würde. Da der Aufwand sehr hoch ist und der kommerzielle Erfolg bisher ausblieb (Star Wars, I Robot, etc.) denke ich dass sich dieses Thema erstmal wieder erledigt hat, bis man in einigen Jahren den Prozess so optimiert hat, dass die Kosten stark reduziert sind.
norman68
Stammgast
#293 erstellt: 26. Feb 2013, 20:49

Klausi4 (Beitrag #288) schrieb:


Noch gibt es das analoge IMAX3D in Sinsheim mit der z.Zt. größten Leinwand Europas...



Na ja die größte Leinwand Europas ist das nicht gerade was da in Sinsheim hängt.
In Nürnberg ist die Leinwand ca. 1000m² im Cinemagnum
audiohobbit
Inventar
#294 erstellt: 26. Feb 2013, 21:08
Das ist die Dome-Leinwand die nicht mehr genutzt wird (werden kann), da nur per analogem IMAX-Dome-Projektor mit den passenden Dome-Filmen bespielbar, da aber Weber den IMAX-Vertrag schon länger gekündigt hat, dürfen (und können) diese nicht mehr gespielt werden, da IMAX den Projektor stillgelegt hat.

Die normale ehemalige IMAX-Leinwand wird mit 610 m² angegeben, Sinsheim gibt 27*22 m an was 594 m² entspräche, also kleiner wäre theoretisch. Aber die Angabe entspricht nicht dem ca. 4:3-Format der IMAX-Filme und zum anderen wird im Cinemagnum nie mehr die gesamte Leinwand genutzt.


[Beitrag von audiohobbit am 26. Feb 2013, 21:16 bearbeitet]
catfisch
Stammgast
#295 erstellt: 28. Feb 2013, 07:46
Hallo
Das mit dem 16:9 und den schwarzen Streifen in den 3D Filmen nervt schon sehr.
Ich für meinen Teil habe es mit einem Philips 21:9 Fernseher gelöst und bin echt total froh mich seinerzeit dafür entschieden zu haben.
Leider bietet kaum ein Hersteller diese Art von Fernseher an, auch Philips nicht mehr, daher wäre es schon schön wenn die Industrie sich da mal zusammen setzen würde und uns eine Lösung präsentiert, damit wir 3D Filme Bildschirm ausfüllend genießen können.

Gruß Catfisch
Wallek
Stammgast
#296 erstellt: 28. Feb 2013, 09:08
hier gehts doch um gute 3D filme und nicht in welchem format dieser vorliegt
Budojon
Inventar
#297 erstellt: 01. Mrz 2013, 10:25

86bibo (Beitrag #292) schrieb:
Der T2 3D Film wird in den Universal Studios in Orlando gezeigt. Ist eine Attraktion kombiniert aus 3 Leinwänden mit realen "Schauspielern" auf der Bühne und ist in Sachen 3D total überholt. Das kann in keinster Weise mit aktuellen Produktionen mithalten.

Es ist übrigens ein eigens neu gedrehtes Kapitel (gefühlt 10-15 Minuten) basierend auf T2 und passt inhaltlich nur bedingt in die Chronologie rein.

Ich denke das die 3D-Konvertierungswelle auch bald wieder abnimmt. Cameron hat mit Titanic ein gutes Werk hingelegt. Bei T2 kann ich mir das im Moment schon schwer vorstellen, da die normalen BDs schon ein sehr durchwachsenens Bild liefern und die CGI auch nicht mehr up to date ist, was man in 3D noch stärker sehen würde. Da der Aufwand sehr hoch ist und der kommerzielle Erfolg bisher ausblieb (Star Wars, I Robot, etc.) denke ich dass sich dieses Thema erstmal wieder erledigt hat, bis man in einigen Jahren den Prozess so optimiert hat, dass die Kosten stark reduziert sind.

genau t2 in3d meinte ich, war technisch oldschool aber genau wie im sonycenter@70mm waren die popouteffekte super!
Berndese
Ist häufiger hier
#298 erstellt: 15. Mrz 2013, 10:59
Hallo

Gehört zwar hier nicht sonderlich rein, aber ich besitze den 40ES6300 Samsung und falls einer der Experten hier diesen besitzt, wie habt Ihr die 3d settings eingestellt?

Wollte mal das "Optimum" an messbaren Werten gerne auch umgesetzt haben.

Thx

PS: Werd mir am Wochenende mal den Ich - Einfach unverbesserlich anschauen.


[Beitrag von Berndese am 15. Mrz 2013, 10:59 bearbeitet]
PoLyAmId
Inventar
#299 erstellt: 15. Mrz 2013, 12:20
Hab gestern noch mal Titanic 3D gesehen. Hat mich ja wieder unheimlich gekickt. Ich würde den glaub ich als best gemachten Realfilm bezeichnen. Damit mein ich in Unterscheidung zu Animationsfilmen oder Teilanimationsfilmen wie Avatar. Dei einzige Realfilm der da nich halbwegs mithält ist The Hole
Hatte erst die Musketiere als noch besser in Erinnerung hab aber gestern mal direkt verglichen. Ich finde Titanic toppt das noch locker was die Musketiere da zeigen. Auch wenn ich immer höre "Baaah, is doch nichtmal Real 3D sondern nur konvertiert". Kann ich nicht verstehen. Viel besser kann man 3D einfach nicht machen.


[Beitrag von PoLyAmId am 15. Mrz 2013, 12:21 bearbeitet]
Budojon
Inventar
#300 erstellt: 15. Mrz 2013, 14:01
es ist bestimmt nur eine frage der zeit, bis die nachkonvertierten 3d-filme praktisch genauso gut sind wie die mit echten 3d-kamera`s. und wenn titanic 3d schon so top aussieht, ging es sogar schneller als ich erwartet habe. abgesehen davon fand ich the hole 3d top was die pop-out effekte anging. die waren wirklich sehr schön und innovativ eingefügt in den film, aber die 3d-tiefenwirkung konnte da nicht mithalten. das lag aber wohl eher daran, das die aufnahmen einfach nicht mehr tiefendarstellung hergegeben haben. von daher fand ich flyings swords of dragon gate 3d noch besser.
mburikatavy
Inventar
#301 erstellt: 15. Mrz 2013, 16:29
Hi,

das mit Titanic stimmt wirklich, neben Avatar und Hugo der beste Realfilm, den es gibt (wenn man mal Avatar und Hugo als Realfilm gelten lässt...). Und nach Titanic kann sich eigentlich kein konvertierter Film mehr damit rausreden er "wäre ja früher mal für 2D konzipiert gewesen und deswegen KANN die 3D-Konvertierung nicht so gut aussehen..."

P.S. hier zwei links zu Szenen aus dem "hobbit", jeweils etwa 15 Minuten - und es sieht so aus, als wärs das original 3D und nicht irgendeine billige "Heim-PC-Konvertierung". Sieht wirklich gut aus, das 3D.
- http://www.youtube.com/watch?v=nPhD9nkp98E
- http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=qe0sUwgGFF0&feature=endscreen

Viele Grüße,

mburikatavy


[Beitrag von mburikatavy am 15. Mrz 2013, 16:31 bearbeitet]
War_Lord
Stammgast
#302 erstellt: 15. Mrz 2013, 21:05
Oder die mit 3D Kameras gedrehten Filme sind so schlecht gedreht das man sie als konvertiert ansehen könnte.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste 2 3 4 5 6 7 8 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Piranha 3D
DennisS_1991 am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.04.2011  –  3 Beiträge
3D Film
Kapiernix am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  2 Beiträge
Problem mit 3d darstellung
Jockel100 am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.11.2009  –  16 Beiträge
Ist das eine 3D Blu-ray? (IMAX Deep Sea)
Andy8891 am 04.04.2012  –  Letzte Antwort am 04.04.2012  –  4 Beiträge
Hotel Transsilvanien (+ Blu-ray) [Blu-ray 3D]
skabeast75 am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2013  –  3 Beiträge
3D Blu-ray wirkt sehr künstlich
Alpha_Tom am 02.10.2013  –  Letzte Antwort am 06.10.2013  –  10 Beiträge
REAL 3D BLU RAY+PS3-3DGAMES+Alle NEWS
dawini am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  528 Beiträge
3D Blu Ray und PS3
got3n am 23.08.2010  –  Letzte Antwort am 25.10.2010  –  22 Beiträge
Der 3D Medien Sammelthread!
Tsaphiel am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  3 Beiträge
3D Popouts
gt1oo am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2013  –  88 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Panasonic
  • Samsung
  • Denon
  • Optoma
  • Benq
  • Magnat
  • LG
  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 48 )
  • Neuestes Mitglied#JackDaniels#
  • Gesamtzahl an Themen1.376.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.014