Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Bluesound Node 2

+A -A
Autor
Beitrag
frale
Inventar
#1 erstellt: 06. Dez 2015, 08:55
Hier meine ersten Erfahrungen mit dem Node 2:
Pro:
- gute App: übersichtlich, logisch, blendet nur "genutzte" Funktionen ein
- umfangreich einstellbar über App
- schick, praktisch sind die Steuertasten auf dem Gerät
- klingt gut, hat Koax- und Toslink- Digitalausgang
- hat einen wirklich guten KH- Ausgang
- kann normale Fernbedienungsbefehle lernen, ist so mit jeder FB bedienbar

Contra:
- das Gerät hat keinen Ausschalter (geht nach 15 Minuten in Sparmodus, verbraucht dann noch max. 6 W (!) und z.B. die Netzwerklämpchen blinken dann noch fröhlich rum); wenn man ihn abwürgt (Playtaste 5s gedrückt halten), vergisst er die USB- Festplatte und muss sie beim Start neu einlesen (das dauert); über Netzwerk/NAS- HD gehts aber (vergisst er dann nicht); und für jemanden, den die 6 W- Dauerverbrauch nicht stören, ja auch kein Problem
- LAN- und USB- Buchse sind sehr nahe beieinander, Kabel mit dickeren Steckern ist nicht

Das Gerät klingt deutlich besser, dynamischer und detaillierter, als der Raumfeld Connector 2 (dessen App aber auch prima ist) und bleibt wohl hier. Nach dem Totalreinfall mit Auralic Aries Mini (keine Android- App) eine Verbesserung.


[Beitrag von frale am 06. Dez 2015, 11:10 bearbeitet]
speiche
Stammgast
#2 erstellt: 06. Dez 2015, 16:06
Das Gerät interessiert mich auch sehr. Möchte nach und nach multiroom aufbauen. Der raumfeld connector gefällt mir von der Bedienung ganz gut. Klang ist allerdings bescheiden. Geht die Woche zurück. Der Heos Link wird gerade getestet. Klingt schon besser, App könnte verbessert werden, geht aber, Design nicht so mein Ding. Weitere Geräte günstiger als Bluesound. Der Node 2 sieht gut aus.

Kann er auf Musik vom Handy oder Pad zugreifen und lassen sich Playlisten übergreifend anlegen?
frale
Inventar
#3 erstellt: 06. Dez 2015, 17:28
Hallo
er kann Bluetooth und/ oder die Musik vom steuernden Pad o.ä. wiedergeben.
Das mit den Playlisten weiß ich nicht (weil ich es nicht nutze).
speiche
Stammgast
#4 erstellt: 06. Dez 2015, 18:32
Ok. Danke. Ich glaube ich werde mir den auch noch angucken.
Killkill
Inventar
#5 erstellt: 13. Dez 2015, 05:03
Hat jemand erfahrungen im Verglich zum Bluesound Node 1. insbesondere klanglich?

Oder auch zum Auralic Mini?
speiche
Stammgast
#6 erstellt: 13. Dez 2015, 12:18
Habe den Node 2 jetzt hier. Gleichzeitig noch ein Heos Link.

Während der Heos sehr stabil läuft, auch vom Netz nehmen beeindruckt ihn nicht, macht der Bluesound eine Menge Probleme. Ab und an verliert er meine eigene Musikbibliothek, Netzwerkfreigabe auf nas, Cover hat er schon gerne mal komplett durcheinander gebracht und vom Netz nehmen mag er gar nicht. Ist dann in der App nicht mehr präsent.

Über die analogen Ausgänge klingt er sehr gut, die App bedeutet eine komplette Umstellung zum Heos, gefällt aber. Mir scheint, das Gerät, bzw. die software/Firmware ist noch unausgereift.
frale
Inventar
#7 erstellt: 13. Dez 2015, 12:38
Hallo
ich nutze den Node2 nur digital, daher kann ich zu den Analogausgängen nichts sagen.
Wenn man den Node2 über "5 Sek. die Playtaste drücken" ausschaltet, funktioniert er nach Start normal (Zugriff auf Nas usw.), dauert dann aber etwas länger. Cover usw. hat er bei mir noch nie durcheinandergebracht (mag vllt. am Tagging liegen?). Wenn er mal den Kontakt verliert, einfach in der App den Node2 ganz links oben (das Multiroomsymbol) neu auswählen, dann gehts.
Zum Auralic Mini kann ich nichts gutes oder klangliches berichten, da ich ihn in Ermangelung eines Apple- Gerätes nicht zum Laufen gebracht habe.
speiche
Stammgast
#8 erstellt: 13. Dez 2015, 15:24
Das Tagging sollte i.O. sein, mit Mp3tag durchgeführt. Heos und Raumfeld hatten/haben damit auch keine Probleme. Im Moment ist da auch alles korrekt eingelesen.
Das Multiroomsymbol oben rechts meinst du? Aktuell ist z.B. auf dem IPad alles sauber verbunden, die App auf dem IPhone hat wieder den Netzwerkplayer verloren. Den Player kann ich nicht anwählen, da tut sich nichts. Das nervt mich im Moment an. Die Probleme kenn ich vom Heos überhaupt nicht. Auch wenn die App vielleicht nicht ganz so elegant ist, es funktioniert jedenfalls alles stabil.

Den Heos habe ich auch digital an meiner Rotel Vorstufe angschlossen, klingt auch sehr gut. Habe jetzt beide Geräte parallel angschlossen, einen digital, den anderen analog. Der Test steht noch an.

Könnte mir vorstellen, den Node wieder zurück zu schicken. Ist schade, ein sehr wertiges und schönes Gerät.

Mal gucken.

Edit: IPhone runter und rauf fahren und es funktioniert. Für mich derzeit ein Zeichen, dass die Programmierung noch nicht ausgereift ist.


[Beitrag von speiche am 13. Dez 2015, 15:29 bearbeitet]
speiche
Stammgast
#9 erstellt: 14. Dez 2015, 13:28
Habe heute intensive klangliche Vergleiche zum Heos Link durchgeführt.

Musste feststellen, dass der Node 2 einfach fantastisch über die analogen Ausgänge klingt. Der Heos kommt da leider überhaupt nicht ran, weder analog noch digital an meine Rotel Vorstufe angeschlossen. Die Wandler im Node sind tatsächlich besser als die Wandler des Rotel Prozessors. Eigentlich ist er vergleichbar mit meinem Rotel Netzwerkplayer, der sehr gute Wandler hat und jetzt gehen wird. Weitere Kette ist ein B&W CM S2 Set.

Alles andere habe ich mittlerweile zufriedenstellend hin bekommen. Ausschalten nachts mit Funksteckdose, zusammen mit dem Rest der Anlage, und morgens wieder anschalten klappt jetzt genauso wie beim Heos. Keine Ahnung, wieso er gestern so rum gezickt hat. Ich denke Bluesound wird ja weiter dran arbeiten und auch die Stabilität weiter verbessern.

Bisher funktioniert Spotify Connect aus der App heraus nicht. Klapp nur direkt über die Spotify App und dann den Node als Player auswählen. Das läuft beim Denon schöner, aus der App heraus zu Spotify und auch einfach wieder zurück.

@frale wie sind da deine Erfahrungen?

Ich glaube, ich werde ihn behalten und den Heos wieder zurückgeben. da gibt es ja derzeit 90 Tage probehören. Zumal Hires beim Denon nicht geht und laut Denon auch nicht gehen wird. Finde ich etwas enttäuschend, bei einem so neuem Gerät.
speiche
Stammgast
#10 erstellt: 14. Dez 2015, 13:29
Gibt es eigentlich schon Infos über den optionalen Akkupack zum Pulse Flex?
frale
Inventar
#11 erstellt: 14. Dez 2015, 20:40
Hallo
ich nutze Tidal Hifi, das geht einwandfrei (auch wenn ich es schöner fände, er würde, wie der Connector2, die Datenrate und FLAC optional anzeigen). Einer der Gründe, warum ich ihn gekauft habe (Tidal haben leider nicht so viele Player, vor allem "ohne Apple").
Funksteckdosen kommen mir nicht vor die Anlage
speiche
Stammgast
#12 erstellt: 14. Dez 2015, 21:23
Tidal geht doch mittlerweile auch bei raumfeld?
Heos kanns auch.

Wenn du den Node digital anschließt, musst du aber einen sehr guten wandler dahinter haben.
frale
Inventar
#13 erstellt: 14. Dez 2015, 21:35
Hallo
ja, Tidal geht auch beim Raumfeld, sogar eben mit "Flac" und "Datenrate"- Anzeige (dann weiß man: ist HIFI). Bluesound sagt: wenn sie ein Abo haben, dann nutzt der Node2 auch dies (mehr hoffen als wissen....).
Hinter dem Bluesound ist koaxial ein Fostex HP8C (über Atlas Cables Opus) als Schaltzentrale und KHV sozusagen (USB bis DSD vom PC, Koaxial vom Node2, dann optisch zu den LS). Es gibt leider ansonsten kaum bezahlbare Wandler mit Ein- und Ausgängen in dieser Vielfalt (USB, optisch und koaxial In und Out, KHV usw.), oder ich kenn sie schlicht nicht
speiche
Stammgast
#14 erstellt: 14. Dez 2015, 21:48
Okee.

Ich bin mit dem Node wandler und meinen funksteckdosen sehr zufrieden.

Klanglich ist er wohl die beste Möglichkeit ein multiroom Systems aufzubauen. Der raumfeld connector war in der Beziehung die größte Enttäuschung. Sonst hat er mir gut gefallen.

Ich werde den Node jetzt tatsächlich behalten. 2-3 Pulse fürs Haus und Garten werden nach und nach folgen.

Bei der eigenen Bibliothek kann man sich ja auch Datenrate und dateiart, wie flac die ich nur nutze, anzeigen lassen. Vielleicht kommt da ja noch was für die Musikdienste.
speiche
Stammgast
#15 erstellt: 22. Dez 2015, 15:29
Auf Support Anfragen, geht direkt aus der App raus, wird tatsächlich sehr schnell reagiert. Meine in englisch verfasste Anfrage ging von Bluesound direkt an den deutschen Vertrieb, dynaudio. Ab da dann Kommunikation in deutsch. Hat keine 2 Stunden gedauert. Gefällt.

Habe mittlerweile das 5 ghz WLAN mal deaktiviert. iOS Geräte sind jetzt im nur noch im 2,4 ghz Netz unterwegs. Gibt derzeit keine Probleme mehr mit der Kommunikation zwischen den Geräten. Wundert mich schon, da der Node ja lan verbunden ist.

Die Bedienung läuft flüssig, an die App hab ich mich gewöhnt und sie gefällt jetzt sehr gut. Schalte das Gerät nachts aus. Der Node ist dann morgens sehr schnell wieder bereit und läuft stabil.

Als nächstes soll ein pulse flex her, bin gespannt wie er klingt. Der passende Akku dazu kommt erst im Laufe des nächsten Jahres.
BjörnK
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Dez 2015, 21:59
Wo ist der Node 2 derzeit lieferbar? Hab meine Onlinebestellung bei bluesound.com storniert, da wohl aus den Staaten versendet wird.
Man findet nirgends einen Laden, wo man das Teil bequem mit einem Klick kaufen kann.
speiche
Stammgast
#17 erstellt: 27. Dez 2015, 12:13
Schluderbacher hat ihn doch vorrätig. Musst halt Anfragen, ist vorformuliert, gibt dann einen guten Preis.
BjörnK
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Dez 2015, 12:48
Danke für den Tipp, werde gleich mal anfragen.
BjörnK
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Dez 2015, 18:18
Bestellung ist raus.

Mal ne Frage vorab zu den Covern. Stimmt es tatsächlich, dass die eingebetteten Cover maximal 600kB haben dürfen? Das würde ne Menge Arbeit bedeuten.
frale
Inventar
#20 erstellt: 28. Dez 2015, 21:03
http://www.blisshq.com/ löst das Problem.
BjörnK
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 31. Dez 2015, 15:50
So, das Gerät ist mittlerweile eingerichtet uns ich möchte ein paar Zeilen schrieben. Folgendes fällt auf:

Positiv:

- sehr angenehme Optik und Haptik des Node 2
- digitaler und analoger Kombi-Eingang (kann ich gut gebrauchen)
- Programmierbare Fernbedienung (Harmony) kann den Player steuern inkl. den Presets, die man frei definieren kann wie Radiosender z.B.
- dimmbare und ausschaltbare LEDs am Gerät
- Digitaler Ausgang fix und variabel einstellbar

Neutral:

- kein echter Ausschalter vorhanden, aber recht sparsam
- klingt über Coax-Out wie es soll

Negativ:

- 600kB-Beschränkung bei den Covern (ganz ganz übel wenn man eine große Sammlung mit aufwändig gepflegten Covern hat)
- im Jahr 2015 erwarte ich auch ein entsprechendes Design bei der Bedienung mit iPad oder Android--> dickes Minus in jedweder Hinsicht
- diverse Fehler und Ungereimtheiten wie vertauschte Cover und doppelte Songs
- will man einen Song löschen, muss die komplette Bibliothek neu eingelesen werden
- kein DLNA/UPNP

Letztlich vergrätzen mir die negativen Sachen den Genuss am Node 2. Derzeit bastel ich mit Bliss (danke @frale) an den Covern, die Software ist allerdings strunzdumm, buggy und kostet 30 Pfund.
Beim Design einer App im Jahr 2015 sollen sich die Entwickler von Bluesound mal bei Sony, Linn, Auralic oder Roon umsehen. Schon die hässlichen dicken Fonts auf dem iPad sehen furchtbar aus. Mein Kumpel aus dem Dorf programmiert ansehnlichere Sachen.

Mal schauen, wie es weitergeht...


[Beitrag von BjörnK am 31. Dez 2015, 15:52 bearbeitet]
speiche
Stammgast
#22 erstellt: 31. Dez 2015, 16:49
Die App nervt mich auch gelegentlich. Doppelte Songs und vertauschte Cover kenne ich auch 😁
Da Design ist okay für mich. Würde deine festgestellten Mängel dringend bluesound melden. Die sollen dran arbeiten. Habe auch schon einiges gemeldet.
speiche
Stammgast
#23 erstellt: 03. Jan 2016, 15:16

BjörnK (Beitrag #21) schrieb:
So, das Gerät ist mittlerweile eingerichtet uns ich möchte ein paar Zeilen schrieben. Folgendes fällt auf:

Negativ:

- 600kB-Beschränkung bei den Covern (ganz ganz übel wenn man eine große Sammlung mit aufwändig gepflegten Covern hat)

hängt wohl damit zusammen, dass Coverbilder auf den mobilen Geräten zur schnelleren Darstellung zwischen gespeichert werden, eine Begrenzung scheint dafür notwendig sein

- im Jahr 2015 erwarte ich auch ein entsprechendes Design bei der Bedienung mit iPad oder Android--> dickes Minus in jedweder Hinsicht

gibt imho schlimmere, ich finds ok
- diverse Fehler und Ungereimtheiten wie vertauschte Cover und doppelte Songs

vertauschte Cover hatte ich einmal, und zwar gleich bei der ersten Indexierung, seitdem nicht wieder
- will man einen Song löschen, muss die komplette Bibliothek neu eingelesen werden

wo löscht du den Song, aus deiner Musiksammlung? dann ist es logisch, da er eben nicht auf einen DLNA/UPNP Server setzt, sondern auf Dateifreigabe und selber ein Index anlegt, sollte vorher klar gewesen sein.

- kein DLNA/UPNP

siehe vor

Mal schauen, wie es weitergeht...


Meine neuen Erkenntnisse und Anmerkungen zu den Negativpunkten, habe ich oben ergänzt. Nur falls es nicht auffällt.

Bei mir geht es mittlerweile positiv weiter. Habe einiges neu getagt und bin soweit zufrieden. Die Apps sind halt noch etwas sensibel. Wichtig ist bei Neuindexierung erst den Index zu löschen (über das Menü Grundeinstellung) und nicht einfach den Menüpunkt Neuindexierung zu nehmen. Dann gibt es doppelte Songeinträge. Über die Grundeinstellung geht es soweit, wenn man danach die App aus dem Zwischenspeicher einmal löscht und neu aufruft. Es wird offensichtlich immer in den Zwischenspeicher geguckt, was zum Durcheinander führt. Ich arbeite mittlerweile auch viel mit der App für Windows 10, da hier die Coverzwischenspeicherung nicht benötigt wird. Wichtig ist auch immer die Kontrolle, ob der Node wirklich mit der Indexierung schon fertig ist, Kontrollleuchte am Gerät beachten. Sich auf die Indexierungsanzeige der App zu verlassen, reicht nicht.
Da ich vorher ein Gerät, dass auf UPNP/DNLA setzt, getestet hatte, gefällt mir die wesentlich schneller Darstellung bei Bluesound deutlich besser. Mein Server ist zwar aktuell, aber halt ein günstiges und nicht sehr leistungsstarkes Gerät und dementsprechend langsam. Das macht sich bei Bluesound, aufgrund der eigenen Indexierung und Zwischenspeicherung, nicht bemerkbar.
Ich nutze den Node 2 Wandler und habe ihn analog angeschlossen. Klingt wirklich sehr gut.

Da ich vorher Raumfeld Connector2 und Denon Heos Link im Hause hatte, kann ich für mich feststellen, dass ich jetzt dieses System behalte und ausbauen werden.

Frohes neues Jahr


[Beitrag von speiche am 03. Jan 2016, 15:18 bearbeitet]
BjörnK
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Jan 2016, 15:42
Ich habe auch weitere Erkenntnisse sammeln können und mit den richtigen Tricks, wie speiche schon beschrieben hat, bekommt man das nicht ganz fehlerfreie System zu Laufen und umgeht die Bugs.

Ich habe alle Cover über XLD verkleinern lassen und die Mediathek in Schritten eingelesen. Eine komplette Einlesung mag das Gerät bei mir nämlich nicht. Anschließend habe ich alle DSD-Dateien von XLD in 88,2kHz/24bit Dateien wandeln und taggen lassen. Da das digitale Signal bei mir zu einem miniDSP Dirac geführt hat, brauche ich DSD sowieso nicht mehr. Anschließend noch mal ca. 20 Cover händisch angepasst und nun ist alles eingelesen. Mit der hässlichen Bedienung komme ich optisch noch nicht klar, ich hatte vorher den Sony HAP-Z1ES mit der Remote HDD App. Da liegen Welten dazwischen. Auch die verkleinerten Cover sind nichts mehr fürs Auge...

Weitere Auffälligkeiten:

- ein häufiger kompletter Reindex schmeckt der Node 2 nicht --> irgendein Buffer läuft wohl voll und das Gerät braucht ne Pause
- die Mac App stürzt sehr häufig mit einer Fehlermeldung ab, kurz vorher verliert sie die Verbindung zur Node 2
- Die Mac App lädt im Gegensatz ur mobilen App die Cover immer nach
- habe ich schon erwähnt, dass die Apps hässlich sind?
- sehr angenehme Bedienung mit der Harmony, das flutscht astrein
- das Softwareupdate wurde bei mir erst nach dem Stromlos Schalten durchgeführt, nur leider kommt während des Betriebs kein Hinweis

Noch habe ich ein paar Tage zum Testen...


[Beitrag von BjörnK am 03. Jan 2016, 15:43 bearbeitet]
speiche
Stammgast
#25 erstellt: 04. Jan 2016, 10:33
Ein Hinweis hatte ich noch vergessen. Bei mir im WLAN Netz muss zwingend das 5 ghz Netz ausgeschaltet sein, sonst wird der Node häufig nicht gefunden. Es läuft also nur das 2,4 ghz Netz, obwohl der Node per lan Kabel verbunden ist. Das dürfte wichtig sein für Leute in Mietwohnungen z.b. Wo viele Netze erreichbar sind, ist Dualband schon von Vorteil. Verstehe ich technisch noch nicht, da er ja per Kabel verbunden ist und nur die iOS Geräte im WLAN unterwegs sind.

BjörnK welche Erfahrungen hast du?
BjörnK
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Jan 2016, 11:05
Hallo speiche,

ich habe meinen Node via LAN angebunden, dementsprechend kann ich da keine Aussage treffen. Was ich irgendwo aufgeschnappt habe ist, dass der Node keine Sonderzeichen im WLAN Schlüssel mag. Für mich wäre das zwangsweise Abschalten des 5GHz Bandes ein Grund, das Gerät zurückzugeben.

Ich habe auch ein paar Fragen:

1. Analysiert der Node eigentlich die Dateien für ReplayGain oder muss das vorher geschehen und im Tag stehen? Falls letzteres stimmt, verstehe ich nicht, wie er die verschiedenen Modi (Album, Track, Smart) anwendet, da bei mir die Alben und nicht die Tracks angeglichen sind.

2. Was bedeutet "Setze Einsatzpunkt" in der Playlist? Ich hätte gedacht, der Node spielt nach dem Aufwachen genau an diesem Punkt weiter. Das funktioniert bei mir nicht.

3. Wo kann man denn die digitale oder analoge Quelle. die am Node hängt, auswählen? Ich habe nur noch Blutooth zur Auswahl.


Ich muss sagen, dass bei mir nach der hakeligen Einrichtung der Spaßfaktor steigt. Bisher keine weitere negativen Auffälligkeiten. Dieses Playlist-System finde ich auch immer angenehmer.
speiche
Stammgast
#27 erstellt: 04. Jan 2016, 11:16
Bei mir hängt er ja auch am Lan Kabel. Deswegen verstehe ich ja auch nicht, wieso es Probleme mit dem 5ghz Netz gibt.
BjörnK
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Jan 2016, 12:03
Also ich nutze das 5GHz Netz hier auch und kann diesbezügl. keine Auffälligkeiten feststellen. Wechsle mal das LAN Kabel, viell. hat es einen Wackelkontakt. Ansonsten könnte auch die Buchse im Switch oder dem Node 'nen Treffer haben.

Ich tippe auf Verlust der LAN-Verbindung, danach wird versucht auf WLAN zu verbinden und das 5GHz Netz mag das Gerät dann wohl nicht. Zur 5GHz Problematik würde ich beim Support nachhaken.
speiche
Stammgast
#29 erstellt: 04. Jan 2016, 15:24
Ok, danke. Vielleicht sind meine Gigabit Switche Schuld, ich glaub die schalten einzelne Ports zum stromsparen ab. Das prüf ich mal.

Zu deinen Fragen kann ich derzeit nichts beitragen, da noch nicht genutzt.
speiche
Stammgast
#30 erstellt: 04. Jan 2016, 20:51
Hab den letzten Switch in der Netzwerkkette jetzt mal getauscht. Hatte noch einen liegen. Scheint behoben zu sein. Der Node ist wohl tatsächlich selbstständig aufs WLAN umgesprungen, hatte den Zugang auch schon mal konfiguriert, wenn ein LAN Problem vorlag.

Der Tipp war super, Danke.
speiche
Stammgast
#31 erstellt: 05. Jan 2016, 20:58
@BjörnK: deine Fragen waren schon sehr speziell.
zu 1. musste erstmal googeln was ReplayGain bedeutet hab ich mich noch nie mit beschäftigt.
2. Einsatzpunkt ist mir erst mit deiner Frage aufgefallen, sagt mir auch nichts. Bei mir steht er immer am letzten genutzten Punkt und muss dann nur Play drücken.
3. ich kann auch nur Bluetooth auswählen, hab aber nichts weiter angeschlossen.

Bin dir keine große Hilfe, sorry.

Der Switch hatte wohl tatsächlich an dem Port ne Macke. Läuft jetzt alles bestens LAN angeschlossen. 5Ghz Netz ist wieder aktiviert.


[Beitrag von speiche am 05. Jan 2016, 21:02 bearbeitet]
BjörnK
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 05. Jan 2016, 21:27

speiche (Beitrag #31) schrieb:
Der Switch hatte wohl tatsächlich an dem Port ne Macke. Läuft jetzt alles bestens LAN angeschlossen. 5Ghz Netz ist wieder aktiviert. :prost


Freut mich zu lesen, dass wieder alles hinhaut. Eine Frage hat sich bei mir erledigt. Die Option "Digital In" oder "Analog In" erscheint nur, wenn auch was am Eingang eingestöpselt ist. Mittlerweile teste ich gerade Qobuz mit dem Node, das funzt einwandfrei. Wegen der anderen Fragen, werde ich mal den Support kontaktieren.
BjörnK
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Jan 2016, 19:29
All meine Fragen wurden vom Support zufriedenstellend beantwortet. BluOS nutzt die vorhandenen Metadaten für das ReplayGain. Der Einsatzpunkt ist einfach die Stelle in der Playlist, wo der nächste ausgewählte Song hinzugefügt wird. Insgesamt bin ich mit dem System sehr zufrieden und habe bezgl. der Optik große Hoffnungen in ein hoffentlich bald erscheinendes BluOS 2.0.

Der Support antwortet in deutscher Sprache wirklich sehr flott.
speiche
Stammgast
#34 erstellt: 07. Jan 2016, 20:01
BluOs 2.0 ?

Kommt da bald was? Ich habe eigentlich die Hoffnung, das in den nächsten Jahren, sich noch eine Menge tut, geht ja eigentlich erst so langsam richtig los.
BjörnK
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 07. Jan 2016, 20:18
Gibt nichts Offizielles. Im Gegensatz zu manch anderen Anbietern macht Bluesound keine vollmundigen Ankündigungen, die dann doch nicht eingehalten werden. Trotzdem hoffe ich, dass sich bald was tut.


[Beitrag von BjörnK am 07. Jan 2016, 20:18 bearbeitet]
speiche
Stammgast
#36 erstellt: 07. Jan 2016, 20:28
Gibt gerade ein Update für die App. Änderungen hab ich noch nicht festgestellt.
Audiot76
Neuling
#37 erstellt: 08. Jan 2016, 17:27
Ich habe bislang die Beiträge über die Bluesound-Geräte mit Interesse verfolgt. Seit kurzem bin ich ebenfalls Besitzer des NODE 2. Vorab möchte ich sagen: "Ich habe es NICHT bereut!"

Wie komme ich zu Bluesound und die Vorgeschichte (wen´s interessiert):

Ich habe mal mit Sonos angefangen. Die Bedienung und Nutzerfreundlichkeit hat damals seines Gleichen gesucht. Doch die Zeiten ändern sich. Ich hatte schon immer ein Faible für gute Qualität, auch hinsichtlich meiner Musik. Sonos hat sicherlich seine Berechtigung. Geht aber eher in die Consumerecke (iTunes und MP3). Da ich auf HighRes umsteigen wollte, gingen sämtliche Sonos-Komponenten in die Bucht.

Es folgte ein NAIM-Uniti mit entsprechenden Aktivlautsprechern. Von der Bedienung und vom Klang her schon eine andere Hausnummer. Irgendwann hat sich dann herausgestellt, dass ich es einfach zu wenig nutze. Meine Frau schaut lieber TV anstatt Musik zu hören. Also auch den NU verkauft. Die aktiv-LS aber behalten.

Nachdem Bluesound nun endlich begriffen hat, dass das erste Design kein "Brüller" ist, habe ich mir den Node 2 gekauft. Ich war skeptisch ob er an mein NU herankommen wird.

Nachdem ich den Node 2 installiert hatte - was recht einfach funktioniert, aber nicht ganz so simpel wie bei Naim und Sonos - folgten die ersten hörtest. Nun, was soll ich sagen: "EINFACH DER HAMMER!" Zumal zufällig die Kombination meiner Aktivlautsprecher mit dem Node 2 scheinbar sehr gut passt.

Ich habe es nicht bereut, mein "high-end" Gerät, den NAIM Uniti, gegen ein Bluesound Node 2 getauscht zu haben. Zumal der Node 1/6 vom Uniti kostet.

Klare Empfehlung!
speiche
Stammgast
#38 erstellt: 06. Feb 2016, 20:51
Hab heute auf den Norddeutschen HiFi Tagen mit Bluesound/Dynaudio gesprochen. Im März kommt ein größeres Update von Bluesound, soll einiges neues bringen, bzw. optimieren.

Ruhig hier. Alle zufrieden oder gewechselt?

Mir gefällt das System mittlerweile sehr gut. Könnte heute auch die Pulse Lautsprecher hören. Klingen alle sehr gut, was man da so im Lärm hören konnte.
BjörnK
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 06. Feb 2016, 21:56
Den Du von Bluesound getroffen hast, war das der User über Dir?

Nein im Ernst, ich bin mit der generellen Bedienung zufrieden. Da steckt jede Menge Hirnschmalz drin, die Playlist Einstellungen könnten mal überarbeitet werden. Die App nutze ich nur rudimentär, sie gefällt mir noch immer nicht. Die Harmony macht das meiste...

Dass ein größeres Update kommt, freut mich zu lesen. Wenn sie an den richtigen Stellschrauben ansetzen, hat das System richtiges Potenzial. Ich freue mich jedenfalls auf Bluesound gesetzt zu haben und im Frühsommer hole ich mir ein Pulse Flex mit Batterie für den Garten.
speiche
Stammgast
#40 erstellt: 07. Feb 2016, 00:50
Pulse flex werde ich mir auch holen. Klingt wirklich für seine Größe sehr gut. Werden sogar 2-3 werden. Den Akku gab ich auch nachgefragt. Da hält man sich noch bedeckt. Soll in 2016 erscheinen.
agotan
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 07. Feb 2016, 02:16
seit gestern Nachmittag habe ich ein Node 2 zum Testen bei mir. Meine alte Notebook-DAC-Lösung wird wohl ausgemustert. Mal sehen...

@speiche: hat Dein Gesprächspartner für das Update im März vielleicht das Stichwort MQA genannt? Wäre vielleicht noch etwas früh, aber wer weiß... wäre sehr gespannt!
speiche
Stammgast
#42 erstellt: 07. Feb 2016, 11:22
Ne, Mqa wurde nicht erwähne, oder ich habs überhört. Auf der Messe ist so ein Rummel und wird ständig dazwischen gequatscht.
BjörnK
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 08. Feb 2016, 15:29
@speiche
Konntest Du ansonsten was in Erfahrung bringen, woran genau bei Bluesound gearbeitet wird. Oder haben sie sich bedeckt gehalten?

Übrigens klappt die Integration der Streamingdienste auch perfekt, so lässt sich die Playlist aus Titeln von Qobuz und dem lokalen Archiv mischen, fein fein.

Was mir noch aufgefallen ist und mich etwas verwundert. Es gibt Status "an", Status "Standby" und Status "Deep Standby". Den Deep Standby habe ich noch nie ausprobiert. Der Status "an" verbraucht bei mir definitiv genauso viel Leistung wie der Status "Standby", also 6 Watt. Hat das mal jemand von Euch gemessen?


[Beitrag von BjörnK am 08. Feb 2016, 15:29 bearbeitet]
agotan
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 08. Feb 2016, 15:55
Verflixt... sprichst Du vom Node 2? Ich kann weder im QSG noch im Manual etwas von Standby-Mode, geschweige denn von einem Deep Standby-Mode finden.

Wie kommt man dahin?
speiche
Stammgast
#45 erstellt: 08. Feb 2016, 16:20
Viel rausgelassen hat man nicht, behalten hab ich eigentlich nur, dass eine Bedienung aus dem Sperrbildschirm realisiert wird. Bugs werden wohl einige beseitigt. Mal schauen, März ist ja bald.

In den Standby Modus geht er nach einiger Zeit automatisch, sehen kann man das nicht. Deep Standby musst du 5 Sekunden die Pause/Play Taste drücken.

Gemessen hab ich den Verbrauch nicht. Nachts geht er komplett vom Netz.


[Beitrag von speiche am 08. Feb 2016, 16:21 bearbeitet]
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 12. Feb 2016, 19:45
Hallo,

der Aries Mini wäre nach wie vor sehr verlockend für mich, aber nach reiflicher Überlegung bin ich zum Entschluss gekommen, dass ich mir die Apple-Welt einfach nicht antun möchte. Zumal ich den iPod Touch, den ich zur Steuerung des Mini gekauft hätte, auch zum Streamen via Bluetooth verwenden wollte - dieser aber den Codec aptx nicht unterstützt. Wie überhaupt iOS kein aptx unterstützt...

Und somit wird das Bluesound-System immer interessanter für mich. :-)

Ein Vorteil des Mini wäre, dass man mit der internen Festplatte einen autonomen Medienserver aufbauen könnte, was mir sehr entgegenkommen würde, da ich erst mal kein NAS aufbauen möchte. Deshalb meine Frage: Ist es sinnvoll, einen Node 2 nur mit einer externen USB-Festplatte zu betreiben? Mal abgesehen von den Online-Musikdiensten natürlich?

(Ich weiß, dafür wäre der Vault 2 gedacht, aber 1.300 Euro wären doch eine beträchtliche Anfangsinvestition.)

Was sind sonst die Vorteile/Nachteile des Node gegenüber dem Mini?

Und ist die Android App für Tablets optimiert? (Ich würde mir ein simples Galaxy Tab 3 anschaffen.

Thx!


[Beitrag von BabbleBoy am 12. Feb 2016, 19:48 bearbeitet]
speiche
Stammgast
#47 erstellt: 12. Feb 2016, 20:03
Entscheidender Vorteil für mich, der Node 2 ist Bestandteil eines multiroom Systems.
BabbleBoy
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 12. Feb 2016, 22:29
@ speiche:

Ich könnte mir schon vorstellen, den Node 2 im eigentlichen Hörraum an Standlautsprecher anzuschließen und das System dann mittels Pulse Flex auf das Nebenzimmer zu erweitern. Allerdings benötigt man für ein echtes Stereoerlebnis zwei dieser Dinger... Und ich frage mich natürlich, ob die Pulse Flex an die Klangqualität alternativer aktiver LS dieser Preiskategorie heranreichen. (Ihr Volumen ist ja ziemlich begrenzt.) Wie würdest du das einschätzen?

Alternativ könnte man natürlich einen zweiten Node für das Nebenzimmer erwerben und an diesen dann kompakte aktive LS anschließen. Allerdings wären das dann beträchtliche Zusatzkosten - und mit zwei Aries Mini könnte man das auch bewerkstelligen...

LG,
Jo

PS. Ein klarer Vorteil von Bluesound ist natürlich der Kopfhörerausgang. Wie ist denn dessen Qualität?
speiche
Stammgast
#49 erstellt: 12. Feb 2016, 23:34
Kopfhöreranschluss, keine Ahnung. Bisher nicht genutzt.

Der flex klingt gut, Vergleich hängt von deinen Ansprüchen ab. Mir würde er für Küche, Bad,Arbeitszimmer reichen. Zwei Aires zu betreiben ist kein multiroom in dem Sinne was Bluesound und konsorten bieten.

Was du brauchst, kannst du nur alleine definieren.

Viel Spaß beim suchen und finden
agotan
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 12. Feb 2016, 23:51
... ein Mitarbeiter eines Händlers meinte heute, dass im März-Update des Bluesound Node 2 auch das MQA-Update enthalten ist.

Wäre ja schön...


[Beitrag von agotan am 12. Feb 2016, 23:52 bearbeitet]
frale
Inventar
#51 erstellt: 13. Feb 2016, 09:55
Hallo Babbleboy,
nun also hier gelandet.
Der KH- Ausgang des Node2 ist o.k., fürs schnelle Reinhören oder "normales Kopfhörerhören" völlig ausreichend. Er ersetzt aber keinen echten KHV, dafür ist er etwas schwach und hochohmig. Allerdings lässt er sich fernbedienen
Also, nun zum 100. Mal: wenn man kein Applegerät kaufen will, ist der Mini keine Option. Punkt. Da nützt es auch nichts, immer wieder über das Schei..teil zu reden.
Bluesound ist ein Multiroomsystem, zufällig halt mit guten Streamern. Aries ist das nicht.
Wie auch schon geschrieben: eine günstigere Alternative ist Raumfeld. Der Connector ist für bezahlbare LS im Nebenraum sicher klangstark genug (digital auch für aktive LS im Hauptraum), oder man nimmt gleich aktive LS von denen. Auch für olle B+Ws würde der Connector mit ner kleinen Endstufe reichen
Bluesound und Raumfeld geht auch prima nebeneinander, habe ich auch.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bluesound Node 2 / Streamer
janmark am 30.12.2015  –  Letzte Antwort am 31.12.2015  –  3 Beiträge
Bluesound Node 2 vs. Auralic Aries Mini
thrabe am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 09.04.2017  –  28 Beiträge
Erfahrung mit Bluesound Node 2 und ext. DAC
S.Klette am 23.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  3 Beiträge
Audiolab 8200 CDQ über UPnP mit App bedienbar?
leontinoi am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  2 Beiträge
MP3-Player mit Display-FB / NAS mit iPad app?
trannoc am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  7 Beiträge
iPod Touch / iPhone + Remote-App Thread
Ebinet am 24.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  14 Beiträge
LaCinema Mini HD Connect - Erfahrungen & Funktionen ?
Ozi87 am 10.08.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2013  –  6 Beiträge
WD Live App USB-Festplatte
ronic am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  4 Beiträge
Radio Reciever per App Steuern ?
BuScApE_88 am 14.06.2015  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  4 Beiträge
HDI Dune Smart Serie mit iPhone App steuerbar
Anchello am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2012  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • BLUESOUND
  • AURALiC
  • Denon
  • DALI
  • Sonos
  • Teufel
  • Yamaha
  • Cordial

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.225 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedBenjamin/
  • Gesamtzahl an Themen1.373.764
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.164.893