Pioneer A88X

+A -A
Autor
Beitrag
toddy23
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Sep 2007, 09:27
Hallo Leute!
Bin neu hinzugestossen.
Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.
Patient:Pioneer A88X
Diagnose:Lautstärkepoti endgültig hinne.
Fabrikat:Alps,niemand kanns besorgen.
Bei Reichelt gibts neuerdings welche,optisch identisch.
Nur bei den K/Ohms haperts.Lieferbar mit 50 oder 100K/Ohm,
brauche aber eines mit 67.
Als Laie denke ich mir,dass sich der Drehwinkel des Reglers
ändern wird.Bei 50 kleiner,mit 100 grösser.
Oder schiess ich was kaputt?
Möchte das Gerät auf jeden Fall am Leben erhalten.

Dann lasst mal hören....

Arno
armin777
Gesperrt
#2 erstellt: 04. Sep 2007, 09:43
Halo Arno,

zunächst einmal herzlichst willkommen hier im Forum.

Zu Deinem Pionner A-88X: was genau ist denn an dem Poti defekt?
Was meint: endgültig hinne?

Potis werden nach den ohmschen Widerständen unterschieden, 50 kOhm oder 100kOhm - immer bezogen auf den Drehwinkel von 270 Grad. Der Wert von 67 bezieht sich nicht auf den Widerstand - da muß es einen Ablesefehler oder ein Verständnisproblem geben.

Schreib doch noch mal genau, was Du brauchst und warum.



Beste Grüße
Armin777


[Beitrag von armin777 am 04. Sep 2007, 13:38 bearbeitet]
toddy23
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Sep 2007, 10:46
Erstmal schönen Dank,dass sich jemand meldet.
Also:Poti kratzt erbärmlich,bis zum Ausfall eines Kanals.
Hatte vor 1,5 Jahren die Front abgenommen,alle Regler und
Schalter mit Reiniger und Konservierungsöl malträtiert und
defekte Lämpchen ersetzt.War auch alles propper.Nur das
Lautstärkepoti fängt wieder an zu kratzen.Also würd ich das
Teil gerne erneuern.Hatte mir die Bezeichnung des Potis
mal abgeschrieben,bin mir also mit den 67K/Ohm ziemlich sicher.Un das mit dem Drehwinkel meinte ich so:Angenommen man
ersetzt das 67er Poti durch ein 50er,würde der Drehwinkel
bis zur Vollaussteuerung kleiner?

Es kann einfach nicht sein,an sonem Kleinteil zu scheitern.
Zumal das Gerät klanglich immer noch Klasse hat,vom Bumms
ganz zu schweigen,und passt toll zu den T+A1500.

Hilfe seitens Pioneer und Alps gabs keine.
(Alps meinte,das wäre ein Poti speziell für Pioneer und keine
Standardware,und Pioneer sagte,ich solle mich an Alps wenden,
echt Klasse)
Freue mich auf Antwort,Arno
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 04. Sep 2007, 13:44

toddy23 schrieb:
Erstmal schönen Dank,dass sich jemand meldet.
Also:Poti kratzt erbärmlich,bis zum Ausfall eines Kanals.
Hatte vor 1,5 Jahren die Front abgenommen,alle Regler und
Schalter mit Reiniger und Konservierungsöl malträtiert und
defekte Lämpchen ersetzt.War auch alles propper.Nur das
Lautstärkepoti fängt wieder an zu kratzen.

Was genau hast du denn damals an Mittelchen verwendet?
armin777
Gesperrt
#5 erstellt: 04. Sep 2007, 13:44
Hallo Arne,

die Leute von Alps haben mit Ihrer Aussage Rcht. Das Poti wurd speziell für ein bestimmte Produktion aufgelegt. Der Hinweis von Pioneer sich an Alps zu wenden ist natürlich Schwachsinn.

Genau das, was Du da vor 1,5 Jahren gemacht hast, ist das was ich professionell mache, mit Garantie. Dazu baue ich, falls nötig, die Potis aus, öffne sie, reinige und versiegele sie und baue sie dann mintiert wieder ein, dann hält es auch länger (viel Jahre). Wenn es nur kratzt und ausfällt ist noch nichts verloren! Erst wenn die Mechanik defekt ist wird es schwierig.

Bei Interesse sende mir bitte eine PM (Private Mitteilung) über den Knopf unten im Beitrag, dann können wir alles Nähere "besprechen".



Beste Grüße
Armin777
showtime25
Inventar
#6 erstellt: 04. Sep 2007, 13:53
Hallo.
Mit richtigem Mittel behandeln, dann hält das Jahre. Die Experten hier, werden Dir das Richtige empfehlen können. Vielleicht muss das Poti auch nur nachgelötet werden. Das Teil ist doch ca. 25 jahre alt, oder?
toddy23
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Sep 2007, 17:39
Ihr legt euch ja richtig ins Zeug.
Find ich toll,Danke!

Ja,das Gerät ist tatsächlich gut 20 Jahre alt.

Behandelt wurden die Teile mit Kontakt 60 und 61.
Die Wirkung war auch gut.Von den Schalterflächen
lösten sich(nach Einwirkzeit)schwarze Brocken,das
ich erst dachte `der ätzt dir Alles weg´.
Das mit dem Poti war fummeliger.Zwischem dem
Schleifer und der Gleitfläche fand sich immerwieder
noch Schmuddel ein.Hab dann ein dünnes Stück
Löschpapier getränkt und durchgezogen.Vielleicht
nicht alles erwischt.Da der Regler gekapselt ist,kann
sich ja eigentlich nicht so schnell wieder Schmutz
einfinden.
Also ran muss ich da nochmal.Aber sollte dann auch
erstmal gut sein.
Falls man die Platine mit Regler einigermassen gut
ausbauen kann,könnte ich die auch armin777 schicken.
Aber die Frage mit dem Ersetzen ist noch offen.
armin777
Gesperrt
#8 erstellt: 04. Sep 2007, 18:31

toddy23 schrieb:
I
Falls man die Platine mit Regler einigermassen gut
ausbauen kann,könnte ich die auch armin777 schicken.
Aber die Frage mit dem Ersetzen ist noch offen.


Also wenn, bitte nur ganze Geräte zuschicken - ausgebaute Platinen lassen sich nicht ausprobieren und wenn es hinterher nicht funktioniert ergibt sich immer die Streitfrage, an wem es denn gelegen hat! Dem möchte ich gern aus dem Weg gehen!



Beste Grüße
Armin777
audiophilanthrop
Inventar
#9 erstellt: 04. Sep 2007, 20:23

toddy23 schrieb:

Behandelt wurden die Teile mit Kontakt 60 und 61.

Ohne WL dazwischen, hmm. K60 gehört ausgewaschen, das Zeug ist nicht ohne.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual KA 50 linker Kanal leiser als rechter
m@ces am 22.03.2010  –  Letzte Antwort am 25.03.2010  –  4 Beiträge
Marantz PM-50 oder Heco Interior Reflex 45 kaputt?
gug3lhupf am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  6 Beiträge
Grundig MA 100: Rechter Ausgang kaputt!
JvW92 am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 10.06.2013  –  5 Beiträge
Yamaha Endstufe M-50
Mojitos72 am 08.04.2011  –  Letzte Antwort am 19.04.2011  –  11 Beiträge
Pioneer A 88 / 77 x Schalterleiste auslöten HILFE
drroman am 17.10.2013  –  Letzte Antwort am 29.10.2013  –  15 Beiträge
Sony Dreher PS X 50 Liftproblem
Bomberger am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  3 Beiträge
Yamaha M-50 Endstufe Lampe des Powerknopfes defekt
rube am 19.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  7 Beiträge
SONY XA 50 ES
Infinity-Jack am 02.04.2014  –  Letzte Antwort am 03.04.2014  –  5 Beiträge
Verstärker AKAI AM-3000 kaputt
manuel77 am 15.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  4 Beiträge
Akai AM-67 "klickt"
Frink am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 29.12.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.556 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedMischa52
  • Gesamtzahl an Themen1.449.980
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.590.005

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen