Dual CV 1450 Elko kaputt

+A -A
Autor
Beitrag
powerpp
Neuling
#1 erstellt: 03. Jun 2008, 17:45
Hallo zusammen,
ich habe kürzlich einen dual CV 1450 bei ebay ersteigert. - er ist meinem alten Verstärker (Toshiba SB-A25) klanglich haushoch überlegen. Leider hat er nach einem Tag genußvollen Musikhörens den Geist aufgegeben. Also hab ich den Verstärker aufgeschraubt, und festgestellt, dass einer von zwei großen Kondensatoren (sind welche von ROE mit 10000uf) oben ausgelaufen ist.
Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob es reicht, die
beiden Kondensatoren auszutauschen? Würde denn nicht ein Kanal noch funktionieren, wenn nur ein Kondensator kaputt ist? Kenne mich leider überhaupt nicht damit aus.
Was mich auch irritiert ist, dass die beiden LED-Watt-Leisten für den linken und rechten Kanal beide auf vollem Ausschlag leuchten, wenn ich den Verstärker einschalte.
Kann das vorkommen, wenn ein Elko kaputt geht?? Über Tipps würde ich mich sehr freuen.
Vielen Dank im voraus.
3rd_Ear
Inventar
#2 erstellt: 03. Jun 2008, 18:28
Moin!

Laut Service-Anleitung des CV1450 ist je ein 10.000µF-Elko für die Glättung der positiven (+36V) und der der negativen (-36V) Versorgungs-Spannung eingesetzt. Der alterungsbedingte Ausfall eines dieser beiden dicken Dinger beeinträchtigt die Funktion des gesamten Netzteils und diverser weiterer davon abhängigen Spannungen. Die entsprechende Teilspannung ist praktisch nur noch ein extrem starkes 100Hz-Brummen, statt einer sauberen Gleichspannung.

Der eine Elko ist sozusagen für die positive Halbwelle des Audiosignals "zuständig", der andere für die negative Halbwelle. Darum sind beide Verstärkerkanäle gleichermassen von dem Defekt betroffen.

Mit der Aufteilung der Verstärkerkanäle auf "links" und "rechts" hat das jedenfalls nichts zu tun.

Es ist auf jeden Fall sinnvoll, beide Elkos auszutauschen. Die Dinger kosten ja nicht die Welt. Der jetzt noch intakte Elko wird über kurz oder lang genauso sterben, wie sein Zwilling.

Wenn der Austausch der beiden Elkos allein nicht zum Erfolg führt, meldest Du Dich am besten mal bei den Verstärkerspezialisten im Dual-Board.
garlock
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jun 2008, 20:44
Das mit dem guten Klang kann ich nur bestätigen trotz oder villeicht gerade wegen der Hybridendstufen von Sanyo !

Das ist bei meinem CV 1450 auch passiert es hat die Gummistöpsel der Becherelko's rausgedrückt ich bemerkte nur das es komisch roch und sraubte darauf hin den Verstärker auf noch mehr erstaunt wahr ich das trotzdem die Elko's msstechnisch föllig OK wahren kein Kapazitätsverlust !

Ich hab sie trotzdem sicherheitshalber ausgetauscht !

Warscheinlich ist bei dir einer der Elko's tatsächlich platt was aber meist das Abrauchen beider Sanyo Leistungshybridbausteine nachsich zieht Ersatz für den STK086G ist extrem rar den STK086 würde ich nicht nehmen klingt einfach nicht so gut der hat nen 10 fach höheren Klirrfaktor !

Ich habe glücklicherweise noch ein paar STK086G Pärchen falls Interesse besteht kann ich den Verstärker auch reparieren !

mfg
powerpp
Neuling
#4 erstellt: 03. Jun 2008, 21:11
Vielen Dank für die Antworten! Das ist ja super wie schnell ihr antwortet.
Aus meinem Verstärker kommt leider nicht mal mehr ein 100hz Brummen :(. Wahrscheinlich ist wirklich noch was abgeraucht, wie garlock meinte. Bei mir ist interessanterweise auch ein Gummistöpsel rausgefallen und es hat sehr merkwürdig gerochen - scheint wohl ein allgemeines Problem zu sein beim CV 1450.

Ich wäre sehr an einer Reparatur interessiert garlock. Bin nicht so gut darin an Platinen rumzulöten :). Und irgendwie ist mir der Verstärker ans Herz gewachsen. Was würdest du denn für so eine Reparatur verlangen?
Ansonsten nochmal vielen Dank euch zweien - cewl wenn Leute echt Ahnung von etwas haben.
gn8
3rd_Ear
Inventar
#5 erstellt: 03. Jun 2008, 21:30
Also, ich hab die Schaltung zwar nicht näher untersucht, aber:
Es ist gut möglich, daß die Schutzschaltung des Verstärkers momentan verhindert, daß das Lautsprecher-Relais am Verstärkerausgang überhaupt eingeschaltet wird. Dann hört man natürlich (zum Glück für die Lautsprecher) gar nichts.

Also bloß nicht den Korn in die Flinte schütten und darum erstmal die Elkos tauschen (lassen).
garlock
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jun 2008, 21:57
Hat die Schutzschaltung beim CV 1450 angesprochen ist entweder ein Kurzschluss an den Lautsprecherausgängen oder am Sndstufenausgang liegt Gleichspannung an mann kann Glück haben und es ist tatsächlich nur einer der Elko's defekt aber wie gesagt die Sanyo Hybride mögen es nicht wenn die Betriebsspannung einseitig wird !

hab dir ne PM geschickt !

mfg
powerpp
Neuling
#7 erstellt: 04. Jun 2008, 07:07
Alles klar. Das macht mir Mut. Es kommt auch nicht mehr dieses Klicken kurz nach dem Einschalten.
Ich werde jetzt einfach mal versuchen die Elkos selbst auszutauschen und hoffen das er mich dann wieder mit Tönen beglückt. Falls die Hybridenstufen auch aputt sind komme ich gerne auf dich zurück garlock. Hoffentlich checke ich welche 2 von den fünf Fähnchen am Kondensator + bzw. - sind
Falls alles schief läuft kann ich mich ja immer noch mit Korn zuschütten und mir die Flinte geben...
Ich werde hier dann berichten wie es mir ergangen ist.
Euch derweil noch eine schöne Woche!
so long
garlock
Stammgast
#8 erstellt: 04. Jun 2008, 09:41
Es sind nur zwei Beine die belegt der rest ist nur zur besseren befestigung vom Elko normalerweise steht es auf dem elko drauf und die Pinns sind nummeriert bei ROE elkos ist pinn 1=Plus und MAsse ist nummer 5 mit einem Minus gekennzeichnet !

Wenn du keine Elko's mit 100000 uF findest kannst du auch zwei kleinere nehmen die du jeweils parallel schaltest ggf. kann es auch nötig sein zwei neue Löcher zu bohren damit mann die neuen Elko' nontieren kann !

mfg
hifibastler2
Stammgast
#9 erstellt: 04. Jun 2008, 15:40
Zum Testen kann man auch nur einen 4700UF probeweise einlöten, die sin leichter zu bekommen wie 10000UF, wenns wieder geht, kann man einen zweiten 4700 dazuschalten oder sich um einen 10000 bemühen. Bei normaler Lautstärke reicht 4700 zu Testzwecken. Die Spannungsfestigkeit muß natürlich passen!
gamma66
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Jul 2011, 20:26
Hallihallo,
habe in letzter Zeit viele interessante Beiträge hier gelesen, darum wollte ich mal anfragen, wer mir denn in der Gegend von Schwäbisch Hall (PLZ 74523) die defekten ELKOs meines CV1450 tauschen könnte. Ich bin leider elektrischer Laie.
Freue mich über viele Antworten.
Viele Grüße
Gamma
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
rauschen/kratzen im Dual CV 1450
BennoBY am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  2 Beiträge
DUAL CV 20
hein_troedel am 22.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.11.2013  –  8 Beiträge
Dual 1450 *hilfe*
jeremya am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  3 Beiträge
Dual CV 1500 (Defekt ??)
Soundmolch am 25.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  2 Beiträge
Dual CV-1400
Monkey_D._Ruffy am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  6 Beiträge
DUAL CV 40
nostalgiker am 01.08.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  5 Beiträge
DUAL CV 1400 - Schalter
HarpoX am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  7 Beiträge
Dual CV-1150 reparieren?
knucklehead23 am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  2 Beiträge
Dual CV 1260 Kontaktproblem
-Xan- am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  23 Beiträge
Dual cv-1500
chappy9 am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.650 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedRobertOliynuk
  • Gesamtzahl an Themen1.454.636
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.677.220